bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Frau Ursula Haverbeck wurde zu 10 Monaten Haft verurteilt / Brief an den Richter, Herrn Björn Jönsson

Frau Ursula Haverbeck wurde zu 10 Monaten Haft verurteilt / Brief an den Richter, Herrn Björn Jönsson

Frau Ursula Haverbeck ist eine alte deutsche Frau, welche wachen Geistes und hoch vital etwas macht, was in der BRD und anderen sogenannten Rechtsstaaten Busse, Haft oder und Zwangspsychiatrisierung zur Folge hat: Sie hat in der Geschichte Deutschlands geforscht und ist zu anderen Ergebnissen gekommen, als in den Schulbüchern, in den grossen Medien und in den täglichen TV Filmen zu sehen ist.

Sie macht das, was mit der Etikette „holocaustleugnen“ versehen wird. Sprachfalle. Leugnen kann man nur etwas, was stattgefunden hat.

Lügen / Holocaust / Deutschland / Frau Ursula Haverbeck

Helden / Ursula Haverbeck / Wo sind 6 Millionen Juden vergast worden, Herr Generalbundesanwalt?

Frau Ursula Haverbecks Website:

http://ursula-haverbeck.info

.

Ich habe eine Mail an den Richter, Herrn Björn Jönsson, geschrieben. Es war mir nicht möglich, seine persönliche Mailadresse ausfindig zu machen. Ich schicke den Text an die Verwaltung des Amtsgerichtes mit der Bitte, die Mail an Herrn Jönsson weiterzuleiten.

Ich hoffe, dass ein Leser cleverer ist und die Adresse des Herrn Jönsson findet und als Kommentar weiterreicht.

Ich hoffe, dass 1000 Leser meinem Beispiel folgen. Meine Vorlage darf, wörtlich übernommen (meine persönlichen Teile rausnehmen!) oder verändert, frei verwendet werden.

****************

Hier beginnt der Brief:

****************

An Frau Silke Alander

Verwaltung Amtsgericht Hamburg / Sievekingplatz 1

20355 Hamburg / DE

VerwaltungAmtsgericht@ag.justiz.hamburg.de

Guten Tag Frau Alander.

Es ist mir nicht gelungen, die Mailadresse von Herrn Jönsson ausfindig zu machen. Ich bitte Sie, meinen Brief für Herrn Jönsson an ihn weiterzuleiten.

Vielen Dank für Ihre freundliche Hilfe, und guten Tag,

thomas ramdas voegeli, 5300 Turgi / Schweiz

.

.

Guten Tag, Herr Jönsson.

Ich lese, dass Sie Frau Ursula Haverbeck zu 10 Monaten Haft verurteilt haben.

In meiner Sprache ausgedrückt, haben Sie Frau Haverbeck verurteilt, weil Frau Haverbeck

  • selbständig forschte,
  • selbständig denkt
  • und öffentlich bekannt gibt, was sie gefunden hat und was für Schlüsse sie zieht.

.

Herr Jönsson, ich habe eine einfache Frage an Sie, und ich bitte Sie, meine Frage (vermutlich zum 1001.Male) sehr gründlich zu bedenken.

Ist solch Handeln zu verbieten und zu bestrafen?

.

Herr Jönsson, ich gehe davon aus, dass Sie nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben. Ich gehe davon aus, dass Sie in der heiligen Ueberzeugung leben, dass Ihre deutschen Vorfahren gewissenlose, fanatisierte Bestien waren, welche tatsächlich Massenmorde begingen. Vor diesem Hintergrund kann ich Ihr Urteil nachvollziehen… obschon es das Grundrecht der Meinungs- und Redefreiheit mit Füssen tritt.

.

Herr Jönsson, ich fordere Sie mit allerhöchster Dringlichkeit auf: 

Gehen Sie selbständig in die Geschichte Ihres Vaterlandes rein. Forschen Sie. Beginnen Sie mit dem ersten Weltkrieg. Gehen Sie weiter zum Ueberfall auf Polen, was dort dahinter stand. Sie werden erschüttert sein, lieber Zeitgenosse, wenn Sie, Stück um Stück, das wahre Geschehen erfahren werden. Machen Sie sich vor allen Dingen bitte auch selbständig kundig, was es mit der Verfolgung von Minderheiten in Deutschland 33-45 wirklich auf sich hatte.

.

Herr Jönsson. Wenn sie meinem Rat folgen, so werden Sie in kurzer Zeit alles in Bewegung setzen, um Ihr eigenes Urteil im Fall Haverbeck zu revidieren. Dies kann Ihnen niemand ersparen.

Und nein, ich bin kein Nazispinner. Ich bin 66 jähriger Schweizer, war Lehrer und Kirchenorganist, der bis vor 12 Jahren auch „wusste“, dass Ihre Väter und Grossväter 6 Millionen Menschen, mit Vorliebe Juden, ermordet haben. Es war für mich in Erz gegossen, dieses „Wissen“! Bitte bedenken Sie das! Da schreibt Ihnen nicht ein fanatisierter junger Mensch, welcher ein paar einfache Slogans geil findet und gerne rumbrüllt!

.

Herr Jönsson. Ich bitte Sie von Mensch zu Mensch! Sollte ich Sie wenigstens neugierig gemacht haben, bitte folgen Sie Ihrer Neugierde! Forschen Sie! Sie sind es in Ihrem Beruf jedem Deutschen und vor allem Ihnen selber schuldig, denn…Sie möchten doch Recht sprechen!

Ich grüsse Sie, und ich betone nochmal: Ich grüsse Sie von Mensch zu Mensch.

Thomas Ramdas Voegeli / 5300 Turgi / Schweiz

kristall@gmx.ch / bumibahagia.com

***************

Ende des Briefes.

***************

Von einer „fanatischen Verblendung“ sprach die Staatsanwaltschaft – eine Charakterisierung, der das Gericht nicht widersprechen wollte. 

taz.de, 12.11.2015

„Amtsrichter“ Jönsson der Firma BRD:

„Es ist bedauerlich, dass eine Frau, die in Ihrem Alter noch so rege ist, ihre Energie darauf verschwendet, so einen haarsträubenden Blödsinn zu verbreiten“, sagt Jönsson. „Bei Ihnen ist Hopfen und Malz verloren.“

taz.de, 12.11.2015

Sollte ein Mann, welcher – aus obigem Zitat leicht herauszulesen – in komplett geschlossenem System denkt, sich auf die Socken machen, über den Tellerrand schauen und erkennen, was für grausamsten Lügen er bislang aufgesessen ist, wäre das ein grosser Erfolg. Nochmal. Ich hoffe auf deine Beteiligung, lieber Leser.

Ich schicke diesen Artikel auch Blog – Kollegen mit der Bitte, auch in ähnlichem Sinne zu walten.

thom ram, 12.11.2015

.

Foto von Richter Jönsson gefunden, das hilft vielleicht bei der Adressuche.

23091198,19867326,medRes,maxh,234,maxw,234,0C4CFF34A591473D91B4B88E86DD7820

.

Ich habe das Amtsgericht angeschrieben, und die Mail scheint angekommen zu sein.

Ich habe dann eine Ergänzung nachgeschickt, und da wurde mir vermeldet, die Adresse sei ungültig. Dies bei vier Versuchen und sorgfältiger Prüfung meiner Zieladresse.

Ein bisschen Grübeln lässt mich vermuten, dass mein Schreiben als von nicht geschätzter Absenderadresse eingestuft, und dass ich als Absender auf die „return-list“ gesetzt worden bin.

Ich hoffe, dass wir die Adresse des Herrn Richters herausfinden. Björn Jönssen gibt es viele, doch einer davon isses.

.


25 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Thom

    Du als Schweizer bist, wie so viele Schweizer stolz auf den Tell.
    Und partizipiert an Schiller, einem Deutschen der Vornazizeit.
    Der hat die Geschichte gut aufbereitet und auch den Gesslerhut ins rechte (nicht Rechte) Licht gesetzt.
    Jeder hat diesen Hut zu grüßen, bei Nichtbeachtung folgt Strafe, denn es gibt ernsthafte Leute die das kontrollieren.
    Gesinnungspolizei könnte man sagen. Oder Denunzianten.

    Es geht nicht um „Wahrheit“, man könnte vielleicht sagen, in Memoriam Jahr Null, es geht ein „Gebot des Kaisers Augustus“ usw., und Maria und Josef machten sich auf den Weg. Damals halt nicht um einen Hut zu grüßen.
    Das haben die Besatzer des Wasserschlosses (damalige und heutige Kantön)so bestimmt.
    Und wie das so ist, ist das nicht Jedem einsichtig, denn ein Hut ist ein Hut und sei er noch so naß – wozu dieses Stück Filz grüßen. Derjenige hat also nicht verstanden, daß es beim Grüßen des Hutes (und sei er noch so verfilzt) um mehr geht als nur um einen Hut, es geht um die Anerkennung der Obrigkeit und die Einschätzung und Anerkennung der eigenen Unwichtigkeit – eine verordnete Veminderung des eigenen Wertes als Mensch, also Minderung der Würde eines Individuums.
    Zu diesen Zeiten zählte die auch nicht viel.
    Daraufhin wurde die Rechtsmaschinerie durch die Vogtei in Gang gesetzt. Es folgte oft genug eine Leibstrafe.
    Die Vögte hatten dafür Sorge zu tragen, daß die Erlasse der Besatzer vollzogen wurden.

    Warum sag ich das?
    Will hier nicht auf die nach wie vor herrschende Gesinnungsschnüffelei (wie vor 70 -80 Jahren) eingehen.
    Zuviele Biertrinker reden gerne von Hopfen und Malz und bedenken nicht, daß Hopfen das Bewußtsein etwas eindämmert.
    Und dann wird vom Alter und der Regsamkeit gesprochen, ja manch einer befindet sich schon mit 50 im Zustand prämortaler Mumifizierung. Hier kann also Neid wachsen und dieser dann zu mißgünstigem Handeln treiben,
    wahrscheinlich liegt da auch ein Mutterkomplex vor. So kann es leicht zu einer Frustabfuhr kommen.
    Und Blödsinn entsteht zuvorderst bei Menschen, die ihre Wirklichkeit in rigider Weise nur aus einem sich bestätigenden Informationspool bedienen. Daraus können bei ungünstiger seelischer Konfiguration Allmachtsfantasien entstehen.

    Heute leben wir in einem Rechtsstaat, mit Achtung der Meinungsfreiheit und der Menschenwürde, mit dem Rechtsgrundsatz der Wahrheitsfindung (nicht Schuldfindung), dazu mit unabhängiger Justiz und frei von politischer Strafe, die Unabhängigkeit der Richter ist gewährleistet und das alles embetted in die stolzen Werte der Demokratie und der westlichen, freiheitlichen Werte.

    Ja, ja – nicht so wie es Schiller beschreibt, mit nassem Hut und so. Heute ist das alles ganz anders.
    A propos Schiller – sprach er nicht auch – auch das gehört zum Text der europäischen Hymne: „Untergang der Lügenbrut“?

    Liken

  2. thomram sagt:

    @ Volli

    „Heute leben wir in einem Rechtsstaat, mit Achtung der Meinungsfreiheit und der Menschenwürde, mit dem Rechtsgrundsatz der Wahrheitsfindung (nicht Schuldfindung), dazu mit unabhängiger Justiz und frei von politischer Strafe, die Unabhängigkeit der Richter ist gewährleistet und das alles embetted in die stolzen Werte der Demokratie und der westlichen, freiheitlichen Werte.“

    Dürfte von so manchem Leser nicht verstanden werden, Volli, bitte halte Mass mit Dies Das Voraussetzen.

    Liken

  3. Vollidiot sagt:

    Thom

    Aus dem Text, als Konnotation, geht hervor, daß das bitterste Ironie ist und mit scharfem Sarkasmus gewürzt ist.
    Alleine das deutsche Wort „embetted“ weist schon darauf hin.
    Dazu Besatzer und Vögte usw. geben Hinweis auf moderne, aber auch vergangene Zeiten.
    Auch Schiller ist schon alt, glücklicherweise vor 1933 gelebt.
    Und Tell hat mit Haverbeck nix gemein, der konnte Armbrust schießen.
    Aber die Knastin Haverbeck widersteht dem Antrag der Loge, daß man die Frauen verderben sollte – weil dann die Welt verdorben sei.
    Also ein Hoch auf jede Frau die dies erkennt und sich dagegen stellt.
    Denn eigentlich gehört zur Frau, daß sie die Schöpfung erhält.
    Hat die Loge richtig erkannt.

    Liken

  4. thomram sagt:

    Eine zweite Mail, welche ich an die Verwalterin, die Frau Alander, geschickt habe, wird per Fehlermeldung weiderholt zurückgeschickt.

    Ich nehme an, dass eine Botschaft, an die Verwaltung mit der Bitte um Weiterleitung geschickt, nicht bei dem trittfesten Herrn Richter ankommt. Ich brauche dessen Adresse.

    Die Foto von Herrn Jönsson zeigt einen Mann wie dich und mich. Ich wette was, dass er einfach keine Ahnung von Geschichte hat, dass er wirklich meint, Werte zu verteidigen, wenn er eine sowas von rechtschaffener Landsfrau verurteilt, weil sie spinne.

    Schon als Schüler hat man über die Dumpfheit im Mittelalter gestaunt. Die Dumpfheit ist heute genau so. So ein Mann ist so komplett desorientiert, und er ist guter Kumpel, treuer Freund, prima Papa, wetten? Und ist totalo daneben in seinem Beruf. Nicht nur, dass er der Lüge aufsitzt, nein, er tritt sogar mit Ueberzeugung gegen Redefreiheit an. Es ist zum Haareausreissen, wie erfolgreich SIE waren und sind.
    Wozu Haare ausreissen. Sie scheitern.

    Liken

  5. luckyhans sagt:

    @ Thomram:

    Deinen blauäuigen Glauben an das Gute im Menschen in allen Ehren – hier brauchst Du eine Spezial-Tiefbohreinrichtung, keinen oberflächlichen Appell.
    Wenn Dich dies nicht überzeugt: http://bewusst.tv/rechtsbankrott-durch-seilschaften/

    dann schlage ich vor, folgende Überlegung nachzuvollziehen.

    Der Wille eines Menschen bestimmt, womit er sich befaßt oder nicht.
    Diesen Willen kann man nur dann versuchen (!) zu beeinflussen, wenn man von diesem Menschen als „der Aufmerksamkeit würdig“ befunden wird.
    Und das ist vor allem Abwägungssache.

    Juristen neigen auch im alltäglichen Leben zur Abwägung – und es ist ihr täglich Brot auf Arbeit, sie müssen verschiedene Werte gegeneinander abwägen, zum Beispiel,
    – den Wert des Lebens einer alten Frau, das in Gefahr gerät, wenn diese 10 Monate lang die Wonnen unseres rechts-(oder links?)staatlichen (?) Vollzuges genießen darf, gegen
    – den Wert der gesetzlich festgelegten „offensichtlichen geschichtlichen Wahrheit“, die nun mal „Staats“räson ist.

    Genauso wie die Sicherheit eines gewissen höchst aggressiven Staates im Nahen Osten, oder wie die „Willkommenskultur“ gegenüber gewissen (beleibe nicht allen!) Zudringlingen, pardon, Einwanderern, pardon, Umsiedlern – na, ihr wißt schon wen ich meine.

    Und wo kämen wir denn da hin, wenn plötzlich jeder seine eigene Wahrheit auch noch laut äußern dürfte.
    Klar, zwar sieht das Grundgesetz Art. 5 Abs.1 eine gewissen Meinungsfreiheit vor, aber beschränkt (siehe Art. 5 Abs.2) darauf, daß die „Vorschriften der allgemeinen Gesetze“ beachtet werden.
    Also nur, solange mit dieser Meinungsäußerung keine „anderen“ (eigentlich doch nachgeordneten?) Gesetze (?) verletzt werden.
    Auch wenn diese „Vorschriften der allgemeinen Gesetze“ seit 1956 sämtlichst von einem (laut Bundesverfassungsgericht!) nicht grundgesetzgemäß „gewählten“ (?) Bundestag erlassen wurden.

    Letzteres stört aber einen Juristen, der zwangsweise in einer Anwaltskammer organisiert ist und dessen Karriere – egal ob als Staatsanwalt oder als Richter – vom Landesjustizministerium (also von der Exekutive der ach so gewaltengeteilten Partokratur) abhängig ist, überhaupt nicht.
    Und soviel Verständnis für die persönlichen Interessen eines derart UNABHÄNGIGEN Juristen sollten wir doch haben, oder?

    Was kümmert DEN die Würde und Gesundheit einer alten verdienten Frau, die er sowieso nicht als Landsmännin und erst recht nicht als grundsätzlich zu achtende Ältere betrachtet?

    Nun, lieber Thomram, ist es mir gelungen, Dich ein wenig in die Gedankenwelt der Person eines Richters AM Amtsgericht, also eines Angestellten der Firma „Amtsgericht“ (DUNS-Nr. …), einzuführen?
    Was meinst Du, wie tief darinnen dort der von Dir gesuchte Mensch björn aus dem Hause jönsson vergraben sein mag?

    Liken

  6. Petra von Haldem sagt:

    Thom, was klagste den Richter an??
    der Naive bist Du, in diesem Fall.

    Das kannste wahrlich annehmen, dass der Bescheid weiß!!
    Nur hat er noch keine Ahnung von den Neuen Energien mit denen er jetzt könnte, wenn er Mut hätte.

    Aber ahnungslos ist der nicht, so jemand hätte diese berühmte alte Dame gar nicht richten d ü r f e n .
    Außerdem hat sie nur 10 Monate bekommen, wo doch 10 Jahre das Mindeste gewesen wären, siehe ein gewisser Jurist, der in den Sechziger/siebziger Jahren sone Leute verteidigt hatte…………..

    Dennoch ehrt Dich Deine Aktion.
    Man kanns ja mal versuchen…dem Richter auch noch ein Gewissen zu machen….in dem Fall wäre ein schlechtes sogar besser als gar keines 🙂

    Liken

  7. Dino sagt:

    Hallo Thomas, ich habe zwar die Email Adresse dieses gewissen Herrn nicht gefunden (werde weiter suchen) aber hier ist ein guter Link mit tausenden Berichten die bezeugen, dass der Holocaust eine Lüge ist.
    http://search.freefind.com/find.html?si=57514936&pid=r&n=0&_charset_=UTF-8&bcd=%C3%B7&query=Holocaust

    Liken

  8. Ich sagt:

    Ich bin kein Jurist und ich bin kein Nazi! Aber ich empfehle sich in dieser „Angelegenheit“ sich nicht an Amtsgerichte, Landesgerichte oder Bundesgerichte zu wenden. Warum nicht? Die Bundesrepublik Deutschland ist die von den Aliierten westlichen Siegermächten (USA; England, Frankreich) eingesetzte Verwaltung für das von ihnen (mittlerweile seit zehn Jahren völkerrechtswidrig) besetzte Deutsche Terretorium (siehe Haager Landkriegsordnung). Alle „Ämter“ und „Gerichte“ unterstehen dieser von den westlichen Aliierten eingesetzte Verwaltung.
    Eine rechtliche Zuständigkeit in dieser wichtigen „Sache“ sehe ich daher nicht bei den Amts,- Landes – oder Bundesgerichten, sondern bei dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Alles andere ist rechtswidrig und verlorene Zeit ! Ich bin kein Jurist und ich kann mich da auch täuschen.

    Liken

  9. Nichts als die Wahrheit sagt:

    Ich kann nicht nachprüfen, ob das alles richtig oder falsch ist, was sie dort in den Videos sagt.

    Ich kann nur dazu anraten sich zu informieren.

    Bitte informieren Sie sich doch mal auf http://www.staatenlos.info

    Bitte suchen Sie mal bei http://www.upik.de nach diesem Gericht (Landgericht). Ist dieses Gericht dort gelistet?

    Ich frage, darf dieses mutmaßliche Firmengericht solche Urteile aussprechen?

    Ist der Haftbefehl wirklich mit Vor und Nachnamen des Richters unterschrieben worden?
    Wenn das nicht so ist, ist der Haftbefehl nichtig.

    Hatte der Richter die Befugnis der Hohen Hand der Alliierten, dort als Richter tätig zu werden?

    Hier könnte man anraten, sich an den ICC Strafgerichtshof in Den Haag zu wenden.

    Auf Grund des Besatzungsstatuts sind immer noch die SHAEF-Gesetze, SMAD-Befehle und die Haager Landkriegsordnung gültig. Diese Gesetze sollte man kennen.

    Mein Rat, man sollte sich persönlich frei machen mit Art. 139 und 146 GG und Schutzantrag bei der Hohen Hand der russischen Föderation stellen.

    Wenn diese Frau nicht das ist, was man ihr mutmaßlich unterstellen will, dann wird sie es sicher auch machen. Wenn nicht, dann ist sie vermutlich das, was man ihr auch unterstellt hat. Ich kann das nicht beurteilen.

    Aber Menschen einzusperren, nur weil sie eine andere Meinung vertreten ist falsch.

    Und in einem Rechtsstaat leben wir Deutschen wahrlich nicht mehr. Insbesondere wenn man Personalausweisträger nur noch an mutmaßlichen Firmengerichten, als eine juristische Person und als tote Sache behandelt. Wer erkennt das alle die sich nicht auf diese o.g. Art. bekannt haben, staatenlos sind und keine Rechte mehr haben, sogar vogelfrei sind, der darf sich auch nicht über solche Urteile wundern. Ist denn geprüft worden, ob sich dieser Richter legitimieren konnte als ein Beamter?
    Oder ist er nur ein Bediensteter, ohne hoheitliche Befugnis?

    Fast alles in unserem Land wurde privatisiert und das Volk merkt es nicht mal.
    Sie schauen alle nur zu und lassen es geschehen. Ich kann nur dazu aufrufen, WERDET ENDLICH WACH!!!

    Bevor es zu spät ist.

    Die die die Wahrheit sagen, werden als Verschwörungstheoretiker verunglimpft. Und warum ist das so? Weil die die es sagen, sich nicht mal die Mühe machen, das was sie gesagt bekommen nachzuprüfen.

    Wer weg schaut, macht sich mitschuldig an diesem System. Wer noch wählen geht, gibt seine Souveränität auf, denn er gibt sie den Parteien und Politikern. Den Parteien und Politikern ist schon lange bekannt, dass wir eine Lösung haben, nur sie sagen es fast nie. Schaut euch dieses Video mal an, hier wird mal die Wahrheit gesagt: https://www.youtube.com/watch?v=QHVFMBD6x8Y

    und hier:

    Die Politiker machen es nicht für uns, aber wir selbst können es, schaut euch die Seite http://www.staatenlos.info an, hier bekommt ihr die Lösung angezeigt.

    Bewegt euch und werdet aktiv, damit wir das alles ändern können und wieder eine Verfassung bekommen.
    Wenn wir eine Verfassung haben, können wir wieder Volksentscheide durchführen und dieses Unrechtssystem beenden.

    Liken

  10. thomram sagt:

    Wir sind mulitidimensional und unser Wirken ist multidimensional. Immer.

    Mein obiger Brief ist auf der Ebene dürrer Paragraphen nicht mal ein zahnloser Tiger, er ist ein zahnloses Schaf.

    Er ist auf seelischer Ebene ein sorgfältig gewobenes Band.

    Er ist als Idee das, was ich zu fördern wünsche und er ist von Wirkung. Ueber die möglichen Wirkungen ist jeder geneigte Leser freundlich eingeladen, selber nachzudenken.

    Wahrscheinlich erreicht er Herrn Jönsson nicht. Dann eben nicht. Oder Herr Jönsson überfliegt ihn gähnend. Möge er weiter schlafen oder weiter aktiv dem System dienen, das ist Herrn Jönssons Entscheidung und kratzt mich nicht.

    Eine nochmal andere Sache ist es, wenn 10’000 und 100’000 Menschen solche Briefe schreiben. Sie kommen immer irgendwo an und sie bringen Bewegung in die Brühe.

    Liken

  11. thomram sagt:

    @ Ich

    Sei willkommen, Ich, auf bb!

    Die Gerichte in der BRD sind keine Gerichte, die Richter keine Richter. Nichts davon ist vom Volke eingesetzt und darum ist nichts davon rechtsgültig.
    Den Haag? Guten Morgen, Ich. Du denkst doch nicht etwas im Ernst, dass dort Recht gesprochen wird?

    Liken

  12. thomram sagt:

    Nichts als die Wahrheit

    Ja. Du sagst es.
    Und jeder arbeite und kämpfe, so wie es ihm gegeben ist, für das, was er als erstrebenswert betrachtet.

    Liken

  13. luckyhans sagt:

    @ Nichts als die Wahrheit:

    … bis „Diese Gesetze sollte man kennen.“ ist alles bestens – was dann kommt, ist fraglich.
    Kennst Du sicher die Rechte, welch die russische „Hohe Hand“ heute noch hat?

    Weißt Du, welche geheimen Papiere der vertrauensselige Depp Gorbi damals unterschrieben hat, entgegen den Hinweisen seiner wissenden Berater?
    Hat er vielleicht die russischen Besatzungsrechte komplett „zurückgegeben“ (außer dem Gebiet Königsberg, natürlich) – in der irrigen Annahme, die BRD-Po-litiker seien von der Mehrheit des deutschen Volkes gewählt und würden deren Interessen vertrten?

    Ich sag’s gleich: ich traue ihm soviel Dummheit zu – er hat z.B. bei den Verhandlungen über die strategische Raketen-Abrüstung mehrfach die begründeten Ratschläge seiner fachlichen Berater ignoriert und einfach selbstherrlich entschieden.
    So hat er u.a. den Raketenzug, eine originär russische Erfindung, die schon jahrlang in Funktion war – eine kaum zu vernichtende Zweitschlagswaffe -, ohne Not in die russische Abrüstungsliste aufgenommen, obwohl die Amis keinerlei ähnliche Systeme weder in Betrieb noch sogar in Entwicklung hatten (außer einem windigen VSA-Geheimdienst-Papier, in dem von Prototypentests die Rede war, die nie stattgefunden hatten).

    Wie ich darauf komme zu zweifeln?
    Nun, die bisherigen Aussagen von Putin zur Geschichte Deutschlands sprechen nicht dafür, daß er die Sachlage voll erkannt hat – oder er spielt tatsächlich „falsch“ und liefert uns bewußt der Vernichtung durch die NWO aus – wäre typisch Machtpolitiker: „ein Konkurrent weniger, von anderen vernichtet – kostengünstig…“

    Deshalb würd ich nicht auf die Russen hoffen – und warum sollten wir erneut nur mit Hilfe anderer unsere Selbstbeherrschung zurückgewinnen?
    Wir sollten die Dinge selbst in die Hand nehmen und unsere Angelegenheiten auch allein regeln – Hinweise dazu gibt’s bei Andreas Clauss, Joe Kreissl, Rico Handta, Reiner Oberüber, Prof. Albrecht, Sommers Sonntag und anderen (auf der Duröhre und anderswo).

    P.S. alles weitere in Deinem Kommentar paßt dann wieder… 😉

    Liken

  14. luckyhans sagt:

    @ ich:
    JEDES Gericht – egal wann und wo – spricht NIE „Recht“, sondern immer nur ein UR-TEIL… 😉

    Liken

  15. Vollidiot sagt:

    Luck

    Soviel ich weiß war Gorbe Befehlsempfänger – nicht die Befehle von seinen Beratern.
    Die Befehle kamen aus der Gegend der ersten Zentrale einer kommunistischen Partei.

    Liken

  16. Hans H sagt:

    Der Holocaust ist eine gerichtlich verordnete Tatsache, aber auch eine super Einnahmequelle! Deutschland zahlt für den Holocaust jeden Tag 250 Millionen Euro an Israel! Damit ist der Holocaust die Wahrheit.

    Der Mond ist eine viereckige Scheibe und steht fest am Himmel. Die Sonne dreht sich um die Erde. Galileo ist von der Inquisition bedrängt worden. Auch jetzt schlägt die Inquisition wieder zu!

    Doch langsam geht dieser Staat zugrunde. Es sind vor allem linke Parteien, die im letzten Jahrhundert 100 Millionen Menschen umgebracht haben. Das Schwarzbuch Kommunismus! Den Holocaust hat es übrigens schon einmal gegeben. Beim ersten Mal sind in der Ukraine auch 6 Millionen Juden ums Leben gekommen. Da aber die Balfour Erklärung von England verhindert wurde und Israel nicht gegründet wurde, war dieser Holocaust überflüssig und wurde eingestampft. Denn sechs Millionen sind eine heilige Zahl! Zum 3. Weltkrieg der von den gleichen Kreisen wie die beiden vorhergehenden initiiert wird, wird es die 3. Holocaust geben beim Amargeddon. Denn der Messiah ben David kann nur unter den blutigen Bedingungen von sechs Millionen Opfern kreissen. Danach den auserwählten Juden die Herrschaft über über die restlichen 500 Millionen Gojim gewähren. Gut dabei gehen 6,5 Mrd Gojim zugrunde aber wie sagte die Jüdin Madeleine Allbrigth so schön: auf die 1 Million durch Ihren Boykott verursachten Toten Iraker! „Opfer müssen gebracht werden!“
    Sie vertritt auch das Land das in den 238 Jahren seines Bestehens 222 Jahre Krieg führte.

    Quellen:




    Georgia Guidestones Massenmord an 6,5 Mrd Gojm

    Nochmals der Holocaust findet 3 Mal statt! Leugnen verboten!

    Liken

  17. thomram sagt:

    @ Hans H

    Ich heisse dich willkommen, Hans.

    Ob deine Darstellung genau so zutrifft, kann ich beurteilen nicht. Doch passt sie genau in mein heutiges Weltbild.

    Liken

  18. Texmex sagt:

    @ Thomram

    „Die Foto von Herrn Jönsson zeigt einen Mann wie dich und mich. Ich wette was, dass er einfach keine Ahnung von Geschichte hat, dass er wirklich meint, Werte zu verteidigen,… “
    Die Wette verlierst Du!
    Niemand in dem Verwaltungskonstrukt BRiD-GmbH kommt in eine Position wie dieser „Herr Jönsson“.
    Das System zittert vor Leuten wie der grandiosen Frau Ursula Haverbeck, denn diese hält dem System den Spiegel vor. Die Lügen brauchen jeden Tag mehr Krücken wie diesen „Herrn Jönsson“ – die Wahrheit kann ganz allein aufrecht stehen!

    Gefällt 1 Person

  19. thom ram sagt:

    Texmex

    Ob Jörnsons Bescheid wissen oder nicht Bescheid wissen, ändert nichts an der Tatsache:
    Sie sind von ihren Sitzen zu fegen.
    Wissen sie Bescheid, handeln sie bewusst im Sinne derer, welche ich mal Vampire nenne.
    Und sind zu entfernen.
    Wissen sie nicht Bescheid, sind sie zu faul, sich schlau zu machen und damit disqualifiziert für ihren Posten.

    Gefällt 1 Person

  20. Texmex sagt:

    @Thomram

    „Sie sind von ihren Sitzen zu fegen.“

    Ja natuerlich, voll d accord. Und noch mehr, sie sind einer ordentlichen ARBEIT zuzufuehren.

    Gefällt 1 Person

  21. thom ram sagt:

    Tex

    Ja. Arbeit in Verbindung mit Erde. Erst mal erfahren lassen, was körperliche Arbeit überhaupt an Anstrengung bedeuten kann und was es heisst, abends zu spüren, was man gemacht hat. Danach kann man weitersehen.

    Gefällt 1 Person

  22. wasnlos hiero sagt:

    Viele Fragen, die es zu klären gibt. Doch diese Frage ist definitiv beantwortet. Der deutsche StgB § 130 = Volksverhetzung = Auschwitzlüge genannt ist : gestzwidrig!
    1. Im Rahmen der 102. Tagung des Menschenrechts Komitees der Vereinten Nationen, am 11. – 29. Juli 2011 in Genf hat die Abteilung Menschenrechte der Vereinten Nationen klipp und klar entschieden, daß insbesondere das Bestreiten des Holocaust als zu schützendes Rechtsgut der freien Meinungsäußerung gelten müsse und nicht verfolgt werden dürfe! Das Komitee fasste für alle Unterzeichnerstaaten der UN- Menschenrechtskonvention, hat 2011 folgenden verbindlichen Beschluss der Staaten und ihrer Organe rechtswirksam vorgestellt: Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse.” (Absatz 49., CCPR/C/ GC/34) Für Merkel-Deutschland bedeutet dies sowohl auch heute, daß das 1984 unter dem BRD Bundesminister Engelhard eingeführte “Gesetz gegen die Auschwitzlüge” durch Neufassung des Paragraphen 130 nunmehr Makulatur ist. Es verstößt gegen grundlegendes Menschenrecht!
    2. Art 25 deutsches GG stellt das Völkerrecht ÜBER das GG und Gesetze gegen das Völkerrecht ( HLKO) sind nichtig!
    3. D ist besetztes Land; siehe Hess Verfassung § 159.
    Was hier also im Namen von Recht und Gesetz bei ca 170.000 Bestraften bisher erfolgte war WILLKÜR-RECHT! Und zwar auufgrund der jüdischen Presse-Mafia, die in D alle Fäden in der Veröffentlichungswelt hält. In der Schweiz kann man solche Sachen sagen, in den USA auch- nur in D wird ( wiedermal Willkür) der GG Art 5 Meinungsfreiheit absolut und willentlich verletzt.
    Wir brauchen uns über die neue Dikatatur und den Willkürstaat nicht zu wundern. Wir selbst dulden es. Wir selbst informieren iuns zu wenig. Wir selbst wählen die Verbrecher immer wieder. Wir glauben ( = nicht wissen) immer noch an Märchen und Zufälle.

    Liken

  23. luckyhans sagt:

    zu wasnlos hiero um 4:08
    … sehr vieles sehr richtig, allein die pauschalen Bezeichnungen sind wenig hilfreich:
    „jüdischen Presse-Mafia“ – wer sind „die Juden“? (oder auch „die Deutschen“)
    „Wir brauchen uns“, „Wir selbst dulden es“, „Wir selbst“ – wer sollen diese „WIR“ denn sein?
    Ich fühle mich an keiner Stelle zugehörig, was da aufgeführt ist, und ich bin sicher, es wird vielen Lesern hier so gehen. Sowas nennt man unzulässige Verallgemeinerung. 😉

    Und sowas nimmt den guten und richtigen Aussagen viel von ihrer Wirkung…

    Liken

  24. Max Webmax sagt:

    Der Brief ist großartig und von jedem Denkenden Demokraten zu unterschreiben!
    Bitte schicke ihn auch als Brief an die Gerichtspräsidentin, und in Kopie an die Rechtspflegestelle des Gerichtes. Gern unfrei, dann erhältst du per Rücksendung auch die richtige Zustellungs-Anschrift.
    Natürlich nicht die des Richters; sowas ist in D Staatsgeheimnis, weil man handfeste Gegenargumente fürchtet, oftmals sehr berechtigte Gegenargumente. So auch hier.

    Gefällt 1 Person

  25. PATRIOT sagt:

    Ich habe der Frau Haverbeck geschrieben, bleibt nur zu hoffen das sie den Brief auch bekommt wie sind die Erfahrungswerte werden die Briefe an Inhaftierte zugestellt?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: