bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Historische Rede in Berlin / Ernst Wolff

Historische Rede in Berlin / Ernst Wolff

Brandrede vom 01.08.10( 2022). Äusserst beherzt und mutig. Solche Männer brauchen wir. Ich ziehe tief meinen Hut.

TRV, 07.08.10


33 Kommentare

  1. Ost-West-Divan sagt:

    Palina, noch zu dem Thema Eidgenossenschaft- am Rande.
    Du sagst an einer Stelle bei dem Thema, bezüglich Hans A. Pestalozzi, das gehöre nicht ganz zum Thema.

    Aber Pestalozzi war Vize-Chef bei der Migros und wollte das Unternehmen „vermenschlichen“(der Ausdruck kam mir so in den Sinn, obwohl er im Unternehmertum ein Widerspruch in sich ist)
    Wenn man dessen Ideen von dem einen genossenschaftlichen Konzern überträgt auf die gesamte Eidgenossenschaft !?

    Gefällt mir

  2. Ost-West-Divan sagt:

    In Sri Lanka haben sie im Juli den Präsidentenpalast gestürmt und im Pool gebadet. Sie haben nicht randaliert.
    Aber was bleibt am Ende, wenn eine neue Marionette kommt?!

    Es wird viel Zeit und Kraft investiert vom Volk, nur das am Ende eine neue Schachfigur da oben sitzt.
    Die Menschen müssen sich selbst regieren und ihr Land.
    Wenn sie das tun würden, dann würden die Großkonzerne sie isolieren und keinen Handel mit ihnen treiben. Nun gut, das funktionierte in der Vergangenheit, heute gibt es die Brics.

    Gefällt mir

  3. DET sagt:

    Thom,

    da braucht nur jemand zu kommen und eine Rede reden von der Du dich angezogen fühlst
    und schon schlägt dein Herz für ihn.
    Ernst Wolf ist der Häuptling von der Partei „die Basis“ und mittlerweile solltest Du auch wissen,
    dass Parteien den Status von „privaten Vereinen“ besitzen, also nicht für öffentliche Belange
    zuständig sind. Das gilt für alle Parteien !!!

    Da sind zwar viele Dinge, die ich auch so wie er einschätze, das bringt uns aber nicht weiter.
    Kein Wort über die ungelösten Fragen des Besatzungsrechts,
    kein Wort darüber wie das große Unrecht, was hier stattgefunden hat und noch immer stattfindet,
    gelöst werden kann,
    kein Wort darüber, dass wir uns in einem kompletten verkehrten Rechtskreis befinden, wo niemand
    eine gültige Zulassung für die Ausübung seines Berufes hat.

    Bevor jetzt wieder jemand kömmt und herummotzt, dass ich alles besser wisse, nun, es gibt immer
    noch die Institution „kommissarische Reichsregierung“, von Ebel angemeldet, die bei den Alliierten
    registriert ist; sie muss nur aktiviert werden; und da liegt der Hase im Pfeffer !!!
    Das Besatzungsrecht knüpft an die Weimarer Reichsverfassung an, jene Verfassung, die das Volk
    im Artikel 1 als „Souverän“ betrachtet, die aber auch „Souveräne“ voraussetzt und da scheint es
    mächtig zu hapern, denn „Souverän“ sein bedeutet sich selbst regieren zu können, aber hier warten
    alle auf einen „Führer“, der ihnen die Verantwortung abnimmt, es will sozusagen niemand erwachsen
    werden.

    Auf Telegram geht ein Vid von Herrn Wolf herum wo man sehen kann wie auf einer seiner
    Versammlungen getanzt wird, genauso wie bei den Demonstrationen, organisiert von einem
    Herrn Ballweg.
    Ich kann dazu nur sagen, dass die Leute den ernst der Lage nicht begriffen haben. Das gleiche
    gilt auch für einen Herrn Hörstel mit seinem Eisenbahn-Projekt oder einem Herrn Hoffmann, der
    vorm Reichstag herumkaspert und von den Alliierten erwartet, dass das Potsdamer Abkommen
    umzusetzen ist.

    Verglichen zu Ebel ist das alles „Kindergarten-Niveau“!

    Gefällt mir

  4. Thom Ram sagt:

    20:39, lieber DET
    Kann ich in Worte fassen, was ich weiß?
    Dein Anliegen ist das Wohl gutgesinnter Menschen. Dasselbe gilt für Wolff, gilt für Hörstl, gilt für Ballweg, gilt für viele, welche (auch) aus der Szene angefeindet werden. Ein jeder wirkt auf die Weise, als ihm gegeben ist.

    Hätte Wolff in seiner Rede alles aufgreifen sollen, drei Stunden reden sollen???? Wer hätte da noch zugehört?
    Und, ja, Seine Sicht auf Wesentliches deckt sich mit meiner Sicht in Wichtigem nicht. Stichwort Putin.

    Bin ich blauäugig? Ich vertraue meiner Intuition. Manche Male wanke schwanke ich in meinen Beurteilungen, ja, trifft zu. Ich meine aber, ich fange mich immer wieder auf, gelange wieder auf der Linie der klaren Sicht.

    Ich habe auch immer mal meine Mühe damit, wenn auf Demo lustig getanzt wird, als ob da nichts wäre. Ist aber dumm gedacht. Lieber DET. Da sind noch andere Dimensionen, und bitte schenke auch denen Dein Augenmerk. Wo Menschen zusammen froh sind und tanzen, da wächst morphisches Feld in unserem Sinne: Freude. Gemeinschaft.
    SIE,DIE, sie fürchten Solches als wie das Weihwasser der Teufel fürchtet. Frohe Menschen, die sind nicht versklavbar!

    Gefällt 1 Person

  5. Bettina März sagt:

    DET 19.39

    gebe Dir vollkommen recht.

    Das selbe erzählt Herr Wolff auch bei Füllmich Corona-Ausschuß, mit vielen Wiederholungen.

    Mehr schreibe ich nicht, sonst ziehe ich mir auch wieder den Zorn von einigen zu.

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    Das Spezialgebiet von Ernst Wolff ist das Thema Finanzen.
    Und da hat er sich über Jahrzehnte ein Wissen angeeignet.

    „Auf Telegram geht ein Vid von Herrn Wolf herum wo man sehen kann wie auf einer seiner
    Versammlungen getanzt wird, genauso wie bei den Demonstrationen, organisiert von einem
    Herrn Ballweg.“

    Herr Wolff hat Versammlungen nie selbst organisiert. Deshalb ist die Behauptung, auf einer seiner Versammlungen, schlicht weg falsch.

    Herr Wolff hält Reden auf Versammlungen, die von anderen organisiert werden.

    Was ich sehr gut finde.

    Das größte Problem, dass die gesamte Welt betrifft, ist das Finanzsystem.

    Deswegen war doch die Krone Krise vorgeschoben.
    Desweiteren haben wir Probleme mit den Konzernen, die die Digitalisierung vorantreiben.

    Sodaß man das Ganze als Finanziell-Digitalen Komplex bezeichnen kann.

    Und wie viele wissen, sind die Politiker, die Marionetten oder Sprechpuppen dieser Konzerne.

    Was interessiert es die Rockefeller Stiftung, die B. Gates Stiftung oder andere, die versuchen das Ruder zu übernehmen, was wir hier in Deutschland für Verträge haben. Nix. Null, Komma Null.

    Die sind gerade dabei sich die EU einzuverleiben.

    Vermutlich sind die Sektflaschen schon kalt gestellt.

    Nochmal 100 Milliarden der Steuergelder von Deutschland an irgendwen.

    Ziel: Deutschland und die EU zu verschulden über die Halskrause.

    Die vonderLeichen haben sie doch deswegen an diese Stelle gesetzt. Die wurde von niemand gewählt. Hat das schon jemand hier mitbekommen.
    Bei mir im Briefkasten waren Wahlunterlagen. Die mindestens in der EU 500.000 Bürger bekommen haben.

    Und wie Ernst Wolff richtig erzählt bestimmt die Finanz-Mafia das Welt-Geschehen.

    Um zu sehen und zu verstehen hier ein Beitrag von Gaby Weber im Gespräch mit Werner Rügemer übr die Situation zu Black Rock.

    Der Schwarze Fels – Gaby Weber im Gespräch mit Werner Rügemer
    Am 16. und 17. September 2022 findet im Audimax der Universität Potsdam das zweite Tribunal/ Konferenz zu BlackRock statt: „Der Schwarze Fels“ – Wie BlackRock & Co. Umwelt, Arbeit, Rente bedrohen“. Initiator ist der Kölner Publizist Dr. Werner Rügemer, Autor des Buches „BlackRock & Co. enteignen – auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht“.

    In Potsdam geht es vor allem darum, wie der US-Vermögensverwalter die Umwelt- und Klimapolitik blockiert, auf die Arbeitsgesetzgebung Einfluss nimmt und unsere Renten bedroht.
    Gaby Weber hat 50 Minuten mit Rügemer über BlackRock gesprochen. Warum hat die deutsche Linke von diesem mächtigen global Player noch keine ausreichende Kenntnis?

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    @Bettina
    „Bettina März
    07/08/2022 um 22:13

    DET 19.39

    gebe Dir vollkommen recht.

    „Das selbe erzählt Herr Wolff auch bei Füllmich Corona-Ausschuß, mit vielen Wiederholungen.“

    Vielleicht solltest du mal anfangen das zu verstehen. Anstatt die Aufklärer zu kritisieren.

    Und auch noch die zu loben, die die Aufklärer kritisieren.

    Ein kurzer Beitrag von Ernst Wolff. Versteht eigentlich jeder wie das läuft. Ich hoffe du auch.

    Ernst Wolff erklärt den IWF in 5 Minuten

    Gefällt 1 Person

  8. Thom Ram sagt:

    Palina 04:28

    Ich meine zu wissen, welche Rede des Ernst Wolffs Du meinst. In einer KenJebsen Runde habe ich sie gehört. Bürgermeister, Architekt, Bank, IWF, Markt, Brunnen wären Stichwörter.

    Ich habs irgendwo in bb, haha, wo. Du hast versäumt, den Link zu setzen. So Du ihn in Griffweite hast, bitte hau ihn noch rinn, danke!

    Gefällt mir

  9. Ost-West-Divan sagt:

    Palina , er erklärt den IWF, sagt aber nichts darüber, warum der so handeln kann. Er erklärt das System innerhalb des Systems, tritt aber nicht heraus und erklärt das System aus der Sicht eines freien Menschen.
    Warum kann der IUWF das Volksvermögen Griechenlands und hundert weiterer Länder plündern!?

    Gefällt mir

  10. Ost-West-Divan sagt:

    Warum gehört den Menschen ihr eigenes Land nicht, das ihre Ahnen geschaffen haben!? Das würde ich mal fragen!?
    Warum kommt da ein Banker und schmeisst mich aus meinem eigenen Haus!? Wieso Ernst Wolff?

    Gefällt mir

  11. fritz sagt:

    1) Die UNESCO ist eine Unterorganisation der UNO und für Erziehung, Wissenschaft und Kultur zuständig,
    mit Hauptsitz in Paris.

    Diese haben nun eine neue Kampagne gestartet gegen : „die bösartigen, schädliche Verschwörungstheorien“.
    Dagegen wollen Sie nun vorgehen zusammen die der EU Kommission und dem

    World Jewish Congress
    ****************************

    Es steht auf der Webseite
    :
    „“This UNESCO campaign is implemented jointly with the European Commission, Twitter and the World Jewish Congress““

    https://en.unesco.org/themes/gced/thinkbeforesharing

    Sie wollen: A new campaign helps you learn how to identify, debunk, react to and report on conspiracy theories to prevent their spread.

    Eine Kampagne die dich lernt Verschwörungstheorien zu „identizifzieren“, „aufzudecken“, „zu reagieren“ und „zu raportieren/melden“
    unm eine Verbreitung zu Vermeiden !

    2) Ernst Wolf (J) in seiner 8 Minuten Rede empfiehlt die Mitmenschen aufzuklären. Ansonsten ruhig und besonnen zu sein.
    Ohne Plakate und Radau.

    Anmerkung von mir: Alle glauben ein Messias komme um zu helfen oder sonst eine oderer mehrere grossartge Menschen,
    um uns aus dieser immer
    schlimmer werdenden misslichen Situation zu befreien. Alle denken die anderen müssen es tun. Selber sitzt man rum, geht eine Rede
    anhören und macht machmal „Buh“ oder tanzt. Ich glaube nicht, dass man da weiterkommt.
    (Bald kann man nach UNESCO die Mitmenschen melden und denunzieren)

    3) Im Wallis hat man in diesen Tagen ein Pfadfinder-Zeltlager für 30’000 teilnehmenden Jugendlichen aufgebaut.
    Dort gibt es viele „Workshops“ um die Jugendlichen zu indoktrinieren.

    Reporterin:
    Lara Knuchel

    Es ist eindrücklich – auch wenn man selbst mit der Pfadi nichts am Hut hat: Ende Juli entsteht im Goms, Wallis, eine riesige Zeltstadt, die von zehntausenden von Kindern und Jugendlichen während zwei Wochen bewohnt wird. Organisiert von der Pfadibewegung Schweiz wird das extra errichtete Zeltlager gar zur temporär grössten «Stadt» im Wallis.

    Kommentare :
    «Seid sexy, verhindert Food Waste!»

    Händlmair
    26.06.2022
    Was mir an der Pfadi sehr gefällt ist, dass im Gegensatz zur Jungschar, Cevi, Jungwacht oder Blauring,
    die Pfadi religiös und politisch unabhängig sind.

    Gefällt mir

  12. Thom Ram sagt:

    17:47 Fritz

    In welchem Sinne werden die Pfader im Wallis indoktriniert? Klimapanik? Covidpanik? Russophobie? Genderzeugs?

    Die Unesco Warnung vor den Schwervörungstheorien, die ist ganz nahe an Demselben, was die UNO herausgegeben hat, was ich aber nicht mehr finde. Lange Abhandelung. Hast Du sogenannt zufällig Zugriff dazu? Ich hätte sie nämlich gerne verartikelisiert, denn….wie dumm und hilflos geht die Kabale heute vor, das wollte ich herausschälen.

    Gefällt mir

  13. Thom Ram sagt:

    OWD 15:44

    Ernst Wolff agiert im Rahmen seiner Möglichkeiten, so wie Du, so wie ich, so wie wir alle, welche wir das System zerpflücken und frohes Neues Leben säen.
    Warum so streng, lieber OWD? Ernst Wolff zum Beispiel hält Putin für einen Diener des Systems, und damit liegt er komplett falsch. Sollte ich ihm das ankreiden? Wo einer recht hat, hat er recht, und was er in seiner Rede ausgerufen hat, das ist zu unterschreiben.

    Gefällt mir

  14. Ost-West-Divan sagt:

    Gestern haben sie im heute- journal schon das Ende der Globalisierung-also ihrer eigenen Haupt-Agenda ,verkündet.
    Erst wenn es offensichtlich ist, verkünden sie es. Langsam kommen sie dahinter.

    Sie würden zwar gerne China sanktionieren wie Russland, aber dann wäre das die Ruinierung ihres eigenen umworbenen „Freihandels“ und ihrer gesamten Konzernstrukturen.

    Gefällt mir

  15. DET sagt:

    @ Ost-West-Divan
    08/08/2022 UM 14:48

    Du stellst als Einziger die richtige Frage: Warum kann ein Banker dich aus dem eigenen Haus werfen ??

    Kein Ernst Wolf, kein Dirk Müller, kein Max Otte können Dir diese Frage beantworten und wenn Du da mehr
    wissen willst wie das alles gewebt ist kommst Du an den Ausführungen der Anna von Reitz nicht vorbei; sie
    hat das in ihren Artikeln ausführlich erklärt. Ich gebe Dir hier nur eine kurze Übersicht dazu:

    Jeder weiß, dass der FED-Dollar eine Fiat-Währung ist, was soviel bedeutet, dass Du zwar eine Leistung
    erbringen musst, um in den Besitz solch eines Scheines zu kommen, aber die Gegenleistung dafür in die
    Zukunft verlegt wurde, wo Weihnachten und Pfingsten auf einen Tag fallen,—- also die Gegenleistung nicht
    gesichert ist. Und,… die Leistung, die Du erbracht hast, ist dein Credit und dieser Credit ist gleichzeitig
    die Schuld, die der Staat Dir gegenüber hat. Du musst noch wissen, dass der FED-Dollar, genauso wie der
    Euro ein innerbetriebliches Zahlungsmittel ist, auch wenn innerbetrieblich die ganze Welt bedeutet und Du
    als Angestellter mit dazu gerechnet wirst, ob Dir das bewusst ist oder nicht.

    Nur für die Leute, die sich vom System befreit haben, also nicht als „Federale Angestellte“ zählen, gibt es in
    Amerika den MOCEE; die Abkürzung steht für “ Mutual Offset Credit Exchange Exemption“.

    Damit werden die Schulden, die der Staat den Bürgern gegenüber hat, verrechnet.
    Zum Beispiel wenn der Staat eine Leistung von 100 $ erbracht hat und ein Bürger eine Leistung von
    1000 $ erbracht hat, hat der Bürger nach der Verrechnung noch einen Kredit von 900 $ beim Staat.

    Alle Leistungen, wie Hypotheken, Strom-und Wasserrechnungen, also alles was öffentliche Belange sind,
    sind auf diese Weise verrechenbar. Das Problem ist nur, dass nur eine Handvoll Leute davon wissen und
    die, die das nicht wissen, werden aus ihren Wohnungen vertrieben, wenn sie nicht mehr zahlen können.

    Im Euro-Raum kenne ich solche Regelung wie den MOCEE nicht ; d.h. die komplette Gegenleistung
    für den Erhalt von Euros bleibt beim Staat bzw. den Banken.

    Gefällt mir

  16. fritz sagt:

    @ Thom

    ich müsste es nachlesen mit den Pfadfindern

    aber es ist das übliche mit Gender, Klima und aber auch einem Stand der UNESCO

    komme jetzt aber nicht dazu

    Gefällt mir

  17. fritz sagt:

    @ Thom

    1) Die ersten Videos von Wolff habe ich schon vor 5 Jahren gesehen, damals über
    den IWF und Weltbank. Da hat er sich kritisch geäussert.

    Dann habe ich aber auch ein Video wo er Bitcoins empfiehlt und die Abschaffung
    des Bargeldes als richtig einschätzt, da es die einzige Möglichkeit sei einen
    Welt-Finazcrash zu vermeiden.

    Über die Zentralbanken als Privatbanken, deren Geldschöpfung, auch an die
    einzelnen Souveränen Staaten, mit Zins uns Zinseszins hat er sich nie geäussert
    und auch nie über die
    enorme Dauerverschuldung aller Staaten, seit Jahrzehnten, die täglich grösser
    werden.

    Hier die tägliche Verschuldung :

    https://www.usdebtclock.org/world-debt-clock.html

    Er könnte eine Webseite selber aufbauen mit Server in USA, oder in Brasilien,
    oder Uruguay. Dann ist er abgesichert und dort kann er die volle Information geben
    in seinen Videos. Tut er aber nicht.

    https://www.avotaynu.com/books/MenkNames.htm

    Nach geraumer Zeit fällt mir eben sein „Manko“ auf und ich glaube eben dann
    nicht mehr, dass es im Rahmen seiner Möglichkeiten ist, sondern eher er will
    eben nicht mehr bieten.

    2) Dasselbe „Manko“ bei Fuelmlch und Corona, der schon seit über 2 Jahren mit mehr als
    100 Videos nichts wirkliches bietet. Er spricht von Klagen an Gerichte in USA
    aber auch Deutschland. Er ist ja RA, nur passiet ist bis jetzt gar nichts. Dann hat er auch
    die Partei „Die Basis“ in Deutschland gegründet ohne irgendwelchen Erfolg.
    All das gibt mir den Eindruck, dass da mehr geredet und Geld kassiert wird,
    als anderes.

    Ein „Manko“ kann oder ist Strategie bei beauftragten/willigen Aktivisten um die Menschen
    zu beschäftigen, abzulenken
    und auf dem laufenden zu halten. So quasi wie das Märchen vom Rattenfänger.
    So sind sie gehindert das richtige zu tun und sie merken es auch nicht….

    Gefällt mir

  18. fritz sagt:

    Betreffend der jüdischen Zentralbanken wird in USA mehr darüber gesprochen, weil dort die Verbotsgesetze
    betreffend der Geschichte nicht gelten. Dies im Gegenteil von 16 Europäischen Ländern wo seit 1996
    soche Gesetze gemacht wurden. Also 50 Jahre nach Kriegsende.

    Hier ein USA Twitter Ausschnitt von Steve Bannon :

    “We don’t need to audit the FED, we need to end the Federal Reserve,” Bannon added. “The Federal Reserve has usurped its power and the power of the American people and our elected representatives. And, no, they do not have the consent of the governed. We will not comply. We will not submit. And it must be ended.”

    Infowars.com reports: The “War Room” host and former Goldman Sachs investment banker went on to call for the total dissolution of the “administrative state” with an engaged electorate ousting bureaucrats embedded in various boards – medical, school, and election – across America.

    Er sagt klar, dass die FED, die USA Zentralbank abgeschafft werden muss :

    Dazu noch Twitter Videos von seinen Aussagen.

    https://newspunch.com/steve-bannon-we-must-abolish-the-federal-reserve/

    Man kann nicht sagen, dass Ernst Wolff, der sehr gut English spricht, keine Ahnung hat was in USA
    läuft. Er ist eine Beruhigungs Pille im Euopa Herz Land Deutschland in der Rolle eines Aktivisten.

    Gefällt mir

  19. Texmex sagt:

    @ DET
    Hast Du Dein Kolateralkonto beim DoT sperren lassen?
    Wenn nein- dann spare Dir hier Deine Ausflüge zur A.v.Reitz.
    Dann ist das alles nur LaberRhabarber.
    Falls ja, dann wäre es nett, wenn Du auf deutsche Kommerzler hinweisen würdest.

    Gefällt mir

  20. Gernotina sagt:

    Interessant, was Alexander Quade heute über die Zerstörung der deutschen Wirtschaft erzählt, wer dies fördert, welche Schritte systematisch dazu unternommen werden.

    https://t.me/fragunsdoch_WWG1WGA/23305

    Gefällt mir

  21. DET sagt:

    @ Texmex
    08/08/2022 UM 20:54

    Du fragst mich etwas und pisst mich gleichzeitig an; eines geht aber nur.
    Lerne erst einmal die Grundregeln des Anstandes !!

    Gefällt mir

  22. Bettina März sagt:

    Das, was Ernst Wolff sagt, ist schon lange bei vielen bekannt. Auch die Sendung mit Ken Jebsen. Wolff wiederholt nur, was schon längst viele wissen.

    Dafür kann man ihm (Wolff) nix ankreiden. Sonst wäre er im Bau oder im Ausland untergetaucht.

    Buddin hat schon so vieles dargelegt und bringt die Wahrheit auf den Tisch. Deswegen Zensur von u. a. RT in Yurop.

    Hauptsache das Wolffsche Kinderbuch verkauft sich gut.

    Beim vorletzten Gespräch bei Füllmisch, hat Wolff sich sehr über Buddin ausgelassen. Füllmisch nickte dann wohlwollend, so sinngemäß: Seht her, auch ihm (Buddinn) könnt ihr nicht vertrauen.

    T. Röper hat offene Gespräche E. Wolff angeboten, aber bisher nur Ablehnungen erhalten.

    Für mich ist diese Sache gegessen. Gelenkte und bezahlte Oppositon.

    Gefällt mir

  23. palina sagt:

    @Bettina
    „Hauptsache das Wolffsche Kinderbuch verkauft sich gut.“

    Was für eine Aussage.

    Jede Enkelin kann sich schätzen so einen Großvater zu haben.

    Gefällt 1 Person

  24. Bettina März sagt:

    Gernotina 04.28

    Meine Liebe,

    ich bitte dich, hör auf damit.

    Das arme kleine Volk wurde immer geopfert. Wir haben es hier mit schrecklichen Wesen zu tun. Die wußten genau, was sie taten und warum.
    Es war alles schon lange geplant und Deppen oder Poligger findet sich immer für die Schweinerein zum Ausführen.

    Wir sind jetzt im high und noon und es geht um unsere Gegenwart und Zukunft.

    Diesen Geschichtszweig müssen wir jetzt erst mal zur Seite legen und kommen dann zu gegebener Zeit darauf zurück.

    Und wenn Schnauzbärti unschuldig ist und war, wird sich das dann auch daraus ersichten.

    Wünsche Dir einen schönen guten Abend.

    Gefällt mir

  25. Gernotina sagt:

    Mir geht es darum, zu welchen Einsichten Amerikaner gekommen sind. Sie erleben es nun am eigenen Leibe …

    Gefällt mir

  26. fritz sagt:

    Die Zion-Christen sind der felsenfesten Überzeugung, dass Jesus, ihr Gott ein Jude ist. Deshalb verneigen sie sich
    vor jedem Juden und fühlen sich ihnen als Christen untergeordnet. Ihr liebstes Ziel ist eine Wallfahrt nach Israel.
    Für die Juden sind wir aber Goijm.

    Der „Bibel Belt“ in USA, der recht gross ist, fühtl sich den Juden angehörig, weshlab auch viele dortige Poltiker, aber
    auch in anderen Ländern, Israel stark verpflichtet fühlt.

    Dass es Christen gibt die das anderst sehen ist ihnen unerklärlich.

    Ein aufklärender Beitrag :

    https://bumibahagia.com/2021/05/06/christentum-ist-judentum-fur-nichtjuden-eine-der-erlesenen-geschichtslugen/

    http://www.biblebelievers.org.au/jesusjew.htm

    Gefällt mir

  27. Thom Ram sagt:

    Fritz 20:16

    Du sagst, für die you den seien wir Goijm.
    Bitte lasse solchen Unsinn künftiglich, zumindest hier, auf meinem Blog.
    Für Zionisten sind wir Goijm, und noch viel weniger, ja, doch nicht alle in Israel wohnenden Menschen sind fanatisiert indoktrinierte Herrenrassengläubige. Ich meine, eine Minderheit dortens sei es, das eine Prozent vielleicht.

    Ich verpeste Verallgemeinerung, habe damit nichts am Hut.

    Gefällt mir

  28. fritz sagt:

    @Thom
    Ist eigentlich klar, das es die Verallgemeinerung nicht gibt. Man kann schon immer schreiben „einen Teil“. „Einige“ ist zu wenig.
    Ich glaube die meisten Menschen wissen das. Deshalb kann man auch nicht sagen: Die Schweizer sind so und so, die
    Italiener so und so und die Amerikaner so und so. Auch kann man nicht sagen, dass die Juden alle Zionisten sind und auch
    nicht, dass alle Juden etwas mit ihrem Glauben zu tun haben.
    Du hast ja sowas von recht, werde mich achten.

    Gefällt mir

  29. bettina märz sagt:

    fritz 01.24

    gilt für alle Völker, nur für die Bunzels nicht.

    Die sind alle in Sippenhaft for ever, bis 2099. Und nein, ich jammere nicht, ich stelle fest und hinterfrage.

    Komischerweise sind alle, die bis in die ganz oberen Etagen gelangt sind, mit diesem bestimmten „Level“ versehen. Den haben sie sich toll angeheftet. Da kann keiner was dagegen haben. Weil sie die „Levelsträger“ sind, sind sie ja die Guten. Und das in jedem Land, wo sie die Levelträgerregierung sind.

    Niemals Kritik, weil das ist ja immer ………..itisch oder phob. Gefikkt eingeschädelt.

    Und trotz allem traue ich den „nicht so ganz Gelevelten“ oder wie sie sich nennen, auch nicht über den Weg. Sonst wäre da längt auch ein großer Aufstand. Und den sehe ich nicht. Im Gegenteil. Solange jeder profitiert. Das gilt auch für die Ungelevelten. Die haben bisher alles so hingenommen. Und nehmen es weiterhin an und mit. Von daher bin ich vorsichtig und bleibe mißtrauisch. Und hinterfrage. Immer und immer wieder.

    Darfst mich wieder löschen, Thom…………..aus alter Tradition und Gewohnheit.

    Gefällt mir

  30. fritz sagt:

    @Thom

    Du hast mich gefragt für mehr Infos wegen der UNO / UNESCO Indoktrinierung der Pfadfinder und hier habe ich jetzt die
    entsprechende Artikel für Dich :

    Indoktrinierung am Schweizer Bundeslager der Pfadfinder
    UNO, Amnesty International und WWF sind am Lager anwesend und haben über 30’000 Kinder und Jugendliche zur Verfügung, denen sie ihre Agenda eintrichtern können.

    https://transition-news.org/indoktrinierung-am-schweizer-bundeslager-der-pfadfinder

    SRF: UNO bei der Pfadi im Bundeslager – 30. Juli 2022

    Nau.ch: Bundesrätin Viola Amherd besucht das Pfadfinder-Bundeslager – 30. Juli 2022

    Transition News: Der WWF: Ein Wolf im Pandapelz – 29. Juni 2021

    Und hier in Artikel von transition-news betreffend Pfadfinder

    Eine Warnung im Voraus: Wer seine schönen Pfadfinder-Erinnerungen nicht trüben will, sollte von diesem Newsletter absehen. Doch Kritik muss auch an dieser fast heiligen Kuh erlaubt sein. Letzte Woche hatte ich über die Indoktrinierung am Schweizer Bundeslager der Pfadfinder seitens Organisationen wie der UNO, dem WWF und Amnesty International berichtet. Nun wird es unangenehmer.

    Und um allfällige Missverständnisse auszuräumen: Dies soll keinesfalls eine Verurteilung der Homosexualität sein. Es geht um Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Es soll hingegen eine Warnung sein, die Kinder nicht in blindem Vertrauen zu den Pfadfindern zu schicken.

    ***

    Was tut ein Päderast, der möglichst viele Jungs um sich scharen will? Er gründet am besten eine Organisation für sie. Ein solcher Mann, der sexuelles Interesse an männlichen Kindern und Jugendlichen hat, soll gemäss mehreren Quellen Robert Baden-Powell gewesen sein, der 1907 in England die Pfadfinderbewegung gründete. Laut dem Autor Greg Hallett hatte der Armee-Offizier zuvor in Afrika sogar zwei 16-jährige irische Soldaten vergewaltigt und anschliessend durch Schüsse in den Hinterkopf umgebracht. Er sei daraufhin vorübergehend aus England verbannt worden.

    Selbst in einer wohlwollenden Biographie über Baden-Powell schreibt der Autor Tim Jeal: «Die vorliegenden Beweise lassen unweigerlich den Schluss zu, dass Baden-Powell ein unterdrückter Homosexueller war». Und er weist auf Päderastie hin. Zum Beispiel habe Baden-Powell seinem Freund A. H. Tod über ein Fotoalbum mit nackten Jungen geschrieben: «Und vielleicht kann ich noch einmal einen Blick auf deine wunderbaren Fotografien werfen!».

    Weiter erklärt die Historikerin Louise Foxcroft, Baden-Powell habe während des Ersten Weltkriegs die Soldaten beobachtet, wie sie «mit ihren kräftigen, gut gebauten, nackten, wunderbar geformten Körpern in Naturgewändern zum Waschen einmarschierten».

    Robert Baden-Powell. Quelle: Wikipedia

    Auch wenn diese Aussagen zutreffen sollten, darf daraus selbstverständlich nicht abgeleitet werden, dass die Pfadfinder ein Hort von Pädophilen sind. Die Kritik kommt aber auch nicht aus dem Nichts. Die Boy Scouts of America (BSA), der grösste US-amerikanische Jugendverband der Pfadfinder, sah sich mit dem Vorwurf konfrontiert, eine «Pädophilen-Epidemie» zu verantworten, wie NBC News berichtete. Die Anwälte von «Abused in Scouting» haben insgesamt 350 pädosexuelle Pfadfinderführer in den Reihen von BSA ausgemacht. (Im Gegensatz zu Pädosexualität bedeutet Pädophilie im strikten Sinne eine Neigung, die nicht unbedingt in Handlung umgesetzt wird).

    Aufgrund steigender Prozesskosten zur Verteidigung gegen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Jungen meldete BSA im Jahre 2020 sogar Konkurs an. Mehr als 90’000 Personen haben gegen die Organisation geklagt. Anfang Juli dieses Jahres einigten sich die Parteien auf einen Vergleich in Höhe von 850 Millionen Dollar – den grössten in der Geschichte der USA in einem Fall von sexuellem Kindesmissbrauch.

    In Grossbritannien und Irland wiederum wurden mehr als 250 Betreuer wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in der Pfadfinderbewegung verurteilt.

    Auch in Deutschland war die Gründung der Bewegung von Homosexuellen und Päderasten geprägt. Der Kommunikationswissenschaftlerin Judith A. Reisman zufolge war der Lehrer und Gründer der Wandervogel-Bewegung, Karl Fischer, homosexuell. Die Bewegung verschmolz später vorübergehend mit den Pfadfindern, die nach der Machtübernahme Hitlers 1933 in die Hitler-Jugend überführt wurden. Hans Blüher, Wandervogel-Fahrtleiter, sei ein bekannter Päderast gewesen, der über die «Liebe zwischen Männern und Jungen» schrieb.

    Zu den führenden Köpfen der Gründerzeit der «Wandervögel» gehört auch Wilhelm «Onkel Willie» Jansen, der laut der TAZ «als überzeugter Pädosexueller» dachte und handelte. In der Zeitschrift Der Eigene, die Jansen mitbegründete, wurde offen die Pädophilie propagiert. Im Rahmen einer Klage wegen sexuellen Übergriffen eines «Wandervogels» schrieb die TAZ 2013, dass mit dem Angeklagten «eine mehr als 100-jährige Tradition sexueller Ausbeutung auf der Anklagebank» sitze. Und Gerhard Rossbach, homosexueller Nazi-Führer des Freikorps, hat die Leitung der Schilljugend an den Nazi Edmund Heines übergeben, ein verurteilter Mörder und Reisman zufolge ein Päderast. 1933 wurde auch diese Organisation in die Hitlerjugend eingegliedert.

    In Deutschland gab es ferner ebenfalls regelmässig Hinweise auf sexuelle Übergriffe bei den Pfadfindern. Ein verurteilter Täter wurde sogar weiterhin in der Organisation gehalten, damit seine Karriere keinen Schaden nimmt. Weiter unten finden Sie einige Beispiele, auch aus der Schweiz und Italien.

    Was mich persönlich angeht, so wusse ich als Kind von derlei Gefahren nichts, doch ich wollte den Pfadfindern nie beitreten, weil mir deren hierarchische Strukturen und Uniformierung nicht behagten. Ich hatte schon genug von den befehlenden Obrigkeiten in Heim und Schule; und mit Freunden Baumhütten bauen, das ging auch ohne Pfadfinder.

    Tatsächlich entstammt die Pfadfinderbewegung auch einer militärischen Organisation; der ursprüngliche Zweck hatte also nichts damit zu tun, dass man zusammen mit anderen Kindern und Jugendlichen in der Natur Erfahrungen austauscht. Laut dem Historiker Dr. P.J. Biju Joseph zielte sie darauf ab, «durch intensives Training, Lager, Versammlungen usw. ein breiteres Programm für nationale Effizienz, staatsbürgerliche Erziehung, Staatsbürgerkunde und sozialen Dienst zu schaffen». Auch habe eine ideologische imperialistische Unterströmung bestanden.

    Die Rituale und Bräuche sind stets gleichgeblieben: Eine eigene Uniform, ein Gelöbnis, ein Motto, eine Flagge und Gruppennamen. Hinzu kommt, dass heute jeder Pfadfinder mittels Taufe seinen eigenen, speziellen Namen erhält.

    Bei der Schweizer «Pfadi» St. Luzius Walenstadt findet eine solche Taufe, wie TV Südostschweiz berichtete, traditionell in einer Nacht während des Sommerlagers statt – wobei vor den Kindern geheim gehalten wird, welche Nacht dies sein wird. Im Vorhinein würden die Leiter immer Schauergeschichten erzählen, um den Kindern «die Wichtigkeit der Taufe zu übermitteln». Dann «müssen die Täuflinge durch den dunklen Wald laufen und werden immer wieder von Leitern verschreckt. Auch Mutproben müssen sie überstehen.» Bei der nachträglichen Zeremonie erhalte das Kind seinen «Pfadinamen» – auf Lebenszeit.

    Solche Initiationsrituale und späte Namensgebung gab und gibt es zwar in vielen Kulturen – wobei die Rituale auch traumatisch sein können. Und Traumata können zu einer Spaltung der Persönlichkeit führen. Doch es ist ein enormer Unterschied, ob diese Rituale von der gesamten Gesellschaft ausgehen und getragen werden oder nur von einem Verbund. Denn zusammen mit der Uniform und den anderen Bräuchen vereinen sie die Mitglieder und können dazu führen, dass Dinge nicht nach aussen getragen werden. Dadurch können Täter damit rechnen, lange ungeschoren davonzukommen, was wiederum ein Grund dafür sein dürfte, weshalb es gerade unter Pfadfindern vermehrt zu sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen gekommen ist.

    Obendrein schaffen die Uniform und die Namensgebung eine alternative Identität, die es ebenfalls einfacher macht, Missbräuche von der anderen Identität abzugrenzen und nach aussen zu verheimlichen – ob als Täter oder als Opfer.

    Gefällt 1 Person

  31. bettina märz sagt:

    Paßt zu den Micky Maus und D-Duck-Geschichten. Tick,Trick und Track sind bei den Pfadfindern. Fähnlein Fieselschweif.
    In der letzten Ausgabe Winter 22 Taschenbuch retten sie in Kanada Uhuduhus (seltene Vogelart) vor gewissenlosen Oligarchen.
    Erstaunlich – Die drei Brüder treffen auf Mädchen von anderen Pfadfindern aus Kanada. Zwei Entenbrüder sind auch mit den Mächen Mutproben absolvieren. Der dritte Entenbruder hat einen männlichen Freund von den kanadischen Pfadfindern???
    Nun wunderts den einen oder die andere, warum ich sowas lese. Ja, weil ich wissen will, was meine Enkel lesen. Und wenn ich das weiß, kann ich mit ihnen austauschen.

    Gefällt mir

  32. Thom Ram sagt:

    03:12 Danke, Fritz!
    So wie Du hatte ich es auch: Ein Nachbar immer wieder lud mich ein, den Pfadi beizutreten. Ohne mich, ich fürchtete, ich müßte von meiner Individualität etwas aufgeben.
    Nie hatte ich die Pfadi im Verdacht, daß dort Missbrauch betrieben werden könnte. Das Thema ist mir neu.
    Nun also Indoktrination. Kotz.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: