bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Geheimnisvolle Ruinen in Shoria Bergen

Geheimnisvolle Ruinen in Shoria Bergen

Expedition in Shoria Bergen

von Georgi Sidorov

31.12.2015

Vor kurzem sind wir wieder aus den Shoria Bergen (von Shoria Bergen? Anm. Thom Ram) zurückgekehrt, wo wir die Entdeckung des Jahrhunderts gemacht haben.

Wir haben die Ruinen einer zerstörten und sehr großen antiken Stadt der Oriana ­ Hyperborea-Zivilisation oder einer ihrer Kolonien gefunden. Die genaue Bestimmung muss noch geklärt werden.

Einige Megalithen sind mehr als 2 Tausend Tonnen schwer. Sie sind zwei Mal größer als die von der Baalbek (Terrassen von Baalbek). Schauet euch die Fotos an und überzeugt euch selbst. Unsere Vorfahren habe es gebaut. Unsere glorreichen Ahnen und Vorfahren, die Menschen der weißen Rasse.

Shoria Bergen oder Bergschorien, auch Schoria oder Schoria-­Bergland ist eine Mittelgebirgslandschaft in Südsibirien, nordöstlich des Altai-­Gebirges.

Baalbek ist eine Provinzhauptstadt im Libanon.

******************

Es besteht heute die Gefahr, dass ich vor lauter Corona-Massnahmen-Terror meinen weiten Blick verliere und wie das Kaninchen nur noch auf die Schlange starre.

Da ist mir der vorliegende Bericht heute eben recht gekommen, vernachlässigte, wiederaktivierte Synapsen klatschen mir Beifall.

Zwei Tonnen schwere Bausteine. Erzähl das deinem Bauingenieur. Natürlich wurden sie auf Baumstammrollen, auf schiefen Ebenen, raufgeschoben, so wie zu Gizeh, har har har.

Schon sauinteressant, dass diese Funde vom Mantel des Schweigens verhüllt bleiben sollen. Mensch soll wohl immer noch meinen, er stamme vom Affen ab, und vor 10000 Jahren habe es noch keine Menschen gegeben.

Oder sind da noch andere Geheimisse verborgen?

Thom Ram, 07.07.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Klicke die erste Photographie an, und schwupp, landest du auf dem Bericht.

.

Wir haben dank Luckyhans noch sehr viel mehr Hinweise auf höchst bemerkenswerte Funde in bb. Mich persönlich am meisten beeindruckten dabei die Stümpfe der kristallinen Bäume, welche hunderte Meter hoch gewesen sein müssen, welche man auch heute eigenen Auges betrachten kann!

Und wie so oft sind meine 72 Sekretärinnen zu faul, um den die urspannende Artikelfolge in bb zu suchen. Knurr. Hätte ich auch nur eine, doch eine, welche funktionisiert.

……..Ah, unsere gute alte Angela, die hat die 72 von ihren Sesseln verscheucht und, tüchtig, wie sie eben ist, schnell gefunden, was die faulen Hübschen aber Dummen nicht finden wollten.

Danke, liebe Angela!  🙂

Einstieg: Grosse Bäume

Zur Sache, also zu den wirklich grossen „Sachen“ und Bäumen

 Teil 2,Teil 3, Teil 4, Teil 5)

.

.


16 Kommentare

  1. Beeindruckend — von einigem wenigen Geschwurbel abgesehen.

    Liken

  2. Drusius sagt:

    TI.TA.AN hießen die bei den Sumerern vor der Sintflut, die mit den Göttern wohnen durften.

    Liken

  3. HansL sagt:

    supper-dupper — schöner Bericht, sei bedankt !
    ***
    Seit geraumer Zeit phantasieren wir(s’Mädel und ihr Dellen-Holzwurm), was wir wohl machen sollten, da die mittelbare, als auch die un- Gesllschaft um uns herum uns meidet und bekämpft, ständig werden wir verbal, als auch schriftlich auf’s Übelste (…other stories) — und herfür keinen Bock mehr haben uns die Lebenskraft stehlen zu lassen, zumal jedweder Angriff aus dem Hinterhalt begründungslos geführt__né_nu nich…
    –so haben wir vor zwei Jahren einen ‚Neuwagen‘ käuflich erworben, nämlich einen Lada/Taiga (Ládá heißt auf ungarisch Kiste__he,he), damit Sie(das Weib) täglich gut zum ‚Hamsterrad‘ komme, unsere kleine Scholle/Höhle zu finanzieren — eine gute bis sehr gute Wahl dieses Automobil, denn ’neu‘-bezahlbar (dreiZehenKilo), und vor allen Dingen hat Sie Spaß beim fahren, was unbedingt wichtig, da die Strecke sich auf 118 km hin und wiederher beläuft, somit sitzt Sie lange in der Kiste — (Sie ist in Ihrem Leben bereits ca. zweiJahre fast bewegungslos in automatischer Mobilität versunken, und dies nur, um weiter acht Stunden als Labormaus Lebenszeit zu veräußern –traurig–) — also , ab in’s Altai-Gebirge und ma gukken__diesen Gedanken verfolge ich seit den imposanten Berichten des gelernten Ossi’s genannt LuckyHans (hab Dank-ägäin)
    Es ist wohl nicht erwähnenswert, daß es in DaimlaLand aufstösst wenn d’Russ kommt ……
    –nicht be-lappte Grüße aus Täusch-Süd-West

    Gefällt 1 Person

  4. Stephanus sagt:

    Hoffentlich dürfen wir alle ‚mal erfahren, was Großartiges auf der Welt schon war und wieder sein kann!
    Wenn ich daran denke, 2000 Tonnen Steinblöcke auf die uns heute geistig und physisch zugängliche Weise bewegen zu müssen, dann überkommt mich ein Gefühl von großer Ehrfurcht.
    Wir sehen praktisch ein Nichts vom Ganzen, glauben aber, auf der Basis dieses Nichts das Universum erklären zu können.
    Sancta Simplicitas…

    Liken

  5. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „… Und wie so oft sind meine 72 Sekretärinnen zu faul, um den die urspannende Artikelfolge in bb zu suchen. Knurr. Hätte ich auch nur eine, doch eine, welche funktionisiert….Wir haben dank Luckyhans noch sehr viel mehr Hinweise auf höchst bemerkenswerte Funde in bb. Mich persönlich am meisten beeindruckten dabei die Stümpfe der kristallinen Bäume, welche hunderte Meter hoch gewesen sein müssen.

    Angela
    07/07/2020 um 16:23 (Bearbeiten)

    Soso !!!!
    War´s dieser Artikel?

    https://bumibahagia.com/2016/08/17/keine-waelder-mehr-auf-der-erde-1/

    Liken

    Kommentar verfassen

    Gefällt 2 Personen

  6. Mujo sagt:

    Ja Beeindruckend ebenso.
    Da hoffe ich es wird noch mehr darüber geforscht. Dann werden sie der Geschichte noch einen Teil hinzufügen müssen was sie bisher Ignoriert haben.

    Liken

  7. ri0607 sagt:

    Thom Ram:
    „Es besteht heute die Gefahr, dass ich vor lauter Corona-Massnahmen-Terror meinen weiten Blick verliere und wie das Kaninchen nur noch auf die Schlange starre.“

    Das führt zu: „Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin“

    Wunderbar, daß du uns daran erinnert hast, daß die 0,00005 % Parasiten den Schwindel nur so lange erfolgreich betreiben können wie die 99,99995 % der Menschen dieses Schxyßspiel mitspielen.

    Wunderbar, daß du diese Erinnerung mit dieser beeindruckenden „Ur-Geschichte“ garniert hast.

    Gefällt 2 Personen

  8. Mujo sagt:

    @Angela 16:32

    Schöner Beitrag was ich noch nicht auf bb Endeckt habe.
    Wenn auch die Bilder eher Traurig sind was man mit vielen dieser Urwald riesen gemacht hat.
    Menschliche Arroganz und Ignoranz ist Leider manchmal nicht zu Topen.

    Gefällt 1 Person

  9. Thom Ram sagt:

    16:23
    Engelchen, du bist ein Engelchen.
    Danke!

    Liken

  10. Thom Ram sagt:

    Mujo 18:22

    D’accord. Die Stümpfe der „relativ modernen“ Mammutbäume alleine schon betrüben einen Menschen, der Mensch ist, die Gigastümpfe gar….meine liebe Hölle, wer warum wütete so? Beiden Dokumenten liegt dieselbe Gesinnung zu Grunde. Wüte, zerstöre. Wie dumm.

    Liken

  11. Mujo sagt:

    Thom
    In unseren Botanischen Garten ist ein Mammutbaum gepflanzt, ca. 30 m hoch und ein umfang von ca. 6 m, wird auf 80 Jahre geschätzt steht seit der Gründung des Gartens. Ein Baby im Vergleich zu die was in Kalifornien stehen wo sich wirklich einmal ein Mammut sich den hintern daran geschrubelt hat.

    Gefällt 1 Person

  12. Luckyhans sagt:

    Sollte es noch nicht genug Besuchern aufgefallen sein, daß es oben Luckys Schatzkammer zu entdecken gibt?
    In der nicht nur diese Artikelserie, sondern viele viele interessante andere Serien und Einzelbeiträge ihrer Leser harren?
    Material für mehrere Lesewochen allein was geschichtliche Themen betrifft? Und vieles andere?
    😉
    LH

    Gefällt 2 Personen

  13. arnomakari sagt:

    Es ist doch schon lange bekannt, das die früheren Menschen viel weiter warendenkt doch ur an als wir heute, die hatten schon Lasertrahlen Geräte und konnten die Schwerkraft ganz einfach aufheben, und somit die großen Blöcke bewegen, sogar durch die luft wie ein Ballon, und die konnten noch Ihr Gehirn zu 9o% nutzen, was können wir heute davon nutzen, denkt doch nur an die Raumschiffe die es gibt, da bleibt doch die frage wie hat man das geschaft, das wir heute so wening Hirn nutzung haben, auch ich bin davon betroffen, denn in meinen Träumen kann ich fliegen und die Schwerkraft aufheben, oft stell ich mir die Frage warum ich hier auf der Erde nur so wenig kann.???
    Gott ist der Heiler,,,ich bin sein Knecht, wenns Ihm gefällt gelingts mir recht……AMEN

    Liken

  14. luckyhans sagt:

    zu arnomakari 08/07/2020 um 03:06
    … es gab da vor knapp 100 Jahren noch einen Mann, der allein tonnenschwere Muschelkalk-Blöcke bewegen konnte… https://en.wikipedia.org/wiki/Coral_Castle – muß also alles gar nicht unbedingt „hochtechnologisch“ sein… 😉

    Liken

  15. rechtobler sagt:

    @ mujo 07.07.20 / 18:22

    Hier sind noch weitere (viele) Schätze von Luckyhans zu finden: https://bumibahagia.com/?s=Schatzkammer+Luckyhans&submit=.
    Unglaublich was es gibt, jedoch kaum beachtet wird. Ich schaue mir inzwischen viele Dinge mit ganz anderen Augen an. 😉

    Gefällt 1 Person

  16. Mujo sagt:

    @rechtobler 02:11

    Absolut toll, hab nur manchmal mühe schon aktuell mitzukommen.
    Häppchen weise wird es wohl gehen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: