bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ausnahmezustand auf der Erde /// Die Zeitlinien trennen sich

Ausnahmezustand auf der Erde /// Die Zeitlinien trennen sich

.

Ich stelle ein zwei Beiträge.

Nur Hartgesottene werden für diese Botschaften Verwendung haben.

Hartgesottene? Ich zähle mich dazu. Die Botschaften fügen sich nahtlos in mein Weltbild ein.

Seit zwanzig Jahren habe ich immer wieder mir einleuchtende Hinweise dafür erhalten, daß ordnende Wesen walten, sowohl auf der schwarzen (vampiristisch destruktiven) wie auch auf der weißen (aufbauend kreativen) Seite.

Auf der weißen Seite gibt es einen Rat der Erde, gibt es einen Rat für unser Sonnensystem, vermutlich einen Rat für größeres Gebiet und noch größeres Gebiet, mit Sicherheit einen Rat für unsere Galaxie. Wer unseren Kosmos überwacht und wie…ich weiß es nicht, lediglich meine ich nach wie vor, daß Luzifer, der Lichtträger, für uns getarnt als Satan, getarnt als das Böse schlechthin, die Existenz unseres Kosmos überhaupt ermöglicht, indem er die Pole hält. Die Polarität unseres Kosmos aufrecht zu erhalten…unvorstellbar ist mir die Energie, welche Luzifer dafür einsetzt.

Er ist für uns der, der das Böse wolle und das Gute bewirkt. Diese Sentenz unseres großen Bruders Wolfgang ist der weiseste Satz, der mir in seinen Schriften bekannt ist.

Es walten im Kosmos göttliche Gesetze. Ein Gesetz lautet: Wesen, welche mit der Gabe des Freien Willens ausgestattet sind, dürfen in der Ausübung ihres Freien Willens nicht eingeschränkt werden.

Menschen sind mit Freiem Willen ausgestattet, eine ganz und gar wundervolle Gabe der Freie Wille ist.

Menschen haben es vergessen. Der schwarzen Seite ist es gelungen, den Menschen die Erinnerung daran auszulöschen. Menschen, wenn sie einen Autounfall haben, sie meinen „blöder Zufall“, und sie meinen „der Andere ist Schuld“, wenn der Andere, auf 3D Ebene betrachtet, tatsächlich der Unfallverursacher war. Menschen haben es vergessen. Es ist ihnen ausgetrieben worden. Von den Schwarzen. Sie wissen nicht mehr die einfache Tatsache, daß ein jeder Mensch sich genau das Geschehen anzieht, was der Freie Wille seines Hohen Selbstes bestimmt hat. Menschen sind von Seele und vom Hohen Selbst weitestgehend abgenabelt worden.

Ein Riesenerfolg der Schwarzen…….der jetzt, in dieser aktuellen biblischen Zeit zusammenbricht, ruchbar wird……allerdings lediglich ruchbar wird für Menschen, welche offenen Geistes sind. Wer am Alten „auf Erden in 3D Rummachen“ klebt, er wird nichts merken, wird weiterhin im alten Sinne im Hamsterrad rasen, meinend, dies sei halt nun mal so und alles sei Zufall.

Für mich ist hoch interessant, diese beiden Beiträge in Zusammenhang zu bringen.

Freunde im Geiste, ich grüße Euch herzlich.

Euer Thom Ram, 07.08.Neues Zeitalter, Jahr neun

.

Erste Botschaft.

http://nebadonia.files.wordpress.com/2021/08/3a791-galactic-fleet-command-eraoflightdotcom.jpg

Am 04. August 2021, um 01.43 Uhr MEZ, wurde ein sensationeller Knüller angekündigt, der zuvor über den Unified Hierarchical Channel gekommen war.

Im Namen der Räte der Galaxis und des Lokalen Universums sowie des Obersten Planetenrates hat Galacom den Ausnahmezustand auf der Erde ausgerufen. Nachfolgend finden Sie wichtige Auszüge aus dieser Entscheidung und ihrer Begründung.

Der Grund für diese in der Geschichte des Lokalen Universums beispiellosen Maßnahmen ist die aktuelle Situation auf der Erde. Sie gilt als kritisch.Ströme hochfrequenter Quantenenergie vom Galaktischen Zentrum, die Galacom zum Planeten leitet, haben nicht zu den geplanten Ergebnissen geführt. Bis seine Vertreter auf der Erde ankamen, konnte sich das Galaktische Komitee den wahren Stand der Dinge nicht vorstellen. 

Jetzt sieht Galacom, dass es bereits katastrophal geworden ist. Alle lebenserhaltenden Systeme wurden metastasiert. Galacom ist der Ansicht, dass eine Verzögerung keine Option mehr ist. Auf dem Planeten hat ein Prozess der künstlichen Degradation begonnen. Zuallererst im Zustand des Geistes und des Bewusstseins der Individuen, die Staaten und soziale Organisationen führen.   

Dieser Prozess hat sich auch im Leben der Gesellschaft beschleunigt. Jeder Mensch ist stark davon beeinflusst. Sobald Menschen versuchen, sich von Negativität zu reinigen und ihre Energien auf eine höhere Frequenz zu heben, werden sie sofort von MSM, manipulierter öffentlicher Meinung und einem riesigen Arsenal technischer Einflussmittel bombardiert. Dies ist einer der Gründe, warum es nicht genügend Menschen und Gruppen gibt, die sich für die Selbstverbesserung einsetzen. Sie machen bisher einen sehr geringen Anteil der gesamten Menschheit aus und sind zuletzt sogar rückläufig.  

Alle, die auf die eine oder andere Weise daran interessiert sind, das Leben auf der Erde zu harmonisieren, stehen vor der Aufgabe, seine Evolution zu beschleunigen. Aber einige wehren sich aktiv dagegen. Sie provozieren die Menschheit ständig zur Emission negativer Energie, auf deren Kosten sie leben.

Nach den Gesetzen des Universums war es unmöglich, sie vollständig zu blockieren, basierend auf dem freien Willen und der Wahlfreiheit eines jeden. Angesichts der kritischen Situation auf dem Planeten verabschiedeten die Höheren Räte, die die Entwicklung der Erde, des Sonnensystems und der Galaxis überwachen, jedoch die Zusatzverordnung des Ausnahmezustands. Es wird nur vorübergehend in diesem Teil des Lokalen Universums funktionieren.

Um die evolutionäre Entwicklung aller von Problemen geplagten Gemeinschaften, Planeten, Systeme zu beschleunigen, werden ihr freier Wille und ihre Wahlfreiheit ausgesetzt. Diese Maßnahme gilt für alle dunklen, grauen und hellen Rassen und Zivilisationen, denen ein freier Wille gegeben wurde. Sie werden der externen Verwaltung unterstellt. Seine Entscheidungen werden ausnahmslos für alle verbindlich sein.

Was die Erdenbewohner betrifft, so sind der freie Wille und die Wahlfreiheit nur für ihre Manifestationskörper auf der physischen Ebene aufgehoben, wo das Chaos begonnen hat, sich zu rächen. Auf den Höheren Ebenen wirkt ihr freier Wille weiter. Die Zustimmung zu Zwangsmaßnahmen auf dem Planeten wurde von ihrem Höheren Selbst erhalten. 

Die Räte der Galaxis und des Lokalen Universums konzentrieren sich hauptsächlich auf die höheren Aspekte der Seelen der Erdlinge. Ihr Wille in der dreidimensionalen Welt ist zu verstrickt und überladen mit Ängsten und anderen negativen Energien. Galacom kann sich bei der Ausführung seiner Arbeit und der Einführung neuer Programme nicht mehr darauf verlassen. Ein solcher halbgelähmter Wille steht ständig im Gegensatz zu den Aufgaben der Transformation. Dies bedeutet, dass in diesem speziellen Fall Sofortmaßnahmen erforderlich sind. 

Die Bereitschaft, den Frieden zu erzwingen, wurde früher gemeldet. Genau dies ist der Fall.Es ist an der Zeit, entscheidende Schritte zu unternehmen, um die Menschheit und die Erde zu retten. Sie werden unter der wachsamen und aufmerksamen Aufmerksamkeit und Leitung von Galacom durchgeführt.

Der Ausnahmezustand tritt noch nicht in vollem Umfang in Kraft. Vorerst konzentriert sich die Arbeit auf einzelne Gruppen. Ihnen wird befohlen, ihre destruktiven Aktivitäten sofort einzustellen. Sie versuchen zu täuschen, auszuweichen. Sie hoffen immer noch, Schlupflöcher zu finden, um auf die eine oder andere Weise davon Abstand zu nehmen, die Gebote von Galacom auszuführen. Dies wird sofort unterdrückt. Das Gesetz ist unerbittlich. Bei Nichteinhaltung drohen empfindliche Strafen. 

Jetzt wird der Mechanismus der Ausführung des Notstands auf der Erde aktualisiert. Notwendige Änderungen werden angenommen und umgesetzt. Andere Methoden des Aufpralls auf die Erde und außerirdische Zivilisationen und ihre Systeme werden getestet. Als Reaktion darauf werden auf der Erde chaotische Energien ausgelöst, die das externe Management erschweren. Aber die Widerstandskräfte werden sich damit abfinden müssen. Sie werden gezwungen sein, die Entscheidungen des Notstands-Zustandes zu befolgen. „Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns“ – dieses Motto geht nicht. 
Es gibt keine klare Trennung. Viele Menschen ahmen nach und ziehen von einem Lager zum anderen. Sie können sich nicht entscheiden, welche Seite sie einnehmen sollen. Manche hängen so an ihren Masken, dass sie nicht wissen, wer sie sind. Das Unterbewusstsein ist mit dunklen Fäden durchzogen, die ständig ihre Farbe ändern – so instabil und qualitativ heterogen ist die Energie auf der Erde. 

Der Notstand wird die wahre Natur eines jeden rationalisieren und enthüllen, um weitere Maßnahmen gegen ihn zu ergreifen. Die von Galacom von befreundeten Planeten und Konstellationen zur Erde geschickten Landungskräfte arbeiten als Team mit den Bodengruppen. Im Weltraum und auf der Erde mobilisieren und organisieren sie alles auf systemischer Ebene, um den Willen der Absoluten für die positive Entwicklung aller Planeten, Sternensysteme und Zivilisationen zu erfüllen.

Diese Arbeit steht unter der ständigen Kontrolle von Pleroma (Gesamtheit der göttlichen Kräfte) und seinen Höheren Hierarchen. Sie lenken die Ströme aller Energien. Ihre Vertreter sind nicht nur auf der Erde. Eine enge Kommunikation und Interaktion zwischen allen wird aufgebaut, was den Erfahrungs- und Know-how-Austausch erleichtert. Jeder hilft und sagt sich, wie man die Mission am besten und mit weniger Verlusten erfüllt.
.
.
.
Zweite Botschaft

Ich bin euer Saint Germain. Ich komme zu dieser Zeit mit einer Botschaft.

Ja, wir kommen jede Woche mit Botschaften für euch alle. Aber es gibt Zeiten, in denen wir mit Botschaften kommen, von denen ihr vielleicht noch nicht gehört habt. Oder wenn ihr sie schon gehört habt, haben sie euch nicht angesprochen. Diese Botschaft ist für alle, die an diesem Gespräch teilnehmen, und auch für alle, die diese Worte später hören werden.

Die Botschaft ist, in Frieden zu sein. In der Einheit mit sich selbst zu sein. Fühlt die Liebe, die wir alle, all jene, die euch als Mentoren dienen, euch jetzt, in diesem Moment, genau in diesem Augenblick senden, senden euch Liebe, senden euch Frieden, senden euch Gelassenheit.

Denn in diesen lärmenden Zeiten, in denen alles zum Teufel zu gehen scheint, schauen diejenigen von euch hinaus und erkennen, dass es doch nur die Illusion ist. Die Illusion der Dunkelheit. Die Illusion des Aufruhrs. Die Illusion der Zerrüttung.

Wie ihr bereits wisst, sind die dunklen Mächte Meister der Irreführung. Aber wir, die Aufgestiegenen, die Galaktischen Mächte, wir sind auch in der Lage, das zu nutzen. Und wir tun das manchmal.

Wenn also alles in Aufruhr zu sein scheint und die dunklen Mächte glauben, dass sie den Kampf gewinnen, drehen wir von den Kräften des Lichts das um und lenken sie in die falsche Richtung. Und in vielen Fällen führen wir euch alle zuweilen in die Irre.

Denn ihr seht nicht ganz, was im Hintergrund geschieht, was hinter den Kulissen geschieht. Ja, einige von euch sehen das zuweilen. Aber die volle Tragweite von Gottes Plan zeigt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber dies wird kommen.

Ihr habt bereits von den Ankündigungen gehört. Sie beginnen jetzt durchzusickern. Sie kommen mehr und mehr an die Oberfläche. Und sehr bald wird es mehrere Ankündigungen geben, die an die Oberfläche kommen und von vielen nicht mehr geleugnet werden können.

Sogar viele von denen, die jetzt noch schlafen, werden aus diesen verschiedenen Ankündigungen erwachen. Denn sie werden nicht mehr lange die Ohren davor verschließen können. Es wird zu überwältigend für sie sein. Genauso wie es für euch in eurem Erwachensprozess zeitweise überwältigend war.

Aber ihr habt euch an diese Energien gewöhnt, habt euch daran gewöhnt, dass diese Wahrheiten ans Licht kommen. Das ist der Grund, warum ihr hier seid.

Ja, es ist wahr, dass sich die Zeitlinien trennen werden. Und wenn sie das tun, werdet ihr nichts tun können, um sie aufzuhalten.

Das mag für einige von euch wie Untergang und Düsternis klingen, aber es ist die Realität, dass ihr nicht in der Lage sein werdet, diejenigen aufzuhalten, die nicht bereit sind, sich dem Licht zuzuwenden oder sich sogar von der Illusion abzuwenden. Sie können im LICHT sein und sich dennoch in der Illusion befinden. Sie werden einfach ihren Weg in eine andere Realität finden, die für sie für ihre Zwecke, für ihre individuellen Zwecke, vorbereitet wird.

Es ist nicht an euch, irgendjemanden zu überzeugen.

Aber es ist eure Aufgabe, zu helfen, wenn diese Notwendigkeit entsteht. Und sie wird kommen.

Diese Zeiten stehen nun sehr kurz bevor. Und sehr bald, zusammen mit den Ankündigungen, wird die Illusion für viele erschüttert werden.

Und ich verwende den Begriff absichtlich: Erschütternd“. Denn die Komfortzone vieler wird in alle Winde zerstreut werden. Sie werden es nicht so verstehen, wie ihr es versteht. Aber sie werden bereit sein, die Führung zu finden, die von euch kommen kann.

Das ist es, weshalb ihr hier seid. Das ist eure Mission. Die Aufgestiegenen zu werden, so wie wir es getan haben. Die Führer zu werden, die Geistführer, oder sogar die physischen Führer. Es wird euch weiter voranbringen und euch auf die späteren Stufen des Aufstiegs oder die späteren Wellen vorbereiten.

Ihr alle habt viel Führung von uns, von den Galaktikern, von den Agarthern. Alle sind für euch da. Alles, was ihr tun müsst, ist zu fragen. „Bittet und ihr werdet empfangen.“ Aber ihr müsst fragen. Wenn ihr Hilfe am meisten braucht, wird sie für euch da sein.

Ich bin Saint Germain. Und ich verlasse euch jetzt in Frieden, Liebe und Einheit.

Und dass die Violette Flamme weiterhin all diese alten Programmierungen auslöscht und diese Illusion immer weiter auflöst.

Dieser illusionäre Schleier, ist zu diesem Zeitpunkt nur eine Illusion, er ist nicht real.Quelle: https://emmyxblog.wordpress.com/2021/08/06/saint-germain-viele-werden-das-auseinanderbrechen-dieser-illusion-sehen-06-08-2021/

143 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    Dieses 3D Spiel ist es was uns dauernd in Beschäftigung hält um uns nicht zu erinnern wer wir wirklich sind.

    Da wir aber trotzdem immer mehr Aufwachen und die Dunklen Kräfte es merken Starten man die Impf und Klima Agenda um uns wieder gefügig auf die 3D ebene zu halten.
    Wer das nicht durchschaut bleibt in diesen Hamsterrad für ewig Gefangen bis er diesen Körper verlässt. Und gleichzeitig dient er auf dieser weise als Nahrung für diese Kräfte.

    Sobald es mir dann bewusst ist und ich es lebe ist es vorbei damit. Das ist unsere Stärkste und Effizienteste Waffe gegen die Dunklen Machenschaften.

    Gefällt 3 Personen

  2. Wir blicken gerade hinter Maya, den Schleier der Illusion.
    Niederschmettern, wahrhaftig und ehrlich, so schaut es dahinter aus.
    Kein schönes Heiteitei, kein schillerndes Ambiente, welches die Welt in Kaugummifarben leuchten lässt ( mir fallen dazu grad so einige bunte Wesenheiten dieses Erdenplaneten ein )

    Jim Carrey ist einer von denen die hinter den Vorhang geblickt haben und anscheinend ihn auch nicht mehr zugezogen haben.
    Es werden mehr, aber es sind noch nicht genug.

    Hier eine Rede vom guten Jim…..dem man in Hollywood eine Blödelrolle gegeben hat.
    Ich glaube karmisch gesehen hatte er die Funktion des Narren gehabt.
    Und auch für den Narren in alten Zeiten galt es die Grenze beim Herrscher zu beachten, er mußte mit viel Feingefühl seine Narreteien darbieten,
    ansonsten war es vorbei mit dem narreneben.
    Auch das musste Jim Carrey am eigenen Leibe erfahren.

    Und hier noch das Ende, das Öffnen des Vorhangs……und das Verlassen der Illusion

    Gefällt 1 Person

  3. sam sagt:

    The Silence of the Quandts Deutsch

    Gefällt mir

  4. Mujo sagt:

    @mariettalucia
    07/08/2021 UM 22:00

    Er hat sie sich schon selber gegeben, die Blödelrolle in Hollywood. Das hat aber auch was gutes, man hat ihn meist Unterschätzt was in ihn noch so steckt.
    Ich kann mich nur erinnern das er öfter sagte wie Dankbar er immer war das er so weit als Schauspieler kam und dies hat er auch seinen Crew Mitarbeiter mit Großzügigen Geschenken gezeigt. Jim Carrey ein Mann mit einen großen Herz.
    Da war es nur eine frage der Zeit das er Tolle Begegnet ist.

    Gefällt mir

  5. Mujo sagt:

    @sam
    08/08/2021 UM 00:09

    Ich verstehe den zusammenhang nicht deines Video Beitrages !
    Was soll die NS Vergangenheit der Familie Quandt mit den Strang hier zu tun haben ?

    Gefällt mir

  6. arnomakari sagt:

    Was sagt die Corona Göttin, das leben kann so einfach sein, Ihr sollt nicht auf die Götter vertrauen, fragt doch jeder mal selbst, welchen Gott er anbetet, vertraut auch nicht die Bibel, da steht vile gues drin, aber auch viel Unsinn. Die Menschen sollen den Heiligen Geist anbeten, denn wir Götter sind auch dafür, wollt Ihr in Frieden und Freiheit leben, müsst Ihr die Gesetze des Universum folgen, und der Mutter Erde.
    Wie lange gibt es schon Krieg und Not, seit vielen Millionen von Jahren, nicht nur auf der Erde.
    Wir Götter haben die verschiedene Menschen Rassen erschaffen, und wollen das es den Menschen gut geht, aber der Mensch ist das Gösste Raubtier geworden, wenn man bedenkt wie lange der Mensch auf die Erde lebt, an die Ewigkeit gemessen sind das nur Minuten, warum strebt er immer nach habgier und Macht.
    Die Corona Göttin sagt du bist auf die Erde gesandt worden, um das 11 Gebot zu verbreiten, wenn das die Menschheit begriffen hat wird es Friede und viel Liebe geben.
    Das ist die kurzform.
    PS.
    Ich hoffe das die das 11 Gebot geheimhalten bald veröffentlichen, sonst werden Sie krank werden.

    Gefällt mir

  7. Bettina März sagt:

    Arnomakari, 04.52,

    Du schreibst, Götter haben die verschiedenen Menschen Rassen erschaffen, wollen das es den Menschen gut geht,… usw. usf. …. warum strebt er immer nach Habgier und Macht?
    Welche Menschen streben danach? Nicht alle. Und wenn Götter Menschen machen, dann wissen sie auch, wie sie ticken. Und dann können sie sie nicht hinterher verantwortlich machen. Weil, wenn die Götter den Menschen erschufen, nach ihrem Ebenbild, heißt das, daß auch sie danach handeln.
    Also haben sie Habgier und Macht in sich drin, was sie in den Menschen, den sie gemacht haben, pflanzen.

    Das ist wie Erschaffen des Frankensteins. Frankenstein hat sich nicht selbst erschaffen. Er wurde erschaffen. Durch einen Wissenschaftler und Arzt. Oder nicht?

    Irgendwann halte ich diese ganze Blödheit nicht aus. Vielleicht bringst Du, Arnomakari, Licht ins Dunkel. Es reicht. Und hör auf mit Geheimnissen.
    Was ist das 11. Gebot?

    Sorry mein angeborener Humor….der ist ja auch von Göttern geschöpft, die mich erschufen… also kann ich nix dafür….Humor ist besser als Habgier und Macht, oder nicht?

    Gefällt mir

  8. Gernotina sagt:

    Bettina, nicht „Götter“ haben die Menschen erschaffen. „Götter“ (Wesenheiten) sind Ausschuss der Schöpfung, meist durch ihren missbrauchten freien Willen auf der dämonischen Seite gestrandet, kommen auch gern mal als „Außerirdische“ daher, heften sich fremde Federn an.
    Das Lügenkonzert wird immer schriller … Der größte Lügner ist der Erstgeschaffene (Gefallene), der gern als strahlender Engel daherkommt viele Fans hat der „große Verführer“.

    Gut, wenn Du ein Bollwerk in Deinem eigenen Inneren dagegen hast, gegen diese dunkle Flut, die unser Reinstes und Wertvollstes ersticken will. Glaube, Du hast ne gute Intuition! all the best for you!!!

    Immer mit dem Licht verbunden bleiben, dann kann uns gar nichts!

    Gefällt mir

  9. sam sagt:

    @Mujo
    die Verbrechen welche die Pharma und ihre Handlanger
    täglich begehen sind noch viel schlimmer
    wacht endlich auf und setzt diesem Terror ein Ende

    Gefällt mir

  10. eckehardnyk sagt:

    Ob dieser Strang der richtige ist, das Bild zu verwenden? Ihr urteilt selbst, doch der 69. zu sein, bringt kaum noch Resonanz.
    Das Bild: Eine Deutsche in Tokyo bricht vor aller Welt in Tränen aus, weil ihr Pferd unter ihr nicht willens war, zu gehorchen und eine sicher geglaubte Trophäe („Olypmisches Gold“) zu erringen. Auch allen höbar zugeschriene Zwangshandlundungen verfehlten ihr Ziel. „Die Pferde machen ihre Schuh“ schrieb ich 1999 als Ruf aus Kindermund nieder, versuchte ihn zu deuten, siehe dieser Blog „105. von144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE“.
    Nun ist das Bild klar: Das Pferd steht für die Völker, insbesondere die deutschen, die weder dem Willen ihrer Zwangsherrscher (Reiterin) noch ihrer Einpeitscher (Trainerin) gehorcht.
    Ihr könnt als „Einpeitscher“
    entweder das Establishment oder die Alternative Szene einsetzen: Das Pferd, also Die Deutschen oder auch Die Völker, bleiben versteckt und verstockt, weil sie „nicht wissen, wem sie noch glauben können.“ (häufigste Antwort aus dem Volk, deshalb ergreift es den Strohhalm Grün-BaerhaarBockbeck mit dem trotzigsten „Jetzt erst recht“ aller Zeiten. Wir sinken nämlich, wie Tim Kellner fast täglich auf seinem Lovechannel bekundet. Der Vorwärtsschritt in den Abgrund ist längst mutig getan. Aber, schauen wir den Film #25kmh, dem ich im als Volk in der Trauergemeinde „statistisch“ zur Verfügung stehen durfte, dann gibt es sogar ein Davonkommen: Der Abgrund war „auf Sand gebaut“, war also (noch) nicht tödlich.

    Gefällt 2 Personen

  11. Thom Ram sagt:

    sam 12:51

    Du beurteilst dich mithin vermutlich als aufgewacht. Geht in Ordnung.

    Was tust DU, um dem Terror ein Ende zu setzen?

    Gefällt 2 Personen

  12. sam sagt:

    „sag NEIN zu Drogen“
    mit solchen alten Slogans kann man kontern

    habe solchen Müll schon lange satt:
    Nichtmal die Hälfte der Appenzeller hat sich bislang gegen COVID-19 impfen lassen/
    Der Kanton hat die niedrigste Impfquote der gesamten Schweiz.
    Das will man mit einem neuen Konzept jetzt ändern.

    Gefällt 2 Personen

  13. Mujo sagt:

    @eckehardnyk
    08/08/2021 UM 14:30

    Das mit dem Pferd hab ich auch mitbekommen und der Aufgelösten Reiterin. Ich dachte in den moment nur an das geschundene Pferd das die Menschlichen Quälereien nicht mehr mitmachen wollte.
    Und weiter dachte ich welche Arroganz man den Tieren Aufdrängt um eine Goldmedaille zu bekommen.
    Tiere haben bei Olympiaden nichts zu Suchen. Wenn sich der Mensch in seinen Ego gegenseitig Messen möchte ist das ok, lasst aber die Tiere da raus.

    Das Sinnbild für die derzeitigen Corona Diktatur mit den Reiter und den viel größeren und Stärken Pferd passt sehr gut dazu. Das Pferd für das Deutsche Volk das nicht mehr gehorchen will und die Gängelung Satt hat. Sehr Treffend.

    Gefällt 3 Personen

  14. Bernd sagt:

    Denke schon, dass ich recht „hardgesotten“ bin ..

    So spende ich meine 5 Cents, auch wenn ich mir die „Nachrichten“ nicht reingezogen habe.
    https://banned.video/watch?id=5d9214fb5dd12b0013b6d679

    Gefällt mir

  15. arnomakari sagt:

    @ Bettina —-
    hier nochmal das 11 Gebot…….
    Zeuget und vermehret Euch wie Sand am Mee———————
    aber zeuget nicht mehr Kinder wie Euer Zeuger,oder Euer Land ernähren kann———–
    zeuget Ihr mehr Kinder wie Ihr ernähren könnt————————-
    wird es Krieg Not Elend und Seuchen geben.
    Nun denke mal darüber nach,aber das 11 Gebot habe ich schon öfter auf BB geschrieben,
    Hast du auch mal die Bibel gelesen, wenn ja dann dann müstset du Wissen, warum alle 25 Jahre Krieg war.???????????????????????????

    Gefällt mir

  16. Bettina März sagt:

    arnomakari, 21.40
    Ja, stimmt, danke schön. Hatte ich doch vor einiger Zeit schon mal gelesen. Mir ist es nur nicht mehr eingefallen. Entschuldige bitte.

    Und nein, die Bibel habe ich nicht ganz gelesen, nur einige wenige Kapitel. Zum einen, weil ich nicht weiß, wer die geschrieben bzw. diktiert hat. Und zum zweiten, gibt ja mehrere Ausführungen. Welche nun stimmig ist, wer weiß….

    Gefällt 2 Personen

  17. arnomakari sagt:

    Bettina nur kurz noch, ich habe das Buch gelesen, Daniel sah die Zukunft Europas, was er vor 2600 Jahre geschrieben hat, ist zum grössten teil auch erfüllt worden.
    So ist es doch schon geplant gewesen, was mit den Menschen so alles passiert,auch in Zukunft, natürlich gibt s immer wieder abweichungen von den Plänen, damit du dir das voestellen kannst, ist es so wenn du Planst ein Haus zu bauen, und bis er ferig ist vergehen mehrere Jahre, dann sieht das Haus ganz anders aus als du
    es geplant hast.
    Alles gute und viel gesundheit

    Gefällt mir

  18. Vollidiot sagt:

    Sam

    Die Appezöller sind zwar klein, aber lassen sich nicht verarschen.
    Sie haben einen sog. Verarscherkennungssinn gebildet.
    Das hat großen Vorteil heutzutage, wo allfällig die Jauche über einem ausgeleert wird.
    Wenn irgendmal ein Schwezerkäntönli überlebt dann isses AI und AR.
    Oder beinhaltet das neue Konzept einen Zustupf von 1000000 Stutz?
    Das wär dann eine rechte Prüfig…………..

    Gefällt 1 Person

  19. arnomakari 08/08/2021 UM 21:40

    Eigentlich ist es das echte „erste Gebot“: „Seid fruchtbar und mehret euch“. Genesis 1:

    Aleppokodex:
    כח ויברך אתם אלהים ויאמר להם אלהים פרו ורבו ומלאו את הארץ וכבשה ורדו בדגת הים ובעוף השמים ובכל חיה הרמשת על הארץ

    Und kniend [*1] Überhimmlische segnend sprechend:
    ähnlich wie Überhimmlische
    fruchtbar seiend und vermehrend und die Erde erfüllend
    und
    fürsorgend handelnd
    an Fischen der Wasser
    und an Flügler der Luft
    und an jedem Lebendigen sich bewegend auf der Erde.

    [*1] = אֹתָם kann nicht übersetzt werden (Akkusativ-Hinweis – die Überhimmlischen sprechen “wen” an (den Menschen)

    Gefällt mir

  20. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam 19:40

    Er meinte sein Volk (Israel).

    Gefällt mir

  21. „WER ist *wer*???“

    „gott“ IST der RETTER ALLER Menschen!!!

    Gefällt mir

  22. sam sagt:

    @ Vollidiot
    Appezöller sind NICHT mehr klein
    Antibiotische Hormonkühe überall
    darum stinkt die Gülle ganz verreckt

    Gefällt mir

  23. Bettina März sagt:

    arnomakari 02.39
    Ich wünsche Dir auch alles Gute und viel Gesundheit.
    Mittlerweile glaube ich, bezugnehmend auf chnopfloch, daß es nicht vor 2600 Jahre war, sondern, fast 1000 Jahre eher, 1600 Jahre zu gedichtet wurden.
    Die Beweise verdichten sich insofern, daß wir schon mitten drin sind, in der Offenbarung. Das überlappt sich mit den Schlammfluten, den Bauten, die darunter zu finden sind usw.
    Bei Michael, in Internet Blog M, der auch einige helle Köpfe kennt, vermutet auch, daß die Zeitrechnung nicht stimmig ist.
    Wir werden sehen…. an ihren Taten werdet ihr sie erkennen…..

    Gefällt mir

  24. Bettina März sagt:

    Simon Wiesenhof, 20.11

    „Er“ meinte sicherlich ein anderes Volk. Deswegen sind sie so hinter den Germanen her. Atlantis: Helgoland. „Sie“, die Kontrolleure haben alles auf den Kopf gestellt. Alles satanische ist jetzt en vogue. Richtige beseelte Germanen erkennen und wissen das. Und deswegen wurde Germany must perish ausgerufen. Die Krabbale hat das meisterlich gedeichselt. Aber sie werden nicht gewinnen. Niemals.

    Gefällt mir

  25. Bettina März sagt:

    Wer glaubt an Dämonen oder Reptos? Hier ein link, den ich gefunden hab… ab ca. 10 Minute kommen die Bilder ………………

    Gefällt 1 Person

  26. Simon Wiesenhof sagt:

    Bettina März 01:35

    Die „Germanen“ sind kein Volk.

    Gefällt mir

  27. Bettina März sagt:

    Simon Wiesenhof 03.10

    Okay, dann waren die Germanen ein Stamm…..

    Gefällt mir

  28. Bettina März sagt:

    Gefällt mir

  29. Simon Wiesenhof sagt:

    Bettina März 03:43

    „Die Germanen“ sind ebensowenig ein Volk wie „die Semiten“.
    (Antisemiten gibt es. Das sind Tölpel, die Juden und Araber nur anhand ihrer Kleidung und Frisur zu unterscheiden „wissen“.)

    Einst gab es verschiedene germanische Stämme, die verschiedene germanische Sprachen sprachen. Heute gibt es diese Stämme nicht mehr. (Schauen sie mal nach Afrika. Dort findet das Gleiche mit „den Bantus“ statt.)
    Einige Mischsprachen sind geblieben.

    Die Israeliten sind nach wie vor ein Volk. Sie sind sein Volk.

    Es wird höchste Zeit, daß Sie das lernen.

    Gefällt mir

  30. Bettina März sagt:

    Simon Wiesenhof 04.32

    Frechheit!

    Wer sind Sie, daß Sie sich so aufmanteln und mir vorschreiben, was ich zu lernen habe?

    Sie sollten mal von Ihrem hohen Roß runterkommen.

    Gefällt mir

  31. Simon Wiesenhof sagt:

    Bettina März 05:06

    Dann lernen Sie halt nichts.

    Gefällt mir

  32. Bettina März sagt:

    Simon Wiesenhof:

    Stimmt, von so einem Typen, wie Sie, gerne.

    Gefällt mir

  33. Simon Wiesenhof sagt:

    Ich biete Informationen an.
    Das ist alles.

    Wer nicht hören will, muß fühlen.

    Gefällt mir

  34. Simon Wiesenhof sagt:

    Das ist eine uralte Weisheit.

    Gefällt mir

  35. Bettina März sagt:

    Genau Herr Wiesenhof, 06.13

    schwarze Pädagogik, wer nicht hören will, was der Besserwisser und Menschenschinder will, muß fühlen.

    Liebe ist frei in allem. Liebe ist keinem Zwang unterworfen. Keinem Muß….

    Nur das Satanische zwingt. Das entlarvt Sie, Herr Wiesenhof.

    Gefällt 2 Personen

  36. Thom Ram sagt:

    Bettina 01:58

    Bin in Eile, hab mir nur etwas gegen das Ende reingezogen. Werd ich von a bis z mir anhören. Hochinteressant, was der Kommentator sagt, echt.

    Gefällt mir

  37. Simon Wiesenhof sagt:

    Bettina März 06:23

    Wenn das Kind ins Feuer greift, verbrennt es sich die Finger.
    Es lernt daraus.
    Das ist keine „schwarze“ Pädagogik, sondern die Pädagogik der Natur.

    Gefällt mir

  38. Simon Wiesenhof 09/08/2021 UM 20:11 jauhuchanam 19:40 „Er meinte sein Volk (Israel).“

    Wer ist „er“? Womit meinte „er“ *sein Volk*?
    Für die Zeit über die Genesis 1 „berichtet“, gab es noch gar keine „Israeliten“.
    ISis, Ra und EL waren ägyptische „Gottheiten“, bzw. war EL eine westsemitische „Wettergottheit“.

    Gefällt mir

  39. Simon Wiesenhof 10/08/2021 UM 03:10 an Bettina März 01:35 Die „Germanen“ sind kein Volk.

    Okäi, dann sind die „Germanen“ eben eine große Gruppe germanischer Völker.
    Was spielt das für eine Geige? Bei all den vielen Völkern, ist doch nur eines wichtig: Es handelt sich um Menschen.

    Gefällt 2 Personen

  40. Simon Wiesenhof 10/08/2021 UM 04:32 „Einst gab es verschiedene germanische Stämme, die verschiedene germanische Sprachen sprachen. Heute gibt es diese Stämme nicht mehr. (Schauen sie mal nach Afrika. Dort findet das Gleiche mit „den Bantus“ statt.)“

    Sind die Friesen (Ostfriesen und Wesfriesen [Holländer]) ein germanischer Stamm oder ein germanisches Volk?
    Wann handelt es sich um einen Stamm, wann um ein Volk?

    Afrika ist groß, sehr groß – wo soll man da denn hinschauen?

    Die Bantu (übersetzt: der Mensch, die Menschen) sind der Sammelbegriff für eine große Anzahl verschiedener afrikanischer Völker, die sich äußerlich ähnlich sind, eine ähnliche Kultur haben und ähnliche Sprachen sprechen und doch ganz unterschiedliche Traditionen pflegen und verschiedenen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) angehören oder weiterhin den Animismus pflegen und Schamanismus betreiben.

    Gefällt 1 Person

  41. eckehardnyk sagt:

    Es ist gerade bei Alternativen in Mode gekommen, geschichtliche Überlieferung, wozu auch biblische Texte gehören, als gefälscht zu verachten. Mit solcher Verdächtigungen vernichtet man gewissenhaft vollzogen Arbeit von Menschen, die all diese Bücher handschriftlich, oft grafisch wertvoll gestaltet haben. Wären Fälscher am Werk gewesen, eine Unzahl von widersprüchlichen Abschriften wären entstanden. Gefälscht wurde von vornherein und dann die Originale wie zum Beispiel die Konstantinische Schenkung, die den Päpste zur Weltherrschaft verhelfen sollte. Das hat selbst ein Mann der Kirche, Nikolaus v. Kues (Cusanus) mit philologischen Kenntnissen Anfang der Neuzeit bereits aufgedeckt. Dagegen wurde das Alte Testament durch die erst nach Weltkrieg zwei in den Höhlen am Toten Meer (Qumran) entdeckten Abschriften außer in marginalen Abschriftfehlern textlich vollständig bestätigt. Zweitausend Jahre lang ist kein Versuch unternommen worden, die Bibel zu ändern.
    Was jeder Epoche ansteht, die Urteile darüber zu prüfen und die Bilder genauer zu verstehen. Was bedeutet KAIN, was bedeutet, dass dieser seinen Schafe züchtenden Bruder erschlug, weil dessen Opfer der Gottheit als angenehmer gedeutet wurde? Warum musste einem ADAM im Schlaf eine „Rippe“ (was bedeutet das hier und jetzt?) entnommen werden, um daraus ein Weib für ihn entstehen zu lassen? Solchen Fragen gingen unsere Altvorderen in jeder Zeit nach und kamen zu den für ihre Zeit richtigen, für die Nachfolgenden „irrigen“ Ergebnissen. Heutige machen es sich bequem und halten für Fälschung, was symbolisch Wirklichkeit ist, oder für unwahr, weil „nicht nachweisbar“. Aber Geschichte ist Geist, und der weht, wo er will, nur nicht da, wo Pharisäer ihn haben wollen, siehe Markus 8.

    Gefällt 3 Personen

  42. Bettina März sagt:


    Was kommt noch auf uns zu?

    Gefällt mir

  43. Bettina März sagt:

    und noch was interessantes:

    Gefällt mir

  44. eckehardnyk 10/08/2021 UM 16:18 „Zweitausend Jahre lang ist kein Versuch unternommen worden, die Bibel zu ändern.“

    Das „Problem“ mit der Bibel ist, daß es keine orginalen Handschriften gibt, sondern daß es sich um Abschriften von Abschriften handelt, die dann in verschiedene anderen Sprachen „übersetzt“ wurden.

    Nehmen wir mal das erste Kapitel der Bibel in der deutschen („Luther“) Übersetzung.

    32-mal steht dort im Hebräischen das Wort אלהים [Elohim] (Hauptwort, männlich, Mehrzahl) —
    Als Hauptwort (Nomen) kann das mit „die Götter“, „die Herrscher“, „die Mächtigen“ oder „die Richter“ übersetzt werden; übersetzt wird das Wort aber nur mit „Gott“, obwohl das Wort אל [El] (Hauptwort, männlich, Einzahl), das mit „der Gott“, „der Herrscher“, „der Mächtige“ oder „der Richter“ übersetzt werden kann, dort in keinem der 31 Verse auch nur ein einzigesmal steht.

    Mit 13 Jahren fing ich an, die Bibel („Luther“ Übersetzung) zu lesen — und es macht mir auch noch nach 46 Jahren Freude, sie zu lesen und kann sie mit Hilfe des Internets aus dem Hebräischen und Griechischen ins Deutsche übertragen. Nehme ich als „Übersetzung“ für אלהים [Elohim] das Wort „Gott“ machen Vers 1 und Vers 26 gar keinen Sinn — es sei denn man unterstellt diesem „Gott“, daß er mit sich Selbstgespräche führt.

    Bei der „Übersetzung“ von Vers 28 mit: „Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.“ kommt es dann zu einer kompletten Sinnentstellung.
    Denn
    „Und kniend (die) Überhimmlischen sprechend (und) sie (die beiden Menschen) segnend: ähnlich wie Überhimmlische fruchtbar seiend und vermehrend und die Erde erfüllend und fürsorgend handelnd an Fischen der Wasser und an Flügler der Luft und an jedem Lebendigen sich bewegend auf der Erde.“
    ist nun einmal etwas ganz anderes als „untertan machen“ und „über andere Lebewesen herrschen“.

    Es geht also gar nicht darum, daß die Abschriften nicht genau sind – das sind sie – es geht darum, daß die Übersetzungen – und zwar bewußt – falsch übertragen worden sind und dadurch der Sinn entstellt wurde; es sich also dann nun einmal um eine Fälschung handelt, um die absurden und irrationalen Dogmen der Religion, die die Kirche erfunden hat, zu stützen, die der Religion um die Ohren fliegen, wenn man weiß, daß אלהים [Elohim] „die Götter“, „die Herrscher“, „die Mächtigen“ oder „die Richter“ heißt.

    Gefällt 2 Personen

  45. sam sagt:

    Schluss mit dem Corona-Irrsinn | Das fordert BILD

    Gefällt mir

  46. eckehardnyk sagt:

    auhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    10/08/2021 um 18:40 (Bearbeiten) Es stimmt was du sagst und reicht nicht aus, um da weiter zu kommen. Über das Schöpfungsproblem hat Axel Burkart schon in diversen Videovorträgen geredet. Es waren selbstverständlich Elohim, also Gottheiten, die als Schöpfer in Erscheinung und in der Bibel erwähnt auftraten. Den geistig weiterführenden Part hat Rudolf Steiner in seinen verschiedenen Vortragszyklen zum neuen und alten Testament geliefert und Emil Bock hat für die Christengemeinschaft eine neue Übersetzung hergestellt. Das sollte der Mindeststandard sein, auf dem wir heute weiter denken, denn Bock hat einiges nicht übersetzt sondern seinem Erkenntnisstand gemäß anthroposophisch interpretiert. Doch hinter seine Version zurückgehen sollten wir deshalb nicht, und es ist auch nicht ganz zulässig, offensichtliche Fehlübersetzungen zum Beispiel von Luther als Fälschung zu bezeichnen. Die Übersetzer sind und waren Kinder ihrer Zeit, demnach war für Luther die Weihnachtsbotschaft nach Lukas für die Menschen „ein Wohlfefallen“, während im griechischen Urtext und in der lateinischen Vulgata „Friede auf Erden den Menschen guten Willens“ bereits vor zweitausend Jahren ganz anders daherkamen.
    Der eine Gott Jahweh muss von den Elohim als Gruppe unterschieden werden, auch wenn er dazu gehörte. Er hat sich als der eine Eloah auf dem Mond, wie Steiner berichtet, positioniert, während die sechs anderen Elohim, Geister der Form bei Steiner, auf der Sonne verblieben.
    Jetzt ist für mich nur die Frage: War war Christus? Weißt du es? Ist es einer aus dem Sonnenkreis der Elohim, oder ist es Jahweh selbst, der sich in Menschengestalt inkarniert hat? Wer es bei Steiner oder sonst wo gefunden hat, möge es hier mitteilen. Dennoch besteht weiter die Aussage zu Recht, dass der Christus, also nicht der aus der Familie Davids stammende Jesus, als Gottessohn bezeichnet wird, der nach der Johannestaufe drei Jahre gewirkt und das auf Erden mögliche Gottesreich für „die Menschen guten Willens“ gegründet hat. Christus fragt die Umstehenden, wieso David, aus dessen Familie „der Sohn Davids“ stammte, „ihn“, als Herrn bezeichnen konnte „(„Es sprach der Herr zu meinem Herrn“).
    David war Eingeweihter und wusste, dass aus seinem blutsmäßigren Nachfolger die leibliche Umhüllung für den Christus, also einen der Elohim, hervorgehen würde.
    Die Elohim sind jedoch wie wir alle, Gottes Geschöpfe, also Brüder, wenn auch auf weit höher entwickelter Bewusstseinsstufe. Das hat Christus immer wieder angedeutet, zuletzt, indem er seine Jünger aufforderte, nach seinem Beispiel einander zu dienen, statt einander zu beherrschen.

    Gefällt 1 Person

  47. Wolf sagt:

    jauhuchanam 15:31

    Sie haben das nicht richtig verstanden.
    Selbstverständlich meinte er sein Volk.
    Den Namen erhielt es aber erst später.

    Wer ist er?
    Er ist der Schöpfer.

    Gefällt 1 Person

  48. Bettina März sagt:

    Es geht extrem spannend weiter; absoluter Wahnsinn

    Gefällt mir

  49. Wolf 10/08/2021 UM 21:21

    Also, mit „er“ ist „der“ Schöpfer gemeint. Jetzt kann ich das für mich besser einordnen, bzw. „verstehen“.
    Ich wollte es halt genau wissen und nicht im Sumpf, der mit Nebel überzogen ist, herum stochern – deshalb fragte ich nach.

    Warum nicht „sie“ oder Schöpferin?, denn von einem Menschen weilblichen Geschlechts werden die Menschen doch geboren.
    Für mich klänge es logischer, wenn von einer Schöpferin die Rede wäre.

    Es gibt bei den verschiedenen Völkern „Mythen“, die von der „Großen Mutter“ oder der „Gebärerin“ sprechen.

    Manches klingt bis heute an, etwa bei „Mütterchen Rußland“; „Mutter Kirche“, „Gottesmutter Maria“ oder im Hinduismus, in dem trotz der Trinität dreier mänlicher Hauptgötter, „Druga“, bzw. „Shakti“ („weibliche Urkraft/Energie des Universums“) oder Shiva (Gemahlin des Gottes Shiva) als höchste weibliche Göttinnen Verehrung entgegengebacht wird.
    ————————————————————————

    Wozu brauchen eigentlich all die verschiedenen Gottheiten – ob sie uns nun als männlich oder weiblich präsentiert werden — „ein Volk“???

    Wozu benötigen alle diese „Götter und Göttinnen“ eigentlich uns Menschen?
    Sind diese Gottheiten unfähig, selber Kinder in die Welt zu setzen, um Völker zu erschaffen?

    Gefällt mir

  50. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    10/08/2021 UM 23:47

    Die Götter benötigen uns nicht.
    Wir „benötigen“ sie.
    Deshalb haben „wir“ sie geschaffen. („Am Anfang war das Wort.“)

    Gefällt 2 Personen

  51. Simon Wiesenhof sagt:

    Wir sind der „Schöpfer“.

    Gefällt mir

  52. eckehardnyk 10/08/2021 UM 20:21

    Vieles – ich sage das Meiste – was du – ich darf „du“ sagen? – im Kommentar mitgeteilt hast, ist mir vollkommen unbekannt:

    Ich kenne „die Lehre“ von Rudolf Steiner nicht, die Namen Axel Burkart oder Emil Bock höre ich das erste Mal.
    „die Christengemeinschaft“ „kenne“ ich nur insofern, als daß sie als „Anthroposophen“ oder als „anthroposophische Gesellschaft“ bezeichnet wird und sehr viele eigenständige „Walldorfkindergärten und Walddorfschulen“ unterhält. Aber selbst dabei bin ich mir gar nicht sicher.

    ***„Den geistig weiterführenden Part hat Rudolf Steiner in seinen verschiedenen Vortragszyklen zum neuen und alten Testament geliefert und Emil Bock hat für die Christengemeinschaft eine neue Übersetzung hergestellt. Das sollte der Mindeststandard sein, auf dem wir heute weiter denken, denn Bock hat einiges nicht übersetzt sondern seinem Erkenntnisstand gemäß anthroposophisch interpretiert.“***

    Nun, ich will ja wirklich nicht prahlen, aber meine Übersetzung der Bibel – also AT und NT – ist wohl die genauste „Übersetzung“ – die ich als „Übertragung“ bezeichne – die es zur Zeit gibt. —
    Wer hier auf bumibahagia von Anfang an dabei ist, kann sich vielleicht noch daran erinnern, daß ich mit HILFE der Menschen, die hier kommentieren, eine *neue Bibel-Übersetzung* in deutscher Sprache schaffen wollte, die auf jegliche „Interpretation“ verzichtet, sondern nur das dort in Hebräisch und Griechisch Geschriebene in die deutsche SCHRIFT-SPRACHE übersetzt.

    Dafür muß jedoch jedes Verb in ein Partizip [etwa „sehend“] und jedes Substantiv in ein Gerundium [etwa „der Sehende] „übertragen“ werden.

    Beispiel: ***Der „Sehende“ (Gerundium – der substantivierte Infinitiv eines Verbes) nimmt „sehend“ (Partizip des Verbs „sehe“) gewahr, daß …***

    Freilich, wenn man dann einen solchen Satz liest, wie „„Und kniend (die) Überhimmlischen sprechend (und) sie (die beiden Menschen) segnend: ähnlich wie Überhimmlische fruchtbar seiend und vermehrend und die Erde erfüllend und fürsorgend handelnd an Fischen der Wasser und an Flügler der Luft und an jedem Lebendigen sich bewegend auf der Erde“, klingt das fremd und ist gewöhnungsbedürftig, ABER so sollte man — meiner Ansicht nach — schriftliche Zeugnisse nun einmal „übersetzten“.
    ————————————————————————————–

    Von 09/1998 bis 03/1999 befand ich mich in „Untersuchungshaft“ in Kerkern, „Gefängnissen“ und einem „Lager“ (was man sehr wohl auch als KZ bezeichen kann – jedenfalls, wenn man dort gesessen hat) :::

    … Ich versuchte meine WÜRDE zu bewahren … und hätte sie verlieren müssen, wenn ich irrsinnig geworden wäre! —

    Um zu verhindern „verrückt“ zu werden, hatte ich es mit der *Berechnung komplexer mathematischer Formeln, die ich in meinem Kopf berechnete, versucht … eine wirkliche Entlastung meines Verstandes und meiner Gefühle habe ich damit jedoch nicht erreicht.

    Ich habe es dann mit dem VERB ***sprechen*** versucht … und siehe da!

    Mein ganzer TAG, die Wochen und Monate danach wurden „so einfach“ für mich:
    Mein Hunger, mein Durst — all das unendlich abscheuliche und grausame Leiden, welches meinen Mitgefangenen Tag um Tag – tagtäglich – angetan wurde — meine totale EINSAMKEIT, meine schiere VERZWEIFLUNG, meine Achterbahn der Selbstmord-Gedanken — „ich fand zur Hoffnung und *Erlösung* zurück“:

    Ich beschäftigte mich mit dem deutschen TU-WORT „sprechen“!
    Meine ganze WELT beschäftigte sich nur noch um „sprechen“!
    Meine Gedankenwelt krieste nur um dieses TU-WORT „sprechen“! …
    Tag und Nacht — selbst in meinen Träumen —
    alles „drehte sich für mich nur noch um dieses eine Wort“ ***sprechen***!
    … alles andere um mich herum, hatte keine Bedeutung mehr! …
    Irgendwie war ich ***MEIN*** – und allem Leiden entrückt.

    Gefällt 1 Person

  53. Simon Wiesenhof 11/08/2021 UM 01:08

    Wer das benötigt, möge selig werden oder sein!

    Ich brauche „all diese *götter*“ wahrlich nicht.

    Es lebt sich auch ohne diese Phantastereien sehr gut.

    Ich sage es mal in abgeänderter Form eines Satzes von Jesus in Bezug „über“ Judas:

    Besser wäre es für mich, wenn Menschen niemals Gottheiten und Religionen erfunden hätten!!!

    Nebensächlich!
    Judas liebe, verehre und achte ich … weil er bis in seinen Tod
    Jesus treu blieb und ihn nicht verraten hat! sondern gehorsam
    ausgeführt hat, was Jesus ihm BEFOHLEN hat!!!

    … aber wer liest schon das Evangelium?

    Sollte oder wollte man über Helden – echte Helden – etwas sagen:

    Judas ist der wahrhaft einzige Held der Menschheitsgeschichte!

    Im Vergleich zu Judas, muß man Jesus als Feigling bezeichen!

    SKLAVEN, die „ungehorsam waren“ oder „an denen ein Exempel“
    WURDEN nun einmal an einen Pfahl genagelt … das war und IST
    so „normal“ wie ein Hühnchen zu schlachten oder als Suppenhuhn
    zu verspeisen! …

    Gefällt mir

  54. Gernotina sagt:

    @eckehardnyk

    „Jetzt ist für mich nur die Frage: War war Christus? Weißt du es? Ist es einer aus dem Sonnenkreis der Elohim, oder ist es Jahweh selbst, der sich in Menschengestalt inkarniert hat? “

    Mit Steiner kann ich Dir hier nicht dienen zur Beantwortung. Dieser ist für mich ein Hochsensitiver, der Astralwelten visualisierte und seine durch sensitive Fähigkeiten erworbenen Erkenntnisse interpretierte. Vielleicht zog er noch die „Schleppe des OTO“ hinter sich her. Ob sein „esoterisches Christentum“ die Wahrheit ist (vor allem Jesus Christus betreffend) oder nur seine individuelle Wahrheit … das lasse ich dahingestellt.

    Bei antroposophischen Seminaren wurde uns zwar vermittelt, „wie man das Gras wachsen hört“, aber Hilfe in einer spirituellen Notlage (für mich) konnte ich dort nicht finden. Die habe ich erst durch Gottes unmittelbares Eingreifen in mein Leben erhalten, gerettet am Abgrund.

    Zu Deiner Frage, wer ER ist, gebe ich Dir eine Textstelle (Die geistige Sonne, Bd.2, Kap. 13) – keine Interpretation – die Jakob Lorber unmittelbar aus der Quelle gegeben wurde:

    Der Apostel Johannes: „Ich sage euch: Jesus ist etwas so ungeheuer Großes, dass, so dieser Name ausgesprochen wird, die ganze Unendlichkeit von zu großer Ehrfurcht erbebt.
    Saget ihr: Gott, so nennt ihr zwar auch das allerhöchste Wesen; aber ihr nennt Es in seiner Unendlichkeit, da Es ist erfüllend das unendliche All und wirkt mit Seiner unendlichen Kraft von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Aber in dem Namen Jesus bezeichnet ihr das vollkommene, mächtige, wesenhafte Zentrum Gottes, oder noch deutlicher gesprochen:

    Jesus ist der wahrhaftige, allereigentlichste, wesenhafte Gott als Mensch, aus dem erst alle Gottheit, welche die Unendlichkeit erfüllt, als der Geist Seiner unendlichen Macht, Kraft und Gewalt gleich den Strahlen aus der Sonne hervorgeht. – Jesus ist demnach der Inbegriff der gänzlichen Fülle der Gottheit oder: In Jesu wohnt die Gottheit in Ihrer allerunendlichsten Fülle wahrhaft körperlich wesenhaft; darum denn auch allezeit die ganze göttliche Unendlichkeit angeregt wird, so dieser unendlich heiligst erhabene Name ausgesprochen wird!“ (GS.02_013,02f)

    Man kann dies vergleichen mit Joh.Ev. Kap.1 (Bibel) und Dasselbe erkennen – Göttlichkeit und Identität: Der Sohn (Seele und Körper in der irdischen Inkarnation, ganz menschlich) trug in sich den Geist (den Vater, das Gotteszentrum, von dem alle Macht und Kraft ausgeht). Er hat diese Identität immer wieder deutlich anklingen lassen in seiner Lehrzeit auf der Erde. Zeitweise (im Sterbeprozess) war er von seinem Zentrum abgeschnitten (auch Angst im Garten Gez.), um wie ein Mensch das große Werk zu vollbringen, das Schließen des unüberbrückbaren Abgrundes zwischen Materie und Geist (göttliche Ebene). Nach diesem Werk war der Weg zur Heimkehr (zur Quelle) frei für alle, danach auch erst möglich. – Hier noch weiteres Material, Stellen aus der „Neuoffenbarung“.

    http://jesus2030.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=384&Itemid=439
    http://jesus2030.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=97&Itemid=110

    Danke für Deine oft sehr tiefgehenden und Klarheit bringenden Kommentare! – G.

    Gefällt 1 Person

  55. Gernotina sagt:

    Das wiedergegebene (verloren, nur in Bruchstücken noch vorhandene) Jakobusevangelium … Jakobus (Halbbruder und später Jünger von Jesus)
    hat als Zeitzeuge aus der Familie Kindheit und Jugend von Jesus aufgeschrieben bis zu seinem dreißigsten Lebensjahr (die unbekannten Jahre),
    als er nach der Jordantaufe in die Öffentlichkeit trat.

    .https://www.amazon.de/Die-Jugend-Jesu-Jakobus-Evangelium-Lorberb%C3%BCcherei/dp/3874952088/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=lorber+die+jugend+jesu&qid=1628642164&sr=8-1

    Gefällt mir

  56. Gernotina 11/08/2021 UM 08:45 „Jakobus (Halbbruder und später Jünger von Jesus)“

    Mhh, Halbbruder? Also, da Jesus und Jakobus den selben Vater und die selbe Mutter hatten, waren sie Brüder.

    Gefällt mir

  57. eckehardnyk 10/08/2021 UM 16:18 „Was bedeutet KAIN, was bedeutet, dass dieser seinen Schafe züchtenden Bruder erschlug, weil dessen Opfer der Gottheit als angenehmer gedeutet wurde? Warum musste einem ADAM im Schlaf eine „Rippe“ (was bedeutet das hier und jetzt?) entnommen werden, um daraus ein Weib für ihn entstehen zu lassen?“

    Kain (קַיִן [quajin = kah‘-jin]) ein Eigenname von קָנָה (kah’na) = erwerben, erlangen – substantiviert: der/die/das Erlangte/Erworbene
    ***ותאמר קניתי איש את יהוה*** „Sie sagend Ich-erworben-habend Männlichen von/mit/durch Jauhu“ => „Sie sagte: *Ich habe einen Sohn [mit der Hilfe]/[durch den Beistand] Gottes erworben, erlangt, bekommen — „Durch die Hilfe Gottes habe ich einen Sohn bekommen“

    Warum hat er seinen Bruder ermordet? — Das wissen wir natürlich nicht. Da kann man spekulieren und interpretieren. —
    Die Geschichte der Opfergaben (Kain opfert von der überreichen Ernte ein wenig; Abel von der Kargheit – dem Wenigen, was er hat – das erstgeborene männliche Tier aus seiner Herde) ist nur der Hintergrund der Erzählung und zeigt den jahrtausende währenden Kampf, bzw. Konflikt zwischen den Seßhaften und den Nomaden auf. Die Seßhaften plagen sich mit der Landwirtschaft rum, die Nomaden leben in den Tag hinein. Die Seßhaften „opfern“ von ihrem Überfluß; die Nomaden das Wenige und Beste, was sie haben. Dahinter steht wohl die Frage, was wohl ein Opfer ist und ob ein Mensch auf sich und sein Tun und Machen, seine Planung und harte Arbeit vertraut (die Seßhaften) oder quasi auf das Leben vertraut und was es einem so zu bieten hat (die Nomaden) – im Grunde also, ob ein Mensch vertraut oder nicht. Denn der eine – Kain – hat alles: Wozu denn da vertrauen? der andere – Abel – hat aber eigentlich nichts (okäi, außer der Milch und dem Fleisch, wenn er ein Tier schlachtet): Ohne vertrauen – geht so ein Leben überhaupt ohne zu vertrauen?

    Adam und die „Rippe“. Darüber kann man besonders fantasiereich spekulieren. Heute könnte ich sagen, daß da wohl ein Mensch geklont wurde. Okäi, dazu braucht man heute keine ganze Rippe mehr. 😉 — Woran hat man eigentlich Adam erkannt, als sein Grab entdeckt wurde? Das war sehr einfach! Bei dem Leichnam fand man keinen Bauchnabel – der fehlte komplett. Ist ja auch klar, schließlich wurde der Adam vom lieben Gott aus Erde – also einem Klumpen Lehm geformt, den der liebe Gott dann mit seinem Atem aufgepustet hat. — Dieser Scherz mußte jetzt mal sein.

    Gefällt mir

  58. Vollidiot sagt:

    Was bei Jesus und dann Jesus Christus immer wieder für Frust sorgt, ist der Fakt des Nichtloslassenkönnens der Materie, des sich darüber Hinaustrauens.
    Frust sage ich, weil das Nichtverstehen von nichtmaterieller Nichtmaterie (hi, hi) über die psychichen Mechanismen (die es ja gibt) autgesorst wird.
    Was aus den Augen, aus dem Sinn ist, existiert nicht; der sog. Versteckmechanismus bei Kindern, mit dem sich Kinder über das Augenzuhalten verstecken. Die älteren Kinder amüsieren sich dann über diese Naivität, die die jüngeren aber erstmal befriedigt.
    Nur, dann beginnt der Vergleich zu hinken, Kinder reifen…………
    Darum ist Jakobus auch der Bruder von Jesus.
    Von welchem Jesus?
    Dem davidischen oder nathanischen?
    Warum gabs nu zweie?
    Alles von unseren Kirchen vermüllt.
    Diese Tatsache wird dann als Beleg genommen das Kind mit dem Bade auszuschütten – genau – Fallen über Fallen.
    Als ob die Menschen Religionen erfunden hätten.
    Sie haben lediglich das, was ihnen aus der geistigen Welt gegeben wurde, das was sie bewußseinsmäßig, seelisch erfassen konnten, versucht mehr oder weniger ehrlich in Worte zu fassen und weiterzugeben.
    Inklusive aller eigenen Interessen…………
    Das Erkennen von Vorgängen, der Wille dazu und des Denkens Schärfe ist von Vorteil.
    Nun ja, es irrt der Mensch, solang er strebt………………
    Allerdings bei konsekwentem Materialismus ist der Denkakt es bizzili griffiger.
    Allerdings wird bereits innewohnendes geistiges Verständnis, von solcher Sehnsucht nach Geistigem mal zu schweigen, von kernigen Materialisten abgewehrt (Abwehrmechanismen).
    Watzlawik sagte mal „man kann nicht nicht kommunizieren“.
    In Anlehnung daran sag ich: der Mensch kann nicht Nichtreligiös sein…………………..

    Gefällt 2 Personen

  59. Simon Wiesenhof 11/08/2021 UM 01:08

    Ich ahne zu verstehen, was sie meinen könnten:

    Wir haben uns die Götter erfunden, um der Langeweile, der Not, den Leiden einen Sinn zu geben, um uns das Unveständliche irgendwie zu erklären.

    Gefällt mir

  60. sam sagt:

    Disput Berlin
    ohne Religion wäre die Welt besser dran

    Gefällt mir

  61. Simon Wiesenhof sagt:

    @jauhuchanam

    Sie sagen, Sie brauchen keine „Götter“. Das mag sein.

    Ich sage aus meiner Sicht:
    Sein Volk hat ihn geschaffen, und er hat sein Volk geschaffen.
    Er ist der Geist im Volke und der Staat im Geiste.
    Sein Volk hätte die Diaspora ohne ihn niemals aufrechterhalten können.

    Gefällt mir

  62. Gernotina sagt:

    @Volli

    „Von welchem Jesus?
    Dem davidischen oder nathanischen?
    Warum gabs nu zweie?
    Alles von unseren Kirchen vermüllt.“

    Das würde ich R. Steiner auch fragen: Warum gab es von jeder Version zwei: Jesus, Maria, Joseph ? Hat er da vielleicht etwas abgespalten
    und wieso ?

    Das mit dem „Halbruder“ stammt von MIR und ist (biologisch) irreführend und unlogisch – besser: Jakobus und Jesus wuchsen in der gleichen Familie auf, betrachteten sich daher als Brüder. Der Ältere soll den Kleinen quasi mitaufgezogen haben.

    „Alles von unseren Kirchen vermüllt.“

    Richtig, in denen wütet schon lange die Gegenkraft, partiell vermutlich schon seit diese entstanden und dann komplett, je mehr die Übernahme (Führung, Steuerung, Dogmen usw.) gelang. – Warum hatten sie bis in Luthers Zeit hinein (und noch danach?) den Menschen verboten, die Bibel selber zu lesen ? – Dumm, unwissend und ihrer Irreführung ausgeliefert – wollten sie sie halten.

    Das bedeutet nicht, dass es nicht immer wieder Menschen gegeben hat (auch in der „Kirche“), die wahrhaft aus Seele, Herz, Gewissen um Erkenntnis gerungen haben – es gibt viele Zeugnisse dafür.
    Weil eben alles (vorsätzlich) vermüllt wurde, hat es die „Neuoffenbarung“ für die Menschen gegeben – Ansage von JC dazu: Joh.Ev. 16, 12,13):
    Da wird einer kommen, der wird sagen (schreiben), was er HÖREN wird.
    JC in den Lorberschriften: Meine Kirche ist allein das menschliche Herz.

    Mit 12 Jahren hatte ich einen blitzartigen Erkenntnisflash, als ich zum erstenmal das Joh. Ev. kap. 1 bewusst hörte (in einer Predigt, kleine Kirche auf dem Dorfe, Papa spielte dort Orgel als multitaskender „Dorfschulmeister“), fragte mich: Warum belügen und verwirren die uns so (mit der Trinität) ?
    Das Geheimnis (der Einheit des Göttlichen) ist doch so unendlich viel tiefer – warum sagen sie uns das nicht ?!

    Lange hatte mich die Matrix danach hinweggespült und auch der Zeitgeist, so dass dieses Erkennen noch lange keine Relevanz für mein Leben hatte. Vergessen habe ich es jedoch nie, wie auch andere wesentliche Knackpunkte in meinem Leben. Konnte später mit wachsendem Lernprozess alles einordnen und es ergibt für mich einen Sinn, der auch trägt. Um nicht zu sehr ins Persönliche zu gehen, setze ich hier den Punkt.

    Gefällt mir

  63. Gernotina sagt:

    @Jauchu

    Simon Wiesenhof 11/08/2021 UM 01:08

    Ich ahne zu verstehen, was sie meinen könnten:

    Wir haben uns die Götter erfunden, um der Langeweile, der Not, den Leiden einen Sinn zu geben, um uns das Unveständliche irgendwie zu erklären.
    *******

    Das ist doch die alte Kiste von Ludwig Feuerbach: Der Mensch erschuf sich Gott oder Götter, um sein armseliges (gesteuertes!) Dasein aushalten zu können. Feuerbach hatte großen Einfluss auf Karl Marx und z.B. die Wolfgang Abendroth-Getränkten Lehrkörper schlugen einem solches um die Ohren, wie es ein Kollege von mir tat (Lehrer für Politik und Sozialkunde). Solch Programmierte können nicht anders, sie sind in diesem Weltbild gefangen. Hier ein paar Anmerkungen dazu – zu Ludwig Feuerbach:

    https://de2.wiki/wiki/Influences_on_Karl_Marx

    Gefällt mir

  64. Winfried Kuhl sagt:

    Die Erschaffung von Religionen hatte, so glaube ich, niemals einen anderen Zweck gehabt, als die Kontrolle und das Gefuegigmachen von
    Menschengruppen.
    Da aber die Menschen sich auch immer nach einer Erklaerung von Welt und Universum sehnten,
    ward es den Religionserfindern ein Leichtes….
    (Sehr anschaulich vor Augen gefuehrt in „das Leben des Brian“)

    Gefällt 2 Personen

  65. Vollidiot sagt:

    Gern o Tina

    „Das würde ich R. Steiner auch fragen: Warum gab es von jeder Version zwei: Jesus, Maria, Joseph ? Hat er da vielleicht etwas abgespalten
    und wieso ?“

    Dette hata doch selba beantwortet.
    Dette klingt nich nachm Siggi Freud oder nach Schizofrenie.

    Wat haste jejen die Trinität?
    Oda haste wat jejen die Kirchentrinität?

    Da lebt die Dreiheit inne Einheit, dette is nu janz eenfach.
    Damit jeht det Schema von 3 Wirkige aus, net von 3 Fuzzis.
    Da fällt dette monotheistische Jewaltmonopol wech.
    Dette is bei die Semiten so greislich ausjepräächt.
    Wir hier ham de Jelechenheit unsern Tempel (dette is der, wo der JC wohnen tut) jründlich zu putzen.
    Hat ja dieset Händlerjeschmeis rausjeschmissen.
    Dette is nu 2000 Jährchen her, un nu, wie schaut et nu in unseren Tempeln aus?
    Junge, Mädle, da schhdinkt et janz schön nach Kacke un so, wa?
    Jehste von dem Spruch aus, daß allet Rüthmus is, ja dann braucht et die 3 Wirkige.
    Eene, die ausse Verjangenheit würkt inne Zukunft (permanentet Schöpfen), eene die ausse Zukunft inne Verjangenheit würkt (für de Zukunft) und eene die im Verlauf würkt.
    Wat issn da schlecht dranne?

    Götter sich erfinden ist der Ansatz, daß der Mensch eines Tieres Art sei.
    Mit dem Unterschied, daß er, der Mensch, ein Tier sei, das etwas in sich erfinden könne.
    Auch dies ist mit Mangel behaftet.
    Nehmen wir einfach eine Nacktschnecke, die erfindet nicht nur etwas in sich, die schwängert sich auch noch selber, ja………………

    Gefällt mir

  66. Simon Wiesenhof 11/08/2021 UM 18:36 @jauhuchanam — „Sie sagen, Sie brauchen keine „Götter“. Das mag sein.
    Ich sage aus meiner Sicht: Sein Volk hat ihn geschaffen, und er hat sein Volk geschaffen. Er ist der Geist im Volke und der Staat im Geiste.
    Sein Volk hätte die Diaspora ohne ihn niemals aufrechterhalten können.“

    Ich sage: *Ich brauche keine Götter*,
    weil ich mit 13-Jahren in der Bibel gelesen habe:

    „VERBOTEN IST ES DIR – oh, Mensch!!! – dir eine Vorstllung von Gott zu machen!“

    Sorry! Ich war 13 Jahre alt, dumm und jung — aber schon zwei Jahre lang geil auf jedes Mädchen —
    die ich nicht bekam – weshalb ich jeden Tag mehrfach masturbierte. Sorry!

    Und ich sage aus meiner Sicht,
    und ich bekenne mich dazu,
    daß ich ein Jauhudi BIN!!!

    Sorry! Was ist die „Diaspora“ gegen den HOLOCAUST, den ich überlebt habe???

    Ich habe meine WÜRDE und mein Leben „ohne ihn“ — wer diese Göttin auch immer sein mag !!! —
    in dem הַשּׁוֹאָה MEINES Lebens überstanden und überlebt — …
    … ähnlich wie Hiob, dem alles genommen – und doch irgendwie auch alles zurückerstattet wurde.

    Ich BIN ein JAUHUDI … sorry!

    Gefällt mir

  67. Thom Ram sagt:

    sam 17:33

    Ohne Religion wäre die Welt besser dran?

    Sich zurückzubesinnen sei nicht so gut, meinst du wohl damit.

    Da hocken wir nicht im gleichen Bötchen, Sportsfreund.

    Gefällt mir

  68. Ohne Verbindung zum Göttlichen ist die Welt nicht besser dran.

    Doch Religion ist nicht das göttliche Prinzip, da bin ich bei Sam.
    Auf Religion der Kircheninstitutionen kann ich verzichten, aber nicht auf die Verbindung zum großen Geist, egal ob der nun männlich, weiblich oder vielleicht sogar divers ist 😉
    ( das war jetzt ein Späßchen mit dem divers )

    Rückbesinnung in sich selbst, in die Tiefen seines Selbst, dort wo das Göttliche wohnt, das unterstütze ich gern mit einem JA

    Gefällt 1 Person

  69. Thom Ram sagt:

    Marietta,

    Du sprichst von dem, was Kirche als Religion ausgibt. Ich spreche von Religion im Sinne von „Rückführen auf das Wesentliche“ – notdürftig ausgedrückt.

    Gefällt mir

  70. Thom Ram sagt:

    Ups, Deinen zwoten Teil lese ich erst jetzt. Ja. Eins sind wir in unserer Sicht auf diesed Dingen.

    Gefällt mir

  71. sam sagt:

    @ Thom Ram
    NWO will Religion abschaffen
    also gewöhnt euch mal dran

    Gefällt mir

  72. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    12/08/2021 UM 00:08

    Sie verstehen das nicht.

    Offenbar kennen Sie den Unterschied zwischen Ihrem eigenen Menschenleben und dem Leben eines Volkes nicht. Ein winziges Volk hat die Zeiten (in der Fremde!) überdauert, weil es einen eigenen Gott „gefühlt“/ „erschaffen“ hat, der nur ein einziges Volk sein eigenes nennt. Dieses winzige Volk ist dank seines eigenen Gottes standhaft geblieben. Es hat sich nicht in der Masse aufgelöst.

    Sie schrieben:
    „VERBOTEN IST ES DIR – oh, Mensch!!! – dir eine Vorstllung von Gott zu machen!“

    Auch dies haben Sie nicht verstanden.
    „Er“ ist unbeschreiblich. (Trägt „er“/ „sie“/ „es“ etwa einen Bart, wie der „Gott“ sovieler Christen?) Eine bildliche Vorstellung wäre eine Karikatur.

    Wie wollen Sie die Schriften übersetzen, wenn Sie all dies nicht verstehen?

    Gefällt mir

  73. Gernotina sagt:

    @Simon Wiesenhof

    Hat dieses „kleine Volk“ etwa seine Religion genauso erschaffen wie seine Geschichte ? Bezug zu Prof. Shlomo Sand (Historiker) – könnte dies der Fall sein ?

    Gefällt mir

  74. Simon Wiesenhof sagt:

    @Gernotina

    Wissen Sie, was es bedeutet, ein winziges Volk zu sein?
    Man muß schlau sein.
    Was denken Sie, weshalb dieses kleine Volk seine eigenen Speisegesetze erfunden hat? Gemeinsame Festessen außerhalb der eigenen Gemeinde sind fast unmöglich.
    Wir mußten uns vor den aufdringlichen christlichen Missionaren schützen.
    Sie kennen sicher die Geschichte von David und Goliath.
    Kommen Sie mir nicht mit „unfairen Methoden“. Halten Sie es etwa für „unfair“, wenn ein schmächtiger Junge einen Riesen mit einer Steinschleuder erlegt?

    Gefällt mir

  75. Simon Wiesenhof sagt:

    @Gernotina

    Was glauben Sie, wer Ihre Religion erschaffen hat?
    Und zu welchem Zweck?

    Gefällt mir

  76. Simon Wiesenhof
    12/08/2021 UM 07:35

    Herzlich süß ist, daß Sie zu wissen meinen, was ich alles nicht verstehe.

    „kleines Volk“ — Opferrolle? Auserwähltendünkel?

    Es gibt viele — hunderte von verschiedene — kleine Völker – kleiner als jenes, zu dem Sie sich zählen,
    die auch nicht in der Masse untergegangen sind.

    „„Er“ ist unbeschreiblich. (Trägt „er“/ „sie“/ „es“ etwa einen Bart, wie der „Gott“ sovieler Christen?) Eine bildliche Vorstellung wäre eine Karikatur.“

    Denken Sie echt, daß unter dem zweiten Verbot, bloß die bildliche Darstellung zu verstehen ist?

    Wenn „er“ unbeschreiblich ist, warum beschreibt „ihn“ dann der Tanach mit all den emotionalen Eigenschaften, die man nur von Menschen kennt?
    Ist dies etwa sich kein Bild / keine Vorstellung über „ihn“ / von „ihm“ machen?

    Alle „Götter“ und all die Fabelwesen wie „Dämonen“ oder „Engel“, all die Religionen und idealistischen Philosophien sind nichts als ein Schwindel, um das Denken der Menschen gefangen nehmen zu können, damit man sie besser unterdrücken und ausbeuten kann. Zu nichts anderem haben Menschen die Religionen erfunden.

    Gefällt mir

  77. Thom Ram sagt:

    sam 03:39

    „also gewöhnt euch mal dran“

    Du meinst die Menschheit oder wen.

    Erspar der bb Leserschaft bitte solch Flaps.

    Gefällt mir

  78. Vollidiot sagt:

    Eins muß ich mal sagen.
    Die Geschichte ist erfunden.
    Alles, Carolus Magnus ebenso wie Alex der Große oder der Cäsarlumbes.
    Jetzt sollten die Leut auch den nächsten Schritt gehen.
    Alle Religionsgründer sind Fiktion, egal ob sie Gautama, Krischna, Jesus, Moses, Morus, Marx, Mao oder Lenin heißen.
    Alles wird uns erzählt, keiner von uns hat sie je gesehen.
    Horden von Apologeten dieser gibt es und da wird gepredigt und salbadert, nur um uns irgendeinen Schwachsinn ins Hirn zu träufeln, damit es so werde wie bei Thoms Zürcher – erbsengroß.
    Diese Größe reicht für ein glückliches Leben – hier auf Mutter Erde.
    Des Schöpfers riesehuereseichigenrFehler muß einer Revision unterzogen werden, Revisionischten vor, ein erbsengroßes Hirn reicht völlig aus.
    Schaut euch so ein herziges Rotkehlchen an.
    Der Mensch macht mit seiner unmäßigen Hirnfülle seit x Jahren nur Seich, Huereseich!!
    Sams Komm um 03:39 war einer der beschten zum Thema, er hats wohl begriffen.

    Gefällt 1 Person

  79. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam 12:16

    Sie wissen wirklich nicht, was es bedeutet, eine weit verstreute Minderheit ohne Heimat in der Fremde als Volk aufrechtzuerhalten.

    Gefällt mir

  80. sam sagt:

    @ Thom Ram
    wir werden stets gesteuert
    Eltern Schule Religion Massenmedien

    Gefällt mir

  81. Vollidiot sagt:

    Das kleine Volk sollte sich assimilieren.
    In Deutschland war es schon weit gediehen.
    Dann kamen reaktionäre Rassisten und sprachen vom auserwählten Volk, von Blut und Boden und der Heimat, die ihnen gehören müsse.
    Die Assimilation wurde erfolgreich verhindert.
    Da gab es nicht wenige Deutsche, die mit aller Kraft dabei mithalfen.
    Undank ist der Welt Lohn.
    Was haben Italien und Polen und Israel als Dank rübergereicht, daß Deutschland ihnen bei der Staatsgründung geholfen haben?
    Gemmer kotzen.

    Gefällt mir

  82. sam sagt:

    Trumps Arzt Wladimir Zelenko spricht mit israelischen Politikern und dem Gesundheitsminister über Impfstoff
    https://www.bitchute.com/video/WsvhxBD4k1uZ/

    Gefällt mir

  83. Bettina März sagt:

    Gefällt mir

  84. Bettina März sagt:

    Gefällt mir

  85. Thom Ram sagt:

    Herr Wiesenthal, äh Wiesenhof,

    bitte äußern Sie sich zu den Themen sachlich. All die Schemen, welche Sie in den Denkraum fuseln, sie führen nicht weiter, sie sind nicht hilfreich, sie irritieren bloß.

    bb bietet keinen Raum für permanent Solcherlei.

    So mich nicht alles täuscht, habe ich Sie bereits einmal wölfisch rausbugsiert. So Sie es bitzeli masochistisch veranlasst sein sollten, dann machen Sie weiter im aktuellen Stil, Sie werden rausgeschmissen werden. Uuuh, Orgasme. Gönn ich Ihnen. Sie können das ja beliebige Male wiederholen, da sind wir uns einig, wa, Sportsfreund. Wiesenhof. Köstlich. Ich an Ihrer Stelle hätte Wiesenberg gewählt. Na ja, Tal-Berg. Wiesenhüjel wäre auch ne ob Zion jewesen. Was ich Sie Lippe. Danke für die Entreactes.

    Gefällt mir

  86. Thom Ram sagt:

    Und daß dies klar gestellt sei:
    Commander Thorsten Jansen ist für mich Realität.
    Ich behalte mir vor, Sie an dort geeigneter Stelle anzuzeigen des Missbrauchs des Namens Thorsten Jansen und der Verspottung von SHAEF.

    Was SHAEF mit meiner Anzeige anfangen würde, das ist mir egal. Ich habe nichts gegen Sie. Ich habe etwas dagegen, wenn in bb Nebelschwaden eingeführt werden. Und ich hätte etwas dagegen, würde SHAEF schräg auf bb schauen, da ich einem hier locker hocker durchgehen lassen würde, wenn er unter dem SHAEF Logo auftritt und irgendwas blabbern tut.

    Hallo. Sie haben den Ernst der Lage wohl noch nicht begriffen, Sportsfreund.

    Gefällt mir

  87. Thom Ram sagt:

    Auch Tröllchen werden fallengelassen. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr wird geschlumpft äh kann gehen.

    Gefällt mir

  88. Thom Ram sagt:

    Winfried 22:48

    Ich pflichte Dir bei. Religionen, also die in Erz gegossenen Glaubenssätze, sie wurden nicht zum Wohle, sondern zur Verknechtung der Menschheit installiert.

    Ändert aber nichts daran, daß Buddha, Joshua gar, gelehrt haben in reinem Sinne. Buddha mehr den östlichen, Joshua mehr den westlichen Geist ansprechend, doch beide im Grunde das Selbe vermittelten sie. Gehe in dich. Sei achtsam. Erkenne, wer du bist. Liebe ist der Stoff, aus dem das Universum besteht.

    Was machtgierige Kinderfresser dann, in weißen Gewändern auftretend gemacht haben, das wurde dann zu den Religionen, die Du meinst.

    Talmud: „Goym Mädchen ab drei Jahren ist zu gebrauchen. Es gefällt Gott.“ Als Religion bezeichnet das Gesamtwerk, welches solch schöne Sentenz enthält.

    Gefällt mir

  89. Simon Wiesenhof 12/08/2021 UM 14:12 „Sie wissen wirklich nicht, was es bedeutet, eine weit verstreute Minderheit ohne Heimat in der Fremde als Volk aufrechtzuerhalten.“

    Das ist richtig, aber ich bin ja auch nicht der Liebe Gott, oder?
    Aber so 2.200 Menschen kann ich pro Jahr schon durchfüttern.

    Gefällt mir

  90. Vollidiot 12/08/2021 UM 14:50 „Das kleine Volk sollte sich assimilieren.“

    Leicht gesagt – meistens sehr schwer zu meistern und oft undurchführbar.
    „Assimilation bezeichnet in der Soziologie das Angleichen einer gesellschaftlichen Gruppe an eine andere unter Aufgabe eigener Kulturgüter“ Wikipedia

    Ich bin der Auffassung, daß es unter all den zehntausenden von Völkern auf der Erde gute und schlechte Traditionen gibt.
    Die guten Gewohnheiten halte ich für erhaltenswerte „Kulturgüter“, die ich nicht missen möchte. Das „Problem“ liegt doch darin, wie gute Traditionen und Gewohnheiten der verschiedenen Völker und Rassen normativ als „gut“ oder „schlecht“ gewertet werden.

    Nur mal ein paar Beispiele.

    Da gibt es Völker mit ihren Kulturen. Die einen leben vegan, andere vegetarisch oder ernähren sich ausschließlich von Früchten; andere Völker verzehren Fleisch, aber kein Fisch; wiederum andere essen nur das Fleisch und den Fisch von bestimmten Tieren; die einen dürfen das Blut und das Fett von Tieren als Nahrung zu sich nehmen, anderen ist das strikt verboten und noch anderen ist es Jacke wie Hose, was sie zu sich nehmen – bei manchen sind bestimmte Drogen verboten, bei anderen erlaubt; den Einen ist das Alkohol trinken erlaubt, anderen verboten; bei den Inuit gibt es nur Iglos oder sie ziehen als Nomaden mit ihren Zelten umher, während andere Völker sich seßhaft gemacht haben und in festen Gebäuden leben.

    Eine kleine Erfahrung, die ich im Lande Israel 1983 machte.

    Fleisch- und Milchprodukte werden dort radikal von einander getrennt – ja, selbst das Geschirr, welches entweder für Fleisch- oder Milchprodukte verwendet wird, wird strikt getrennt — darüber wacht eine — so nenne ich es — Religionspolizei, die darüber wacht, ob etwa eine Küche *kosher* ist oder nicht. Milch und Fleisch gleichzeitig zu sich zu nehmen ist ein No-go! Einen Teller auf dem Fleisch serviert wurde, nach dem Abwasch zu den Tellern zu stellen, auf denen sich Milchprodukte befanden, macht die ganze Küche „unrein“.
    Ich machte dort Urlaub. In einer Jugendherberge auf einem Gebiergszug, auf dem man den See Genezereth überblicken kann und in der ich übernachten wollte, wurde ich sofort gefragt, ob ich nicht ein paar Tage aushelfen wolle: „Wir bekommen die nächsten Tage viele Gruppen aus den USA – Übernachtung und so viel du essen magst: frei plus ein Taschengeld.“ — Ich habe gleich zugesagt, weil es dort so schön ist, daß ich dort durchaus hätte den Rest meines Lebens verbringen können.

    Ich habe in der Küche ausgeholfen und die Gäste bewirtet: Die Mahlzeiten zu den einzelnen Tischen gebracht und nach dem Essen das Geschirr abgeräumt und daann nach der Reinigung in die „Fleisch“- und „Milch“-Schränke einsortiert.

    Morgens, Mittags und Abends — so zwei Stunden am Tag „Arbeit“ — Mann! war das alles schön! … Es gab – eigentlich wie jeden Tag, wenn eine neue Gruppe kam – zum Mittagessen Hühnchen. Und so ist es dann geschehen, daß ich nach unserem Mittagessen – auch Hühnchen – ein Glas Milch trank. Die Köchin sah mich vollkommen entgeistert und entsetzt an – ich weiß bis heute nicht, ob sie in Ohnmacht fallen oder sich übergeben sollte! — Mann, war mir das peinlich, als ich meines Fehler gewahr wurde! Gut, mir wurde das an Unwissenheit nachgesehen!

    Mit dem „Chef“ dieser Jugendherberge und all den anderen Menschen dort hatte ich auch verschiedene Gespräche.

    Nach besagten „Vorfall“ sagte er mir: „Weißt du was? Ich bin ja Jude und ich war schon mal in deinem Land in Frankfurt (Main) in Urlaub; dort habe ich nach der ersten Bratwurst gleich noch eine zweite und dritte gekauft und hinuntergeschlungen … es gibt ja wohl nichts, was mehr lecker ist, als eine deutsche Bratwurst!“
    —————————-

    Da gibt es eine Geschichte in der Bibel.
    Drei „Wesenheiten“, die uns als die „Trinitarische Gottheit“ vermarktet wird, besuchten Abram.
    Er ließ sofort ein Kalb schlachten, welches „in Butter – also Milch“ zubereitet wurde.
    Also! „Gott“ NIMMT Fleisch und Milch zu sich. Ist das nicht sonderbar?

    Später kann man in der Bibel das Verbot lesen: „Du sollst nicht das Fleisch des Kalbes in der Milch seiner Mutter kochen“

    Und daraus wurden diese — für mich — schwachsinningen Regeln der „Speisevorschriften“ im Judentum entwickelt.
    —————————————————————————————–

    Bei und mit den Juden esse ich kosher; mit den Muslimen hallal;
    bei und mit den vegan oder vegetarisch lebenden Hindi oder Buddhisten
    und anderen Menschen, die sich vegan oder vegan ernähren, esse ich nichts Geschlachtetes;

    bei und mit den Bakonyo esse ich hingegen Maden, Larven, Grashüpfer, Heuschrecken, leckere Ratten, Mäuse, Hasen, Schweine und Schlangen usw.
    auch frisches, gekochtes oder geröstetes Blut — mit oder ohne Milch vermischt — und sogar Aas – also eigentlich alles, was mir von diesem „Völkchen“ [40 Millionen Menschen vom Tschad bis Südafrika anwesend!] zur NAHRUNG angeboten wird –
    außer den Tieren und Pflanzen, die echt giftig sind und den Tod zur Folge haben, wenn man sie verzehrt — zum Beispiel den Marabu (eine Storchenart) – aber das wird einen ja sowieso nicht als Speise vorgelegt!!!

    Welcher „gesellschaftlichen Gruppe soll ich mich unter Aufgabe MEINER eigenen Kulturgüter angleichen“???
    — sprechen wir es doch offen aus!!! UNTERWERFEN!!! ??? —

    Und, wenn ich mich schon überhaupt nicht „assimilieren“ WILL und WERDE!!! :::
    Warum sollten es „gerade“ die Juden oder andere Völker und Rasse tun???

    Gefällt mir

  91. Gernotina sagt:

    S. Wiesenhof

    Vielleicht ist das „kleine Volk“ gar nicht so klein (make believe), eben weil es schlau ist. Vielleicht möchte es zu „Sand am Meer“ werden von der Zahl her und hat sich dazu seinen Zwecken dienliche Strategien entwickelt.

    Nicht alles hat das „kleine Volk“ erfunden (stattdessen Übernahme von hinten durch die kalte Küche ;)). Gegen Gottes direktes Wirken auf dem Erdkreis konnten sie nix tun. Die Wirkung (Entstehung von Nachfolgern bis heute) war nachhaltig, nicht weil das „kleine Volk“ so gut war mit einer Religions-Erfindung – hahahaha, sondern, weil der Auftritt Gottes echt war und diese Frequenzen bei den Menschen blieben – hat auch die Zukleisterung mit Religionsstuck (Theaterkulisse) nix geholfen.

    Erstaunlich, dass immer wieder Mitglieder des „kleinen Volkes“ von der eigenen Hauslehre abfallen, wenn sie UNMITTELBARE INNERE Erfahrungen mit dem Gott machen, der von den Ihren bekämpft wird – es zieht ihnen die Schuhe aus und haut ihnen den Vogel raus – sie haben dann eine neue Identität. Nicht wenige von solchen haben auch Jesaja 53! gelesen und verstanden (Schuppen von Augen fall…) und die Priesterschaft schaute ratlos aus der Wäsche.

    Gestehe ja zu, es ist nicht einfach, eine „Fremdreligion“ zu adaptieren und als die eigene auszugeben, ist eben nicht authentisch – Edom hat den Segen nicht bekommen, Fakt. Gegen den Plan Gottes ist kein Kraut gewachsen, auch nicht dem „kleinen Volk“ , Ist auch gut so. Vielleicht helfen ja ein paar Extraterrestrier temporär, solange es Schnittmengen von Interessen gibt. – God wins!

    Hier hat ein Mitglied des „kleinen Volkes“ mal aus dem Nähkästchen geplaudert ( dokumentiertes Interview), musste es wohl mal loswerden, weil er andernfalls geplatzt wäre:

    Klicke, um auf BfeD%20-%20Die%20verborgene%20Tyrannei%20-%20Das%20Harold-Wallace-Rosenthal%20-%20Interview%20von%201976.pdf zuzugreifen

    Gefällt mir

  92. Winfried Kuhl sagt:

    Thom 18:16
    natuerlich waren an der Erschaffung einer Religion auch gute Leute beteiligt, Idealisten, die vielleicht gar keine Religion erschaffen wollten, sondern nur
    ein paar bessere Regeln fuer das Zusammenleben der Menschen schaffen wollten.
    Jesus von Nazareth war bestimmt so Einer :
    Schmeisst die Tische der Opfer-Haendler im Tempel um und prangert damit lediglich einen Missstand an.
    Erst SEIN ERFOLG, dass viele Leute von seinen Ideen begeistert waren, lockte Andere auf den Plan, die nur an die Beeinflussung der Mengen
    dachten…
    Das mit den 3-jaehrigen Maedchen ist mir bekannt, fuer uns heute natuerlich eine Ungeheuerlichkeit und wir denken gleich an die Kinderfresser.
    Als die Talmud-Schriften geschrieben wurden, lebten die Menschen aber sowieso im ganz normalen Horror-Alltag :
    Hinrichtung, Steinigung an jeder Ecke, alle schauen zu, Muetter starben reihenweise im Kindbett, Kindersterblichkeit sowieso gewaltig,
    taeglich Hunger und Kampf um Nahrung, wer kuemmert sich da schon um ein 3-jaehriges Maedchen, das gerde Schmerzen erleidet ?
    Ausserdem geht ja der Talmud-Text weiter :
    Der das Maedchen naemlich beschlaeft, „eignet sie sich an“, was soviel bedeutet wie: er sorgt fuer sie, weil sie jetzt zu seinem Gefolge gehoert.
    Also war fuer das Maedchen auch was drin bei dem deal, naemlich eine bessere soziale Absicherung.
    So war es wohl zumindest gedacht, denk ich…

    Gefällt mir

  93. Bettina März sagt:

    Jauhu,

    meine Rede, bleibe in der Heimat und ernähre Dich redlich; außer, wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt;
    entweder Du paßt Dich an oder Du gehst wieder heim. Oder Du bist auch nur zu Besuch, benimmst Dich, gehst über Los und nicht ins Gefängnis.
    Jeder Mensch hat seine Kultur, in der er hineingeboren wurde. Und so soll es auch sein. Wir Krauts haben uns jahrhundertelang angepaßt, ans Klima, ans Essen, an die Tradition usw,,,. Und trotzdem esse ich in meiner Heimat auch nicht dauernd Grünkohl oder Saumagen.
    Aber es ist meine Heimat, ich kenne den Menschenschlag, obwohl er im südwestlichen Bereich BRDs anders ist als im Norden.
    Wie schwer ist es erst für jemanden, der aus dem fernen Ausland kommt?
    Es steckt viel in den Genen. Und vieles bekommst Du nicht raus. Je älter, desto mehr geprägt…..

    Deswegen halte ich nichts von dieser Vielfalt in allen Ländern. In großen Ländern ja, da viel Platz. Aber nicht hier in der US-Außen-Filiale.
    Außerdem hatten wir in Europa schon immer sehr viel Vielfalt.

    Jeder anständige Mensch ist mir als Besucher willkommen, aber irgendwann freue ich mich auch, wenn er wieder geht. Das betrifft auch die Verwandtschaft.

    Nicht falsch verstehen, natürlich freue ich mich über jeden Menschen, der sich bei uns wohlfühlt, sich wohlbenimmt und auch hier wohnt, egal, aus welchem Land er kommt.

    Aber bitte nicht zu Viele. Das hält kein Volk aus. Besonders, wenn das Land so klein ist.

    Gefällt 2 Personen

  94. Thom Ram 12/08/2021 UM 17:40

    Lieber Thom,

    lasse dich doch BITTE nicht von Menschen zu „unbedachten“ Kommentaren hinreißen,
    die so tun, als ob sie Juden seien!!!

    Dieser sogenannte ***Simon Wiesenhof*** ist kein Jude!!!
    geschweige denn gehört er dem Judentum an!!!

    Weißt du? — okäi! kannst du nicht wissen!!! — Ich habe mich mit vielen Menschen,
    die dem Judentum angehören, unterhalten — das war immer von gegenseitiger Achtung geprägt!!!

    Die auf „Juden-Tun-Macher“, deren „Ansichten“ derart bar aller Logik und gradezu ein schändliches Vergehen am Judentum sind,
    daß ich mich nicht weiter mit solchen Menschen unterhalten wollte, haben alle eines gemeinsam!

    Sie können meine Fragen nicht beantworten!

    … und „arbeiten“ alle mit dem Argumentum AD-HOMINEM und zwar ALLE!!!
    „Du weißt nichts, du hast keine Ahnung, du bist zu blöde, du bist ein Schlafschaf, du mußt erwachen, du weißt wirklich nichts“

    Aber ich habe den Anwürfen standgehalten!

    „Dieser“ ***Simon Wiesenhof***, wird deinen Blog
    – wie all die anderen Trolle, die sich hier versucht haben, verlassen!

    Sperre ihn bitte nicht!

    Denn jeden Unsinn, den er hier schreibt, enthüllt, daß er kein Jude ist!!!

    Unter Simon Wiesenhof 12/08/2021 UM 07:35 schreibt er sogar:

    „Wie wollen Sie die Schriften übersetzen, wenn Sie all dies nicht verstehen?“

    … womit er mir unterstellt und allen anderen Lesern suggeriert,
    „daß ich den Tanach und das Evangelium nicht zu übersetzen in der Lage wäre“!!!

    … und dies von einem Menschen, dem „der *gott der Juden*“
    offensichtlich noch niemals begegnet ist! —
    während „er“ mein LEBEN schon tausendmal GERETTET HAT !!!
    —————————————————————————————-

    Kann man „überhaupt verstehen“, daß ich Atheist bin und
    dennoch an den „Gott der Juden glaube!“???!!!

    Gefällt mir

  95. Gernotina 12/08/2021 UM 22:21 und alle anderen!

    Trolle soll man nicht füttern!!!

    Vielleicht könnt ihr mich ein einziges Mal „lassen machen“?

    Wenn ihr diesen Troll, der sich als Jude ausgibt — der er nicht ist — weiter füttert!

    Wie kann ich ihn dann „aushungern“???

    Gefällt mir

  96. Bettina März sagt:

    Gernotina 22.21

    Danke für den eingestellten Bericht. Im Moment möchte ich mich dazu nicht groß äußern. Weil zu viel in meinem Kopf rumschwirrt und ich es sortieren muß. Jetzt wird aus allem ein richtiger Schuh. Und die Filmaufnahmen von A…….z könnten mit den Opfern der Rheinwiesenlager passen. Regisseur soll damals, so wie es mal las, des Autors, jenes Berichtes, Name weiß ich nicht mehr, Hitzchkopfck gewesen sein. Alles passig.

    Wahrscheinlich stehen wir jetzt alle auf einer Liste. Kennen wir ja, von früher. Aber, die Zeit für diese Kreaturen läuft ab, und sie wissen es.

    Gefällt mir

  97. Thom Ram sagt:

    Uhu,

    wenn du einen unliebsamen Schwätzer auf bb aushungern willst, dann verweigere ihm die Nahrung. Wie geht das? Einfach. Gönne ihm nicht die Genugtuung, ihm zu antworten.

    Du fütterst dieses Tröllchen mit Spaghetti, Fisch, Keule, Salat und auch Spinat, es geht ihm so was von gut, da Du es mästest.

    Lass einfach nut sein, gönne keinerlei Antwort mehr.

    Amen.

    Gefällt 2 Personen

  98. Thom,
    ich habe gelernt, daß man Trolle auch mit NIX füttern kann –
    weil sie das NIX für eIn ETWAS halten … und davon derart
    viel zu sich nehmen, daß sie abmagern und nicht einmal
    bemerken, daß sie ausgehungert werden …

    Ich überlasse texmex die Interpretation — was ein kluger
    und gescheiter Geist er doch ist …

    Gefällt mir

  99. SHAEF Commander Jansen sagt:

    MESSAGE FROM SHAEF

    Sehr geehrter Herr Vögli,

    Ihre Anzeige wurde ordnungsgemäß entgegengenommen.

    Die beiden Angeklagten
    1. Wolf (unbekannt)
    2. Simon Wiesenhof (Insasse eines Hühner-KZs)

    werden im Morgengrauen hingerichtet.

    Vielen Dank an alle, die an diesem Rollenspiel teilgenommen haben.

    S.H.A.E.F. LCDR T.JANSEN
    UNITED STATES SPACE FORCE
    (Die echten Trolle sieht man nicht.)

    Gefällt mir

  100. Gernotina sagt:

    @ Jauhuchanam, Du hast recht !!!!!!! Es ist eine Honigfalle – die PDF ist allerdings entschärft, kann man sich aber bei Interesse aus dem Englischen rückübersetzen lassen. Lupo (mein Augenöffner) hatte einst den Mut, diese Quelle zu präsentieren.

    @Bettina, lesen, aber nicht dazu äußern – die Provokation von S.W. war als Honigfalle gedacht.

    Wir machen uns keine Sorgen, denn die Trennung der Welten in nicht allzu ferner Zeit, bringt jeden dorthin, wo seine Frequenzen hingehören.
    Die Erde soll dann den Besten aller Völker gehören (J. Lorber).

    Gefällt mir

  101. Bettina März sagt:

    Gernotina, Klasse, danke…

    Shaef Commander Jansen

    vielen Dank für die Befreiung des Hühner KZs. Obwohl, Puten sind da auch? Oder nicht? Bitte auch diese retten. Danke…(außer die, die aussieht wie die …..autenklzin).

    Gefällt mir

  102. SHAEF Commander Jansen sagt:

    MESSAGE FROM SHAEF

    Soeben wurden 12 Millionen Wiesenhof-Hühner durch unsere Truppen befreit.
    Leider konnten wir Simon nicht identifizieren.
    Wir vermuten, daß er mit seinen Aufsehern geflüchtet ist.

    S.H.A.E.F. LCDR T.JANSEN
    UNITED STATES SPACE FORCE
    (Die echten Trolle sieht man nicht.)

    Gefällt mir

  103. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    12/08/2021 um 22:01

    Ich kann nur kurz schreiben, weil ich mich auf der Flucht befinde (unser ewiges Schicksal).

    Sie kennen sich nicht aus.
    Das lästige Problem der Trennung von Fleisch- und Milchprodukten haben wir längst gelöst. Wir haben den Leuten die Butter ausgeredet (Cholesterin!). Stattdessen werden hauptsächlich pflanzliche Fette verkauft. In den USA haben wir die Sojamilch eingeführt. Unsere Wissenschaftler behaupten, daß sie gesund ist!

    Gefällt mir

  104. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Du siehst das zu rigide, des mit der Assimilation.
    In Deutschland haben sich Franzosen, Polen, Tschechen, Ungarn und eben Juden assimiliert.
    Sie taten das ohne Zwang – nun sind sie da.
    Man könnte das bei Türken auch sagen, wenn es da von außen nicht die Bestrebungen gäbe eine Art Westtürkei zu erreichen – wer hat die?
    Die meisten hier lebenden Türken eher nicht…………………..
    Schon viele Jahre vor dem WK1 redete die Zionistenspitze (Nordau auch öffentlich) vom bald kommenden Krieg.
    Wobei man tunlichst trennen sollte zwischen Juden und Zionisten.
    Die Tatsache, daß Milner und sein Kreis , genau das gleiche plante, läßt vermuten, daß man von einander wußte.
    Milner war sicher einer, der ziemlich weit im Schatten stand, seine tragende Rolle in der Geschichte bleibt komplett unbelichtet.
    Das ist das Augenfällige, daß nicht die weitgehend assimilierten Juden in Deutschland etwas wie Israel wollte.
    Für die Staatsgründung Israels brauchte man eine Idee und einen Grund dafür, daß sich Juden auf den Weg dorthin machten.
    Das traf sich mit den Milnerschen Intentionen Deutschland zu zerstören.
    Und seitdem, seit über 120 Jahren wird in diesen Kreisen dieses Ziel verfolgt.
    Die Idee des HC als staatstragendes Konstrukt, die Bewegung der Juden in dieses Land, die Verwendung als destruktives Mittel……………..
    Archibald der Große war ein glühender Bewunderer der zion. Idee, nahm den Ersten dieses Vereines in Deutschland mit zu seiner Vereidigung als Kanzler. Unsere Kanzlerin wurde Jahrzehnte mit der Medaille, die nach diesem Vorsitzenden (nicht Kanzler) benannt ist, ausgezeichnet – für ihre Verdienste.
    Ja, ja, Indizien………………
    Wie habe ich das bei BB gelernt – Geschichte ist völlig anders, als uns erzählt wird.
    Alexander der Große, CharleManje, Luther sind Fiktion – daraus folgt, daß auch Archibald und Erika Fantome des Irrealen sind (ich kenne alle nur vom Hörensagen, muß also alles glauben).
    Und das tröstet mich, denn ich kann so viel Böses gar nicht ertragen.
    Wie heißt es doch immer so treffend aus den Kehlen unserer Politiker (meist): lassen wir die Vergangenheit hinter uns und packen die Zukunft an.
    Die wurde dann ja auch immer besser………………
    Und wenn sie noch nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

    Gefällt 1 Person

  105. Thom Ram sagt:

    SIE werden die Bühne verlassen, Volli.

    Gefällt 1 Person

  106. SHAEF Commander Jansen 13/08/2021 UM 02:49 „Rollenspiel“ !!!

    Sie sagen es! „Rollenspiel“ … mehr ist es nicht!!!

    Gefällt mir

  107. SHAEF Commander Jansen 13/08/2021 UM 02:49 „Rollenspiel“ !!!

    Sie sagen es! „Rollenspiel“ … mehr ist es nicht!!!

    Das Schöne an diesem „Rollenspiel“ ist, daß sich daran kein Mensch beteiligen muß!

    Klar!!! Mensch kann daran teilnehmen – muß es aber nicht!!!

    Gefällt mir

  108. Simon Wiesenhof 13/08/2021 UM 08:13 AN jauhuchanam ZU 12/08/2021 um 22:01

    „Ich kann nur kurz schreiben, weil ich mich auf der Flucht befinde (unser ewiges Schicksal). Sie kennen sich nicht aus.“

    Ende September 1998 wurde ich „verhaftet“ — den Grund dafür, habe ich bis heute nicht erfahren.

    Im März 1999 wurde ich „von der gegen mich erhobenen Anklage, MEINE hochschwangere Frau, die unmittelbar in den nächsten zwei oder drei Wochen unser gemeinsames KIND geboren hätte, ERMORDET zu haben, vom „höchsten“ Gericht des Landes, in dem ich wohnte, FREIGESPROCHEN.

    Sehr wenige Menschen – meine heutige sogenannte „Ex-Frau“, meine jetztige Frau und verschiedene Mitarbeiter der Botschaft der BRD in diesem Land – haben (indirekt) dafür gesorgt, daß ich in dieser Gefangenschaft weder Verhungert bin noch Ermordet wurde.

    Jeden Tag dieser Gefangenschaft — rund 160 Tage — HATTE ich die Möglichkeit mehrmals am Tag aus der Gefangenschaft auszubrechen und mich in die Flucht zu begeben! —

    Sorry! WELCHEN Sinn ergibt es, wenn man mit meiner Hautfarbe in einem Land, in dem 99,99 % eine dunkle Hautfarbe haben, zu flüchten???
    JEDER hätte sofort gewußt: „Das ist der gesuchte (deutsche) Mann, der seine schwangere Frau ERMORDET hat! nach dem gesucht wird!“

    Jeder gute Mensch wird einen Mörder, der verfolgt wird, ans „Messer liefern“!!! oder etwa nicht???
    WER würde mich bei meiner Flucht nicht ans Messer liefern???

    Einfach mal BEHAUPTEN: „Georg Löding ist ein Jude“ … in diesem Fall der MÖRDER seiner Frau!“

    … und dieser Verbrecher flüchtet dann auch noch! Ja? Bin ich denn bescheuert?!

    Der sicheresten Orte für mich, waren Kerker, KZ und Gefängnisse!

    Außerhalb davon hätte man mich sofort ERSCHLAGEN oder GESTEINIGT!!!

    Nur dumme oder unwissende Menschen FLÜCHTEN!

    der kluge und wissende Mensch HÄLT STAND!

    „(unser ewiges Schicksal)“ = die Flucht!!!

    war, ist und bleibt die ewig dumme Ausrede,
    sich dem LEBEN NICHT ZU STELLEN !!! —
    aber anderen Menschen dabei geichzeitig immer zu UNTERSTELLEN,
    „nichts zu kennen, nichts zu wissen“!

    Sie geben hier ja vor, Jude zu sein.
    — Das nehme ich ihnen jedoch überhaupt nicht ab! —

    Wie lautet die aller-erste Frage Gottes an den Menschen?

    „Adam, WO BIST DU?“

    … und was antworten Menschen, wie Sie, auf diese Frage? „Auf der Flucht!“, genau wie Adam,
    der seine eigene Frau BESCHULDIGT, ihn dazu verführt zu haben, „von der verbotenen Frucht“ gekostet zu haben!

    So antwortet jedoch kein Mensch und ein Jude schon mal gar nicht!

    Ich bin hier! IST die einzig richtige Antwort!!!

    Wenn es Ihnen — genauso wie *texmex* — Spaß macht,
    mich auf bb weiterhin zu diffamieren, zu verfemen, lächerlich zu machen und zu beleidigen!!!

    Nur zu! … über MIR wurde schon derart viel SCHEIßE und LEIDEN ausgekackt
    da kommt es nun wahrlich nix mehr auf Ihren oder *texmex* KÖDEL oder DURCHFALL an.

    Gefällt mir

  109. Vollidiot 13/08/2021 UM 13:09 „Du siehst das zu rigide, des mit der Assimilation.“

    Nö! sehe ich nicht „zu rigide“!

    Ich bin schlicht und einfach ***Gegen JEDE Assimilation***

    Das GUTE kann sich zwar mit dem Bösen assimilieren!

    Und was kommt dabei heraus???

    Ein Keller voller schöner, gesunder Äpfel,
    die alle von EINEM FAULEN APFEL angesteckt werden
    — müssen ebenso verfaulen!!!

    Eine Milliarde gesunder Äpfel können EINEN FAULEN Apfel nicht gesund machen!!!

    Aber ein fauler Apfel KANN eine Milliarde Äpfel *krank* und damit ungenießbar MACHEN!!!

    Warum sollten die GUTEN Menschen sich mit den „Bösen“ assimilieren? —
    sich also dem „BÖSEN“ unterwerfen und sich weiterhin vom „BÖSEN“ ausbeuten lassen!!! ???

    Gefällt mir

  110. Thom Ram 12/08/2021 UM 23:50

    du BIST ein weiser Mensch!

    Gefällt mir

  111. Gernotina sagt:

    @Volli

    In Deutschland vor dem Ersten Weltkrieg hat es nach Aussage von Benjamin Freedman (konvertierter You-de) die beste Assimilation ever gegeben,
    die besten Bedingungen (keine Einschränkungen). Trotzdem war das nicht genug, wie der Balfour-Vertrag zeig, es ging ja nie um Assimilation – so kam es zu Versailles mit allen Folgen. Viele schon lange in D. lebende You-den waren darüber verzweifelt, denn sie wollten Assimilation, lebten gern in unserem Land. Oberstes Gebot der Kab.Aktivisten war jedoch: Deutschland muss vernichtet werden.
    Rede von B. Freedman in Textform (deutsch), ein historisches Dokument.

    Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika

    https://lichtinsdunkel.blogspot.com/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html

    Gefällt mir

  112. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    13/08/2021 UM 21:31

    Bitte beruhigen Sie sich. Ich will Sie überhaupt nicht diffamieren.

    Wie gesagt, es war ein Rollenspiel.
    Der Sinn eines Rollenspiels besteht darin, sich in andere Denkweisen hineinzuversetzen. Es handelte sich (in diesem Falle) nicht um meine Denkweise.

    „Mein“ Zitat „Sie kennen sich nicht aus“ bezog sich nicht auf Ihre (guten und) schmerzlichen Erfahrungen auf einem fremden Kontinent, sondern lediglich auf Ihre Erlebnisse als Küchenhilfe in Israel aus der Sicht einer fiktiven Person (das „indoktrinierte Huhn Simon“ – eine Fabel – Sie kennen sicher den „Hühnerproduzenten“ Wiesenhof.)

    Auch ich weiß, daß die Meinungen anderer Menschen sehr gefährlich sein können. (Sie haben dies in Afrika hautnah erlebt.)
    Ich will Ihnen nichts Böses.

    Gefällt 2 Personen

  113. Simon Wiesenhof sagt:

    Ich habe auch nichts gegen den Thom,
    auch wenn er mich für eine böse Erscheinung („Troll“) hält.

    Gefällt mir

  114. Thom Ram sagt:

    Simon, es war da die Unregelmäßigkeit, daß Du unter verschiedenen Nicks geschrieben hast.

    Du magst das als lustig Spiel gemeint haben – bitte laß Solches.

    Ein Mensch, ein Nick. Punkt.

    Danke.

    Gefällt mir

  115. Simon Wiesenhof sagt:

    @Thom Ram

    Das Rollenspiel wurde von mir nicht zur allgemeinen Belustigung konzipiert, sondern als mentale Übung zur Erkenntnis von Denkweisen.
    Für mich war das, was dabei so deutlich zutage gefördert wurde, sehr aufschlußreich.

    Vielen Dank für die aktive Mitwirkung!

    Gefällt mir

  116. Simon Wiesenhof 13/08/2021 UM 23:57

    Also, ich muß(te) mich nicht beruhigen, weil ich mich über ihre Kommentare nie aufgeregt habe.

    Ich gebe zu, daß ich nicht erkannt habe, daß Sie ein Rollenspiel „aufgeführt“ haben — obwohl ich Ihnen das mit dem „Rollenspiel“ nicht abnehme.

    Sei’s drum – Rollenspiel oder nicht. Die Rolle eines Juden haben Sie ganz schlecht gespielt. Ich hatte ja von Anfang an festgestellt, daß Sie kein Jude sind, weil nichts von dem von Ihnen hier mitgeteilte auch nur annähernd der Denkweise eines Juden entspricht, weshalb ich Ihnen innerlich, eine böswillige Intention unterstellte, nämlich die Juden in ein schlechtes Licht zu rücken.

    Vielleicht sollten Sie beim nächsten Rollenspiel einfach in die Rolle eines Deutschen schlüpfen, bevor Sie in der Rolle eines Juden erneut versagen müssen.

    Gefällt mir

  117. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    16/08/2021 UM 13:00

    Ich habe niemanden in ein „schlechtes Licht“ gerückt.
    (Lesen Sie sich die Kommentare noch einmal durch.)

    Sie sollten meinen Künstlernamen nicht so tierisch ernst nehmen.
    Schließlich sind Sie ja auch nicht „der Unantastbare“, für den Sie sich ausgeben.

    Gefällt mir

  118. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    16/08/2021 UM 13:00

    Offenbar habe ich darin versagt, „Simon Wiesenhof“ nach Ihren Vorstellungen und Erwartungen darzustellen.

    (Ich probiere, mich in Ihre Denkweise hineinzuversetzen.)

    Gefällt mir

  119. Simon Wiesenhof 16/08/2021 UM 14:55

    Ich habe mich noch niemals als „der Unantastbare“ ausgegeben. Was erzählen Sie nun schon wieder?

    Gefällt mir

  120. Simon Wiesenhof 16/08/2021 UM 16:09

    Nein, denn ich hatte und konnte keine Vorstellungen und Erwartungen haben, weil ich überhaupt nicht wußte, daß Sie nur eine Rolle versucht haben zu spielen.

    Gefällt mir

  121. Simon Wiesenhof sagt:

    jauhuchanam
    16/08/2021 UM 16:39

    In Ihrem Profil geben Sie sich unter anderem als „Seine königliche Hoheit (HRM), Magistra Magnificus Metamagicus, Würdenträger ewiger Unantastbarkeit“ aus.

    Gefällt mir

  122. Thom Ram sagt:

    Simon und Uhu

    Hört mit eurem Scheißscharmützel auf. Ihr versaut mir den Strang nach Noten.

    Gefällt mir

  123. Thom Ram sagt:

    Ich fühle mich ernüchtert und enttäuscht.

    Für mich ist die Sache mit dem Unterlassungsbefehl so klar als wie Kristall.

    Das Volk sagt den Funktionären der Kabale, also Leerer, You Risten, poli Tickern, was sie zu tun haben.

    Hallo, Leut, ich du wir, wir sind das Volk. Wir sagen den Leerern, You Risten, den poli Tickern, was sie zu tun haben

    Hallo, Leut, ich du wir, wir sind das Volk. Wir sagen den Leerern, You Risten, den poli Tickern, was sie zu tun haben

    Hallo, Leut, ich du wir, wir sind das Volk. Wir sagen den Leerern, You Risten, den poli Tickern, was sie zu tun haben

    Hallo, aufwachen. An uns ist es, denen zu sagen, was sie zu tun haben. Fahnen schwenken und in der Stadt rumspazieren, das ist keine Forderung. Die lachen sich kapott, auch wenn 3 Millionen in Berlin Fähnchen schwingen, lachen die sich kapott.

    Hallo, Leut, ich du wir, wir sind das Volk. Wir sagen den Leerern, You Risten, den poli Tickern, was sie zu tun haben

    Hallo, Leut, ich du wir, wir sind das Volk. Wir sagen den Leerern, You Risten, den poli Tickern, was sie zu tun haben

    Hallo, Leut, ich du wir, wir sind das Volk. Wir sagen den Leerern, You Risten, den poli Tickern, was sie zu tun haben

    Und dann sind sie registriert bei denen, welche die der Kabale gegenüberstehende Macht haben, nämlich bei den Militärs.

    Und dann sind sie registriert bei denen, welche die der Kabale gegenüberstehende Macht haben, nämlich bei den Militärs.

    Und dann sind sie registriert bei denen, welche die der Kabale gegenüberstehende Macht haben, nämlich bei den Militärs.

    Gefällt mir

  124. Thom Ram sagt:

    Bin ernüchtert.

    Sogar auf bb scheint kaum ein Bruchteil zu verstehen, was zu tun ist.

    Scheiß grad drauf, geh‘ runter, jassen (Skat spielen). Hab Fieber und bin sauschlapp. Scheißegal.

    Ich hab erst angefangen, habe dem CH Botschafter auf Java, den CH Konsul auf Bali sowie dem CEO des Kantonsspitals Baden (jaja, auch in der Schweiz gibts ein Baden, Baden mit Heilbädern und mit der ABB) den Unterlassungsbefehl zukommen lassen.

    Ehrlich. Könnt mal grad. Wiesental und Jauhu, widmet euch dem Thema. Scheißgeplänkel, was ihr euch da liefert. Schreibt euch per Mail, dürft euch dort auch küssen wollen, mir alles egal,

    doch wozu mache ich bb, wenn dann nur auf Ego Ebene rumgeseicht wird.

    Bah. Jeder mache, was er will. Rumschwätzen ist erlaubt. Ich schreibe künftig täglich drei Mediziner/Politiker/Magnaten und so
    weiter an. Ihre Entscheidung, ob sie spuren göttlichen Gesetzen folgend, oder ob sie weiterhin morden und vampirisieren wollen, um innert kurzer Frist an Laternenpfahl zu hängen, da die Völker aufgeklärt geworden werden sind.

    Gefällt mir

  125. Thom Ram sagt:

    609 Leser haben angeklickt „Was kann ich tun? / Unterlassungsbefehl überreichen“

    Es gibt Momente, und grad ist ein Solcher, da wünschete ich schon, bb hätte nicht 2000 sondern zwei Millionen voll ower, und 609’000 würden die Idee reinziehen, schlicht zu tun, was zu tun ist, und dies bitteschön mit dem Militär im Rücken:

    Den Leerern und den you Risten und den poli Tickern und den und den und den sagen, was ich, Normalo, Teil des Volkes, WILL, dass er lasse dies und dass er tue das, nämlich daß er lasse Schlumpfen und den ganzen Satansseich, daß er Hand biete zur Bildung neuer Organisation, Menschlichkeit und Ethik verpflichtet.

    Herrgott, es ist dermaßen einleuchtend einfach klar. Leut Leut Leut, wo seid ihr.

    Gefällt mir

  126. Thom Ram sagt:

    Uhu, du regst mich auf. Mir ist scheißegal, wer sie wie benennt. Simon Wiesenthal oder Simonthalenwies, er sei you DE oder nicht you DE, mir alles so verd egal als nur etwas.

    Mich interessiert die Gesinnung eines Menschen, nicht seine Schuhnummer, nicht seine Augenfarbe, nicht die Geruchsfeinheiten seiner Fürze.

    Was Herr Wiesenhof und Herr Uhu sich auf bb an Gefechten abliefern, ist Egogewichse der Art, so überflüßig als wie ein Kropf. Herr Wiesenwald macht auf hihihi lustig, Herr Uhu macht auf großäugig seriös, dabei auch Autobieographii bemühend.

    Unnütz, daß es kracht, meine Herren.

    Ich habe hier im Artikel etwas Wichtiges eingestellt.

    Solltet ihr den und anderen Kommentarstrang weiterhin für Egofickerei verwenden, seid ihr raus, du, altbewährter Vogel Uhu, du, scheinlustiger Neuling Wiesenheiler.

    Ich bin nicht eichelschleckende Nonne, ja? Kapiert? Nix habt ihr kapiert. Kommt daher und überwixt mittels Ego, Herr Wiesenthal klein fein, Herr Uhu mittels Ausschüttung ganzer Enzyklopädien.

    Gefällt mir

  127. @Thom Ram
    16/08/2021 UM 19:30

    Besten Dank für dein Einschreiten Thom, denn dieses Zweiergespräch von Herrn Wiesental/Hof/Vogel oder wie immer er heisst und dem weisen Uhu
    mir keine Lust mehr machte mich noch an dem Strang zu beteiligen.

    Gefällt mir

  128. mariettalucia 17/08/2021 UM 00:24

    Ich weiß sehr wohl, daß ich auf dem Blog bb von Thom immer nur Gast sein werde! …
    und wenn es dich, Thom oder sonst einen Menschen stört, daß ich hier ein „Zweiergespräch“ führe, dann ist es okäi für mich.

    Wenn ich das auch hier auf bb nicht mehr darf — TSCHÜß!

    Gefällt mir

  129. Bettina März sagt:

    Jauhu, 03.31

    Du bist oder hast doch keine Pussy? Also….
    Zickenkrieg und Stutenbissigkeit wie bei den Weibern, ich bötte dösch….

    Gefällt mir

  130. Bettina März 17/08/2021 UM 03:40 „Jauhu, 03.31 Du bist oder hast doch keine Pussy? Also…“

    Ab meinem 11-ten Lebensjahr habe ich Menschen weiblichen Geschlechts gefickt.
    Als ich viel Geld verdiente, habe ich mehr als eintausend Menschen weiblichen Geschlechts gegen Geld gefickt.

    Einmal wurde ich von einem Menschen männlichen Geschlehts SEXUELL VERGEWALTIGT.

    Fünfmal hatte ich SEX mit Männern.

    Ich muß also sowohl — ANSICHTSSACHE — „eine Pussy haben“ – als auch eine Pussy sein!, oder?

    FRAGE! Wurdest auch du JEMALS vom SELBEN Geschlecht sexuell VERGEWALTIGT???

    Wurdest du jemals mit „K.O.-Tropfen“ betäupt???

    Gefällt mir

  131. Simon Wiesenhof sagt:

    Es wurde ein Zweiergespräch daraus, weil ich die Fragen des anderen Herrn beantwortet habe.

    Meine Aussagen werden oft fehlinterpretiert. (Für mich ist dies nichts Ungewöhnliches).
    Dies gilt z.B. auch für die Weisheit „Wer nicht hören will, muß fühlen“. Wenn man den Spruch richtig deutet, hat er überhaupt nichts mit Strafe oder Unterdrückung zu tun. Im Gegenteil, es bedeutet, daß Manche ihre eigenen Erfahrungen sammeln müssen.
    Über sich selbst und andere lachen zu können, hilft dabei.

    Gefällt mir

  132. Mujo sagt:

    So, jetzt haben fast alle einmal Dampf abgelassen und nun fassen wir uns an die Händchen und Tanzen einen Blumenkreis 🙂

    Der reinste Kindergarten hier.
    Genießt einen guten Tropfen und gut ist. Prost auf euch alle 😉

    Gefällt mir

  133. Bettina März sagt:

    Jauhu 04.10

    Nein, mir ist in dieser Beziehung, des sexuellen Mißbrauchs, viel Leid erspart geblieben. Obwohl, ich war verheiratet und da war auch manches nicht so astrein. Da will ich aber nicht darüber reden. Es war ja mein Ehemann damals.

    Ich wollte Dich nicht körperlich beleidigen, obwohl es Deine Seele betraf. Wollte die ganzen Diskussionen nur etwas herunterbrechen und ein bißchen Entspannung reinbringen. Das dies Dich so peinigt, wußte ich nicht. Bitte verzeihe mir.

    Und Simon Wiesenhof, 04.51

    lassen Sie Jauhu einfach nur mal in Ruhe. Merken Sie eigentlich nicht, wie Sie triggern? Und diese, manchmal auch sinnvollen Weisheiten, passen auch nicht immer. Dieses nicht hören wollen und fühlen müssen, wissen wir alle selber. Da brauchen wir nicht noch kluge Sprüche. Wir machen unsere Erfahrungen so oder so.

    Manche hören niemals und fühlen nichts, hören auch niemals mit ihrer Scheiße auf und kommen trotzdem damit durch. Auch da schon mal darüber nach gedacht? Es kommt eben darauf auch an, wer es ist.

    Es nervt….

    Gefällt mir

  134. Simon Wiesenhof sagt:

    Mujo 05:09
    Bettina März 05:14

    Sie haben das richtig erkannt.

    (Das Rollenspiel könnte man auch als eine Familienaufstellung bezeichnen.)

    Gefällt mir

  135. Bettina März sagt:

    Gottseidank endlich Ruhe im Karton

    Gefällt mir

  136. sam sagt:

    Der Staat hat kein Recht mehr, zu regulieren, wie wir leben | Kommentar

    Gefällt 3 Personen

  137. Der Staat hat kein Recht mehr, zu regulieren, wie wir leben | Kommentar

    Hatte der Staat noch nie!

    ABER wer liest schon Karl Marx!???

    Gefällt mir

  138. Mujo sagt:

    @sam
    17/08/2021 UM 23:43

    BILD-Chef Julian Reichelt hat Recht, ist aber immer noch sehr brav in seiner Kritik. Er sollte mal die 2 Millionen Impfschäden und die über 21 Tausend Tote nach der Impfung ins Gespräch bringen und das nur in Europa.
    Bis auf den Reitschuster bringt es niemand auf den Tisch.
    Ebenso warum Notzulassung und was das Spike Protein so macht. Und vielleicht noch einen Experten wie den Virologen Dr. Sucharit Bhakti Einladen.
    Dann wird Bild wirklich interessant.

    Gefällt 1 Person

  139. sam sagt:

    @Mujo
    keiner traut sich die fütternde Hand abzubeissen

    Gefällt mir

  140. sam 18/08/2021 UM 14:09 „@Mujo keiner traut sich die fütternde Hand abzubeissen“

    Klar, wir haben hier ja auch keine deutsche „Taliban“, die es mit den US-Besatzern und ihren BRD-Lakaien aufnimmt und diese aus Deutschland vertreibt.

    Gefällt mir

  141. Mujo sagt:

    @sam
    18/08/2021 UM 14:09

    „@Mujo
    keiner traut sich die fütternde Hand abzubeissen“

    Die fütternde Hand ist ein US-Mrd. und die leser die sein Blatt Kaufen, sonst könnte er nicht einmal das sagen was er jetzt bereits schon sagt, nämlich die Wahrheit.
    Die Peanuts von Merkel und Bill Gates sind doch schon längst aufgebraucht 😉

    Gefällt mir

  142. sam sagt:

    Impfstoff- und Blutanalyse unter dem Mikroskop, präsentiert von unabhängigen Forschern, Anwälten und Ärzten
    DEUTSCH
    https://www.bitchute.com/video/6M57qfcn5USY/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: