bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » BRD / Migranten / Bis in einem Jahr 10 Millionen

BRD / Migranten / Bis in einem Jahr 10 Millionen

Lieber Leser, lass mich an einer scheinbar ganz anderen Ecke beginnen.
Gestern war hier an Balis Ostküste Romantik pur. Vollmond bei leicht bewölktem Himmel, die Lichtstrasse vor mir auf dem indischen Ozean. Wunderbare Kulisse für eine mir grad wichtige Meditation.
.
Was sehe ich? Lichtstrahlen, so wie früher im Krieg des Nachts Flugzeuge erfasst wurden. Sie hatten ihren Ursprung bei einem der Luxushotels und sie wurden gezielt über die wenigen Wolken gefahren. Laser. Hotels verhindern damit lokal das Abregnen der Wolken.
.
Balis Natur lechzt nach der Regenzeit. Einheimische haben wochenweise kein Wasser in der Leitung. Hotels verhindern das Abregnen.
.
Was sehe ich noch? Im hellen Mondlicht klar erkennbar, bereits ausgebrachte und neu sich abzeichnende Chemtrails. Mit in der Luft ausgebrachten, giftigen Schwebeteilchen wird Regen grossflächig und nachhaltig verhindert. Land und Leute lechzen nach Regen. Javas Ernten sind dieses Jahr verdorrt. Kleine Pfründebewahrerbonzen und die weltweite Trailerei kümmert das nicht. Oder kümmert es wohl. Land und Leute sollen nach Regen lechzen. Und das fein Niederrieselnde soll Flora, Fauna und Mensch vergiften.
Ich hatte zu tun, meine Gelassenheit wieder zu finden.
.
Heute nun lese ich, was ich selber seit Wochen gedacht habe. Die öffentlich geschriebenen Zahlen von „bescheidenen“ paar hunderttausend Migranten allein für die BRD sind Augenwischerei. Was hinter geschlossenen Türen gesprochen wird, sickert durch. Die wahren Schätzungen gehen von 8 bis 15 Millionen nur für den Zeitraum bis Ende 2016 aus. Extrapoliere ich das, dann komme ich auf mindestens 20 Millionen bis 2017 und auf fahrlässig untertriebene 40 Millionen bis Ende 2018.
Dann wird also jedem angestammten Deutschen ein Migrant gegenüberstehen.
.
Klar, dass die Migranten auf die Aecker gehen und sie pflügen. Klar, dass sie schnellstens Deutsch lernen. Klar, dass sie keine Luxusansprüche erheben, denn sie sind ja dankbar, nicht mehr an Leib und Leben bedroht zu sein. Die Realität wird andere Bilder zeigen.
.
Was haben Laser / Chemtrails auf Bali mit Migranten in Deutschland zu tun?
Wer den Blick auf weltweit alle Puzzleteile des Geschehens richtet, kommt zum Schluss: Die schwarzen Mächte haben es heute irrsinnig eilig. Früher setzten sie Jahrhunderte ein, um Ideen und entsprechende Verhaltensweisen in den Menschen zu etablieren. Heute scheint ihnen die Zeit davonzulaufen.
Das ist eine ausgezeichnete Nachricht.
Im Moment, da sie ihr Spiel für jedes bislang schlafenden Auge sichtbar machen, setzen sie sich der Gefahr aus, dass zu viele Erwachte nicht mehr mitspielen.
.
Schwarze Mächte?
Ja, es existieren enorm starke Mächte, welche die Erde ausbeuten wollen und dabei Vergnügen daran finden, alles was auf der Erde kreucht und fleucht, zu quälen und aus dieser Daseinsform wegzufegen.
Und es ist eine Illusion, wenn man glaubt, dass da ein paar Zehntausend Drakos oder Reptos oder andere unfreundliche Ausserirdische die Hauptursache für das herrschende Elend seien.
Ich wiederhole es.
Und es ist eine Illusion, wenn man glaubt, dass da ein paar Zehntausend Drakos oder Reptos oder andere unfreundliche Ausserirdische die Hauptursache für das herrschende Elend seien.
Ein paar zehntausend (oder Millionen, das macht keinen Unterschied) wenig freundlicher Ausserirdischer ziehen die Fäden. Sie tun es seit Jahrhunderttausenden, und sie tun es in verschiedener Form, das trifft zu.
Doch jetzt kommt das wirklich Entscheidende:
Sie benutzen dazu Menschen. Sie benutzen dazu die Menschen, welche sich dazu benutzen lassen wollen, dies meist unbewusst. Unbewusst!
.
Jeder Mensch ist, in unterschiedlichem Masse, daran beteiligt. Ich auch. Nur eine verführbare Menschheit lässt sich zum offensichtlichen Schauspiel von gigantischem Machtmissbrauch verleiten und verführbar ist der Mensch, der in sich unbewusst gleiche Absichten wie die Mächtigen hegt.
Der Mensch, der sich mit seinem Partner aggressiv streitet, gehört dazu. Der Mensch, der auf der Autobahn den dritten Finger zeigt, gehört dazu. Der Mensch, der Laborratten füttert, gehört dazu. Der Mensch, der TV schaut, statt mit dem Kind in den Wald zu gehen, gehört dazu. Der Mensch, der 200PS fährt, statt den Bus zu benutzen, gehört dazu. Der Mensch, der Fleisch isst, gehört dazu. Der Mensch, der lügt, gehört dazu. Der Mensch, der seinen Nachbarn übervorteilt, gehört dazu.
.
Basis dafür, dass die schwarzen Mächte so erfolgreich sind, liegt auf der spirituelle Ebene des Menschen, der Menschen, der Menschheit.
Solange Mensch sich von seinen Programmen (=Ego) steuern lässt, ist er ihr Spielball, denn so lange hat er Antennen für deren Frequenz ausgefahren und  Löcher in seiner Aura, welche ihnen Zugriff ermöglichen und sein Verhalten beeinflussen lassen.
.
Wenn ich die – mir realistisch scheinenden –  Meldungen über den wahren Migrationsstrom hier verbreite, so nicht, um Schrecken zu erregen. Ich tue es, um dich und mich zu ermahnen, in dir und in mir nun endgültig aufzuräumen, die inneren Räume zu durchlüften und zu durchlichten, die eigene Persönlichkeitsstruktur zu erkennen und endgültig damit zu beginnen, aus unserem heiligen Sein, aus unseren Herzen heraus, zu denken und zu handeln.

Das sagt sich leicht und schnell. Es ist tägliche Kleinstarbeit. Ich will sie verrichten.

thom ram, 27.11.2015

.

.
Dank an die Quelle: 

invasion

.

Da hat er sich wohl verplappert, der CDU-Staatssekretär Lutz Stroppe (kl. Foto), als er am vergangenen Mittwoch in kleiner Runde auf Einladung der Konrad Adenauer-Stiftung davon sprach, regierungsintern rechne man mit zehn Millionen „Flüchtlingen“ bis 2016. Die regierungsamtliche Berechnung dieser Zahl lieferte er gleich mit.

(Von Peter)

Anlässlich eines Auslandsaufenthaltes des Staatssekretärs hatte die Konrad Adenauer-Stiftung am vergangenen Mittwoch zu einem Empfang in kleiner Runde geladen: handverlesenes Publikum der Extraklasse. Genau das machte den feinen Unterschied: So ein Publikum kann man schlecht belügen. So ein Publikum ist es gewohnt, mit Zahlen umzugehen, es ist gewohnt, eins und eins zusammenzurechnen.

Der Herr Staatssekretär aus dem Gesundheitsministerium hatte deshalb schon bald nach Beginn der Veranstaltung nur noch die Wahl, sich entweder mit seinem auswendig gelernten Merkel-Sprech weiter lächerlich zu machen oder die Karten auf den Tisch zu legen. Er entschied sich für letzteres: Tatsächlich werde regierungsintern von zehn Millionen „Flüchtlingen“ ausgegangen, die bis Ende 2016 in Deutschland erwartet würden. Das dahinter stehende Rechenmodell ist leicht nachvollziehbar: Für jeden eingereisten „Flüchtling“ rechne man in Berlin mit zwei weiteren Personen, die im Rahmen der Familienzusammenführung nach Deutschland kämen. Nach Adam Riese ergeben sich also für 2014 bei insgesamt 300.000 „Flüchtlingen“ im Bestand und 600.000 Familienmitgliedern insgesamt knapp eine Million Personen. Für 2015 rechne man in Berlin mit über einer Million, vielleicht sogar 1,5 Millionen neu ankommenden „Flüchtlingen“ plus Familienmitglieder, also 4-5 Millionen Personen. Für 2016 gehe die Bundesregierung hausintern von einem ähnlich hohen Andrang aus wie 2015, das seien schnell weitere 4-5 fünf Millionen. Summa Summarum 2014-2016: zehn Millionen Personen.

Wenig verwunderlich: Abschiebungen, von denen mindestens zwei Drittel aller Einreisen betroffen sein müssten, spielen in diesen amtlichen Kalkulationen keine Rolle – sie werden ja sowieso nur in kosmetischer Menge durchgesetzt. Ebenfalls nichts Neues: Für 2016 wird trotz aller angeblichen „Maßnahmen“ in Wahrheit keine nennenswerte Veränderung gegenüber den jetzigen Zuständen erwartet.

Verwunderlich waren für das zahlengeübte Publikum nur zwei Punkte der amtlichen Rechnung:

Erstens: Wieso rechnet die Bundesregierung für 2016 nur mit einer ähnlich hohen Zahl von Illegalen wie im Gesamtjahr 2015, obwohl die Zahl der illegalen Einreisen in der zweiten Hälfte 2015 deutlich höher war als in der ersten? Seriös wäre es, genau diese Größenordnung aus der zweiten Jahreshälfte 2015 auch für das Jahr 2016 fortzuschreiben. Das würde bei rund 10.000 illegalen Einreisen am Tag bedeuten: Nicht gut eine Million, sondern 3,5 Millionen Menschen werden aus dem Ausland 2016 nach Deutschland zuziehen, ohne jede Rechtsgrundlage und oft ohne Papiere. Wendet man dazu noch die amtliche „Eins-plus-zwei“-Faustregel für den Familiennachzug an, erwarten wir allein durch diese neuen Eindringlinge des nächsten Jahres insgesamt elf Millionen Menschen. Für den diskutierten Zeitraum 2014-2016 ergibt sich also eine weitgehend illegale Masseneinwanderung von nicht nur zehn Millionen, sondern eher rund 15 Millionen Ausländern – fast alles Muslime, nebenbei, darunter zahllose potenzielle Attentäter.

Zweitens: Wieso rechnet die Bundesregierung für 2016 mit einer im Vergleich zu 2015 konstanten Entwicklung, obwohl die Zahl der illegalen Einreisen, begünstigt durch die sich stetig verbessernde Logistik (Schleuserhilfe durch Bundeswehr, Bundesbahn, österreichische Busunternehmen etc.) jedes Jahr zunimmt? Da der politische Wille fehlt, irgendetwas Grundlegendes an diesem illegalen Massenansturm von Personen aus aller Welt nach Deutschland zu ändern, müsste die jährliche Zuwachsrate richtigerweise auch im nächsten Jahr fortgeschrieben werden. 2015 stieg die Zahl der Eindringlinge gegenüber 2014 um fast 400%. Es wäre daher bereits ein Erfolg, wenn diese Zahl 2016 nicht erneut um 400%, sondern z.B. nur um 50% zunehmen würde. Statt 10.000 hätten wir dann 15.000 Eindringlinge pro Tag und würden inklusive Familiennachzug 16 Millionen Ausländer erwarten. Für den bei der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutierten Zeitraum 2014-2016 – nur drei Jahre! – kämen wir somit keineswegs auf die regierungsinterne Angabe von zehn Millionen, sondern genau auf das Doppelte: 20 Millionen illegal ins Land geholte Personen!

Und 2017 kommen dann die nächsten Millionen!


12 Kommentare

  1. Terlep Heidelore sagt:

    Wenn du ein Problem erkannt hast, und nichts zur Loesung beitraegst, wirst du selbst ein Teil des Problems. Alte Indianerweisheit
    Rico Albrecht sprach bei“ Wir sind Deutschland, nur gemeinsam sind wir stark“ am 8.11.2015 vor Tausenden von Menschen in Plauen und benannte die Ursachen der laufenden Umsiedlungen deutlich, sachli h und korrekt.
    http://www.wir sinddeutschland.plauen.de

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    Laser werden benutzt um das Regnen zu verhindern? Seit wann gibt es das in Bali? Und Chemtrails gibt es da auch? Das erschreckt mich sehr. Gibt es die auch über den Gili Inseln? Oder wo sonst noch in der Region.

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    @ palina
    Ich stelle die lokale Regenverhinderung durch Laser seit 3 Jahren fest. Ein einheimischer, kluger und bewanderter Freund sagt mir, die Apparate seien russischer Herkunft.
    Chemtrails waren 2011 bis 2014 im Süden Balis fast täglich zu beobachten.
    Dieses Jahr waren sie tagsüber sehr sehr selten.
    Auf den Gili Inseln war ich zweimal, doch das sagt nichts aus. Es waren insgesamt 4 Tage. Da waren keine Trails.
    Und wie du oben lesen kannst…es mag sein, dass man sich für nächtliche Ausbringung entschieden hat.

    Na ja. Wenn ich die Erde versauen will, dann mache ich das nicht nur über Zürich und Stuttgart.

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    @thomram
    vielen Dank für die Antwort. Auf meiner diesjährigen Reise nach Thailand, Bali, Lombok und die Gilis hatte ich nämlich nichts gesehen. Ich achte überall darauf, egal wo ich unterwegs bin. In Südamerika, wo ich auch viel unterwegs bin, habe ich bisher noch nichts bemerkt. Bei uns in Süd-West-Deutschland – täglich und das fast den ganzen Tag.

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    @ Palina

    Wenn ich mal Bali Jakarta fliege, jährlich einmal, dann stelle ich regelmässig über unserer Flughöhe (schwer zu schätzen. Etwas zwischen 6000 und 10’000m) einen Dunstschleier fest. Das heisst: Ueber ganz Java hängt etwas.

    Java hatte die letzten zwei Jahre katastrophale Missernten wegen Regen in der Trockenzeit. Dieses Jahr ist fast alles verdorrt wegen ausbleibendem Regen.

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    davon hatte ich in Deutschland auch mitbekommen, dass Java diese Missernten hatte. Es ist schon unglaublich zu was diese Menschen fähig sind. Arbeiten eben an ihrem Plan. Da ich auf meinen Reisen auch sehr auf gesundes Essen achte, also kein Gen food, informiere ich mich diesbezüglich auch vorher. Soweit mir bekannt ist wird in Bali kein Gen-Reis angebaut. Hatte mir jedenfalls mein Guide bestätigt. Wobei in Teilen Vietnams das nicht so ist.

    Gefällt mir

  7. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Es ist gut, wenn Du nicht vernünftelst.
    Sollte Dir einer, der nicht weiss was ein Gebirgsschütze is, versuchen den Pazifismus zu erklären, mach einfach PENG. Natürlich nur in die Luft.(@Thom)

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Wir sind zwar „Christen“, was immer damit gemeint ist, so sagt man.
    Besser, aktueller, zeitnaher, aus der jüdisch-christlichen Kultur kommend, darin gewachsen worden.
    Aber das ist nicht das Problem.
    Das Problem sind auch nicht die aktuellen Deutschen, die so trefflich an der Umerziehung Leidenden und Sichenden.
    Das Problem für so manche, z.Zt. halt Angelsachsen oder „Christen“, römischer Provenienz, und die dahinter wirkenden Herren (überwiegend solche, denn den Apfel reichte die Frau – der Mann aß ihn), sind DIE Deutschen, die einen Auftrag in sich spüren und die daran arbeiten.
    Die Lösung dieses Problemes (wer erkennt nun welches und für wen, nur so als Zwischenfrage) ist erkannt (von wem) und so werden auf jeden Fall Problemerkennende zu Problemgewordenen – und Probleme werden auch gelöst werden. Wie?

    Und so wandeln sich die Probleme und die Problemerkennenwollenden werden zahlenmäßig geringer, aufgrund des Gesetzes der Trägheit der Masse.
    Also werden immer mehr zum Problemerkennungsverweigerern, ein guter Entscheid, denn wer will schon zum Problem werden. Oder?

    Lieber krank und siech, aber um Gottes Willen kein Problem.
    Dann, eine kleine Gabe, mit einer gut angepassten Wirkung könnte dann eine, z.B. Suizidwelle auslösen.
    So wäre auch der Problemerkennungsverweigerer und also Nichtzumproblemgewordene jäh auch ein Problem, welches man solcherart zu lösen gedenkt.
    Die Welt ist kompliziert geworden – vor allem durch die Hinterhältigkeit der Problemeschaffenden.
    Die Problemerkennenden müssen nicht mehr Teil dieses oder jenes Problemes werden, durch ihr Erkennen.
    Sie brauchen nur noch zu erkennen, das aber schon, denn sonst ändern sie schon überhaupt nichts an den Problemen. Danach wirkt die Erkenntnis als solche – weil diese Erkenntnis reift und wirkt in den folgenden Zeiten.
    Die ewigen Jagdgründe sind temporär, nicht ewig.
    Und so wächst der Baum – aus der Erde zur Sonne – außen fließt der Saft und innen wird er stark.
    Und wenn die tausendjährige Linde gebrochen ist sprießt aus dem Strunk ein neuer Stamm oder Ast.
    Sie hat das Problem erkannt und für SICH gelöst – was stört sie Sturm oder Alter?

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    @ Volli

    Ja.
    Gerüttelt Mass an Vertrauen ist vonnöten. Jeder Same braucht seine Zeit, bis der Baum kräftig da steht.

    Gefällt mir

  10. Klausi sagt:

    mittlerweile sehe ich das Ganze fast nur spirituell, obwohl die Dämonen das mir verboten haben:-)
    Es wird gemunkelt dass Winterwende 2016 sich irgendwelche Tore für diese Gestalten schliessen, weswegen sie jetzt eine solche Eile haben.

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    @ Klausi:
    Hallo Klausi, sei willkommen hier auf bumi bahagia.
    Danke für deinen Hinweis – vielleicht magst Du (oder Deine Dämonen?) uns ja teilhaben lassen an diesem „Gemunkel“?
    Wir sind ganz Ohr und Auge… 😉

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @ Klausi

    Auch von meiner Seite Willkomm, Klausi.

    Meine verlässlichste Quelle bestätigt, was von Gemunkel munkelst.
    Konkret:
    Die Annunaki, seit Jahrhunderttausenden emsig als Heuschrecken auf unserer Erde tätig, sie sind gezwungen, ihren Arbeitsplatz zu verlassen. Jetzt, in diesen Wochen und Monaten.
    Die von ihnen besetzten Menschen haben damit ein Problem. Sie haben weniger raffinierte Ideen. Sie haben weniger Motivation. Sie haben ein kleines bis zu einem sehr grossen gefühlten Vakuum.
    Weil sie die bisherige innere Stabilität auch verlieren, spielen sie verrückt.

    Man braucht nur rauszuschauen. All überall laufen ihnen die Sachen aus dem Ruder. IS, gescheit aufgebaut und eingesetzt, darbt. NATO in der Ukraine ist so gut wie vom Tisch. Immer mehr Menschen weigern sich, für eine verbrecherische Sache unter die Waffen zu gehen. Immer mehr Menschen verlachen ein Hauptinstrument: Die Medien. Immer mehr Menschen merken, was gespielt wird – und beginnen, aus dem Spiel auszusteigen.

    Warum wohl springen Banker aus dem Fenster. Weil das leichter zu ertragen ist als das, was sie erwartete, würden sie es nicht tun. Die Kabale erhöht den Druck zurzeit viel zu schnell, als dass ihre Pläne gelingen könnten.

    Wir brauchen etwas Geduld, und wir brauchen vom Herzen motivierte Tatkraft.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: