bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Schweiz pur / Arzt wegen Corona-kritischen Äusserungen verhaftet und in die Psychiatrie geworfen

Schweiz pur / Arzt wegen Corona-kritischen Äusserungen verhaftet und in die Psychiatrie geworfen

Heute ist mir mitgeteilt worden, dass Indonesier, welche öffentlich darlegen, dass Corona in Tat und Wahrheit nicht gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe sei, gefangengenommen und ins Gefängnis geworfen worden sind und geworfen werden. Als weisser Gast in Indonesien geniesst man keinerlei besonderen Schutz, im Gegenteil, verhält sich ein Ausländer nicht so, als wie es von gewissen Machthabern erwartet wird, geht es ihm gründlich an den Kragen.

Ich lösche auf bb sämtliche Corona-Beiträge.

Der Grund dürfte einleuchten.

Thom Ram, im sagenhaften April NZ8

.

Beitrag gelöscht

.

 


56 Kommentare

  1. Ohhh Mann, es wird immer schlimmer Thom !
    Könnte auch nur sitzen und mir die Haare raufen.

    Liken

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  3. Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  4. buddhi2014h sagt:

    Was kann man erwarten von heutigen Schweiz, die Festung der khazarische Kabale wie die BIS (Basel) und den Rothschild-Familienkomplex (Zug) ist?

    Gefällt 3 Personen

  5. chaukeedaar sagt:

    Ich freue mich schon, wenn sie mit der Zwangsimpfung an der Tür klingeln. Eigentlich schon mein ganzes Leben lang, freue ich mich auf den Moment.

    Gefällt 1 Person

  6. Drusius sagt:

    Ideologien müssen mit aller Gewalt gehalten werden, sonst kippt das System.

    Liken

  7. Ariane sagt:

    chaukeedar

    Wieso, was machst Du dann?

    Liken

  8. Gernotina sagt:

    @ Ariane

    Schweizer Männer haben ihr Sturmgewehr zu Hause, sie dürfen es nach dem Militär behalten. Dieses Privileg steht noch.

    Liken

  9. Bonne sagt:

    Semmelweiss in Österrreich wird auch eingesperrt.

    Liken

  10. Aimee sagt:

    RA Beate Bahner soll ebenfalls in einer psychiatrischen Einrichtung gefangen gehalten werden. Angeblich steht dies in der Rhein-Neckar-Zeitung,
    die derzeit nicht aufrufbar ist, bzw. der Artikel hierzu. Das ist Totalitarismus!

    Gefällt 1 Person

  11. Dude sagt:

    „Ich freue mich schon, wenn sie mit der Zwangsimpfung an der Tür klingeln. Eigentlich schon mein ganzes Leben lang, freue ich mich auf den Moment.“

    JAu, Stimmvieh sei dank. Die haben das ja 2013 abgesegnet.
    Facts here https://dudeweblog.wordpress.com/2013/09/14/eidgenossische-volksabstimmung-vom-22-september-2013-abstimmungsparolen/
    Gottlob hock ich in Griechenland und noch gottlober gibts noch gar keine ncov-Imfpung. Aber ich bin sicher Tamiflu 2.0 ist bei Novartis schon in den Startlöchern… 😉

    Liken

  12. Dude sagt:

    Ps. Und diesmal haben sie ja das EPG als HAndhabe für den Zwang insofern bleibt der arme Stimmvieh-Trottel mit seinen STeuerzahlungen auch nicht auf haufenweise Müll liegen, da die alle gebraucht werden können, und es somit ne Super Investition ist!

    „Schweizer Männer haben ihr Sturmgewehr zu Hause“

    Bullshit!
    Das war mal vor der Reform, wann wars 2008? oder 2013??? jedenfalls schon lange her…

    Liken

  13. Katja sagt:

    Die Schweiz —- anbei ein schönes Kapitel von Laurence Sternes „Tristram Shandy“, das ich vor einiger Zeit entdeckt habe für mich 🙂

    Chapter 2.LVI.

    As Francis the first of France was one winterly night warming himself over the embers of a wood fire, and talking with his first minister of sundry things for the good of the state (Vide Menagiana, Vol. I.)—It would not be amiss, said the king, stirring up the embers with his cane, if this good understanding betwixt ourselves and Switzerland was a little strengthened.—There is no end, Sire, replied the minister, in giving money to these people—they would swallow up the treasury of France.—Poo! poo! answered the king—there are more ways, Mons. le Premier, of bribing states, besides that of giving money—I’ll pay Switzerland the honour of standing godfather for my next child.—Your majesty, said the minister, in so doing, would have all the grammarians in Europe upon your back;—Switzerland, as a republic, being a female, can in no construction be godfather.—She may be godmother, replied Francis hastily—so announce my intentions by a courier to-morrow morning.

    I am astonished, said Francis the First, (that day fortnight) speaking to his minister as he entered the closet, that we have had no answer from Switzerland.—Sire, I wait upon you this moment, said Mons. le Premier, to lay before you my dispatches upon that business.—They take it kindly, said the king.—They do, Sire, replied the minister, and have the highest sense of the honour your majesty has done them—but the republick, as godmother, claims her right, in this case, of naming the child.

    In all reason, quoth the king—she will christen him Francis, or Henry, or Lewis, or some name that she knows will be agreeable to us. Your majesty is deceived, replied the minister—I have this hour received a dispatch from our resident, with the determination of the republic on that point also.—And what name has the republick fixed upon for the Dauphin?—Shadrach, Mesech, Abed-nego, replied the minister.—By Saint Peter’s girdle, I will have nothing to do with the Swiss, cried Francis the First, pulling up his breeches and walking hastily across the floor.

    Your majesty, replied the minister calmly, cannot bring yourself off.

    We’ll pay them in money—said the king.

    Sire, there are not sixty thousand crowns in the treasury, answered the minister.—I’ll pawn the best jewel in my crown, quoth Francis the First.

    Your honour stands pawn’d already in this matter, answered Monsieur le Premier.

    Then, Mons. le Premier, said the king, by…we’ll go to war with ‚em.

    Liken

  14. Wolf sagt:

    Währenddessen in Deutschland: Tägliches CORONA KOCHEN

    Nelson (ein Pflegekind aus Ghana) arbeitet für das ZDF. Er ist ein Vorzeigebürger der BRD. Heute zeigt er den Bewohnern Deutschlands, wie man Reibekuchen „kocht“. Wegen der „Krise“ zeigt er den Zuschauern auch, wie man sich die Hände wäscht (von Virologen empfohlen).

    Liken

  15. Sam sagt:

    Die Schokoladen Schweiz hat nie existiert
    bis in die 80er Jahre hat man Leute welche nicht arbeiten wollten verhaftet
    in der Schweiz sind Hauswarte – Lehrer – Pfarrer – Armeeangehörige – Vorgesetzte – sogar Arbeitskollegen Spitzel

    Liken

  16. Mujo sagt:

    Die Schweiz ist ein Dorf, da ist der Dorffrieden das allerallerhöchste. Wer dies stört wird rausgekehrt.

    Ich mag sie trotzdem, das Völkchen an den Bergen. Sehr Bodenständig den Himmel sehr nah.
    Von der Natur verwöhnt und einen gesicherten Wohlstand sind weitreichende Geistige Prozesse oft zu anstrengend.
    Nicht umsonst ist die Kuh eins der liebsten Postkarten Motive im Vordergrund der Berge.
    Sie spiegelt das Wesen der Menschen dort wieder.
    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

    Gefällt 3 Personen

  17. Wolf sagt:

    Mujo 14/04/2020 UM 07:11

    Die Milchkuh hat nicht nur in der Schweiz einen hohen Symbolcharakter. Auch in den Niederlanden ist man stolz auf sie. Ihr Symbol hat nichts mit Trägheit oder Denkfaulheit zu tun. Die Schweizer machen von der Milch der Kühe köstlichen, haltbaren Käse, mit dem man die harschen Wintermonate in den Alpen gut überstehen kann. Die holländischen Matrosen nahmen den nahrhaften, haltbaren Hartkäse auf ihren langen Seereisen mit und konnten somit ferne Völker erobern. Ohne den Käse der holländischen Kühe wäre das Kolonialreich der Niederländer womöglich nie entstanden. Man muß einfach stolz auf sie sein!

    Gefällt 2 Personen

  18. Thom Ram sagt:

    Tschautschi

    Du freust dich auf den Besuch der Zwangsimpfer. Ich bedaure lediglich Eines, nämlich dass du schwerlich öffentlich erzählen wirst, welch hübsche Überraschungen derer harren. Ich streng mal meine eigene Phantasie an, verrate aber ooch nix.

    Gefällt 1 Person

  19. Ariane sagt:

    Wolf 8:01

    Ich hoffe, der letzte Satz waf ironisch gemeint!
    Hat also ein Produkt von kolonialisierten Tiere geholfen, auch noch die eigenen Artgenossen zu kolonialisieren. Ich habe gehört, in der Schweiz entwöhnt man die Babies sehr schnell von der arteigenen Milch und gewöhnt sie an Kuhmilch. Schon 6 Wochen nach der Geburt ihres Babies „müssen“ Mütter wieder „arbeiten“ gehen. Im Vergleich zu den Kälbern, die schon 3 Stunden nach der Geburt vom nährenden Muheuter entfernt werden dürfen, klingt das allerdings fast wie Luxus.

    Gernotina 03:02
    Danke für Deine Antwort.
    Da bräuchte chaukeedar aber viel Munition und ne Menge Mitstreiter.

    In Amerika sollen die Waffenverkäufe ja jetzt auch rasant gestiegen sein, wenn auch aus anderen Gründen, wie Vorratssicherung für den heimischen Keller.

    Liken

  20. Ariane sagt:

    Thom

    Danke für die Info bez. dem was Du löschst. Ich selber habe das zwar nie behauptet oder gar geleugnet, dass eine etwaige Gefahr bestünde, weil es sich für mich nie ganz sicher richtig als Wahrheit angefühlt hat, aber ich möchte trotzdem darauf hinweisen, dass es vielleicht nicht reicht, nur Deine Posttexte zu löschen, die Titel und eindeutigen Kommentare von Dir und anderen stehenzulassen. Schliesslich dürfte jedem bewusst sein, das Dein Blog nicht nur von indonesischer Seite regelmäßig inspiziert oder gar permanent observiert.

    Grüssli

    Liken

  21. Wolf sagt:

    Ariane 14:46

    Die Domestikation hat breitgefächert stattgefunden – in Europa und anderswo. So entstand z.B. aus der Wildpflanze die Kulturpflanze und aus dem Wilden der Kulturmensch, der die Fähigkeit verloren hat, sich in freier Wildbahn zu behaupten, und in Kolonien angesiedelt wurde. Im Grunde genommen wurde hierdurch praktisch die gesamte Menschheit in Nutztiere und Schädlinge unterteilt. Wem nützt/schadet es?

    Gefällt 1 Person

  22. chaukeedaar sagt:

    @Thom Ram 14/04/2020 UM 09:22
    Keine Sorge, ich erkenne die Muster. Ich schaue auch, wer was fragt 😉 Und wo ich was schreibe sowieso…

    Liken

  23. Gernotina sagt:

    Beate Bahner, die Rechtsanwältin aus Heidelberg, in die Psychiatrie gesperrt (Eilantrag an das BVG wegen illegaler COVID19-Maßnahmen sowie Einladung zu einer Demonstration gegen solche Maßnahmen)

    Ein Tondokument an ihre Schwester:

    Liken

  24. Sam sagt:

    Fichenskandal ganz in Vergessenheit geraten
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fichenskandal

    Liken

  25. buddhi2014h sagt:

    „Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden. Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewendet werden, doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein logisches Argument, sondern als Gegenmittel nur die Gewalt.“ -Theodor Fontane (1819 – 1898)

    Gefällt 1 Person

  26. Reiner Ernst sagt:

    Zufall oder Fügung? Hatte die letzten Wochen a bissle Langeweile – und hab in „diversen Nachlässen“ im Keller gestöbert. Was fiel mir vergangene Woche in die Hände? Gesammelte Werke unseres Friedrich Schiller, der hier am Neckar einst das Licht der Welt erblickte. Da mir der „Tell“ sehr wohl ein Begriff war, ich die ganze Geschichte in vollem Umfange aber nicht (mehr?) kannte, hab ich mal angefangen zu lesen. Bin noch nicht ganz durch – aber was stelle ich fest?
    DER IST SO AKTUELL WIE NIE ZUVOR! So empfinde ich’s jedenfalls.
    PS: Zu Weihnachten habe ich mir „intuitiv“ eine Armbrust geschenkt.

    Gefällt 1 Person

  27. Ariane sagt:

    Wolf

    Damit hast Du meine Frage ja geschickt umgangen, habs aber trotzdem gemerkt. Wars nu ironisch gemeint oder nicht? Auch wenn „es“ „breitgefächert“ im geographischen stattfand, ist es doch ein sehr eng gefasster Zeitraum, da das Tier „Mensch“ ja viel viel länger vorher ohne das auskam. Bis die geheimnisvollen barttragenden Wesen, manche sagen es wären Ausserirdische gewesen, auftauchte und als kulturüberbringende Wesen als Götter oder Herren oder Elohim es bis in „die“ Bibel geschafft haben. Da sie sich in der „Oberwelt“, auf den Bergen „im Himmel“ sich niederliessen, konnte das Bild vom Mann mit Bart im Himmel zum Bild eines „Gottes“ werden. Aufgrund ihres Wissens, ihrer Technologien und Kulturtechniken mussten sie den Wilden ja überlegen erscheinen. Ob dieser Schein allerdings freiwillig angenommen wurde, ist fraglich. Es war das sogenannte „goldene“ Zeitalter. Das Paradies dex Gartens Edens. Ernährten sich die „Götter“ ja such nur von Milch, Honig und Getreide. Ein vorläufer der heute scheinheiligen Vegetarier und des Vedismus, die aus scheinbar ethischen Gründen kein Fleisch esse , aber kein Problem damit haben, Tiere zu versklaven, weil ab da glaubte man ja auch, der Mensch sei etwas Höhergestelltes.

    Um nun Deine Frage zu beantworten: Wem dient es, wem nutzt es?
    Nun, unseren milchgebenden Artgenossen sicher nicht. Allerdings haben wir Menschen nun ein paar wenige tausende Jahre gedacht, es würde uns dienen. Die wahrheitsliebende Wissenschaft zeigt nun anderes auf, indem sie im Gegensatz zu der von Geld und falscher Religion manipulierten Wissenschaft nach den wahren Ursachen aller Zivilisationskrankheiten oder sogenannten Alterserscheinungen schaut, sie erkennt und benennt.

    So denn, wohl auf Kraft der Wahrheit!

    Liken

  28. Mujo sagt:

    @Reiner Ernst

    „PS: Zu Weihnachten habe ich mir „intuitiv“ eine Armbrust geschenkt.“

    Das mußt du schon mal näher erklären, das interessiert mich sehr ?!

    Liken

  29. Gernotina sagt:

    @ Reiner Ernst

    Könnte es sein, dass du Dich mit Tells großem Monolog über den Tyrannenmord beschäftigt hast ? Es geht in Tells Reflexion um das Problem, in welchem Falle dieser ethisch, moralisch zu rechtfertigen ist. Er kommt zu dem Ergebnis, dass er es in seinem Falle darf, dass dies vollumfänglich zu rechtfertigen ist.
    Vielleicht hast Du aber auch Schillers Abhandlungen über „Freiheit“ gelesen. Man kann unser literarisches Schwergewicht erst heutzutage ganz in die Tiefe verstehen – meine Meinung, denn nun ist es keineswegs mehr Theorie. Das Problem mit der Freiheit ist in deutschen Landen schon sehr alt. Viele Menschen haben jedoch die Fähigkeit verloren, sich über Unrecht und Lügen zu empören (solange sie noch den Kopf „über Wasser“ halten können), denn Werte und die Fähigkeit zu denken wurden flächendeckend zerstört.

    Liken

  30. Gernotina sagt:

    @ Sam

    Könnte es sein, dass den DACH-Völkern ein besonderes Denunzianten-Gen innewohnt ?

    Gefällt 1 Person

  31. Gernotina sagt:

    Die Schweiz, das ehemals gelobte Land, soll auch wieder enormen Zulauf bekommen:

    Liken

  32. Wolf sagt:

    Ariane 15/04/2020 UM 01:16

    Ich kann Deine zwingende Frage nicht durch ein schlüssiges Urteil beantworten, da ich die Ursachen der weltweiten Tragödie zwar teilweise, doch noch längst nicht umfassend, ergründet habe und mir daher kein ethischer Rechtsspruch zusteht. (Die menschliche Ethik scheint sowieso der Willkür entsprungen zu sein.) Meine Antwort an Dich war ein Versuch, die Situation in wenigen Worten kurz darzulegen. Sie war weder ironisch noch sarkastisch, sondern stattdessen analytisch und vorläufig urteilsfrei gemeint. Ich versuche, die Beweggründe der Täter und Mitläufer, die dazu, wo wir heute stehen, geführt hat, zu ergründen. Da ich die Menschheit keineswegs für eine Gottheit, sondern stattdessen für eine intelligente Tierart halte, kann ich das schreckliche Handeln einzelner Menschenkinder nicht verurteilen. Man sollte unser menschliches Bewußtsein nicht überschätzen und unsere menschlichen Triebe nicht unterschätzen. Es freut mich sehr, daß Du Dich an dieser wichtigen Ursachenforschung rege beteiligst.

    Liken

  33. Wolf sagt:

    Ariane 15/04/2020 UM 01:16

    „Man muß einfach stolz auf sie sein!“

    Dieser Satz von mir war analytisch gemeint.

    Außerdem meine ich, das die Menschheit auch einmal daran erinnert werden darf, welchen Mitgeschöpfen sie ihren Wohlstand mit zu verdanken hat.

    Liken

  34. Wolf sagt:

    Ariane 15/04/2020 UM 01:16

    Urteilsfrei sein bedeutet für mich nicht, daß ich mich nicht wehren darf. Alle Tiere handeln ebenso.

    Liken

  35. Gernotina sagt:

    Wer von Euch auf Y.Tube die „Erwachsenenfunktion“ öffnen kann, der könnte sich von „Emi“ dieses kritische Video zur Aktion von RA.Beate Bahner ansehen und ein bisschen schmunzeln. Emi ist eigenwillig, recherchiert gut, ist aus BW, was man hört. Ich finde, sie hat gute Ergebnisse zutage gefördert.

    Liken

  36. Gernotina sagt:

    @ Dude

    So, dann hat man euch also inzwischen auch kastriert diesbezüglich, eine Katastrophe, aber folgerichtig aus der Sicht des Feindes.
    Dann lohnt es sich nicht mehr, in der Schweiz „Schutz zu suchen“, woran ich vor einigen Jahren mal dachte, da Vorfahren von mir in der Schweiz lebten (waren am Polytechnikum Zürich tätig). Ihr sitzt ja nun im gleichen Boot und eure „Bevölkerungsproportion“ ist ähnlich verheerend.
    Inzwischen ist mir auch klar, dass man in Notzeiten am besten unter Landsleuten ist – aber eine Garantie ist das heute auch nicht mehr. Es scheint aber so zu sein, dass der Fremde immer zuletzt kommt bei allem, was dem Überleben dient.

    Liken

  37. Dude sagt:

    Ja, werte Gernotina – seit Jahren. Guter Freund von mir war Gebirgsinfanterie. Spezialeinheit mobile Raketenwerfer. Mit 50kg (Marschgepäck + Rackrohr) querbeet in den Alpenhängen war standard Training. Er selber ca. 70kg. Elite-Einheit. Sogar ihm haben sie die Susi ( wikipedia.org/wiki/SIG_550 ) weggenommen glaub 2013, nachdem in den Schafsmedien jahrelang Propaganda wegen Morden mit ARmeewaffen in die verblendeten und verstrahlten Hirne der Sschweizer STimmvieh-Idioten gespült wurde. Einige haben noch Sondergenehmigungen erhalten, aber die Munition mussten alle ins Zeughaus bringen. Immerhin konnten sie das Bajonett behalten… nützt aber nicht viel, wenn der Terrorstaat mit Panzern kommt…
    Und was den Verbrecherstaat insgesamt angeht…
    https://dudeweblog.wordpress.com/2014/05/02/die-wahrheit-uber-eine-verlogene-schweiz-schockierender-erlebnisbericht-zur-brutalen-zwangsausschaffung-von-hassan-mansour/
    Oder hier der Fall Heutschi (und mehr) https://dudeweblog.wordpress.com/2020/03/22/vom-staat-als-verbindendes-regulativ-reloaded/
    Und auch http://jcx1.com/2013/02/25/helvetien-die-monarchie-der-chefbeamten-2/
    ICh selber bin schon lange geflohen aus dieser Diktatur. Wo ich mich zur Zeit befinde siehst Du bei DWB auf der Startseite (-> Schaumkrönchen).
    „und eure „Bevölkerungsproportion“ ist ähnlich verheerend.“
    Ähnlich verheerend??? Da ists in Doofland harmlos im Vergleich!
    https://dudeweblog.wordpress.com/2015/09/24/fluechtlingsfiasko-endphase-europa-und-darueber-hinaus/
    Beachte die Daten der dort angegebenen Zahlen. Inzwischen ist der Wert des Ausländeranteils offiziell bei ca. 35%, Genf sogar 60%. Inoffiziell inkl. Dunkelziffer + Secondos miteingerechnet dürfte er schweizweit bei ca. 50% liegen. In Zürich eher um die 60 – 70%. Wenn ich da unterwegs bin auf den Strassen oder in der Natur höre ich kaum mehr natives Schweizerdeutsch. Dafür alles mögliche andere…
    Und was diese Landsleute angeht: ich verabscheue sie! Begründungen bergweis hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/tag/volksabstimmung/ & https://dudeweblog.wordpress.com/2017/02/23/kalbtanz/
    Kurzum: Sie – oder 99.9% davon – kotzen mich nur noch an. Da sind mir gewisse anständige Muslime wesentlich lieber, und ich würde bevor ich gewisse echte Flüchtlinge ausschaffte zuerst mal eine grosse Ladung nativer Schweizer Tuble in die Wüste Libyens entsorgen; ohne Geld und Ausweis wohlverstanden!

    Liken

  38. Thom Ram sagt:

    Dude 18:12

    Deine Erfahrung.
    Sie deckt sich mit meiner Erfahrung nur zum Teil.
    Beispiel.
    War auf der Uri, ja, natürlich auf dem 4 Wald Stätter See, und zwar erste Klasse, haha, oben, im uurgemütlichen Uristübli. Unten padaaddaddelte es (Raddampfer!), und was, ein auch altes Ehepaar gesellte sich an den Tisch. Ich schätze ihn falsch ein, vermutete Mediziner. War aber Ingenieur, auf welcher Sparte, das han i vergässe.
    Andeutungen von mir. Himmel. Streifen. Oder so ähnlich. Er, deutlichere Andeutungen. Fazit: Volle Pulle so weit informiert als ich es bin. Lebensfroher Mensch. Wir waren uns einig. Hinschauen und seine Schlüsse ziehen ist eine der Grundlagen für Zukunftsgestaltung. Eigener Froh-Mut ist die Hauptsache.
    Das war ein Beispiel. Es gibt mehr davon.

    Dude. Ich rege an, dass du anders auf die Menschen zugehst. Nämlich aab sooo luuut vorurteilsfrei. Es könnte nicht zuletzt für dich segensreich sein.

    Bitte lass Giftspritzerei. Sage bitte einfach, was du beobachtest und weisst. Leser wissen es wohl moralisch einzuschätzen.

    Mir gelingt das auch keineswegs konsequent. Ich habe Verständnis. Doch gilt: Wer mit Dreck schmeisst, verliert an Boden.

    Liken

  39. Dude sagt:

    „War auf der Uri, ja, natürlich auf dem 4 Wald Stätter See, und zwar erste Klasse, haha, oben, im uurgemütlichen Uristübli. Unten padaaddaddelte es (Raddampfer!)“

    Kenn ich. Musste mein Halbtax-2-Jahr noch reinholen. Drum die Luxus-Tageskarte. Passte auch als Entspannungstag von der Wanderung rundherum. Landschaft göttlich. Leute ausnahmslose schafsmedienkonsumierende, kalbtanzende Hirngrillzombies.
    Aber ja, was Geoengineering angeht, hab ich auch schon seltenst Leute angetroffen die halbwegs im Bilde waren. ODer zumindest an meinen Ausführungen interessiert (vielleicht teilweise nur gespielt – der Schweizer ist ja an der Oberfläche immer shcön lieb und nett und freundlich – macht Gute Miene zum bösen Spiel).
    Aber nur weil es einige gibt, die Augen im Kopf haben, und diese auch benutzen, bedeutet das nicht, dass dieses Volk brauchbar wäre. Frag mal 100 wahllose rausgepickte LEute – egal in welchem Kanton – ob sie über den Fall Heutschi ernsthaft und detailliert im Bilde sind. Wenn Du ganz viel viel Glück hast, findest Du einen einzigen.

    Ps. Ich bin Mr. Tacheles. Kuschelpädagogik ist meiner Erkenntnis nach fürn Arsch. Aber das musst Du natürlich nicht gleich halten. 😉

    Liken

  40. Dude sagt:

    Und nochmal apropos SChweiz pur: https://dudeweblog.files.wordpress.com/2019/02/netzwerkstuktur-ch.pdf (viel Spass beim wühlen – entnommen hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/ )
    Wie sagte Ziegler so schön?
    “ „Seit fünf Jahrhunderten herrscht die weiße Minderheit mit immer anderen Ausbeutungssystemen über den Planeten. Erst die Plünderungen und der Völkermord in Südamerika, […] Dann der trianguläre Verkehr: Sklaven von Afrika nach Amerika, Zucker nach Europa. Dann 150 Jahre lang Kolonialmassaker, und heute das schlimmste all dieser Systeme: die Weltdiktatur des globalisierten Finanzkapitals. Die entfesselte Profitgier. Die totale Ausbeutung des Menschen. Die Zerstörung der Natur. Laut Weltbank haben die 500 größten multinationalen Konzerne im vergangenen Jahr 53,8 Prozent des Weltbruttosozialproduktes kontrolliert. Das ist ein Reichtum, eine Macht, wie sie kein Kaiser, König oder Papst je hatte.

    […]

    Ich glaube, dass diese neoliberale Wahnidee das Kollektivbewusstsein nachhaltig verwüstet hat.

    […]

    Ihr glaubt, wir seien brave Bergler, aber unsere Herrschaftsschicht ist unfassbar selbstherrlich, vielleicht die arroganteste in ganz Europa.

    ZEIT : Wie kommen Sie darauf?

    Ziegler: Sie ist die ungebrochenste. Der letzte fremde Soldat auf Schweizer Boden war ein Soldat Napoleons. Seitdem hat Europa Revolutionen, Kriege, Verwüstungen erlebt, faschistische und kommunistische Diktaturen. Nur die Schweiz: nichts. Dieselbe Herrschaftsstruktur seit Jahrhunderten. Immer dieselben Leute, die auf dem Gotthard sitzen und der Welt Lektionen erteilen. Ein historisch korruptes Alpenalbanien!““
    Quelle: https://dudeweblog.wordpress.com/2020/03/22/vom-staat-als-verbindendes-regulativ-reloaded/

    Liken

  41. Thom Ram sagt:

    Dude 21:38

    Du bist auf bb Gast. Gast verhält sich nach Massgabe des Gastgebers. Wenn nicht, dann

    Liken

  42. Dude sagt:

    Also ist Tacheles hier verboten und wird zensiert?
    Auch wenns die Wahrheit ist?
    Die Wahrheit deutsch und deutlich ohne verhätschelnde Kuschelpädagogik nicht erwünscht?
    Oder wie soll ich das verstehen???

    Liken

  43. Dude sagt:

    „verhält sich nach Massgabe“

    Erinnert mich irgendwie an diktatorische Praktiken wenn ich solches lese…
    Aber vielleicht versteh ich das ja auch ganz falsch?

    Liken

  44. Ariane sagt:

    Lieber Wolf.

    Danke für das Mitteilen Deiner reichhaltigen und interressanten Gedankengänge! Ich freue mich auch immer wieder über engagierte Forschungskollegen!
    Meine brennende Frage an Dich bezog sich auf diese Satzkombi von Dir, dass die Kolonisation durch die Holländer etwas sei, auf das man bzw. sie stolz sein könnten.

    Gestern habe ich einen interessante Artikel bez der Kolonialisierung von Westafrika durch die Krone gefunden, da ich „vorkolionalistische“ Ernährungsweisen recherchiert habe.

    http://www.buergerimstaat.de/4_02/essen2.htm)

    Er zeigt auch den Aspekt der schon mal in einem anderen Thread beschriebenen Verführung mancher Kolionalisierten durch die Kolonisatoren, das Sympathisieren mit den Eliten ob dem Wunsch ebenso überlegen zu sein, auch im eigenen Volk. Ich nenne das Verratund dies wurde mir schon als Kind nach und mit dem Film Onkel Tom’s Hütte bewusst.

    So ähnlich wie das was Gernotina sinngemäss Denunziantengen nennt. Oder so wie manche Wirtschaftsflüchtlinge, oder auch sogenannte Systemkritiker, denen es aber in Wahrheit reicht, wenn sie in Herrschaftssystemen auf einer „guten“ Position stehen, anstatt in Solidarität für alle daran mitzuarbeiten, das unterdrückende System in ein egalitärey freies und dynsmisches Gefüge zu transformieren.

    Mein bisheriges Fazit, bez der neuzeitlichen Kolo, nicht der zu „biblischen“ Zeiten:

    Also kann man sagen, dass schon vor der von Europa ausgehenden Kolonialisierung Landbau betrieben und Viehzucht versucht wurde, zumindest von Westafrika. Ausserdem wurden die dortigen Bauern nur teilweise unterdrückt, denn andererseits hat sich ein Teil der Bevölkerung auch die Überlegenheit der Kolonialherren als erstrebenswertes Ziel gesetzt. Ähnlich wie man es auch heute an manchen Wirtschaftsflüchtlingen sehen kann, die dann mit einem höheren Status in ihre Länder zurückkehren wollen und auch Geld an ihre dortigen Familien schicken.

    Ausserdem sieht es so aus, als wenn die natürliche Lebensweise des Menschen Flussufer und See- und Meeresküsten sind. Tierisches Eiweiß in Form von Fischen und Meeresfrüchten, wildes Obst, Samen und Blattgrün. Jedoch kein Ackerbau oder Viehhaltung, geschweigedenn Zucht.

    Federleichte Grüße

    Liken

  45. Ariane sagt:

    Gernotina 7:16

    „sie ist aus BW wie man hört“

    Hab grad mal kurz reingehört, der Dialekt ist ostdeutscher Natur, Thüringen oder Sachsen schätzungsweise.

    Woher kommst Du liebe Gernotina? Merkwürdigerweise ist mir das nämlich als BWlerin genau umgekehrt in NRW ergangen, dass meine BW Intonation der Sprache für ostdeutsch gehalten wurde.

    Liken

  46. Ariane sagt:

    @Dude 0:19
    Ich habe Deine Kommentare jetzt mehrfach durchgelesen und konnte nicht einen Satz finden, der einen Bezug zu Thoms merkwürdiger Reaktion auf Dich ergeben könnte. Tatsächlich habe ich Dich bzw Deinen Blog in einem anderen Thread lobend hervorgehoben, eben weil Du Tacheles redest und nichz denkgewerkte meinungen übernimmst oder gar meinungen wie zb die von dem blog terrairgendwas als Deine eigene ausgibst und auch nicht diesen schnulzensülzentrumpwahn verbreitest, und nur dann was postest auf Deinem Blog wenn es wirklich was zu sagen gibt und nicht in unsertäglichbrotgibunsheutemanier, wie manch andere Blogs. Vielleicht schiesst Thom deswegen jetzt gegen Dich, in unbewusster Platzhirschmanier? Is nur ne Vermutung, keine Behauptung.

    Mein Lob gilt der Wahrheit.
    Red gerne weiter Tacheles, Dude! Was denn sonst?

    Liken

  47. Ariane sagt:

    @Gernotina

    Beim weiteren Hören wirkt der Dialekt von Emi tatsächlich wie ein Kippbild, mal bissle schwäbisch mal bissle thüringerisch. Interessant. So sieht man mal wieder wie Sprachausdruck sich nicht an politisch konstruierte Grenzen hält, sondern sich natürlich mäandern durch geographische und genetische Felder bewegen kann. Meine Mutter kommt aus Ostdeutschland, hat aber Wert auf hochdeutsch gelegt, hat nicht gesächselt, ich konnte den Dialekt aber ungehört von Kind an, sprach damals noch voll badisch in NRW und trotzdem haben manche nrwler diese anderen schichten mit wahrgenommen. Danke für diese Erkenntnis!

    So haben die NRWler

    Liken

  48. Thom Ram sagt:

    Ariane 17:40

    Ich pflege keine unbewusste Platzhirschmanier.

    Ich bin hier Platzhirsch.

    Äussere dich zu Inhalten. Lass überflüssiges Gequatsche.

    Und was den Dude betrifft. Du kennst ihn nicht. Ich schon.

    Gefällt 1 Person

  49. Dude sagt:

    Danke Ariane.

    Interessant dass Du „diesen schnulzensülzentrumpwahn“ ansprichst. Auch dazu – im Zusammenhang auch zu Q-Anon – will ich eine Abhandlung machen. Mein Research begann eigentlich auf der Grundlage, das ganze um Q als Desinfo zu debunken. So einfach ist es aber leider nicht, wie ich feststellen musste. Es wird zwar haufenweise unbelegter Bullshit kolportiert, aber das ganze hat definitiv einen wahren Kern der auch handfest belegt werden kann. Es wird alles je länger je mysteriöser umso tiefer ich grabe… ein Extrembeispiel ist ja z.B. dieses Springmeier-PDF bei CIA.gov. Ja richtig verstanden: CIA.gov! Details dazu im Kommentarstrang hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2020/04/12/tief-gehen/comment-page-1/#comments & ff. – um nur mal ein Bsp. zu nennen… keine leichte Sache diese Arbeit, und v.a. sehr zeitintensiv… meine Zeit ist knapp bemessen, weshalb die Publikation noch dauernd wird…

    Liken

  50. Wolf sagt:

    Ariane 16:55

    Kolonialisierung

    Danke für den interessanten Artikel. Ich wäre sicher nie darauf gekommen, bei der Landeszentrale für Politische Bildung nach Informationen zum britischen Kolonialreich zu forschen. Was dort über die Veränderungen der wirtschaftlichen Lage und der Eßgewohnheiten in Westafrika zu Zeiten der britischen Kolonialherrschaft (Pax Britannica) geschrieben steht, deckt sich auffallend mit den Veränderungen im westlichen Europa (insbesondere in der BRD) seit es eine Friedensordnung unter US-amerikanischer Vorherrschaft (Pax Americana) gibt. Das Nahrungsangebot sowie die Eßgewohnheiten der Einheimischen haben sich dadurch drastisch geändert. Der Konsum US-amerikanischer Speisen ist in Mode geraten. Der Anbau von Agrarprodukten für den Export, der sogenannten cash crops, hat auch hierzulande stark zugenommen. Gleiches gilt für unsere Abhängigkeit von Nahrungsmitteln fremder Herkunft. Es ist eine Folge der schleichenden Kolonialisierung Europas durch die Nachfahren der früheren Auswanderer, die einst die USA kolonialisierten.

    Liken

  51. Gernotina sagt:

    @ Ariane

    Ariane, finde ich prima, dass Du Emi hören konntest, sie schützt ihren neuen Kanal selbst. Emi ist mit dem Irlmaier-Thema stark verbandelt, hält auch Kontakt zu Stephan Berndt, der durch ihre Anregung nun einen eigenen YT Kanal hat.
    Sie kann sehr direkt sein und haut manchmal krasse Sachen raus. Ich halte sie für integer und Teile ihrer Beiträge können mein Spektrum erweitern.
    Es geht ihr auch darum, sich nicht einlullen zu lassen, von nichts und niemandem, auch wenn es noch so verführerisch ist, weil positiv.
    Permanente Wachsamkeit ist jedenfalls ein Schutzschild..

    Könntest Dir mal von Emi die Erlebnisse in Sigmaringen anhören zur Zeit der Grenzöffnung 2015 und danach, ein sehr lebendiges Zeitbild (vor ca. einem Monat). Später floh sie wieder auf den Bauernhof, wo sie mit ihren erwachsenen Söhnen lebt.
    Man kann auch von ihren sehr praktischen Tips profitieren. Für mich ist sie eine ehrliche Haut, auch wegen ihres Fundamentums. Das natürliche Anti-Corona Mittel vom Mönch Francis aus Kanada (auf dem Gesundheitsstrang) hat sie weitergegeben.

    https://www.youtube.com/watch?v=z4jzE5zDw2I Sigmaringen 2. Teil (dort war sie eine Weile Schlossführerin)

    Liken

  52. Ariane sagt:

    Wolf 22:01

    „Es wird auch der Sache auf den Grund gegangen, warum es kaum öffentliche Kritik zum Beispiel an der H-Milch gibt. Die unabhängige Kontrollinstanz sollte hier eigentlich die DGE, die Deutschen Gesellschaft für Ernährung mit dem Vorsitzenden Professor Volker Pudel sein. Im Jahre 1988 gab McDonalds eine Broschüre mit dem vertrauenerweckenden Titel „McDonalds und die vernünftige Ernährung“ heraus. Und man höre und staune, der liebe Prof. Pudel schrieb hierzu das Vorwort. Die DGE wird vom Autor somit auch als „Sprachrohr der Nahrungsmittelindustrie“ bezeichnet. Neben H-Milch und Mc Donalds hat sie auch schon Werbung für Coca Cola gemacht.“

    http://www.wahrheitssuche.org/milch.html

    Liken

  53. Ariane sagt:

    Wolf 22:01

    http://www.wahrheitssuche.org/milch.html

    „Geht man nach Dr. Bruker, ist in dem Textlaut der Pressemitteilung von „Belastungspfaden“ der Milch die Rede. Was ist damit konkret gemeint? Belastungspfade sind zum Beispiel Zukauffuttermittel, meist Importe aus anderen Ländern, in denen bei uns bereits verbotene Pestizide noch zum Einsatz kommen und dessen Rückstände im Futter und in der Milch nachweisbar sind, zum Beispiel DDT. Aber auch Siloanstriche, Schmiermittel, Hydrauliköl, Anstriche, Plastikfolien usw. lässt sich als PCB-Träger lokalisieren. „PCB ist heute praktisch überall nachweisbar.“ ist die ernüchternde Erkenntnis, zu der man schnell gelangt. So kommt es in der Milch und im Knochenmark zu einer Anreicherung des fünfundzwanzigtausendfachen Wertes, der noch im Boden festgestellt werden kann. Bleibt abschließend noch zu erwähnen, dass die Wiesen, auf denen Kühe noch weiden dürfen, mittlerweile kali- und phosphatüberdüngt sind.“

    Liken

  54. Ariane sagt:

    Wolf 22:01

    Achtung Kotzgefahr beim Lesen!

    http://www.wahrheitssuche.org/milch.html

    „Bei den Milchprodukten mischt auch die chemische Industrie mittlerweile kräftig mit. Einer der Schwerpunkte ist dabei ein „Milch-Ersatzprodukt“. Dabei war es nicht ohne Grund bis 1990 in Deutschland verboten, Milch-Ersatzprodukte herzustellen. Im Kapitel „Künstlicher Milchshake mit Darm-Auslaufsperre“ findet man die Fortsetzung, die diesmal in Form eines Artikels von Veit Kostka genossen werden darf. Veit Kostka ist Tierarzt an der Universität Gießen und Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft Kritische Tiermedizin“ (AGKT). Er schreibt: „Bearbeitete Schlachtabfälle, Lederabfälle, Abfälle der Fleisch- und / oder Fischindustrie, aber auch Kartoffelschälabfälle oder künstlich gezüchtete Einzeller“ werden miteinander vermengt und in Säure gerührt. Das Endprodukt besitzt einen guten Geschmack und weißes bis gelbliches Aussehen. Eines der abstrusesten Produkte ist wohl ein cholesterin- und kalorienfreier Fettersatz „made in USA“, genannt „Olestra“. Dieser ist zum Beispiel in Milchshakes für „Abmagerungswillige“ enthalten. Dabei muss diesem Fettersatz allerdings aufgrund eines nicht resobierten Kunstfettes ein „Anti-Anal-Leakage-Agent“ (eine Schließmuskel-Auslaufsperre) zugesetzt werden, anderenfalls wird der Verbraucher von massiven Durchfällen heimgesucht.“

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: