bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Shutdown als Chance

Shutdown als Chance

(Angela)

Hier veröffentliche ich einen Text von Jan Robin, der auf seiner fermé  in Südfrankreich genau das lebt, wovon er spricht- und zwar schon viele Jahre lang.

http://www.steinnest.de

Ist es nicht seltsam, dass wir die Situation, die gerade in der Welt herrscht, als nur negativ empfinden?

Zugegeben ist es unangenehm, wenn man nicht frei sein Haus verlassen oder sich mit Freunden treffen kann, aber es gibt durchaus auch positive Aspekte des Shutdowns. Vor allem haben viele Menschen nun bedeutend mehr Zeit, die sie nutzen könnten, um sich Gedanken zu machen – zum Beispiel darüber wie wir eigentlich leben wollen.

Ist das Leben als Konsumhamster in seinem Tretrad wirklich so erstrebenswert?

Zudem könnten wir die Zeit nutzen,  uns gemeinsam eine neue Welt „auszudenken“.

Auch an dem wirtschaftlichen Zusammenbruch durch die fragwürdigen Maßnahmen können wir Positives erkennen. Einerseits wird offensichtlich, wie abhängig wir vom Geldsystem, vom Warenkreislauf und damit von der selbsternannten Elite der Welt geworden sind und andererseits bietet uns der Kollaps an, zu erkennen wie wenig wir wirklich zum Leben brauchen.

Hängt unser Glück wirklich vom neuesten Smartphonemodell oder dem 20. Paar modischer Schuhe ab, oder eher davon wie erfüllend unsere Aufgaben in der Welt und unsere Beziehungen zu anderen Menschen sind?

Ich denke, wir können diese Zeit nutzen, anstatt uns wieder in das Hamsterrad zurück zu sehnen. Viele Menschen spüren schon den Wunsch wieder näher mit der Natur zusammen zu leben. Die Stadtflucht hat lange schon eingesetzt, auch wenn sie durch materielle Abhängigkeit noch langsam vonstatten geht. Wenn wir aber auf all den unnötigen Konsum verzichten können, macht uns das frei, dorthin zu gehen, wohin wir wollen, mit den Menschen zu leben, mit denen wir leben möchten und einen Unterschied zu machen, Inseln zu schaffen, die von anderen wahrgenommen werden und auch in ihnen den Wunsch nach etwas Neuem und  der Rückkehr zu den eigenen Wurzeln wieder erwecken.

Ein Wirtschaftszusammenburch kann durchaus etwas Gutes sein, wenn wir ihn nutzen, um wieder natürlicher, ehrlicher und liebevoller zu werden. Was brauchen wir wirklich zum Leben? Wie weit kann man den Minimalismus treiben und wie frei macht uns das dann? Alles was man besitzt, besitzt auch uns, denn es will mit Aufmerksamkeit „versorgt“ werden.

Wenn nur 30% der Menschen eines Landes sich auf das Wesentliche an Waren beschränken würden, könnte das kranke, kapitalistische System nicht mehr lange existieren und würde wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. Die Folge wäre, dass aus der Asche etwas Neues entstehen wird und wir in der Gestaltung die tragende Rolle übernehmen könnten.

Ein Zusammenbruch des alten und das Loslassen des Vergangenen ist immer nötig, wenn etwas Neues entstehen soll. Viele wissen das aus ihrer persönlichen Erfahrung. Das gilt natürlich genauso im Maßstab einer Gesellschaft.

Deshalb bedurfte es im letzten Jahrhundert zweier grauenhafter Weltkriege, um die Gesellschaft zu verändern. Heute sind wir bewusster und können einen sanfteren Übergang schaffen, wenn wir zusammen als Einheit wirken und die Verantwortung übernehmen. Wir brauchen nicht weiter als Spielball für unsere selbsternannten Weltherrscher herhalten, welche im Grunde  schwach sind, wie jeder Tyrann in seinem Kern schwach ist, denn nur schwache Menschen brauchen Kontrolle und Macht über andere.

Lasst uns die Zeit nutzen, um das eigene Leben zu verändern, zum Wesentlichen zurückzukehren und uns mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Die Welt entsteht aus unseren Gedanken. Lasst nicht zu, dass andere eure Gedanken bestimmen, euch Angst machen oder eure Möglichkeiten begrenzen. Wir alle haben viele Gaben mit auf den Weg bekommen und ein jeder kann einen wertvollen Beitrag leisten.

Wir müssen nur damit anfangen…

 


27 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Mujo sagt:

    Der der sie hat nimmt sie immer die „Zeit“ das große Mysterium. Und der sich seiner bewusst ist sowieso.

    Die meisten waren zu lange eingesperrt in ihren Hamsterrad, sind da bereits schon Geboren und kennen nichts anderes und Verteidigen es sogar mit ihren Leben wenn man ihnen eine andere Perspektive anbietet. Das musste ich erkennen allein schon daran das fast alle diesen Mundschutz Tragen obwohl es mehr als Unsinnig ist. Alle Berichte sagar die welche die Panik am Leben halten sagen heute was anderes als Gestern ohne Sinn und Logik.
    Und alle Schlucken die Blaue Pille und gut ist. Der Film Matrix läßt Grüssen.

    Und so wie im Film Matrix läßt man von Zeit zu Zeit das System zusammenbrechen um es wieder von neuen zu beginnen. Weil es sich so am Leben erhält.
    Es werden immer wieder Menschen schaffen komplett aus der Illusion auszusteigen und ein Freies Selbstbestimmtes Leben zu Führen für die sind diese Worte oben wie Musik in den Ohren.
    Bis es aber größere Bevölkerungsschichten mitreißt braucht es noch viel mehr Zeit und Entwicklungsschritte der Menschheit.

    Gefällt 1 Person

  3. palina sagt:

    es ist immer bequem sich von allem zurück zu ziehen.
    Bequemlichkeit ist Ahriman.

    Luzifer ist das Schöne und Lichtvolle.
    Yoga und falsch verstandene Esoterik.

    Sind wir hier auf der Erde um uns abzukapseln?

    Wir sollten tatkräftig daran arbeiten mit-zu-gestalten.

    Das macht Thom.

    Er kümmert sich um die Menschen in seiner Umgebung. Nimmt wahr was passiert.

    Ruft auf, dass andere spenden um Menschen in ihrem Elend zu unterstützen.
    Tut was er kann.

    Gefällt 2 Personen

  4. Mujo sagt:

    @Palina

    Ich denke wir brauchen beides. Tatkraft und Spiritualität. Die ergänzen sich und sind erst das ganze.

    Gefällt 2 Personen

  5. nanodyn sagt:

    Der Blick sollte sich als aller Erstes weiten. Wir benötigen Überblick. Dann erst lassen sich neue heere Ziele verfolgen. Mit unserer verstaubten und kurzsichtigen Blickweise, sind alle gesteckten Ziel zu kurz greifend. Mit der Tat ergibt sich eine neue Spiritualität, da sie erst im Tun entstehen kann. Alles offenbart sich jedem Einzelnen erst im Tun, da nur jeder einzelne Mensch selbst sich erfahren muss.

    Gefällt 2 Personen

  6. Jan Robin hat seinen Traum verwirklicht. Die meisten Menschen sind noch nicht fähig, ihre materiellen Bedürfnisse zurückzuschrauben, weil sie glauben, sie geben ihnen Sicherheit. Der verzweifelte Wunsch nach Dauerhaftigkeit und die endlose Gier nach Sicherheit sind die Garantien für fortwährendes Leiden. Dem Außen vertrauen ist Abhängigkeit und deshalb Unglück und Unfreiheit. Der Mensch muss um nichts kämpfen. Alles ist in Fülle vorhanden für den, der sein Schöpferpotential kennt und anwendet. Alles Wissen ist schon da im Innern des Menschen. Der Zugang ist nur verschüttet, weil der Mensch glaubt, „Experten“ wissen es besser.

    Erschafft die bessere Welt in eurem Innern und lebt schon in euren Vorstellungen darin. Dann muss sie erscheinen, denn Energie (die Schöpferkraft) folgt der Aufmerksamkeit. Mein Gott, ist es so schwer, das zu glauben und so zu leben? Ihr und wir alle haben es in der Hand, die bessere Welt zu erschaffen. Es ist die einzige Chance.

    Mein neues Buch „Die entwürdigte Würde – Weckrufe an die Menschheit“ steht zum kostenlosen Download bereit. Dieses Buch ist ein Augenöffner für Menschen, die sehen wollen, ein Weckruf für Schläfer, die aufwachen wollen und eine Inspiration für alle Erwachenden, ihre Anstrengungen zu bündeln und auf das WESENTLICHE zu fokussieren, um die Welt besser zu machen.
    https://healinghelp926706815.wordpress.com/bucher/

    Gefällt 3 Personen

  7. Renate Schönig sagt:

    healinghelp926706815
    03/05/2020 um 11:27
    Der Mensch muss um nichts kämpfen. Alles ist in Fülle vorhanden für den, der sein Schöpferpotential kennt und anwendet. Alles Wissen ist schon da im Innern des Menschen. Der Zugang ist nur verschüttet, weil der Mensch glaubt, „Experten“ wissen es besser.

    Erschafft die bessere Welt in eurem Innern und lebt schon in euren Vorstellungen darin. Dann muss sie erscheinen, denn Energie (die Schöpferkraft) folgt der Aufmerksamkeit. Mein Gott, ist es so schwer, das zu glauben und so zu leben? Ihr und wir alle haben es in der Hand, die bessere Welt zu erschaffen. Es ist die einzige Chance.
    ———-
    Ich muss diesen Auszug aus deinem Kommentar einfach zitieren – denn er beschreibt genau d a s, was SO wichtig ist:
    Der eigenen Schöpferkraft endlich (ver) t r a u e n !!!

    Anscheinend IST es -für manche- ZU schwer, das glauben zu können ….
    Nagende „Zweifel“ an der eigenen Macht/Kraft/Stärke wollen es verhindern….wollen verhindern, dass LICHT ins DUNKLE kommt

    Da wird im „AUSSEN geschafft/gewerkelt/getan“ – statt sich a u c h mal Zeit für s i c h zu nehmen, und INNENschau zu betreiben – denn nichts Anderes bedeutet ja ESOterik.
    Und n u r durch diese INTROspektion kann es gelingen, dass es dann -evtl.- darauf Antworten gibt >

    – WARUM gelingt mir dieses „Umdenken“ nicht …
    – WARUM mache ich mich immer „lustig über d i e Menschen, denen d a s schon gelungen IST“ …
    – WARUM stecke ich die (diesbezüglich aufgewachten) Menschen in eine bestimmte „Spinnerten/Abgehobenen-Schublade“ …
    – WARUM kann ich nicht erkennen, dass ich zuerst IN MIR frei sein muss – bevor dies im Aussen geschieht …

    ich könnt noch viele WARUMS dranhängen .

    Ist von meiner Seite auch nur ein Nach/Überdenk-Anstups-Versuch . 🙂

    Gefällt 2 Personen

  8. Angela sagt:

    @ Renate Schönig

    Deine Fragen bringen es auf den Punkt! All diese REINEN „Macher“ verstehen nicht, dass sie ihre Unbewusstheit und ihre undurchschauten aufwallenden Emotionen, ihre Wut , ihre Ablehnung mit hinein in ihre Taten bringen und das Ergebnbis, obwohl vielleicht gut gemeint, dennoch nicht das gewünschte nachhaltige Ergebnis erzielt.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  9. Angela sagt:

    @ Palina

    Zitat: „… es ist immer bequem sich von allem zurück zu ziehen. Bequemlichkeit ist Ahriman.
    Luzifer ist das Schöne und Lichtvolle “ “
    Sind wir hier auf der Erde um uns abzukapseln? Wir sollten tatkräftig daran arbeiten mit-zu-gestalten
    .

    Wo im Artikel von Jan Robin hast Du etwas gelesen, was auf „ABKAPSELN“ hindeutet ?

    Hast Du den Link mal angeklickt und einiges gelesen? Wahrscheinlich nicht. Das ist ja bei den meisten Menschen so, was nicht in ihr Weltbild passt, wird ausgeblendet.

    Siehe; Lebensgemeinschaft, Infos um das Steinnest, Spirituelle Beratung, Klassische Gitarre usw. Viele Aktivitäten und Verhaltensweisen , die das Wohl aller Menschen im Auge haben.

    Angela

    Liken

  10. palina sagt:

    @Angela
    meine Bemerkung bezog sich nicht auf Jan Robin.

    Seine Seite kenne ich.

    Liken

  11. palina sagt:

    @mujo
    „Ich denke wir brauchen beides. Tatkraft und Spiritualität. Die ergänzen sich und sind erst das ganze.“

    Klar brauchen wir Beides.

    Leider wird die Spiritualität von manchen so definiert, dass es nur auf das Ego ausgerichtet ist.

    Siehe Yoga, da geht es nur darum, dass es mir gut geht.

    Dadurch wird der Egoismus gefördert.

    Wie bei verschiedenen „Esoterischen Strömungen.“

    Es geht immer nur um das Ego.

    Und die, die „herrschen“ wissen um die geisten Strömungen und leiten die Menschen bewusst in eine andere Richtung.

    Deswegen gibt es auch so viele Irre-Führungen.

    Liken

  12. palina sagt:

    @Renate
    „WARUM kann ich nicht erkennen, dass ich zuerst IN MIR frei sein muss – bevor dies im Aussen geschieht …

    ich könnt noch viele WARUMS dranhängen .“

    Du wirst dich das auch noch fragen, wenn du im Arbeitslager landest. Ganz böse und brutal formuliert.

    Wer in der Demokratie schläft wird in der Dikatur aufwachen.

    Frage an dich:“Gehst du mit Maulkorb einkaufen?“

    Liken

  13. Mujo sagt:

    @Palina

    Spiritualität ist wie ein Messer, ich kann damit Brot Schneiden oder….!!

    Den Ego befriedigen ist das eine, es aber die Hauptrolle im Leben zu überlassen ist die Falle in die viele Laufen. Da bewegen sich die meisen auf einen schmalen Grad. Da geht es mir nicht anders. Gerade jetzt in der Krise lasse ich die Leinen sehr Locker und schlage auch mal wenn’s sein muß mit der Faust auf den Tisch. Was normalerweise nicht so mein Ding ist da aus erfahrung der Vergangenheit es selten das ergebnis gebracht hat das ich zu erhoffen wünschte.
    Somit wäge ich immer wieder ab was gerade die bessere maßnahme ist damit umzugehen.
    Aber Grundsäztlich gebe ich der Renate Recht, innere Freiheit ist die Voraussetzung für eine äußere. Sonst wird man immer gefangen sein egal wo man ist.

    Gefällt 1 Person

  14. Renate Schönig sagt:

    palina
    04/05/2020 um 04:17
    @Renate
    „WARUM kann ich nicht erkennen, dass ich zuerst IN MIR frei sein muss – bevor dies im Aussen geschieht …
    ich könnt noch viele WARUMS dranhängen .“
    Du wirst dich das auch noch fragen, wenn du im Arbeitslager landest. Ganz böse und brutal formuliert.
    Wer in der Demokratie schläft wird in der Dikatur aufwachen.
    Frage an dich:“Gehst du mit Maulkorb einkaufen?“
    ———-
    Hoppala – da fühlt sich aber jemand immens angetriggert durch meinen Kommentar. 😉
    Viell. als „Chance“ nutzen – da mal genauer bei SICH hinzuschauen ?
    Nur so als kleinen Hinweis.

    Liken

  15. Renate Schönig sagt:

    Renate Schönig
    04/05/2020 um 14:11
    ———-
    Kleiner Nachtrag @palina:

    Pass schön auf, dass dein HOHES ROSS nicht ins „Stolpern“ gerät… 😉

    Liken

  16. Thom Ram sagt:

    Jetzt beginnt wieder das kindische Getue.

    „da fühlt sich aber jemand immens angetriggert durch meinen Kommentar. 😉
    Viell. als „Chance“ nutzen – da mal genauer bei SICH hinzuschauen ?“

    „Pass schön auf, dass dein HOHES ROSS nicht ins „Stolpern“ gerät… 😉“

    Renate, lass bitte solchen überflüssigen Seich. Ist, nebenbei bemerkt, Verstoss gegen die Blogregel.

    Danke.

    Liken

  17. Renate Schönig sagt:

    Ach Ram – bist wieder „Hinter den Kulissen bearbeitet“ worden von deiner Kumpelin Palina ?
    Wär ja nicht das 1. Mal. 😉

    Liken

  18. Mujo sagt:

    Liebe leut lasst doch die Musik wieder in Takt klingen, ist doch viel schöner wenn das Orchester zusammen spielt.
    Und vergleicht nicht welche Instrumente besser sind.
    Wir brauchen alle in diesen Sturm.

    Liken

  19. Thom Ram sagt:

    Renate

    Auf 15:16 hast du eine Vermutung geäussert, welche nichts mit Realem Geschehen gemein hat.

    Palina ist nicht meine Kumpelin, ich kenne sie nicht persönlich. So weit ich das einzuschätzen vermag, ist sie eine der selbstsständig denkenden bb – Mitarbeitern, welche noch noch nöcher auf Geschehnisse hinweist, welche von Bedeutung sind.

    Von den 7 Milliarden Menschen auf der Erde hat mich kein Einziger dazu angeregt, dich in die Schranken zu verweisen, einer ausgenommen, nämlich ich selber war und bin es.

    Palina schwätzt nicht nur von Gold und Silber, sie unterstützt auch, obschon selber nicht im Gelde badend, meine Hilfestellungen hier, tut noch mehr. Du wirst hoffentlich nicht vermuten, sie tue es, weil sie sich in meinem Anus bei konstanten 37 Grad wohl fühle, ja? Weder habe ich Palina-Aktien, noch haben Palina und ich ein Abhängigkeitsverhältnis jeglich denkbaren Art. Die Frau und ich ziehen am gleichen Stricke, so mein Eindruck, und das ist – aus meiner Sicht – gut.

    Horche (bitte) der Worte von Mujo 16:41. DARUM geht es.

    Liken

  20. Renate Schönig sagt:

    Trifft sich ja gut Ram – hab grade eben hier meinen Senf dagelassen > https://bumibahagia.com/streiten-keifen-sich-beschweren-sich-ansch/#comment-179580

    Liken

  21. palina sagt:

    Lasse diese Ausagen von Renate nicht im dem „Beschwerde-Briefkasten.“
    Hier die Klar-Stellung. Ist nur ein Auszug von dem Text.

    @Renate
    „Palina: ICH bin diese perfiden SPIELchen leid, die du treibst !!!

    „Dir war schon IMMER daran gelegen, „MICH aus dem Blog zu schaffen“ …
    da DU selbst das ja nicht konntest > hast ordentlich „im Hintergrund“ gewirkt … u.a. zusammen
    mit dem glücklichen Hans (LH) …“

    Habe nie mit Lucky Hans über dich kommuniziert.
    Fakt und Punkt.
    Vermutungen von dir.

    „Kürzlich kam von DIR die scheinheilige Frage an mich, „Warum ich wieder bei bumi schreiben würde – wo ich mich doch bereits verabschiedet hätte“ ….“

    ja, war eine ganz normale Frage von mir.

    „Palina:
    Du hattest mich mal in nem bumi Kommentar wissen lassen, „…dass DU mich schon längere Zeit beobachten würdest…“

    Nun wisse DU:

    Ich durchschaue deine intriganten SPIELchen….wie SEHR, das ahnst du jetzt noch garnicht.
    Es wird dir aber eines Tages BEWUSST werden. (wird sicher auch nicht mehr allzu lange dauern…)
    Ich seh in dein HERZ – und da fühl ich (auch z.Zt.) viel Dunkelheit…
    ist im Moment so gar nichts LICHTes zu spürn….

    Dieser -mein Kommentar- ist n i c h t meinem EGO-Verstand „entsprungen“.

    Habe ich nie geschrieben und sowas würde ich auch nie schreiben.

    Uiii ju juiii

    Ich treibe hier keine „Spielchen“ liegt mir sehr fern.

    Bin sehr Realitätsbezogen.

    Und Leute die Lügen und die Wahrheit verdrehen und dazu noch Behauptungen aufstellen, mit denen kann ich nichts anfangen.
    So wie heute in deinen „angeblichen“ Klarstellungen.

    Liken

  22. palina sagt:

    @Renate

    „Ach Ram – bist wieder „Hinter den Kulissen bearbeitet“ worden von deiner Kumpelin Palina ?
    Wär ja nicht das 1. Mal. 😉“

    Nix habe ich geschrieben mit Thom.

    Und noch nie habe ich Thom geschrieben wegen dir.

    Vermutungen, Behauptungen.
    Oh man, Renate lass es einfach.

    Interessant die Bezeichnung „Kumpelin“ von dir.

    Liken

  23. palina sagt:

    @mujo
    „Liebe leut lasst doch die Musik wieder in Takt klingen, ist doch viel schöner wenn das Orchester zusammen spielt.
    Und vergleicht nicht welche Instrumente besser sind.
    Wir brauchen alle in diesen Sturm.“

    Danke für deinen Einwurf.
    Es gibt manchmal Dinge im Leben, denen man sich entgegen stellen muss.

    Es wird hier ganz bewusst gelogen von Seiten Renate.
    Und das lasse ich mir nicht gefallen.

    Siehe meine Klarstellung.

    Liken

  24. palina sagt:

    weiterer Kommentar von Hilke
    bringe das hier in den Strang, weil ich nicht weiss ob viele das in dem anderen Strang lesen.

    „Ich weiß nicht warum Du Thom die Seinen derart beschützt, wo niemand etwas gegen sagen darf, das ist MEINUNGS-UN-FREIHEIT!
    Sich hier auf deiner eignen Keifen-Seite noch einzumischen, das ist bei dir BUMI Bahagia????
    Wahrscheinlich geht es darum, wer hier sich darstellt als Dauerauftragsspender…
    Gekaufte Meinungen sind auch DAS Werkzeug des Systems!
    Ich darf das schreiben Thom, da du mich ja mehrfach als HILKILEIN kleinzuschreiben versuchst, welches ein Armuts-zeugnis erster Güte, aber für DICH wohl notwendig scheint… Damit du dich erheben kannst.
    Schöner Schein. Bumi paaah
    So, habe fertig.

    Meine Antwort
    @Hilke
    lese auf https://bumibahagia.com/2020/05/02/shutdown-als-chance/#comment-179678
    meine Klarstellungen.

    Immer den Verstand einsetzen hilft ungemein.

    „Wahrscheinlich geht es darum, wer hier sich darstellt als Dauerauftragsspender…
    Gekaufte Meinungen sind auch DAS Werkzeug des Systems!“

    Oh man, du arme Seele. Hast nichts begriffen.

    Hier geht es nicht darum jemanden zu kaufen. Ich unterstütze Familien, die sonst Hunger leiden würden.

    Verstehst du das wenigstens??
    Diese Leute bekommen kein Geld vom Staat.

    Unterstützte auch schon andere Organisationen.
    Ein Kinderheim in Skri Lanka von einer Deutschen gegründet.

    Und ein Kinderheim in Südafrika auch von einem Deutschen gegründet.

    https://www.vulamasango.org/

    https://eliya-kinderheim-srilanka.jimdo.com/

    Liken

  25. Mujo sagt:

    @palina & Renata

    Ich kann euch beide gut Leiden, jede auf seine Art.
    Ich möcht auch keine Punkte vergeben wer mehr beim Tanz auf dessen anderen Fuß getreten ist.
    Nur soviel, es wäre schön wenn ihr einen Weg findet wie man miteinander klar kommt.
    Das was in Zukunft auf uns zu kommt wird uns alle mehr als herraus fordern und es schwächt unsere Position und spielt den andern Kräften in die Hände die dann ein noch leichteres Spiel mit uns haben.

    Gefällt 1 Person

  26. makieken sagt:

    Nur kurz zur Causa Renate-Palina:

    „makieken
    25/10/2018 um 14:10

    @Gigi 13:45 Uhr

    Vielleicht bedeutet das I/eye etwas in der Richtung, dass das „Ich“ durch unser aller Augen sieht? Hatte mal einen Traum von der Autobahn. Die Spuren wurden auf eine verengt, also Reißverschluss angesagt. Normalerweise ärgere ich mich dann gerne mal, wenn statt einem Auto gleich mehrere vor mir rüber ziehen oder sich schon weit vorher einordnen. In diesem Traum war es anders, weil ich einfach wusste, dass ich gleichzeitig in allen Autos sitze. Also egal (gleich gültig) und nix mit ärgern. 🙂“ (aus PK 15 gefischt)

    **********************************************************

    Übertragen: Streitet ruhig, soviel ihr wollt, denn eigentlich streitet ihr nur mit euch selbst. \o/

    Gefällt 1 Person

  27. Thom Ram sagt:

    Das Thema in diesem Strang heisst

    „Shutdown als Chance“

    Weitere Verunglimpfungen von Kommentatoren untereinander werde ich umgehend löschen.

    Danke für das Verständnis.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: