bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Das Gegenteil von Angst ist Liebe

Das Gegenteil von Angst ist Liebe

von Angela veröffentlicht 24.08.2019

In den letzten Tagen kam hier bei BB die Frage auf, welcher Begriff die entgegengesetzte Polarität von Angst sei. Mehrere Kommentatoren meinten, dass der Begriff „Mut“ das Gegenteil von Angst ausdrückt.

Ich bin der Ansicht, Mut kann nur entstehen, wenn Angst da ist, sonst müsste man gar nicht mutig sein. Also kann Mut nicht das Gegenteil von Angst sein .

Mutige Menschen haben innerlich sehr viel Angst. Nur gehen sie trotz aller Ängste ins Unbekannte. Der Feigling hört auf seine Ängste und gibt ihnen nach, der Mutige aber schiebt sie beiseite und geht weiter. Beide haben also Angst, nur überwindet der Mutige sie. Deshalb können Angst und Mut niemals Gegenpole sein.

Wie habe ich mal gelesen: „Angst ist ein Gefühl des fehlenden Kontakts mit der Existenz.“ Im Grunde das Gefühl eines Kindes, was alleingelassen wird, in seiner Wiege schreit und niemand kommt. Nur Einsamkeit- das ist der Zustand von Angst.

Angst und Liebe stehen sich konträr gegenüber .Angst bedeutet Dunkelheit, ist ein Mangelzustand. Sie ist zerstörerisch, während Liebe eine kreative Energie ist. Liebe bedeutet in diesem Sinne : LICHT. Dunkelheit kann man nicht bekämpfen, man kann sie nicht ausschalten, sondern nur Licht hineinbringen. Dann ist die Dunkelheit verschwunden.

Also muss man immer etwas mit dem Licht machen, d. h. mehr LIEBEN, dann verschwindet die Dunkelheit von selbst. Je mehr einer liebt, desto geringer wird sein Gegenpol, die Angst.

Hier habe ich einen ausgezeichneten Facebook Artikel von Mike Düring gefunden, der vom Autor zur Vervielfältigung freigegeben wurde.

WARUM ANGST DAS GEGENTEIL VON LIEBE IST:

Wir alle leben innerhalb eines Glaubens-Systems basierend auf Liebe oder Angst, weil wir in einem dualistischen Universum leben. Unsere gesamte Welt ist in Form von Dualität aufgebaut, das Gute und das Böse, das Licht und die Dunkelheit, die Wärme und die Kälte. Alle spirituellen Quellen, Religionen und Lehren sagen, das Angst das wahre Gegenteil von Liebe ist. Echtes geistiges Wachstum entfernt Dich vom Gefühl der Angst und trägt Dich zur Liebe. Das ist wirklich das tiefste Geheimnis der Freiheit und des Glücks.

Ich möchte Dir ein Beispiel dafür geben, das Angst das wahre Gegenteil von Liebe ist. Ja, denk mal darüber nach. Oft ist es so, wenn Menschen ein tiefes Gefühl von Liebe empfinden, kommt in ihnen meist sofort die Angst hoch, diese Liebe zu verlieren. Unter Angst handeln Menschen grundsätzlich anders und letzten Endes, wird dadurch ihre Angst zur Realität werden. Der Andere wird unbewusst durch diese Angst weggeschoben, anstatt angezogen!

Diese bei manchen Menschen sehr starke Verlustangst führt zu Reaktionen und Handlungen, die hinterher oft bereut werden. Es wird eine Rolle gespielt, eine Maske aufgesetzt, man zeigt sich nicht mehr als der Mensch der man wirklich ist. All diese Reaktionen und Handlungen drücken den Menschen weg und die vorher erdachte und ausgemalte Angst wird zur Wirklichkeit. Dies wird auch eine sich selbst erfüllende Prophezeiung genannt.

Nach dem Gesetz der Anziehung treten genau die Dinge in unser Leben, die wir uns oft und intensiv genug bildhaft vorstellen und mit einem starken Gefühl verbinden. Unser Leben, unser Schicksal beginnt in unserem Kopf. Alles beginnt mit unseren Gedanken.

Ich weiß, es wird sich für Dich jetzt vielleicht unglaublich anhören, doch denk einmal intensiv darüber nach! Alle unsere Gedanken gehen entweder von der Liebe oder von Angst aus. Ob unsere Gedanken aus dem Gefühl der Liebe kommen oder aus Angst heraus, ist in Deinem grundlegenden Glaubens-System eingewurzelt. Das Wort Liebe steht gleichzeitig für Glück und Freude. Glück und Freude ist nichts anderes, als die Liebe zum Leben.

Es gibt zwei grundlegende Glaubens-Systeme, nach denen wirklich alle Menschen handeln. Jede Person, die auf diesem Planeten lebt, macht ihre Entscheidungen und Wahlen bewusst oder unbewusst aus Liebe oder aus Angst heraus. Es sind die zwei polaren entgegengesetzten Glaubens-Systeme. Auf einer Temperatur-Skala zwischen heiß und kalt, würdest Du sehr wahrscheinlich auch nicht völlig am Siedepunkt, noch völlig am Gefrierpunkt sein wollen.

Du wählst gewöhnlich irgendwo zwischen diesen zwei Extremen Deine Bequemlichkeitszone der Temperatur. Dasselbe gilt für Dein Grundglaubens-System. Die meisten von uns leben irgendwo zwischen Angst und Liebe. Die Komfortzone ist irgendwo dazwischen. Ob auf Deiner Skala die Liebe oder die Angst überwiegen, wird darüber bestimmen, ob Du Dich durch Dein Leben mit Schwermut und Angst kämpfst oder ob Du ein müheloses Leben in Frieden, in Heiterkeit und im Gefühl der Liebe lebst. Leider handeln die wenigsten Menschen im Leben aus dem Gefühl der Liebe heraus.

Wenn Du Menschen begegnest, die etwas für Dich Unerklärliches tun oder für Dich irrational handeln, dann stell Dir die Frage: „Vor was hat dieser Mensch gerade Angst? Was macht sie oder ihn gerade ängstlich?“ Wenn Du Menschen durch diese Frage hindurch betrachtest, wirst Du Menschen besser verstehen. Vieles wird für Dich leicht verständlich sein, wenn Du Dir diese eine Frage bei der Begegnung mit Menschen stellst.

Wer lausige Fragen im Leben stellt, kann nur lausige Antworten und dadurch lausige Ergebnisse bekommen. Unser Leben ist nur das Ergebnis der Fragen die wir uns stellen. Hier kommt das größte Geheimnis, das Dich zu echter Freude und Glück im Leben bringen wird.

Stell Dir als erstes die Liebe einfach als eine Kraft als Energie vor und wann immer Du handelst, wann immer Du eine Entscheidung in Deinem Leben treffen musst, wann immer Angst in Dir entsteht, stell Dir diese eine einzige Frage: „Was würde die Liebe tun?“

Diese eine Frage hat mein Leben verändert und diese Frage wird auch Dein Leben verändern, wenn Du sie Dir regelmäßig stellst. Hört sich das zu einfach an? 🙂 Die Frage: „Was würde die Liebe tun?“ wird Deine Gedanken und demzufolge Deine Handlungen und damit Deine Realität ändern.

Copyright © 2009 by Mike Düring! Kostenlose Vervielfältigung ist unter Angabe des Quellnachweises ausdrücklich erlaubt!

Angela

 


161 Kommentare

  1. karmenjurela sagt:

    Was für ein toller, tiefer und schöner Text! Danke dafür!

    Gefällt 1 Person

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  3. Wolf sagt:

    Ist Liebe das Gegenteil von Angst – wie Schwarz das Gegenteil von Weiß oder Licht das Gegenteil von Dunkelheit? Sind Liebe und Angst die einzigen „Grundgefühle“, die unser Denken beeinflussen?

    Mike Dürings Versuch, die Liebe und die Angst einander als Gegenpole gegenüber zu stellen und sie mittels einer Skala zu verknüpfen, erinnert mich an die Zeit des Schwarz-Weiß-Fernsehens, denn er probiert, unsere bunte Gefühlswelt auf die beiden Grundtöne „Hell“ und „Dunkel“ zu reduzieren und daraus eine Graustufenskala zu erstellen. Die Vielfalt der Farben läßt er dabei völlig außer Acht.

    Sind Liebe und Angst gefühlsmäßige „Komplementärfarben“, vergleichbar mit Blau und Gelb? Vielleicht. Doch die Liebe ist deswegen nicht das Gegenteil der Angst. Das Gegenteil aller Farben ist Schwarz, und das Gegenteil aller Gefühle ist Gefühllosigkeit – wie bei einem toten Nerv.

    Gefällt 2 Personen

  4. Thom Ram sagt:

    Wolf 19:46
    Du regst mich zum Nachdenken an. Danke für deine für mich bemerkenswerten Einwürfe.
    Wollte ich meine durch dich angeregten Gedankengänge hier niederschreiben, würde ich für äh leicht durchgeknallt noch durchgehen können.
    Tatsächlich scheint es mir grad eine erlesen besondere Art von Verrücktheit zu sein, Liebe und Angst als Gegensätze hinzustellen. Doch doch, ja ja! Auf einer Bewusstheitsebene, die uns allen wohlbekannt ist, ist es einleuchtend und richtig. Doch gehe ich in die Sache rinn, in Liebe, in Angst, dann fallen alle Begrifflichkeiten, die mir zur Verfügung stehen ab, und dortens, in anderer Bewusstseinsebene, dort ist „Liebe“ als Gegenpol von „Angst“ zu bezeichnen no go. Warum? Weil auf der Ebene, da man Liebe und Angst einander gegenüberstellen kann, null nichts „begriffen“, null nichts erkannt ist, nicht erkannt werden kann.
    Huch, nun habe ich doch etwas von meinen Gedanken preisgegeben.

    Liken

  5. Mut – Feigheit

    Liebe – Angst

    — um nur zwei Gegensatzpaare zu nennen (und mich einmal kurz zu halten)

    Liken

  6. Wolf sagt:

    Der Mann aus Lübeck nennt sich „Mike“ Düring. Für mich ist „Mike“ ein Indiz dafür, daß er von der Vergewaltigung durch die Angelsachsen einen Knacks abbekommen hat. Falls ich damit richtig liege, würde es erklären, warum das Thema Angst und Liebe für ihn offenbar so wichtig ist.

    Gefällt 1 Person

  7. André sagt:

    Liebe ist nicht gleich Liebe.
    Wir müssen unterscheiden die bedingte Liebe und die bedingungslose Liebe und dass muss einem erst bewusst werden was das bedeutet.
    Die bedingte Liebe ist relativ eine einfach Sache.
    Schwieriger wird es bei der bedingungslosen Liebe.
    Diese Liebe stellt keine Bedingungen, und sie wertet nicht. Die bedingungslose Liebe macht keine Unterschiede zwischen Menschen zwischen verschiedenen Tätigkeiten und Ereignissen. Die bedingungslose Liebe trennt nicht in gut und schlecht, in richtig und falsch. Deshalb ist die bedingungslose Liebe ohne die aufwühlenden Emotionen der bedingten Liebe.
    Wir werten doch immer sogleich in sympathisch – unsympathisch, gesund – ungesund, ist das doch eine riesige Herausforderung für uns.
    GLG André

    Gefällt 1 Person

  8. an: Wolf 24/08/2019 UM 19:46

    Dem kann ich mich zu 100 % anschließen, weil ich dem zu 100 % zustimme!

    Gefällt 1 Person

  9. webmax sagt:

    Der Beitrag steckt wieder Mal voller Platitüden.
    Nur ein Beispiel:
    „Unter Angst handeln Menschen grundsätzlich anders und letzten Endes, wird dadurch ihre Angst zur Realität werden. „??? Angst ist immer real!
    Oder:
    „Unser Leben ist nur das Ergebnis der Fragen die wir uns stellen“ Echter Flachsinn.
    Etc.
    @Angela: Falsches zu wiederholen, wird dadurch nicht richtiger. Es klappt auch nur bei Dummen.

    Gefällt 1 Person

  10. webmax sagt:

    Ich Stelle mir hier die Frage nach dem Sinn solcher Artikel. Was wird damit bezweckt, bzw. außer reiner Unterhaltung erreicht?

    Bedingungslose Liebe ist krankhaft. Und ein jeder dieser Kranken wird natürlich seine Angst und Abhängigkeit bestreiten.

    Jeder Gesunde weiß das, drückt es nur mit seinen persönlichen Worten und Beispielen aus; er braucht keine Warnung.

    Und die Labilen heilt man auch nicht mit diesen Phrasen.

    Ich würde solche Artikel nur im Postkasten ihr freudloses Dasein fristen lassen.

    Gefällt 1 Person

  11. Pieter sagt:

    webmax
    25/08/2019 um 14:56
    Webmax,wenn Du den Sinn solcher Artikel in Frage stellst , dann stellst Du, und das gilt nur für Dich, den Sinn jedweden Meinungsaustausches in Frage. Es sind eben keine allgemein gültigen Gebrauchsanweisungen, lediglich Gedanken die nachdenkenswert sind. Wieso antwortest Du überhaupt auf einen eingestellten Artikel ? Wenn Dir ein Buch nicht gefällt das Du gekauft hast, schreibst Du dann auch jedesmal dem Autor??
    Jeder nach seinem ureigensten Gusto, Du so, Verfasser eines Artikels den Du kritisierst eben anders.
    Was Du tun würdest interessiert kein Sch.ein

    Gefällt 2 Personen

  12. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „.. @Angela: Falsches zu wiederholen, wird dadurch nicht richtiger. Es klappt auch nur bei Dummen…“

    Wenn Du richtig lesen würdest, hättest Du erkennen können, dass der Artikel von Mike Düring geschrieben ist und ich ihn auf ausdrücklichen Wunsch von ThomRam hier eingestellt habe. S. Thread Hassreden. Doch er gefiel mir auch!

    Deine Kompetenz in Bezug auf alles, was mit „Liebe“ zu tun hat, erscheint mir mehr als dürftig.

    Zitat: „… Bedingungslose Liebe ist krankhaft. Und ein jeder dieser Kranken wird natürlich seine Angst und Abhängigkeit bestreiten.

    Angela

    Liken

  13. Angela sagt:

    @ Pieter

    Zitat: „… AN WEBMAX : Wenn Dir ein Buch nicht gefällt das Du gekauft hast, schreibst Du dann auch jedesmal dem Autor?? “

    Das ist ein Klasse Satz! Herrlich! Habe mich so amüsiert!

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  14. webmax sagt:

    @pieter 15.49
    „Wenn Dir ein Buch nicht gefällt das Du gekauft hast, schreibst Du dann auch jedesmal dem Autor??“
    Ja, nicht selten. Ich habe es ihm manchmal auch zurückgeschickt.
    Weil ich den Sinn jedweden Meinungsaustausches verstanden habe; im Gegnsatz zu dir.
    Frage: Merkst du den Inhalt deiner widerspruchlichen Antwort nicht? Im Ubrigen hätte ein einfaches :“Sehe ich anders, nämlich…“ doch genügt, oder?
    War die Hommage a la Angela so nötig?

    „Wieso antwortest Du überhaupt auf einen eingestellten Artikel ?“ Siehe Meinungsaustausch.
    ………………….

    @Angela
    Du neigst zu unbewiesenen und falschen Behauptungen: Selbstverstândlich habe ich die Autorenschaft zur Kenntnis genommen und je ein Zitat von beiden verwendet.
    Und ich gehe davon aus, dass thom hier mitliest und meine an ihn gerichtete Kritik bezüglich seiner Veranlassung zu deinem Schwachmatentext mitbekommt und ggFls beantwortet. Ich halte das jedenfalls fur diskussionswürdig.

    Liebe Angela, daß es um dein Selbsbewußtsein nich so dolle bestellt ist, behaupte jetzt ich mal, weil mir das seit deinen Reaktionen auf meine sachliche Kritik an deinen Bildern damals sonnenklar geworden ist. Deshab nun auch dein uberschwengliches geradezu kindliches Lob an Pieter..
    Gib doch mal bitte Antwort auf d e i n e Motivation, hier zu zunehmend wenig qualifizierten „Aufschnappungen“ deinerseits zu referieren? Selbstherapie? Oder Karrieresucht? Es fallt audh auf, dass du zum Sujet kaum persönliche Erfahrtungen einflechten kannst oder willst
    @all
    Das Motiv meiner Stellungnahme ist die leise Befürchtung, der Bloghier könnte weiter in Richtung Kindergarten abdriften. Ich meine, wer ernstgenommen werden will, muss beim Themenkreis und beim Stellenwert der Artikel Regeln beachten oder Schwerpunkte nach Bedeutsamkeit setzen. Also kein Maulkorb (der würde mich ja auch beim Beißen behindern).

    Alles kapiert, pieter?

    Gefällt 1 Person

  15. Pieter sagt:

    webmax
    25/08/2019 um 18:02
    Das Motiv meiner Stellungnahme ist die leise Befürchtung, der Bloghier könnte weiter in Richtung Kindergarten abdriften. Ich meine, wer ernstgenommen werden will, muss beim Themenkreis und beim Stellenwert der Artikel Regeln beachten oder Schwerpunkte nach Bedeutsamkeit setzen. Also kein Maulkorb (der würde mich ja auch beim Beißen behindern).“
    Genau das ist es lieber Webmax, wenn Du dabei sachlich bleiben würdest und Deine Seitenhiebe bleiben lassen könntest, dann, und nur dann wäre alles in Ordnung.
    Aber dennoch, Du bist ein wunderbares und lehrreiches Beispiel, 🙂

    Liken

  16. Pieter sagt:

    Ah ja, hihi, Kindergarten, besser wäre Förderschule

    Liken

  17. Thom Ram sagt:

    Liebes Webmäxchen

    Ich zitiere eine deiner kostbaren Aeusserungen.

    „Ich Stelle mir hier die Frage nach dem Sinn solcher Artikel.“

    Ich empfehle dir, exakt diese Frage tatsächlich erst mal an dich selber zu richten, liebes Webmäxchen.

    Im Uebrigen sei gewiss, dass ich meine „gefällt mir“ unter Angelas Artikel bewusst und mit Ueberzeugung setze. Also sei unbesorgt, liebes Webmäxchen 🙂 bb wird runtersausen auf Kindergarten nie wo. Ich erhoffe, dass du dich dessen erfreuen wirst.

    Sei gesegnet, Mäxchen.

    Liken

  18. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „… „Das Motiv meiner Stellungnahme ist die leise Befürchtung, der Bloghier könnte weiter in Richtung Kindergarten abdriften. Ich meine, wer ernstgenommen werden will, muss beim Themenkreis und beim Stellenwert der Artikel Regeln beachten oder Schwerpunkte nach Bedeutsamkeit setzen. Also kein Maulkorb (der würde mich ja auch beim Beißen behindern).“

    Oh , welch edles Motiv! Dein riesengroßes EGO könnte Schaden daran nehmen, in einem Blog zu schreiben, den DU für unter Deiner Würde hältst. Deshalb musst Du ständig dafür sorgen, dass hier alle so schreiben, wie DU es bevorzugst und billigst. Und überhaupt VERSTEHST.

    Dass jemand mal hinter die Dinge sehen kann, es noch andere Möglichkeiten der Auffassung geben kann als DEINE, hältst Du für unmöglich.

    Zum Beispiel Dein Satz: „Bedingungslose Liebe ist Krankhaft“ zeigt mir, dass Du wahrscheinlich noch nicht einmal bedingungslose Mutterliebe erfahren haben kannst. Ein trauriges Leben erwächst unter Umständen daraus, voll unterdrückter Wut und der Freude an Herabsetzungen anderer.

    Angela

    Liken

  19. webmax sagt:

    @,Gut pariert thom, Aber etwas ausweichend.An meiner Antwort auf die selbst gestellte Frage habe ich euch zwei Beiträge weiter oben trilhaben lassen.
    Wieso unterstellst du mir, ich hätte Freude an einer Entwicklung deines interessanten Blogs zum Schlechten? Ich war meines Wissens in meinem bisherigen Leben genau 2mal schadenfroh… Also bitte, nicht immer über den Boten mit der schlechten Nachricht herfallen, sondern die Ursachen beobachten und ggFlls abstellen.

    @pieter
    Ich erwarte ganz dringend Beispiele meiner Unsachlichkeit. Merke „Pöbeln“ kommt, wenn überhaupt,immer nur auf Gleichwertiges als Antwort.

    @Angela
    Mit dir zu diskutieren ist absolut zwecklos, da du auf Argumente anderer nicht eingehst. Mir ist schon klar warum.
    Ansonsten hätte ich dir jetzt fachlich Versiertes zum Thema bedingungslose Liebe /Hörigkeit geboten.
    Ich werde dich deshalb weiter kritisieren, aber auch nicht loben, wo du es verdient hättest. Dafür hast du genug unkritische Geister hier, manchmal sogar thom, bei dem viele/manche Beiträge stimmungsabhangig zu sein scheinen.

    Liken

  20. Pieter sagt:

    webmax
    25/08/2019 um 18:59
    wo hab ich irgendetwas von Unsachlichkeit kundgetan??
    Du hast mich immer noch nicht verstanden.
    Es geht bei meinem Kommentar an Dich um die äusserst „liebevolle Art“ wie Du Deine Kritik anbringst .
    Fast immer mit mit Seitenhieben auf die Persönlichkeit Deinerseits auf den Verfasser versehen merkst Du nicht wie verletzend Du bist.
    „webmäxchen“ eben

    Liken

  21. Pieter sagt:

    Seitenhiebe Deinerseits auf die Persönlichkeit…… natürlich

    Liken

  22. webmax sagt:

    Also nee, Pieter…
    „Genau das ist es lieber Webmax, wenn Du dabei sachlich bleiben würdest und Deine Seitenhiebe bleiben lassen könntest, dann, und nur dann wäre alles in Ordnung.
    Aber dennoch, Du bist ein wunderbares und lehrreiches Beispiel, 🙂“

    Bist du jetzt ein Beispiel für Alzheimer?

    Pieter, ich appeliere jetzt mal an deine Vernunft.

    Ich denke, niemand schreibt in einem Blog, um andere „abzuwürgen“.
    Bitte gestehe mir zu, dass ich rein sachlich die Frage nach dem Sinn dieses Beitrages hier gestellt habe, spater auch nach den Moti ven der Verfasserin.
    Bisher gibt es keinerlei gescheiten Antworten oder Widerspruche argumentariver Art, dafur postwendender Welpenschutz für eine pseudopsychologisch angehauchte Kopiererin von eben solchen Beiträgen.
    Soll ich also um des lieben Friedens will größzugig uber diese immer zahlreicher werdende Erscheinung hinweh sehen?
    Nee!
    Wo doch auch thom und sogar die Threadverfasserin uns ständig zur aktiven Veränderung des Weltgeschehens auch im kleinen aufruft?

    Gefällt 1 Person

  23. Pieter sagt:

    webmax
    25/08/2019 um 20:01
    „webmäxchen“, eben nicht rein sachlich,
    wieder in dieser Antwort kannst Du Dir einen Seitenhieb an mich, der überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat, verkneifen
    Was hat „Bist du jetzt ein Beispiel für Alzheimer?“ mit dem Thema zu tun ?
    Absolut gar nichts
    Das ist es Du begreifst nicht, kannst vielleicht nicht
    Eben doch „webmäxchen“

    Gefällt 1 Person

  24. webmax sagt:

    @Pieter
    Ich sehe schon, du brauchst es haarklein.

    Meine ironisch gemeinte Alzheimer-Anspielung bezog sich exakt auf diesen, deinen Anwurf:
    „Aber dennoch, Du bist ein wunderbares und lehrreiches Beispiel, 🙂“ in meiner verletzenden Art, natürlich

    Und abwegig ist das nicht, wenn kurz vorher vom Gegenüber mehr Sachlichkeit gefordert wurde, was den Vorwurf bisheriger Unsachlichkeit beinhaltet.
    Nun aber genug.

    Liken

  25. Angela sagt:

    @ Pieter

    Zitat: „… Es geht bei meinem Kommentar an Dich um die äusserst „liebevolle Art“ wie Du Deine Kritik anbringst .Fast immer mit mit Seitenhieben auf die Persönlichkeit Deinerseits auf den Verfasser versehen merkst Du nicht wie verletzend Du bist.
    „webmäxchen“ eben …
    und Das ist es Du begreifst nicht, kannst vielleicht nicht
    Eben doch „webmäxchen“….

    Pieter, ich stimme Dir zu, Er K A N N Dich nicht verstehen, es ist ihm unmöglich, es fehlt ihm etwas sehr Wesentliches , nämlich menschliche Empathie. Die kann man nicht hervorrufen, wenn sie nicht da ist, deshalb ist jeder Aufruf dazu zum Scheitern verurteilt. Irgendwie ist es auch traurig.

    Lg A n g e l a

    Liken

  26. Pieter sagt:

    webmax
    25/08/2019 um 20:35
    Nee „webmäxchen“ nicht genug.. Diese Deine Alzheimer Anspielung hat eben nichts mit dem Thema zun

    Liken

  27. Pieter sagt:

    webmax
    25/08/2019 um 20:35
    Ja,Angela zweifellos, eine schwierige Aufgabe die da in dieser seiner jetzigen Inkarnation gestellt Ist

    Liken

  28. webmax sagt:

    @Pieter
    Das ganze hat mit dem Thema nichts zu tun. Sage ich doch.
    ………..
    Und wieder ein schönes Ablenkungsmanöver von unserer Amateurpsychologin.
    Obwohl ich mir Behauptungen zu meiner Person verbeten habe, solange sie nicht erwiesen sind, kommt sie mir mit „fehlender Empathie“
    Sie hat Recht, ABER NUR IHR GEGENÜBER!

    Geschicktes Ausweichen zu meinen begründeten Vorhaltungen, sonst nix.

    Gefällt 2 Personen

  29. eckehardnyk sagt:

    Habt ihr das Kapitel 13 im 1. KORINTHER vergessen, was die Liebe kann und ist? Da hätten Düring et Alii anknüpfen sollen aus heutiger Sicht. Es hätte Webmaxens Kommentare um x präziser ausfallen lassen.
    Aus meiner Sicht sind Liebe und Angst verschiedenen Reichen a gehörig.
    Gretl Tuunberg schreit, ich will dass ihr Angst habt. Christus sagt, seid ohne Angst, ich bin bei euch bis ans Ende der Tage (so Axel Burkart in einem seiner letzten Videos). Es handelt sich um geistige Mächte und daher nicht um physisch Komplementäres wie Farben oder Schwingungen.

    Gefällt 1 Person

  30. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „… Obwohl ich mir Behauptungen zu meiner Person verbeten habe, solange sie nicht erwiesen sind, kommt sie mir mit „fehlender Empa
    Sie hat Recht, ABER NUR IHR GEGENÜBER!… “

    Wir erleben hier gerade ein herrliches Gewitter mit Blitz und Donner, und da habe ich richtig Lust, PSYCHOLOGISCH zu werden, grins! 😀 Klären wir doch die Sache mal richtig !

    Was muss ich Dich, Webmax, damals gekränkt haben, ( siehe oben) als ich schrieb, dass vielleicht noch eine gewisse Bitterkeit eines „abgebrochenen Studiums “ wegen in Dir stecken würde, weil Du meine gesamten Bilder in Bausch und Bogen verurteilt hast mit Deinen üblichen beleidigenden Sätzen.

    https://bumibahagia.com/2018/09/21/gemaelde-von-angela-iii-iii-pictures-by-angela-iii-iii/

    4 oder 5 mal hast Du mir diese Angelegenheit schonzu verschiedenen Zeiten an den Kopf geworfen, zur Sprache gebracht. da kommt doch wohl jeder Mensch, der sich ein wenig mit menschlichen Verhaltensweisen auskennt darauf, dass an der ganzen Sache wohl was dran sei. Ich habe diesen Satz geschrieben, weil Du vorher selbst geäußert hast, dass Du die Lust zum Malen verloren hattest .

    ( Zitat: „… Mir sind damals das Einfangen des Lichts und der Reflexe schwer gefallen.Wohl wissend um die große Mühe, habe ich dann meine Rembrandt-Karriere aus Faulheit aufgegeben…“

    Daraufhin schrieb ich: “

    „Deine Kritik war NICHT sachlich, dann könnte ich wirklich darauf eingehen, was ich auch bei anderen schon oft getan habe,….. sie war darauf ausgerichtet, Dein Ego aufzublähen und meine Kreativität abzuwerten. Natürlich kannst Du Deine Sicht darstellen , doch WIE Du es tatest, sprach Bände. Versuch mal, Deine Motive zu ergründen. Kann es sein, dass des abgebrochenen Kunststudiums wegen noch eine gewisse Bitterkeit in Dir steckt, ebenso wie Du vielleicht ThomRam, der Dich in Moderation gesetzt hat, „treffen“ wolltest? Manchmal sieht man den Balken im eigenen Auge nicht und dann ist es gut, in sich zu gehen, um die tiefere Absicht zu erkennen.

    Das also war „meine unsäglich beleidigte Reaktion“!

    Ich habe also eine FRAGE gestellt, nämlich ob des abgebrochenen Kunststudiums noch eine gewisse Bitterkeit in Dir steckt ? Du hast es doch abgebrochen,oder nicht? Ich habe NICHT behauptet, dass Du von der Kunstakademie „geflogen“ bist. Das scheinst Du aber in Deiner Gekränktheit anzunehmen!

    Weshalb ich das wieder aufwärme? Deines oben zitierten Satzes wegen ( fehlende Empathie – NUR IHR GEGENÜBER ) Von da ab ging es los mit Deinen Anfeindungen. Und komm mir nicht mit sachlichem Interesse…. …

    Da gibt es hier mehrere Kommentatoren, die keinesfalls Deinen Kriterien, Du Du ja zumindest bei mir – und vielleicht noch ThomRam gegenüber anlegst, genügen können , aber da schweigst Du fein still. Seltsam, nicht wahr?

    Nun hast Du was zum Nachdenken und manch anderer findet unsere Auslassungen vielleicht spannend, haha !

    A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  31. Bettina März sagt:

    Gretel T. wird nicht genug geliebt, deswegen will sie, daß wir Angst haben. Und einige Völker, denen die Tierliebe und damit auch die Liebe zur Natur abgeht, fehlt diese Liebe aber auch. Vor was und wem haben die eigentlich Angst? Vor was haben die Teufelsanbeter Angst?

    Gefällt 1 Person

  32. Pieter sagt:

    Bettina März
    25/08/2019 um 21:35
    Vieleicht davor ihr Herz zu entdecken, Gefühle zu erleben und die eigene Schwäche /Verletzlichkeit zu erkennen ? Könnt ja sein 🙂

    Liken

  33. Thom Ram sagt:

    WM 20:50
    Blabla.

    Du setzest Buchenstaben zu Sätzen zusammen, die niemanden interessieren, geschweige denn inspirieren können. Schweige. Oder denke, bevor du schreibst.

    Bist nahe wieder an Rauswurf, Geliebter. Du wirst morgen meine Gutwilligkeit wieder ausnutzen und schön brav Sinnvolles posten. Um dann wieder einzufallen mit dem Teil in dir, der zerstören will.
    Du bist Engel und Vampir in Personalunion. Denke darüber nach…so du dir selber helfen wolletest.
    Kenne noch soń Typn. Bezweifele, dass du erkennen kannst, was ich an dir beschreibe. Suche es. Ich empfehle es dir, diesbezüglich auf brüderlicher Ebene.

    Liken

  34. Thom Ram sagt:

    Bettina

    Greta werde / wurde!!!!!!!!!!!! nicht nur nicht, sie wurde nicht geliebt, sie wurde äh instruiert.

    Greta Thunberg dauert mich. Sie wird missbraucht als wie der am Angelhaken schmerzhaft aufgespiesste Köderwurm.

    Gefällt 1 Person

  35. webmax sagt:

    Na endlich beginnst du die Sache sportlich zu sehen! Gefällt mir.
    Ich wollte schon jede weitere Anmache einstellen…

    Gern gehe ich hier auf deine Sichtweise ein.
    Du hast mich noch nie gekränkt, ganz ehrlich. Ich halte das fur eine typisch weibliche Sichtweise.

    Ich vermute aber, dass ich d i c h mit meiner Bilderkritik – entgegen meiner Absicht – gekrankt habe (es gab zahlreiche Reaktionen von dir als nur die verlinkte). Obwohl ich gut gemeinte Tips aus meiner Studien-Erfahrung etwa zur Farbgebung, Perspektive und Bildkomposition gegeben habe (Dieses sind die drei wesentlihen Punkte gegenständlicher Malerei).Egal, die Kommunikarionsregel Nr.1 besagt: Entscheidend ist nicht, was der Sender sendet, sondern was beim Empfänger ankommt.(Vielleicht auch ein gutes Motto fur deine künftigen Beitrage, mit denen ja wohl zu rechnen ist;-) : Was willst du eigentlich mit diesen bei uns bewirken? Mir erscheinen sie ziemlich wahllos aufgegabelt, aber auch aufdringlich belehrend und nichts Neues erbringend.
    Drastisch ausgedruckt: Aus der Ecke in die du anscheinend möchtest, sind schon diverse Grössen mit Professorentitel gekommen, die Substantielleres zu bieten haben.
    Deine Interpretation meines Malstudiums trifft es immer noch nicht. Ich habe keinerlei Studium abgebrochen, sondern alles korrekt aus freier Einsicht beendet – um dann noch Gebrauchsgraphik draufzusatteln. So nannte man damals das Kommunikationsdesign.(Die Entscheidung hat sich als richtig herausgestellt, obwohl man mir oft die Politik empfohlen hat; aber da fehlt mir die Abgebrühtheit)..

    Ich hielt das Ganze damals für erledigt, habe aber auf deine jüngste Bilderreihe nochmals reagiert.Das scheinst du überlesen zu haben;:)

    Nochmal: Ich hege gegen nichts und niemand Bitterkeit, nichtmal gegen meine Verflossene (die ich aber verachte).Genau wie die meisten Politiker, die ich verfluche.

    Es mag dir so vorkommen als warest nur du hier das alleinige Ziel meiner (nicht überall) beliebten Ausführungen. Da hast du Recht, aber der Grund dafur ist schlicht die Unzahl davon. Ca. ein Drittel belegt manchmal die Beitrags-Ubersicht. Du bist also nicht die Spitze des Eisberges, du bist der Eisberg!.Obwohl mir eben leider oft der inhaltliche Tiefgang fehlt wie ich oft mit Beispielen belegt habe.
    ………

    Ein gewisser Unterhaltungswert unseres Dialoges ist unbestritten. Wenn zwei sich streiten….

    Liken

  36. webmax sagt:

    Thom
    Das ist kein blabla, das ist meine ehrlich Verhaltenskritik an Schwester Angela.

    Deine Meinung über mich will und kann ich nicht ändern. Sollte es denn so sein, mit den „zwei Seelen in einer Brust“, so sei versichert wir bilden die absolute Mehrheit unter den Menschen!

    Liken

  37. webmax sagt:

    @thom 21.51

    Ich hatte da einen Rat fur dich; vielleicht befolgst du ihn sogar:
    Konflikte kampft man aus, anstatt Maulkörbe zu verhängen.

    Und hier noch zwrimal excelentes Blabla:
    .Unter Angst handeln Menschen grundsätzlich anders und letzten Endes, wird dadurch ihre Angst zur Realität werden. „??? Angst ist fur Ängstliche immer real!
    Oder:
    „Unser Leben ist nur das Ergebnis der Fragen die wir uns stellen“ – Echter Flachsinn.

    Liken

  38. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „… Du bist also nicht die Spitze des Eisberges, du bist der Eisberg!.Obwohl mir eben leider oft der inhaltliche Tiefgang fehlt wie ich oft mit Beispielen belegt habe…“

    „Du bist der Eisberg“ , hahahahaha, manchmal- leider selten genug – kannst Du wirklich witzig sein! Tiefgang ? Sind denn die Schlaglichter auf das Weltgeschehen aus verschiedenen Quellen in Deinen Augen „Tiefgang“ ? Sie sind interessant, das sicher, aber unter Tiefgang verstehe ich z.B. philosophische Abhandlungen oder Literaturkritiken oder ähnliches. Es gibt da Blogs und Foren, z.B. über Buddhismus , da kann man meiner Ansicht nach von tiefgründigem Ringen um Lebensfragen reden.

    Zitat: „… Was willst du eigentlich mit diesen ( Artikeln) bei uns bewirken?…

    Ich schreibe über viele Themen, die mich interessieren- und Du wirst lachen, nicht nur mich interessieren, sondern auch viele Leser. Das weiß ich, weil ich die ständigen und gleichbleibend hohen Klicks der stillen Leser verfolgen kann. Meine Artikel können unter Umständen zum Nachdenken über das eigene Leben anregen, mehr nicht! Und es macht mir Spaß, das, was ich erkannt habe ,aufzuschreiben. Ich habe keinerlei sonstige Ambitionen, auch wenn Du mir die nur zu gerne unterstellen möchtest.

    Zitat: „… Ca. ein Drittel ( meiner Artikel ) belegt manchmal die Beitrags-Ubersicht.
    Erstens stimmt das nicht, ich habe mal gezählt, Nach einem Artikel von mir kommen 8 andere, dann wieder einer von mir-, dann 9 andere, denn wieder einer von mir, dann 10 andere …… usw.

    Deine Ansicht ist also sehr subjektiv, wie eigentlich alle Deine Bemerkungen. Wie wäre es denn mit Ignorieren meiner Artikel? Wie ich schon schrieb, reicht Deine Kompetenz ohnehin bei meinen Themen nicht aus.

    Über eine Freud´sche Fehlleistung von Dir in diesem Strang muss ich jetzt noch schmunzeln:

    Zitat „…
    Ich werde dich deshalb weiter kritisieren, aber auch nicht loben, wo du es verdient hättest……. “

    Da fehlt doch ein „nicht“ , haha. Die Tippfinger sind ehrlich….

    Eben, noch während ich dies schreibe, sehe ich Deinen letzten Kommentar an ThomRam :

    „Und hier noch zwrimal excelentes Blabla:
    .Unter Angst handeln Menschen grundsätzlich anders und letzten Endes, wird dadurch ihre Angst zur Realität werden. „??? Angst ist fur Ängstliche immer real!

    Es geht diesem Mike doch nicht um die Angst, die real wird, sondern um das, was dahintersteht! Angst vor Krankheit z.B. Krebs….. = die Wahrscheinlichkeit, Krebs zu bekommen, wird größer.

    Ein bisschen hinter die Dinge gucken zu lernen, würde Dir gut tun!

    A n g e l a

    Liken

  39. webmax sagt:

    @Angela
    Danke für den gut gemeinten Rat am Ende. Sei versichert, so handle ich seit etwa 30 Jahren. Nur mit etwas anderer Zielrichtung.
    Ich gebe dir auch Recht, dass in deinem „Fanmilieu“ vielleicht Bedarf und erkleckliches Unwissen über die Funktionsweise von Menschen besteht – , aber hier, in diesem Blog?
    Deine Motivation kaufe ich dir jetzt mal ab; wie wär’s aber dann mit gründlicherer Recherche, um das jeweilige Thema besser auszuleuchten?
    „Es geht diesem Mike doch nicht um die Angst, die real wird, sondern um das, was dahintersteht! Angst vor Krankheit z.B. Krebs….. = die Wahrscheinlichkeit, Krebs zu bekommen, wird größer.“ Solcherlei hätte, weil erwiesen, in deinen Artikel gehört!

    Nix mit Freud, bitte genau lesen:

    „Ich werde dich deshalb weiter kritisieren, aber auch nicht loben, wo du es verdient hättest……“. “ – (mein Text
    Da fehlt doch ein „nicht“ , haha. Die Tippfinger sind ehrlich“ „deine Worte

    Liebe Angela, normal ist für mich, nicht nur zu kritisieren, sondern auch zu loben. Dafür setze ich aber voraus, dass der Kritisierte sich nicht als „beratungsresistent“ erweist, sondern sich argumentativ mit der Kritik auseinandersetzt. Das wäre dann schon mal Lob Nr.1!

    Da du bisher diese Vorgabe nicht erfüllst, gibt es weiterhin nur Kritik und kein Lob. SO war der Text gemeint: Kritik bei Bedarf, kein Lob. Aber vielleicht ändert sich das ja jetzt…

    Der angesprochene Tiefgang ist für mich nicht das ordinäre Rauschen der Schlaglichter, eher Irrlichter des Weltgeschehens, sondern der unheimliche und menschenfeindliche Tiefgang des von Verbrechern gelenkten Weltgeschehens selbst! Daran arbeite ich vorrangig, um per Informationsverbreitung gegenzusteuern.Wir scheinen da voranzukommen.

    Wahrscheinlich haben wir ein gemeinsames Ziel: Du bekämpft den inneren Schweinehund, ich die für Mensch und Tier verkommehen Verhältnisse dieser Welt. Chacun a son gout…

    ..

    Liken

  40. Thom Ram sagt:

    WM
    Lasse bleiben, auf bb Beiträge welcher Art auch immer als idiotisch flachsinnig blöde überflüssig zu bezeichnen, ohne gleichgewichtig Konstruktives zu liefern.
    Habe ich mich verständlich ausgedrückt?
    Ja?
    Klar?
    Kapiert?
    Begriffen?

    Du bist auf bb so überflüssig als wie ein Kropf wenn du hier rumlatschest und dies das und jenes niedermachst.

    Liken

  41. Bettina März sagt:

    Thom,
    genau, Eltern, die ihr Kind lieben, werden es nicht so mental mißbrauchen, wie dieser Vater und diese Mutter mit Greta. Sie ist viel zu jung und überfordert. Greta wird nicht nur von einigen als Prophetin und Heilige gepriesen, sondern auch von vielen Menschen abgelehnt, verhöhnt und verspottet. Eine arme kleine Seele. Wer wünscht sich schon Freimaurer in der Familie?

    Gefällt 1 Person

  42. webmax sagt:

    @thom
    1. Auch du hast nicht für jeden Mißstand immer das passende Rezept parat – oder irre ich da schon wieder?
    2.ich habe in meinem Anfangskommentar nur eine Frage gestellt, die prompt wieder als persönliche Kritik – statt an der Sache! – missverstanden wurde.

    Ich habe mich schon früher gefragt, wie ich vergleichbar auf Kritik an meinen Beiträgen reagieren würde:

    Anstatt es persönlich zu nehmen, würde ich sachlich argumentieren im Rahmen des Beitrags.Auch harte Worte wären willkommen, aber keine Verbalinjutien. Die reiche ich zurück.
    Man sollte sich selbst nicht so ernst nehmen, lieber den Ernst nehmen (in Ermangelung von Ernestine).

    Liken

  43. Angela sagt:

    @ webmax

    Zitat an ThomRam : „… Ich habe mich schon früher gefragt, wie ich vergleichbar auf Kritik an meinen Beiträgen reagieren würde: Anstatt es persönlich zu nehmen, würde ich sachlich argumentieren im Rahmen des Beitrags.Auch harte Worte wären willkommen, aber keine Verbalinjutien. Die reiche ich zurück.
    Man sollte sich selbst nicht so ernst nehmen, lieber den Ernst nehmen…. “

    Der Einzige, der hier „Verbalinjurien“ , was ein veraltetes Wort für „Beleidigungen“ ist — austeilt, bist doch Du ! Und Du merkst es noch nicht mal oder willst es nicht wahrhaben.

    „Man sollte sich nicht so ernst nehmen“ , ja … einesteils richtig , aber andererseits ist es auch nicht empfehlenswert, sich alles gefallen und seine Aktivitäten mit primitiven Ausdrücken entwürdigen zu lassen.

    Warum steckst Du denn vermutete Beleidigungen nicht weg, willst zurückschlagen ,obwohl Du Dich nach eigenen Aussagen nicht ernst nimmst ? Ein Widerspruch.

    A n g e l a

    Liken

  44. webmax sagt:

    Das ist der Unterschied.
    Was für dich primitiv formuliert ist, ist für mich pointiert und auch sarkastisch.Gefällt nicht jedem, ist aber keines Falls beleidigend. Der eine furzt, der andere flatuliert, so ist das eben.

    Und nimm bitte zur Kenntnis, dass ich weder hier noch anderswo jemand beleidigend angegriffen hab dene- es sei denn,,er hätte auf diese Weise damit begonnen. Und ich bin ganz bestimmt weniger empfindlich als du.
    Wer mir sagt: was du hier schreibst, interessiert kein Schwein, kriegt eine Sottise zurück, ganz klar. Aber als Beleidigung sehe ich das nicht an..
    Das ist kein Widerspruch, sondern sportlich zu sehen.

    Liken

  45. Kunterbunt sagt:

    Im (inzwischen längst nicht mehr) Vorfeld der NWO wurde das Feld seit längerem breitflächig mittels Streu-/ Infektionsherden beackert, u.a. durch die Flutung des Marktes mit Scheinwahrheiten, zwecks Ablenkung vom Lauf der bereits eingefädelten oder noch zu arrangierenden Dinge.
    .
    A b l e n k u n g war und ist ein Teil der Feldbackerung – vor und während der Infiltrierung von (morphogenetischen) Feldern und Bereichen zwecks Implementierung von irgendwas (z.B. Systemen und Technologie) oder irgendwem (z.B. Funktionären und AmtsträgerInnen) –, die H i n l e n k u n g auf das genaue Gegenteil, von dem, was ist, oder ¾ bis ¼ Wahrheit ein weiterer. Daneben gibt es unzählige andere Methoden.
    .
    Viel Gewichtung wurde und wird seit langem auf die VERWIRRUNG des logischen, differenzierten Denkens und der uns innewohnenden Intuition gelegt, beides unersetzbare Instrumente zur Erkennung von Sachverhalten, Gesetzmässigkeiten und (Un-)Wahrheiten.
    .
    Sie, das logische, differenzierte Denken und die Intuition, machen neben Anderem wie Körperkommunikation, Telepathie, Präkognition, (Hell-)Fühlen, Spüren, (Hell-)Riechen, (Hell-)Hören, Ahnen, (Hell-)Sehen, Unterscheidungsvermögen… unsere innere Software und Logistik aus.
    .
    All das Genannte ist hinsichtlich Perzeptionsschärfe [= Zuverlässigkeit der Wahrnehmung], Kongruenz [= Genauigkeit der Übermittlung] und Dichte [= Schwingungsfrequenz von grob- bis feinstofflich] individuell ausgeprägt, will heissen, weist bei jedem Menschen unterschiedliche wie veränderliche Stufen und Grade auf *).
    *) Insofern macht die Farbpalette neben Weiss, Schwarz und Grau von der Frequenz und Abstufung her durchaus Sinn @ Wolf.
    .
    Wie genau und zuverlässig das eigene Instrumentarium, neben den fünf Sinnen, eingestellt und eingependelt ist, lässt sich NUR durch eigene Beobachtung über Jahre hinweg (am besten seit Kindsbeinen und auf Augenhöhe mit sich selbst) feststellen.
    .
    Inwiefern ist dies überhaupt erwähnenswert?
    .
    Höchstwahrscheinlich haben die Ablenkung sowie die Infiltrierung durch Halb- bis Unwahrheiten zur Implementierung der NWO in allen uns bekannten und unbekannten Gebieten stattgefunden; so auch in hohem Masse in der sog. Geisteswissenschaft, vornehmlich über den Zweig, der in einer Buchhandlung unter Esoterik zu finden ist. Diese Feststellung hat einen Hintergrund, den ich hier weglasse.
    .
    Nun.
    .
    Fragtest du ein (missbrauchtes oder geliebtes, frohes) Kind nach dem Gegenteil von Liebe, liebevoll – was würde es wohl spontan antworten?
    Fragtest du ein (missbrauchtes oder geliebtes, frohes) Kind nach dem Gegenteil von Angst, ängstlich – was würde es wohl spontan antworten?
    .
    Sagte dieses Kind, es hätte Angst vor Lieblosigkeit:
    Ist dann Liebe dementsprechend das Gegenteil von Angst?
    Sagte dieses Kind, es verliere die Angst, wenn es geliebt würde:
    Ist demzufolge Angst das Gegenteil von Liebe?
    .
    Nein.
    .
    Die Abwesenheit von LIEBE ist Lieblosigkeit.
    Synonyme davon sind – je nach Situation:
    Abgeneigtheit [ist das immer das Dümmste in 3D?], Animosität, Bösartigkeit, Degout, Erbarmungslosigkeit, Fehde, Feindseligkeit, Gefühlskälte, Gehässigkeit, Gewaltherrschaft, Gnadenlosigkeit, Grausamkeit, Grobheit, Hartherzigkeit, Knute, Niederträchtigkeit, Rücksichtslosigkeit, Seelenlosigkeit…
    .
    Die Abwesenheit von ANGST ist Angstlosigkeit.
    Synonyme davon sind – je nach Situation:
    (Angst-)Freiheit, Aufgeschlossenheit, Aufrichtigkeit, Durchsetzung, Ehrlichkeit, Freimütigkeit, Furchtlosigkeit, Kontaktfreudigkeit, Offenheit, Mut, Schamfreiheit, Selbstsicherheit, Stärke, Unerschrockenheit, Vertrauen, Zivilcourage, Zuversicht…
    .
    Angst gehört zu den (Früh-)Warnsystemen. Ich lebte in zwei Ländern in Quartieren, in denen oft eingebrochen wurde. War dies gerade nicht der Fall, fühlte ich keine Angst. Wurde in der Nachbarschaft eingebrochen, fühlte ich vorher oder währenddessen Angst, weil ich die kriminelle Energie wahrnahm. Einmal spürte ich grosse Angst in der Gegenwart eines mir entgegen kommenden Mannes. Später stellte sich heraus, dass es sich um einen Messerstecher gehandelt hatte, der gesucht wurde und sich schliesslich während der U-Haft umbrachte.
    .
    War ich in diesen Situationen zu wenig in der Liebe oder im Herzen verankert?
    Oder wollten mir die Liebe und das Herz mitteilen, achtsam zu sein?
    Wäre ja auch eine Möglichkeit.
    .
    Skeptisch bin ich mittlerweile gegenüber Floskelhaftem, welches in den letzten 40 Jahren gebetsmühlenartig wiederholt wurde:
    „das Aussen wiederspiegelt das Innen“ – da habe ich Glück, denn wenn ich rausschaue, sehe ich paradiesische Landschaft; „alles ist Eins“ [wird in der Verschmelzung aller Religionen enden u.a.m.] und die übrige konditionierende Palette. Über Jahre hinweg Konditionierte leben fast nur noch floskelbasiert und bekämpfen die, welche anders auf diese Ausdrücke [gesetzten Reizwörter] reagieren.
    .
    Mittelfristiges Ziel erfüllt!
    .
    Genau in der kritischen Phase wurden diese Terminologie und in mancher Hinsicht unzutreffenden Axiome hochgefahren. Sie wurden uns teilweise mit Absicht eingetrichtert, als zielorientiertes Brainwashing in Channelings und Büchern. Und jede/r hat’s dem/der Anderen abgeschrieben…!
    Wir haben es neben lichtvoll, liebevoll und vertrauensvoll zu sein verpasst, wachsam, hellhörig und vorausschauend zu sein, behaupte ich mal, zumal es sich hier nicht um das ultimative Paradies handelt.
    .
    Ich hatte vor Jahren Gelegenheit, die Nacht in einem Canyon an einem Lagerfeuer neben einem Navajo, nota bene mit stark ausgeprägter Herzensenergie, der 12 Jahre lang eine schamanische Schulung durchlaufen hatte, zu verbringen. War dieser Navajo Schamane nun total entspannt und schnarchte die ganze Nacht durch? Nein. Er war eutonisch [= mit der Situation entsprechendem Tonus präsent], horchte bei Geräuschen auf und sah hin, was da war. Eindrücklich!

    Gefällt 2 Personen

  46. an: Angela Zum Beispiel Dein Satz: „Bedingungslose Liebe ist Krankhaft“ zeigt mir, dass Du wahrscheinlich noch nicht einmal bedingungslose Mutterliebe erfahren haben kannst. Ein trauriges Leben erwächst daraus, voll unterdrückter Wut und der Freude an Herabsetzungen anderer. Angela

    Mir zeigt eine derartige Stichelei, daß es mit der „Liebe“ – gar bedingungslosen Liebe – nichts auf sich haben kann.

    In deinen Worten — eine Strophe aus dem Hohelied der dilettantenhaften Oberflächlichkeit und der hohlsten Selbstüberhebung — allerdings ohne die dazu passende Musik — spiegelt sich, sowohl was die Form, wie auch was die materielle Seite betrifft, jene bequeme Weltanschauung wieder, die dem anderen Menschen geneigt ist, Vorwürfe zu machen, Vorurteile anzuhängen und Unterstellungen anzubringen.

    (Sarkasmus an) Wahrlich ein ganz praktisches Beispiel der „bedingungslosen Liebe“, die du hier zum Schlechten gibst! (Sarkasmus aus)

    Gefällt 1 Person

  47. und noch so ein praktisches Beispiel „bedingungsloser Liebe“!

    Pieter, ich stimme Dir zu, Er K A N N Dich nicht verstehen, es ist ihm unmöglich, es fehlt ihm etwas sehr Wesentliches , nämlich menschliche Empathie. Die kann man nicht hervorrufen, wenn sie nicht da ist, deshalb ist jeder Aufruf dazu zum Scheitern verurteilt. Irgendwie ist es auch traurig.
    Lg A n g e l a

    Tja, und dir liebe Angela, fehlt auch etwas sehr Wesentliches in deinem Leben, nämlich mal eine richtige Tracht Prügel. Als ob so ein Laien-Psychologe mit einem Wochenblatt-Abschluß aus der Ferne diagnostizieren kann, ob es einem Menschen an menschlicher Empathie mangelt. Wie sagte meine Mutter doch noch gleich? Was man über andere behauptet, daß ist man selbst. – In diesem Falle: fehlt es einem Selber!

    Gefällt 1 Person

  48. Und wieder ein schönes Ablenkungsmanöver von unserer Amateurpsychologin.
    Obwohl ich mir Behauptungen zu meiner Person verbeten habe, solange sie nicht erwiesen sind, kommt sie mir mit „fehlender Empathie“
    Sie hat Recht, ABER NUR IHR GEGENÜBER! Geschicktes Ausweichen zu meinen begründeten Vorhaltungen, sonst nix.

    Nix aufregen, links liegen lassen. Manche Menschen können eben nicht anders, als andere zu kränken. Meistens sind es diejenigen, die einem auch noch den ganzen Tag die Ohren zulabern und dabei von „Liebe“ schwatzen, die sie wohl nur vom Hörensagen vernommen, aber noch gar nicht erfahren haben.

    Liken

  49. Christus sagt, seid ohne Angst,

    Nö, hat er niemals gesagt – der war schließlich kein Idiot, sondern ein weiser Mensch! Fürchtet euch nicht, denn …, hat er gesagt, wohl wissend, daß Furcht und Angst zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind.

    Gefällt 1 Person

  50. an: Gretel T. wird nicht genug geliebt, deswegen will sie, daß wir Angst haben.

    Woher dies schon wieder gewußt wird!

    Das Gretchen von Schweden hat – nach nicht widersprochenen Bekunden in den Medien – eine Autismus-Spektrum-Störung, ASS [Siehe ICD-10 unter F84] (Eine dieser ASS wurde bis vor kurzem noch „Asperger-Syndrom“ genannt).

    Selbst wenn die betroffenen Menschen „genug geliebt“ werden [wann ist das eigentlich *genug*?], nehmen sie die ihnen entgegengebrachte Liebe in ihrer Gefühlswelt (fast) gar nicht wahr und zeigen dementsprechend keine oder wenn überhaupt nur rudimentäre Emotionen. Mit gefühlsmäßigen Begriffen – wie Angst – können sie auch so gut wie nichts mit anfangen.

    Gefällt 1 Person

  51. an: Kunterbunt

    BRAVO! Das hat doch mal echt Tiefgang!

    Gefällt 1 Person

  52. an: Muktanada13

    Du bist
    Du Bist
    Du BIST wirklich
    Du BIST Wirklich
    Du BIST WIRKLICH

    Du bist keine Illusion,
    denn du existiert objektiv-real außerhalb
    und unabhängig von deinem Bewußtsein

    Selbstverständlich besitzt auch
    Du keine wahre Wirklichkeit –
    Wo kämst Du auch bloß damit hin?

    /// Wir verneigen uns vor Deinen inspirierenden Du-Bist-Weisheiten ///

    Liken

  53. webmax sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    26/08/2019 um 09:34

    You made my day! Willkommen zurück in der Fraktion großer Klardenker, die diese große Gut auch verständlich rüberbringen können. Danke.
    Hoffe, die „Tracht Prügel“ war symbolisch gemeint..

    @kunterbunt
    Das hat den Status einer Ohrfeige mit Wissenschaftscharakter und scheint mir tatsächlich unwiderlegbar. Danke.

    Was der Wunsch nach Tiefgang so auslösen kann – Klasse!
    Mein Unbehagen über die gehypten Laiendarstellungen sieht sich bestätigt.

    Gefällt 2 Personen

  54. Giorgio sagt:

    Ich kann dem nicht ganz zustimmen. Liebe ist extrem wichtig aber es ist nicht das Gegenteil von Angst.
    Beim Gesetz der Anziehung gibt es 4 Kräfte:
    Angst (negative Energie) – das Gegenteil ist Vertrauen (positive Energie)
    Du kannst niemals Angst vor etwas haben und gleichzeitig Vertrauen.
    Hass (negative, satanische Energie) – das Gegenteil ist Liebe (positive, göttliche Energie)
    Du musst deine Gedanken lieben und gleichzeitig darauf vertrauen, dass sich deine Erwartung erfüllt.
    Ich habe eine etwas andere Ansicht zum Gesetz der Anziehung hier online gestellt:
    https://www.kap-urlaub.de/loa-1

    Gefällt 1 Person

  55. Thom Ram sagt:

    Giorgio 16:35

    Angst und Vertrauen als Gegensatzpaar…hat was. Danke für den Imput.
    Liebe und Hass….dafür habe ich mittlerweile keine Verwendung. Auch Angst der Liebe entgegenzustellen hat mich nie wirklich befriedigt.
    Warum?
    Für mich gibt es keinen Gegensatz zu Liebe. Liebe ist absolut, steht für sich, ist jenseits jeglicher Emotion.

    Für mich ist Liebe mittlerweile gleichbedeutend mit Alles-was-ist.

    Liken

  56. Giorgio sagt:

    Ich beziehe Hass und Liebe auf den Gedanken.
    Ich hasse den Gedanken, krank zu sein. Ich liebe den Gedanken, gesund zu sein.
    Es ging ja um Gegensätze und um das Gesetz der Anziehung.
    Ich liebe den Gedanken gesund zu sein, kann aber trotzdem Angst davor haben, krank zu werden.
    Liebe ist also definitiv nicht das Gegenteil von Angst sondern von Hass.
    Ich vertraue absolut darauf, dass ich gesund bleibe. Ich kann nicht gleichzeitig Angst haben, krank zu werden.
    Das bedeutet nicht, dass du jemand hassen sollst. Es geht darum, ob du deine Gedanken liebst oder hasst.

    Liken

  57. an: webmax 26/08/2019 UM 10:51 die „Tracht Prügel“

    ist ironisch zu verstehen, „denn einen Menschen schlägt Mann nicht und wer eine Frau verprügelt, schlägt auch kleine Kinder und kann nicht des Verstandes sein“, lehrte mich mein „Stief“-Vater.

    Gefällt 1 Person

  58. Katja sagt:

    Hallo Angela,

    wenn man „fear vs love“ in google eingibt erhält man mehr als 50 000 Treffer, ich habe diese Theorie oder Ideologie schon sehr häufig gehört, meist von amerikanischen Esoterikern, Yoga-Praktizierenden oder Ernährungsspezialisten (zB Veganern). Ich interessiere mich selbst für alle diese Themen, aber die Art, wie die Amerikaner es darbringen (vor allem im Stil Oprah Winfrey) lässt mich kalt und ich finde kaum interessante Brösel drin, die man anderweitig verwenden könnte.

    Weißt du, wer diese Idee zuerst so populär gemacht hat? Das muss ja ein berühmter gewesen sein, zB Tolle?

    Jedenfalls finde ich es inhaltlich nicht stimmig, dass „Angst“ und „Liebe“ „Gegenteile“ seien. Es ist auch nicht hilfreich mit diesen Worten in Texten zu operieren, als ob sie immer etwas genau gleiches bezeichnen können oder würden. Angst vor einer Maus zu haben ist nicht das gleiche wie Angst in einem Bombenhagel zu spüren und auch das Gefühl der Liebe ist nie gleich, auch nicht in Bezug auf die gleiche Person. Und mit „Gegenteilen“ — man sagt zwar, heiß wäre das Gegenteil von kalt, aber es gibt keine Temperatur, die das Gegenteil einer anderen wäre, ebenso wenig wie eine Farbe das Gegenteil einer anderen sein kann – es sind verschiedene Frequenzen, wenn man sich wissenschaftlich ausdrücken will, was aber bei der Wahrnehmung von Farben und Temperaturen in Wirklichkeit nichts hilft.

    Ich bin einverstanden mit dem Beispiel von Kunterbunt von dem Indianer, der keineswegs sorglos vor sich hin schlief – stell dir nur mal vor wie viel weniger schön die Vogelwelt wäre, wenn alle Vögel wie dicke, grinsende Buddhas in den Zweigen hocken würden, statt diese nervöse, ständig wechselnde Energie auszustrahlen, die ihr Wesen ist – ebenso wie ihre schillernden Farben nur in bestimmtem Licht so oder so schimmern, in anderem Licht hingegen grau wirken.
    Hingegen bin ich geneigt, sogar Kunterbunt zu widersprechen, wenn er/sie sagt, dass Angst und Vertrauen NIE gleichzeitig auftauchen können. Ich habe schon viele Gefühlsmischungen erlebt. Und Abneigung finde ich auch nicht satanisch, wenn sie nur dazu führt, dass man sich abneigt, anstatt sich hinzuneigen – das ist jedermanns gutes Recht.

    Liebe ist nicht unbedingt ein Teil von Angst, aber Angst ist sehr häufig ein Teil von Liebe – und nicht aus dem Grund, den der Autor ausmacht. Jede Mutter mit einem Kleinkind empfindet oft Angst, es könnte ihm etwas passieren. Völlig zu Recht. Und wenn ein Mensch, der einem sehr nahe steht, plötzlich ins Krankenhaus muss, dann empfindet man meist ganz natürlich eine Mischung aus Angst und Schmerz, weil man nicht möchte, dass die geliebte Person so hilflos ist.

    Viele Grüße

    Gefällt 2 Personen

  59. katja sagt:

    Korrektur: „Hingegen bin ich geneigt, sogar Kunterbunt zu widersprechen“ – Giorgio zu widersprechen.

    Liken

  60. an: Giorgio 26/08/2019 UM 16:35: Ich kann dem nicht ganz zustimmen. Liebe ist extrem wichtig aber es ist nicht das Gegenteil von Angst.
    Beim Gesetz der Anziehung gibt es 4 Kräfte: Angst (negative Energie) – das Gegenteil ist Vertrauen (positive Energie); Du kannst niemals Angst vor etwas haben und gleichzeitig Vertrauen. Hass (negative, satanische Energie) – das Gegenteil ist Liebe (positive, göttliche Energie) Du musst deine Gedanken lieben und gleichzeitig darauf vertrauen, dass sich deine Erwartung erfüllt.

    So zeigt sich mal wieder, daß jeder seine eigenen Interpretationen hat und sie für wahr hält und als Absolut setzt, was klar durch dieses ständig wiederholte Du, du, du zum Ausdruck gebracht wird. Ich nenne es ab sofort das Du-Syndrom.

    Angst ist keine negative Energie und Vertrauen keine positive Energie — nicht mal als Metapher oder Gleichnis ist die Aussage: „Angst = negativ; Vertrauen = positiv“ tauglich,
    denn wie viel Schaden, Leiden, Unglück hat mir das Vertrauen schon eingebracht?
    Und wie oft wurde ich schon durch die Angst vor schlimmeren bewahrt!

    Ich kann jedenfalls sehr wohl Angst haben und dennoch gleichzeitig Vertrauen haben. Denn die Erde bringt sowohl „gute“ Bäume mit guten Früchten hervor, wie sie auch „arge“ Bäume, mit schlechten Früchten hervorbringt. Ist unsere Mutter Erde deshalb nun als gut oder böse zu bezeichnen? Keinesfalls, denn „Gut und Böse“ liegen im Auge des Betrachters — außerdem wird übersehen, daß auch das „Böse“ ein Gut ist, wenn auch ein ‚verdorbenes‘ Gut. Und so finde ich beides vor: Angst und Vertrauen und zwar gleichzeitig.

    Hass ist keine negative Energie und Liebe keine positive.

    Ich werde mich hüten, meine falsche Gedanken zu lieben und dann auch noch darauf vertrauen, daß sich meine Erwartungen erfüllen, die ich damit verbinde: So manch ein Mensch, der mir Übel getan, wäre dann nämlich bereits von mir zum Krüppel gemacht worden sein oder würde bereits zwei Meter „Down-Under“ verweilen.

    Gefällt 1 Person

  61. an: Katja Und mit „Gegenteilen“ — man sagt zwar, heiß wäre das Gegenteil von kalt, aber es gibt keine Temperatur, die das Gegenteil einer anderen wäre, ebenso wenig wie eine Farbe das Gegenteil einer anderen sein kann – es sind verschiedene Frequenzen, wenn man sich wissenschaftlich ausdrücken will, was aber bei der Wahrnehmung von Farben und Temperaturen in Wirklichkeit nichts hilft.

    Dem ist nichts hinzuzufügen, weil es sich bei diesen Aussagen um gesicherte Wahrheit(en) handelt. Schön, an diese hier einmal erinnert zu werden!

    Liken

  62. Wolf sagt:

    Giorgio UM 16:35

    Angst Vertrauen
    Haß Liebe
    Säure Base

    Was Du beschreibst, würde ich eher als „sich gegenseitig neutralisierende Kräfte“ bezeichnen, vergleichbar mit dem Säure-Base-Prinzip. Solche Gefühle können einander aufheben. Dennoch handelt es dabei um eigenständige Gefühle, die nicht das Gegenteil voneinander darstellen. Denn wenn ich zum Beispiel einer Person nicht vertraue, dann habe ich zwar das Gegenteil von Vertrauen, was aber noch lange nicht bedeutet, daß ich Angst vor dieser Person habe.

    Ich stimme mit Kunterbunt 04:52 überein:
    Das Gegenteil von Liebe ist die Abwesenheit von Liebe („Lieblosigkeit“).
    Das Gegenteil von Angst ist die Abwesenheit von Angst (Angstfreiheit).

    Ich füge hinzu:
    Das Gegenteil von Vertrauen ist die Abwesenheit von Vertrauen (Mißtrauen).
    Das Gegenteil von Haß ist die Abwesenheit von Haß.

    Gefällt 1 Person

  63. Wolf sagt:

    zu [Wolf 18:47]

    Säure Base

    Eine Säure ist auch nicht das Gegenteil einer Base. Beides wirkt unter Umständen sehr ätzend.

    Gefällt 1 Person

  64. webmax sagt:

    @thom
    Siehste.
    Mehr sage ich dir nicht dazu, ich glaube du weißt es schon….

    Mal so als (Zwischen-?)Ergebnis
    Hier hat der Streit eines Unzufriedenen mit der Threadstarterin letztlich eine bb-würdige Diskussion und sehr beachtliche Erkenntnisse zum Thema erbracht. Danke allen dafür.
    Fur mich der Beleg, dass man solche Themen nicht leichtfertig als endgültige Wahrheit in den Blog kopieren sollte; Asche auf dein Haupt, Angela!
    Aber nix für ungut, wie man so sagt.
    Bin gespannt auf das nächste deiner Themen.

    Bb ist ein erstaunlicher Blog.

    PS, Habe gerade ein echtes Angsterlebnis hinter mir.
    Europa, sieh dir an (30min), was im n e u e n Hongkong abgeht (40 Jahre Shenzhen):
    https://youtu.be/taZJblMAuko ,
    Wir Europaer gehen in Sack und Asche, Silicon Valley wohl auch…das wars dann wohl mit der alten Welt.

    Gefällt 1 Person

  65. Bettina März sagt:

    Säure und Basen sind total unterschiedlich und sollten im menschlichen Körper durch die Ernährung ausgewogen sein. Ansonsten entstehen dadurch Krankheiten. Gerade, wenn der Körper zu übersäuert ist. Heißt eben: nicht zu viel Koffein, Nikotin, zuckerhaltiges, Alkohol, Fleisch, Wurst, Käse. Basische Ernährung besteht hauptsächlich durch Gemüse, Kräuter, Salate. Wer interessiert ist hier: Zentrum der Gesundheit gugeln.

    Und das gehypte Gretel. ich glaube auch nicht alles, was die Medien schreiben. Ob die wirklich Asperger hat oder nicht, die scheint mir trotz allem sehr willensstark zu sein. Manchmal sehe ich bei diesem Kind was dämonisches in ihrem Gesicht.

    Liken

  66. Hilke sagt:

    Kunterbunt
    26/08/2019 um 04:52
    „Höchstwahrscheinlich haben die Ablenkung sowie die Infiltrierung durch Halb- bis Unwahrheiten zur Implementierung der NWO in allen uns bekannten und unbekannten Gebieten stattgefunden; so auch in hohem Masse in der sog. Geisteswissenschaft, vornehmlich über den Zweig, der in einer Buchhandlung unter Esoterik zu finden ist.“
    Genau so sehe ichs auch und wundere mich seither nicht mehr, daß s.g. hellsichtige Menschen das eine nicht vom anderen unterscheiden können, sich aber für absolut auf dem richtigen Dampfer wähnen. Gerade hab ich mit genau der Begründung ein webinar abgesagt, welches mit dem unsäglichen Dalalala Lahm a stattfinden soll.

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    26/08/2019 um 08:25 und 08:37
    Ich habe mich auch hier sehr gewundert über eine derart perfide, alles andere als neutral od. bedingungslos seiende Aus-sagen. Stichelei, und mehr als das.

    Gefällt 2 Personen

  67. Wolf sagt:

    Übersetzungsfeher?

    Solch unstimmige Behauptungen wie „Das Gegenteil von Angst ist Liebe“ oder „Das Gegenteil von Angst ist Vertrauen“ beruhen womöglich auf einem Übersetzungsfehler. Ich vermute, da hat jemand das englische Wort „opposite“ aus einem Reflex heraus mit „Gegenteil“ übersetzt und somit die Aussage unsinnig verdreht. (Derartige Denkreflexe werden über Wortlisten eingepaukt.) Gerade im Bereich der Lebenshilfe und Esoterik wird ja vieles aus englischen Texten abgeschrieben und teilweise stur übersetzt. Bei der Rückübersetzung ins Englische wird der Unterschied deutlich.

    Wenn man den Übersetzungsfehler behebt und die Liebe der Angst entgegenstellt, wird Die Sache stimmig. Mir fallen dazu gerade die Abermillionen schutzsuchenden Flüchtlinge ein, die man alle lieb haben soll, anstatt Angst vor ihnen zu haben. Eines der Ablenkungsmanöver, auf die Kunterbunt hinweist? Soll man dabei Böses denken?

    Liken

  68. Wolf 26/08/2019 UM 23:07 Mir fallen dazu gerade die Abermillionen schutzsuchenden Flüchtlinge ein, die man alle lieb haben soll, anstatt Angst vor ihnen zu haben. Eines der Ablenkungsmanöver, auf die Kunterbunt hinweist?

    Erinnert mich an meine Kindheit:

    Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? — Niemand! — Und wenn ich komm‘? — Dann laufen wir!

    Warum sollte ich Angst vor den Flüchtlingen haben? Der Feind steht im eigenen Land:
    Der Kettenhund des Kapitalismus heißt Parlaments-Demokratie… – nur dort gilt
    die Demokratie; für alle anderen gilt: Arbeiten, Steuern zahlen und Schnauze halten.

    Liken

  69. Kunterbunt sagt:

    Bei meinen Beispielen hatte ich absichtlich geschrieben „je nach Situation“ ⛅️

    Angst ist für mich nicht sog. negativ / lebensverneinend (je nachdem gerade das Gegenteil),

    Vertrauen nicht in jedem Fall lebensförderlich / positiv (auch je nachdem ganz im Gegenteil).

    Sollen wir Menschen vertrauen, die nicht vertrauenswürdig sind? Trau, schau wem.

    Alles zu seiner Zeit. 💡

    Liken

  70. Wolf sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    27/08/2019 UM 00:50

    Die Angst vor dem „Schwarzen Mann“ ist unbegründet. Schwarze Männer gehören zu unserer Spezies. Doch die Furcht, von Abermillionen Fremden überlaufen zu werden, ist durchaus begründet. Ob die neue Mehrheit in Deutschland schwarz, gelb oder braun sein wird, spielt dabei keine Rolle. Vermutlich wird es überhaupt keine Mehrheit mehr geben, sondern nur noch Minderheiten, die sich gegenseitig beargwöhnen. Ich würde mir wünschen, daß die Menschen aller Völker und Rassen sich gegenseitig als Verbündete erkennen und zusammen der betriebsmäßigen Menschenhaltung ein Ende machen. Doch ich halte meinen Wunsch für eine Illusion. Der Mensch gehört zu den Säugetieren. Deshalb gilt: „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.“ In meiner Übersetzung bedeutet dieses Zitat: Der Mensch ist guten Willens; er ist jedoch an seine epigenetischen (andressierten) tierischen Reflexe und Verhaltensmuster gebunden.

    Gefällt 1 Person

  71. Wolf sagt:

    zu [Wolf 06:30]

    epigenetisch = biologisch andressiert und verinnerlicht

    Liken

  72. Wolf sagt:

    @Kunterbunt

    Ich bin sehr froh, daß Du Dich wieder einschaltest. Schon lange wollte ich Dir schreiben, doch meine Situation hat mich daran gehindert, das was ich erlebt habe, in klare Worte zu fassen. Seit einiger Zeit übe ich meine Gedanken auf der bumi bahagia.

    Gefällt 1 Person

  73. Angela sagt:

    @ jauhuchanam राम अवत कृष्ण

    Siehe Deine Kommentare 26.8. 8.25 Uhr, 8.42 Uhr und 8.37 Uhr

    Zitat: „… Tja, und dir liebe Angela, fehlt auch etwas sehr Wesentliches in deinem Leben, nämlich mal eine richtige Tracht Prügel. Als ob so ein Laien-Psychologe mit einem Wochenblatt-Abschluß aus der Ferne diagnostizieren kann, ob es einem Menschen an menschlicher Empathie mangelt…. “

    Etwas Primitiveres habe ich in diesem Blog noch nicht gelesen. Auch wenn Dein obiger Satz „ironisch“, wie Du ihn später relativiert hast, gemeint war, GEDANKEN SIND WIRKLICHKEITEN und sagen viel über den Aussender aus.

    Zu den beiden Sätzen, die Du kopiert hast : Da habe ich auch mal gereizt reagiert, na und, –

    hast Du überhaupt mitbekommen, mit welchen bösartigen Ausdrücken und Abwertungen Webmax mich ständig, seit vielen Monaten überzogen hat? Nur , weil ich mich seiner Ansicht nach durch das Artikelschreiben „zu weit aus dem Fenster lehne“…

    Das ist anscheinend für Dich alles in Ordnung. Von Empathie kann ich bei Webmax wirklich nicht sprechen. Du rätst ihm sogar: „…. Zitat: „… Nix aufregen, links liegen lassen. Manche Menschen können eben nicht anders, als andere zu kränken….“ Welche Verdrehung.

    Ein empathischer Mensch spürt, ob er verletzend schreibt. Meine beiden Sätze würde ich jetzt vielleicht nicht mehr schreiben, aber dass sie Webmax „verletzt“ haben,- oder er sich beleidigt fühlen könnte, glaube ich nicht. Es ging dem ja auch noch ein Kommentarwechsel voraus. Und zu dem „traurigen Schicksal vielleicht aufgrund fehlender Mutterliebe“ habe ich kurz danach noch ein „Unter Umständen“ hinzugefügt. Du hast es anscheinend sofort kopiert, als das noch nicht dastand.

    Nur weil ich einen Artikel über bedingungslose Liebe vs. Angst kopiert und veröffentlicht habe ( und früher schrieb ich auch schon selbst einen) würde ich nie behaupten, selbst BEDINGUNGSLOS zu lieben. Das ist eine Stufe, die ich mir nicht anmaßen würde. Doch Du kannst versichert sein, dass ich von viel Liebe umgeben bin und sie auch empfinde und lebe.

    Bedingungslos zu lieben ist ein Ideal und das Thema „Liebe“ hat eine bestimmte Qualität, die man durchaus in einem Artikel beschreiben kann, auch ohne sie VOLLKOMMEN verwirklicht zu haben. Einfach eine Charakterisierung oder glaubst Du, dass jeder, der z.B. über Freude, Frieden schreibt, dies schon in seinem Wesen IST ? Es gibt solche Menschen, aber die schreiben nicht in einem Blog.

    ThomRam schrieb über die zwei Seelen in Webmax Brust, dieser Satz paast für Dich auch haargenau. Vielleicht versuchst Du mal den Balken im eigenen Auge zu erkennen………..

    Angela

    Gefällt 1 Person

  74. webmax sagt:

    @Angela
    Das „bösartig“ muß ich energisch zurückweisen. Mir ging es stets nur ums Inhaltiche, und weil oftmals falsch oder zu seicht, entsprechende Beurteilung; gegen die du dich als sehr resistent erwiesest.
    Was zu weiteren ironischen bzw. abwertenden Kommmentaren meinerseits fuhrte.

    Jetzt auf einmal sind deine stets im Brustton der Uberzeugung geäußerten Statements nur noch – bekanntlich nicht oder kaum erreichbare – Ideale?
    Na denn…Aber die Erde ist kein Wunschkonzert.
    Wäre schön wenn du das künftig entsprechend kennzeichnen würdest.Spart uns hier eine Menge Zeit.

    Gefällt 1 Person

  75. webmax sagt:

    Noh was: Bitte lass meine Brust in Ruhe!
    Die Seelen hab ich schon an den Teufelverkauft.

    Gefällt 1 Person

  76. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „… Jetzt auf einmal sind deine stets im Brustton der Uberzeugung geäußerten Statements nur noch – bekanntlich nicht oder kaum erreichbare – Ideale… “

    Reine Polemik! Es ging in meinem Kommentar NUR darum, ob ich annehme, schon völlig BEDINGUNGSLOS lieben zu können, was für mich eine sehr hohe Entwicklungsstufe darstellt, – und das habe ich ehrlicherweise bezweifelt.

    Angela

    Liken

  77. webmax sagt:

    @Angela
    Schon wieder ein Mißverständnis.
    ALL deine Artikel atmen diesen uberzeugeten und belehrenden Tenor. DAS ist es ja, was einen wegen der fehlenden personlichen Erlebnisse oder gezogenen Schlüsse daraus irritiert hat.
    Eingedenk der Kommunikationsregel Nr.1 (Entscheidend ist nicht, was der Sender sendet, sondern was beim Empfanger ankommt) solltest du künftig
    deine Kopien eindeutig mit Quellenangabe kennzeichnen und mit eigener Meinung uns zur Diskussion stellen.

    Gefällt 1 Person

  78. webmax sagt:

    Ich verwahre mich gegen den Begriff Polemik, dessen Bedeutung du ganz offensichtlich auch zu verkennen scheinst.

    Gefällt 1 Person

  79. Angela sagt:

    @ webmax

    Was für Kopien? Ich schreibe meine Artikel selbst!

    Die Kopie von Mike Düring, die ich auf Wunsch von ThomRam veröffentlicht habe, wurde von mir deutlich mit Quellenangabe gekennzeichnet.Ebenso die Zen-Geschichten und Märchen.

    Persönliche Erlebnisse hier öffentlich auszubreiten liegt mir einfach nicht. Finde Dich damit ab! Das kann ja jeder Kommentator gerne dann hinzufügen. Ich gebe den Anstoß und Ihr fügt Eure Erlebnisse dazu, grins…. 😀

    Bis auf Deine ehemalige Frau, die Du , wie Du schon zweimal schriebst, verachtest, kam von Dir auch kaum was Persönliches, nicht wahr? …. Ach ja, den Webdesigner hast Du noch erwähnt. ….. An mehr kann ich mich nicht erinnern.

    Diese Kommunikationsregel Nr. 1 (Entscheidend ist nicht, was der Sender sendet, sondern was beim Empfanger ankommt) : ist mir ziemlich unverständlich. Woher soll ich wissen, WIE jemand etwas aufnimmt ? Das hängt doch wohl vom jeweiligen Bewusstseinszustand ab.

    A n g e l a

    Liken

  80. webmax sagt:

    Nicht zu fassen! Das soll alles nur auf deinem Mist gewachsen sein? Im Studierstübchen des Allrounddenkers theoretisch erdacht, weil dir offensichtlich die Beispiele dazu fehlen? Sehr unglaubwürdig bei dieser Themenvielzahl.
    ….
    Meine Person steht hier gar nicht zur Debatte; aber es macht deinen Denkfehler deutlich, jemandem mit anderer Meinung auf diese Art personlich ans Bein pinkeln zu müssen…

    Was beim Empfanger angekommen ist, erfährt man beim Auswerten der Antwort.
    Aber wenn man zu sehr mit seinem Ego und dessen Beleidigtsein beschätigt ist, kriegt mans nicht mit.

    Und jetzt aufgepasst: Nach allem, was du so ungewollt über dich verraten hast, halte ich dich für eine frustrierte, wenig beachtete Wichtigtuerin,etwa nach dem Motto: „Herr Lehrer, ich weiß was“. DAS war jetzt mal persönlich., aber weder bösartig noch polemisch noch beleidigend. Nimms einfach hin.

    Liken

  81. Angela sagt:

    @ webmax

    Da hab ich wohl versehentlich in ein Wespennest gestochen….

    Sehr entlarvend, Dein Kommentar. Du bist Dein größter eigener Feind.

    A n g e l a

    Liken

  82. webmax sagt:

    Hallo @Pieter!
    Hats dir die Sprache verschlagen? Es durstet mich nach deinem kommentar…

    Gefällt 1 Person

  83. an: Ich würde mir wünschen, daß die Menschen aller Völker und Rassen sich gegenseitig als Verbündete erkennen und zusammen der betriebsmäßigen Menschenhaltung ein Ende machen. Doch ich halte meinen Wunsch für eine Illusion. Der Mensch gehört zu den Säugetieren. Deshalb gilt: „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.“ In meiner Übersetzung bedeutet dieses Zitat: Der Mensch ist guten Willens; er ist jedoch an seine epigenetischen (andressierten) tierischen Reflexe und Verhaltensmuster gebunden.

    Ich habe dazu vor zehn Jahren mal einen richtig guten Satz gelesen: „… der archaisch konditionierte und empirisch vorbelastete Mensch …“

    Ich denke nicht, daß dein Wunsch eine Illusion ist, daß die Menschenhaltung ein Ende findet und ‚glaube‘ auch nicht, daß der Mensch an seine epigenetischen Verhaltensmuster ‚gebunden‘ ist; denn wie du ja selber erkannt hast, sind diese „Verhalten“ andressiert.

    Liken

  84. an Angela: hast Du überhaupt mitbekommen, mit welchen bösartigen Ausdrücken und Abwertungen Webmax mich ständig, seit vielen Monaten überzogen hat? Nein, habe ich nicht, weil ich erst seit ein paar Wochen wieder bei bb mitlese und dann auch nur bestimmte Themen und mich ansonsten von bb zurückgezogen habe.

    Gefällt 2 Personen

  85. an Angela Welche Verdrehung. Ein empathischer Mensch spürt, ob er verletzend schreibt.

    Wie soll ich das interpretieren?
    Aus meiner Sicht hast du webmax „unter der Gürtellinie“ gekränkt — aber vielleicht bin ich auch zu empfindsam und liege damit komplett falsch.

    Also aus meiner Sicht hast du ihn sogar schwer gekränkt — und wenn du hier jetzt schreibst, daß du nicht gespürt hast, daß du verletzend geschrieben hast – heißt das jetzt, daß du kein empathischer Mensch bist?

    Gefällt 1 Person

  86. an ThomRam schrieb über die zwei Seelen in Webmax Brust, dieser Satz paast für Dich auch haargenau. Vielleicht versuchst Du mal den Balken im eigenen Auge zu erkennen……….. Angela

    Ich bleibe dabei: Ich habe keine Seele!

    Gefällt 1 Person

  87. Angela: Etwas Primitiveres habe ich in diesem Blog noch nicht gelesen. Auch wenn Dein obiger Satz „ironisch“, wie Du ihn später relativiert hast, gemeint war, GEDANKEN SIND WIRKLICHKEITEN und sagen viel über den Aussender aus.

    Nicht mein Satz war ironisch gemeint, sondern die Redewendung „dir fehlt eine Tracht Prügel“ – Betonung lag auf „fehlen“ wegen deinem Satz: „ihm fehlt es an Empathie“, was ich für eine Anmaßung sondergleichen halte und einen Angriff auf einen Menschen selber darstellt.

    Liken

  88. Angela, es GIBT KEINE bedingungslose Liebe. Wie du selber schreibst ist das ein Ideal, also eine ideelle Vorstellung.

    Liken

  89. an Angela: „Du bist Dein größter eigener Feind.“ = das DU-BIST-Syndrom Warum Thom Ram Du-Botschaften hier auf bb wohl VERBOTEN hat … ???

    Gefällt 2 Personen

  90. webmax sagt:

    Schon wieder so ein Flachsinn von Engelchen: „Gedanken sind Wirklichkeiten“ – Dann frage ich mal: Tun die blauen Flecke noch sehr weh?

    Liken

  91. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Zitat: “ Aus meiner Sicht hast du webmax „unter der Gürtellinie“ gekränkt — aber vielleicht bin ich auch zu empfindsam und liege damit komplett falsch. „…

    Ich glaube, da bringst Du zu sehr Dein eigenes Empfinden mit hinein. wie ich schon gemerkt habe, hast Du ein gutes Selbstwertgefühl.

    Webmax teilt einem sofort mit, wenn ihm was nicht passt. Er wird dann wütend und sarkastisch :D. Und was er schon von ThomRam einfach weggesteckt hat….. da sind meine zwei Sätze doch recht harmlos dagegen. Aber wie gesagt, ich bin auch nur ein Mensch, der lange nichts sagt, aber dann doch mal gereizt reagieren kann….

    Falls ich Dich, Webmax mit den erwähnten beiden Sätzen vielleicht doch bis ins Mark getroffen haben sollte, bitte ich Dich um Verzeihung.

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  92. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Zitat: „Angela, es GIBT KEINE bedingungslose Liebe. Wie du selber schreibst ist das ein Ideal, also eine ideelle Vorstellung….“

    Oh doch, dass es sie gibt, davon bin ich überzeugt. Wenn ich nur an die großen Weisen des Ostens denke, Sri Ramana Maharshi zum Beispiel. Bediingungslose Liebe meint ja eigentlich nur eine Liebe, die IMMER da ist ohne Bedingungen zu stellen, einfach als ein SEINS-Zustand.

    Allerdings wird sie meist schwer zu finden sein. Wir lernen eben alle noch und entwickeln uns VIELLEICHT dorthin. ( oder auch nicht… )

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  93. eckehardnyk sagt:

    Wie war nochmal der Titel dieser Sendung? Ach ja, Das Gegenteil von Angst ist Liebe. Da sich soviel Abwesenheit von Angst hier in der Legion von Kommentaren gezeigt hat, kann es sich nur um Liebe handeln, insbesondre zu diesem Blog, was auch immer drin stand und noch kommen wird.

    Gefällt 2 Personen

  94. Angela sagt:

    @ eckehardnyk

    😀 😀 😀

    Gefällt 1 Person

  95. webmax sagt:

    @Angela:
    Sarkastisch, ironisch, teilweise zynisch, ja; aber wütend,nein!
    Und das gelegentliche zurückbeleidigen ist auch mehr technischer Natur.
    Es gibt da den Spruch: Du kannst mir nichts tun, nur leid tun.
    Bei thom habe ich auch schon ordentlich abgelassen, aber der kann auch einstecken.

    Gefällt 1 Person

  96. bitte! webmax! Schon wieder so ein Flachsinn von …

    Gedanken sind Wirklichkeiten — das ist wirklich so, auch wenn es sich „bloß“ um subjektive handelt, sind sie real!

    Liken

  97. Liebe Angela,
    Und was er schon von ThomRam einfach weggesteckt hat….. da sind meine zwei Sätze doch recht harmlos dagegen.

    Tja, dem Namen nach handelt es sich bei dir doch wohl um einen Menschen weiblichen Geschlechts und von Thom Ram weiß man — also ich bin ihm ja schon von Angesicht zu Angesicht begegnet: ich weiß — daß Thom ein Mensch männlichen Geschlechts ist und da besteht „einfach“ ein großer Unterschied zwischen uns ‚Männern‘ und den ‚Frauen‘ in der Reaktion auf ein und dieselbe Aussage:

    Wenn mir ein Mann sagt: „Du bist doof!“ reagiere ich vollkommen anders als wenn eine Frau zu mir sagt: „Du bist doof!“
    Sagt das irgendein Mann zu mir, nehme ich das “nicht mal wirklich“ wahr, sagt das eine Frau zu mir, bin ich — je nach Situation — dann sogar schwer gekränkt oder ‚fühle‘ mich sehr verletzt. — Okäi, ich weiß es nicht wirklich, aber mir scheint, daß Frauen da anders abgerichtet und dressiert worden sind. Aber möglicherweise ist das auch wiederum nur ein Irrtum meinerseits …

    Gefällt 2 Personen

  98. webmax sagt:

    @Moin jauchi

    Zustimmung, i h wollte meinen Kommentar nur kurz halten. Die Wirklichkeit im innern, ja. Auch Vorstellungskraft genannt. Man kann sich damit auch abreagieren, sich denbosen Chef nackt vorstellen etc.
    Aber es gibt keine Wirkung nach außen, bevor man sie, die Gedanken, beginnt zu realisieren. Alles andere wäre fur mich schon Voodoo-Zauber.

    Wer hat hier nochmal in USA des Nachts am Zelt neben dem Schamanen gesessen, der ebenfalls genauso nervös auf die unheimlichen Gerausche gehört hat.
    Sind dir nicht die teuren Rebook-Sportschuhe an ihm aufgefallen? Auf deine Frage, ob er glaube, damit schneller zu sein als die Pumas, hat er gesagt:
    „Es reicht doch, wenn ich schneller bin als du“….

    Gefällt 1 Person

  99. Ja, liebe Angela,

    wenn du das darunter verstehst:
    „Bedingungslose Liebe meint ja eigentlich nur eine Liebe, die IMMER da ist ohne Bedingungen zu stellen, einfach als ein SEINS-Zustand.“
    hat das ja eine ganz andere Qualität, weil das dann keine Forderung ist!

    Bedingungslose Liebe => Liebe, die keine Bedingungen stellt Damit ist auch ein ganz anderes Verständnis verbunden …

    Gefällt 2 Personen

  100. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Da ist sicher was dran. Deshalb haben Männer ( ganz allgemein gesprochen) ja ganz tief in ihrem Inneren auch solche Angst vor der ( seelischen) Macht einer Frau. ANGST; verletzt zu werden. Deshalb haben sie sie im Mittelalter lieber als Hexen verbrannt.

    Oh Pardon, ich vergaß, Du streitest es ja ab, eine Seele zu haben…. Warum eigentlich? Die Seele speichert doch nur die Gefühle, die wären ansonsten sehr flüchtig und dass Du Gefühle besitzt, hast Du vor kurzem bestätigt.

    Viel wichtiger ist meiner Ansicht nach das BEWUSSTSEIN, welches allen Lebewesen innewohnt.

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  101. Liebe Angela,

    ich hatte ein zutiefst christlich-religiöses Weltbild, welches ich
    — nach dem ich all der VERDAMMTEN, VERFLUCHTEN und ABSCHEULICHEN Lügen über Gott und den Menschen gewahr geworden war —
    abgelegt habe:

    Ich habe bei mir eine gründliche Hirnwäsche durchgeführt und das, was ich für wirklich wahr halte (meinetwegen ‚erkannt‘ habe) ausgestellt nachdem ich den Dreck und Schmutz und Scheiß aus meinem Kopf herausgeputzt habe.

    Gefällt 2 Personen

  102. Angela sagt:

    @ Webmax

    Zitat: „… Aber es gibt keine Wirkung nach außen, bevor man sie, die Gedanken, beginnt zu realisieren. Alles andere wäre fur mich schon Voodoo-Zauber….. “

    Da irrst Du Dich, lieber Webmax. Gedanken kann man sogar messen und es gibt – nur als Beispiel – Rollstühle, die mit Gedankenkraft zu steuern sind. Außerdem reagiert der Körper ganz stark auf Gedanken. Bei einem Gedanken der Wut z.B. schießt Andrenalin ins Blut, ängstliche Gedanken produzieren vielleicht Schweißausbrüche oder ähnliches. Telepathie geschieht auch durch Gedanken und Stimmungen sowieso.

    Hier kannst Du noch mehr Möglichkeiten finden:
    https://wiki.yoga-vidya.de/Kraft_der_Gedanken

    A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  103. eckehardnyk sagt:

    Danke für die lehrreich-lustvolle Unterhaltung an Rams Familien-Tisch. Wer wohl die Eltern waren, mag leicht erkannt werden. Ich fasse für mich zusammen: die Abwesenheit von Liebe ist Angst („in der Welt habt ihr Angst“), aber die Abwesenheit von Angst ist nicht nur Liebe („aber ich habe die Welt überwunden“). Also Freiheit sollte mindestens dabei sein, das sind wir unserem Schöpfergott schuldig.
    Nb: Liebe (Agapee) ist immer bedingungslos, im Unterschied dazu Sympathie oder Mögetse oder „Gärnhaa“ ebe nüüd.

    Gefällt 1 Person

  104. Bettina März sagt:

    Leute, give Peace a Chance 😀
    Quelle: Roseanne

    Liken

  105. Angela sagt:

    LIebe Bettina !

    Wir sind doch ganz friedlich! Es handelt sich nur um ein intellektuelles Spiel mit Worten, eine „lehrreich lustvolle Unterhaltung“, wie Eckehardnyk so treffend meinte. 😉

    Lg A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  106. jpr65 sagt:

    Man kann mittels Gedankenkraft Wasser „programmieren“*, dazu gibt es wissenschaftliche Versuche von alternativen/spirituellen Physikern.

    Inzwischen kann man nur durch Untersuchung der Wasserproben feststellen, wer von den Probanden welche Probe programmiert hat.

    Es wird noch versucht, diese Erkenntnisse zu unterdrücken. Aber der Deckel passt schon nicht mehr so gut, das quillt überall raus, dieses Wissen.

    * programmieren heißt hier, eine Art von Informationen einspeisen.

    Oder man programmiert Wasserflaschen mittels der Macht der Worte, gibts hier auf bb: https://bumibahagia.com/2017/12/04/gesundes-wasser-hokuspokus-versuch/

    Gefällt 1 Person

  107. Wolf sagt:

    Ich habe mir den Artikel nochmals durchgelesen. Dürings Text riecht förmlich nach einer mittelmäßigen Übersetzung aus dem Englischen. Formulierungen wie „lausige Fragen“ (lousy questions), „Gesetz der Anziehung“ (law of attraction), „Bequemlickkeitszone“ (comfort zone) etc. pp. stammen eindeutig aus dem Englischen. Der größte Patzer ist allerdings die falsche Übersetzung des Spruchs „love is the opposite of fear“. Eine angemessenere Formulierung wäre beispielsweise gewesen „Angst und Liebe wirken einander entgegengesetzt“. Sicherlich gäbe es noch bessere Möglichkeiten, den Spruch sinngemäß ins Deutsche zu übertragen. Die Übersetzung „Das Gegenteil von Angst ist Liebe“ ist jedoch eindeutig falsch und obendrein irreführend. Als die Dichter und Denker ihre Gedanken noch auf deutsch formulierten, anstatt sie aus dem Englischen abzuschreiben, gab es solche Patzer bestimmt nicht.

    Ein Teil des Textes wurde offensichtlich von einem Beziehungsratgeber abgeschrieben. In einer Liebesbeziehung ist die Liebe natürlich immer der Angst vorzuziehen, wenn man die Liebe nicht vergraulen will.

    Machiavelli betrachtet die Fragestellung aus einem völlig anderen Blickwinkel. In seinem Buch „Mensch und Staat“ stellt er die Frage, ob es für einen Fürsten besser sei, geliebt oder gefürchtet zu werden:

    „Es fragt sich, was besser sei, geliebt oder gefürchtet zu werden. Ich antworte: Beides vereint wäre das Wünschenswerteste; da es aber schwer ist, beides zu vereinigen, und deshalb eine Wahl getroffen werden muß, so ist es viel sicherer, gefürchtet als geliebt zu sein … Die Menschen scheuen sich weniger, einen geliebten Fürsten zu beleidigen als einen gefürchteten. Denn die Liebe wird durch das Band der Pflicht erhalten, und weil die Menschen schlecht sind, zerreißen sie dieses Band bei jeder Aussicht auf eigenen Vorteil. Die Furcht dagegen wird durch die drohende Strafe erhalten, der die Menschen immer eingedenk sind … Da die Menschen nach eigenem Gutdünken heben, ihre Furcht aber von dem Willen des Fürsten abhängt, so wird sich dieser, wenn er weise ist, auf das verlassen, worüber er verfügt, und nicht auf das, worüber andere verfügen.“

    Niccolò Machiavelli: Mensch und Staat – Kapitel 4
    https://gutenberg.spiegel.de/buch/mensch-und-staat-122/4

    Gefällt 3 Personen

  108. webmax sagt:

    @Wolf
    Danke für deine Klarstellung, die wie ich jetzt sehe, ein Grund meines Unbehagens war.
    Danke auch für die erweiterte, politische Sicht eines größeren Ränkeschmieds der Geschichte, die dem Thema irgendwie den Rest gibt.

    Liken

  109. Wolf sagt:

    zu [Wolf 23:09] – Korrektur (Machiavelli: Mensch und Staat)

    Mir viel gerade auf, daß beim Einscannen des Textes zwei Buchstaben nicht richtig erkannt wurden. (Das Buchstabenpaar „ie“ wurde von der OCR-Software als „h“ interpretiert.) Deshalb füge ich Machiavellis Schlußsatz, zum besseren Verständnis, nochmals ein.

    „Da die Menschen nach eigenem Gutdünken lieben, ihre Furcht aber von dem Willen des Fürsten abhängt, so wird sich dieser, wenn er weise ist, auf das verlassen, worüber er verfügt, und nicht auf das, worüber andere verfügen.“

    Gefällt 1 Person

  110. aber webmax!

    Machiavelli einer größeren Ränkeschmieds der Geschichte? — Weit gefehlt: Er offenbarte damit das „Herrscherwissen“, mit dem wir unten und niedergehalten werden:
    Das war doch von Machiavelli nie als Gebrauchsanweisung zu verstehen!

    Liken

  111. Wolf sagt:

    zu [Wolf 23:38] – Tippfehler (verflixt nochmal)

    Das Buchstabenpaar „li“ wurde von der OCR-Software als „h“ interpretiert.

    Liken

  112. Wolf sagt:

    webmax UM 23:59

    Das folgende Zitat aus Machiavellis Buch „Mensch und Staat“ scheint Merkel sich besonders zu Herzen genommen haben:

    „Deshalb soll der Fürst um nichts anderes besorgt sein als darum, sich und seine Herrschaft zu behaupten; die Mittel, die er hierzu erfolgreich anwendet, werden von jedermann für ehrenvoll gehalten und gelobt werden. Denn der Pöbel läßt sich immer vom Scheine blenden und urteilt nur nach dem Ausgang der Sache. Auf der Welt aber gibt es fast nichts als Pöbel, und die wenigen Urteilsfähigen gelangen dann erst zur Geltung, wenn die Menge verwirrt und ohne Führung ist.
    Wenn es auch manchmal nötig ist, Tatsachen durch Worte zu verschleiern, so muß dies doch in einer Weise geschehen, daß es nicht entdeckt wird; und kommt es dennoch heraus, so muß eine Beschönigung der Beweggründe sofort bei der Hand sein.“

    Wenn man den Ausdruck „der Pöbel“ durch Gabriels Formulierung „das Pack“ ersetzt, paßt das Zitat auch hervorragend zu Merkels Komplizen Gabriel.

    Gefällt 1 Person

  113. lotse sagt:

    Na ja, scheint hier alles noch beim Alten zu sein. Nach einigen Wochen bumi-Pause wollte ich wieder einmal reinschauen und habe es auch getan-
    Es wäre so wunderbar die guten Gedanken als Samen zu verstehen, sich zu ergänzen, sich aufzubauen.

    Schon beim „Überfliegen“ springen einem die klugen, allwissenden Gedanken nur so entgegen, als wären wir im Revierkampf. Ich habe hier kaum fünf Minuten durchgehalten und stelle mir vor, daß die Meisten auch noch glauben auf den Pfaden der Zukunft Richtung bumibahagia unterwegs zu sein. Wenn das Team der Kommentatoren spontan und sofort ein Parlament oder eine Regierung ersetzen müssten, wäre das Ergebnis der Gegenwart wohl sehr ähnlich. Hochintelligent und wohlformuliert bei gleichzeitig schwachen Sinnen. Jeder hat doch beste Qualitäten in sich und es sollte doch nicht zu viel verlangt sein, diese auf einem Kommentarstrang zu zeigen. Es ist wunderbar, wenn andere Menschen auch andere Standpunkte vertreten. So wird das Miteinander zu einer Bereicherung. Und wo liegt das Problem eine Überzeugung neben der anderen
    stehen und auch gelten zu lassen? Aha-das ist Deine Ansicht. Meine ist ganz anders. Ich habe jene Erfahrung gemacht, wie ist das bei Dir?

    „Furcht ist nicht in der Liebe“ das ist ein Satz den ich zur Ergänzung beifügen möchte. Und „Licht wirft keinen Schatten“. Die kreuz und
    quer vermischten Begriffe von Dualität und Polarität möchte ich erwähnen, aber nicht aufgreifen.

    Nun denn, in geraumer Zeit werde ich einen neuen Anlauf nehmen und auch gerne wieder „hereinschauen“.
    Bis dahin und Alles Gute für die hier Teilnehmenden. bumibahagia.

    Liken

  114. Wolf sagt:

    Lieber Lotse [00:53],

    danke für Deinen richtungsweisenden Rat. Der Computer des Hausherren ist heute zur Reparatur, und prompt kam es hier zu einer unbeaufsichtigten Plänkelei. In einem Punkt muß ich Dir allerdings widersprechen. Als Hobbyfotograf habe ich die Erfahrung gemacht „Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“. Wenn man zum Beispiel in der prallen Mittagssonne eine Aufnahme macht, dann ist der Kontrast zwischen Licht und Schatten oft so stark, daß das Foto nachgebessert werden muß.

    Alles Gute!

    Liken

  115. an: lotse: „Licht wirft keinen Schatten“

    Wie soll das auch gehen?
    Oder hast du schon mal Licht gesehen, das zwei Arme hat?

    Liken

  116. Wolf sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Scheinwerfer haben auch keine Arme. Trotzdem werfen sie Schatten.

    Gefällt 1 Person

  117. webmax sagt:

    @Wolf
    Geht das schon wieder los? Scheinwerfer werfen Scheine, nicht Schatten. Zitronenfalter im Licht werfen Schatten, die Zitronen auch gefaltet.

    Gefällt 2 Personen

  118. Bettina März sagt:

    Laaangweilig……….
    Quelle: Homer Simpson

    Liken

  119. Kunterbunt sagt:

    Wolf
    27/08/2019 um 07:35

    „Ich bin sehr froh, daß Du Dich wieder einschaltest.“
    Hmm… Setze seelisch-geistige und andere Erkenntnisse grundsätzlich lieber um, als über sie zu debattieren. Manches lässt sich nur innerlich nachvollziehen. Tausche mich gerne zu ganz spezifischen Themen, bei denen ich gerade anstehe oder zu Neuentdeckungen aus. Solcher Austausch findet in geschütztem Rahmen statt. Was ich ebenfalls schätze, sind wertvolle Hinweise und bewährte Tipps.

    „Schon lange wollte ich Dir schreiben, doch meine Situation hat mich daran gehindert, das was ich erlebt habe, in klare Worte zu fassen.“
    Danke für deine Absicht, Wolf! Denke ab und zu an dich/euch und es interessiert mich durchaus, wie es dir/euch geht.
    Womöglich verstehe ich auch ‘unklare‘ Worte 😉

    „Seit einiger Zeit übe ich meine Gedanken auf der bumi bahagia.“
    Du verfügst über ein breites Interessens- und Wissensspektrum. Wenn ich an all deine Themen denke: Brücken in Paris, kulturelle und geografische Details diverser Länder, Geschichtliches, Nuancen bezüglich diesem und jenem usw. Ich mag deinen authentischen, gepflegten Schreibstil und deinen Anstand und Respekt den Mitmenschen gegenüber.

    Herzlichen Gruss 🐶

    Gefällt 1 Person

  120. Kunterbunt sagt:

    webmax
    26/08/2019 um 10:51

    „Das hat den Status einer Ohrfeige mit Wissenschaftscharakter und scheint mir tatsächlich unwiderlegbar. Danke.“
    Eine Ohrfeige habe ich als Kind zum ersten und letzten Mal jemandem verpasst, der mich ungewollt küssen wollte.
    Mein Beitrag war nicht als Ohrfeige gedacht, er entsprang einem unüberhörbaren inneren Impuls.
    Diese Angst – Liebe – Gegenüberstellung wurde vor vielen Jahren u.a. von Gerald Gersham Jampolsky propagiert und nahm dann als Spin ihren Lauf. Es haben sich Leute auf Videos geoutet, die den Auftrag hatten, solche Spins in Umlauf zu setzen.

    „Was der Wunsch nach Tiefgang so auslösen kann – Klasse!“
    Führe diesen deinen Satz hier an, weil ich gestern tatsächlich mit °Farbenfroh mit Tiefgang° unterschreiben wollte.
    Auch jauhuchanam war in einem seiner Kommentare darauf gekommen – bemerkenswert!
    Gedanken nehmen halt doch Gestalt an…; mindestens sendet jeder Gedanke seine Eigenschwingung aus, wie ein Kieselstein, der in ein Gewässer plumpst. 💦

    Gefällt 2 Personen

  121. Kunterbunt sagt:

    Pieter
    25/08/2019 um 20:45

    Seltsam, diese *Für-* und *Gegen-* – Stellungnahmen passen gar nicht zu deinem inneren Wesen.
    Schon bei Heide nicht, die übrigens auf einer richtigen / wichtigen Fährte war.
    Es handelt sich um ein Relikt aus deiner Kindheit ❤
    Danke für deine wertvollen, aufklärerischen Beiträge!

    Liken

  122. Wolf: Scheinwerfer haben auch keine Arme. Trotzdem werfen sie Schatten.

    Siehste wohl!

    Und ich habe mein Lebe lang jeglobt, dassedie Scheine werfen,
    wie in die Karneval in Kölle die Kamelle unter die Leute jeschmießen werde.

    Liken

  123. Kunterbunt sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    26/08/2019 um 09:20

    „BRAVO! Das hat doch mal echt Tiefgang!“

    Siehe meinen Kommentar an Webmax 🙂

    Gestern habe ich einen Busfahrer mit einem Cremling auf den Armen gesehen,
    den er dann vor dem Losfahren seiner Frau übergeben hat.
    Habe mit einem Lächeln an deine Cremlinge gedacht 🥰

    Gefällt 1 Person

  124. an Herrn oder Frau Kunterbunt:
    Diese Angst – Liebe – Gegenüberstellung wurde vor vielen Jahren u.a. von Gerald Gersham Jampolsky propagiert und nahm dann als Spin ihren Lauf.

    Ich denke, wie so vieles mißbraucht wird, bzw. wie Gerüchte gestreut werden, deren Inhalt nach ein paar Jahren nicht mehr hinterfragt werden und dann ohne es nachzuprüfen weiter seine Runde dreht, hat Jampolsky die Angst nicht der Liebe gegenübergestellt oder *diese Angst – Liebe – Gegenüberstellung propagiert*. Ich kenne nur ein Buch von ihm und in dem propagiert er dies jedenfalls nicht, was auch dem Konzept, was er in diesem Buch widersprechen würde, nämlich die ‚chronische‘ Neurose Angst durch Liebe zu ersetzen. Wie gesagt ich kenne nur ein Buch von ihm – vielleicht kennst du andere, in denen er das wirklich propagiert.

    Liken

  125. Kunterbunt sagt:

    Hilke
    26/08/2019 um 22:55 – Ablenkung, Hinlenkung, Infiltrierung aller Bereiche

    „…wundere mich seither nicht mehr, daß s.g. hellsichtige Menschen das eine nicht vom anderen unterscheiden können, sich aber für absolut auf dem richtigen Dampfer wähnen.“
    Das eine nicht vom anderen unterscheiden können: Daran erkennt mensch sehr vieles, ebenso den einen – auf diesem Planeten überragenden – Pol nicht sehen wollen! Es ist gerade unsere Aufgabe, diesen zu sehen. Ohne Erkennung, keine Transformation!

    „Gerade hab ich mit genau der Begründung ein webinar abgesagt, welches mit dem unsäglichen Dalalala Lahm a stattfinden soll.“
    Habe mal in einer Stadt gewohnt, von der aus die Hinreise nur etwa eine Stunde zu den jeweiligen Besuchen des Dalalala Lahm a gedauert hätte. Bekannte von mir sind dort hingepilgert, in der Hoffnung, einen gnädigen Blick zu erhaschen.
    Mich hat dieses Individuum nie angezogen.

    Mag übrigens deine gerade stattfindende breitgefächerte „Ent-Wicklung“. ➰

    Gefällt 1 Person

  126. Kunterbunt, du scheinst mir ein aufmerksamer Leser und Beobachter zu sein,
    was mir sehr angenehm ist und Freude bei mir auslöst:

    Wow! Cremelinge: „Da hat mich ja wohl doch mal jemand richtig wahrgenommen“, war mein spontaner Gedanke.

    Liken

  127. Kunterbunt sagt:

    @ jauhuchanam

    Dies noch für dich : https://de.wikipedia.org/wiki/Gerald_G._Jampolsky
    Hab‘ es nicht so mit Gerüchten, die Lektüre seiner Bücher ist indes schon Jahrzehnte her

    Die Mutter des Cremlings war übrigens sehr fein im Gesicht, weiss nicht in welchen afrikanischen Ländern die Gesichtszüge besonders fein sind, ausser in Eritrea.

    Liken

  128. webmax sagt:

    Noch ne Meinung:

    Liken

  129. Angela sagt:

    @ Lotse

    Zitat: „…. Schon beim „Überfliegen“ springen einem die klugen, allwissenden Gedanken nur so entgegen, als wären wir im Revierkampf. Ich habe hier kaum fünf Minuten durchgehalten und stelle mir vor, daß die Meisten auch noch glauben auf den Pfaden der Zukunft Richtung bumibahagia unterwegs zu sein. Wenn das Team der Kommentatoren spontan und sofort ein Parlament oder eine Regierung ersetzen müssten, wäre das Ergebnis der Gegenwart wohl sehr ähnlich. Hochintelligent und wohlformuliert bei gleichzeitig schwachen Sinnen. Jeder hat doch beste Qualitäten in sich und es sollte doch nicht zu viel verlangt sein, diese auf einem Kommentarstrang zu zeigen. Es ist wunderbar, wenn andere Menschen auch andere Standpunkte vertreten. So wird das Miteinander zu einer Bereicherung. Und wo liegt das Problem eine Überzeugung neben der anderen
    stehen und auch gelten zu lassen? Aha-das ist Deine Ansicht. Meine ist ganz anders. Ich habe jene Erfahrung gemacht, wie ist das bei Dir … (Lotse)

    Ein großartiger Kommentar und sehr beherzenswert. Auch für mich, denn gestern bin ich ebenfalls „in die Emotions-Falle“ getappt , habe mich dem Hin-und Her geöffnet und dazu beigetragen.

    Heute, mit genügend Abstand ( den Du ja besitzt) frage ich mich wirklich, was all diese Diskussionen überhaupt bringen. Es kommt mir vor wie leeres Geschwätz um Befindlichkeiten und Meinungen, Verurteilungen und Abneigungen.

    Aber ich bin lernfähig und werde in Zukunft bei solchen Angelegenheiten besser schweigen.

    Lg A n g e l a

    Liken

  130. jpr65 sagt:

    Kunterbunt
    28/08/2019 um 05:35

    Der Dalai Lama ist ein ganz dunkler wie seine ganze „buddhistische“ Religions-Variante. Das hat mit Buddha nicht mehr viel zu tun…

    Der benutzt Frauen für seine „spirituellen Sexpraktiken“ wie andere Klopapier. Nach Gebrauch weg damit…

    Siehe z.B.

    (https://www.youtube.com/watch?v=zq7timSgODQ)

    und

    (https://www.youtube.com/watch?v=Pr-IeJ2lRCE)

    Gefällt 1 Person

  131. Wolf sagt:

    webmax 02:09 – Schatten werfen

    Danke für Deine Korrektur. Das werde ich mir merken. Ich bin froh, daß ich hier meine Muttersprache üben kann, damit sie mir nicht abhanden kommt. Deine direkte, mitunter etwas trampelige Art stört mich überhaupt nicht. (Das Thema Streitlust lasse ich mal außen vor.) Sie wirkt auf mich bisweilen geradezu erfrischend. Wer Hiebe austeilt, muß auch Hiebe einstecken können, und das kannst Du sehr wohl. Da ich schon lange nicht mehr in meinem Heimatland lebe, habe ich vor allem mit dem dezenten (Manche würden behaupten „jiddisch“ verschlüsselten) Umgangston zu tun, der hier zum guten Ton gehört. Wenn man die Regeln der dezenten Schlagfertigkeit (ironische Anspielungen, spöttische Komplimente, verdeckte Sticheleien und geschickte Ausweichmanöver) nicht sicher beherrscht und parat hat, kann man hier leicht ins Fettnäpfchen trampeln, ohne daß man darauf aufmerksam gemacht wird. (Man sieht höflich darüber hinweg, doch man merkt es sich bis in alle Ewigkeit.) Die verbale Fechtkunst der Holländer wirkt erheiternd; sie kann aber auch sehr anstrengend sein.

    Gefällt 1 Person

  132. webmax sagt:

    @Wolf
    Meine kleine seitliche Arabeske ist nicht weiter merk-würdig 😉 natürlich verbreiten diese Geräte auch hellen Schein…

    Deinen Ausführungen nach wären die NL also kein empfehlenswerter Ort für mich; habe ich mit meiner rustikalen Art ja auch hier schon manchmal Probleme. Meine Umgebung hat sich aber dran gewöhnt, denke ich. Weil da nie Bösartigkeit im Spiel ist.

    Und wer mir diese unterstellt, sollte seine eigenen Motive mal hinterfragen, wie man aus der Psychologie (Thema Projektion) hört. Da ich darum weiß, geht ein Vorwurf dieser Art zu meiner einzigen Du-Botschaft hier ins Leere (liebe Angela).
    …..
    @ Angela
    Noch zum Thema „Gedanken sind Wirklichkeit“ Sind sie real nicht! Um das zu erreichen braucht man Körperlichkeit, Nervenbahnen etc. Bei Fehlschaltungen im Hirn stellt sich dies auch beim Individuum U. U. als Realität dar. Aber niemals wirken diese – unausgesprochen -. Gedanken in seinem Umfeld. Wie auch?

    Liken

  133. Kunterbunt sagt:

    jpr65
    28/08/2019 um 13:33

    Der DL war mir von Anfang an nicht geheuer, wo andere in ihren Schlafzimmern Kärtchen und Sprüche mit und von ihm aufstellten. Wurde dann mitunter gefragt: „Was hast du denn?“, aber diese Skepsis bin ich mir gewohnt, bis die Dinge ans Tageslicht kommen. Meine Wahrnehmung ging schon damals über „hell“ und „dunkel“ oder „ganz dunkel“ hinaus. Das geht mir aber mit anderen Angehimmelten manchmal ebenso.

    Gefällt 1 Person

  134. Kunterbunt sagt:

    webmax
    28/08/2019 um 15:26 – „Gedanken sind Wirklichkeit“

    Lieber Webmax

    Hat z.B. das Element WIND (sanften Wind in Birkenblättern liebe ich geradezu) Körperlichkeit, Nervenbahnen?
    Wind bringt es je nach Stärke zustande, Blätter zu bewegen oder LKWs umzukippen.
    Er ist in seiner Wirkung auf das Umfeld vergeichbar mit Gedanken,
    aber nicht nur in Bezug auf das Umfeld, sondern auch auf uns selbst.
    Gedanken wirken nach innen und aussen.

    Ich bin ein Mensch, der als Kind hochgradig telepathisch veranlagt war (überhaupt war ich in vieler Hinsicht ein wandelnder Sensor, ein wandelndes Mess- und Registriergerät mit gelegenticher Bildschirmapp), konnte sogar sich Anbahnendes im Voraus aufschnappen, bevor es sich in der Realität als Worte offenbarte (denn einem Wort und einer Absicht gehen [Infraschall-]Wellen voraus). Ich wusste, der oder die sagt demnächst dies oder das und registrierte sogar den jeweiligen Wahrheitsgehalt. Ich wusste, ob jemand ehrlich war oder eher schwindlerisch oder angeberisch, konnte dies ganz genau unterscheiden. Wenn ich in der Natur unterwegs bin, kommt diese Veranlagung zurück. Sie funktioniert sogar übers Internet. Noch heute fühlen sich ehrliche, authentische Menschen pudelwohl in meiner Gegenwart, eher schwindlerische und so nehmen lieber Abstand.

    Ich würde es so ausdrücken: Gedanken sind Wellen, die eine immanente Frequenz aufweisen, eine bestimmte Qualität, die wirkt, also eine Wirklichkeit generiert.
    Gerade Hirnströme kann man ja heute messen. Und die Dunkelmumpies machen sich dies zunutze; sie tun dies mit uns und lesen sogar unsere Gedanken – ohne physische Verkabelung… Wieso kommt mir da jetzt 5D in den Sinn?

    Herzensgruss

    Gefällt 2 Personen

  135. webmax sagt:

    Hallo kunterbunt. Interessanter Beitrag

    Trotzdem: Dein Wind-Vergleich taugt hier gar nicht.
    Denn dann hätte Angela – auch ohne Bekanntgabe des Prügelwunsches hier im Blog – gestern alle Knochen Schmerzen müssen. Tat es aber wohl nicht.

    Was nichts damit zu tun hat, dass empfängliche Menschen eben en, zweiAntenen mehr haben als andere. Wir sind eben alle ein wenig verschieden.
    Wenn ich zum Beispiel an einen Freund oder Bekannten denke, werde ich meistMinuten bis Stunden später angerufen. Unerklärlich.
    Aber auch Tiere spüren ja Erdbeben etc. Weitaus früher als Messinstrumente.
    Am Rande: Seit ich rote Pappe in der Nähe meiner Tomaten postiert habe, werden diese schneller reif. Im Kontrollversuch bewiesen!
    Wahrschein meine Art, Liebe zu geben 😉

    Liken

  136. jpr65 sagt:

    Kunterbunt
    28/08/2019 um 15:29

    Wer den Personenkult um sich selbst gutheißt und sich darin sonnt, der ist kein wahrhaftiger Anleiter für die anderen.

    Manche sagen sogar: „Hinterfragt alles, was ich euch erzähle“

    und wenn man dann unbequeme Fragen stellt oder gar eigene Ansichten darstellt,

    dann wird das ignoriert, nicht zugelassen oder die Kommentare werden gelöscht.

    „Du sollst keinen anderen Guru neben mir haben…“

    Auf solche Gurus können wir getrost verzichten.

    Bei wahrhaftigen Anleitern geht es darum, das Jeder selbst seinen eigenen Zugang zur Wahrheit findet.

    Die wahrhaftigen Anleiter stellen Möglichkeiten vor, wie man das schaffen kann.

    Und zeigen einem auf, was ihn/sie daran hindert, diesen Zugang zu entwickeln.

    Und vor allem: Sie schränken nie die Freiheiten des Angeleiten ein.

    Gefällt 2 Personen

  137. jpr65 sagt:

    Kunterbunt
    28/08/2019 um 16:10

    Ich wusste, der oder die sagt demnächst dies oder das und registrierte sogar den jeweiligen Wahrheitsgehalt.

    Seit meine Verbindung zum Herz(-Chakra) aktiviert wurde, habe ich Ähnliches bei mir beobachtet.

    Wahrheit selbst ist eine Art magnetische Schwingung oder Welle, die mit dem Herzmagneten gegengeprüft werden kann.
    Liebe übrigens auch. Die wird fühlbar, mit dem Herzen.

    Und das Herz öffnet das Tor in die höheren Dimensionen, da gibt es keine Zeit, so wie wir sie kennen.

    So können Informationen über die nahe Zukunft über unser Herz-Chakra in unser Bewusstsein gelangen, BEVOR sie sich ereignen, in unserer Raum-Zeit-Realität.

    Und mit etwas Übung kann man es auch aus Fotos herauslesen, oder aus Videos, wo man den Ton abdreht, oder an der Art der Aussprache, oder Ähnlichem.

    Herauslesen, wieviel Wahrheit drin ist, und ob gelogen wird oder es einfach nur Unwissenheit ist.

    Herauslesen, ob die Menschen auf dem Foto wahrhaftig sind oder nicht.

    Und das ist erst der Anfang dessen, was da möglich ist.

    Gefällt 1 Person

  138. jpr65

    „Du sollst keinen anderen Guru neben mir haben…“

    Auf solche Gurus können wir getrost verzichten.

    Bei wahrhaftigen Anleitern geht es darum, das Jeder selbst seinen eigenen Zugang zur Wahrheit findet.

    Die wahrhaftigen Anleiter stellen Möglichkeiten vor, wie man das schaffen kann.

    Und zeigen einem auf, was ihn/sie daran hindert, diesen Zugang zu entwickeln.

    Und vor allem: Sie schränken nie die Freiheiten des Angeleiten ein.

    Das ist eine große Erkenntnis! Und ein Guru = Lehrer, der sich daran hält, hat es redlich verdient, ein Lehrer = Guru genannt zu werden, weil er jeden Personenkult um sich selber ablehnt … wie ich es anhand der wenigen „Überlieferungen“, die wir über „Jesus“ haben, von ‚ihm‘ kenne.

    Liken

  139. Gravitant sagt:

    Unser Verständnis von subjektiver Erfahrung oder unser Sinn für Empathie vollzieht sich in Resonanz mit den Qualia,die wir teilen.
    Welche Erkenntnisse und Verbindungen auch immer wir im Hinblick auf andere Spezies,Wesen oder Existenzbereiche haben,
    sie entstehen durch die Empfindlichkeit und Verfeinerung unserer subjektiven Qualia.
    Was wir Empathie nennen,ist die gemeinsame Resonanz des Bewusstseins.
    Das Bewusstseinsfeld und seune Matrix der Qualia sind weder ortsgebunden noch unsterblich.
    Nicht ortsgebunden bedeutet,dass das allgegenwärtig und überall gleich ist.(Tatsächlich ist der Begriff „überall“ selbst ein Qualia.)

    Liken

  140. Hilke sagt:

    Kunterbunt 05:35,
    ein Bekannter hat den DL in Indien gesehen und seine ganze Entourage, er hat es mir beschrieben, ich hab Details vergessen. Jedenfalls war das was beschrieben wurde für mich unter aller Sau. Die beiden Vids von jpr darüber tue ich mir gar nicht erst an, bin auf Details nicht scharf, was jpr über DL gesagt hat, sehe ich allerdings auch so.

    Mir geht es mit E. Tolle ähnlich, anders, aber ähnlich, auch ist er mir „zu befreundet“ mit der Schw. Magierin Opr-aha Winnitu äh Win-früh, oder so.

    Aber andererseits muß jeder den gutfinden, den er verdient, ich gehe nicht mehr mit sowas hausieren, auch wenn ein freund z.B. bei einem solchen „an der Nadel hängt“, dann wird er eh nicht offen sein für anderes. Höchstens mal ein Einwurf an einer halbgeöffneten Stelle, wenns im Gespräch passt.
    Auch ich habe mich mal getäuscht (Stichwort Kryon) und als ich es erfuhr (ich bin nicht hellsichtig, nur ein relativ genauer Beobachter), habe ich nach dem neueren Gucken auf diese Hinweise hin, SOFORT alle Bücher weggeschmissen. Ich sag mir inzwischen, es ist nicht so schlimm, sich zu täuschen od. den falschen Gurus hinterherzulaufen, sondern wenn man wider besseren Wissens nicht geht, weil es so schön muckelig in der Komfortzone ist. (Mensch müßte ja dann alles bisher Geschriebene in die Tonne kloppen 😀 )

    (Zu jpr:)

    „*** auf diesem Planeten überragenden – Pol nicht sehen wollen! Es ist gerade unsere Aufgabe, diesen zu sehen. Ohne Erkennung, keine Transformation!“***
    JA!

    Gefällt 1 Person

  141. Hilke sagt:

    Für jpr:
    Ein wahrer Meister ist sich dessen bewußt, IMMER AUCH Schüler zu bleiben…
    Alle, die sich erhöht darstellen, finden sich zuhauf im lichtkollektiven Bereich. Du wirst nie fertig sein, es geht immer weiter u. immer wenn du denkst, du hast „ES“, dann hat es dich…

    Gefällt 1 Person

  142. jpr65 sagt:

    Hilke
    28/08/2019 um 22:51

    Wir sind hier alle Meister, die üben.

    Und das Ziel des Universums ist: ***Entwicklung***

    Also sind wir nie „fertig“.

    Aber wir können eine Etappe beenden und uns auf die nächste vorbereiten…

    Gefällt 1 Person

  143. jpr65 sagt:

    Hilke
    28/08/2019 um 22:46

    E. Tolle berichtet Einiges, was Wahrheit enthält. Aber er hat noch zuviel EGO und nimmt sich zu wichtig und wähnt sich im Besitz der (absoluten) Wahrheit.

    Der ist auch kein Vorbild für einen guten Anleiter.

    Das Finden der Wahrheit ist auch eine Aufgabe für uns. Und das Erkennen der Unwahrheit.

    Erkenne ich, daß jemand nicht authentisch oder gar dunkel ist, dann lasse ich ihn links oder rechts liegen.

    Bei allem anderen, was mir so vermittelt wird, prüfe ich immer mit dem Herzen auf Wahrheitsgehalt.

    Mit dem Verstand kann ich höchstens Widersprüche entdecken, aber was ist die Wahrheit? WIE groß ist die Wahrheit in einer Aussage?

    Das kann der Verstand nicht ermitteln. Was er aber oft nicht einsehen will…

    Liken

  144. Hilke sagt:

    jpr: „Aber wir können eine Etappe beenden und uns auf die nächste vorbereiten…“
    Genau jpr, ohne sich zu erhöhen im besten Falle.
    „Ent-wicklung“, so habe ich das auch bis vor kurzem gesehen, inzwischen denke ich, wir sind hier, um wieder individuell zu leben, im Einklang mit der Natur, selbst sich als Natur begreifend. In gewisser Weise ist das Ent-wicklung, geht aber weiter, will sagen: nicht nur sich zu befreien -ent-wickeln-, sondern einfach natürlich.
    Wie sagte etwas: gegangen, gegangen, hinüber gegangen, über hinüber drüber gegangen, heil dem Gegangenen.
    Ich füge hinzu: heil dem seienden.

    Gefällt 1 Person

  145. Hilke sagt:

    jpr65
    28/08/2019 um 23:03
    „Mit dem Verstand kann ich höchstens Widersprüche entdecken, aber was ist die Wahrheit? WIE groß ist die Wahrheit in einer Aussage?
    „Das kann der Verstand nicht ermitteln. Was er aber oft nicht einsehen will…
    Nein, aber er ist sehr hilfreich. Und was DIE Wahrheit ist, maß ich mir nicht an zu wissen nach allem, was ich so sehe weiß ich eher immer weniger….
    Dennoch agiere ich so, wie ich meine etwas zu verstehen, das kann sich ändern. Bruno Würtenberger (den du ja kennst) sagte mal „Was kümmert mich mein geschwätz von gestern.“

    Liken

  146. Kunterbunt sagt:

    Für mich bedeutet Ent-Wicklung, sich aus den x-fachen Verwicklungen = Abhängigkeiten, Einbildungen, Glaubenskonstrukten, Lügen, Scheinheiligkeiten zu befreien.

    Gefällt 1 Person

  147. Kunterbunt sagt:

    webmax
    28/08/2019 um 16:58

    Hatte mich nicht auf Angela bezogen,
    nur auf die Tatsache, dass Wind keine Nervenbahnen hat,
    um etwas zu bewirken u.s.w.
    Was mir im Nachhinein in den Sinn kommt:
    In der Astrologie, in der ich mich wenig bis gar nicht auskenne,
    mit den vier Elementen Wasser, Luft, Feuer und Erde,
    entsprechen die Gedanken dem Luftelement 🍃

    Liken

  148. katja sagt:

    @ an die Wissenschaftsgläubigen und die anderen 🙂

    Wie Kunterbunt schon sagte, „Gedanken sind Wellen, die eine immanente Frequenz aufweisen“, das ist eure Sprache und nach euch „nachweisbar“, „sachlich“ (Nachfrage: ist das Wort „sachlich“ angebracht, wenn nicht-sächliche Gegenstände der Erörterung/Quellen der Lebensmastifestationen verbal behandelt werden? Da muss eben laut euch – auch laut mir – ein riesiger Unterschied bestehen, ob etwas ein Bewusstsein hat oder nicht!)

    — Nebenbei: „sportlich“ – finde ich im Kontext des ganzen Threads total unangemessen, Webmax. Sport ist für mich körperliche Betätigung und wenn wir schon genau sein wollen, bitte kein stilistischer Firlefanz, der keine neue Erkenntnis hervorbringt oder etwas von einer anderen Perspektive her beleuchtet. Solltest du mit ’sportlich‘ einen sprachlichen Wettbewerb meinen, der von leicht phlegmatischen Zuhörern zum ‚Siege‘ oder zur ‚Niederlage‘ bestimmt wird – so kennzeichne das, bitte. Auch Stilblüten von dir à la: Angelas Kommentar würdest du im Postkasten ein ‚freudloses Dasein fristen lassen‘ – ist nur Nonsense und mitnichten eine tolle Formulierung: Welchen Unterschied macht es, ob der Text hier oder dort steht? Aufmerksamkeit macht ja keinen Unterschied? Abgesehen davon, ist das unfreundlich geschrieben und auch so gemeint, wenn mich nicht alles täuscht.

    ‚Gedanken‘ (man weiß nicht, ob es eigentlich die Gedanken sind, die sich in Wellen ausdrücken oder ein Bestandteil dessen, was wir Gedanken nennen oder ob die Gedanken nur ein Bestandteil von etwas sind, was unserer Sprache bekannt oder unbekannt sind oder darin existent, aber missverstanden) erklären wir also als Wellen, aber man weiß nicht, wie sie sich auswirken, oder ob sie ins ‚Nirvana‘ abebben und nie mehr wieder gesehen werden, es sei denn… usw.

    Ihr habt mit den Esoterikern eigentlich gemeinsam, dass ihr eine konkrete Sache immer gerne abstrahiert, also „größer fasst“ als sie ist, was den Vorteil hat, dass man allgemeine Aussagen schwerer leugnen kann, den Nachteil, dass sie oft im Raum stehen, ohne dass jemand etwas damit anfangen kann. Fragt man euch, was Farbe ist, heißt es: „Eine Schwingung“ oder eine Brechung des Lichts oder eine Teilung des Sprektrums. Fragt man, was eine Schwingung oder Vibration ist, heißt es: eine Energieform o.ä. bis man bloß noch zu Modalitäten des Seins kommt (da klingt ihr ganz wie die Esoteriker) und keiner mehr weiß, was danach noch zu sagen ist. Die eigentliche Frage ist weg, wurde nicht beantwortet.

    Mal eine ganz einfache Frage: Wie kann es sein, dass – sagen wir mal – eine 25jährige Frau und ein 28jähriger Mann eine Art ‚Liebesakt‘ (oder wie ihr es nennen wollt) vollziehen können, wobei sich bestimmte ihrer Zellen vereinigen und – Wunder der Natur – Zellen entstehen, die null Jahre alt sind?

    Oder der Schenkelklopfer: Was ist Bewusstsein? Das ist egal, ob ihr Formeln schreibt oder den Ausdruckstanz vollführt 😉 Man weiß, dass man eines hat (und wenn nicht, was dann? Mir hat noch kein Stein geantwortet -)

    ————–

    @ Wolf: dein Hinweis zur Übersetzung – das ist mir auch aufgefallen und es fällt mir häufig in vielen Spracherscheinungen auf. Neulich hatte ich sogar die Idee, dass die ‚Leugnung‘ aus §130 zuerst mit einem Übersetzungsfehler begonnen hat – ‚denial‘ ist ein vieldeutiges Wort, das man nicht übersetzen kann, weil es sowohl Leugnung als auch Verneinung, Bestreiten etc. bedeutet: im Deutschen verschiedene Wörter, die klar unterscheidbar sind.

    UND WIE wir Leute bräuchten, die deutsche Gedanken (was auch immer Gedanken eigentlich sind – siehe oben) in der deutschen Sprache ausdrücken. Aber das ist momentan unerwünscht und auch unnötig.

    Gefällt 2 Personen

  149. webmax sagt:

    @katja

    Ich möchte deinen etwas schwer lesbaren/ erfassbaren Text beantworten, soweit ich erwähnt werde.
    Vorher als Beleg für diese meine Behauptung dein letzter Satz:.“. ..Aber das ist momentan unerwünscht und auch unnötig.“
    Ist dir die Wiedersprüchlichkeit dieser Worte nicht bewusst? Zu Recht oder zu Unrecht unnötig?
    ,…

    Die von mir an die Threadverfasserin gerichtete Formulierung, die Sache „sportlich“ zu sehen, besagt hier nur, meine Auffassung über dieses komplexe Thema da, wo ich bei ihr Beleidigt sein, also auf einer persönlichen Ebene Reaktionen auslöste, also diese meine Auffassung zu dem flapsigen und oberflächlichen, von ihr zitierten Bericht samt Kommentar eben auf der sachlichen Ebene zu sehen und nicht persönlich zu nehmen (also nicht die beleidigte Leberwurst zu geben) – so wie es etwa bei Wettkämpfen nicht ums Leben, sondern um die bssere Leistung geht.

    (Mit diesem längsten, je von mir formulierten Satz habe ich versucht, dir stilistisch zu entgegnen)

    Meine Empfehlung zum Postkasten, der ja auch Kunterbuntes und Kurioses beinhaltet, ist völlig berechtigt, angesichts der Schnodderigkeit, mit dem die Verfasserin uns das ernsteThema „Liebe ./. Angst“ vor die Füße geworfen hat..

    Du siehst, ich bleibe bei meiner bildhaften Ausdrucksweise. Es sollte damit die Qualität ihres Beitrags im Gegensatz zu anderen im Board gewertet werden.

    Auf deine sonstigen Punkte ohne konkreten Themenbezug werde ich hier nicht eingehen: Man sieht sich bei Bedarf im Postkasten;-)

    Liken

  150. Thom Ram sagt:

    Webmax

    Ich habe es Oberkant unterlippe.

    Lass weiteres Rumgehacke auf Angelas Arbeiten. Wenn nicht, kommst mal wieder in die Mode Ration.

    Liken

  151. Renate Schönig sagt:

    Da in diesem thread u.a. auch die *ELEMENTE* zur Sprache kommen – möchte ich auf diese (für mich(!) stimmige) Aussagen hinweisen:

    Auszüge aus: https://www.gaia-vermaechtnis.ch/die-5-elemente/

    „Die 5 Elemente sind ebenso ein Abbild und eine Entsprechung aus der geistigen Welt, einfach in tief materialisierter Form, also stark verdichteter Schwingung.“

    *Äther*

    „Äther ist der Begriff für die geistige Wandlung und die Verbindung von Materie, sowie die Durchlässigkeit und Verteilung von Licht und Schwingungen, und damit auch von Informationen und Wärme.“

    *Entsprechung 5 Elemente im Menschen*

    Interessant ist dazu auch der Vergleich und die Entsprechung vom Makrokosmos Erde zum Mikrokosmos Mensch:

    -Erde = Körper 20 %
    -Wasser = Wasser- und Blutfluss 80 %
    -Feuer = Herz und göttlicher Funke
    -Luft = Lunge und Sauerstoff
    -Äther = Geist und Seele

    ==========

    Rudolf Steiner zu *Äther* :

    *Aggregatzustände und Äther*

    „In der physischen Welt unterscheiden wir dreierlei Arten des Daseins, dreierlei Aggregatzustände: fest, flüssig und gasförmig; außerdem noch den sogenannten Äther, die ätherische Stofflichkeit, die der Grund ist, warum Licht, Wärme und so weiter durch den Raum geht. Dieses ist der feinste Zustand auf dem physischen Plan.“
    -GA 88: Über die astrale Welt und das Devachan (1903-1904)-

    „Nun, immerhin hat man über diesen Äther sehr viel nachgedacht. Das ist ja sehr löblich, aber auf diesem Wege kommt über den Äther nichts heraus. Da muß man schon wissen, daß der Äther die von dem Druck entgegengesetzte Eigenschaft hat. Er saugt nämlich, der Äther ist der Saugende. Er will durch seine eigene Wesenheit immer die räumliche Materie aus dem Raume heraus vernichten. Das ist das Wesentliche des Äthers. Wo die physische Materie drückt, da saugt der Äther.
    Die physische Materie erfüllt den Raum; der Äther schafft die Materie aus dem Raume heraus. Er ist nämlich die negative Materie, aber qualitativ negativ, nicht quantitativ negativ.“
    -GA 306, S. 102f-

    Liken

  152. webmax sagt:

    @Renate Schönig 14.18

    Ganz kann ich da Steiner nicht folgen bez. der Negativität.
    Es ist nur wenig bestritten und auch stellenweise nachgewiesen, dass Wasser – neben flüssig, Dampf und Eis – eine vierte Dimension hat: Als eine vierte Dimension hat: als Informationsträger.
    Dem Äther also vergleichbar. Was aber saugt da und ist „negativ“, also verneinend?

    Liken

  153. katja sagt:

    @ webmax: „Ist dir die Wiedersprüchlichkeit dieser Worte nicht bewusst? Zu Recht oder zu Unrecht unnötig?“

    Du hast mich falsch verstanden. Für uns – sehr nötig – für die Machthaber: sehr unerwünscht.

    Themenwechsel.
    Ich bin oft nicht einverstanden mit verschiedenen Ansichten, wenn Leute über das „Ego“ sprechen. Aber hier kann man es schon sehen, wenn man möchte. Man muss sich nur fragen, was man aus all den Verlautbarungen streichen könnte, wenn 1. das Gespräch nur zwischen den zwei eigentlichen Diskutanten stattfinden würde — oder 2. Wenn der Teil, der Einwände hervor bringen möchte, nur mit sich selbst spräche, im Stillen.

    Das Gestrichene wäre „Ego“.

    Liken

  154. Gravitant sagt:

    Die Liebe hört niemals auf.
    Alle Mächte im Himmel,auf der Erde und unter der Erde beugen ihre Knie.
    Liebe ist langmütig und gütig.
    Sie erträgt alles.

    Liken

  155. Ich bleibe dabei: Liebe ist nicht das Gegenteil von Angst.

    Diese Begriffe spiegeln doch bloß sprachlich einen Gefühlszustand auf einer “Gefühls-Skala“ wider;
    ähnlich wie ein Thermometer heiß und kalt anzeigt, obwohl es nur die „Temperatur“ darstellt.

    ‚Heiß‘ entspricht dabei ‚Liebe‘;
    ‚Kalt‘ entspricht dabei ‚Haß‘

    Aber wie Null Grad auf dem Thermometer sprachlich ausgedrückt “kalt“ und Hundert Grad “heiß‘ ist,
    ist Null Grad nicht das Gegenteil von Hundert Grad, sondern NUR ein Gegensatz!

    Und so ist auch die ‚Liebe‘ nicht das Gegenteil von ‚Haß‘, sondern bloß ein Gegensatz auf der Gefühls-Skala.

    Doch wir haben (fast) alle ein großes sprachliches und damit auch mentales Problem:
    Unsere Kultur verdingt die Abstrakta und die Dinge werden vergottet, während aus “göttlichem“
    Fantasie-Gebilde fabriziert werden.

    Gefällt 1 Person

  156. Renate Schönig sagt:

    webmax
    29/08/2019 um 16:11
    Ganz kann ich da Steiner nicht folgen bez. der Negativität.
    ———-
    Dann lies mal im u.a. link – vllt. wirds dann „verständlicher“ für dich – was Steiner meinte:

    http://fvn-archiv.net/PDF/GA/GA306.pdf#page=102&view=Fit

    Liken

  157. an Angela Angst, so wie ich sie verstehe, die Angst, was sein KÖNNTE (!) , – nicht die instinktive Angst, wenn zum Beispiel ein Auto auf einen zurast,- entsteht aus dem Verstand, und der Verstand besteht aus all den Konditionierungen, die wir im Laufe unseres Lebens von anderen mitbekommen haben.

    Volle Zustimmung!

    Liken

  158. ***Schwarz – weiß, gut – böse. Was bedeutet es jenseits dieser Kategorien zu denken?***

    Es bedeutet, zu erkennen, daß ’schwarz und weiß‘, ‚gut‘ und ‚böse‘, heiß‘ und ‚kalt‘
    nur Bezeichnungen auf einer imaginären oder abstrakten Skala sind,
    die nicht ETWAS! Gegen-TEILIGES, sondern nur Gegensätzliches zum Ausdruck bringt:

    Denn eine Temperatur von Null Grad ist nicht das Gegen-TEIL einer Temperatur von Hundert Grad;
    im Gegen-SATZ wird aber die Temperatur von Null Grad als kalt und eine Temperatur von Hundert Grad als heiß BEZEICHNET.

    Liken

  159. Thom Ram sagt:

    Uhu 17:42

    Nur z.K. auf technischer Ebene. Dieser dein Komment erschien dreimal. Habe zwei der Drillinge gelöscht.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: