bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Hans-Joachim Müller / Putin-Trump-Johnson-Deutschland

Hans-Joachim Müller / Putin-Trump-Johnson-Deutschland

Hans-Joachim trennt scharf. Einerseits wird Deutschland rehabilitiert werden. Anderseits darf man die Deutschen nicht wählen lassen. Erstes, weil Putin, Trump und Johnson Deutschland gewogen sind, Zweites weil zu viele Deutsche zu blöde sind, zu wenig Deutsche sich selbständig informieren und eigenständig denken.

Dieser Mann liebt Deutschland innig. Als er vom desaströsen deutschen Bildungssystem spricht, kommt es ihm über die Lippen, dass neu 300 Genderismus-Dozenten angestellt worden sind. Und da kann er nur ganz knapp verhindern, dass er in Tränen ausbricht, über die elendiglichen Zustände in Deutschland in Tränen ausbricht. In Quantenphysik ist Deutschland 80 Jahre hintennach. Aber 300 Professoren für den Genderwahnsinn werden eingestellt. Ich sage: Grüner Seich pur, gepisst von denen an der umgeleiteten Spree und ihrem Gefolge. Hans -Joachim erlaubt sich solche Worte nicht. Er ist weise.

Auch Hans-Joachim weiss über Q genauer Bescheid. Vereinfacht sage ich: Q ist eine der mächtigen, vielleicht gar die mächtigste Antipode zum Vatikan, der weltweit die Geheimdienste steuert. Du erinnerst, wer (was) Q ist? Eine unsichtbare Macht hinter einer sichtbaren Macht. So viel hier. Im Video mehr. Hier noch genauer.

Ein grossartiger Mann, der Hans-Joachim, einer von denen, für dessen Existenz ich besonders dankbar bin.

Thom Ram, 04.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

.

.

 


33 Kommentare

  1. Webmax sagt:

    Für mich zieht der Mann viele falsche Schlüsse.Niemand in der Welt-Politik gibt etwas auf deutsche Wurzeln. Kommende Deutschfreundlichkeit ist eine Wahnvorstellung, der Schuldkomplex wird nach wie vor gebraucht. Aber die EU wird man zerbröseln, und damit den deutschen Zahlerstatus.

    Gefällt 1 Person

  2. webmax sagt:

    Nach der Pandemie ist die afrikanische Flutung Europas die größte Gefahr.
    Lösbar nur durch ein nordafrikanische Protektorat unter EU-/UNO-Aufsicht. Keine „Kolonie“ Aber Rechtsstaatlichkeit, Arbeit und Lohn für Jeden (Energieproduktion) und Sterilisation nach dem 1.Kind. Bei scharfen Grenzen.

    Liken

  3. Vollidiot sagt:

    Er vergißt, daß englische Eliten beschlossen haben Deutschland zu zerstören und vor 120 Jahren aktiv damit begonnen haben.
    Warum sollten sie, kurz vor dem Ziel, damit aufhören?
    Es geht um die Verhinderung dessen, was Goethe für die Deutschen angedeutet hat mit: ………..bildet freier den Menschen……………
    Diesen Weltfortschritt darf es nicht geben.

    Gefällt 2 Personen

  4. Steffen Haug sagt:

    Trump ist kein Deutschenhasser – das ist ein wirklicher Lichtblick! Für mich geht mit ihm und seinem Umfeld das Zeitalter „Germany must perish“ zu Ende.
    Die Deutschen sind allerdings bereits in einem jämmerlichen Geisteszustand und sie scheinen die Hilfe (noch) nicht verwerten zu können.
    Das oben angedeutete Zitat zum freieren Menschen stammt übrigens nicht von Goethe sondern von Schiller: „Zur Nation euch zu bilden, ihr hoffet es, Deutsche, vergebens. Bildet, ihr könnt es, dafür freier zu Menschen euch aus.“
    Lieber Hans-Joachim, ich schätze deine Weisheit und dein fundiertes Wissen in sehr hohem Maße.
    Durch Menschen wie dich schaffe ich es immer wieder, meine Kräfte zu bündeln und weiterzumachen. Lieber Thom, auch an dich vielen Dank!

    Gefällt 1 Person

  5. Thom Ram sagt:

    Webi und Volli

    Wenn Hans-Joachim etwas prophezeit, so sehe ich das weniger als „Schluss ziehen“, mehr als Aussprechen seiner Zukunftsvision. Ich nehme seine Voraussagen als Gedanken. Gedanken wirken. Seine Voraussagen sind gut. Er wirkt in gutem Sinne.

    Wir sind damit mitten in wichtigem Thema.

    Unbedingt will ich hinschauen, will wissen, was wirklich über die Bühnen geht.
    Mögliche Horror-Zukunfts-Szenarien betrachte ich in Ruhe. Ich gebe nichts von mir hinein. Keine Emotion. Null.
    Zukunft so, wie ich sie will, befeuere ich mit Gedanken- und Gefühlsstrom.

    Ich meine, Hans-Joachim handelt exakt nach diesen drei Vorgaben. Er handelt weise. Meine Sicht.

    Gefällt 1 Person

  6. DET sagt:

    @ Vollidiot
    04/02/2020 UM 16:02

    England gehört zu den Commonwealth-Staaten und Commonwealth bedeutet,
    es sich um Land handelt, das der Papst zur Verwaltung vergeben hat.
    Es untersteht immer noch dem Papst und das hat ja der Herr Müller mehrfach klar
    zum Ausdruck gebracht.

    Liken

  7. Moin, moin und Ahoi werter Thom,

    na klar mag ich hier reingrätschen, bei der „Feststellung“ von Herrn Hans Joachim, wenn er postuliert,
    daß „Q“ und die Delegation rund um Trump als „Antipode zum Vatikan“ bezeichnet.
    Hatte ichletztens erwähnt?,
    daß Pence mal wieder zum „Ring Küssen“ da war
    daß die alte und sinnige Trennung von Kirche und Staat in der amerikanischen Verfassung gerade ausgehöhlt wird.
    Der Einwurf, daß die USA ein protestantischen Land sind … waren??!!
    Hmm, da ist doch spannend,
    a) wieviele Verfassungsrichter jenseits des Teiches „katholisch“ sind
    b) die Protestanten seit Jahren da drüben singen und schreien: „The Protest is over“

    Und zu dem anderen Thema:
    Irgendwie habe ich das Gefühl, das betreff der „deutschen/germanischen Stämme“ die „Rache für Luther“ (auch für Zwingli, Hus und Konsorten“ weiter auf Hochtouren läuft.
    Na, und vielleicht nur ein blöder Zufall, daß die Schweden gerade mit den ollen Germanen mit der tollen und umfassenden „Kulturbereicherung“ in epischer Tiefe beglückt werden. Warum die Schweden passen??
    Nun, wer war auf protestantischer Seite der „Big-Player“ im 30-jährigen Krieg??

    Doch das ist nur der Blick des kleinen Narren von seinem noch kleineren Narrenhügel …

    Gehab dich wohl auf der anderen Seite des anderen Teiches (Pazifik),
    Raffa.

    Liken

  8. Thom Ram sagt:

    Raffi 17:37

    Hans-Joachim hat Q nicht wörtlich als Antipode zum Vati Kahn und den Geheimdiensten benannt. Ich war es, der es so formuliert hat.

    Hier spielt das Wetter verrückt. Regenzeit ohne Regen. Greta ist schuld.

    Gefällt 1 Person

  9. Dann bist du der, leidende, Schlingel,
    der „Rain-Man“, welche auf (Er-)Güsse wartet, so rein gewohnheitsgemäß und traditionell.

    Ach ja, den Hans-Joachim rücke ich wieder zurecht, den anderen Deliquenten werde ich natürlich auch in Ehren halten (;-)

    Raffa.

    Liken

  10. Ach ja, ich vergaß auf den „Trigger“ einzugehen, die liebe Greta, welche ja aus Schweden stammt.
    Wie weit lehen ich mich heraus, daß es da eben auch gesteuerte Verräter geben könnte, samt Sippe und nachvollziehbarer Historie bezüglich der Tätigkeiten …
    Sorr, ick bremse mir – iss halt besser!

    Raffa.

    Liken

  11. ri0607 sagt:

    Webmax, 04/02/2020 UM 15:50

    „Niemand in der Welt-Politik gibt etwas auf deutsche Wurzeln. Kommende Deutschfreundlichkeit ist eine Wahnvorstellung, der Schuldkomplex wird nach wie vor gebraucht.“

    Folgendes kommt noch hinzu:

    Alle WK2-Siegerstaaten trichtern seit 1945 ihren eigenen Völkern und der Welt ihre einseitige Sicht des damals Geschehenen ein, jüngst wieder einmal W.W. Putin anläßlich jenes 75-jährigen Befreiungsjubiläums, aber auch Trump formulierte aus diesem Anlaß ähnlich.

    In diesem Zusammenhang sei an jenen Ausspruch des ehemaligen US-Außenministers James Baker von 1992 erinnert:

    „Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, dass der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war.“ (vgl. „Der Spiegel“, 13, 1992)

    So wenig wie die US-Spitzenpolitiker es sich erlauben können, die Geschichtslügen ihrer Vorgänger offen zu legen, so noch viel weniger können es sich Putin & Co. erlauben, den Russen das zu nehmen, womit sie die Nachkriegszeit überstanden haben und woran sie auch noch heute fest glauben, die Sowjetversion des „Großen Vaterländischen Krieges“ („Великая Отечественная война“).

    Gefällt 1 Person

  12. ri0607 sagt:

    Hans-Joachim Müller vermittelt eine optimistische Grundeinstellung, die wir natürlich auch dringend gebrauchen können angesichts der dunklen Wolken am Horizont. Er getraut sich sogar, den Mai 2020 als Datum für den großen Wandel zum Guten anzugeben, wenn auch mit Vorbehalt.

    Zudem macht er seine Favoriten Trump, Putin und Johnson zu „Quasi-Deutschen“, Trump aufgrund seiner deutschen Vorfahren. Johnson hat vielfältige Wurzeln, auch in Deutschland (siehe Wikipedia), zudem habe Johnson jüngst einen (Arbeits- ?) Urlaub auf einer, einem deutschen Adligen gehörenden Insel im Pazifik verbracht. Inwieweit sich auch deutsche Wurzeln für den äußerlich eher „asiatisch“ wirkenden Putin auffinden lassen (bei Lenin fanden sich immerhin auch deutsch-jüdische Wurzeln), erschließt sich dem Mitbeobachter nicht so ohne weiteres, jedenfalls schweigt sich Wikipedia (im Gegensatz zu Johnson) darüber aus.

    Und übrigens:
    Haben die deutschen Wurzeln die Briten samt dem Königshaus davon abgehalten, eines der schlimmsten Kriegsverbrechen, die je in der Geschichte begangen wurden, an ihren deutschen Verwandten zu begehen?

    Gefällt 1 Person

  13. webmax sagt:

    Auch ich wollte, es wäre so, wie Müller sagt. Aber es ist höchstwahrscheinlich Wunschdenken.

    Die wahrscheinlich eintretende Pandemie wird alles auf den Kopf stellen. Gewollt?
    Ich könnte mir denken, daß die Infektion US-gesteuert würde. China traut sich aus Angst vor den Konsequenzen eines Krieges nicht, dies bekannt zu geben. (Es gab da mal vor Jahren eine rätselhafte, wirklich mörderische Explosion mit vielen Toten und einem Riesenkrater in einem chinesischen Hafen… Auch da schwiegen die Chinesen…).

    Liken

  14. ri0607 sagt:

    Ist der Vatikan wirklich der Knotenpunkt des Bösen, wie Hans-Joachim Müller vermutet, die Zentrale, von der aus auch alle Geheimdienste wie CIA, MI6 oder MOSSAD gesteuert werden, mit der angeblich den Rothschilds gehörenden Vatikanbank? Immerhin wäre der Vatikan somit dann auch in die Mega-Terror-Akte „9/11“ und „3/11“ („Fukushima“) verwickelt (was war eigentlich mit Tschernobyl, wofür ja mittlerweile auch entsprechende „Verschwörungstheorien“ kursieren?).

    Nichts scheint unmöglich.

    So hat der Fernsehsender ARTE vor längerer Zeit mal einen Film über den Zusammenbruch der Sowjetunion gezeigt und dabei berichtet, daß der damalige Papst Johannes Paul II (Karol Józef Wojtyła) in dieser Zeit wöchentlich Besuch vom US-Geheimdienst erhalten habe. Daß Ober-Globalist und Volksdurchmischungs-Vorantreiber, der 2018 verstorbene Ire (oder Irre?) Peter Sutherland, neben vielen anderen diesbezüglich einschlägigen Jobs auch Migrationsberater des Papstes sowie Berater der „Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls“ war, überrascht schon fast nicht mehr.

    Liken

  15. ri0607 sagt:

    Noch ein letzter Aspekt, warum die Siegermächte nicht von ihrer einseitigen Version der Geschichte der letzten 150 Jahre abweichen werden:

    Eine Berichtigung der Geschichte, die für Weltkrieg I die Deutschen als Opfer und nicht als Schuldigen darstellen würde und die für Weltkrieg II die Siegermächte zumindest zu Gleichschuldigen machen würde, hätte unabsehbare Folgen für die Sieger:

    Die falsch beschuldigten Deutschen könnten dann mit Fug und Recht vor internationalen Gerichten (die es so allerdings nicht gibt) verlangen, daß die widerrechtlichen, unabsehbaren wirtschaftlichen (und sonstigen) Bestrafungen (Versailler Vertrag und Kapitulationsfolgen von WK II) rückgängig zu machen seien …

    Gefällt 1 Person

  16. Erik sagt:

    Hallo zusammen,
    ich mag Hans-Joachim Müller´s Ausführungen eigentlich auch ganz gerne zuhören, wenn vielleicht auch (u.a.) unter dem Aspekt „Das Denken benötigt neue Ideen, um sich zu erneuer“ wobei ich bei diesen Informationen denke das dass schon mehr wie nur gedacht ist 😉 . „Souveränität“ und „Volkswohlfahrt“ als ehemalige Worthülsen geistig mal aufgefrischt und neu gedacht, haben durchaus das Zeug zu Zauberworten welche die eigene Vorstellungskraft an ein anderes, irgendwie glücklicheres Örtchen bringen können anstatt nur dem Untergang der alten äußerlichen Ablenkungen zuschauen zu müssen. Eine neue Erde klingelt erst an der Tür wenn das auch gedacht werden kann ist natürlich total übertrieben 😉 aber wie sagen da die Quantenphysiker immer „Gedanken erschaffen Realität“ weswegen die selbigen auch immer so gerne durch allerlei Feuerwerk im Außen abgelenkt werden sollen.

    Schnelles Fazit für mich: Schillers Geist ist nicht kaputt zu kriegen, die Crown Cooperation hatte ihre Zeit es zu probieren die ist nach dem was ich so derzeit wahrnehme aber abgelaufen, vielleicht war sie das aber auch schon von Anfang an denn wie sagt der liebe Rudolf Steiner
    „Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
    Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern.“

    Hoffnungsfrohe Grüße zu euch.

    Gefällt 3 Personen

  17. Drusius sagt:

    Zum Nach – denken: Gibt es in einer monopolaren Macht, die über alle Mittel der Erde verfügt, einen offenen Gegensatz?

    Liken

  18. Vollidiot sagt:

    Drus

    Es muß immer einen Gegensatz geben, das verlangt die Manipulation. Der Mensch hat die Wahl aus der These und Antithese eine Synthese zu machen, was i d R aber vermieden wird…………….

    Liken

  19. Drusius sagt:

    Vollidiot
    Auf der geistigen Ebene schon, aber auf der rechtlichen kaum (https://www.youtube.com/watch?v=RM5bvOjoRMM&list=PLnRl_6sIik1NQJ0CzGpRO5DAGGB_5YwGB&index=10)

    Liken

  20. Drusius sagt:

    Was wir im Machtsystem haben unterscheidet sich nicht von einer Sklavenhalterbande.

    Liken

  21. Erik sagt:

    Hallo zusammen,
    „Der spirituelle Aspekt der Juri§terei“ ist echt schön gemacht und animiert in eine für mich gute Richtung zum Nach – denken. Finde es juristisch auch interessant das die Preußen im 10er Paragraphen Ihre Verfassung extra noch mal bemüht hatten folgendes festzustellen „Der bürgerliche Tod und die Strafe der Vermögenseinziehung finden nicht statt.“ ich kenne keinen Artikel in der heutigen Gesetzgebung welcher dies, wie die Preußen es taten, auch genau so festlegt. Mal davon abgesehen das man sich Recht erst mal verschaffen muss (was darf´s denn heute sein BGB, StGB, HGB, …., oder doch vielleicht einfach nur HLKO) was aber am Ende dann doch wieder keine Rolle spielt weil Recht nicht gesprochen wird sondern Urteile werden gefällt und davon auch noch abgesehen wird dann auch noch in Sache verhandelt wird, willkommen an Board des kanonischen Rechts ?!
    Als mich letztens ein netter Beamter gefragt hatte ob ich mich ausweisen kann kam die Frage auf „aber wohin denn nur ? Ich bin ganz sicher nicht in Wohnhaft, ich lebe einfach nur in der parallelen Straße“ das „gut OK“ war irgendwie ganz süss und vielleicht einfach nur Glück garniert mit bisschen Situationskomik . Die Sklavenhalterbande hat wieder eine Sklavenhalterbande über sich und die auch wieder, die darüber wieder (pyramidal eben), ich denke manchmal das sie froh währen wenn das ein Ende hat. Im juristischen Wörterbuch vom Kobler wird der Mensch in etwa als „geistig sittliches Wesen“ definiert. Wenn uns das innewohnt sind wir durch die Tür zum „spirituellen Aspekt der Juri§terei“ gegangen kann ich mir vorstellen und die ganzen fremden Spielregeln machen den Vampir im Sonnenlicht. Das ist aber noch nicht das Ende der Geschicht denke ich, weil bin ich den wirklich ein Mensch ? Eine natürliche/juristische Person ? Oder habe ich eine natürliche/juristische Person und sammle die Erfahrung des Menschseins aber was sammelt dann diese Erfahrung oder wer oder was bin ich denn dann ? Vielleicht Bewusstsein ? Oh je wenn ich das bin oder vielleicht noch jemand anderes oder viele andere oder alle und alles, dann wird´s schwieriger, es gibt keine Mehrzahl für Bewusstsein (Bewusstseine, Bewusstseins 😀 ) in dem Fall wäre dann alles eins ? Klingt ein wenig abgedroschen aber sollte das so sein dann hilft da auch keine hegelsche Dialektik mehr, devide et impera ist kaputt, Schuld wird zur Erfahrung und Fehler zur Entwicklung und in dem Fall gibt es nur noch eine monopolare Macht die über alle Mittel nicht nur der Welt sondern weit darüber hinaus verfügt… Aber vielleicht wird´s auch einfach nur Schwarz nach dem Tod und bleibt auch so.

    Ein paar mehr oder minder philosophische Ausweisungen von hier 🙂 . Danke euch für die Trigger hierzu.

    Bewusste Grüße an alle

    Liken

  22. Erik sagt:

    Oh hab vergessen „Beamter“ in Anführungsstriche zu setzen… Pardon.

    Beste Grüße

    Liken

  23. Drusius sagt:

    Menschheitsgeschichte als Verdummungs-Modell – Alexander Wagandt – vielleicht gibt es da noch andere Modelle.
    (https://www.youtube.com/watch?v=CxyjyjtpAn4)

    Ein Denkkonzept zur Situation – Die Schlacht im Kosmos Dezember 2019 und Januar 2020 – Harald Thiers
    (https://www.youtube.com/watch?v=ylo06ywNDHk&list=PLYQFmRcPTnxh0lQz2Fduf75f_KML49MA2&index=11)

    Liken

  24. arnomakari sagt:

    Wenn die Welt in Frieden leben möchte, muss Sie das Römische Reich zerstören, solange das besteht, wird es kein Friede auf diese Erde geben…

    Liken

  25. Erik sagt:

    Hallo zusammen,
    ich glaube der Friede ist ein ganz fundamentaler Bestandteil in uns selbst, wenn wir uns verletz haben oder krank sind brauchen wir ein friedliches, ruhiges Umfeld damit wir uns heilen können. Das Umfeld ist in uns selbst oder wie hat der liebe Goethe mal gesagt „…. du gleichst dem Geist den du begreifst“. Friede und Heilung ist da wo wir sie finden wollen 🙂 .

    Heilende Grüße an alle und alles

    Liken

  26. Erik sagt:

    Was noch lange nicht heißen soll das man nicht Pogo Tanzen kann 😀 !

    Beste Grüße an alle und alles

    Liken

  27. webmax sagt:

    Drusius

    Selbstverständlich gibt es zur omnipolaren Macht einen Gegensatz wie der Begriff Pol ja gesagt. Nach der taoistischen Lehre hell – dunkel, ,groß – klein, dick – dünn – ist alles so aufgebaut.
    Nur eben nicht gleichzeitig, sondern m Wandel von einem Pol zum anderen.
    Sprichwort besagt:“Der Krug geht zum Brunnen, bis er zerbricht.“

    Das alles kann dauern, solange die Mehrheit denkt : Mir geht gut, Scheiß auf die anderen, scheiß auf die Umwelt.
    Aber manchmal kommt ein kleiner Virus daher….

    Liken

  28. Drusius sagt:

    Erik
    Existiert etwas, auch wenn ich es mir nicht vorstelle, das wäre die angemessene Frage dazu. Wenn die Frage ja lauten wollte, ist die These nur eine Idee. Man könnte über Resonanz oder Identifikation reden und da gibt es auch noch positive oder negative Möglichkeiten. Aber die allgemeinen Märchensprüche sind halt nicht sehr interessant.

    Liken

  29. Drusius sagt:

    ri0607
    An den Kriegsfilmen über den 2WK kann man ablesen, wie sich das Feindbild verändert. In den russischen Filmen hat sich das Bild gegenüber den Soldaten/Menschen-Massen-mordenden NKWD-Einheiten und gegenüber den Gulags etwas Realität eingeschlichen, gegenüber dem „Feind“ kaum. Wobei es möglich wäre, ein differenzierteres Bild zu geben und zu verstehen, warum über eine Millionen Sowjetbürger gegen die Sowjetunion gekämpft haben. Der rabiate Umgang mit den eigenen Soldaten zeigt sich zum Beispiel in Stalingrad, wo die Überlebenswahrscheinlichkeit eines einfachen russischen Soldaten bei einem Tag lag.

    Liken

  30. Erik sagt:

    Hallo Drusius,
    interessante Herleitung wie die Frage auch eine ist. Das erinnert mich ein wenig an den lieben Einstein wie er die Quantenphysiker fragte
    “ Glauben Sie wirklich, der Mond ist nicht da, außer wenn jemand hinschaut? “
    worauf die Antwort etwas trocken lautete
    “ Wenn es niemanden gäbe, der den Mond betrachte oder seinen Aufenthaltsort messe, lasse sich unmöglich feststellen, ob der Mond existiere. Die Frage zu stellen, sei also sinnlos. “
    (Pardon für das weitere Geschichtchen 😉 es passt gerade zu meinem Gedankengang) im Prinzip ist beides möglich denke ich. Das Tagesbewusstsein spricht da eigentlich erst mal eine klare Sprache da es Konzentration (auch wenn nur minimalst) verlangt damit überhaupt etwas wahrgenommen werden kann ergo als gerade existent bewertet werden kann. Das Tagesbewusstsein ist denke ich auch ein Epizentrum der Vorstellungskraft (Träume träumen sich doch meist ein wenig wie von selbst) wie es aber bei einem multidimensionalen Wesen so sein kann, ist es nicht die einzige Form des Bewusstseins. Wenn das Bewusstsein wie oben kurz geschrieben in der Einzahl betrachtet wird, entfällt „auch wenn ich mir nicht vorstelle“ da es das ich in der Form nicht mehr gibt. Vorgestellt wird von überall her und wir können darauf zugreifen (Energie rein geben) oder auch nicht, in dem Fall wäre es existent auch wenn wir uns es nicht vorstellen ? Hierbei kommt dann auch vielleicht die Resonanz, Magnetismus oder Identifikation in´s Spiel und leitet uns in gewisser weise, das Unterbewusstsein trägt ja auch seinen Teil hierzu bei bzw. woher kommt der Gedankenblitz, die Innovation oder der fixe Gedanke von dem nirgendwo in das irgendwo, man könnte es dann schon auch so sehen das etwas schon da war bevor ich es mir erst vorstellen musste…

    Welche Idee einer These meinst du ? Positiv oder negative Möglichkeiten hängen, wie es mir scheint, vom Bezugssystem ab. Im Prinzip sind wir da alle Alchemisten und die schlimmste jemals wahrgenommene Begebenheit kann zu der besten jemals gewordenen Erfahrung werden. Um kurz auf das Kommentar von webmax einzugehen, ich weiß nun nicht wie es euch geht aber die Dualität findet in meiner Welt derzeit immer mehr zu einer seltsamen Wandlung und gestaltet sich immer mehr zu einer, man könnte sagen, Trinität aus. Was bedeutet das ? z.b. Gut und schlecht oder hübsch und hässlich, etc. betrachten zu können und zu spüren das sie einander zwar brauchen ich mich aber nicht mehr für das Eine oder Andere entscheiden muss und die alte Bedeutung der Pole oder Gegensätze langsam aber stetig verschwindet (ist aber bestimmt nur ein Einzelschicksal 🙂 ). Spontanität ist Leben (Paracelsus?!) ist derzeit noch schwer zu erleben, wird aber immer leichter wenn wir die vielen vielen Matrizen-Märchensprüche nach und nach ablegen.

    Noch eine kleine Nachricht zu unserem lieben Hans-Joachim Müller um nicht völlig OffTopic hier zu sein. Habt ihr denn schon mal die „Europa-Flagge über der Burg Hohenzollern“ –> https://www.preussen.de/ zum Brexit bestaunt ? Bin ja nicht mehr der jüngste und sehe vielleicht nicht richtig aber steht die auf dem Kopf (Flagge auf dem Kopf = ? 😉 ) ? Und was machen den die beiden Balken oben und unten da ? Erinnert mich von der Aufteilung ein wenig daran –> https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Flag_of_Prussia_(1892-1918).svg .
    Oh und das es am Montag dann auch gleich mal ein (bzw. 16 kleinere) Erdbeben in der Gegend gab ist natürlich total normal –> https://www.gea.de/land_artikel,-erdbeben-bei-burg-hohenzollern-auch-in-reutlingen-sp%C3%BCrbar-_arid,6215465.html und hat auf keinen Fall überhaupt nichts miteinander zu tun 😀 .

    Beste Grüße

    und Pardon für den schon wieder so langen Text

    Liken

  31. Drusius sagt:

    Erik
    „Europa-Flagge über der Burg Hohenzollern“ –> https://www.preussen.de/
    Das bedeutet, daß sie keinen Anspruch auf die Person „König“ oder „Kaiser“ außerhalb der EU beanspruchen. Das Gebiet würde damit in diesem Jahr an „den Papst“ fallen – als Person, die für ein Rauborganisation stehen würde. Es ist alles eine Rechtsfiktion..

    Liken

  32. petravonhaldem sagt:

    Wieder mal interessante Post von Müller, besonders sein Statement zu dem vollen Ford:

    Liken

  33. Erik sagt:

    Hallo zusammen 🙂 ,
    in der Tat wirklich interessant. Mir scheint es auch ein wenig so als wenn sich der Pelosi Virus pandemisch ausbreitet. Die (MK-geultraten) Schausteller stellen das was sie wirklich sind öffentlichkeitswirksam zur Schau, taktisch kommt mir das irgendwie bekannt vor, so betrachtet läuft das Uhrwerk schon wirklich wie geschmiert 🙂 .

    Drusius, das wäre eine Betrachtungsweise. Eine andere wäre die, Fahnen falsch herum aufhängen bedeutete früher mal eine „Notfallsituation“, es würde mich nicht wundern wenn das Jesuiten-Stadel EU wie auch der Vati (aus dem) kan sich einer solchen gerade gegenübersehen. Die beiden Balken kann man erst mal hindeuten wohin man möchte (muss ja nicht gleich Preussen sein 😉 ) aussehen tut es im Gesamten aber doch seltsam aber der Drudenfuß ist halt nun mal ein Drudenfuß und passt doch recht gut da drauf.
    Georg Friedrich Prinz von Preußen wäre dann schon der reguläre Nachfolger vom Kaiser, sofern gewollt, aber einen Anspruch auf Europa stand da glaube ich nie zur Disposition die Grenzen von 1937 sind schon haarig genug aber wer weiß das schon so genau…
    Ich denke auch das mit passiv zu aktivem Lehnsherrn mit 2020 funktioniert (weil sich ja scheinbar niemand gemeldet hat 😀 ) für den Vati im kan ganz und gar nicht mehr. Der hat neben Füße küssen und seinem neuen Lover derzeit noch mit ganz anderen Dingern zu tun 😉 .

    Beste Grüße an alle

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: