bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Admin Thom Ram » Entscheide dich

Entscheide dich

.

.

Nach zehn mich verdriessenden, weil komplett blöden Anläufen ist mir endlich zugefallen, was ich zum neuen Jahr sagen will.

.

Entscheide dich.

.

In erster Linie richte ich diese Aufforderung an mich.

In zweiter Linie richte ich sie an dich.

.

Entscheide dich für die Welt, in der du leben willst. Denke sie dir so, wie es deiner Idealvorstellung entspricht.

.

Denke sie, sieh sie, fühle sie.

Höre sie.

.

Tue es bei jeder Gelegenheit.

Tue es froh.

.

Was du denkst, das erschaffst du, Kleines schnell, Grosses braucht länger.

.

Formuliere klar, was du willst.

Die Gewässer der Erde sind klar und sauber.

Die Scholle ist gesund und fruchtbar.

Die Wälder sind stark und reich.

Die Winde spielen frisch und frei.

Wohlig gleitet kreiselt die Erde durch den freundlichen Weltenraum.

Die Kreatur räkelt sich zufrieden.

Der Mensch lebt seine Kreativität, erfreut sich ihrer, erfreut sich der Wunder der Schöpfung, erfreut sich seines Daseins hier.

.

Denke es dir. Sieh es. Fühle es.

Höre es.

Halte diese deine Kreation in dir lebendig. Es ist ein Willensakt. Tausendfach strahlt dir zurück, was du gesendet hast.

.

Herzlich,  thom ram, 01.01.0005, NZ,

Neues Zeitalter, da sich Mensch seiner gewaltigen Schöpferkraft erinnert und sie zum Wohle Aller einsetzt.

.

.

 


21 Kommentare

  1. haluise sagt:

    ICH HAB DIE SCHÖPFERKRAFT NIE SO RECHT VERSTANDEN.
    WENN
    ICH zurückblickte konnte ICH feststellen, dass ICH geführt worden war.
    die einten sagten, am ende der VISION müsse man den willen einsetzen, die anderten meinten, man solle eine VISION fliegen lassen und sich davon trennen.
    in meinem LEBEN hab ich 2 mal in den ‚HIMMEL‘ GESCHIMPFT und dann kam was.
    ICH kenn jemand, der spricht von luzid LEBEN, hinter den TRÄUMEN.
    BEI MIR hat sich irgendwie festgesetzt, ZU MEINEM SELBST als DEM STÜCKCHEN GÖTTLICHES BEWUSSTSEIN schleichen und dann lass ICH dieses GÖTTLICHE BEWUSSTSEIN DURCH MICH ATMEN
    und dann
    geschieht, was für die BALANCE des UNVERSUMS geschehe.
    ICH glaube an max. sehr wenig FREIEN willen UND daran, dass das GÖTTLICHE durch mich wirkt als SCHÖPFERKRAFT, WEIL wir UNS MIT DEM VERBINDEN KÖNNEN;
    die dunklen können das nicht, weil sie sich bewusst getrennt haben von dem GOTT.

    ICH SAGE WIE CHRISTUS: DEIN WILLE GESCHEHE.

    ICH BIN HANAH-LUISE

    Gefällt 1 Person

  2. stevenblack sagt:

    Hey Thomram. Zwei Leute, ein Gedanke .. 🙂

    Gefällt mir

  3. Schöne Anfangsjahresworte Thom….

    Lasst uns das Beste und Schönste vorstellen, was es gibt……und dann lasst es uns loslassen, damit wir nicht damit verhaftet sind, damit es der Erfüllung folgen kann.

    In diesem Sinn ein gutes Hallo euch allen in diesem neuen 2017 ❤

    Gefällt mir

  4. ALTUIST sagt:

    Inhaltlich und ausdrucksstark geschrieben .

    Wer reinen Herzens ist , hat tausendfach mehr in sich wohnende positive Energie, als ihm bewusst ist .
    Oeffnen wir uns dem gemeinsam .in Liebe .

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Soo witzig.

    Der (von mir hoch verehrte) Steven Black hat zu eben diesem Thema fast zur gleichen Stunde auch was rausgehängt. Er nimmt es so richtig herzhaft auseinander 🙂 🙂

    https://stevenblack.wordpress.com/2017/01/01/die-menschliche-realitt-ist-keine-schuhschachtel/

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    Inhaltlich und ausdrucksstark geschrieben .

    Wer reinen Herzens ist , hat tausendfach mehr in sich wohnende positive Energie, als ihm bewusst ist .
    Oeffnen wir uns dem gemeinsam .in Liebe .

    Gefällt 1 Person

  7. Garten-Amselina sagt:

    Thom und Alt-Ru:
    *Jah!*
    und
    die*Tränen des Dankes*
    sind *das Wasser des Lebens* !
    in Liebe und Hoffnung !
    Die *Rose* dankt den Tränen mit hellem Auf-Blühen.
    *JaH!*

    Gemalt im/als Wort und Bild:
    => oben/unten:
    „Die Welt verändern“/in Erleuchtung 😉
    https://bumibahagia.com/2015/05/13/die-welt-verandern/

    Gefällt 1 Person

  8. Garten-Amselina sagt:

    Ach ja, zu/in „KEINE *Schuh-Schachtel* oä “ … 😉

    *Lieber Gott !*
    . 😉

    Ich danke Dir sehr , daß DU so ganz anders bist ,
    als viele es von Dir behaupten .

    Wie gut , daß DU in keine ihrer Schubladen passt !
    (Wie sollte und könnte ich Dich da auch jemals finden ?!?)

    Wie gut , daß es Dir nicht auf das Ansehen ankommt , das einige sich angezogen haben .
    (Meine Kleidung passt „ihnen“ so oft nicht)

    Wie gut , daß DU
    ein großes weites Herz
    für die Ausgegrenzten und Schwächeren hast .
    Ja , daß Du sogar in Deiner Gebrauchs-Anweisung zum Leben sagst :
    Unterdrückung Schwächerer ist Gotteslästerung !
    Spr.:14,31 :
    (Wer den Schwächeren unterdrückt , lästert dessen Schöpfer !)

    Ich danke Dir sehr , daß ich an Deine Große Liebe glauben darf !

    Daß ich DIR wertvoll bin
    in meinem grauen Regen-Mantel und den ausgetretenen Sandalen .

    daß DU doch immer wieder Dein Lebens-Licht und Mut in mir anzündest !

    daß DU mir funkelnde Gedanken gibst weil DU mich immer noch liebst !

    Danke dafür und noch für so sehr Vieles mehr !
    *JaH!*

    Gefällt 1 Person

  9. TsauBaer sagt:

    „Wie kommt das alles?“ frage ich mich immer wieder mal und „Wer ist Schuld daran?“ Bei dieser Frage fallen mir nur Personen ein, die da heißen „Keiner“ und „Niemand“, welche auch nichts dazu beitragen und keine VerantWORTung tragen wollen und können, das es geschieht, wie ’s halt geschieht, dass ’s is‘ wie ’s halt is‘, dass ’s gibt, wa s’s halt gibt.

    Alles Gute zum und fürs neue Jahr wünscht der TsauBaer mit entschiedener Entschlossenheit und auch als manipulierender manipulierter Manipulator.

    Gefällt mir

  10. Angela sagt:

    Lieber ThomRam!

    Ich möchte noch ergänzen:

    Die Visualisierung all der wundervollen Vorstellungen, die Du aufführst, haben ganz bestimmt einen positiven Einfluss auf Dein eigenes Seelenleben, und demnach auf die Lebensumstände und die Art der Menschen, die Du anziehst.

    Und doch gibt es Umstände, die sich nicht in der Weise durch einen „Willensakt“ beeinflussen lassen. „Das Leben“ ist immer stärker und wird einem das schicken, was man benötigt, um innerlich zu wachsen, Alter, Krankheit, Tod, Katastrophen, Unfälle usw. Ich denke, dass das auch für die Menschheit als Kollektiv gilt.

    In dem Fall kommt HINGABE ins Spiel. Das Wort Hingabe wird oft als „Aufgeben“ missverstanden. Aber Hingabe ist absolut vereinbar damit, aktiv zu werden, Veränderungen anzugehen und Ziele zu erreichen. Hingabe bedeutet NICHT, tatenlos zuzusehen, wie die Welt in Scherben fällt, wie alles vergiftet und ausgebeutet wird. Ein klares NEIN ist oft einfach notwendig. Es darf nur nicht reaktionär sein, sondern muss aus einer tiefempfundenen Einsicht heraus entstehen.

    Doch der momentane Widerstand gegen das, was in diesem Augenblick IST, fällt weg und damit in erster Linie die Negativität. Und aus Negativität ist noch nie etwas Gutes entsprungen. Damit setzt sich das Leiden nur fort.

    Wie unsere Welt und unsere Zukunft aussehen wird, hängt in erster Linie von unserem Bewusstseinszustand in diesem Moment ab. Ich halte Hingabe , verbunden mit positiven Vorstellungen für unser wichtigste Rüstzeug für eine neue , erstrebenswerte Zukunft.

    Liebe Grüße und ein glückliches Neues Jahr , A n g e l a

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    TsauBaer

    *manipulierender manipulierter Manipulator*

    Nehme ich den faden Beigeschmack aus dem Wort, so sage ich: Yepp, so isses. Die Wechselwirkungen sind unendlich vielfältig.

    Gefällt mir

  12. rechtobler sagt:

    Hallo Thom Ram – was so frische Südtiroler-Alpenluft bewirken kann 😉

    Super geschrieben, jedes Wort passt, sei es die Vision unserer Erde oder die Aufforderung der Vorstellung. Je mehr Menschen dieses Bild pflegen, sich vorstellen umso eher kann es geschehen – also vorstellen, imaginieren, davon träumen.

    Gefällt mir

  13. Renate Schönig sagt:

    Interessante „Uhrzeit“ deines Kommentars Ram 😉 > 20:02

    Ich hab´s ja mit Zahlen … lol …

    Auf diesem Wege auch von MIR an ALLE ein Friedliches Glückliches Freudvolles Neues Jahr !

    Und weil´s so schön „passt“:

    „Wir sind multidimensionale Wesen mit einer Energie, einer Seele, welche auch unser Unterbewusstsein darstellt. Die Seele alleine bestimmt was wir erkennen und wahrnehmen können.
    Kein Mensch auf dieser Erde kann diesen Prozess beeinflussen.
    Viele sind der Meinung, dass man mit Rituale, Mantras, etc. den Seelenwachstum beeinflussen kann aber dies ist nicht der Fall.

    Die Seele alleine bestimmt ob es passieren kann oder nicht. Wenn der Seelenplan vorsieht, dass jemand während einem Heilanlass ein ausserkörperliches Erlebnis haben darf oder eine Eingebung bzw. Erleuchtung bekommt, hat dies nicht primär mit dem Anlass zu tun, sondern mit dem Umstand, dass die Seele den Zeitplan so gelegt hat, dass es passieren darf.
    Dies ist allenfalls für den einen oder anderen keine gute Nachricht oder ihr erkennt, dass ihr an der Nase herumgeführt wurdet. Seit aber nachsichtig mit euren Aussagen, denn es passiert immer wieder, dass Menschen während eines Heilanlasses oder anderen Anlässen diese Erfahrung machen dürfen und dann der Annahme sind, dass es der Anlass ist, welcher der Katalysator war für diesen Fortschritt.

    Urteilen heisst auch, dass man alles kennen muss, bevor man seine Schlüsse zieht und glaubt mir, wir wissen gar nichts und dies wird auch so bleiben, bis es soweit ist und man Schritt für Schritt sein wahres Potential erkennen kann.“

    Auszug: https://kosmischebrieftaube.wordpress.com/2017/01/01/das-kosmische-feld-der-4-und-5-dimension-die-kosmische-brieftaube/

    Gefällt mir

  14. ALTRUIST sagt:

    Das Gedicht „das falsche Personalsystem“, wurde von posti gedichtet.

    Gefällt 1 Person

  15. Volver sagt:

    @ TsauBaer

    „„Wer ist Schuld daran?“ Bei dieser Frage fallen mir nur Personen ein, die da heißen „Keiner“ und „Niemand“ …“

    Ist dir nicht aufgefallen, daß du mit „Keiner“ und „Niemand“ eigentlich Kain und Abel meinst?

    Die beiden tragen aber nicht die Schuld, sondern die tragen jene, welche daraus zwei Menschen machten, obwohl’s insgesamt nur einer ist und das sind die lieben Schriftgelehrten, die in uralte Schriften etwas hindichteten, was da so gar nicht drinne steht.

    Aber ansonsten hast du Recht, denn damit daß man aus Kain und Abel zwei Menschen machte, wobei der erste sogar den zweiten erschlagen haben soll, damit spaltete man im Grunde das gesamte Menschengeschlecht und provozierte damit Krieg auf Erden. Einen Krieg, der bis in unsere jetzige Zeit anhält und wodurch es einer kleinen selbsternannten Elite gelingt, ihren Vorteil daraus zu ziehen und sich selbst in der Mitte als die Könige über alle anderen aufzuspielen, als die Nachfahren des Seth, des angeblichen Ersatzes für den Abel.

    Die Geschichte dieses Bruderkampfes führte zu der Erzählung von Jakob und Esau, dann zu dem Märchen von Jesus Christus und seinem dunklen Rivalen Barabbas, ist ebenso herauslesbar aus der Sage von Romulus und Remus, führt uns zu der Auseinandersetzung zwischen den Germanen und den Römern, deren Folgen bis in die Jetztzeit anhalten, da wir Deutsche als die Nachfahren der alten Germanen immer noch von den Römern als deren Sklaven angesehen werden. Weshalb wir auch seitdem dem römischen Recht unterliegen, was uns von Menschen zu Personen (Res) degradiert, wobei Res Sklaven meint und somit nur als Sachen gelten. Und Sachen sind Dinge und Dinge haben keine Rechte. Deshalb kann man mit uns Deutschen auch machen, was man will, egal ob es uns paßt oder nicht, denn andere haben über uns das Gewaltmonopol, und das kosten sie genüßlich aus, egal ob es sich dabei um so etwas wie das mit der GEZ handelt oder daß wir noch nicht einmal Piep sagen dürfen, wenn es dem Staatsgesindel nicht paßt und dann dafür blechen dürfen. Vom § 130 ganz zu schweigen und allem, was damit zusammenhängt.

    Deshalb sage ich immer, damit wir unsere Freiheit wiedererlangen können und wir wieder ein Leben als wirklich freie Menschen führen können, muß zur Wurzel allen Übels zurückgekehrt werden. Und da gebe ich dir erneut Recht, es begann mit der angeblichen Schuld von „Keiner“ und „Niemand“. Denn das war die erste Lüge dieser Welt, daß der Erstgeborene der Eva, der Kain, seinen jüngeren Bruder Abel erschlagen haben soll.

    Und da gebe ich dir zum dritten Mal Recht, denn der Kain ist wirklich der Kein(er) und der Abel, der ist tatsächlich ein Niemand, genauer gesagt eine Nichtigkeit, weil eine Art von Wurm gewesen, nämlich bei ihm hat es sich nur um die Nabelschnur (germ. Havelsnor) von Kain gehandelt.

    Doch ein Mord passierte wirklich. Es war aber der Sohn Seth, der seinen Bruder Kain erschlug, weil er neidisch darauf war, daß der HERR (Adam) dem Kain ein Zeichen gegeben hatte, damit ihn niemand erschlüge. Das Zeichen hat der Seth dann an sich genommen und es handelt sich dabei um einen Schild, weswegen sich viel, viel später eine gewisse Familie Bauer in Rothschild umbenannte. Und deren Vorfahren gaben in Auftrag, die Geschichte der Welt wie sie in Büchern stand, zu ihren Gunsten zu verfälschen, so daß sie Gewalt über alle bekamen, indem sie Einfluß auf das Denken der Menschen nahmen, woraus für sie so ganz nebenbei eine Menge Profit heraussprang und immer noch -springt. Wer die Weltgeschichte (um)schreibt, beherrscht damit die Menschheit. Dazu gehören auch alle religiösen Schriften. Die Folgen sind ja für alle sichtbar.

    Gefällt mir

  16. Texmex sagt:

    @Volver
    Also das hast Du sehr schoen zusammengefasst. Nur zum Schluss geht es dann etwas durcheinander. Der Adam – der noch richtig aerob lebte – gab dem Abel einen 7fachen Schutz, der bis heute anhaelt. Da kommen die Luegen der Seth-nachfahren nicht gegen an.
    Forsch mal nach.

    Gefällt mir

  17. TsauBaer sagt:

    @volver

    Nein, Volver, nein und nochmals nein !!!

    Wenn ich „Keiner“ und „Niemand“ schreibe, meine ich auch „Keiner“ und „Niemand“ und kein eigentlich und nicht wie Du höchst geschickt die höchst interessante Geschichte von Kain und Abel zu Geltung bringst, Kain und Abel.

    Ich für meinen Teil weise mit den Personen „Keiner“ und „Niemand“ auf eine Quelle hin, welche ich mit den Namen „Nichts“, „Stille“, Dunkelheit“ und „Licht“ ver-sehe.

    Ich bemerke jedoch, dass Du auch ein geschickt handelnder, gehandelter Händler bist und deine Zusammenstellung der Worte begeistert mich.

    herzliche Grüße
    TsauBaer

    Gefällt mir

  18. TsauBaer sagt:

    @volver, thom ram und alle Leser und Schreiber hier,

    ich erlaube mir, auf ein videoclip hinzuweisen, welches meiner Ansicht nach die eine Quelle, die ich für mich entdeckt habe, mit Worten besingt und mit Tönen zu beschreiben versucht. Seht, lest und hört mal bei Gelegenheit und mit Interesse hier:

    Gefällt mir

  19. TsauBaer sagt:

    @thom ram

    H-ey Du, Du Dich thom ram heißender Mensch, ich als TsauBaer mache mir einfach so mal die Freude, Dir hier mitzuteilen, dass es mich freut, hier bei Dir in Deinem imaginären InterNetRaum Gast sein und mit Dir und all Deinen Gästen tanzen und WortWechsel betreiben und Informationsaustausch betreiben zu dürfen und können.

    mit herzlichen Grüßen
    der TsauBaer, Bekannter von Pu, dem Bären

    Gefällt mir

  20. thom ram sagt:

    TsauBaer,

    dein Dank freut und rührt mich.

    Wir machen weiter. Gelassen, froh, kraftvoll.
    Punkt.
    🙂

    Gefällt 1 Person

  21. diwini sagt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: