bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Judisprudenz in DACH / Wenn es um den Holocaust geht.

Judisprudenz in DACH / Wenn es um den Holocaust geht.

Ich behandele hier nicht dir Frage, was im dritten Reich mit Juden gemacht oder nicht gemacht wurde.

Ich stelle fest, dass sich Juristen in DACH strafbar machen.

Ich stelle also fest, wessen Verfehlungen sich so mancher Jurist sich schuldig machte und macht, wenn ein Mensch der „Leugnung“ des offiziell dargestellten Holocaustes vor ihm steht.

„Leugnung“ in Anführungsstrichen. In Wahrheit leugnet solcher Mensch den Holocaust nicht, vielmehr bestreitet er die offizielle Geschichtsschreibung.

„Leugnen“ heisst: Etwas wider besseres Wissen behaupten. Exakt das machen sogenannte Holocaustleugner nicht.

Einer, der wegen „Holocaustleugnung“ angeklagt ist, hat in Wahrheit nichts geleugnet, sondern etwas bestritten, mindestens in Frage gestellt, wahrscheinlich eine andere Darstellung der Geschichte geäussert.

Feststellung I

Jedermann, auch jeder Jurist, der einen im besagten Sinne Angeklagten der Leugnung bezichtigt, beherrscht entweder die deutsche Sprache dürftig, oder er verwendet ein falsches Verb bewusst, um Irritation und Verwirrung zu erregen. In beiden Fällen sitzt der oder die auf dem falschen Stuhl.

.

.

Es wurde ein Mord begangen. Ein mutmasslicher Täter steht vor dem Gericht. Das Gericht verurteilt ihn zu lebenslanger Haft mit Begründung: Es ist offensichtlich, dass Sie den Mord begangen haben.

Quatsch.

Das Urteil wird minuziös begründet, basierend auf Spuren, auf Zeugenaussagen, widersprüchlicher Aussagen des Angeklagten und so weiter.

Das Gericht handelt im Sinne von geschriebenem und ungeschriebenem Gesetz und unter Wahrung der Sorgfaltspflicht.

So soll es sein.

Feststellung II

Was auch immer ohne exakte Begründung als „offenkundig“ zu bezeichnen und einen Angeklagten wegen dieser „Offenkundigkeit“ zu bestrafen ist Frevel an Menschenrecht, gesundem Menschenverstand und lässt jedes Gesetz links liegen.

.

.

Im Laufe der Jahre sind mir x Berichte auf den Tisch geflattert, welche sträfliche Verfehlungen von Richtern beschreiben. Heute habe ich den Text eines Zeitgenossen gelesen, der den offiziellen Holocaust beleuchtet und dabei  aufzählt, was sich gewisse Richter an Gesetzeswidrigkeiten herausnehmen, wenn es um besagtes Thema geht:

 

Von der Verteidigung geladene Zeugen werden nicht vorgelassen.

Von der Verteidigung eingebrachte Dokumente, welche den Angeklagten entlasten, werden nicht behandelt oder schon gar nicht erst entgengenommen.

Das Gericht verbietet das Zitieren von Sentenzen aus offiziellen, überall zugelassenen Büchern, zum Beispiel das Zitieren von Passagen aus dem Talmud.

Zitat 1 aus der oben genannten Schrift:

Im Falle der Holocaust-Infragestellung wird bei Gerichtsprozessen regelmäßig eine Gegenbeweisaufnahme für „überflüssig“ (nach richterlicher Verfügung) erachtet, bzw. sogar als strafbar gegen den anwaltlichen Verteidiger angewendet. Es handelt sich bei der Verhandlung dieser ‚Sondermeinung’ faktisch um ein Verteidigungsverbot.

Die Berliner Zeitung taz berichtete am 9. Feb. 2007, anläßlich des Prozesses gegen den Holocaust-Leugner Ernst Zündel, zitiert nach Äußerungen des Vorsitzenden Richters Meinertshagen:

„Zuletzt lehnte das Gericht alle Anträge der Vereidigung ab, mit der lapidaren(!) Begründung, daß es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Es zähle einzig die Tatsache, daß seine Leugnung in der BRD unter Strafe stehe“.

Das bedeutet konkret, daß die Prozedur einer komplexen Beweisaufnahme, wie sie Voraussetzung bei der Verhandlung eines jeden Verbrechens vor Gericht ist, einzig bei der Urteilsfindung zur Holocaust-Frage unterbleibt.

Das heißt, daß das Urteil in jedem Falle schon mal feststeht, ganz unabhängig davon, ob eine Tat bewiesen werden kann, ja gleichgültig ob sie überhaupt stattgefunden hat!

Einzig diese zu bestreiten allerdings ist strafbar – Verteidigung verboten, und mit weiterer Strafe gegenüber dem Anwalt belegt. Diese Praxis soll, wiederum ‚offenkundig’ dazu beitragen, daß Holocaust-Leugnern und deren Rechtsbeiständen zum Prozess von vorneherein der Rechtsweg ausgeschlossen bleiben soll. Jede Möglichkeit der Darlegung einer Beweisbarkeit des Holocaust wird damit ebenfalls unterdrückt – der Versuch der Sammlung von Beweisen entspräche demnach gleichzeitig einer (sogenannten, Anm. Thom Ram) Leugnung.

Feststellung III

Es gibt in DACH Juristen, welche gegen Grundrechte des Menschen und gegen geschriebenes Gesetz vergehen, wenn sie einen Holocaust“leugner“ vor sich haben, dies einzig zu dem Zwecke, diesen Menschen zu bremsen oder und ihn aus dem Verkehr zu ziehen.

Ja aber! Wir haben in der BRD doch den Paragraphen130! Und in A/CH Analoges!

Zitat 2

Selbst vom Bundesverfasungsgericht ist festgestellt worden, daß es sich bei der Gesetzgebung gegenüber der Holocaust-Leugnung um grundgesetzwidrige Sondergesetze handelt. In diesem Zusammenhang betrachtet, müßte der entsprechende Paragraph eigentlich folgerichtig abgeschafft werden.

.

Nein, ich befürworte keine Lynchjustiz an fehlbaren Richtern, keine Rache.

Ja, ich will, dass Richter Wahrheit suchen und nach bestem Wissen und Gewissen Recht sprechen, und ich will, dass Fehlbare gestellt und angemessen behandelt werden.

.

Thom Ram, 22.05.07

.

 


33 Kommentare

  1. webmax sagt:

    Hi Thom,
    ungeachtet deiner imho zutreffenden Beschreibungen bedeutet „leugnen“ nach meinem Sprachgebrauch auch „abstreiten“.Das heißt, daß man z.B. ein Ereignis als nicht geschehen bezeichnet.
    Im Zivilverfahren müßte man das beweisen können, um zu gewinnen.
    Im Strafverfahren muss das Gericht diese Ereignis als geschehen beweisen und kann dann den Delinquenten wegen – verbotener! – Falschaussage belangen.
    Just ja 2 Cents.

    Liken

  2. Thom Ram sagt:

    webmax 20:24

    Ja. Du unterordnest, rang- sinn- mässig abstreiten dem leugnen. Kann man ja machen.
    Für mich sind abstreiten und leugnen auf gleicher Ebene, und damit zwei gänzlich verschiedene Aussagen.

    Du kennst mein Beispiel.
    Tatsächlich hat Fritzli einen Apfel geklaut.
    Er wird gestellt.
    Nicht streitet er ab, er leugnet die Tat. (Aber ich verstehe deine Definition. Gemäss derer streitet er auch ab.)
    Fritzli hat keinen Apfel gestohlen, wird aber des Diebstahls bezichtigt. Wenn er sagt, er sei es nicht gewesen, so leugnet er nichts ab. Er streitet ab.

    Leugnen bewegt sich auf der Ebene der Lüge. Leug. Lüg.
    Abstreiten auf der Ebene des Kampfes mit offenem Visier.

    Liken

  3. Yoku sagt:

    Soweit mir bekannt ist, wurde das Thema Colohaust juristisch so verankert, dass es sich dabei um eine Fiktion handelt. Und wenn ich mich nicht komplett irre, habe ich von der Juristin Silvia Stolz irgendwo aufgeschnappt, dass eine Fiktion rechtlich nicht widerlegt werden kann.

    Liken

  4. Richard d.Ä. sagt:

    Leugnen / abstreiten
    Wenn man hinter beide Verben hinzufügt „wider besseres Wissen“, so kommt man auf eine ähnliche Bedeutung. „Abstreiten“ kann durchaus auch im negativen Sinne, eben „wider besseres Wissen“ gebraucht werden.

    Nach
    „Ernst Wasserzieher: Woher? Ableitendes Wörterbuch der deutschen Sprache. 15. Auflage, Ferd. Dümmlers Verlag, Bonn, 1962“
    leitet sich „leugnen“ von lougenen (mittelhochdeutsch), louginen (althochdeutsch) ab, gotisch laugnjan, Wortwurzel „lug“, verwandt mit „lügen“. Insofern trifft „leugnen“ den Tatbestand, der hier diskutiert wird, besser als abstreiten.

    Sei es wie es wolle, in einem Rechtsstaat sollte es keine Strafgesetze geben, die dem Grundgesetz bzw. der Verfassung widersprechen. Von „Staaten“, die – ihre eigene Verfassung nicht beachtend – solche Paragrafen zulassen und jede diesbezügliche Kritik ablehnen oder gar verfolgen, kann man nur annehmen, daß sie entweder „Unrechtsstaaten“ oder fremdbestimmt sind.

    Liken

  5. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Ram,
    was sprichst du mir aus der Seele!
    Es geht doch von 1945 an (und davor) gar nicht um die wahre Geschichte. Es geht darum, uns Deutsche (also auch die Schweizer) zu vernichten. Wir sollen die sein, die & Millionen Juden vernichtet haben.
    Die Zahl selbst ist schon relativiert, unser Schuld aber nicht!
    Wir sollen das akzeptieren?! Ich tue es nicht!
    Und ich bin von meiner Meinung überzeugt! Ich leugne nicht! Ich bestreite vehement den Massenmord, weil er nicht bewiesen ist. Wer mir Beweise vorlegt, dem werde ich Gehör schenken und mich berichtigen. Ich leugne also nicht, ich bestreite!
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  6. JPB sagt:

    Alle Prozesse dieser Art müssen gem. Londoner Statut verhandelt werden (Grundlage für die Nürnberger Prozesse). Das wurde auch durch den 2+4 Vertrag nicht geändert. Wir sind nun einmal nicht souverän.

    Liken

  7. mkarazzipuzz sagt:

    @ Richard d.Ä.
    22/05/2019 um 21:42
    Danke für die Herleitung.
    Wenn gemäß Straftatbestand (§130(3,4) irgendjemanden unterstellt wird, er würde leugnen, also wieder besseren Wissens eine begangene Tat abstreiten, so muß es dem Delinquenten doch bewiesen werden, oder nicht?!
    Wo sind wir denn angekommen, wenn diese Grundlage verloren gegangen ist.
    Lieben Gruß
    Martin

    Liken

  8. Thom Ram sagt:

    Krazzi 21:43

    Die Schweizer sind IHNEN so Jongliermasse genau so als wie die Deutschen, und überhaupt als wie normaler Mensch, insofern stimme ich dir zu.

    Doch sollen Deutsche seit über 100 Jahren endlich platt gemacht werden mittels roher oder infam sublim roher Gewalt, indes Schweizer eingelullt werden sollen, alles sei im Grunde in bester Ordnung, und, jo jo, es git scho Schlimms, aber sooo schlimm isch es au wider need. Die Schweizer Bevölkerung lebt einen Scheinfrieden. Wird die Schweiz als Aufenthaltsort und als Umschlageplatz BIZ steht mitten in Basel, Cern Zentrum in Genf, Gotthardtunnel ist auch nicht von ohne, sicher und gesichert, nicht mehr gebraucht, dann ja, dann kommt Schweizer so dran wie der Deutsche seit hundert Jahren.

    Grad veranstalten SIE in Jakarta, Hauptstadt Indonesia, Demos mit gewalttätigen Uebergriffen unter der Flagge des Gegenkandidaten des frisch wiedergewählten Präsidenten Jokovi. Jokovi dient seinem Volke, so weit ich das mittels meiner kleinen Einsichtnahmen zu sehen vermag. Klar, dass SIE nach seiner Wiederwahl einen (von mir vermuteten) Volksverräter per Demo hochjubeln lassen. Wirken eben weltweit, die lieben Kräftchen.

    Liken

  9. Thom Ram sagt:

    Richard 21:42

    Nach
    „Ernst Wasserzieher: Woher? Ableitendes Wörterbuch der deutschen Sprache. 15. Auflage, Ferd. Dümmlers Verlag, Bonn, 1962“
    leitet sich „leugnen“ von lougenen (mittelhochdeutsch), louginen (althochdeutsch) ab, gotisch laugnjan, Wortwurzel „lug“, verwandt mit „lügen“. Insofern trifft „leugnen“ den Tatbestand, der hier diskutiert wird, besser als abstreiten.

    Du haust mich um. Was da hast du eben gesagt? Das, was du zitierst etymologisch, bestätigt mein Verständnis des Wortes „leugnen“. Platt gesagt: Lügen.
    Genauer, nochmal, etwas wider besseren Wissens behaupten. Was Lüge ist. Was Holo Beleuchter nicht tun. Sie lügen nicht. Sie sagen, was sie sehen.

    Liken

  10. mkarazzipuzz sagt:

    Thom Ram
    22/05/2019 um 23:32
    Siehst du Ram, GENAU DAS MEINE ICH.
    Ich kann ja gar nicht leugnen, wenn ich etwas für falsch halte.

    Nebenbei:
    Bei Euch braut sich ja einiges zusammen. Ich hoffe, ich komme noch heil rüber….
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  11. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  12. Thom Ram sagt:

    Krazzi

    Warm Herz, kühl Hirn, Junge. Durchatmen.

    Liken

  13. eckehardnyk sagt:

    Varianten zu leugnen laut Duk Ho Lee, Rückläufiges Wörterbuch der deutschen Sprache: ableugnen, verleugnen, wegleugnen. Im Unterschied zu lügen: anlügen, belügen, durchlügen, erlügen, herauslügen, vorlügen.
    F. Kluge, Etymologisches Wörterbuch d. dtn Spr., 22. Aufl. 1989: „leugnen, schwaches Verb, Mittelhochdeutsch lougen(en)… „leugnen, verneinen“… Denominativ zu *laugno „Leugnung“ in Althochdeutsch loug(u)na, lougan… zu lügen.“ Dort:“ starkes Verb, Mittelhochdt. liegen, Althochdt… liogan… Die unregelmäßige Rundung [ü] der neuhochdeutschen Form beruht auf dem Einfluss der Ableitung LÜGE und setzt sich wohl durch, um die Homonymie mit LIEGEN zu beseitigen.“ Was der Kluge nicht beachtete ist die n-Bildung, die auch in Segnen vorkommt. Lateinisch SIGNARE „mit dem Kreuz bezeichnen“ steht dem gegenüber und legt nahe, dass LEUGNEN quasi unterbewusst das Gegenteil, also „Verfluchen“ (mit)meint. Das erklärt tiefenpsychologisch gesehen die Hartnäckigkeit der „Leugnerverfolgung“.
    Jene, die für die HcLeugnung den Scheiterhaufen verlangten, müssen dies gewusst haben, deswegen kommt es auch zu keiner „Verhandlung“, sondern nur zur Verurteilung, würdig, die Inquisition fortzusetzen, die ja auf die im späten Judentum geübte Praxis zurückgeht. (Siehe Hinrichtung Christi, an dem der römische Gerichtsherr „keine Schuld“ finden konnte.)

    Liken

  14. chaukeedaar sagt:

    Sehr augenöffnend. Ich fasse zusammen: „Holocaustleugnung“ ist verboten nicht wegen dem Inhalt des Gesagten, sondern weil es eben verboten ist… Ist ja von dem her konsequent, wenn ich für Mord verurteil würde, kann ich vor Gericht ja auch nicht über pro und contra Mord theoretisieren 😉

    Verbote machen die Menschen nicht klüger.

    Liken

  15. mkarazzipuzz sagt:

    chaukeedaar
    23/05/2019 um 04:20
    Genau. Ganz so wie es der Richter Meinerzhagen im Zündel Prozess festgestellt hatte:
    „Es ist völlig egal, ob der Holocaust stattgefunden hat oder auch nicht. In Deutschland ist seine Leugnung verboten. Nur das zählt vor Gericht“

    Wir sind also in der Inquisition.

    krazzi

    Liken

  16. mkarazzipuzz sagt:

    Hi Ram,
    ich bin ganz locker, aber eben nicht abgekoppelt vom Weltgeschehen…
    Deswegen bin ich ja auch hier.
    Lieben Gruß
    der krazzi

    Liken

  17. Wolf sagt:

    Sachliches Argumentieren hat hier keinen Sinn. Die Eroberer haben beschlossen, daß öffentlich geäußerte Zweifel an der Geschichte der Sieger als „Volksverhetzung“ zu gelten haben. Man sollte nicht so naiv sein, zu meinen, daß Jene, die damals mindestens 30 Millionen Menschen grausam verbraten ließen, sich heute auf gerichtlichem Wege durch einige wenige Wahrheitsfinder ihren Endsieg streitig machen lassen. Da müßte man schon größere Geschütze auffahren. So wie damals.

    Gefällt 1 Person

  18. Leser sagt:

    Ich sehe es so:

    Um etwas zu tun, in welche Richtung auch immer, muss man anwesend gewesen sein.
    Ich kann kein Täter sein wenn ich nicht dort war.
    Als in den 1960er aufgewachsen erübrigt sich für mich dieses Thema.

    „Opfersortierung“ !

    L G Leser

    Liken

  19. eckehardnyk sagt:

    Es gilt nach wie vor: Wer die Macht besitzt, macht das Recht.
    Aber wo ist der Sitz der Macht? Im Herzen. Wie kommt der Macht besitzen wollende in die Gewslt der Herzen? Durch Bilder!
    Wundert ihr euch, dass die Mächtigen um mächtig zu sein die Bildmedien brauchen? 666 ist die Zahl des Menschen und die schläft ruht pumpt singt zittert bibbert frohlockt in den Herzen.

    Liken

  20. Leser sagt:

    @eckehardhilf,

    „Wille ist Macht“!

    Nehme Dir mal einen Kalender und die Daten Deiner Eltern, Großeltern, Urgroßeltern. Was fällt Dir auf?
    Die „Elite“ handelt Antizyklisch.

    Wie alt waren Deine Vorfahren in Ihrer Zeit? Hatten Sie überhaupt eine Position um eingreifen zu können?

    Wir sehen täglich eine verdichtete Informationen. Nicht zu verwechseln mit echtem Wissen.

    Und dann, dann, dannnnnn sehe die Dir sichtigen Personen im Feld. Glaubst Du wirklich 😳, daß diese Personen etwas zu sagen haben?
    Geld und Gewalt, nichts anderes zählt!

    Die ganze EU Wahl ist fürn Arsch, wie der Berliner sagen würde.

    Komm! Ärgern wir sie ein wenig um zu erkennen, daß wir ohmächtig sind.

    Wähle irgendetwas, aber wähle, nur um zu bezeugen, daß Wahlen nichts bringen.

    Steuergeld umbiegen können wir auch so!

    Die haben Angst! Vor wem oder Was?

    Eigentlich ganz einfach. Ergebnisse erzeugen Folgen.
    Gedruckte Zahlen. Zunächst nichts im Alltag.

    Wir sehen gerade die dritte Liga am Start. Rückzugsgebiete für ….

    Schau Sie Dir einfach an…

    Politik wird heute woanders gemacht. Vermutlich Gut so.

    L G Leser

    Liken

  21. Leser sagt:

    @Thom Ram.

    Die freundliche Intelligenz!

    Damit haben alle „dunklen Mächte“ wohl ein erhebliches Problem.

    Ying-Yang?

    Was macht man gegen das freundliche Schubsen?

    Die Dinge müssen zwangsläufig immer Irrer werden.

    Judo, Kraft umlenken. Nicht Karate wird Geschehen.

    Warum wird in der Wirtschaft immer die Aktion gefeiert?

    Stufen mein Freund, Stufen. Sie werden nicht gewinnen. Unmöglich, oder die gesammelte Physik bricht zusammen.
    Es wird Platz für das einfache Leben bleiben.

    Wenn sie , die mächtigen, das Thema breiter vertreiben, wird man sie als Sinnlose Störenfriede erkennen.
    Das lässt sich niemand bieten. Dann kommt der Umkehrschluss.

    Das Leben sollte keine Strafe auf der Erde sein.

    L G Leser

    Gefällt 1 Person

  22. Richard d.Ä. sagt:

    Eines sollte von uns Betroffenen
    (die Deutschen sind zwar nach wie vor die Hauptbetroffenen, inzwischen sind aber die weltweit verstreuten anderen „Weißen“ längst auch involviert)
    so langsam gemerkt und gewußt werden:

    Die Hintergrund-Manipulierer geben nicht umsonst Riesenmengen Geldes aus, um diese Geschichte pausenlos als „Mainstream“-Programm
    (d.h. „überall“, ob nun in der Politik, im Kindergarten, in der Schule, im Theater, im Bereich der klassischen Musik, in der Unterhaltungsbranche, im Kino, in den Medien, beim Sport, …)
    Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr wieder und wieder in die menschlichen Festplatten einzuhämmern. Wer inzwischen ein „Anti-Malware“-Abwehrprogramm installiert hat und seine auf diese Weise gewonnenen Erkenntnisse herumposaunen will, lebt gefährlich im „Rechtsstaat“, dessen „Verfassung“ heute vor allem von den professionellen Grundgesetzbrechern scheinheilig zelebriert wird.

    Warum wird da so anhaltend und intensiv investiert von Leuten, die sich aufs Geld verstehen und keinen Cent verschenken?

    Diese Geschichte ist der Hebel zur erfolgreichen Manipulation. Wer „schuldig“ ist, neigt dazu „kleinlaut“ zu sein, zumal als „total Besiegte“, und alles Verordnete zu befolgen, schließlich in den Folgegenerationen auch zu glauben, bis …?

    Ja bis, zusammen mit den parallel laufenden Programmen wie Gender-Ideologie, Zerstörung der Familie, des Zusammenhaltes, des gelegentlichen Terrors zur Aufrechterhaltung der Angst und zur Begründung der nachhaltigen Überwachung, … bis eben ein Stadium erreicht sein wird, in dem die „Herde“ so folgsam geworden ist, daß Geld gespart und die Programme Stufe um Stufe zurückgefahren werden können, da sie nun „automatisch“ laufen. Vielleicht ist die Herde ja zwischenzeitlich auch nach den Vorgaben der „Georgia-Guidestones“ oder von „Deagel-dot-com“ auf ein noch besser kontrollierbares Maß verkleinert worden.

    Was ist zu tun? Nach Wahrheit streben, die Lügen beseitigen – zusammen sind wir mehr, wenn auch ohnmächtig als Einzelne!

    Gefällt 2 Personen

  23. Leser sagt:

    @Richard,

    „Die Hintergrund-Manipulierer geben nicht umsonst Riesenmengen Geldes aus, um diese Geschichte pausenlos als „Mainstream“-Programm
    (d.h. „überall“, ob nun in der Politik, im Kindergarten, in der Schule, im Theater, im Bereich der klassischen Musik, in der Unterhaltungsbranche, im Kino, in den Medien, beim Sport, …)
    Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr wieder und wieder in die menschlichen Festplatten einzuhämmern. Wer inzwischen ein „Anti-Malware“-Abwehrprogramm installiert hat und seine auf diese Weise gewonnenen Erkenntnisse herumposaunen will, lebt gefährlich im „Rechtsstaat“, dessen „Verfassung“ heute vor allem von den professionellen Grundgesetzbrechern scheinheilig zelebriert wird.“

    Da wird kein Geld ausgegeben, es wird eingezogen.Umverteilt, und sich ein Teil einbezogen.

    Der Depp zahlt seine Strafe selbst.

    L G Leser

    Liken

  24. Leser sagt:

    @Thom Ram,

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kalfaktor

    Das Wissen an sich ist schon vorhanden. Es traut nur sich nur niemand es auch zu nutzen.

    Das sind alle kleine Simpel im täglichen Politbetrieb. Ganz einfache „Gesellen“.
    Das Thema ist, sie gewähren zu lassen.

    Man kann den Staat sofort übernehmen! Das geht con heute auf morgen. Dafür wurden Blogger gebildet!
    Es braucht heute keine Gewalt mehr. Enpassant!

    Der Krieg um Rohstoffe? Der Krieg um Köpfe? Alles Geschenkt.

    L G Leser

    Liken

  25. Thom Ram sagt:

    Leser 16:19

    ***Judo, Kraft umlenken. Nicht Karate wird Geschehen.***

    Du sagst es!
    Ich verwende dafür die Vorstellung von „sich verhalten wie Wasser“. Knoble seit langem an einem „Wasserartikel“ rum. Irgendwann wird er kommen.

    Liken

  26. Thom Ram sagt:

    Leser 17:16

    Ich erkenne nicht, was du andeutest. Magst du offener sprechen?

    Liken

  27. Leser sagt:

    @Thom,

    Es geht derzeit nicht Offener!

    L G Leser.

    Liken

  28. Leser sagt:

    @Thom Ram,

    Die „bösen Geister“ werden die Besatzung und deren Leiter noch lieben lernen.
    Bis auf strategische Punkté, sind sie abgezogen! Sogar „die Russen“?!

    Wer hier die „Besatzung“ aufrecht erhällt, sind die BRD-Arschlöcher! Denen man sonnst den Stuhl wegnimmt.

    Um mit KB zu sprechen:

    Es sind deutsche Arschlöcher, welche es sich hier sauber eingerichtet haben.

    Die „Besatzer“ machen überhaupt nichts! Die sind angeekelt über das Kriechen!

    L G Leser

    Liken

  29. Leser sagt:

    @Thom Ram.

    Hab mich gerade bedankt und erkenntlich gezeigt. Hoffe klappt.

    Viele liebe Grüße Leser

    Liken

  30. Leser sagt:

    Teil sein?
    kann man.

    Man darf Teil sein.

    Egal wie irre ! Man kann Teil sein.

    Huch! Was ist?, Gruppe bilden?

    Nun, stellen wir uns mal vor alle Irre zu sein. Es würde eine Masse bilden.

    OK, wir sind hier alle Irre und (Jemand) spricht uns unsere Rechte ab. Weil wir „falsch“ denken?
    @ähm ja. Das ist nach GG Falsch. Sogar, wenn ihr komplett Irre seit, dürft ihr eurer Meinung sein.
    Was nun?

    Sollte man diese Leute nicht mal zur Rechenschaft ziehen? Dürfen die das?
    L G Leser

    Liken

  31. Thom Ram sagt:

    Leeser 20:14

    Ich denke, ich verstehe.

    Ich werde seit einigen Wochen eingedeckt, per Mail, mit einer gefühlt unendlicher Anzahl von Artikeln, welche äh särr oft verfängliche äh Stichwörter enthalten. Allesamtens Artikel, welche Tatbestände beschreiben, welche nicht eh eh sehr mainstreammässig sind und welche mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich wahre Tatbestände beschreiben.

    Freundliche Bitte an die Absender, die Flut zu dämmen, werden nicht beantwortet.

    Wasser enthält sich jeder Versuchung, richtiger, Wasser ist überhaupt nicht zu versuchen.

    Mich nicht versuchen zu lassen, mich zu verheizen durch Veröffentlichung von Geschichten, welche einen heute (noch) hinter Riegel bringen, ist eine jans amüsante Uebung.

    Liken

  32. Richard d.Ä. sagt:

    NOCH EIN PAAR FRAGEN

    Auch wenn in Deutschland mehr und mehr Menschen aufwachen, werden wir allein kaum die Kraft haben, dem verhängnisvollen Treiben in unserem Land ein Ende zu setzen. Die Hintergrund-Manipulatoren haben für den Fall deutschen Aufwachens einige Vorsorge getroffen, z.B. die Beibehaltung der UNO-Feindstaatenklausel …

    Nur ein behutsam-solidarisches Vorgehen mit wichtigen anderen Ländern wie Russland, Frankreich, Italien, Ungarn, Türkei (?), … könnte unsere gemeinsamen Interessen voranbringen, sofern auch deren Völker den Weg ins Verderben nicht mehr mitgehen wollen – zur Zeit Utopie. Und eigentlich gehören ja auch die Euro-Amerikaner und Euro-Kanadier zu den Bedrohten.

    Warum lassen etwa Russland („Putin“), aber auch andere Länder, die Deutschen ins Verderben laufen, obwohl sie inzwischen nicht nur wissen, welches böse Spiel von den Hintergrund-Manipulatoren gespielt wird und daß letztendlich auch sie davon betroffen sein werden, zumindest könnten?

    Alle diese Länder, Siegermächte der Weltkriege, haben etwas zu verlieren. Alle haben sie bislang die einseitig antideutsche Interpretation der jüngeren Geschichte mitgetragen. Vor ihren Völkern würden sie ihr Gesicht verlieren. Und etliche haben von den beiden Weltkriegen profitiert. Und „last, but not least“: Alle haben sie fremdgesteuerte Zentralbanken. Zudem haben sich die „Eliten“ der erwähnten Beispiel-Länder im Hintergrund vielleicht schon längst den „Hintergrund-Manipulatoren“ verschrieben.

    Liken

  33. Vollidiot sagt:

    Galiläi meinte die Erde sei eine Kugel.
    Er leugnete die Scheibe.
    Die neue Religion fordert genau das, das Anerkennen der Scheibe, ultimativ.
    Wenn ein Papst das gesagt hat, dann gilt das.
    Auch für sonst der Wissenschaft Vertrauende.
    Wir sehen ja, daß die Kugel viele Anhänger hat.
    Sie leugnen die Realität der Scheibe.
    Galiläi als Vorkämpfer, wie Nietzsche, ein Leugner der Glaubenssätze.
    Von daher ist es folgerichtig, daß die neue Religion unverrückbare Glaubenssätze verkündet und auch durchsetzt.
    Die Idee der Inqusition ist schon alt und wird immer noch gerne angewendet.
    Bald wird der neue Kateschißmus herausgebracht, da steht genau drin was nicht geleugnet werden darf, z.B. HC, CO2, Klimawandel, keine Chemtrails, verlogene Politiker und Kirchenfürsten.
    Faschismus braucht immer einen Kodex.

    RdÄ

    Wer Goethe für einen Schwachsinnigen hält wird es nie auf die Reihe kriegen.
    Der Deutsche hat die Aufgabe individuelle Freiheit (in sich) auszubilden.
    Das ist die Pest für die neue Religion schlechthin.
    Darum geht es dem Deutschen an den Kragen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: