bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » „Klimaschutz“ / „Impfen“ / Richtigstellungen

„Klimaschutz“ / „Impfen“ / Richtigstellungen

Wenn Politsumpfkreaturen von „Klimaschutz“ und von „Covid-Impfung“ labern, dann geht das so hin, von denen ist nichts Anderes zu erwarten.

Wenn allerdings Nasen, welche sich als Fachleute ausgeben Dasselbe tun, dann hauts mir doch immer mal den Nuggi raus.

.

Vorweg, der Klarheit halber:

„Impfung“, angeblich im 19. Jahrhundert von Louis Pasteur erfunden:

Man spritzt dem Körper einen Krankheitserreger in kleiner Dosis ein, damit das Immunsystem gegen diesen Krankheitserreger aufrüste. So die gut klingende Idee.

Drei Tatsachen dazu:

A Es gibt erdenweit keine wissenschaftliche Studie, welche die versprochene Wirkung von Impfungen belegt. Auf der Zunge zergehen lassen.

B Es gibt wissenschaftliche Studien, welche belegen, daß ungeimpfte Kinder im Schnitt gesünder sind als Geimpfte. Auf der Zunge zergehen lassen.

C Von den Millionen, welche der sogenannten Spanischen Grippe erlagen, waren die Meisten gegen diese Krankheit geimpft. Auf der Zunge zergehen lassen.

Es war also genau umgekehrt als wie uns verzapft wird. Nicht war da die Grippe, dann kam die Impfung, und danach klangen die Todesfälle ab. Nö. Gesunde wurden geimpft und danach kam Sensemann.

.

Punkt eins:

Die heute vorangetriebene Schlumpfung ist keine Impfung im ursprünglichen Sinne. Das eingespritzte Graphendioxyd macht den Körper zum Empfänger von Signalen. Laß dich schlumpfen und du bist mit Dänemark verbunden, oder mit Honolulu. Die eingespritzte mRNA greift in den DNA-Haushalt ein und bewirkt, daß der Körper sich gegen Krankheiten nicht mehr schützen kann. Die nächste harmlose Grippe bedeutet den Tod.

Da ist noch mehr. Ich bin nicht der Fachmann. Ich bin interessiert am Wesentlichen. Das Fazit lautet:

Impfen nützt nie. Impfen schadet immer.

Die heutige Schlumpfung ist keine Impfung. Sie schadet ein Vielfaches dssen, was schon wirkliche Impfungen bewirken. Klartext: Geschlumpfte sind innert Wochen, Monaten, längstens wenigen Jahren dem Tode geweiht.

.

Es ist irreführend, bei der Schlumpfung von Impfung zu sprechen. (Ausnahme: Russland. Dort werden herkömmliche Impfungen verwendet, welche in good old Europe verboten sind. Warum wohl.)

Massiver Eingriff in die natürlichen Körperfunktionen – so muß es heißen.

.

Punkt zwei:

Alle Welt plappert von „Nebenerscheinungen“, von „Begleitsymptomen“, von „Nebenwirkungen“.

Wer so spricht, der hat des Pudels Kern nicht erfasst. Was alle Welt da als „Nebenwirkungen“ bezeichnet,

das sind keine Nebenwirkungen, das sind die gewollten Wirkungen. Klaro?

Es geht denen, welche die Schlumpfagenda vorantreiben nicht darum, daß die Menschen vor Krankheit geschützt werden mögen. Es geht ihnen um die Reduzierung der Menschheit. Die Schlumpfung ist ein erdenweit stattfindender Genozid.

.

Also Schluß mit dem bigotten Begriff „Nebenwirkungen“.

Die durch sie Spritze hervorgerufenen Symptome – so muß es heißen.

.

Punkt drei:

„Rettung des Klimas.“ Gibt es größeren Unsinn als dieser Slogan? Analog könnte man zum Beispiel „Rettung des Windes“ oder „Rettung des Sonnenlichtes“ auf die Plakate schreiben.

Was Leut in der Tat vollziehen, das ist massive Beeinflussung des Wetters. Dürren, Überschwemmungen, Erdbeben werden von Leut gemacht, mittels Ausbringen von Giftsubstanzen in die Erdatmosphäre und mit HAARP.

Der Mensch kann das Klima nicht nachhaltig beeinflussen, schon gar nicht mit Furzfilter, Abschalten von Kohlekraftwerken und CO2 Steuer.

Das Klima wird von der Sonneneinstrahlung bestimmt. Es hat sich schon immer geändert, die durchschnittliche Temperatur der Atmosphäre hat schon immer geschwankt.

.

Der Ruf „rettet das Klima“ ist etwas vom Saudümmsten, was heute kursiert.

Beeinflussung des Wetters – so muß es richtig heißen.

.

Quel Seich, der allenortes verzapft wird.

Thom Ram, 07.08.NZ9 (Für Gestrige 2021)

.

Ein hoher Prozentsatz der schwer Erkrankten, welche heute mit „Covid“ eingeliefert werden, sind geschlumpft. Heute gibt es nur noch eine Krankheit. Hirnschlag: Covid. Herzinfarkt: Covid. Darmverschluß: Covid. Nierenversagen: Covid.

Daß die schweren Erkrankungen Folge der Schlumpfung sind, ist offensichtlich.

Weil alle Welt heute aber nicht an der Schlumpfung, sondern an Covid verreckt, muß viel viel mehr geschlumpft werden. So einen jeden Monat sollte es denne schon sein.

.

.


28 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Klima, Krona, Weltkriege und vieles mehr interessieren mich nicht, sind doch alles nur verschwurbelte Verschwörungstheorien.

    Gefällt 1 Person

  2. Thom Ram sagt:

    …endlich die Stimme eines Vernunftbegabten.
    Herzensgruß.

    Gefällt 1 Person

  3. Mujo sagt:

    Piet, haha. Ja wir sollten es umdrehen. Die sind die Verschwörer mit ihren Lügen die sie uns Auftischen wollen.

    Gefällt 1 Person

  4. Piet sagt:

    🙃

    Gefällt mir

  5. Piet sagt:

    Mujo 07/08/2021 UM 16:05
    Ja, genau so ist es gemeint.

    Gefällt 1 Person

  6. Joshef Grubert sagt:

    kann mir jemand Auskunft geben ob die China Schlumpfungen genauso wie die aus Russland wirken, lebe in Thailand und irgendwann werden diese Kommunisten in Unform anfangen die expats zu drangsalieren mit diesen Giftzeug, angeblich haben diese das selbe Wirkprinzip, das mRNA Rattengift kommt ja nicht in Frage, danke

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Joshef 17:15

    Verstehe die Dringlichkeit Deiner Frage, bin ja auch Expat hier. Ich kann Dir keine Auskunft geben über Säfte aus China. Kann nur sagen: Finde einen Arzt Deines Vertrauens.

    Gefällt mir

  8. Mujo sagt:

    @Joshef Grubert
    07/08/2021 UM 17:15

    Ja, auch meine Empfehlung, finde ein Arzt deines Vertrauens. Das dürfte in Thailand auch nicht schwer sein. Für ein Extrageld lässt sich sowas dort leichter machen als im DACH.

    Ich traue keiner einzigen Impfung, egal woher sie herkommt. Sie nutzen alle nichts und machen Krank oder noch schlimmer und im besten Fall überhaupt nix.

    Gefällt mir

  9. Piet 07/08/2021 UM 15:08

    Bravo! Endlich spricht das mal jemand offen aus!

    Gefällt mir

  10. Mujo, leider ist das momentan tatsächlich so , ich traue auch keiner Impfung, denn selbst der Sputnik ist ein Vektor Impfstoffe.
    Wobei der wohl doch etwas anders gelagert sei als die anderen „Qualitätsprodukte“ einer Krankmachindustrie.

    Sputnik kann jedenfalls auch heftige Herzprobleme machen.

    Was wir nicht vergessen dürfen ist, daß in ehemaligen sozialistisch geprägten Ländern eine Impfpflicht bestand, da gab es keine Wahl ich will oder ich will nicht. Du mußtest hin oder man kam zu Dir nach Hause. Jedoch gab es damals die normalen Impfpräparate, die auch schlimm genug sind. Wenn es da Nebenwirkungen gegeben hat, dann wurde das mit Sicherheit unter den Teppich gekehrt( so wie bei uns auch ) Und man benötigte das Arbeitskapital dort mehr, deshalb durften nicht allzu Viele erkranken oder sterben, also eine natürliche Bremse die Menschheit vor Ort dezimieren zu wollen…..

    So die Erzählungen von Freunden aus der ehemaligen DDR

    Gefällt 2 Personen

  11. mariettalucia 07/08/2021 UM 21:40

    Es spielt keine Rolle, ob man das Zeugs als „mRNA“ oder „vRNA“ BEZEICHNET!!!

    Dieses RNA stammt von dem SARS-CoV-2 — welches das SARS-Corona-2—Spike-Protein „macht“ !!!

    Gefällt mir

  12. Bettina März sagt:

    mariettalucia 21.40

    die Ossi waren die Versuchskarnickel von den Wessis Pharmanazis, gab da schon einige Artikel drüber. Es geht immer um Humankapital. Die Wessis Pharmanasizis haben den Honinasiztis, den II., bestimmt gut bezahlt dafür. Wir sind immer alle Versucheskarnickel für die Lobbynasiszis….
    Zeit und Geld spielt keine Rolle.

    Es kommen ja immer wieder neue Karnikelis. Die Welt ist voll davon. Versucheskarnickelis on mast e meng….für die Elitennazisisen…

    Bei Tieren nutzt dies meistens nix. Siehe Contagan. Schon vergessen? 60 Jahre her….

    Obwohl, da gibts än daitsche Ärzt, ich weeß net, wie der genau heeßt: Stöcker oder so ähnlisch. Der hot än Impfstoff entwiggelt, der eigentlisch harmlos soi soll. Awer den hawwense aageklagt. …. der derf soin Impfstoff net verschpritze. Weil, die annere verdiene doann nix draan. Und des derf jo a net soi. Wo kumme mer dann hie? Vielleischt a noch billisch hergschtellt und ohne Newewirgungen? Isch glaab, es geht los?

    Isch glaab, ehr schpinnt….Billisch, guud und ohne Newewirgungen? Seid ehr alle bleed?

    Gefällt mir

  13. @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    08/08/2021 UM 01:23

    Ja du schlauer Kerl, sagte ich doch…..wollte keine Diskussion über die Varianten des Impfstoffs ansetzen.

    @ Bettina März
    08/08/2021 UM 02:46

    Du fragst mich , die ich im Krankheitswesen arbeite tatsächlich ob ich den Contergan Skandal erinnere ?
    Frag mich mehr und ich erzähle Dir was mit den Leuten los ist, welche Nebenwirkungen dabei waren usw…..
    Aber nicht heute, bin grad aus Nachtdienst gekommen und tippel mich noch ein bissl müde.

    Gefällt mir

  14. mariettalucia
    08/08/2021 UM 14:00 @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו 08/08/2021 UM 01:23

    Gefällt mir

  15. Anoroc Suriv sagt:

    Ob Spanische Grippe, normale Grippe, Aids oder Covid: es ist alles ein Riesenschwindel. Vor der spanischen Grippe haben die Amerikaner das Zeug „versuchsweise“ auf den Philippinen gespritzt. Hunderttausende wenn nicht Millionen sind danach gestorben. Das erfährt man heute in keiner „Fachzeitschrift“. Da ich hier jetzt lebe, würde es mich auch interessieren, was auf den Phils und dem fentanylgeschädigten Präsidenten passiert. Gott sei Dank habe ich „positive“ Vorerkrankungen, die mich impffrei halten.

    Gefällt mir

  16. Thom Ram sagt:

    Anoroc 18:55

    Hier (Indonesia) ist es ein Trauerspiel. Von den Philippinen höre ich Echo von brutal Schlimmerem.

    „Da ich hier jetzt lebe,….“ Du meinst hier jetzt auf Erden, oder meinst Du eine bestimmte Ecke auf unserer guten Gaya?
    Bin neugierig. 🙂

    Gefällt mir

  17. Anoroc Suriv sagt:

    Mit hier meine ich, dass ich seit 2016 auf den Philippinen lebe. Bin mit einer Filipina verheiratet.

    Gefällt mir

  18. Anoroc Suriv sagt:

    Ich verfolge den ganzen Wahnsinn von Anfang an. Für statistische Zahlen ihres eigenen Statistikamtes interessieren sich die Pinoys nicht. Sie glauben eher den Märchen von einer White Lady und anderem. Von NWO und Great Reset braucht man erst gar nicht anzufangen. Und gegen die Kirche darf man schon mal gar nichts sagen. Auch die weltweiten Studien über den Impfstoff interessiert sie nicht. Erschreckend für mich ist, dass hier die Ärzte so korrupt sind und für etwas mehr Geld alles machen. im Fernsehen bei den lokales Sendern sieht man die Sprecher nur mit Maske. Sie meinen hier, wenn alle geimpft sind, ist die Pandemie zu Ende. Vom Maskentragen will ich erst gar nicht anfangen. Gott sei Dank wohne ich nicht in Manila sondern in der Provinz am Rande einer Stadt. Es gibt im Supermarkt noch genug zu kaufen und da ich Hobbykoch bin, leben wir lukullisch recht gut. So muss ich also auf Kartoffelsalat, Kartoffelpuffer, Goulasch und anderes nicht verzichten. Heißt nicht, dass ich auch asiatisch koche.
    Sorge macht mir dieser Duterte, der hier den großen Drug War angefangen hat, obwohl er selbst Fentanyl süchtig ist. Von der Weltbank hat er ich glaube ein $500Mio-Darlehen erhalten. Und wie die Weltbank, bei der natürlich auch Gates seine Finger im Spiel hat, drauf ist, weiß man ja von Lukaschenko/Weißrussland: Darlehen und dann Lockdown oder kein Geld.
    In 2019 hat Duterte dem Volk gesagt: tütet alle korrupten Beamten, ihr braucht keine Angst vor Strafverfolgung haben. Jetzt bin ich mal gespannt, wenn die Bevölkerung das alles „schnallt“, was Duterte ihnen angetan hat ohne Grund. Wie Q sagt: Sie werden sich nicht mehr auf die Straße trauen.
    Jeder Stadtbürgermeister, jeder Barangay Captain (Ortsvorsteher) meint jetzt, er könnte ein bisschen Präsident spielen und das Volk mit Maskentragen, Ausgehverboten, Alkoholverbot und ähnlichem malträtieren.
    Ich habe hier in meiner Nachbarschaft, wir leben in einer kleinen in sich abgeschlossenen Siedlung, mein möglichstes getan, um die Leute „aufzuklären“. Wenn ich auch sonst hier geschätzt werde, so bin ich diesem Fall doch nur der Foreigner, der keine Ahnung von den Philippinen hat.
    Ich möchte noch kurz Zahlen von der Philippine Statistic Authority angeben:
    Vor Corona sind auf den Phils jährlich etwa 72.000 Todesfälle an Lungenentzündung und Erkrankung der oberen Atemwege verzeichnet. Diese Zahl hat keinen Präsidenten oder das Department of Health gekümmert. 2017 war die Todesrate durch Verkehrsunfälle doppelt so hoch wie die angeblicheTodesrate von Corona in 2020, die mit etwa 12.000 angegeben wird. Aber für diese 12.000 muss man die ganze Wirtschaft „an die Wand fahren“???

    Gefällt 1 Person

  19. Mujo sagt:

    Kinderarzt Eugen Janzen über die Impfung bei Kindern und Jugendlichen.
    Nebenbei er verlässt Deutschland was mich persönlich nicht verwundert.

    Gefällt mir

  20. Thom Ram sagt:

    Danke, Anoroc, du aufner philippinischer Insel hausen tust, zusammen mit Philippina. War mir aus Deinem Kommentar per Wort nicht herauslesbar, doch zwischen den Zeilen hatte ich gemeint, eben das doch herauslesen zu müßen.

    Meine Flamme ist Philippina, hockt fest in Manila. Hätte einen Job ausserhalb der Philippinen, kommt aber dortens nicht hin, aus bekanntem Grunde.

    Auf Deiner Insel, wie ist das zurzeit? Ich war vor zwei Jahren in Naval, Leyte, es gefiel mir das tägliche Kleingewusel dortens sehr, traf dortens die, welche meine Flamme seither ist.
    Zwischenstation war mir Tacloban, wo ich keinen Fuß fand, welches mir bei all den vielen Menschen dort menschenfremd, menschenentleert vorkam.

    Kannst, magst Du meinen Eindrücken etwas beifügen? Immerhin lebst Du aufnem Flecken dort, ich bin interessiert.

    Gefällt mir

  21. Anoroc Suriv sagt:

    Wir leben ganz am Rand von Tacloban, aber trotzdem zentral gelegen für den täglichen Bedarf. Auch Krankenhäuser sind in Kürze erreichbar, was aber nicht unbedingt sein muss. Zwei Heimwerkermärkte 5 min entfernt, Robinson Mall etwa 15 min etc. Wir haben eine Bäckerei gefunden, die Baguettes backt und auch anliefert. Es gibt einige gute Lokale, bei denen man zur Zeit online bestellen kann. Darunter auch eine Pizzeria, deren Besitzer ein Amerikaner italienischer Abstammung ist. Wie gesagt koche ich auch selber und auf meine Frikadellen und auf mein Chicken Curry sind hier ale scharf. Ohne Pandemie gibt es viele Möglichkeiten, den Tag am Strand zu verbringen. Zudem bin ich mit Renivierungsarbeiten im Haus beschäftigt. Das lasse ich aber in Ruhe angehen, da ich ein Iron-Man bin: Implantat im Knie und in der Hüfte. Zudem gehe ich auf die 70 zu und möchte mich nicht kaputt arbeiten, damit die Rentenkasse noch möglichst lange zahlen muss. Wenn möglich, will Heesters noch übertreffen. Zwei weitere Hobbies helfen mir dabei: Aktiv ein Instrument spielen und Bilder malen.
    Ich war hier, bevor ich in Rente ging. Das war im April 2014. Ein halbes Jahr nach „Yolanda/Hayan“. Es sah hier schrecklich aus. Und nach Yolanda versenkt Duterte und Konsorten Tacloban wieder in ein zumindest wirtschaftliches Dilemma.
    Hoffen wir, dass es bald vorbei ist. Mehr und mehr Pinoys werden doch wach und sehen, dass da etwas nicht stimmt. Ich hoffe darauf, dass, wenn Trump wieder im Amt ist, von den Philippinos in Amerika eine Wahrheitswelle zu den Philippinen gelangt und alle wach werden.

    Gefällt 1 Person

  22. Thom Ram sagt:

    Danke, Anoroc,

    höchst lebendig werden in mir die Bilder, welche Du mir rüberschiebst, danke!

    Offenbar hatte ich bei meinem Zwischenaufenthalt in Tacloban ausnahmsweise nicht die „gute Nase“, ich fand nur Schnellfressrestaurants und große Straßen.

    Bitte sag an, ich lese, die Philippinen hätten Maximallockdäun. Wie sieht das bei Euch aus? Vielleicht „nur“ in Manila?

    Und ja, darauf bin ich nicht gekommen, auf die Idee, daß in den Staaten lebende Ausländer wichtige Wahrheiten in ihre Heimat rüberschicken und rüberschicken werden, ja, danke für den Imput 🙂

    Gefällt mir

  23. palina sagt:

    @Thom und Anoroc Suriv

    vielleicht ist das was für euch?
    Wohnst Du in einem nicht deutschsprachigen Land und möchtest Bittel TV von dort Informationen aus erster Hand zukommen lassen? Dann trag Dich bitte in diese Liste ein.
    Wir brauchen unbedingt Deinen Telegram-Namen, damit wir Dich in die jeweilige private Gruppe aufnehmen können.
    https://bittel.tv/umfrage-laendergruppen/

    Gefällt mir

  24. Thom Ram sagt:

    Palina 15:07

    Die Informationslage hier ist reichlich undurchsichtig, so wie in Europa auch. Markmobil reiste durch x Länder Südosteuropas, nur in einem davon war Kronenscheiß. Lese ich in der Szene, so müßte ich meinen, sowas gebe es in Europa nicht. Gibt es aber, Markmobil erzählt wahr.
    Hier bin ich vor Ort, doch was ich beitragen könnte…würde dies dem Gesamtbilde eines Europäers weiterhelfen?
    Trotzdem…ich trage mich ein. Danke für den Tipp. Wahre Info ist Alles.

    Gefällt mir

  25. Anoroc Suriv sagt:

    Thom Ram
    09/08/2021 UM 11:41
    Wir leben hier leidlich gut. In Manila sieht das wohl anders aus. Dort füllen sich jetzt auch die Krankenhäuser, angeblich aufgrund der Deltavariante. Ich glaube eher, das das die ersten Impfgeschädigten sind und die Todesrate bald in die Höhe schnellen wird. Ein Grund für Duterte, die Lockdowns dann landesweit wieder zu verschärfen.
    Man hört und liest ja genug über die „Bereinigungen“ in USA und Europa, mich würde es interessieren, ob hier auf den Phils diese Bereinigungen auch geben wird und wer diese durchführen wird.
    Hier in Tacloban haben wir weder Ausgangssperre noch Liqueur-Ban. Einzig beim Betreten der Malls und der große Baumärkte muss man Maske und Faceshield tragen. Ist man dann drinnen, regt sich keiner darüber auf, wenn du die Maske herunterziehst und den Faceshield hochklappst. Wofür dieser Faceshield überhaupt gut sein soll, frage ich mich bis heute.
    Auch hier in unseren kleinen Barangay kann ich mich ganz ohne Maskerade bewegen, ohne dass mich einer dumm anschwätzt. Es scheint, als würden die Pinoys im Grunde wissen, dass alles ein Fake ist. Aber warum rennen dann soviel zu den Impfstellen hin und warte da sogar manchmal 5-6 stunden bis sie an der Reihe sind???

    Gefällt mir

  26. Thom Ram sagt:

    Anoroc,

    ich danke Dir für die Infos. Es scheint bei Dir bei Tacloban ähnlich zu sein als wie hier bei uns in Südbali. Toitoitoi, ich fahre und latsche hier, lokal, nackt herum, wurde nur vor einem Jahr mal vonnem Poli angebrüllt „masker masker“, und das wars denne schon. Auch hier: Bei der Türkontrolle der Bank kurz raufstülpen, danach am Kinn, alles sonst vollgewickelt, keiner nimmt an meiner Nacktheit Anstoß.

    Generell hatte ich in Naval den Eindruck, daß die Menschen ähnlich wie Balinesen ticken. Ein Riesenunterschied: Bei Euch ist hinter dem Haus so sauber als wie vorne heraus, hier ist hinten nur der Graus, und Abfall wird hier weggeworfen wo man steht und geht, bei Euch all überall Abfalleimer, welche auch benutzt werden.

    Und noch einer: Was die Leut bei Euch an Fleisch, vor allem Schwein konsumieren, mannmannmann, für mich der äh schiere Graus, hatte Mühe, Speiseläden zu finden, da auch Jemüs‘ im Angebot war.

    Tja. Meine Flamme hockt auf Manila fest. Saublöd, das.

    Höre von Jakarta ähnliche Horrorberichte als wie von Manila.

    Städte meiden……….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: