bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Krebs ist in Israel die häufigste Todesursache / In Israel gibt es kaum Krebstote.

Krebs ist in Israel die häufigste Todesursache / In Israel gibt es kaum Krebstote.

Krebs ist in den meisten Fällen heilbar.

Krebs ist nicht nachhaltig heilbar mittels OP, mittels Bestrahlung, mittels Chemo.

Chemo und Bestrahlung machen den Patienten nicht gesünder, sondern kränker.

Wer es nicht glaubt, mache sich kundig zum Beispiel hier.  Du gelangst zu sagenhafter Aufklärung über Krebs, Krebsursache und Krebsbehandlung. Im 3E Zentrum, betrieben vom genialen Forscher Lothar Hirneise, gesundet ein hoher Prozentsatz von Krebskranken, welche OP, oder und Chemo, oder und Bestrahlung hinter sich haben und von der Schulmedizin als Todeskandidaten entlassen werden.

.

Und da gibt es ein knusperiges Unterthema. Israel.

Es geistert eine Behauptung durchs Netz. Hartnäckig hält sich die Sage, wonach in Israel kaum jemand an Krebs sterbe.

Ich behaupte dies nicht, da ich zu Israel über keine direkten Drähte verfüge. Doch ist es mir gegeben, Artikel lesen zu können.

.

Israel heute: „Die meisten Israelis sterben an Krebs.“

Psiram: „Mythos der geringen Krebssterblichkeit in Israel.“

Konstrukt Fabrik: „Krebs in Israel – eine Ausnahmeerscheinung.“.

Viel Spass im System: „In Israel bei Krebs zu 99 % erfolgreich, hier verteufelt und verfolgt: Die „Germanische Heilkunde“.“

.

Kontrovers diskutiert, dass es kracht.

Immer ist interessant, von welchen Quellen welche Darstellung kommt. Ich kommentiere nicht.

Und interessant ist, wer wie reagiert:

Nehmen wir an, nicht Israel, sondern die Schweiz habe ähnlich viele Krebstote wie der Weltdurchschnitt. Nehmen wir des Weiteren an, im Netz kursierte das in der BRD aufgeworfene Gerücht, dass diese Zahl gezinkt sei, dass die Schweiz in Wahrheit kaum Krebstote zu beklagen habe, darum nämlich, weil die Schweiz das einzige Land sei, dessen Mediziner Krebs erfolgreich therapieren, dies mittels Methoden, welche der deutsche Gerüchtemacher selber entwickelt hat.

Würde die Schweiz über die Politik reklamieren? Würde sie den schweizerischen Botschafter in Berlin auf die Bühne jagen, auf dass er das falsche Gerücht dessen Erfinder  geissele? Würde die Schweiz auf den Gerüchtemacher herfallen? Wozu denn? Ist ja nur saublöd Gerücht. Kann ja jeder in die Schweiz kommen, Spitäler besuchen, nachprüfen, was am Gerücht allenfalls wahr sein könnte, und wird unverrichteter Dinge abzotteln, da auch in der Schweiz der Weltnorm analog schön brav sehr Viele an Krebs und an den Schulmedizinischen Massnahmen sterben.

.

Nun, wie Churchill gesagt haben soll: Traue keiner Statistik ausser der, welche du selber gefälscht hast.

.

Es bietet sich mir ein verschwommenes Bild, das ist ganz gar unmöglich, und ich distanziere mich meilenweit davon, je gedacht zu haben, es wäre scharf zu kriegen und könnte eine Wahrheit darstellen.

In diesem unmöglichen Bilde zeigte sich ein Israel, da krebskranke Israelis kunstvoll, sinnreich und mit Heilungserfolg behandelt würden. Undenkbar, aber in Israel wohnende Nichtisraelis würden so behandelt nicht, die stürben an Krebs und schulmedizinisch so sehr kunstvoller Krebsbehandlung so wie Krebskranke auf dem kleinen Rest des Planeten es anständigerweise tun.

Das Bild enthielte weiteres Unmöglicheres.

Israel leugnete, dass krebskranke Israelis erfolgreich behandelt werden, hinge der Anzahl der wirklich Krebstoten zwei Nullen an? Und der Welt wäre klar: Wer behauptet, in Israel würden Israelis erfolgreich behandelt, der spinnt?

Das letzte i Tüpfelchen im Bilde wäre, dass Israel Methoden eines deutschen Forschers anwendete, gleichzeitig aber diesen Forscher zu seiner Lebzeit äh, äh kunstvoll diffamiert habe.

.

Wie gut, dass es sich dabei nur um ein Bild ohne reale Vorlage handelt.

Thom Ram, 24.05.07

.

Nachtrag.

Hier herausgelesen:

Land mit offiziell höchster Krebssterberate: Mongolei, von 100’000 Menschen sterben jährlich 284 an Krebs.

Niedrigste Rate: Malediven: 59/100’000

CH: 127

BRD: 150

Israel: 125

…..immer vorausgesetzt, dass man es bei solchen Statistiken nicht mit politisch korrekt Zurechtgebogenem zu tun hat.

.

.


2 Kommentare

  1. Leser sagt:

    @Thom Ram,

    und…

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Werner_Kollath

    Hat mir im Leben geholfen.

    L G Leser

    Gefällt mir

  2. Gravitant sagt:

    Meines Wissens ist in Israel der Hanfanbau erlaubt.
    Hanf ist ein Heilmittel,eine der ältesten Kulturpflanzen.
    Auch unsere germainisch-keltischen Ahnen haben ihn schon genutzt.
    Wird durch wählen gehen verboten,
    um den unnützen Krebs aufrechzuerhalten.
    Etwa 60000 Produkte könnte man aus Hanf herstellen.
    Plastik wäre ein Fremdwort,der Regenwald noch erhalten.
    Wählen und Urne sind Illusion.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: