bumi bahagia / Glückliche Erde

Bali Lockdown Schlaglichter

Dank dem Umstand, dass alle Hotels zu sind, wird nicht gelasert. Wir haben gesundes Wetter, heisst, auch jetzt in der Trockenzeit gelegenlich guten Regen.

Bali lebte zu 80% vom Tourismus. Der ist weggebrochen. Ein paar Einzelne sind hier, welche es nicht schafften, die Insel rechtzeitig zu verlassen. Faktisch indes: Tourismus: Null. Man darf die Milchmädchenrechnung machen. 80% zuvor Erwerbstätiger sind arbeitslos.

Kleine Läden gehen wieder auf. Kunden? Vielleicht mal einer pro Tag.

Die wenigen wieder geöffneten Restaurants? Vielleicht vier Gäste pro Tag.

Unsere Arbeiterwohnungen? Leer. Falsch. In drei Wohnungen wohnen Freunde. Gratis.

Unsere versteckte Minilaundry? Alle drei Tage ein Kunde.

Iras gut gelegene Laundry? Die vergangenen drei Tage kamen Kunden: exakt null.

Komang Adi, ein alter junger guter Freund, zuvor den Lebensunterhalt gut bestreiten könnend mittels Touristenführungen? Seit sechs Monaten kein Auftrag.

Grosse Kaufhäuser, gut dotierte Lebensmittelgeschäfte? Statt 15 Angestellte sind derer Dreie dort, statt dreissig derer sechs. Kunden? Wenn ich dort was einkaufe, ist ausser mir höchstens noch eine zweite Nase da.

Und nun, was mich grad besonders aufwühlt.

Ein guter Mann, 35, der in Nusa Dua täglich kleine Mahlzeiten verkauft hatte, unterwegs mit dem Moped, ist seit zwei Tagen verschwunden. Moped unauffindbar. Handphone tot. Alle suchen. Auch die Polizei – und die Polizei hier ist schlau und tatkräftig, wenn es darum geht, einen vermissten Menschen zu finden. Der Mann ist verschwunden, die Familie verzweifelt, sucht den Strand ab, ruft.  Zwei Möglichkeiten. Er hat sich aus Verzweiflung umgebracht. Oder Verzweifelte haben ihn geraubt, zwecks…

.

Die Nöte nehmen zu.

.

Unser kleines Paradies hier ist so intakt als wie zuvor, dank dem, dass hier lauter gute Geister walten und hausen. Und dank meiner Rente.

Wir sind dankbar.

Ich unterstütze, so viel ich vermag. Es ist weniger denn der Tropfen auf dem heissen Stein.

Thom Ram, 25.06.NZ8

.

Und das in einem eigentlich gesegneten Land.

.

.

.

 

 

 

 


26 Kommentare

  1. Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  3. Bonne Rook sagt:

    Auch auf Samosir ist alles null. Und ich verlange dort wieder zu sein.

    Liken

  4. Aufgewachter sagt:

    Apropos : Schlimmer als COVID-19 & ANTIFA zusammen

    Geo-Engineering / 2 Milliarden Tote in 50 Jahren
    https://bit.ly/3eyCyF7

    P.S.: Und noch nie gab es dagegen eine Strafanzeige !!!

    Liken

  5. ...ter sagt:

    Mist das alles.
    War heute das erste mal in einem kleinen Cafe um zu frohstücken ( frühstücken natürlich, was für ein Versprecher 🙂 )
    Inhaber ist verpflichtet die Daten des Gastes schriftlich festzuhalten.
    Name, Adresse, Telefonnummer, alles natürlich nur im Falle eines plötzlichen Kronenausbruch nachvollziehen zu können wo.
    Noch keine Geburtsdaten Abfrage Sonst würde ich höchstwarscheinlich gleich abgeholt werden weil 3 facher Risiko Kandidat
    Wunderbare Kontrolle und um Bewegungsprofil eines Nicht Handphon Besitzers zu verfolgen.
    Demnächst werden wir noch einen Fingerabdruck darunter setzen müssen

    Gefällt 2 Personen

  6. eckehardnyk sagt:

    Wie lange werden Rentenkassen solvent bleiben?

    Gefällt 2 Personen

  7. buddhi2014h sagt:

    Eine Freundin, die seit Jahren auf Koh Samui (Thailand) lebt & und dort ein Haus besitzt, schreibt mir:
    „Hier ist es extrem langweilig. Einfach alles tot. Ich denke, das wird auch noch dauern bis sich was ändert. Die Thais haben gerade die Hassbrille auf gegen Farangs (Europäer). Wird sehr durch die Regierung & Medien geschürt. Wir sind schuld an Covid-19, natürlich nicht die Chinesen, die sollen schliesslich als Erste wieder kommen. Gestern hat mir beim Macro (Kaufhaus) ein Thai vor die Füsse gespuckt. Ich war richtig geschockt. Unter diesen Umständen ist das Leben hier nicht lebenswert. Ich warte auf den Tag an dem wir mit Steinen beschmissen werden. Ich will einfach zur noch weg von hier. (…)“

    Liken

  8. Thom Ram sagt:

    Bonne Rook 17:06

    Ich verstehe nicht ganz. Du bist nicht auf Samosir?

    Ich meinerseits richte mich innerlich darauf ein, vielleicht in dieser Inkarnation mein Heimatland nicht mehr aufsuchen zu können. Jo, mir Positivist kommt das unter. Lieber rechne ich mit dem Schlimmen und bin gewappnet, kann aber positiv überrascht werden, als dass ich töricht hoffe und unter Enttäuschung leide.

    Der Gedanke regt mir bislang unbekannte Gefühle an. Es ist wie wenn der Tod damit näher gerückt wäre.

    Liken

  9. Thom Ram sagt:

    buddhi 18:13

    Ja. Da hat deine Freundin im Tai Land verd unlustige Karten. Von der Masse geschnittener Mensch vereinsamt. Kommt Angst dazu. Da hat die Thai Propaganda offenbar klare Verhältnisse geschaffen.

    Ich habe auf Bali null nichts in dieser Art erlebt, und ich bin täglich draussen, unter Einheimischen. Davon ausgehend, dass die indonesische Propaganda indonesienweit gleichgeschaltet ist, vermute ich, dass Bule (=Farang) indonesienweit nirgends als Leidverursacher betrachtet wird.

    Hab schon mehrere Male erlebt: Ich hocke in einem Warung (Kleinessladen)natürlich nackt, äh ohne Maske, kommt der Chef oder ein anderer Gast herein, mit Maske. Ich decke mit der Hand meinen Mund zu und lache. Mein Gegenüber reisst sich die Maske vom gesicht und lacht sich einen weg.

    Gefällt 2 Personen

  10. Skeptiker sagt:

    Skeptiker überbrachte mir hier eine Botschaft und verband damit die Bitte, sie gleich zu löschen, was ich hiemit tue.

    Skepti, bitte fühle dich frei, auf bb zu schreiben.

    Hinweis.
    Die Mailadresse, unter welcher du hier schreibst, funktioniert als Mailadresse nicht.

    Thom Ram

    Liken

  11. Skeptiker sagt:

    @Thom Ram

    Also ich wollte mich mal bei WordPress anmelden, um Kommentare nach oben, oder nach unten, bewerten zu können.

    Kinderkram eben.

    Fakt ist, das ganze Anmelden war mir zu blöde, meines Wissen sollte ich dafür auch ein Monatsbeitrag bezahlen.

    Kurze Rede langer Sinn, ich habe das einfach abgebrochen.

    Sprich, ich kam aus der Falle aber danach nicht mehr raus.

    Also mir blieb nichts anderes übrig, das ich mir eine E-Mail Adresse ausgedacht habe.

    Aber wenn Du möchtest, schreibe ich Dich an, unter meiner Original G-Mail Adresse.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  12. Thom Ram sagt:

    Skepti,
    ich bitte dich, das zu tun.

    Liken

  13. Mujo sagt:

    Ich muß mal vom Buddi ein Dementi eingeben.
    Das seine Freundin so eine schlechte Erfahrung auf Koh Samui macht tut mir ehrlich Leid.
    Ist aber eher die Ausnahme. Natürlich wird im moment im Fernseh viel gehackt um die Verantwortung auf andere zu schieben. Kritik an der Thailändischen Regierung ist schon lange nicht möglich weil das Militär seit den Sieg der Rot-Hemden und Taksins-Schwester die Regierungsgeschäfte übernahm und dann Flüchten mußte fest in deren Hand ist. Versammlungen als beispiel war schon lange vor Corona Verboten.
    Den Druck etwas zu entlasten geht nur die andern sind Schuld. Ist nicht die feine Art, nur Gesichtsverlust wird in Asien noch bedeutend höher bewertet als bei uns.
    In der Bevölkerung sind aber gerade die Menschen aus den Westlichen Hemmisphären sehr gern gesehen, und man bedauert es sehr das sie nicht mehr kommen. Vor allem ist das die Zahlungskräftigste Tourismus Gruppe das die Asiaten wie Chinesen niemals füllen können.
    Mehr als 10 % des gesamten Wirtschafts aufkommen wird im Tourismus verdient.

    Solche entgleisungen sind mir kein einziges mal zu Ohren gekommen da ich viele Familien kenne die dort eingeheiratet sind und Regelmässig das Land besuchen.

    Mein Fazit ist, und das betrifft jedes Land dieser Erde wenn jemand wie der Thom fest bei den Menschen integriert ist und es selber auch möchte, wird kaum solche Erfahrungen machen. Egal wie der Politische Wind sich dreht.

    Gefällt 4 Personen

  14. Thom Ram sagt:

    Mujo 00:28

    Kraftvoll Wort.

    Gefällt 1 Person

  15. buddhi2014h sagt:

    Mujo 00:28
    „Alles was wir im Außen wahrnehmen und uns berührt (positiv oder negativ), ist ein Spiegel unseres Innenlebens.“
    …bloss wie soll ich das ihr per whatsapp mitteilen und erklären? Es ist immerhin „ihre Welt“, die es zu respektieren gilt.

    Liken

  16. buddhi2014h sagt:

    das obige Zitat stammt übrigens von:
    25.06.2020 Tagesenergien -Portaltag – Alles ist in dir – Seelenausdruck
    https://www.portaltage.com/post/25-06-2020-tagesenergien-portaltag

    Liken

  17. palina sagt:

    @pieter
    „Inhaber ist verpflichtet die Daten des Gastes schriftlich festzuhalten.“
    Klaro. Soviel zum Datenschutz. Alles nur verarsche.
    Aber das weisst du ja.
    Die weinigen Lokale, die ich bis jetzt besucht habe, machen nicht lange rum
    Hinsetzen „Gesichts-Nackt“ und Zettel ausfüllen.

    Ausfüllen geht bei mir so: Angela Merkel, Berlin, Tel.Nr. bei der NSA nachfragen.

    Er holt den Zettel ab, Italiener, und ich frage ob der Eintrag in Ordung.
    Er: Si Seniora, isse Datenschutz, ich darfe nicht lesen.

    Lassen sie sich das Essen gut schmecken. Zwinkert mir noch zu.

    Gefällt 4 Personen

  18. palina sagt:

    @ecky
    „Wie lange werden Rentenkassen solvent bleiben?“
    Spezial-Thema der Nachdenkseiten.
    Die sind für dieses Thema einsame Spitze
    Kann ich dir nur emfehlen.
    Albrecht Müller hat das unter anderem zu seinem Spezialgebiet gemacht.

    Kann es nur kurz zusammen fassen.
    Es sieht dunkel-schwarz aus.

    Gefällt 2 Personen

  19. palina sagt:

    „Die weinigen Lokale“
    Lustiger Vertippsler.
    Ist eben die Pfalz.
    Soll heisssen die wenigen Lokale.

    Gefällt 2 Personen

  20. eckehardnyk sagt:

    https://www.kammermusik-im-kirchl.de/videos/ Auch hier ist Bali. Nix los. Doch Moos kam von Baden-Württembergs Stiftung, damit von zehn Abonennenten die drei Kammerkonzerte an drei hintereinander Abenden gefilmt werden konnten. Unsere musikalische Leitung spielt im letzten der Drei Klarinette. Sie hatte die Idee, Komponistinnen von Frauen spielen zu lassen. Ich, Obwohlmann, habe die Berichte dazu an die Zeitung geschrieben (Murgtäler Badisches Tagblatt) Wer mag sie lesen? Die Musi dazu ist hier. Ob das hierher passt,,, aber wo passt überhaupt heute noch was hin, was außer viel Arbeit auch schön ist und Freude macht? Ins weinige Lokal, du sagst es, Pa!

    Gefällt 1 Person

  21. Mujo sagt:

    @palina

    Gute idee, werd beim kommenden Restaurant Besuch dann Bill Gates hinterlassen, Freund von Merkel beide über NSA erreichbar.

    Liken

  22. Mujo sagt:

    @palina

    „Die weinigen Lokale“

    Ja Wein haben sie auch, doch die vergangene Monate waren für die eher zu weinen zumute.

    Wenn ich so ein Lokal hätte und mir der Söder einen Besuch abstattet, wäre mir das Weinglass aus versehen über sein Hemd vergossen. Sorry Herr Söder, bin mit den Ärmel an meiner Gesichtsmaske hängen geblieben, kann ja mal vorkommen.

    Gefällt 1 Person

  23. Mujo sagt:

    @buddi

    „Mujo 00:28
    „Alles was wir im Außen wahrnehmen und uns berührt (positiv oder negativ), ist ein Spiegel unseres Innenlebens.“
    …bloss wie soll ich das ihr per whatsapp mitteilen und erklären? Es ist immerhin „ihre Welt“, die es zu respektieren gilt.“

    Ja das ist es. Du kannst ihr nur nahe liegen die Klotze auszuschalten oder zumindest das Programm zu wechseln wenn solche hetze betrieben wird. Und sich nur um das kümmern was wirklich Wichtig und vor allem gut in diesen Land ist. Und da gibt es sicher viele Gründe. Sonst hätte sie nie ein Haus dort. Und auch diese Verrückte Corona Zeit geht einmal vorbei.

    Gefällt 1 Person

  24. ...ter sagt:

    palina
    26/06/2020 um 02:46
    HaHa Palina, Tel NR bei NSA, nachfragen da bin ich ja sowiso bekannt . Die waren wegen meiner Amateurfunk Tätigkeit 3 mal bei mir weil ich bei Ihrer Abhörstation so viele „Störungen“ verursacht habe. Hab ja nur 500 Meter davon weg gewohnt

    Liken

  25. eckehardnyk sagt:

    eckehardnyk
    26/06/2020 um 03:19
    Von Eckehard Hilf Gernsbach – Mit Werken von Mélanie Bonis setzte am zweiten von drei Festival-Tagen Kyra Steckeweh aus Leipzig am Klavier die Kammerkonzertreihe im Kirchl fort. Wie schon berichtet vor lediglich zehn Abonnenten – dafür mit Filmaufnah … …

    2. Abend Klavier https://epaper-bt.badisches-tagblatt.de/?issueid=2485&pageno=21&printstoryguid=f66e8dc6-1d16-44a9-8902-ac514212a6bb&free=true

    1. Abend Gesang https://epaper-bt.badisches-tagblatt.de/?issueid=2477&pageno=19&printstoryguid=7159c2df-23a7-425d-ac56-1a3e5b9a499f&free=true

    3. Abend Busch Kolleginnen https://epaper-bt.badisches-tagblatt.de/?issueid=2489&pageno=21&printstoryguid=187f7fec-5095-450c-85f5-bd0345b56452&free=true

    Ich wag’s halt mal, die Links zu meinen drei Texten hier rauszuhängen. Es ist eine Gratwanderung, Musik so zu beschreiben, das im Leserkreis eine Saite miterklingt. Bei jedem wird es eine andere sein. Besonders hat die moderne Musik unter ihrer Hörerschaft zu leiden. Das zeigte mir der Schittsturm, der wozzependerweise losbrach, als im 3. Konzert die Moderne erklang. Das Übliche: Spielen die schon oder üben sie noch gipfelte in der Unverschämtheitsinjurie, für das auch noch Geld zu verlangen. Ein Hörer bezeugte jedoch, als ein Stück modern nochmals wiederholt wurde, dass es ihm da schon viel besser gefiel.
    Selbst Beethoven blieb von sowas nicht verschont.

    Liken

  26. Thom Ram sagt:

    Ecki 06:36

    Wundervoll zu lesen. Was ich solche Musikbesprechung liebe.
    Ich hatte in Wohlen AG das Glück, dass ich auch einen Meister des Sprachlichen Ausdrucks am Zipfel hatte, der meine Orgelkonzerte besprach, dein Stil erinnert mich an ihn. Seine Besprechungen gingen auch einfach runter wie Honig, weil er auch soo viele Phacetten aufleuchten liess. Markwart Baumgartner, inzwischen hinübergegangen, begnadeter Musiker und von seinen Schülern stets mit Schmunzeln verbunden geliebter Lehrer. Er hatte eben eine kleine Prise Schrulligkeit in seiner humorigen Intelligenz. Ach, ich liebte seine Augen, die funkelten stets so sehr freundlich.

    Bitte hänge deinen Beitrag in den Postkasten, dort gehört er hin!

    Herzensgruss, und auf ein Nächstes in irgend einem kleinen seligen Gärtchen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: