bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Krebs / Maximale Aufklärung in läppischen zwei Stunden / 3E

Krebs / Maximale Aufklärung in läppischen zwei Stunden / 3E

Krebs. Eine der heutigen Angstvokabeln.

Geschäft mit Krebs. Die Herstellungskosten eines „Krebsmittels“ belaufen sich auf 110 Euro. Verkauft wird solch Mittel für 1000?  10’000?  50’000? 200’000 Euro, das teuerste Produkt für 600’000 Euro. Das ist das Medikament. Kommen noch einige Kleinigkeiten dazu.

Der Hammer?

Bah, guter Leser, nimm den Helm mit, zudem schnalle dich fest an, wenn du dich auf die Abenteuerfahrt begibst, dieses Interview zu hören. Da hängen noch ganz andere Hämmer.

Ich nenne einen Zweiten:

Es gibt weltweit keine Krebsforschung. Das heisst: Es gibt keine Grundlagenforschung. Das heisst: In all den oberschweineteuren, vom Steuerzahler finanzierten „Krebsforschungszentren“ wird nur an einem rumgeschraubt: Welches Medikament für welchen Krebs? In welchem Fall Bestrahlung? Operation?

Die These wird erhärtet:

Die Schulmedizin ist in vielen Bereichen als Krankheitsmedizin zu betrachten und zu bezeichnen, was Krebs betrifft, in jedem Falle.

Wage den Schnellkurs! Lediglich zwei Stunden. So du über gut Gedächtnis verfügst, weisst du danach mehr als ein jeder sogenannter Onkologe. (Warum „sogenannt“, erfährst du natürlich auch).

Zwei Schnelldenker, Klardenker, sich der Menschheit verschrieben habende Männer. Ken Jebsen und Lothar Hirneise.

Was dieser Lothar an Wissen und Erkenntnissen zusammengetragen und abrufbereit hat! Mehr!:

Er betreibt das 3E-Zentrum.

Zitat Dr. Jack Taylor:

Das 3E-Programm ist sicherlich das wichtigste Programm für jeden Krebspatienten. Und ab einem bestimmten Stadium für viele Menschen möglicherweise das Einzige.

.

Was bedeutet 3E?

3E sind zwei Massnahmen und, dies in allen Fällen eine Verhaltensweise, welche von Schulmedizin als zu Tode geweiht Erklärte wieder aufblühen liessen.

Entgiftung. Ernährung. Energetisches Potenzial.

Energetisches Potenzial? Also doch auch hier nur Esoscheiss? Erst mal den Film schauen, ich bitte sehr.

Ab 1:21

.

Thom Ram, 23.05.07

.

 

 

 

.

.


23 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. haluise sagt:

    REALITÄT hinter der kulisse, der kulisse … der kulisse

    Liken

  3. jpr65 sagt:

    Schulmedizin ist nicht nur in vielen, sondern in allen Bereichen als Krankheitsmedizin zu betrachten. Das Wort „Gesundheit“ kommt im Studium (fast) gar nicht vor. Behaupte nicht ich, sondern andere, die Medizin studiert haben und sogar eine eigene Arzt- oder Gesundheits-Praxis haben oder hatten.

    In vielen Fällen artet die Krankheitsmedizin in eine Krankheitsindustrie aus. Da geht es dann nur noch um Profite durch den Verkauf von Medikamenten. 200.000,00 EUR / 110 EUR, sagen wir großzügig knapp 200 EUR, das ist ein Gewinn von 100.000,00% und mehr.

    In Worten: „Einhunderttausend Prozent“. Also einen Euro reinstecken, 1000 Euro rausbekommen.

    Die Lizenz zum Gelddrucken, wenn man bereit ist, über Leichen und großes Leid hinwegzusehen. Auch und gerade bei solchen Erkrankungen wie Krebs.

    Oder man erfindet Impfstoffe zu bisher nicht isolierbaren Viren, wie z.B. Masern, oder erschafft selbst Krankheiten und Viren, wie es zum Beispiel von einigen beim Thema AIDS behauptet wird. Ohne Gegenargumente zuzulassen, weil man sie nicht entkräften kann.

    Wozu man aber nicht bereit ist, sich die Gewinne schmälern zu lassen durch andere, die z.B. behaupten, Krebs heilen zu können. Und das auch noch deutlich billiger. Da werden dann schon mal POLIZEI, Staatsschutz und Staatsanwälte bestochen / äh aktiviert.

    Nicht umsonst sind die Heil- und Kuranstalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgeschafft und durch Krankenhäuser ersetzt worden. Letztere sind einfach deutlich profitabler. Wenn einem der Preis des Profits egal ist…

    Gefällt 3 Personen

  4. Piet sagt:

    Ich habe mal was gelesen von 120.000€/Jahr/Patient nur Medikamentenkosten. Bei einer statistischen Überlebenswahrscheinlichkeit bei Chemobehandlung von 5 Jahren, auch ein nettes Sümmchen. Das statistische Bundesamt veröffentlicht Daten wie viele Menschen pro Jahr an welcher „Krankheit“ sterben. Ebenfalls ein hübsches Sümmchen allein für D. ein Taschenrechner mit großem Display lohnt sich.
    Bei der Gelegenheit lohnt es sich ebenfalls, gleich die Statistiken der Anzahl der Krebsfälle/Einwohner von D und Israel mal wieder zu vergleichen.
    Soll mal ein Anderer machen, I mog jezz net.

    Liken

  5. Mujo sagt:

    Thom, DANKE für’s reinstellen.
    Dieses Interview macht endlich schluß mit der Panikmache Krebs der von der Schulmedizin nur als Feind betrachtet wird den man Vernichten muß.
    Hier zeigt es ganz deutlich welche Geniale Aufgabe es wirklich hat, und das es den Menschen hilft in seinen Heilungsprozess.
    Ein völlig andere Ansatz, das ganzheitlich denkt. Weil alles miteinander Verbunden ist.

    Gefällt 2 Personen

  6. Hawey sagt:

    @Thom

    Halleluja Thom einer der besten Vorträge in den letzten Jahren. Müsste sich jeder Deutsche anschauen. Habe den Link an jeden meiner Kontakte versendet. Spannender als jeder Krimi. Danke Thom fürs hereinstellen.

    LG Hawey

    Gefällt 2 Personen

  7. Angela sagt:

    Ein großartiges Interview mit Lothar Hirneise, dessen Buch jeder Krebskranke lesen müsste. Ich denke darüber nach, ob ich es meinem (aufgeschlossenem) Arzt schenken soll…..
    Der Autor stahlt so viel Kompetenz und Lebensfreude aus, es war eine Freude, das Interview anzusehen.

    Vielen Dank fürs Veröffentlichen.

    Lg A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  8. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  9. arnomakari sagt:

    Krebs ist immer Heilbar , sowie jede Krankheit heilbar ist , nur nicht jeder Mensch , es gibt 100 möglichkeiten um krankheiten zu heilen , das Video ist gut , aber für mich nichts neues , selbst Julius Hackethal ist an Krebs gestorben , obwohl er viel wusste , er hat auch Bücher geschrieben , ich habe das Buch gelesen , weil ich Ihn mal selbst kennengelernt habe , es war nur ein kurzes gespräch , aber was in den Buch stand das meiste davon wusste ich schon , ich weiss nur nicht warum , ich denke aus der Telepathie .
    Das wichtigste ist im leben das DENKEN , alles Essen alles Trinken was schmeckt , und geniessen aber nichts übertreiben , wer das leben liebt wird nicht krank ..

    Gefällt 1 Person

  10. Mujo sagt:

    @arnomakari

    „…..wer das leben liebt wird nicht krank ..“

    Sehe ich auch so.

    Liken

  11. Thom Ram sagt:

    Louise 19:33

    Ich sehe keinen Zusammenhang zum Thema Krebs. Wirf solch Solitär in den Postkasten oder aber in einen Kommentarstrang unter einem Artikel, wo ein Zusammenhang besteht.
    Danke.

    Liken

  12. Thom Ram sagt:

    Piet

    Israel heute: „Die meisten Israelis sterben an Krebs.“
    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/24867/Default.aspx

    Psiram: „Mythos der geringen Krebssterblichkeit in Israel.“

    Konstrukt Fabrik: „Krebs in Israel – eine Ausnahmeerscheinung.“.
    https://skallsfrommars.wordpress.com/2014/04/02/krebs-in-israel-eine-ausnahmeerscheinung/

    Viel Spass im System: „In Israel bei Krebs zu 99 % erfolgreich, hier verteufelt und verfolgt: Die „Germanische Heilkunde“.“
    https://vielspassimsystem.wordpress.com/2017/03/02/in-israel-bei-krebs-zu-99-erfolgreich-hier-verteufelt-und-verfolgt-die-germanische-heilkunde/

    Liken

  13. Piet sagt:

    Lieber Thom,

    vielen Dank für die Linksammlung zum Thema, ich habe sie mir abgespeichert.

    Liken

  14. enoon sagt:

    @Texmex https://bumibahagia.com/2019/06/06/planet-erde-experiment-des-universums-barbara-thielmann/#comment-127816
    Kann mich kaum noch retten, vor lauter Behauptungen. Auch der Hirneise hat in dem KenFm Interview etwas gesagt (bin jetzt zu faul die genaue Stelle herauszusuchen) was nicht den Tatsachen entspricht. Nämlich (nicht im Wortlaut aber inhaltlich) das die meisten Tumore viel zu schnell operiert werden, statt sie vorab in Chemotherapie und/oder komplementär alternativ behandelt zum schrumpfen bringt und somit ja geringere OP-Eingriffe nötig wären. Sehr wohl wird es in der Schulmedizin so gemacht, „neoadjuvant“ genannt.

    Liken

  15. enoon sagt:

    es fehlte ein „s“…
    dass die meisten Tumore…

    Liken

  16. Texmex sagt:

    @enoon
    Ich beziehe mich hier auf Aussagen des Kabbalisten Dirk Schröder in Biel, der folgendes postuliert:
    Die Einnahme von Laktose zerstört direkt das in der Lunge gebildete H2O2 im status nascendi. Dadurch wird erfolgreich verhindert, dass das H2O2 in die Zellen kommt und aerober Zustand erzeugt wird.
    Hirneise beschreibt im Interview genau das Gegenteil. Er will durch Quark-Leinoel-Gemisch die Sauerstoff-Aufnahme in den anaeroben Krebszellen anregen und in den aeroben Modus bringen.
    Eines kann nur richtig sein.
    Da mit vollkommen blödsinnigen Behauptungen der Bezug von 35%-H2O2(Lebensmittelqualität) verboten wurde, gebe ich der Aussage Schröders recht.
    Außerdem gilt bis auf weiteres:“ Wer heilt, hat recht.“ Die sog.Schulmedizin mit Chemotherapie u.a. hat eine Erfolgsquote von ca.2%.

    Liken

  17. Gravitant sagt:

    Hanf und Tabak schützen vor Krebs.
    Hanf verbessert die Böden und reinigt die Luft.
    Naturreiner Tabak verhindert Krebs.
    Wurde bei Versuchen mit Mäusen festgestellt.

    Liken

  18. Mujo sagt:

    „Deutsche Pflanze zerstörte 98% der Krebszellen in nur 16 Stunden laut Studie.“

    Sehr interessante Pflanze, werde die in meiner Ernährung mit einbauen.

    Liken

  19. Gravitant sagt:

    CBD ist ein Wundermittel.
    Es wirkt gegen unglaublich viele Krankheiten.
    Wirkt sogar gegen Alzheimer,Lungenkrebs,
    beschleunigt die Wundheilung,wirkt gegen Schmerzen usw.
    Es wird von Ärzten nicht verschieben,
    damit die Menschen krank bleiben.
    Mir wurde es abgenommen
    und habe krankmachende Mittel bekommen.
    Die bewirken Blutgerinnsel,Demenz,Fieber,Schlaganfall.
    Ich glaube Ärzte haben einen an der Waffel.

    Liken

  20. Pieter sagt:

    Mujo
    28/06/2019 um 07:02
    Mujo, wunderbar, dass sie gegen Krebs wirkt wusste ich nicht. Jetzt müsste man nur noch wissen welche Artemisia Art. Es gibt ja zig verschiedene,
    ich kann nicht alle anbauen und verwenden.
    Weißt Du mehr ? LG,Pieter

    Liken

  21. Mujo sagt:

    @Gravitant

    „Ich glaube Ärzte haben einen an der Waffel.“

    Nein, du machst ihnen mit natürlichen Heilmitteln die noch die Natur Kostenlos zu Verfügung stellt das Geschäftsmodel kaputt.
    Was wäre wenn es jeder machen würde, die hätten dann alle weniger zu tun.
    Und das gejammer wir haben zuwenig Ärzte auf dem Land wäre obsolet.

    Liken

  22. Mujo sagt:

    @Pieter

    Das spielt keine Rolle, alle haben mehr oder weniger diese Wirkstoffe.
    Im Video ist die „Artemesia vulgaris“ (gewöhnlicher / gemeiner Beifuß) zu sehen. Und das gegen Malaria ist die „Artemesia annua“ (einjähriger Beifuß) wie ich auf den chat unterhalb des Video’s mitgelesen habe.

    Liken

  23. Pieter sagt:

    Mujo
    28/06/2019 um 16:18
    Danke Mujo, werde ich gleich mal schaun wo ich noch Pflanzen bekomme. Getrocknet hab ich unmengen zum räuchern 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: