bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Berlin / Reaktivierung des Herzens von Europa // Berlin / Reactivation of the Heart of Europe

Berlin / Reaktivierung des Herzens von Europa // Berlin / Reactivation of the Heart of Europe

.

2000-2010 lebte ich zu 80% in Berlin. Wenn ich „Berlin“ sage, verbindet sich damit eine gewaltige Anzahl von Eindrücken.

Ralph (Nick jpr65) sagt, Berlin sei das Herz Europas. Ich stelle das dahin.

Tatsache ist: Fragte ich Menschen, ob sie Berliner seien, so antworteten 90% mit „Nein, ich bin zugewandert / meine Eltern sind zugewandert“. Immer assoziierte ich unwillkürlich „Schmelztiegel Deutschlands, ja Europas“.

Berlin ist keine Grossstadt, trotz 3 Millionen Einwohnern. Berlin ist gebildet aus aneinandergegliederten Dörfern. Tourist merkt das nicht. Längerer Aufenthalt offenbart es. Auch dies deutet auf deutsche, ja europäische Vielfalt hin.

Ich bin zurückhaltend mit Aussagen wie die Vorliegende, wie „Berlin ist das Herz Europas“. Zu leicht geschieht es, dass sich Rom, Wien, Paris, Budapest und so weiter zurückgestellt fühlen und Grössenwahn wittern.

Tatsache ist, dass jede Stadt ihre ganz besondere, einzigartige Rolle im gesamten Getriebe ausübt. Wenn nun Berlin das Herz ist, ist es dessentwegen wichtiger als Rom, wenn Rom – nehmen wir mal an – der Magen ist, wenn Wien die Haut, Paris die Lunge ist? Budapest die Nieren?

Jedes einzelne Organ ist lebenswichtig. Fällt es aus, ist das Gesamte tot.

Schreibend-denkend öffne ich mich der Vorgabe Ralphs. Berlin, das Herz. Das Herz hält den Lebenssaft Blut im Fluss. Hat was. 

.

Nun also will Ralph poli Tisch es zurückstellen und sich der Reanimation des Herzens von Europa widmen. Kann ich nachvollziehen.

Eso ein.

Wer es vermag, einen Gedanken in seiner reinen Form zu denken, wer es vermag, diesen Gedanken zu halten, der stärkt ein morphisches Feld. Das morphische Feld stärkt einen Jeden, der ansatzweise, flüchtig, dasselbe will.

Ich kann es im Kleinen. Ich denke vor der Fahrt, die Ampeln stehen auf „grün“. Dann stehen von 12 Ampeln deren 10 auf grün, manchmal auch allesamt. Wieweit ich es im Grossen vermag, kann ich selber nicht einschätzen, denn…ob Ampel auf grün oder rot steht, das unterliegt meiner Kontrolle, wenn ich aber „Regen“ denke (weil Trockenheit herrscht), und es dann tatsächlich regnet, dann weiss ich nicht: Vielleicht hätte es auch geregnet ohne mein Zutun.

Ich denke mir, Ralph wird positiv kreativ pulsierendes Berlin denken, stundenlang. „Realist“ wird müde lächeln, wenn er davon erfährt. Dieser Realist hat keine Kenntnis von Versuchen in dieser Wissenschaft. Denken in einer Stadt 1000 Fähige während einer Woche täglich über viele Stunden gesundes und freies und kreativ freudiges Leben, so gehen Mordrate, Einbruchsrate, Rauzbrate, Vergewaltigungsrate zurück. Das wurde wurde gemessen und offiziell bestätigt.

Eso aus.

.

Ralph bietet einen Abriss der Geschichte Deutschlands der letzten 2000 Jahre. Ich stimme zu. Ja, vom Schreibtisch aus.

Ralph, wir machen weiter. Jeder tut das, was für ihn zur Gestaltung von bumi bahagia, Erde glücklich, glückliche Erde, angesagt ist. Garten pflegen. Delphine und Wale retten. Briefe an Kanzleien und Honorationen schreiben. Ein Plakat hochhaltend sich hinstellen. Jeder auf seine Art. Ohne jedes öffentliche Aufsehen mit Kindern froh einen Kranz winden oder mit ihnen zu eigenen Lauten tanzen ist genau so Wert voll.

.

Thom Ram, 19.09.06

.

Du findest den Artikel hier.

.

.

Zum Abschluß

Vor 2000 Jahren

lebten auf großen Teilen des Gebietes von Deutschland Germanische Stämme, nach ihrem Glauben und ihrer Tradition, so wie sie es wollten.

Die Römer wollten Deutschland erobern aber Hermann hat sie zurückgeschlagen (so die Legende).

Danach begann die systematische Vernichtung

Zuerst wurden die Stämme aufgelöst.

Danach die Sippen.

Parallel wurden mit Hexenverbrennungen und Ketzerei die weisen Frauen und Männer ermordet und in den Untergrund getrieben.

Dann die Großfamilien

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges gab es immer weniger deutsche Großfamilien, die zusammen wohnten.

Die Familien

Ab 2000 wurden sogar die Familien aufgelöst. Durch Arbeitsdruck.

Parallel wurden die deutschen Mütter immer weniger und immer mehr zur Arbeit animiert oder gezwungen aus Geldmangel.

Emanzipation

Auch dank der „Emanzipation“, die aus einigen Müttern „Männerhassende (Frauen)Furien“ machte, die lieber zur Arbeit gehen, als Kinder zu haben. Seitdem sind Kinder jedenfalls für viele deutsche Frauen eher eine Belastung. Für die, die arbeiten gehen müssen, vor allem aber für Karriere-Frauen. Und wenn sie „richtig Karriere machen“, die Mütter, dann geben sie diese Rolle an die Nanny ab. Im besten Fall. In anderen Fällen werden die Kinder irgendwo abgegeben. In Kinderkrippen, zum Beispiel. Wenn sie für den Kindergarten noch zu jung sind.

Und so eine richtige Emanze braucht für ihre Kinder keinen Vater mehr, sondern nur noch einen Erzeuger. So weit sind da einige schon. Aber nicht alle.

Nur daß die Mütter, die sich zu Hause ihren Kindern widmen, der Lächerlichkeit preisgegeben werden. Die zählen hier nicht mehr, in D.

Jugendliche und Kinder

Erst wurden viele durch TV-Serien, Musiksender, Computerspiele von einer gesunden Entwicklung abgehalten. Und jetzt gibt es das alles zusammen auf dem Smartphone, was den Sog noch verstärkt.

In meiner eigenen Jugend gab es tagsüber in Deutschland nur das Testbild nach der Sesamstraße. Und so blieben nur Bücher und das Radio, Schallplatten und Casetten.

Aber auch ich erlag der Faszination der Computer(-spiele), und zwar in der ersten Generation, als Jugendlicher / junger Erwachsener. Nur waren die Möglichkeiten für mich damals begrenzt.

Heute haben immer mehr Schüler ihr Handy/Smartphone immer dabei.

Klein und Kleinstkinder

Die Genderwahnsinnigen (anders kann ich diese Menschen nicht bezeichnen) wollen jetzt Kindern im Kindergartenalter oder jünger (!!!) die „Geschlechtliche Vielfalt“erklären.

Das ist der Gipfel. Dadurch soll die geschlechtliche Entwicklung/Identität der Kinder so früh wie möglich gestört bzw. zerstört werden.

Und dann will man die Bevölkerung austauschen

Falls das alles nicht ausreicht, zwei Weltkriege, die „Arbeitshelfer“ aus Italien, Jugoslawien, Griechenland und später aus der Türkei waren der Anfang.

Hat nicht funktioniert. Die Deutschen sind immer noch deutsch, und die meisten der „Gastarbeiter“ sind auch sehr deutsch geworden.

Obwohl alle mitmachen:

Regierungen, Forschungsinstitute, Schulen, Religionsführer, die Leidmedien, …

Aber das hat immer noch nicht ausgereicht.

Deshalb werden jetzt alle Tore geöffnet. Das nennen die Bundesregierung unter Merkel und die UNO ganz harmlos Migrationspakt.

Migrationspakt der UNO

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Hebner und der Fraktion der AfD

Ziel sei die Stärkung sicherer, geordneter und regulärer Migration!!!

!!!!!!!!!!! Durch die deutsche Bundesregierung !!!!!!!!!!!

Zitat aus der Antwort der Bundesregierung

Frage 11.

Wie will Deutschland der Sogwirkung des deutschen Sozialsystems gegen
über den Migrationswilligen begegnen?

Antwort: (Der Bundesregierung!)

Der Globale Migrationspakt zielt gerade auf eine Stärkung sicherer, geordneter und regulärer Migration unter Betrachtung aller relevanten Faktoren. Die Bundesregierung unterstützt diese Zielsetzung und setzt sich in den Verhandlungen zum Globalen Migrationspakt auch dafür ein, irreguläre Migration zu reduzieren.

Migration

Sicher, geordnet und regulär.

Ich verstehe:

Damit ist das alternativlose Chaos gemeint, das hier in D entstanden ist, weil man die Grenzen komplett geöffnet hat.

.

Alles klar – Mein Fazit

Die Deutschen müssen hier weg, aus D.

Wie auch immer.

Nur hat bisher alles nichts geholfen. Dann also austauschen.

Aber warum müssen sie weg, die deutschen Dichter und Denker?

Falsche Frage!

Die weisen Frauen und Männer der Germanen und die Schamaninnen und Schamanen arbeiteten Hand in Hand, waren zum Teil ein und dieselbe/derselbe.

Aber warum müssen sie weg, die weisen Schamaninnen und Schamanen?

Weil in Deutschland, speziell in Berlin, das Herz Europas ist.

Das spirituelle Herz Europas.

Mit Verständnis und Liebe für alle, die hier leben.

Das muss abgeschaltet bleiben, das Herz Europas, wenn diese furchtbaren, herzlosen Pläne der NeuenWeltOrdnung (NWO) umgesetzt werden sollen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung

oder doch eher diese NWO?

https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung_(Verschw%C3%B6rungstheorie)

Und in vielen Deutschen kann man es noch finden, die Reste des Herzens von Europa. Deshalb müssen sie weg oder ersetzt werden.

Denn es könnte ja sein, daß sie es wieder aktivieren, das Herz von Europa, in Berlin.

Die Teilung Berlins wurde ja schon aufgehoben und die Wessis und Ossis haben sich angenähert.

Daran werde ich jetzt arbeiten

Das Herz von Europa muß wieder aktiviert werden. Dann ist der Spuk der Merkel-Makronen und der anderen Helfer für die neue Weltordnung vorbei.

Damit ich mehr Zeit in diese spirituelle Aufgabe investieren kann, schließe ich damit diesen Blog.

Meine politischen Ansichten habe ich hier ja ausführlich genug dargestellt.

Ich konzentriere mich auf die spirituellen Aspekte dieses Auftrags, wie, das könnt ihr lesen unter meinem spirituellen Blog 3rdlive hier auf der Wortpresse:

https://3rdlive.wordpress.com/

Dank

An alle, die hier lesen. Denn die wurden bereits aufgeweckt, durch z.B.

  • Jo Conrad
  • KenFM
  • Hagen Grell
  • Martin Sellner

Und natürlich auch an alle, die im Web schreiben und kommentieren.

Ganz besonders die auf Bumi Bahagia. Hier habe ich viele neue Freunde gefunden.

https://bumibahagia.com

Macht euren Teil weiter, und weckt so viele wie möglich auf!

Uns allen viel Erfolg dabei!

Ralph Eagle

.

Quelle.

.

.

2000-2010 80% of my life was in Berlin. When I say „Berlin“, a tremendous number of impressions are associated with it. 

Ralph says Berlin is the heart of Europe. I put it there. Fact is: If I asked people if they were Berliners, 90% answered „No, I have immigrated / my parents have immigrated“. I always involuntarily associated it with „the melting pot of Germany, indeed of Europe“.

Berlin is not a big city, despite its 3 million inhabitants. Berlin is made up of villages that are linked to each other. Tourists don’t notice that. A longer stay reveals it. This also points to German, even European diversity. 

I am cautious with statements like the present one, like „Berlin is the heart of Europe“. It’s too easy for Rome, Vienna, Paris, Budapest and so on to feel backward and sense delusions of grandeur.

The fact is that each city has its own unique role to play in the entire process. If Berlin is the heart, is it because of it more important than Rome, if Rome – let’s assume – is the stomach, if Vienna is the skin, Paris is the lungs? Budapest the kidneys? 

Every single organ is vital. If it fails, the whole is dead.

Writing and thinking, I open myself to Ralph’s specifications. Berlin, the heart. The heart keeps the lifeblood blood flowing. Has something. 

.

Now Ralph poli Tisch wants to put it back and devote himself to the resuscitation of the heart of Europe. I can understand that. 

Eso one. 

Whoever is able to think a thought in its pure form, whoever is able to hold this thought, strengthens a morphic field. The morphic field strengthens everyone who, to some extent, fleetingly, wants the same thing.

I can do it on a small scale. I think before the journey, the traffic lights stand on „green“. Then from 12 traffic lights there are 10 on green, sometimes all of them. How far I can do it on a large scale, I cannot estimate myself, because…whether traffic lights are set to green or red, that is subject to my control, but if I think „rain“ (because there is dryness), and then it actually rains, then I do not know: Maybe it would have rained without my help.

I think to myself, Ralph will think positively creative pulsating Berlin, for hours. „Realist“ will smile tiredly when he hears about it. This realist has no knowledge of experiments in this science. Thinking in a city 1000 capable during one week daily over many hours of healthy and free and creatively joyful life, so murder rate, burglary rate, roux fry, rape rate decrease. Was measured.

Eso out. 

.

Ralph offers an outline of the history of Germany over the last 2000 years. I agree. Yes, from my desk.

Ralph, we continue. Everybody does what he wants to do to create bumi bahagia, happy earth, happy earth. Maintain garden dolphins. Save dolphins. Write letters to law firms and fees. To place a poster upright. Everyone in his own way. Without any public attention with children happy to wind a wreath or dance with them to their own sounds is just as full value.

.

Thom Ram, 19.09.06

.

You can find the article here

.

.

2000-2010 80% of my life was in Berlin. When I say „Berlin“, a tremendous number of impressions are associated with it. 

Ralph says Berlin is the heart of Europe. I put it there. Fact is: If I asked people if they were Berliners, 90% answered „No, I have immigrated / my parents have immigrated“. I always involuntarily associated it with „the melting pot of Germany, indeed of Europe“.
Finally
2000 years ago
Germanic tribes lived on large parts of the territory of Germany, according to their faith and tradition, as they wanted it.

The Romans wanted to conquer Germany but Hermann fought them back (according to legend).

Then the systematic annihilation began.
First the tribes were dissolved.
Then the clans.
At the same time, the wise women and men were murdered and driven underground by burning witches and heresy.

Then the extended families
After the end of the 2nd World War, there were fewer and fewer German extended families living together.

The families
From 2000 even the families were dissolved. Due to work pressure.

At the same time German mothers were less and less and more encouraged to work or forced to do so for lack of money.

Emancipation
Also thanks to „emancipation“, which turned some mothers into „men-hating (women)furies“ who prefer to go to work rather than have children. Since then, at least, children have been a burden for many German women. For those who have to go to work, but above all for career women. And if they „really make a career“, the mothers, then they give this role to the nanny. In the best case. In other cases, the children are handed over somewhere. In crèches, for example. If they are still too young for kindergarten.

And such a real emancipation no longer needs a father for its children, but only a producer. So far some are already there. But not all of them.

Only that the mothers who devote themselves to their children at home are exposed to ridicule. They no longer count here, in D.

Young people and children
First, many were prevented from a healthy development by TV series, music stations, computer games. And now there is all this together on the Smartphone, which still strengthens the pull.

In my own youth there was during the day in Germany only the test picture after the Sesame Street. And so only books and the radio, records and cassettes remained.

But also I succumbed to the fascination of the computer (- plays), namely in the first generation, as a young person / young adult. But the possibilities were limited for me at that time.

Today more and more students always have their mobile phone or smartphone with them.

Small and very small children
The gender madmen (I can’t call these people any other way) now want to explain „sexual diversity“ to children of kindergarten age or younger (!!!).

That is the summit. Thereby the sexual development/identity of the children should be disturbed or destroyed as early as possible.

And then one wants to exchange the population
If all this is not enough, two world wars, the „helpers“ from Italy, Yugoslavia, Greece and later from Turkey were the beginning.

It didn’t work. The Germans are still German, and most of the „guest workers“ have also become very German.

Although everyone participates:

Governments, research institutes, schools, religious leaders, the suffering media, …

But that has still not been enough.

That’s why all the gates are now being opened. That’s what the German government under Merkel and the UN call a harmless migration pact.

UN migration pact
Response of the Federal Government to the Small Question by Martin Hebner, Member of Parliament, and the AfD Parliamentary Group
The aim is to strengthen safe, orderly and regular migration.
!!!!!!!!!!! By the German Federal Government !!!!!!!!!!!

Quote from the answer of the Federal Government

Question 11.
How does Germany intend to counteract the pull of the German social system?
about those willing to migrate?

Answer: (The Federal Government!)
The Global Migration Pact is aimed precisely at strengthening secure, orderly and regular migration, taking all relevant factors into account. The Federal Government supports this objective and, in the negotiations on the Global Migration Pact, is also committed to reducing irregular migration.

Migration
Safe, orderly and regular.

I understand:
This refers to the chaos without alternatives that has arisen here in Germany because the borders have been completely opened.

.

All right – My conclusion
The Germans have to leave here, from D.

Whatever.

Only so far everything hasn’t helped. Then exchange it.

But why do they have to leave, the German poets and thinkers?
Wrong question!

The wise men and women of the Teutons and the shamans worked hand in hand, were partly one and the same.

But why do they have to leave, the wise shamans and shamans

.

translated by DeepL

.

.


5 Kommentare

  1. jpr65 sagt:

    Reblogged and in English

    Thanks, Thom!

    Gefällt mir

  2. jpr65 sagt:

    @Thom:

    Der Link auf meine Seite war irgendwie doppelt. Hast du so kopiert.

    https://3rdlive.wordpress.com/

    Habe ich inzwischen korrigiert, bei mir. Ist hier noch doppelt und funktioniert daher nicht…

    Gefällt 1 Person

  3. jpr65 sagt:

    Warum hat man wohl die ganzen Fremden nach Berlin geholt? Nachdem man die Berliner zum Ende des 2. Weltkrieges ausgebombt und vertrieben hat?

    Damit nur noch wenige in Berlin leben, deren Herz an Berlin hängt. Die da aufgewachsen sind, als es noch eine Stadt war.

    Denn Berlin wurde nicht zufällig mittem im Sumpf gegründet.

    Berlin erlangte 1701 durch die Krönung Friedrichs I. zum König in Preußen die Stellung der preußischen Hauptstadt. (Wikipedia)

    Das war recht spät, nicht? Vorher gab es mehrere Städte auf dem Gebiet von Berlin. Aber erst seit 1200.

    Köln und Trier sind mehr als 1000 Jahre älter.

    Gefällt 2 Personen

  4. makieken sagt:

    „§ 3. Europa bildet den Mittelpunkt der sogenannten Landhalbkugel (siehe Abb. 2), hat also die denkbar günstigste Lage auf dem Erdball. Nehmend und gebend konnte es in vielfältigen anregenden Beziehungen das werden, was es ist, der Kultur-Erdteil. Blicken wir genauer hin, so sehen wir insonderheit England zentral auf der genannten Halbkugel belegen, als sei es für die Weltherrschaft, die es zurzeit ausübt, von vornherein vorbestimmt. Und, sonderbar genug, den Zirkelpunkt des Kreises bildet ziemlich genau London, die größte Stadt und der erste Handelsplatz der Welt!

    Als aber Amerika noch nicht entdeckt war, konnte die zentrale Bedeutung Europas ihren Kernpunkt nicht an der atlantischen Küste haben. Er lag in jener Zeit naturgemäß in dem Winkel des östlichen Mittelmeeres, in dem die drei damals bekannten Erdteile zusammenstoßen. Hier streckte Europa die feingliedrige griechische Halbinsel wie eine tastende Hand gegen die alten Kulturländer Asiens und Afrikas vor.

    „Was man am Euphrat und was man am Nil ersann, konnte auf der weiten Fahrstraße des östlichen Mittelmeeres an das Südostgestade unseres Erdteils gelangen“ (Kirchhoff). Von besonderer Wichtigkeit war die Nähe Asiens. Von hier bekam Europa sowohl seine erste Bevölkerung und seine wichtigsten Nutz- und Schmuckpflanzen wie auch seine ersten Kulturanregungen. Die Obstbäume und die Getreidearten, die Rebe, die Rose und die Lilie, Gurken, Kürbisse und Melonen, Zypressen, Ölbäume und Dattelpalmen, sie alle sind aus Asien zu uns herübergekommen. Und den gleichen Weg schlugen die geistigen Schätze ein. „Die Kunst, die Laute durch Sinnbilder sichtbar werden zu lassen, empfingen die Griechen zuerst aus Kleinasien. Das Wort „Alphabet“ läßt die Herkunft der Lautschrift aus Phönizien erkennen. Durch assyrische (und ägyptische) Muster wurden die Hellenen dazu angeregt, den Stein zu beseelen in Bild- und Bauwerken. Endlich verbreiteten sich aus dem Orient verklärtere Religionen und damit mildere Sitten. Vor ungefähr tausend Jahren brachten uns die Araber aus Indien die scharfsinnigste Erfindung nächst der Lautschrift, unsere jetztigen Zahlzeichen mit dem Grundsatz des Stellenwertes“ (nach Buchholz). Auf europäischem Boden fand aber die verpflanzte Kultur anscheinend weit günstigere Bedingungen als in der alten Heimat.

    Grichische Kunst und Wissenschaft überstrahlte bald die Leistungen des Morgenlandes; frei von asiatischer Despotie erblühten die griechischen Gemeinwesen, und Marathon und Salamis bekundeten die gewonnene Überlegenheit auch auf kriegerischem Gebiet.

    Asien erscheint auch in späteren Jahrhunderten in vielen Beziehungen als die Nährmutter Europas – man denke nur an die Bedeutung Indiens im Mittelalter und an die Kulturübermittelung durch die Kreuzzüge – aber je länger desto mehr entsteht das umgekehrte Verhältnis: die Tochter wird die Überragende, Gebende, Anregende; der Muttererdteil wird schließlich so sehr überholt, daß er als in Barbarei versunken erscheint. Europa mit seiner auf ein gutes Verhältnis beschränkten Größe, seiner Lage in einer einzigen und zwar gemäßigten Zone, seiner einzigartigen Gliederung und seiner Golfstromküste, wurde der Mutterschoß der Kultur, von dem aus sie ihre Weltherrschaft anzutreten hat.

    Weniger nachhaltig als zu Asien waren die Beziehungen zu Afrika, dessen gewaltige nördliche Wüste nichts Verlockendes hatte. Afrika blieb für Europa der „dunkle Erdteil“. Die Kolonialisierungsbestrebungen der Phönizier und Griechen sind erst in neuester Zeit, und zwar in einem großartigen Umfange wieder aufgenommen worden.

    Was endlich die Beziehungen Europas zur Neuen Welt betrifft, so sind diese so umfangreich und mannigfaltig, daß sie an dieser Stelle nicht zur Erörterung kommen können. Amerika, insbesondere Nord-Amerika, ist der Tochter-Erdteil zu Europa, wie Europa es einst zu Asien war, und schon hat man drüben das Wort vom „alternden Europa“ geprägt.“

    ****************************************************************************************************************************************************************************************

    Spaßeshalber mal abgetippelt aus Harms Länderkunde von Europa, 2.-4. Auflage, 1911 (Original ist in altdeutscher Schrift; Ob es sich beim Original um eine originales handelt oder nachträglich als solches deklariert wurde, vermag ich nicht zu wissen)

    Gefällt 1 Person

  5. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: