bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Christentum ist Judentum für Nichtjuden / Eine der erlesenen Geschichtslügen

Christentum ist Judentum für Nichtjuden / Eine der erlesenen Geschichtslügen

.

Lügen fliegen auf, Wahrheiten drängen ans Licht. Biblische Zeiten.

Thom Ram, 06.05.NZ9

(Gernotina) Dem ganzen Gehechel um des Christentum liegt in großen Teilen noch immer ein fundamentaler Irrtum zugrunde – Fazit daraus lautet dann so in etwa:
Christentum ist Judentum für Nicht-Juden.

Tja, wer von „Wüstenreligion“ usw. spricht als der Erfindung Jener, der ist noch immer der Leimrute der immer Gleichen aufgesessen – dem, was durch UNTERWANDERUNG der kirchlichen Institutionen und Verdrehung nach außen gebracht wird. Die angeblich „Auserwählten“ sind es nämlich gar nicht und die Bibel ist NICHT ihr Buch, sondern das der „Adamiten“ (alles arische Völker – ADAM wörtlich: derjenige, der erröten kann)) – alles nur raffiniert „adaptiert“ (drastischer: geklaut!) wie in vielen anderen Fällen, z.B. viele „adaptierte“ Nobelpreise, die eigentlich ganz anderen zustanden. Auf allen Ebenen immer das gleiche Spiel, aber es wird auch von den meisten sogenannten Christen gar nicht verstanden, noch immer nicht. Da muss noch sehr viel Schutt weggeräumt werden, was da so über Jahrhunderte zusammengelogen wurde (Theologen, eher Teufologen)

Was ich da andeutete ist die MEGA Lüge, die einer weiteren Mega Lüge (über Deutschland) lange vorausging. Die gesamte Geschichtserzählung (letztlich aller Völker) besteht aus einer permanenten Aneinanderreihung von Lügen.
Was wird geglaubt: Viele Amis u.a. glauben z.B. immer noch, dass die deutsche Geschichte 12 Jahre lang pöse, pöse war, oh, oh – und erkennen nicht, dass sie seit langem den gleichen Feind an der Kehle haben wie die Deutschen damals schon und heute immer noch – also die 12 Jahre sind eine Insel im Strom der Kabale, in der nur allein die Deutschen superpöse waren, so als hätte es eine Kabale, die jetzt Endspurt machen will, 12 Jahre lang nicht gegeben.

Viele Deutsche glauben, das Christentum sei die vom pösen Feind erfunden Religion, die den armen Germanen übergebraten wurde. Sie können somit nie in die Tiefe gelangen und erkennen, wo die Wurzel des Übels liegt und was WAHR ist. Die Schuppen vor den Augen sind das Ende der Fahnenstange – leider ist es so.
Eigentlich könnte man schon erkennen, dass die Kabalen (kainitische Blutlinien) seit tausenden von Jahren den Gott der adamitischen Völker bekämpfen und mit ihm JC, der die Zäsur brachte in der Geschichte (es ist das Geistige in diesem Wissen, nicht-materialistisch). Eigentlich könnte man kapieren, dass sich Unbefugte eine „Religion, ein Erbe“ angeeignet haben, das nie das ihre war (Mega Lüge!). Es gibt dazu tiefschürfende Forschungen und Beweise (zB Bernard L. Comparet – Gesamtwerk). Gegen die Erkenntnis steht: Wer die Meinungshoheit besitzt, der macht das Weltbild und alle Erzählungen, der zimmert sämtliche Ideologien, an denen man Massen festnagelt!

Hebräer und Israeliten sind keine Juden – nie gewesen! (sondern Sammelbegriffe für arische Völker -> Adamiten. JENE gingen erst aus der Mischrasse nach Esau hervor (Vermischung mit Fremdvölkern zB Hethitern und Prä-Adamiten – war ein göttliches Verbot) als „Edomiten“ und auch aus Völkern, die unter dem Fluch Kanaans (Noah sprach den Fluch aus) standen. Es ist komplex, aber wenn man allem nachforscht, wird es sonnenklar, es gibt genügend sehr gut erforschtes Material. JENE haben es selber zugegeben, auch Professor Shlomo Sand in seinem Buch: Die Erfindung des jüdischen Volkes – es folgte in I. ein Sturm der Entrüstung.

Auszug in dt. Übersetzung

Die Juden geben in ihren eigenen Schriften zu, dass sie nicht die Nachkommen der alten Israeliten sind.
Unter der Überschrift „Eine kurze Geschichte der Begriffe für Juden“ im jüdischen Almanach von 1980 steht Folgendes:

„Genau genommen ist es falsch, einen alten Israeliten einen ‚Juden‘ oder einen zeitgenössischen Juden einen Israeliten oder einen Hebräer zu nennen.“
(Jüdischer Almanach 1980, S. 3).

„Juden begannen sich 1860 Hebräer und Israeliten zu nennen“ – Encyclopedia Judaica 1971 Vol 10:23

Quelle: https://www.thinkoutsidethebeast.com/from-the-jews-own-mouths/

Es gibt eine Fülle von Materialien und Beweisen. Als Fazit ein Zitat:

If you were to raise your child teaching them that red is blue, they will in turn teach their children that red is blue. Soon, everybody will think that red is blue. The same thing has been done to our identity, heritage, history, gospel and God. Today’s Christianity is NOT the original Way (Christianity). Today’s Jews are NOT the Israelites of the Bible. Jesus is NOT a Jew. The doctrine of the “churches” and all the other denominations are NOT the doctrines of scripture. It is time to wake up and respond to the truth!

„Wenn Sie Ihr Kind so erziehen, dass Sie ihm beibringen, dass Rot blau ist, wird es wiederum seinen Kindern beibringen, dass Rot blau ist. Bald wird jeder denken, dass rot blau ist. Das Gleiche wurde mit unserer Identität, unserem Erbe, unserer Geschichte, unserem Evangelium und Gott gemacht. Das heutige Christentum ist NICHT der ursprüngliche Weg (Christentum). Die heutigen Juden sind NICHT die Israeliten der Bibel. Jesus ist NICHT ein Jude. Die Lehre der „Kirchen“ und all der anderen Konfessionen sind NICHT die Lehren der Schrift. Es ist Zeit, aufzuwachen und auf die Wahrheit zu reagieren!“

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Noch ein Resümee: Die Kabalen versuchen das Christentum und alle Christen von dieser Erde auszulöschen und damit Jesus Christus, eines ihrer Hauptziele – nein, das Haupziel! Alle übrigen sollen den „Gegengott“ anbeten, nennt ihn, wie ihr wollt – zuvor verwandelt man sie zu „transhumanistischen Kreaturen, die nichts als Nahrung für den Moloch sind.
Eigentlich müsste es deswegen bei aufgewachten Menschen klicken.

*****

Ich möchte den sehr geschätzten Benjamin Freedman, bekannt durch seine Rede, „Warnung an Amerika“, 1961 zu diesem Thema noch zu Worte kommen lassen – er war auch Historiker. Seine Aussage (er war jüdischer Konvertit zum Christentum) finde ich verblüffend.
Interessant, dass unsere Vorfahren (berühmte Künstler, Musiker, Maler und Denker) dies noch wussten und entsprechend darstellten.

JESUS WAR KEIN Jude

Benjamin H. Freedman, jüdischer Historiker – Forscher – Gelehrter.
Aus „Gesunder Menschenverstand“, S. 2-1-53 und 5-1-59

„Die Christen sind durch den unheilvollsten Schwindel in der ganzen Geschichte düpiert worden, durch die sogenannten Juden. Dies wird als ihre effektivste Waffe angesehen.“

„Diese Technik der ‚großen Lüge‘ besteht darin, den Christen in den Vereinigten Staaten eine Gehirnwäsche zu verpassen, damit sie glauben, dass Jesus Christus „König der Juden“ war, in dem Sinne, dass die sogenannten ‚Juden‘ sich heute ‚Juden‘ nennen. Dieser Hinweis wurde zum ersten Mal in englischen Übersetzungen des Alten und Neuen Testaments gemacht, Jahrhunderte bevor die so genannten Juden das Wort „Jude“ im 18. Jahrhundert n. Chr. entwendeten, um sich der christlichen Welt gegenüber als mit Jesus Christus verwandt auszugeben. Diese angebliche Verwandtschaft stammt aus dem Mythos ihrer gemeinsamen Abstammung mit den so genannten ‚Juden‘ des Heiligen Landes in der alttestamentarischen Geschichte, einer Fiktion, die auf einer Fabel beruht.“

„Amerikanische Christen ahnen kaum, dass sie jeden Tag vierundzwanzig Stunden lang über Fernsehen und Radio, durch Zeitungen und Zeitschriften, durch Kinofilme und Theaterstücke, durch Bücher, durch amtierende und sich um ein Amt bewerbende politische Führer, durch religiöse Führer auf ihren Kanzeln und außerhalb ihrer Kirchen, durch Führer auf dem Gebiet der Bildung innerhalb und außerhalb ihrer lehrplanmäßigen Aktivitäten und durch alle Führer in der Wirtschaft, in den Berufen und im Finanzwesen, deren wirtschaftliche Sicherheit es erfordert, dass sie sich die Gunst der so genannten „Juden“ historischer chasarischer Abstammung erkaufen, einer Gehirnwäsche unterzogen werden. Ahnungslose Christen sind diesem Sperrfeuer aus Quellen ausgesetzt, die sie wenig Grund haben, zu misstrauen. Unbestreitbare Tatsachen liefern den unanfechtbaren Beweis für die historische Richtigkeit, dass die heute in der ganzen Welt verbreiteten sogenannten „Juden“ osteuropäischer Herkunft unbestreitbar die historischen Nachkommen der Chasaren sind, einer heidnischen turko-finnischen alten mongoloiden Nation tief im Herzen Asiens, die sich der Geschichte zufolge in blutigen Kriegen etwa im 1. Aus irgendeinem mysteriösen Grund fällt die Geschichte des Chasarenreiches durch ihre Abwesenheit im Geschichtsunterricht an den Schulen und Hochschulen auf.

„Die historische Existenz des khasarischen Königreichs der sogenannten „Juden“, ihr Aufstieg und Fall, das dauerhafte Verschwinden des khasarischen Königreichs als Nation von der Landkarte Europas und wie König Bulan und die khasarische Nation um 740 n. Chr. durch Bekehrung zu sogenannten „Juden“ wurden, wurde den amerikanischen Christen durch die Zensur verheimlicht, die von sogenannten „Juden“, die historisch khasarischer Abstammung sind, über alle von ihnen gelenkten Massenkommunikationsmedien der USA verhängt wurde. Dann, im Jahr 1945, machte dieser Autor seine langjährigen intensiven Forschungen über die „Fakten des Lebens“ der Chasaren landesweit bekannt. Die Enthüllungen waren sensationell und sehr wirkungsvoll, verärgerten aber offensichtlich die so genannten „Juden“, die seither allein aus diesem Grund ihre Wut an diesem Autor auslassen. Seit 1946 führen sie eine bösartige Verleumdungskampagne gegen ihn und versuchen so, diese Tatsachen weiter zu verbergen, aus offensichtlichen Gründen. Was haben sie von der Wahrheit zu befürchten?

„In einer Originalausgabe der Jewish Encyclopedia von 1903 in der New Yorker Public Library und in der Library of Congress, Band IV, Seiten 1 bis einschließlich 5, erscheint eine sehr umfassende Geschichte der Chasaren. Ebenfalls in der New York Public Library befinden sich neben der Jüdischen Enzyklopädie 327 Bücher von den größten Historikern der Welt und andere Nachschlagewerke, die sich mit der Geschichte der Chasaren befassen und zwischen dem 3. n. Chr. und dem 20. Jahrhundert von Zeitgenossen der Chasaren und von modernen Historikern zu diesem Thema geschrieben wurden.“

Jesus war ein „Judäer“, kein Jude.

Zu seinen Lebzeiten wurden nirgendwo Personen als „Juden“ bezeichnet. Diese Tatsache wird durch Theologie, Geschichte und Wissenschaft gestützt. Als Jesus in Judäa war, war es nicht das „Heimatland“ der Vorfahren derjenigen, die sich heute als „Juden“ bezeichnen. Ihre Vorfahren haben nie einen Fuß in Judäa gesetzt. Sie existierten zu dieser Zeit in Asien, ihrer „Heimat“, und waren als Chasaren bekannt. In keinem der Manuskripte des ursprünglichen Alten oder Neuen Testaments wurde Jesus als „Jude“ beschrieben oder bezeichnet. Der Begriff entstand im späten 18. Jahrhundert als Abkürzung des Begriffs Judäer und bezeichnet einen Bewohner Judäas ohne Rücksicht auf Rasse oder Religion, so wie der Begriff „Texaner“ eine Person bezeichnet, die in Texas lebt.

Trotz der mächtigen Propagandabemühungen der so genannten „Juden“ waren sie nicht in der Lage, in der aufgezeichneten Geschichte zu beweisen, dass es vor dieser Zeit eine einzige Aufzeichnung über eine Rassenreligion oder Nationalität gibt, die als „Jude“ bezeichnet wird. Die religiöse Sekte in Judäa zur Zeit Jesu, auf die sich selbsternannte „Juden“ heute als „Juden“ beziehen, waren als „Pharisäer“ bekannt. „Judentum“ heute und „Pharisäertum“ zur Zeit Jesu sind ein und dasselbe.

Jesus verabscheute und prangerte den „Pharisäismus“ an; daher die Worte: „Wehe euch Schriftgelehrten und Pharisäern, ihr Heuchler, ihr Schlangen, ihr Otterngezücht“.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

https://biblebelievers.org.au/jesusjew.htm

.

Lügen fliegen auf, Wahrheiten drängen ans Licht.

Thom Ram, 06.05.NZ9

.

.


80 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Ist doch völlig egal ob Jesus Jude, Neger oder Eskimo war.
    Er war dieser eine Menschensohn, der diese einzige Aufgabe erfüllt hat.
    Nur die war erforderlich auf dem Weg zur Freiheit.
    Seitdem streiten sich die Leute um diese Freiheit.
    Heutzutage ganz offensichtlich, Freiheit soll verschwinden.
    Das geht aber aus o.g. Gründen nicht mehr.
    Der Geist!!! ist aus der Flasche.
    Horden schäbigster Charaktere versuchen sich nun als Antichristen.
    Wie reden sie so salbungsvoll, tragen Fliegen, rote Krawatten, weiße Hemden und blaue Anzüge.
    Zeigen mit ihren Zeigefingern, Machen Rauten, formen Weltkugeln, schauen nach oben usw..
    Schäbige Charaktere kann man erkennen – mit ein wenig Übig.

    Gefällt 1 Person

  2. oram sagt:

    Gratuliere sehr zu diesem Beitrag, Herr Luther ! Es ist nicht nur in Amerika so, sondern auch speziell in Europa, wo eine entsprechende Diskussion durch Gesetze verboten ist (in ca. 15 Ländern, so etwa um 1990 herum). Den schlimmsten Feind in den eigenen Reihen zu haben, der jetzt mit Corona glaubt, die Krönung (Corona) der Neuen Weltregierung endlich, endlich zu erreichen, da dazu auserwählt wie sie glauben, ist eine sehr schwierige Herausforderung. Es verlangt das Studium der Geschichte, insbesondere ab 1700 und auch der verbotenen Literatur. Da die Wahrheit aber immer, nach dem Licht drängt, müssen besagte Kreise sich immer mehr bemühen den Deckel auf der grossen Lüge/Lügen zu halten. Mit unendlich viel Geld ausgerüstet versuchen sie Alles um erfolgreich zu sein. Corona, wenn es denn obsiegt, könnte die letzte Gelegenheit dazu werden.

    Gefällt 1 Person

  3. Mujo sagt:

    Natürlich ist es per se egal was er wahr.
    Darum geht es aber auch gar nicht. Sondern die Geschichte zu erzählen wie es wirklich wahr.

    Ist so wie die Lügen der NS Zeit. Hab die auch lange geglaubt so wie gelehrt in den Schulbüchern.
    Heute sehe ich es schon viel differenzierter.
    Ein Volk für alles Verantwortlich zu machen ist ja auch einfach lächerlich. Schon beim Streiten in einer Beziehung braucht es zwei.

    Gefällt 1 Person

  4. Vollidiot sagt:

    Was zu berücksichtigen ist – durch das Festhalten an kollektiver Schuld wird ja auch mal wieder das Individuum zurück in das Gruppenseelenhafte gedrückt. Das entspricht abrahamitischer Religion, die die Blutzusammengehörigkeit betont.
    Beides ist Unfreiheit, unchristlich im eigentlichen, christlichen Sinn.
    Besoffene sind in ihrer Reaktion aber eingeschränkt – is ja bekannt.
    Trotzdem, es gilt Verbrechen zu erkennen, vor allem solche, die sich gegen die Evolution wenden.

    Gefällt 2 Personen

  5. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Bettina März sagt:

    oram 22.28
    Und wann endlich? Darauf warte ich schon lange. Und Prof. Toel meinte auch, daß die Äntschie auch bald weg ist. Eigentlich sollte das schon Ende April sein… okay, das Jahr hat er nicht gesagt, aber irgendwie läuft das, der was auch immer das ist, immer noch rum.

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Bettina 23:19

    Auch mit Klagen kommsde nicht weiter, jut Mädel.

    Gefällt mir

  8. Gernotina sagt:

    Weißt, Thom, ich kann’s einfach nicht mehr hören, diese ganzen Lügen, die gegen uns selbst gerichtet sind – das noch von den eigenen Leuten,
    die da angebissen und es übernommen haben. Deshalb wurde ja die „Leimrute“ ausgelegt und durch die Unterwanderung der kirchlichen Institutionen
    wurde das alles installiert und festbetoniert. Davon muss schon dem Luther schlecht geworden sein.

    Wenn man verstanden hat, dass es so absolut nicht ist, wie „MAN“ es erzählt, dann ist es echt schwer zu ertragen. Ähnliches mussten die Deutschen nach 1945 auf einer anderen Ebene noch einmal erleiden – das ist „echt too much“. Es ist wirklich Pionierarbeit aus dieser christlichen Matrix zu entkommen!

    Es ist dies alles ein riesengroßes (uraltes) Vernichtungsprogramm und die Völker, denen es gilt, übernehmen den Scheiß auch noch ganz brav wie die Lemminge und besudeln sich selbst, wissen gar nicht mehr, wer sie sind und wo sie tatsächlich herkommen. Das Ganze ist schon ein mega-satanisches Machwerk der Sonderklasse über Jahrtausende.

    Also, es müsste die Zirbeldrüse wohl echt rotieren, um das im Bewusstsein wieder rückgängig zu machen – es bedarf auch der Hilfe der
    Schöpfermacht, sonst ist sein letztes Projekt in der irdischen Geschichte echt im Eimer.

    Gefällt 1 Person

  9. Bettina März sagt:

    Thom 23.31
    Ich klage nicht, meine Äußerungen waren sarkastisch. Weil mir der ganze verbale Dünnpfiff auf den Geist geht. Es wird nur gelabert.
    Z.B. werden neue Parteien gegründet, jetzt die Basis, und mit dem Scheiß-Grundgesetz herumgewedelt. Bei den Querdenker-Demos genauso. Warum sagen sie den Menschen nicht, daß das alles nach dem BBG nicht mehr gilt Paragraf 46. Warum wird nur herum geschwurbelt. Warum sagt keiner von denen, daß alles nichtig ist, die BRD eine Firma, eine NGO, genauso wie USA. Alles Lügner und Betrüger. Alles gesteuerte Opposition. Und für
    jede Altersgruppe gibt es Blogger, die ein bissel wahrhaftig was zum Besten geben, aber ansonsten nur mitmachen. Jeder wird bedient, so wie es paßt.
    Aber die Wahrheit wird nicht gesagt.
    Ja, Trump hat der Merkel den Friedenvertrag angeboten. Aber sie hat abgelehnt. Ist doch klar. Bei Putin auch. Ist doch klar. Sie muß doch ihre Klientel bedienen. Dafür ist sie doch da.
    Und um uns so ruhig zu halten, haben wir dann die Foren und können uns auslassen.
    Was will man/frau mehr. Läuft………..

    Gefällt mir

  10. Gernotina sagt:

    Volli

    Wenn es um Wahrheit geht, dann ist RELATIVISMUS kontraproduktiv und das hat mit RASSISMUS nicht die Bohne zu tun – nur Wahrheit oder lieber doch nicht, das ist hier die Entscheidung (ähnlich wie bei Hamlet).

    Klar ist der „Menschensohn“ (hier wird ihm ein Teil vorenthalten, vgl. Joh. Ev. Kapitel 1 !) für alle Menschen erschienen, aber die meisten wollen ihn nicht, lehnen ihn ab. Wichtig für die Wahrheit ist jedoch, WER er ist, auch wo seine irdischen Wurzeln liegen. Nur so kann man feststellen, wer ihn grundsätzlich (durch falsche Erzählungen) missbrauch hat in der Geschichte. Es lohnt sich, dorthin zu schauen (der Wahrheit zuliebe), wo tatsächlicher RASSISMUS am stärksten dominiert und wo man JC am meisten hasst – nachweisbar bis heute.

    Gefällt 1 Person

  11. Texmex sagt:

    Ich enthalte mich besser hier eines Kommentars, denn zu dem Thema gäbe es sehr, sehr viel zu sagen, brächte den Hausmeister aber wieder in Schwierigkeiten und hilft niemandem.
    Kurz:
    Die Israeliten sind ALLE Nichtjuden.
    Und nochmals ganz deutlich:
    Christentum ist Judentum für Nichtjuden! Alle abrahamitischen Relügionen stammen aus der selben Feder.
    Und Gernotina:
    ADM – Adam ist der aerob lebende Mensch!
    Mensch – ANSh – unheilig, unheilbar, unheilvoll

    Gefällt 1 Person

  12. Gernotina sagt:

    Erstaunlich, was die Dänen da treiben mit der Bibel! Die haben anscheinend zu viel geforscht oder erkennen andere Quellen an als die verordneten.

    New Danish Bible Translation Replaces All References To ‘Israel’ With ‘Jews’ And ‘Land Of The Jews’

    Neue dänische Bibelübersetzung ersetzt alle Verweise auf „Israel“ durch „Juden“ und „Land der Juden“

    https://christiansfortruth.com/new-danish-bible-translation-replaces-all-references-to-israel-with-jews-and-land-of-the-jews/

    Rassismus am Beispiel: Wie z.B. Frau Clinton und Herr Biden diesbezüglich ticken, ist auch öffentlich bekannt.

    Amerikanische Juden mit Verbindungen zu einer kleinen Gemeinde von Juden in Uganda haben die „rassistische“ Entscheidung des israelischen Innenministeriums verurteilt, diesen Juden das Recht zu verweigern, nach Israel einzuwandern – einfach aufgrund ihrer Hautfarbe:

    https://christiansfortruth.com/u-s-rabbis-accuse-israel-of-pure-racism-after-black-ugandan-jews-rejected-for-immigration/

    Gefällt mir

  13. arnomakari sagt:

    Jeder Mensch darf seine meinung haben, dagegen ist nichts zu sagen, selbst wenn man eigene Erfahrungen gemacht hat, kann man Sie nicht beweisen.
    Wer war Jesus wirklich, keiner hat Gott gesehen, aber es gibt Menschen die töten für Gott, den sie garnicht kennen, da bleibt nur die Frage wie lange kann man die Lügen noch aufrecht erhalten.
    Das Universum ist so GROß, und es soll sogar noch ein Universum geben, alles kann man nicht beweisen.
    Hat das Erdenleben einen Sinn , ich würde ja sagen, aber was danach genau kommt, kann man auch nicht beweisen, es muss so TURbULENT sein,
    damit es keine langweile gibt.
    Es ist die KUNST über seine eigene fehler zu lachen.

    Gefällt mir

  14. Gernotina sagt:

    Texmex

    Ich kenne andere Studien, auf die ich mich hierbei beziehe, habe Quellen angegeben.
    Recht gut kenne ich auch die Narrative, auf die sich manche „Nationale“ beziehen – für mich unstimmig und nicht haltbar nach der Quellenlage, für mich einfach eine wertende Behauptung, sonst nichts. Adolf H. hat erstaunlicherweise die „Neu-Paganisten“ als „Rauschebärte“ (rückwärtsgewandte Romantiker) bezeichnet, deren Weltbilder er für seine Vorstellung von deutscher Kultur nicht dienlich fand.
    Es geht inzwischen sogar so weit, dass bestimmte Kern-Vorgänge der Menschheit hier in Deutschland angesiedelt werden – dünnes Eis (für mich!).

    Sollten sie tatsächlich die Archive in den Katakomben des Vatikan gesichert haben (nach Gene Decode), dann dürfen wir in Zukunft noch mit aufregenden Enthüllungen rechnen, die so manchem die Schuhe ausziehen werden. Also durchhalten könnte sich lohnen.

    „ADM – Adam ist der aerob lebende Mensch!
    Mensch – ANSh – unheilig, unheilbar, unheilvoll“ – Was soll uns das bitte sagen und aus welcher Quelle stammt es ?

    Ich beziehe mich mit der Übersetzung von ADAM auf Strong’s Konkordanz (sehr gründlich und umfassend hinsichtlich aller Sprachwurzeln).

    Glauben kann doch wirklich jeder, was er will und auch behaupten (abgesehen von totalitären Zuständen) – bis ans Lebensende, keine Frage. So geht es ja auch ab, gerade auf diesem Gebiet.
    Mir geht es um die Aufdeckung von Tatsachen mittels Beweisführung und da gibt es zahlreiche Quellen (auch Zeugen wie Freedman), die bis in die Gegenwart perfekt unterdrückt waren. Es lässt sich aber nicht mehr halten.

    Ich stelle mir die Frage, wem alle falschen Narrative über JC eigentlich dienen sollen (mit all den Konsequenzen, die ich ansprach).
    Die Antwort fällt (für mich) ziemlich eindeutig aus.

    Wer zB glaubt, dass die Deutschen aus Atlantis, Hyperboräa usw. entsprungen seien, dem sei es unbenommen, in solchen etwas trüben Gewässern zu fischen – sie schwimmen dort sogar zusammen mit Goethe.
    Es gibt noch sehr viel Schutt bezüglich der Ursprünge wegzuräumen (Zusammenhänge) – kein Wunder, im Laufe von ca. 7000 Jahren (Zeitraum der großen Völker-Wanderungen) kommen allerhand Narrative zusammen, die sich „hart im Raume stoßen“, vor allem, weil sie ziemlich perfekt gesteuert wurden, zum Teil sicher auch erfunden. Aber das Gold unter allem Schutt ist noch zu finden.

    Gefällt 1 Person

  15. Texmex sagt:

    @Gernotina
    Natürlich darf jeder glauben, was er will,
    bestens in der heutigen Zeit zu bestaunen.
    Es ist ja schon ein Wunder, dass man sich zu diversen Themen überhaupt noch kontrovers unterhalten kann ohne gleich den Schädel eingeschlagen zu bekommen.
    Ob die Archive wirklich gesichert wurden, wer weiß das schon? Ich kann das nicht nachprüfen.
    Ob uns da nicht wieder ein Theater vorgespielt wird, dito.
    Zum Thema Hyperborea gibt es hier von @ Lh ganz viel.
    Damit kommen wir direkt zum Aufbau der Erde, ebenfalls hier viel zu lesen, aber durch uns nicht verifizierbar. Leider.
    Was aber eben sehr auffällig ist:
    Es gibt kaum Fundiertes Wissen bei Deutschen zum Thema Juden und deren Sprache, das würde ganz bewusst verhindert und ist die Grundlage des sogenannten Antisemitismus, einer Totschlagskeule, die ganz gezielt eingesetzt wird.
    Auch so wird „ Diskussion „ verhindert.

    Mit @LH meint Texmex Luckyhans, der auf bb unwahrscheinlich spannend- horizonterweiternde Beiträge reingehängt hat, was die Vergangenheit der Erde und der Kulturen betrifft.
    Bitte auf die bb Startseite gehen, rechts „Kategorien“ anklicken. Luckyhans ist unter „Autoren“ zu finden.
    Thom Ram

    Gefällt mir

  16. Vollidiot sagt:

    Klar, man kann sich an der Haarfarbe festhalten, an der Schlüpfergröße oder am Dialekt.
    Alleine der Fakt des „Zerreißen des Vorhanges im Tempel“ (bitte superwörtlich nehmen, denn jetzt entsteht die Frage war er rot oder lila, das ist extrem wichtig…..) zeigt die Trennung zwischen dem Alten und Neuen. Und die ist so fundamental, daß die Aussage Chr. ist Judentum f. Nichtjuden, höchstens davon zeugt, daß ein Informationsmangel oder Unlust oder Anderes vorliegen könnte.
    Na ja, die Kirchen haben hier ganze Arbeit geleistet und wers nicht glaubt wird seehlig oder so.

    Gefällt 1 Person

  17. Wolf sagt:

    Ich denke nicht, dass man hier sieht, worum es geht.

    Gefällt mir

  18. Wolf sagt:

    Kurzum: viel Theorie und wenig Praxis

    Gefällt mir

  19. Wolf sagt:

    Ich werde meine Aussagen begründen.

    Gefällt mir

  20. Gernotina sagt:

    Texmex

    Luckyhans kenne ich von BB und auch schon von „Lupo“, schätze seine Beiträge.

    Stichhaltige Argumentation mit Beweisführung und Quellen, Sichtbarmachen von plausiblen Zusammenhängen (so gut belegt wie machbar),
    halte ich für wesentlich, darum bemühe ich mich auch, soweit es möglich ist. Man kann nicht immer Bücher schreiben, geht nicht. Lohnt sich noch nicht einmal vom Energieaufwand, weil oft nur jemand mit Behauptungen oder irgendwelchen rhetorischen Kniffen dazwischenfurzt, ohne sich mit dem Gegenüber inhaltlich auseinanderzusetzen. Das genügt oft Leuten, die es gern kurz und knackig haben und vielleicht auf bestimmte Trigger reagieren.

    Irgendwie ist die Zeit auch abgelaufen, die Würfel eigentlich längst gefallen – soll doch jeder glauben, was er will !
    Die Schlacht um den Geist bringt nichts mehr, da muss jetzt wohl jeder für sich selber sorgen und für die Menschen, die er liebt. Die Gelegenheit zu wählen war lange genug gegeben – und natürlich sich zu informieren und zu verstehen.

    Über die kommende Auslese entscheiden nicht wir.

    Gefällt 1 Person

  21. Vollidiot sagt:

    Gernotle

    „Über die kommende Auslese entscheiden nicht wir“
    Aber ja doch, nur wir, besser, fui besser, jeder Einzelne, und das nur an und für sich.
    Auch Alea iacta est wäre zu kurzfristig gedenkt.
    Wir haben doch erst gut die Hälfte der menschlichen Entwicklung hinter uns – Lucy aus Africa hat schon vor 2 Mio Jahren ihre Füßchen in den Lehm gedrückt. Der Geist wirkt alle Zeit, völlig unabhängig von unseren Hybrisanfällen.
    Suchen wir also all unsere Eier in der Hose und klauben sie zemmet – machen wir was draus ……………….

    Hölderlin:
    ………..
    Was warnt ihr dann, wenn stolz und ungeschändet
    Des Menschen Herz von kühnem Zorn entbrennt,
    Was nimmt ihr ihm, der nur im Kampf vollendet,
    Ihr Weichlinge, sein glühend Element? (welches Licht ist im Herzen)

    Er hat das Schwert zum Spiele nicht genommen,
    Der Richter, der die alte Nacht verdammt, (weil, z.B. der Vorhang im Tempel zerrissen ist)
    Er ist zum Schlafe nicht herabgekommen,
    Der reine Geist, der aus dem Aether stammt;
    …………..

    Gefällt 1 Person

  22. Kunterbunt sagt:

    Echte GURUs sind als Sat Guru (wahre Befreiende) befähigt – zumal sie selbst in Resonanz zur universellen Seele, dem reinen Bewusstsein, stehen –, über ihr höchstes Sein Befreiung an ihre Schüler’innen weiterzugeben.
    Wie sollte der Schüler ihm also etwas erzählen müssen? Das Gespräch über ein Erleuchtungsereignis gilt ‘nur‘ als (letztlich überflüssiger verbaler) Austausch.

    ERLEUCHTUNG meint ein spirituelles transzendentes Erlebnis des unverfälschten Seins, der höchsten Bewusstheit, eine Erfahrung der Einheit mit der UR-Seele, dem eigenschaftslosen Geist, dem ‘Antrieb‘ von allem. Es kann sich um ein einmaliges kurzes Schnuppern reinen Seins handeln bis zum erleuchteten Zustand des Sat Guru.
    Wahre Erleuchtung bedeutet Befreiung von wie auch immer gearteter Ich-/Körper-Identifikation, Freiheit von weltlicher Gebundenheit sowie Eintauchen in die Einheit bis zur geistig-seelischen Verschmelzung mit der Einheit, dem Einheitsbewusstsein, was schliesslich Befreiung vom Rad der Wiederverkörperung bedeutet.

    Unter Medikation und Benebelung kann keine Erleuchtung im Sinne geistiger Klarheit, Reinheit und höchster Bewusstheit stattfinden, durchaus aber astrale Flashs, welche in dieser Frequenzebene Resonanz finden.
    Heutzutage werden u.a. plötzliche Einfälle (Inspirationen), unmittelbares Wissen (Klarwissen, Intuition), neue Erkenntnisse (Bewusstseinsschübe), innere Bilder (Visionen), sogar telepathische Erlebnisse als „Erleuchtung“ bezeichnet.

    Die individuelle Seele (Atman) des Sat Gurus erkennt das Alltagsbewusstsein und den Erleuchtungsgrad eines Gegenübers 1:1. Erleuchtete verkörpern ‘Ladungs-/Triggerfreiheit‘, Nondualität, die wahre geistige Natur, die Verschmelzung mit der universellen Seele (Brahman), so dass ihr höchstes Bewusstsein und das Bewusstsein des Gegenübers eins werden kann. Die Bewusstheit eines Sat Gurus liegt jenseits jeglicher Identifikation.

    SAT GURUS unterscheiden sich vollumfänglich von astralen Magier‘innen. Letztere sind u.a. erkenntlich an der Uniformierung ihrer Anhänger, Mala-Ketten mit ihrem Porträt, Vorführungen von Siddhis (übernatürliche Fähigkeiten), Einweihungen mit viel Brimborium, sexuellen Praktiken, Einsatz von Substanzen, geistiger Konditionierung. Sat Gurus haben geistig-seelische und weltliche Befreiung erreicht, Illusionen und Identifikationen aufgelöst, geistige Magier’innen hingegen bewegen sich noch innerhalb illusionärer Identifikationen der sog. Matrix.

    Bevor jemand etwas von der Möglichkeit zu spirituellem Erwachen wie auch seelischer Rückkehr erfährt, steht höchst wahrscheinlich die Zugehörigkeit zu einem Kollektiv und dessen vorherrschenden Mechanismen (heutiger Durchschnittsmensch), anschliessend das sich Zusammenfinden von Individuen in Wahlverwandtschaften (gemeinsamer Gestaltungswille), darauf folgt ein längerer oder kürzerer Individuationsprozess (dem inneren Ruf folgen) und schliesslich ein spiritueller Weg in die geistige Heimat (das Erlangen höherer / feinerer Ebenen bis zur Befreiung von Dualität).

    >>>Die FRAGE, die für mich offen ist, ist die Frage der Authentizität, Bedeutung und Rolle von JC für das Kollektiv und das Individuum auf Erden und im Kosmos, historisch als Mensch wie auch aktuell als Geistwesen.<<>>Frage<<< für sich im Konkreten, will heissen jenseits von Glauben, beantwortet haben. Was für eine konkrete Beziehung haben sie zu JC, was für eine Beziehung hat JC zu ihnen – empirisch und im Alltag gesehen?

    Gefällt 1 Person

  23. Kunterbunt sagt:

    Die FRAGE, die für mich offen ist, ist die Frage der Authentizität, Bedeutung und Rolle von JC für das Kollektiv und das Individuum auf Erden und im Kosmos, historisch als Mensch wie auch aktuell als Geistwesen.

    Für mich wäre interessant zu vernehmen, wie andere diese Frage für sich im Konkreten, will heissen jenseits von Glauben, beantwortet haben.

    Was für eine konkrete Beziehung haben sie zu JC, was für eine Beziehung hat JC zu ihnen – empirisch gesehen?

    Gefällt 1 Person

  24. Mujo sagt:

    @Kunterbunt

    Danke, du bringst es auf den Punkt um was es wirklich im Leben geht.
    Christen, Juden oder wer auch immer sind nur Spalterei die uns von dem ganzen wegführen, uns in Schubladen Stecken wo man sie bei gelegenheit wieder rausholt um abzuwatschen oder mit Zuckerbrot Füttert. Und am allermeisten vor dem Menschsein.

    Gefällt mir

  25. Vollidiot sagt:

    Kubunt

    „Die FRAGE, die für mich offen ist, ist die Frage der Authentizität, Bedeutung und Rolle von JC für das Kollektiv und das Individuum auf Erden und im Kosmos, historisch als Mensch wie auch aktuell als Geistwesen.“

    Dem kann Genüge getan werden.
    Wie?
    Durch beschäftigung mit dem Thema (also kein Kirchensenf, Lenin und andere Ignoranten und Ahnungslose oder Satanisten) allerdings etwas tiefergehend, dazu noch die Wirkungen in sich selbst bewerten.
    Das ist unter ein paar Jahren nicht zu machen. Im Sinne der Freiheit aber ein lohnendes Unterfangen.
    Wasch mir den Pelz aber mach mich net naß ist hier fehl am Platz.

    Gefällt 2 Personen

  26. Ladybug sagt:

    Gernotina schrieb: “Klar ist der „Menschensohn“ (hier wird ihm ein Teil vorenthalten, vgl. Joh. Ev. Kapitel 1 !) für alle Menschen erschienen, aber die meisten wollen ihn nicht, lehnen ihn ab.“

    ??? Oh ja, ich lehne das ab! Allein das Wort “Menschensohn“ ruft bei mir schon die latente Übelkeit hervor, wie sie typisch für bestimmte Arten von Missbrauch ist. Ein “Gott“, der es nötig haben sollte, ein Menschenopfer zu bringen und dann dies als so unglaubliche Liebe hinstellt und dem Hinweis, dass die Liebe aber doch nicht so bedingungslos sei, weil nur wer dieses “Geschenk“ annehmen könne… Das ist so widerlicher emotionaler Missbrauch um es mal beim Namen zu nennen.

    “Menschensohn“ ist eine Personifikation der Sonne – vgl. die Aussprache von “son“ und “sun“ im Englischen. Von diesem Mythos wurde schon vor tausenden von Jahren auf Steininschriften in Ägypten und Indien berichtet, die Evangelien wurden davon abgeschrieben. Es ist ursprünglich einfach ein Kalendermythos. Ursprünglich sogar auf den Mond bezogen, vgl. engl. Phonetik von Isis und Jesus.

    Die angeblich bösen Kanaaiten oder Baalpriester waren ursprünglich Frauen! Die Frauen hatten Mondtempel, Venustempel u.v.m. Tempel im Sinne von Sternenobservatorien, über jahrtausende Tradition. Die Kolonialisatoren im Mittelalter haben dieses Wissen von dort und so kam es in Europa zum “Zeitalter der Entdeckungen“, während die fremden Völker dem eigenen Volk aber,als barbarisch und primitiv verkauft wurden.

    Und genau das tat auch schon vorher das Röm. Imp., indem es die Baalpriester der Kindermorde verleumdete. Archäologische Ausgrabungen dieser Kindergräber haben aber ganz anderes hervorgebracht.

    Gernotina ist wahrscheinlich keine Frau? Sonst würden Sie doch tiefer forschen, abseits von den präparierten Kaninchenlöcher, in die man Sie schickt.
    Empfehlenswert ist dazu dieser Artikel

    https://jenseitsdesnordens.wordpress.com/2021/03/30/wie-tavistock-co-die-truther-gemeinde-fur-dumm-verkaufen/

    Frauen und natürlich auch Männer, die an der Wahrheit interessiert sind, forschen tiefer, was sich hinter den “männlichen“ Versionen verbirgt.

    Und Jesus als historische Gestalt verstanden, davon gab es unzählige. Männer und Frauen, die für den Mut, die Wahrheit auszusprechen, gestorben sind. Aber garantiert nicht von irgendwem als “Menschensohn“ geschickt, um on irgendeinem Sündenbockkult geopfert werden zu müssen. Wie pervertiert muss die Denke von solchen Erwachsenen sein, um sowas auch nur ansatzweise glauben zu können.

    Adam bedeutet meiner Kenntnis nach “rote Erde“.
    Schon mal mit den spirituellen – sprich energetischen Eigenschaften von rotem Ocker beschäftigt und wie alt dieses Wissen ist?
    Und ist Ihnen schon die Ähnlichkeit der austral.-ind. Riten mit den jüd.-musl.-christl. Riten aufgefallen? In Ihrem Artikel sehe ich nur theoretische Schwurbeleien über Namen. Wo sind die archäologischen Fakten – wohlunterschieden von Schlussfolgerungen und Interpretationen? Oder freigeistig-etymologisches zu dem Wort en Kaiser-Kaizar-Zar-Khasar-Caesar-Chasser-…

    Gefällt mir

  27. Ladyburg: „Ein “Gott“, der es nötig haben sollte, ein Menschenopfer zu bringen und dann dies als so unglaubliche Liebe hinstellt und dem Hinweis, dass die Liebe aber doch nicht so bedingungslos sei, weil nur wer dieses “Geschenk“ annehmen könne… Das ist so widerlicher emotionaler Missbrauch um es mal beim Namen zu nennen.“

    Das ist nun einmal die RELIGION der Kirche – das Handelsunternehmen Feg & Feuer für Menschenjagd, Menschenhandel und Sklaverei, die die Bibel und das Evangelium so gefälscht hat, daß die „Dogmen“ der RELIGION der Kirche mit deren Fälschungen übereinstimmen.

    Gefällt 1 Person

  28. Wolf sagt:

    Stell Dir vor, Deine Holde wird plötzlich schwanger, und sie sagt „Das war der Heilige Geist“.
    Würdest Du ihr glauben?

    Gefällt 1 Person

  29. Vollidiot sagt:

    Wemmer sich dem Thema do nähere will, dann mußmer die Fäischkeit han, sisch uf ebbes Geischdiges eizulosse.
    Also ned uff so e Kees wie so Ferz, die die Kärsche runnerbabbele, also rausforze duun.
    Allä schon, daß es Dogme gebbe duut, des is doch fun vornerei Debbegram, egal ob des vun sonem Pabschd oder sonem hirnkrange Subbersozialischd kummt, alles e rischdisches Dummgebabbel. Ebbes fer die Ladrien. Do kammer so e Scheißdregg runnerrausche.
    Do simmer widder bei der 50/50%-Frage, duuts so ebbes gebbe oder ebe net.
    Saht mer net, dann brauch mer garned weider zu dischgediere, weil dann die Grundlaach fehle duut.
    E Eskimo kann a net mit nem Nescher vehannele warum mer beim Bremse uffm Eis rudsche duut, der wääs des halt net.
    Äfacher gehts doch gar net.
    Isch veschdeh net warum sisch die Leit mit so ebbes so schwer duun, sie wollen dischgediere un mähnen irschendwas zu wisse, hann awwe nix vun dem Zaisch im Schwolles.
    Geh mer fert.
    Ach jo.
    Alla gut, losse mer se babbele.

    Gefällt mir

  30. Thom Ram sagt:

    Ladybug 16:34

    Du scheinst über reiches Wissen zu verfügen. Bringe es ein, hier herrschen Geben und Nehmen.

    Dabei indes laß Anzüglichkeit gegenüber anderen Kommentatoren bleiben, konsequent. Danke.

    Gernotina und ich kennen uns per Blogs seit 8 Jahren, und per privater Kommunikation kennen wir uns recht gut. Du verstehen? Kommt mir schräg rinn, wenn Neuschreiber einem alten bb Hasen äh nicht besonders erlesen höflich kommt. Sie ist eine derer, welche selbständig forschen – im Gegensatz zu mir, ich bin der Forscher null nicht. Und für jeden Forscher, der sich hier einfindet, bin ich dankbar, werde es auch dir sein, so du einfach einbringst von deinen Erkenntnissen.

    Gefällt mir

  31. ladybug sagt:

    @Wolf
    Klappt auch mit Petting, oder nach Levinski-Art in der Backetasch für später uffbewahre.
    Allerdings kennen schon die Aborigines die Befruchtung durch einen Geist. Das muss die Frau dann ihrem Mann berichten, wenn sie aus dem Busch zurückkommt und genau die Stelle beschreiben. Die genauen Stellen haben dann wieder was mit den Totems zu tun und dem Geist, der die Frau befruchtet hat.

    @vollidiot
    Du meinsch also, wemmer dös net verstahn tut, isch mer einfach net hochgeischdig genug. Danke, dein Geschreibse hat mich zum Lachen gebracht.

    @ jauhuchanan
    Warum schreist Du denn bei dem Wort Religion so laut?

    @Thom

    Gerne, bin ja schon dabei einzubringen.

    Bei Kritik an meinen Worten oder an als Anzüglichem verstandenen, bitte konkret zitieren, damit ich weiss, was gemeint ist.
    Und eigentlich auch von demjenigen selbst, der sich “angegriffen“ fühlt.
    Habe mich bemüht, grenzwertiges als Frage zu formulieren.
    Samthandschuhe trage ich bei solchen Themen nicht.
    Manchmal muss geschüttelt werden.

    Last but not least Dir herzlichen Dank für das Willkommen!

    Gefällt mir

  32. KLAR würde ICH es ihr GLAUBEN — denn jeder MENSCH ist ein HEILIGER GEIST !!!

    Gefällt mir

  33. Kunterbunt sagt:

    Vollidiot
    17/05/2021 um 14:39

    War guter Hoffnung, ein paar konkrete Antworten zu erhalten.
    Beschäftigt damit habe ich mich genügend, wie mir scheint, nicht nur in der Theorie.
    Resultat meines Sondierballons hier: Glaube und Theorie, nichts mehr.

    Gefällt mir

  34. Mujo sagt:

    @Wolf
    17/05/2021 UM 18:42

    „Stell Dir vor, Deine Holde wird plötzlich schwanger, und sie sagt „Das war der Heilige Geist“.
    Würdest Du ihr glauben?“

    Ich würde nach der Adresse fragen wo der wohnt und ihn einen Besuch abstatten.
    Da kann ja jeder kommen und Behaupten der war es !!

    Gefällt mir

  35. Kunterbunt sagt:

    Mutter-Vater-unser auf Aramäisch
    https://www.youtube.com/watch?v=L0KeYL-_ENE – 12:34

    Am Samstag habe ich zum ersten Mal erfahren, dass jemand, den ich seit fast 30 Jahren kenne, mit seiner Familie zuhause Aramäisch spricht. Er ist Türke, hat Verschiedenes studiert, z.B. Mineralogie in CH-Fribourg in franz. Sprache, er spricht auch Schweizerdeutsch, Hochdeutsch, Türkisch, etwas Arabisch und Englisch. Sein Name heisst auf Deutsch „Dichter“ und tatsächlich drückt er sich angenehm gepflegt aus. Er wurde in eine christliche Familie hineingeboren und bekennt sich zum Christentum.
    Aus Wiki: Die Aramäer in der Türkei (aramäisch ܣܘܪ̈ܝܝܐ , türkisch Türkiye Süryanileri) sind die Angehörigen von Kirchen syrischer Tradition und bilden eine besondere autochthone Gruppe innerhalb der türkischen Christen. Die ursprünglichen Verbreitungsgebiete liegen im Irak, Iran, dem Libanon, Palästina, Syrien und der Türkei; in der kurdischen Region Rojava in Syrien ist es eine der Amtssprachen.
    Aramäisch gehört zu den kosmologischen Sprachen, d.h. jedes aramäische Wort kann auf mehrere unterschiedliche Weisen interpretiert werden. Beispiel: ‚lachma‘ bedeutet physische und geistige Nahrung und wird auch für Fladenbrot verwendet.

    Hier eine gesungene Version des Vater-Muter-des Kosmos auf Aramäisch
    https://www.youtube.com/watch?v=h_hIr5hbvZQ&t=136s – 5:22
    ✺ Abwûn d’bwaschmâja
    Vater unser, der Du bist im Himmel ! O Gebärer und Gebärerin! Vater-Mutter des Kosmos!
    ✺ Nethkâdasch schmach
    Geheiligt werde Dein Name ! Bündle Dein Licht in uns – mache es nützlich!
    ✺ Têtê malkuthach
    Dein Reich komme ! Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt – durch unsere feurigen Herzen und willigen Hände.
    ✺ Nehwê tzevjânach aikâna d’bwaschmâja af b’arha
    Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden ! Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem – wie in allem Licht, so in allen Formen.
    ✺ Hawvlân lachma d’sûnkanân jaomâna
    Unser täglich Brot gib uns heute ! Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen !
    ✺ Waschboklân chaubên (wachtahên) aikâna daf chnân schvoken l’chaijabên Vergib uns unsere Schuld wie wir vergeben unseren Schuldigern ! Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer!
    ✺ Wela tachlân l’nesjuna ela patzân min bischa Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel ! Laß oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält!
    ✺ Metol dilachie malkutha wahaila wateschbuchta l’ahlâm almîn. Amên
    Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
    Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.
    Zu Dir gehört jedes fruchtbare Wirken: Ideale, Energie, glorreiche Harmonie – in jedem kosmischen Zyklus.
    Aus Dir kommt das Königinnen- und Königreich – die herrschenden Grundsätze, das „ich kann“ des Kosmos…
    Aus Dir stammt die vitale Kraft, die alles Leben schafft und erhält, jede Tugend …
    Aus Dir kommt das erstaunliche Feuer, die herrliche Kraft der Neugeburt, die Licht und Klang in den Kosmos zurückbringt…
    Immer wieder, von jeder universalen Zusammenkunft – von Kreaturen, Nationen, Planeten, Zeit und Raum – zur nächsten.
    Wahrhaftig – Lebenskraft diesen Aussagen ! Mögen sie der Boden sein, aus dem alle meine Handlungen erwachsen. Besiegelt im Vertrauen und Glauben. Amen.

    Gefällt mir

  36. Kunterbunt sagt:

    Vater und Muter (mit einem T) zu schreiben, ist wohl auf meinen Gerechtigkeitssinn zurückzuführen 🙂
    Oder auf meine Fehlerhaftigkeit.
    Oder auf die Notwendigkeit, die Dioptrien zu erhöhen.

    Gefällt mir

  37. ladybug @ jauhuchanan „Warum schreist Du denn bei dem Wort Religion so laut?“

    Damit klar ist, daß es sich nicht allgemein auf irgendeine x-beliebige andere Religion bezieht, sondern auf die der Kirche.

    Im übrigen nervt es, wenn gesagt wird, daß das Schreiben eines Wortes in Großbuchstaben „schreien“ sei.
    Das Schreiben eines Wortes in Großbuchstaben hat nämlich eine ganz andere Bedeutung – vor allem wenn es sich um einen Namen handelt: die Schreibweise des Namens zeigt zum Beispiel den rechtlichen Status eines Menschen an: „ladybug“ alle Buchstaben klein geschrieben verweist auf einen freien Menschen, während „LADYBUG“ das *capitis deminutio maxima* also den Verlust der Freiheit, des Bürgerrechtes und der Familienzugehörigkeit anzeigt.

    Gefällt mir

  38. Vollidiot sagt:

    Wolf

    Der Holy Goast kann nur geischdig schwängern!
    Verschdosch des.
    Man sollte schon präzise, gedanklich jetzert, bliibe.
    Wer aber moinet, daß dr heilge Geischt ebbes Geischdiges is, und gleichzeitig der Meinig ischt, daß es Geischtiges net gebbt, den kammer doch net ernscht nähmen.
    Oder?
    Hormone sind für den Geischt äben nur Mittel zum Zwecke.
    Er jibbt ehmt nur ne kleene Prise Jeist dabei.
    Und der ist geruchsfrei, sozusagen feinstmolekular.

    Gefällt mir

  39. Wolf sagt:

    Vollidiot 14:45

    Dann war Maria also doch keine Jungfrau?

    (Den „Heiligen Geist“ habe ich als Euphemismus verwendet. Ich weiß schon, dass er nicht der „Vater“ ist.)

    Gefällt mir

  40. Wolf sagt:

    Vollidiot 14:45

    Weißt Du, ich stamme aus einer erzkatholischen Gegend, in der der Bischof lange Zeit die Staatsgewalt inne hatte. Logischerweise waren dort fast Alle (auch die Schlawiner) katholisch getauft. (Nur einige Zugezogene waren es nicht.)
    Wenn dort etwas geschah, von dem Alle behaupteten „Ich war es nicht“, wenn z.B. eine Tafel Schokolade aus der Schublade verschwand, dann sagte man „Das war der Heilige Geist“.

    Gefällt mir

  41. Vollidiot sagt:

    Wolf

    Jungfrau?
    Geistig scho.
    Aber bei dem Thema muß mer sich scho neifuchse.
    Des is ebbe dees mit denne geischtige Sache.
    Die kammer net efach wie Tass Neskaffe arühre un fertisch isses.
    De heutisch Bürscher will alles glei sofort. Der is uf Gier getrimmt.
    Halt e Reiz-Reaktions-Monschter.
    Dem halsche e Worscht unner die Gosch un schun duuder zubeiße.

    Gefällt mir

  42. Wolf 18/05/2021 UM 15:07 „Dann war Maria also doch keine Jungfrau?“

    Sie war ein junge Frau, die Jungfrau war, bis sie Sex mit Josef hatte und Jesus empfing.

    Gefällt mir

  43. Vollidiot sagt:

    Vielleicht war Maria auch so was wie ein Hologramm und der Sepp hat das gespannt und war deshalb so scharf auf sie.
    Marias Empfängnis war ja zur heißesten Jahreszeit und nicht im März – oder hatte sie ein Nachempfangen, ganz abwegig ist ja auch Möglichkeit nicht, daß es aus bekannten Gründen (Empf. im August, Niederk. im Dez.) sich um 2 Marias handeln muß. Was natürlich auch die Frage aufkommen läßt, wars ein Sepp oder zween?
    Das wiederum implementierte, daß es für die Qualität Jesus in Summe zwei Paare notwendig waren.
    Das aber ist Biologie (incl. Geist), 4-fach.
    So richtig gings ja erst nach Epifanias ab.
    Der Sex, auch wenn Maria sicher ein scharfe Mutti war, ist das Menschliche – aber des ist halt nur die eine Seite der Medaille.
    Wenn auch eine schöne……….
    Das gehörte unbedingt zur Erfahrung Menschensohn.
    Schon bei der Mädschig Fluut von Mozzart sagts: Mann und Frau und Frau und Mann reichet anne Gottheit dran……

    Gefällt mir

  44. Mujo sagt:

    By the way…

    Man zeigt das Christuskind am Weihnachten immer in einen etwas Reiferen Baby. Schätze so 6/8 Monate Alt. Damit würde ja passen das es tatsächlich im Frühsommer Geboren ist wie die Astronomen sagen aufgrund der Sternenkonstellation aus der Zeit. Und von daher war die Befruchtung dann vorher im Spätsommer was dann wiederum Volli’s Theorie deckt.

    Und den Heiligen Geist erwisch ich noch wenn es nicht der Josef war.

    Gefällt mir

  45. ladybug sagt:

    Danke für die Erklärung @ jauhuchanan 10:25

    @all

    Ambiguitätstoleranz

    Als Jungfrauen wurden einst auch freie Frauen bezeichnet, die keinem Mann oder Konfession unterworfen waren. Die Ehe ist eine “patriarchale“ Einrichtung. In der Matrifokalität war die Sippenordnung eine andere. Weiter war die Jungfrau alles andere als keusch. Sie wurde auch Hierodule genannt, Dienerin des Heiligen.

    Kosmologisch gebiert das All – die grosse Mutter (Weihnachten hieß auch mal Mutternacht) die Sonne jedes Jahr neu, und in jedem Mon(d)at den Mond. Das “Christkind“ erscheint in manchen alten Volksbräuchen in kleinen Dörfern Südwestdeutschlands heute noch als Mädchen (!) im weißen Kleid. Auch von Labyrinthtänzen ist eine “ Sonnenjungfrau“ bekannt, die aus dem Labyrinth befreit wird (der zur Wsw eingekringelte Sonnenlaufbogen). Zu Brighid, Maria Lichtmeß, erscheint dann die Lichtjungfrau im Glanze ihres neuen Lichtes. Die Sonne hat in der dt. Sprache, und auch in anderen Sprachen, im Gegensatz zu den rom. Sprachen ihre Weiblichkeit bewahrt.

    Der Mond hat nicht nur den Rhythmus der Phasen, sondern vollzieht etwa monatlich das gleiche Aufsteigen und Absteigen durch die Sternbilder, wie die Sonne im Jahr.
    In Bezug auf Phasen ist Kore, Q’re, ist der zunehmende Mond, die Jungfrau. Der Koran wurde dem ursprünglichen Mond-und Sternenwissen übergestülpt. Der ursprüngliche Teyt wurde lange vor Mohammed von den heiligen Imamen niedergeschrieben. Das Wort Imam ist mit dem semitischen “ima“ verwandt. Auch Mohammed wurde dem Koran zufolge von einer Jungfrau empfangen, ebenso Buddha.

    Die Jungfrau ist auch ein Sternbild, nach der Wasserschlange das zweitgrößte am Nachthimmel. Viele Galaxien (Schleier der Jungfrau) befinden sich darin. Der Untergang läutete bei den Achkerker- und Gartenkulturen die Erntezeit (Korn, Wein, …) an, zb bei der Weinlese. Andere Namen für dieses Sternbild sind Ischtar, Demeter, Vir(gine=gyn), Spica, Ähre, Ki-hal (babyl.), Dschiawa, Djwa (altruss.), sir’u (mesopot. Ackerfurche), magad (ahd.) u.v.m.

    Spica ist auch ein Äquinoktialstern, auch Engel genannt, einer von den vier hellen Sternen, die später als angebliche Evangelisten personifiziert wurden.

    In der Sprache der Astronomie wird die Jungfrau nicht als Frai abgebildet, sondern als Kürzel MR (griech. MP), als mra (=Frau) oder als Maria zu lesen. Und bei sen Sumerern hieß die fruchtbare Mutter (die Erde zu Regenzeiten, Schwemmzeiten) MA.RI, abgeleitet von MA. RIM, ein Kind gebären – das neue Wachstum nach der Wsw.

    Maria war auch weniger ein Frauenname als viel mehr ein Titel für Priesterinnen, Hierodulen. Also die Seherinnen, Sternenbeobachterinnen. All das Astronoisch-astrologische wurde von der röm. Kirche vehement bekämpft, wie man es ja auch im at nachlesen kann. Der ursprung aller Religionen liegt wahrlich im Himmel (seinerbewussten Wahrnehmung). Astroarchäologische Kenntnisse sind Grundvoraussetzung, wenn man den Leuten was von relig.geschichtl. Entwicklung erzählen will. Ansonsten würde man nur weiter die Hetze aufgrund von Unwissenheit gegen das alte Mesopotamien, Kanaan weiterpropagieren. Die Kirche des Sklaventums und Kapitalismus will zeitlich künstliche getaktete Menschen, und keine die sich an die wahren Rhythmen von Himmelsgestirnen einschl. der Erde erinnern. Deswegen hatte mich der obige Artikel leicht geärgert bzw. angetriggert.

    Das Sternbild Jungfraiu kündet die Frühlingsgleiche an. Zu dem o.e. gilt auch noch Sirius als der hellste Istar-Ostara-Astarte-Stern, der im sumerischen Wsw-Kalender als Madonnenstern bezeichnet wurde, als “Hundsstern“, ein Befleoterder babylonischen Madonna, ägyptisch die Göttin Sothis, die mit dem heliakischen Aufgang on Sirius nach einer Zeit der Unsichtbarkeit wieder erscheint, den Nil ansteigen lässt.

    Ein altes Siegel von Querfurt (Nähe Nebra) zeigt die Jungfrau mit sieben Sternen, es ist aber noch fraglich, ob damit das Sternbild Jungfrau oder die Nördliche Krone (Krone der kretischen Ariadne, Schloss der walisisch-nordischen Arianrhod, Zehe des Aurandwils, …) gemeint ist, aber wahrscheinlich nicht die Plejaden, wie es manche gebetsmühlenartig wahrscheinlich aus Unwissenheit und bequemer Abschreiberei ohne selbst mitzudenken propagieren.

    Das Sternbild Fische (steht übrigens genau gegenüber von der Jungfrau (Maria).
    Wenn die Ägypter, Babylonier, Australiet, Mayas und wahrscheinlich viele andere Völker, für jede einzelne Stunde des Tages, jeden Tag des Jahres, jede Konstellation mit Sternen, einen “Gott“ bzw. “Göttin“ mit entstprechenden Geschichten kannten, so mannigfache Qualitätsdifferenzierungen wie es von den Isländern für Schnee und den Kelten für Wasser bekannt ist, wie armselig wäre dann ein Monotheismus, außer man würde mit diesem einen Gott einfach nur das All bezeichnen bei gleichzeitiger Achtung all seiner vielfältigen und immer wieder einzigartigen Erscheinungen.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Gefällt mir

  46. Thom Ram sagt:

    Mujo 20:09

    Und den Heiligen Geist erwisch ich noch wenn es nicht der Josef war.

    You really really really make my day. Ich kriech mich nüschd meah ein vor lachen. Wie du den Holy Gohst jagst und schnappern wirst. Und wenns dann vielleicht Pontius Pilatus oder ein Caesar himself war? Mon Dieu, wir schreiben die Bübl um.

    Gefällt 1 Person

  47. ladybug sagt:

    Korrektur von ein paar vVerschreibsern und Auslassungen:

    + Imam von ima (semit.) ~ Mutter.
    Jetzt fällt mir auch die Ähnlichkeit zu der sumerischen Tiamat (engl. Time) auf.

    + Sirius ~ Begleitstern der Madonna

    + Das Sternbild Fische (Jesus) befindet sich genau gegenüber dem Sternbild Jungfrau (Maria).

    Lieblich scheint die Sonne, zwitschern die Vögel. Ich geh jetzt raus und setz mich noch ein bisschen an den Fluss, im einfachen Sein, neben Erlen und anderen Freunden, das tut so gut … dem Fliessen, Rauschen, Gurgeln, Plätschern und Glucksen zu lauschen …

    Gefällt mir

  48. ladybug sagt:

    @ Mujo

    Interessant.

    Im Spätsommer sind auch die Hundstage.

    Klimatische Verhältnissen und der Bezug auf die Sterne sind natürlich relativ zum Breitengrad. Auf der Nordhemisphäre ist Sommersonnenwende wenn auf der Südhemisphäre Wintersonnenwende ist und umgekehrt, oder? Das muss man bei der Forschubg bezüglich der Enstehung von all den Mythen natürlich auch berücksichtigen.

    Gefällt mir

  49. ladybug sagt:

    Mujo

    Heilige Hochzeit und Hiero Games fällt mir dazu nochein.

    Gefällt mir

  50. Vollidiot sagt:

    Könnt sein, daß des mit der Jungfrau, also ne Immaculada, ein Sünonüm für etwas ist, was dem irdischen Denken unzugänglich is.
    So wie mer jesaacht hat, dunnemals, Josef erkannte sein Weib.
    Is ooch son dämlicher Begriff.
    Für heute net nachvollziehbar -heut saacht man eenfach: hatten Sex oder ham jefickt.
    Heut is ne annere Kultur.

    Gefällt mir

  51. Thom Ram sagt:

    Volli 21:08

    Du sprichst an, was mich seit klein auf immer und immer hat stolpern lassen. Was war da mit dieser Jungfrau und diesem Empfängnis.

    Behalf mich dann mit der Vorstellung, daß die Mutter des Jeshua eine besonders reine (keine Ironie) Inkarnation wohl war. Behalf mich auch mit der Vermutung, daß fleißige Bibelkopisten da etwas verdreht und oberidealisiert hatten, ihren persönlichen Idealvorstellungen damit Raum schaffend. Ficken schmutzig, darum Mutter des „Gottessohnes“ (auch so ein ausgemachter Schwachsinn, „Gottessohn“, regte mich schon als 10 Jährigen auf, das) nicht gefickt und trotzedem schwanger.

    Zur Stunde würde ich sagen, daß ein Brimborium geschaffen wurde, analog zu der in 3D nicht stattgefunden habenden Kreuzigung, geschaffen von durchaus Gutmeinenden, doch Ahnungslosen, welche keinen Schimmer davon hatten, welch Unheil man mit Unwahrheit Kreieren und Verbreiten schafft. Wie du weißt…ich war daran beteiligt. Karmisch nicht heftig schlimm, da karmisch in erster Linie die Absicht hinter einer Tat gewogen wird. Gute Absicht wiegt schwerer als dumme Ausführung.
    Bah, rede mal wieder als wie Oberguru. Unheilbar.

    Gefällt mir

  52. Mujo sagt:

    Josef und Maria haben ganz Normal den Biologischen Fortpflanzungstrieb ausgelebt. Wie fast alle Lebewesen um was neues entstehen zu lassen.
    Das dabei noch andere Kräfte mit am Spiel waren halte ich für gegeben.
    Da liege ich mit Volli auf eine Spur.

    Wann es genau in welcher Minute passiert ist wäre eine Fleiß Aufgabe für die Astrologen und Astronomen, mal so viel an die Theorie der Wintersonnenwende von ladybug 😉

    Gefällt mir

  53. Vollidiot: „Marias Empfängnis war ja zur heißesten Jahreszeit und nicht im März“

    Wenn man den astronomischen Berechnungen — ich muß mich da auf die Mathematik der Astronomen verlassen — trauen kann, wurde Jesus (Joshua, Yauhushua = der, die das ‚ewig gegenwärtige Sein‘) am 3. Oktober 7 v. u.Z. (nach dem heute verwendeten Kalender) geboren;

    denn in jenem Jahr hatten „Jupiter“ und „Saturn“ dreimal „Hochzeit“ = Konstellation, so daß beide Planeten als ein „Stern“ am Nachthimmel im Sternbild des Fische erschienen und über dem Geburtsort Bethlehem ein Zodiakallicht erschien:
    „Wir sahen seinen Stern aufgehen“, sollen die drei Magier aus dem Osten gesagt haben … und sie waren froh den Stern wieder zu sehen als sie sich von Jerusalem nach Bethlem aufmachten und fanden das Klein-Kind („Baby“ – nicht neugeboenes Säugling!) in einer Krippe und seine Mutter.“
    —> das war natürlich Wochen nach der Geburt. Demnach müsste Mir(i)jam (Maria) um den 10. Januar 7 v. u.Z. (nach dem heute verwendeten Kalender) von Josef gezeugt und von Mirjam empfangen worden sein. (Nach der RKK soll sie aber beeits am 8. Dezember 8 v. u.Z. (nach dem heute verwendeten Kalender) empfangen haben.

    Ich sage es mal so: Die „12 Sternbilder“ finden sich bereits in den Darstellungen der Alt-Ägyptischen Kalender, in Mesepotanien, China und Indien und „besondere“ Konstellationen – wie Sonnen- und Mondfnsternisse oder daß zwei Planeten … oder gar alle … in einer Reihe „stehen“, hat natürlich die Beobachter und späteren Astrologen – die gleichzeitig Herrscher, Pharaonen, Gelehrte, Astronomen, „Magier“, Popheten (Seher) und Priester waren – fasziniert und deren Fantasie beflügelt. Außerdem kann man den Unkundigen damit GESCHICHTEN auftischen, die die Nicht-Wissenden für wahr halten, weil ja bestimmte „Himmelsereignisse“ schon vor tausenden von Jahren präzise voraus-berechnet werden konnten:

    Berechne die nächste Sonnenfinsternis – vermarkte dich dem dummen Volk gegenüber als Sohn Gottes und verkünde ihm:
    „Dann und dann wird die Sonne schwarz, weil die Götter euch zürnen“ … und dann passiert das auch noch! „Aber ich LALINITUBAWABJASA – Sohn der Götter – werde für euch eintreten und die schwarze Sonne wieder hell über euch erstrahlen lassen … in drei Monaten werden die Flüsse über die Ufer treten: Bereitet schon mal eure Felder vor, damit eure Saat genügend Wasser bekommt und die Götter euch eine reiche Ernte schenken.“

    Ich die kleine Kanzlerin der Deppen-Doofen DEUTSCH verkünde euch große Freude!!!
    Wenn ihr euch alle Spritzen lasst, dürfen eure Kinder wieder zur Schule, die Biergärten machen auf, ih könnt wieder in Urlaub fliegen und FFF (Fressen – Ficken – Fensehen oder Frridays for Future) machen, wie zu vor!

    Gefällt mir

  54. Gravitant sagt:

    Nur wenige kennen die Orte der Rückkehr der Merkabah und des Aufstiegs der Spezies.
    Sie kennen die Orte der Rückkehr der Merkabah und den Aufstieg der Spezies.
    Sie können spirituell unterscheiden zwischen der „Kraft“ und der Bruderschaften
    und der Meister des Lichts und den zahlreichen Streitkräften der „geistigen Finsternis“,
    die den lebendigen Gott nicht achten.
    Es gibt eine besondere Priesterschaft, die die Wissenschaften am Ende des
    gegenwärtigen Zeitzyklus entmateralisieren /verwandeln wird –
    sie sind Verfasser der Urtexte, die von kriminellen verfälscht wurden.

    Gefällt mir

  55. ladybug sagt:

    @ Mujo

    Ich habe die Geschichten um einen historischen Jesus nicht mit Sonnlenwendmythen gleichgesetzt, das habe ich bereits im ersten Post hier im Thread geschrieben.
    Die gibt es schon viel länger, wie auch die Mondmythen, wie auch die Beobachtung vom Sternkreis im Jahr und größeren Zyklen und die bewusste Wahrnehmung der korrelierenden irdischen Phänomene. Nicht nur in Bezug auf die Menschen, auch bez. aller anderen Tiere, Pflanzen, Klima, Wasser, Wetter u.v.m.

    Oder schrieb ich irgendwo von einer Geburt eines Menschensohns wie dem kirchlichem Jesus, gezeugt von einer Maria und einem Josef zu irgendwelchen bestimmten astrologischen Konstellationen? Nein. Ich habe die Personifikation der kosmischen Phänomene sogar kritisiert. Die Vermenschlichung Gottes geschah viel später, genauso wie die Vereinheitlichung der Mythen für alle Breitengrade. Diese Kenntnis hatte ich vorausgesetzt, bezügl. des Zusammenmix der Mythen um eine Einheitsreligion zu Herrschaftszwecken zu etablieren.

    Ich habe einen Teil dessen, was den ursprünglichen Mythen zugrunde liegt, dargelegt.
    Wenn Du dazu Fragen hast, sprich mich bitte direkt an oder zitiere mich, wenn Du auf meine Worte Bezug nimmst. Danke schön.

    Gefällt mir

  56. ladybug sagt:

    @ jauhuchanan

    Warum gab es dann den Iusu-Mythos mit diesem “Namen“ schon mind. im 5 Jt. v.Z. in Ägypten und Indien?
    Jesus = Isa; ~ Isis … ~ Rune Is … ~ Eis …
    ~ Christall ~ mehr als phonetische Gemeinsamkeiten?
    Ist das I eine Achse und das X gar zwei, oder doch nur die Kardinalpunkte der Wenden und Gleichen, die auf jedem Breitengrad ein anders geformtes Kreuz ergeben, an den polaren Breitengraden jedoch “nur“ ein I ?

    Wann trafen die Völker mit der 12er Teilung des Sternkreises auf die Völker mit der 16er Einteilung (Swarog-Kreis) und wer waren diese?

    Und auf die Völker noch anderer Einteilung wie die 10er (Finger) und 20er ( Hände und Zeh(e)n)), wie zB in ganz Alt-Amerika?

    Was ist kosmische Würze? hihi

    Gefällt mir

  57. @ ladybug 19/05/2021 UM 03:42

    Ich kann dir keine deiner Fragen beantworten.

    Das hängt sicher damit zusammen, daß ich mich nie für Mythen, Religion oder Astrologie begeistern konnte – die ich für einen schlechten Witz halte.
    Dein dritte Frage kann ich jedoch aus einem anderen Grund nicht beantworten: Ich verstehe die ganze Fragestellung schon nicht. Was soll das sein: „die Kardinalpunkte der Wenden und Gleichen“? Was ist ein Kardinalpunkt? Wen meinst du mit „Wenden“ (das Volk hier in Norddeutschland)? Wer oder was sind die „Gleichen“?

    Gefällt mir

  58. Vollidiot sagt:

    Thom

    Wenn es heißt: Josef erkannte sein Weib – könnte damit gemeint sein, daß zu diesen Zeiten noch ein Wissen vorhanden gewesen sein könnte von dem, daß er gemerkt hat, dieses „Erkennen“ zeigt ihm die eigenen, fehlenden, weiblichen Anteile.
    So kann man diese Texte auch verstehen.
    Wie gesagt, auf plattem Wege kommst mit diesen Sätzen nicht weiter, es braucht den Willen dazu sich von der Autobahn zu trennen und ins Unterholz zu gehen, dort findest Du das wahre Leben.
    Heutzutage ist „Sex haben“ eine Begrifflichkeit des grassierenden Materialismus, den er zu überwinden gilt.
    Nach diesem Überwinden unbewußt die allermeisten Menschen sich sehnen.
    Oder sie lassen sich impfen, damit läßt sich dieses Gefühl erstmal eine Weile betäuben.

    Gefällt mir

  59. Guido sagt:

    Keine Ahnung, ob ich das selbst ernst nehmen kann, soll oder wie auch immer.

    Wir sind eigentlich reine Energie. Noch Einverstanden?

    Nun Energie kennt verschiedene Zustände, auch die der stehenden Welle in 3D, bekannt als Materie.

    Es gibt Menschen, die sich teilweise bis komplett von Lichtnahrung ernähren. Es sollen weltweit ca 30’000 Pranier existieren. Ich kenne zwei Frauen, die das von sich behaupten, mit einer war ich ne zeitlang in Kontakt.

    Ich meinerseits bin voll überzeugt, dass das möglich ist. Die Frage ist nur wie. Natürlich steht am Anfang die Absicht. Ich bin selbst zur Überzeugung gelangt, dass es leichter ist, den Übergang nicht plötzlich, sondern allmählich zu vollziehen. Bin also kein Fan von der rabiaten 21 Tage „Kur“ von Jasmuheen. Ich bin da momentan am Erkunden eines eigenen Weges. Wie ich bereits erwähnt habe, konzentriere ich mich auf Schwingungserhöhung. Je höher die Schwingung, umso weniger physische Nahrung ist vonnöten.

    Bereits der „normale Mensch“ bezieht seine Energie zu über 90% energetisch und nur der Rest wird durch die physische Nahrung ergänzt.

    Ende des Brimboriums.

    Ich meine nur, wenn der Mensch sich zu 100% mit Lichtenergie ernähren kann, wovon ich voll überzeugt bin, warum soll Frau sich nicht absichtlich zu 100% auf reiner Energie basierend befruchten können?

    Und das meine ich ohne irgendwelche religiösen Verhaftungen. Davon habe ich mich schon seit Längerem befreit.

    Gefällt mir

  60. ladybug sagt:

    @ jauhuchanam

    Das kann ich gut verstehen, bei mir wurde das Interesse und die Begeisterung auch erst durch die Astroarchäologie geweckt, die nach heutigem Begriffsverständnis eher als Astronomie und Naturwissenschaft zu sehen und objektiv nachzuvollziehen ist, als als die subjektive – natürlich ebenso berechtigte – Astrologie und Geisteswissenschaft.

    Daher danke für Deine Frage.

    Weisst Du was ein Pendelbogen ist, wie zb auf der Scheibe von Nebra?
    Die Kardinalpunkte oder Fixpunkte sind die Punkte am Horizont Deines Gesichtfelds, welche den Bereich definieren, in dem Sonne oder Mond aufgehen und untergehen.
    Auf dieser Bandbreite pendeln die Aufgänge und Untergänge hin und her, und Wsw und Sws definieren sozusagen zeitlich und räumlich die Grenzen dieses Bereichs.
    Gezeichnet wäre es leichter zu erklären.

    Diese Aussenpunkte (Kardinalpunkte), also beispw. der nordöstl. Aufgangspunkt und der nordwestl. Untergangspunkt der Sonne zur jetzt kommenden Sommersonnenwende, ergeben zusammen mit der Wsw, dem südöstl. Aufgangspunkt und südwestl. Untergangspunkt der Sonne, wenn man die Punkte gedanklich oder zeichnerisch verbindet, ein Viereck bzw. ein Kreuz, kommen noch die Punkte der Gleichen dazu ergibt es einen 6-Stern und mit der Nordsüdachse einen 8-Stern.

    Die sich so ergebenden Symbole und ihre Winkel variieren jedoch je Breitengrad.
    Nur auf dem 55. ergibt sich z.b. das gleichmäßige x ( X-Mas!)
    Brittannien hat seins oder ihrs auf der Landesflagge.

    X-Mas, Weihnachten, Wsw.
    Das X ein “Buchstabe“ in so vielen Alphabethen auf allen Kontinenten.
    Ein Symbol für “ein Jahr“.
    Wird das Kreuz von “Jesu“ nun verständlicher?

    Und noch was:
    Die angeblichen drei Magier.
    Caspar, Melchior, Balthasar.
    CMB.
    Ursprünglich in unseren Landen:
    Catharina, Margarethe, Barbara.
    CMB.
    Die drei Madel,
    die mit dem Radel,
    die mit dem Wurm,
    die mit dem Turm.

    Auf welchem Breitengrad bist Du derzeit angesiedelt?

    Gefällt mir

  61. Kunterbunt sagt:

    Guido
    19/05/2021 um 14:35 – JC

    Guido, falls du magst, würde ich gerne deine heutige „Relation“ zu JC vernehmen (s. Kunterbunt 17/05/2021 um 05:46).
    Erinnere mich an deine diesbezügliche „Einstellung“ von vor ca. zwei Jahren.
    Werde dir eine Mail senden, falls ich deine Adresse noch finde.
    LG ✨

    Gefällt mir

  62. Guido sagt:

    Kunterbunt
    19/05/2021 um 20:02
    Guido, falls du magst, würde ich gerne deine heutige „Relation“ zu JC vernehmen (s. Kunterbunt 17/05/2021 um 05:46).
    Erinnere mich an deine diesbezügliche „Einstellung“ von vor ca. zwei Jahren.
    Werde dir eine Mail senden, falls ich deine Adresse noch finde.

    Danke der Nachfrage! 😉 Klar mag ich. Nur meine Einstellung dazu ist heute verblasst. Zumindest was die Person JC betrifft. Nicht aber dessen, was der Christus-Titel an sich bedeutet.

    Es gibt ein Zitat von Anglesius Silesius:

    Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren, und nicht in dir: Du bliebest doch in alle Ewigkeit verloren.

    Kurz, es ist für mich heute belanglos, ob JC tatsächlich mal gelebt hat oder auch nicht. Es gibt Recherchen, die das Zweite nahe legen. Damit möchte ich keineswegs die christlichen Werte, die sich daraus ergeben haben, gering schätzen, denn die hatten und haben weiterhin grosse Auswirkungen aufs Kollektiv (und auch mich). Aber das in Worte zu fassen übersteigt meine Wenigkeit, auch weil mir persönlich daran nicht mehr so gelegen ist, um mich etwas gewunden auszudrücken… Und verdrück‘ mich da lieber aus dieser Diskussion… 😉

    Ich halte es hier wie immer: Nimm und behalte das Gute und den Rest lasse bleiben.

    Möchte da aber niemandem auf die Füsse treten… 🙂

    Gefällt 3 Personen

  63. Bettina März sagt:

    Hab auf Telegram gelesen, glaube es war bei R. Gehlken, daß im Vati kann einige Bib eln gefunden wurden. Und in einer wurde sinngemäß geschrieben, daß nicht Je sus am Kreuz hing, sondern Judas. Augenzeuge war wohl Barnabas….Die Kerch hott halt widder alles umgemoddelt.
    Wie`s ihr halt paßt. Is doch logisch, oder?

    Nun ja, bin mal gespannt auf die WAHR heit, Mal sehen, was alles noch rauskommt.

    Und die Sternzeichen stimmen auch nicht. Im September die Jungfrau? Septime ist 7. Der September ist der 7. Monat und da wäre, glaube ich, Krebs dran. Kann mich auch irren, ist mir auch, ehrlich gesagt, schnurzpiepe… Und irgendwie soll auch ein Monat fehlen. Schlangenmonat oder so was ähnliches. Und außerdem ist die Schwangerschaft in Mondmonaten aufgeteilt. 280 Tage. 28 Tage ist Mondmonat…. ist mir auch irgendwie jetzt schnurzegal…

    Im Moment fühlt es sich an, wie wenn es bald reißt. Die Menschen um mich herum, egal, wer, sind dermaßen unter Strom. Es ist kaum auszuhalten…
    Denke, es passiert bald etwas… Es liegt was in der Luft……

    Gefällt mir

  64. Kunterbunt sagt:

    Guido
    19/05/2021 um 20:46 – JC

    Danke, Guido, für deine geschätzte Rückmeldung.
    Es geht mir nicht so sehr darum, ob er hier inkarniert war oder nicht, sondern um einen anderen Aspekt.

    Im Buch ‚Der Zelot‘ von Reza Aslan, für welches der Autor als konvertierter Christ 20 Jahre lang recherchiert hat, steht sogar, gerade Bethlehem (übersetzt Haus des Brotes) als Geburtsort sei faktisch ausgeschlossen. Ich – also meine Wenigkeit – bin garantiert in Bethlehem geboren, da ich in diesem Leben in einer Bäckerei das Licht dieser Welt erschrien habe. 😉

    Nun, hier auf dem Blog werde ich auch nicht weiters über JC, Christusbewusstsein und so diskutieren wollen. Melde mich privat bei dir.
    Es geht eben darüber hinaus: „Nimm und behalte das Gute und den Rest lasse bleiben“.

    Deine Einschätzung wegen des einen Aspektes interessiert mich deshalb, weil es für mich (evtl. für alle) ein entscheidender (crucial) ist.
    Und ich weiss von dir, dass du den Dingen auf den Grund gehst und von allen Seiten beleuchtest.

    Gefällt mir

  65. Guido sagt:

    Kunterbunt
    19/05/2021 um 21:34
    Danke, Guido, für deine geschätzte Rückmeldung.

    Ganz meinerseits was deine Sicht dazu betrifft.

    Hab mir das Buch ‚Zelot‘ von Reza Aslan runtergeladen. Muss es mir mal anschauen, um Mitreden zu können…

    Kannst dir ja inzwischen das Video (nur in englisch, engl. Untertitel möglich)

    .https://www.youtube.com/embed/IVMUkgKC5As

    anschauen. Ist von Swaruu. Vielleicht erinnerst Du dich noch, ich habe mal Swaruu im Zusammenhang mit göttlich beseelten Menschen und Biorobotern erwähnt.

    Gefällt mir

  66. Thom Ram sagt:

    Volli 14:01

    Ja.

    Es ist wie mit der Denksportaufgabe mit den 9 Punkten, die mittels vier Geraden ohne den Stift abzusetzen miteinander zu verbinden sind. Diese Denkaufgabe beinhaltet einen Ansporn, verd sauwichtig:
    War da was, was nicht gesagt wurde?
    Ja, es wurde nicht gesagt, daß die Geraden das Feld der neun Punkte überschreiten darf. Es wurde nicht gesagt und nicht verfügt. Also darf es der Rätsellöser und er findet die Lösung. Er muss ein Denkschema überwinden. Er muß Denkrahmen sprengen…und dann ist es sauleicht.

    Das Rätsel steht hier:
    https://bumibahagia.com/2021/05/15/sonntagliches-tagesgefluster/

    Gefällt 1 Person

  67. Thom Ram sagt:

    Bettina 21:07

    Salopp: Schön Fusseli stillehalten, jut Mädl.
    Im Ernst: Wahrlich liecht wadd inner Luft. Weil nämlich schon so sehr Vieles erledigt worden ist, uns (noch) Stümpern nicht erkennbar, von Sehenden mitgeteilt.

    Da liegt eben in der Luft, daß auch Nichthellsichtige wie du und ich Ereignisse mitgeteilt bekommen mehr und mehr, welche Hoffnung überflüßig machen, Grundvertrauen indes noch stärken.

    Gefällt mir

  68. Thom Ram sagt:

    Ich lese Kommentare, welche meine Bewusstseinsbereiche überschreiten.

    Ich betrachte das mit Wohlgefallen, schätze es, als Vermittler zu dienen.

    Gefällt 1 Person

  69. Guido sagt:

    Nachtrag für @kunterbunt:

    Zum obigen Video gibt es ein Transkript in Spanisch.

    Soviel ich mich erinnere ist dir spanisch lieber als englisch.

    https://swaruu.org/transcripts/jesus-quien-era-existio-titus-y-vespasiano-swaruu-de-erra-comunicacion-extraterrestre

    Gefällt mir

  70. @ ladybug

    meine „Gesichtspunkte“ kann ich kaum im Spiegel wahrnehmen.

    Zur Zeit bin ich auf dem Breitengrad 53.5502 westlich von Hamburg „angesiedelt“!
    Weißt du jetzt, WO ich bin???

    Gefällt mir

  71. Kunterbunt sagt:

    Guido
    19/05/2021 um 21:53

    Frage beantwortet, lieber Guido. Danke Merci Grazie !

    Gefällt mir

  72. Kunterbunt sagt:

    Thom Ram
    19/05/2021 um 22:23 – Vielen Dank für die 💻 -Plattform !

    Gefällt 1 Person

  73. ladybug sagt:

    @ jauhuchanan

    In Deinem Hemd?

    Gefällt 1 Person

  74. Bettina März sagt:

    Thom, 22.19
    Grundvertrauen da. Und ja.
    Nur es ist im Moment gespenstisch. Eine kosmische Ruhe und auf der anderen Seite, eine kosmische Unruhe auf der anderen. Ich kann es nicht beschreiben.
    Es ist im Moment alles anders. Wie wenn sich alles umkehrt. Extrem langsam, aber es kehrt sich um. Die Wahrheit will endlich ans Licht. Ich kann es nicht beschreiben. Es ist mystisch.

    Gefällt 1 Person

  75. ladybug sagt:

    Frauen im Lande Kanaan 🌌

    Gefällt mir

  76. Guido sagt:

    Kunterbunt
    20/05/2021 um 02:19

    Freut mich, dass ich da was beitragen konnte. Und bei dieser Gelegenheit auch mal wieder ein herzliches Dankeschön an Thom für die Plattform. 🙂

    Gefällt mir

  77. Thom Ram sagt:

    Liebe Mitstreiter, ich danke Euch für Eure Anerkennung. 🙂

    Gefällt mir

  78. ladybug
    20/05/2021 um 05:50
    ——————–

    Gute Uhrzeit 😉

    Ergänzend dazu mein Hinweis – für d i e, die LESEstoff bevorzugen 🙂

    https://anthrowiki.at/Lilith

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: