bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KRANKHEITSWESEN / DIE ANTIPODE ZUM GESUNDHEITSWESEN » "Corona"- "Virus" » Jede dunkle Nacht hat ein helles Ende

Jede dunkle Nacht hat ein helles Ende

von Angela, 26.08.2021

Wer sich den Zustand der Welt, wie er sich im Augenblick darstellt, ansieht, könnte in Verzweiflung versinken. Die ganze Welt scheint verrückt zu spielen und im Moment ist auch kein Ende zu erkennen.

Je nach Temperament und Bewusstheit gehen die Menschen auf verschiedene Weise damit um. Die einen werden wütend, versuchen gegen alles anzukämpfen, die anderen werden traurig und deprimiert, geraten in Angstzustände oder hoffen auf das Eingreifen einer höheren Macht, der Natur oder einer Organisation.

Das alles kann geschehen, aber vergeuden wir mit diesen Zuständen und Erwartungen nicht unsere kostbare Lebenszeit? Sollten wir diese nicht viel sinnvoller nutzen , um uns persönlich weiter zu entwickeln? Letzten Endes  müssen wir alle sterben und das, was wir bis zum Todestag an Bewusstsein entwickelt haben, ist unsterblich, das nehmen wir mit und es beeinflusst unsere neue Inkarnation.

Wir alle wissen, dass es das Gesetz von Ursache und Wirkung gibt. . Wir können es jederzeit in unserem JETZIGEN  Leben beobachten und es ist unbestechlich. Was wir säen, das ernten wir. Und dann entscheidet es sich, wie wir mit dem Erkannten umgehen. Sehen wir die Welt als ein Jammertal an oder als etwas Wunderschönes, Schützenswertes? Entscheiden wir uns für Liebe oder für Angst? Sind wir fähig, aus dem momentanen Gechehen heraus zu treten und es als vorübergehend zu betrachten ? Leben wir in der Vergangenheit oder in der Zukunft, aber kaum in der Gegenwart?

Das bedeutet kein Nichts-TUN , es geht nur darum , sich nicht in Wut und Ablehnung zu verstricken, es bedeutet, sich TROTZ des momentanen Zustandes auf wirkliche Werte zu besinnen und so zu leben, wie man wünscht, am Ende seines Lebens gelebt zu haben. Unsere Erde ist immer noch ein wundervoller Planet und es gibt so viel Schönheit und Freude zu entdecken, wenn man dafür offen bleibt.

Unser Denken, verbunden mit Gefühlen formt unser Bewusstsein.

Wer ein Kämpfer ist, wessen Denken ständig um Kampf, Verteidigung, Rache und Verurteilung  kreist, wird eines Tages nicht mehr fähig sein zu höheren  Empfindungen , wie Liebe, Freude, Dankbarkeit und schafft sich damit seine eigene Hölle. Andere Menschen mit einer ähnlichen Grundstimmung fühlen sich davon angezogen und so entsteht ein entsprechendes Feld.

Und genau das geschieht  in großem Maße  auf unserer Erde , eine Spaltung nie gekannten Ausmaßes ist entstanden.

Wie kann sich dann je etwas zum Besseren wenden? Im kollektiven Bewusstsein der Menschheit bessert sich zur Zeit auch sehr wenig . Alles scheint sich zu wiederholen.

Fast jeder ersehnt Freiheit und Frieden und möchte Missstände in der Gesellschaft abstellen, verzweifelt aber an der Unbeweglichkeit der Masse. Das „Weltbewusstsein“ ist  einfach noch nicht stark genug und viele Menschen verlieren sich in Verzweiflung.

Wer den Zustand der Welt in einem negativen oder sentimentalen Licht sieht, dessen Denken wird bald die gleiche Schwäche widerspiegeln. Durch Verurteilung und Kampf vergeuden wir meines Erachtens nur unsere Energie.

Es gibt auf der Erde einfach noch so viele unbewusst lebende Menschen die sich ausprobieren und bestätigen wollen und dabei oft ein Chaos anrichten. Mit ihnen zu kämpfen hat keinen Sinn – wir würden uns nur im negativen Gedankengut verstricken. Viel sinnvoller ist es, das zu LEBEN, das zu verwirklichen, wovon wir im tiefsten Inneren überzeugt sind.

Warum ist es denn so verführerisch, sich über die Mängel und das Elend der Welt aufzuregen? Ich behaupte, weil es einfach zu weh tut, diesbezüglich in sich selbst hineinzuschauen. Schon oft habe ich beobachtet, dass Menschen, die sehr stark mit den Armen und Unterprivilegierten zu fühlen glauben, in Wirklichkeit mit ihren seelischen Problemen nicht fertig werden. Wenn es anderen noch schlechter geht, lenkt sie das von ihrem eigenen Elend ab und sie fühlen sich getröstet. Das aber kann nicht zu einer wirklichen Heilung beitragen.

Auf unserer Erde befinden sich Milliarden von Menschen auf unterschiedlichen Stufen ihrer persönlichen und spirituellen Entwicklung. Jeder hat andere Bedürfnisse und andere Lektionen zu lernen. Für unser Höheres Selbst besitzt alles einen Wert und führt letztendlich zu einer Aufwärtsentwicklung. Wir sammeln Erfahrungen, durch die wir wachsen können, nichts weiter, –  und müssen anderen Menschen gestatten, sich so auszudrücken, wie sie es wünschen – auch wenn es uns nicht gefällt.

Ein wirklich spiritueller Mensch wird erkennen, dass er nur für sich selbst verantwortlich ist. Wie die anderen leben, ist Teil IHRER Evolution, jeder ist zur rechten Zeit am rechten Ort. Man kann niemanden zur Vernunft oder zu seinem Glück zwingen, dann würde man nicht nur dem anderen, sondern auch sich selbst die Freiheit des Denkens und Handelns absprechen.

Ich halte es durchaus für wichtig, über die Ereignisse in der Welt informiert zu sein, doch sich darin emotional zu verfangen , kann eine Ego-Falle sein. Erst wenn die nötige Kraft vorhanden ist, ist es sinnvoll in die Welt hinauszugehen, um etwas Entscheidendes zu bewirken. Wer so handelt, hat ein ganz natürliches Charisma und ist fähig, festgefahrene Strukturen zu verändern und etwas wirklich Wesentliches für den Fortschritt der Menschheit zu leisten. Sich über die “schlechte Welt” zu empören bringt überhaupt nichts.

Wenn wir alles, was in unserem Leben kraft – und liebevoll ist, mit unseren Gedanken und Taten stärken, werden diese Bereiche noch wachsen.

Was wir in jeder Situation tun können ist, uns selbst in das Gewünschte hinein zu verändern, denn dadurch verändern wir unsere Sichtweise und unterlassen gleichzeitig alle Handlungen, die sich gegen das Leben richten . Es zieht dann seine Kreise, wie ein ins Wasser geworfener Stein , zieht Gleichgesinnte an und wird zu einem mächtigen Strom der Veränderung.

Angela


14 Kommentare

  1. Liebe Angela mit deinen Worten sowie der Darlegung deiner Beschreibung
    stimme ich uneingeschränkt überein 🙂

    Zusammengefasst und auf den Punkt gebracht : Es nützt nicht sich über die Dunkelheit zu Beschweren!
    Alternativ : Selbst ein Licht oder Leuchtturm zu Sein, um Wegweisend sowie Inspirierend
    im Tun und Handeln für andere ein Beispiel zu geben. Man kann andere nicht für ihr destruktives unsinniges Verhalten
    anprangern belehren oder bekämpfen .Es führt zu nichts weil diesen Menschen schlicht weg nicht nur die
    geistige Reife fehlt, weil sie den Kern einer unumstößlichen Wahrheit nicht verstehen oder wollen.
    Die Tiefgründigkeit nicht nur von Worten ,Diskussionen oder Dialogen ist bei vielen Menschen nicht nur
    oberflächlich ,weil sie den Kern der Dinge auch im Tun und Handeln ihrer
    selbst zusammen gebastelten Welt nicht verstehen und weil sie sich über die Folgen ihres Tun und Handels nicht
    bewusst sind .Ob, dass nun ein „Professor „“ Politiker „oder „Wirtschaftsboss“ sowie Bank – Präsidenten sind.
    und die welche Wissen was sie Tun, stehen mit dem Rücken gegen die Wand und sind besonders gefährlich.
    Aber wie schon gesagt ,es nützt nicht diesen Unrat zu bekämpfen ,
    weil das ungeschriebene universell gültige Gesetz der Resonanz sie alle einholen wird. Alle !
    Im positiven als auch im negativen Sinne liebe Angela
    Dir und allen deinen lieben ein harmonisches und liebevolles Wochenende
    Ewald Wolfgang Böhmer

    Gefällt 3 Personen

  2. Angela sagt:

    Danke, lieber Wolfgang, das hast Du sehr schön zusammengefasst!

    So sehe ich es auch, die Wahrheit wird ans Licht kommen und dann zeigt sich unsere wahre Größe darin, nicht eine geheime Schadenfreude zu empfinden, sondern einfach den eigenen Weg weiter zu gehen.

    Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende, AL von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  3. arnomakari sagt:

    Kurz und bündig, der Traum von Mohamed.
    Mohamed nennt mich Arnilius, und er sagt, was alles unter meine Namen geschrieben wurde stimmt nicht, ich habe nicht gesagt das ein Mensch den anderen töten soll, sondern wenn du gesündigst hast, komme zu uns und bete, denn Allah wird dir nur verzeihen, wenn du wirklich reue zeigst.
    Er sagte du hast deine Aufagbe zuerfüllen, die dir Moses gesagt hat, aber den inhalt der aufgabe musst du selber rausbekommen, erst wenn du deine aufgabe erfüllt hast, wirst du so sterben wie du möchtest, dein Garten ist für dich die beste Quelle für neue Gedanken, dann sagte er ist es dir schon aufgefallen das es bei dir im Garten noch kein Unwetter gab, obwohl es 2 KM weiter Unwetter gab, ich sage dir warum, weil du in deinen Garten viele Steine mit guter Energie aufgeladen hast, darum hast du auch viel öfter Blauen Himmel über deinen Garten.
    LEIDER KANN ICH NICHT ALLES SCHREIBEN WAS ER GESAGT HAT:::

    Gefällt 1 Person

  4. viktoria sagt:

    So wollen wir nicht die Kraft verlieren trotz der Lage in der wir und wir alle uns befinden

    Gefällt mir

  5. Mujo sagt:

    Es ist doch schlussendlich so. Alles wie es ist, ist so wie wir es herbei gewünscht haben.
    Nichts passiert zufällig.
    Der Weg da raus ist in die Eigenverantwortung zu gehen und im Handeln zu kommen. Wir sind alle Schöpfer und Gestalter unsere Welt selbst.
    Die Voraussetzung dazu ist erst einmal zu Wissen wer wir wirklich sind.
    Das macht sich auch immer mehr Breit unter den Normalen Menschen. Und das ist ein gutes Zeichen.

    Den die Eliten die uns die Welt Aufdrücken wie es ihnen gefällt Wissen weitgehend um die Kosmischen Gesetze. Und sie sind so lange Erfolgreich so lange wir noch Unwissend sind und uns zum Spielball ihrer Globalen Interessen machen. Erst wenn jeder einzelne bei sich selbst beginnt schwindet ihre Macht der Gängelung. Aber das Wichtigste ist, man ist selber raus aus den Fremdbestimmten Spiel und macht nur noch seine eigenen Spiele die ein selber gut tun ohne andere zu Schaden.

    Gefällt 2 Personen

  6. jpr65 sagt:

    Ich wiederhole hier nochmal meinen Post aus einem früheren Artikel, denn hier passt er ganz genau hinein!

    —-

    Ich erinnere noch einmal an die Wirkweise, die diesem Universum zu Grunde liegt:

    Das, worauf du deine geistige Energie lenkst, das wird zu dir kommen.

    Dabei ist es egal, ob du DAFÜR oder DAGEGEN bist!!!

    Kämpfst du auf der Seite der Impfgegner oder der Impfbefürworter?

    Aus Angst vor den schrecklichen Nebenwirkungen der Impfung?

    Oder aus Angst vor den schrecklichen Bildern der Menschen, die auf den Intensivstationen beatmet werden?

    Je mehr Angst du entwickelst, desto leichter wird das zu dir kommen, vor dem du dich fürchtest. Gegen das du kämpfst.

    Es geht darum, den Kampf aufzugeben, die anderen so leben zu lassen, wie sie wollen, und sich auf sich SELBST zu besinnen.

    Wer GEGEN andere kämpft, hat aus höherer Sicht bereits verloren.

    Beispiel:

    In Frankreich dürfen Menschen ohne Impfpass nicht mehr in einigen Supermärkten einkaufen.

    (Nehmen wir mal an, es ist die Wahrheit, ich kann kein Französisch und war nicht vor Ort)

    Nun kannst du dich vor den Laden stellen und protestieren, demonstrieren, kämpfen, prozessieren, für dein Recht, da einzukaufen.

    Das ist Kampf und das gibt den Dunklen Wesenheiten hier ihr Futter.

    Aber du kannst auch andere Möglichkeiten finden, wie du zu allem kommst, was du zum Leben brauchst.

    Und wenn du schon etwas weiter bist, dann werden sich diese Möglichkeiten wie von selbst auftun.

    Wichtig ist nur, nicht in Angst und Verzweiflung zu verfallen! Dann wird es immer schwerer für die Lösung, zu dir zu kommen.

    Beispielsweise findest du auf einmal einen kleinen Laden bei dir um die Ecke, wo es alles gibt, was du gerade wirklich brauchst.

    Wenn die Supermärkte leer sind, werden die Betreiber umdenken müssen, oder sie gehen in den Konkurs.

    Kann dir egal sein, wenn für dich alles läuft.

    Und das ist kein Egoismus, sondern Konzentration auf dich SELBST.

    Selbstschutz steht bei der Feuerwehr über allem anderen.

    Denn was bringt es, wenn die Feuerwehr ständig ihre Kollegen retten muss? In der Zeit können sie nicht löschen und auch keine anderen retten.

    Also, geht in Euch, bis ihr innerlich stark genug seid, den inneren Frieden zu halten, auch, wenn es draußen stürmt und gewittert.

    Dann werdet ihr auch fühlen, was Eure Aufgaben auf dieser Erde hier sind.

    Das ist Arbeit, an Euch selbst, die sich aber lohnt.

    Denn damit holt ihr die goldenen Zeiten zu Euch.

    Nein, dann kommen die goldenen Zeiten zu Euch.

    Und ihr lebt schon in den Anfängen der goldenen Zeiten, auch wenn es um Euch herum stürmt und gewittert.

    Ich komme da immer mehr hin, weil ich mich immer weniger in die Streitereien habe reinziehen lassen.

    Statt da mit zu protestieren, gehe ich einfach meinem neuen Hobby nach:

    Im Wald mit meinem neuen Mountain-Bike zu curven, das ist im Moment für mich das allergrößte.

    Zufällig arbeite ich bei einem Fahrrad-Hersteller, der MTBs von hoher Qualität fertigt, und meines war letzte Woche Freitag da.

    Ich lerne das unglaublich schnell, mit dem Rad umzugehen, es ist als hätte ich nie etwas anderes gemacht oder gewollt.

    Und ich muss voll in den Moment gehen, wenn ich nicht verunglücken will.

    Aber was heißt hier, ich MUSS.

    Wenn ich im Wald bin, auf meinem MTB, dann BIN ICH IM MOMENT.

    Anders funktioniert das gar nicht.

    Und wenn ich zurückkomme, aus dem Wald, dann grinse ich wie ein Honigkuchenpferd, sagt meine Frau.

    Zufälligerweise liegen drei Curving-Strecken/Bereiche keine 10 Minuten mit dem Rad entfernt.

    Vorher, auf meinem neuen Trecking-Rad, hat mir das fahren auch schon Spaß gemacht, aber das hier ist etwas völlig anderes:

    Für mich ist es die pure Freude. Inklusive der blauen Flecken, wenn ich doch mal einen Baum oder Ast streife, weil ich nicht vorsichtig genug war.

    Was ich damit sagen will:

    Findet heraus, was EUCH SELBST Freude bereitet.

    Lasst die anderen kämpfen.

    Ihr könnt ja auch weiter aufklären.

    Aber lasst Euch nicht in Kämpfe verwickeln!

    Ich habe nicht gesagt, dass das leicht ist.

    Aber es ist möglich, und dann wird das Leben auf einmal mitten in Corona ganz wunderbar.

    Nicht theoretisch, sondern praktisch.

    Ihr zieht immer das an, was ihr bereits SEID.

    Ihr zieht nicht an, was ihr wünscht.

    Sondern das, womit ihr Euch beschäftigt.

    Ob aus Angst oder aus Freude, das ist egal.

    Das Gesetz der Anziehung gilt in jedem Fall.

    Also beschäftigt Euch nicht damit, was Euch Angst macht, sondern damit, was Euch Freude macht.

    Wenn ihr die Freude wirklich wollt.

    Denn ihr müsst sie Euch als erstes SELBST gönnen.

    Die Freuden des neuen Lebens.

    Die aktuellen Machthaber hier tun alles, um Euch die Freude zu nehmen, und Euch in Kriege und Auseinandersetzungen aller Art zu verwickeln.

    Das ist nichts Neues, so ist die alte Gesellschaft aufgebaut.

    Aber jetzt wird es immer offensichtlicher, für alle.

    Ob geimpft oder nicht.

    Aber der Weg ist es, aus der Situation einfach rauszugehen, statt gegen die anderen zu kämpfen.

    Lasst sie nur machen, und lebt ihr Euer eigenes Leben.

    Das ist sogar in diesen Zeiten möglich

    und führt erst zur 4D und danach zur 5D-Erde.

    In 5D gibt es keine Dunkelwesen mehr!

    Solange man seine eigene Schwingung hoch genug hält, läuft alles ganz wunderbar.

    Fällt man ab, in seiner Schwingung, dann wird es ungemütlicher.

    Das ist keine Theorie, das erlebe ich täglich.

    Wer seine Schwingung hoch hält, IST die Veränderung, die er sich vorher herbeigewünscht, aber meistens nicht bekommen hat.

    Und das färbt auf die Umgebung ab.

    Das beobachte ich jetzt seit einigen Jahren, und jetzt nehmen diese Effekte stark zu, weil die Schwingung auf der Erde rasant ansteigt.

    Gefällt 2 Personen

  7. Ost-West-Divan sagt:

    Ist nicht das Wichtigste meine innere Einstellung!?
    Wem nützen all diese klugen Sätze und Gedanken, wenn es dem Schreiber nur darum geht, Lob einzuheimsen und sich gut darzustellen-im Sinne, was er alles weiß.
    Sind all die klugen Gedanken nicht erst von Wert, wenn sie ohne Eitelkeit im Innern des Menschen als Selbstverständlichkeit existieren und nach außen drängen durch ein friedvolles Handeln.

    Die Nordischen(Außerirdischen) sollen das Wissen was sie über Technologie verfügen , auf gleicher Ebene auch verinnerlicht haben bezüglich ihres Bewusstseins.
    Wer anderen hilft aber das ohne Freude tut sondern aus einer Art Pflichtgefühl heraus, der hilft damit keinem und erlegt mit seiner Hilfe dem Geholfenen noch eine Schuld auf.
    Nur wer seiner Natur entsprechend mit Freude und ohne Hintergedanken aus freien Stücken Gutes tut, der hat den Sinn erreicht, wo alles Eins wird.
    Denn Gott oder das Geist-Universum weiß es ohnehin, warum ein Mensch etwas tut und ob das, was er tut aus freien Stücken getan wird, oder weil der Mensch dastehen will als „Gut“vor seinem Mitmenschen.

    Gefällt 1 Person

  8. Mujo sagt:

    Von Friedrich Schiller:

    Zeit der Wende️️

    Dieses ist die Zeit der Wende,
    nun zählt Klarheit, Kraft und Mut.
    Viele Herzen, viele Hände
    voller Sanftheit und voll Wut.

    Du bestimmst
    und du entscheidest
    welchem Geist du angehörst.
    Ob du leise weiter leidest
    oder endlich dich empörst.

    Stimm mit ein in unser Singen,
    voller Jubel und Vertraun.
    Dann wird es Dir auch gelingen,
    voller Mut nach vorn zu schaun.

    Und dein Leben so verändern,
    dass unsere Erde heilen kann.
    Seit an seit in allen Ländern
    fangen wir den Umschwung an.

    Taube Ohren für die Spötter
    und die Sucht nach Macht und Geld.
    Wir sind uns’re eignen Götter,
    unsre Herzkraft heilt die Welt.

    Alle Tiere, Menschen und Pflanzen
    mögen wachsen und gedeihn.
    Wir sind Teil des großen Ganzen
    und bereit, dabei zu sein.

    Das Bewusstsein ist gestiegen
    und bald kommt die neue Zeit.
    Dann geht es nicht mehr ums Siegen,
    sondern um Verbundenheit.

    Folg den Kindern und den Frauen,
    weil sie für das Leben stehn.
    Und sich jetzt nun endlich trauen,
    voller Kraft voran zu gehen.

    Groll und Rache sei vergessen,
    unserem Todfeind sei verziehn.
    Auch wer nur provitversessen,
    achte und verstehe ihn.

    Denn du weißt, er ist getrieben
    von seiner Schuld und seiner Angst.
    Du aber bist frei zu lieben,
    wenn du nicht mehr länger bangst.

    Freude heisst die starke Feder
    in der ewigen Natur.
    Freude, Freude treibt die Räder
    in der großen Weltenuhr.

    Sie gibt Kraft zu handeln
    voll Verbundenheit und Mut.
    Unsre Welt zu wandeln,
    dann wird alles gut.

    Gefällt 3 Personen

  9. Ost-West-Divan sagt:

    Solch Gedanken von Schiller, als deuten sie unsere Tage im hier und heute. Was für ein Genie.
    Ein Gedanke von mir betrifft die Arbeit. Ein Wort, erst erfunden durch das Industriezeitalter. Existierte denn vorher der Begriff überhaupt einer entfremdeten Arbeit, die der Mensch ausführt, nur für das Geld!?
    Wenn Menschen zusammen arbeiten können ohne Druck und Macht des Geldes-dann fängt im Hintergrund wieder jemand an zu singen.
    Man kennt es von alten Völkern oder den alten Russen, die auf dem Feld arbeiteten,-sie singen bei der Arbeit!?
    Welch eine Anmaßung und Empörung würde das auslösen in der von Profit getriebenen, absurden Welt unserer Tage?!
    Und nie hat mich der Gedanke losgelassen und wenn ich mal wo aus freien Stücken gearbeitet habe , dann erscheint da solch ein Zusammenhörigkeitsgefühl , was bestimmt den Menschen vor der Industrialisierung das Alltagsgefühl war. Sie arbeiteten ohne Hast und Konkurrenz-all das wurde uns genommen. Und noch viel mehr.
    Wir werden befreit sein, wenn Weiber bei der Arbeit wieder singen.

    Gefällt mir

  10. Sven sagt:

    Liebe Angela,

    Danke für das teilen deiner Einsichten. Was du da beschreibst, ist genau das, was gerade mehr und mehr offensichtlich wird.

    Der „Kampf“ um die Veränderung geht über das Loslassen und transzendieren alter Reaktionsmuster. Mit der „gleich gültigen“ Beobachtung, von allem was gerade IST und gleichzeitiger Anerkennung der Gegebeheiten hört die energetische Reaktion auf und wir nehmen verschiedene „Angebote“ nicht mehr an.

    Eine noch nicht im „Jetzt“ existierende Meldung,  die in diesem Moment lediglich eine angebotene Möglichkeit darstellt, energetisch zu unterstützen (daran zu glauben), ist keine sinnvolle energetische Arbeit. Wir können solche Meldungen ansehen, aber wir müssen nicht darauf reagieren. Egal von welcher Plattform sie kommt. Die Ausrichtung der Meldung zeigt deren Charakter. Ist es Angst oder Liebe?

    Dies ist es, was in meinem Umkreis mehr und mehr Menschen erkennen und auch leben. Dies ist es, was Veränderung bewirkt und nicht über Kampf erzwingt (was auch aussichtslos wäre). Jeder ist für seinen kleinen Teil der Welt selbst verantwortlich.

    Auf der anderen Seite ist es unabdingbar, dass auch Kampf geschieht und gegensätzliche Kräfte wirken, allein als materieller Ausdruck der feinstofflichen und wenig wahrnehmbaren Veränderungen, die dem sichtbaren immer  vorausgehen.

    Das Gesetz der Anziehung ist immer da, ebenso wie alle Hermetischen Gesetze uneingeschränkt gültig sind. Manchmal werden sie jedoch auch vergessen und dann beginnt der Kampf gegen….

    Alles hat seine Berechtigung,  alles ist im Gesamtbild enthalten.

    In irgendeinem Kommentar der letzten Tage hat jemand das Buch „Der Waldgang“ von Ernst Jünger empfohlen. Vielen Dank dafür! Das ist es! Nicht jeder wird es verstehen, aber wer es lebt, sieht die Parallelen.

    Anbei ein kleines Gedicht, entstanden bei einem „Waldgang“:

    Fallen

    Wenn Gedanken leise schwinden,
    ringsrum Stille sichtbar wird,
    folge leise dem Empfinden,
    lasse los was dich noch stört.

    Friedlich ist die Welt da draußen,
    wenn im innern Ruhe herrscht,
    selbst bei Sturm und hohen Wogen
    bleibt das Herz ganz unbeschwert.

    Lass dich immer tiefer fallen,
    nimm nur wahr und denke nicht,
    und aus Gegensatz wird Ganzes,
    was mit sich kämpft und sich auch liebt.

    Fließend wechseln alle Formen,
    alles ist mal du – mal ich,
    was sonst trennt geht hier verloren,
    alles IST und ist auch ICH.

    Wenn davon dich nichts mehr bindet,
    und kein Schatten dich noch stört,
    bleibst du der Raum der großen Bühne,
    endlos weit und doch nicht leer.

    Alles kommt und alles geht,
    leuchtet auf und welkt dahin,
    Zeitlos still kannst du erfahren,
    woher du kommst und was ich bin.

    (Sven 2021)

    Gefällt 4 Personen

  11. Thom Ram sagt:

    Sven

    Chapeau für Dein Gedicht. Eine Stufe über Goethe.

    Gefällt mir

  12. Angela sagt:

    Lieber Sven!

    Ein großartiger Kommentar! So wohltuend!

    Zitat: „… Eine noch nicht im „Jetzt“ existierende Meldung, die in diesem Moment lediglich eine angebotene Möglichkeit darstellt, energetisch zu unterstützen (daran zu glauben), ist keine sinnvolle energetische Arbeit. Wir können solche Meldungen ansehen, aber wir müssen nicht darauf reagieren. Egal von welcher Plattform sie kommt. Die Ausrichtung der Meldung zeigt deren Charakter. Ist es Angst oder Liebe? “

    „Wir müssen nicht reagieren“ , so ist es, und manchmal auch für mich nicht ganz leicht. Von überall her prasseln „Vorwegnahmen“ auf uns ein, „Könnte“ oder „würde“ sind die meist gebrauchten Wörter. Da muss ich mich auch ständig an mein Leben in der Gegenwart – der einzig wirklichen Zeit – erinnern. Aber es lohnt sich!

    Dein Gedicht ist so wunderschön, sowohl sprachlich als auch inhaltlich! Danke dafür!

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  13. Mujo sagt:

    @Sven

    Danke für den Tip, jetzt hast du mich auf das Buch Neugierig gemacht 😉

    Ich kann deinen Schreiben nur voll zustimmen, genau so ist es. Erst im loslassen nehmen wir die ganze Fülle an Angebote wahr die es gibt.

    Gefällt mir

  14. muktananda13 sagt:

    Ein Fluß des Wechsels ist der Menschen Welt,
    Wo`s donnert, blitzt und sonnig wird in uns`rem Zelt.
    So `s auch begann, so wird`s auch weiterhin.
    Dies finstert nie des Weisen hellen Sinn.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: