bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Corona auf Bali / Schlaglichter

Corona auf Bali / Schlaglichter

Zuerst kein Schlaglicht, sondern 90% der auf Bali hausenden Realität. Fremdenverkehr auf null. Einzige Anlaufstelle, Flughafen Denpasar geschlossen. Bali lebt zu 90% vom Fremdenverkehr. Phantasie anschalten. Normalo denkt verd intensiv darüber nach, wie die tägliche Schale Reis übermorgen zu besorgen.

Schlaglichter nun.

Ich hockte auf meinem Hochsitz (Neuleser: Barhocker, Restaurant und Strasse gleichermassen im Blickfeld). Virenabweisende Mundkörbe? Einer von 300 hat so ein so wahnsinnig sinnreiches Ding auf.

Ich war im Supermarkt, gut Brot zu kaufen die Absicht. Klebte da die Chefangestellte 1m2 grosse Quadrate auf den Boden vor den Kassen.

Ich: „Oh. Untuk apa? Untuk orang tidak terlalu dekat? Karna ada KORONA?“ Oh, wofür? Damit Menschen Distanz wahren? Wegen der Krone?

Die Chefangestellte: „Ya“. Dan dia tertawa. „Ja“, und sie lachte.

Ich: „Apaka anda tahu, Corona tidak berbahaia??“ Ist Ihnen bewusst, dass Corona nicht gefährlich ist?“

Die Chefangestellte, lachend, sinngemäss: „Aber jaaa doch.

.

Heute im Minijuwelierladen, da ich für unsere treue Surili ein Silberhalskettchen bestellt hatte, Lieferdatum 23. März. Ich wollte bloss sicherstellen, dass der Inhaber am 23. den Laden auch hoffen haben werde, da ich  20 Ui Rohs Anzahlung geleistet hatte, mithin 2/3 des Kaufpreises. Er machte Kartoffelaugen: „Pasti aku buka tanggal 23.“ Sicherlich habe ich am 23. offen.

Ich: „Oh, bagus. Aku bertanya, carna sudah banyak toko tutup, karna ada KORONA.“ Oh, gut. Ich habe gefragt, weil bereits viele Geschäfte wegen KORONA geschlossen haben.

Er…. was…?… schallende Lache!!!

Alles klar.

Korona?

Quark.

Zurück zu meinem Hochsitz. Dort fragte ich Dian, der einer meiner nächsten Freunde hier ist, wie er, wie seine Eltern sich zu KORONA stellen, ob sie denken, KORONA sei gefährlich. Reaktion: Augenblinzeln, lächeln, verbale Kundgabe, sinngemäss: KORONA? Welch Unsinn.

Heute Abend sassen wir zusammen, eine Weile lang Agus mit seinen Hausaufgaben im Zentrum, deren Lösungen dem Lehrer per www zu überweisen sind. Ja, die Schulen sind geschlossen. Wir hatten eine Stunde der herrlich wunderbaren Lachsalven. Wegen Missverständnissen. Wegen Eingeständnis, eine Aufgabe noch nicht mal zu verstehen. Wegen Witzen über KORONA.

Ich schaltete denne eine ernste Minute ein, sagte, dass ich nicht wisse, ob Ente oder Tatsache, sagte, dass vom 1.-10 April möglicherweise eine jede elektronische Kommunikation ausfallen könne, jeder möge seine Getreuen – ohne jede Angstmacherei – auf diese Möglichkeit hinweisen. Ernst – gelassene Zuhörerschaft.

Auf Grund der Tatsache, dass man im Lebensmittelkaufhaus Quadrate auf den Boden scotcht, dass die Schulen geschlossen sind, dass der Flughafen dicht gemacht wurde, dass der Fährenverkehr Bali-Java stillgelegt wurde, gehe ich davon aus, dass auch hier Ausgangsverbot verhängt werden wird, so schnell, wie alles läuft, vermutlich innert Wochenfrist.

Ich treffe letzte (letzte? will nicht dramatisieren) Massnahmen. Orientiere auch fernere Bekannte über die Möglichkeit, dass 1.-10. April TV und so weiter schweigen werden, Händi ausfallen könnte, mahne an, das bedeute keine Gefahr, mahne an, Freunde darüber zu informieren, auf dass sie denne nicht in Ängste verfallen.

Habe etwas Pinke Pinke locker gemacht für nähere Freunde, welche blöde leichtsinnigerweise null keinen Reis in Petto haben, habe sie strengstens angewiesen, diese 10 Euros wirklich für Reis, Salz und etwas Öl einzusetzen….. Spurenelemente können wir unsern Nahestehende immer liefern (so wir uns auf die Strasse begeben dürfen), unsere Moringabäume strotzen im Saft, ihre Blätter sind Vitalität pur.

Unter dem Strich:

Menschen bangen um ihre das Überleben sichernde Nahrung. Indes sind sie irgendwo irgendwie froh frei gelassen.

Thom Ram, 20.03.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

.


22 Kommentare

  1. ...ter sagt:

    schön so, sehr erfreulich.
    Bei Uns, meine kleine Heimatstadt im Süden Bayerns ists direkt friedlich und angenehm, wenig Verkehr, Geschäfte zu welche nichts mit Lebensmittel zu tun haben, Gastronomie nur bis 15H geöffnet, Aldi , Lidl, usw wenig Leute, bestimmte Dinge aus, keine Nudeln, kein Reis, Zucker wird nur maximal 2 Pack abgegeben. Die Hektik der letzten Tage hat sich gelegt

    Liken

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  3. Mujo sagt:

    Ich denke gerade an deine Bekannte mit dem Waschsalon der damals abbrante, kannst du da auch was dazu sagen wie’s ihr inzwischen geht ?

    Liken

  4. Thom Ram sagt:

    Mujo 21:51
    Sehr einfach. Keine Kunden. Vielleicht mal einer pro Tag. Kunden, welche Wäsche eingeliefert haben, die holen sie nicht ab. Da Bezahlung bei Abholung,…..
    Auch hier, bei unserer Mini-Laundry. Keine Kunden. Wenn pro Tag einer, dann oh Wunder. Profit bei 2 Kilo Wäsche: etwa 20 Cent, hochgerechnet auf Europaverhältnisse vielleicht etwa ein ui Roh.
    Die von der Bank angestellten Geldeintreiber rauschen ab. Rauschen natürlich all überall ab. Da keiner der Schuldner Geld hat. Zeit, dass die Banken auffliegen. Kredit hier wird bezinst mit 2 bis 20 Prozent. Pro MONAT. Ja, Leute, welche solch Kredit aufgenommen haben, sind Opfer ihrer Hinresleere. Indes ist Bankenangebot, Zins 2-20% Ausfluss von Gierschlundkrakenkrankheit. Erste müsste man watschen mal, zwecks Hirnaktiviereung, Zweitere, also die Bankenheinis, sie gehören hinter Schloss und Riegel.

    Ich habe deine Frage damit noch nicht beantwortet. Es liegt daran, dass der Brand ein Zwischenereignis war, welches ihren Plan, sich raufzuarbeiten, vernichtet hätte, wären wir nicht eingesprungen. Sie hat noch Altlasten, es sind etwa 11 Kilo Euros, Bankkredite. Sie will die abbezahlen, um frei atmen zu können. Ging, sie konnte die Raten bedienen. Geht nun null nicht. Ich hoffe einfach, dass die Banken verrecken, auf dass unbotmässige Angebote und verbrecherische damit verbundene Forderungen sich in Luft auflösen. Ich achte darauf, dass mein Konto stets es bitzeli nur über null drauf hat.

    Liken

  5. Mujo sagt:

    Wenn ich etwas an die Krone gut finde, dann dies das die Menschen wieder zu Besinnung kommen was wirklich Wichtig auf dieser Welt ist.

    Neue Wege werden sich auftun, die Versorgung wird wieder dezentraler werden. Das wird für einige Schmerzlich, aber letztendlich Heilssam für die meisten dort sein.
    In Thailands Städten ist es ähnlich, Glücklich wer dort auf dem Land lebt und Bauer ist wo er sich selbst Versorgen kann.
    Ist schon fast Ironie, die Gruppe die vom Einkommen und Gesellschaftlich am unteren Ende stehen sind jetzt die Profiteure daraus.

    Liken

  6. Mujo sagt:

    Was die Banken betrifft, kann ich dir nachfühlen. Die werden aber ohnehin viel Federn lassen müssen wenn sie noch über die Runden kommen wollen. Vielleicht die Chance neue Bedingungen Auszuhandeln die mehr an die möglichkeiten der Menschen geht !

    Lass es uns Wissen wenn Extreme Notsituationen Auftauchen, trotz der Umstände hier in Deutschland stehen die meisten gut da.

    Liken

  7. Thom Ram sagt:

    Mujo 22:36
    Danke für deine Zusicherung!

    Liken

  8. palina sagt:

    Tourismus weg – Einnahmen weg.
    Sehr bitter.

    Ich hoffe mein Dauerauftrag kann da ein wenig helfen.

    Bei uns gibt es auch schon die ersten Meldungen von kleinen Betrieben, die das nicht überstehen werden.

    Liken

  9. Gottfried Feder sagt:

    Deine Hoffnung mit den Banken teile ich. Und ich habe immer im Hinterkopf, daß die eigentlich „Schuldigen“ an den derzeitigen Zuständen dort zu finden sind. Leider auch der kleine Schaltermann, der kämpft zwar auch nur ums Überleben, hat sich aber meiner Meinung nach die falsche Arena ausgesucht. Killerbee schreib einmal, daß Geld ja eigentlich nur ein Tauschmittel ist. Wenn ich aber dieses Tauschmittel in private Hände gebe, führt die Gier dazu, immer mehr davon zu besitzen um besser und schöner zu tauschen statt dafür etwas zu leisten.

    Gefällt 1 Person

  10. Mujo sagt:

    @Gottfried

    Das ist es ja. Eigentlich ist jeder der nicht einen Mehrwert auch für sein gegenüber schafft wo beide gleich viel Gewinnen können statt wie oft nur seine Vorteile im Blick hat milde gesagt ein Gieriger Gauner und gehört normal hinter Gitter.

    Gefällt 1 Person

  11. Drusius sagt:

    Jetzt haben wir eine Deflationsphase, die ist der gemütliche Teil der Aufführung. Einfach eine gute Havanna im Kreis von Freunden unterm Sternenhimmel genießen am Lagerfeuerchen sitzen und ein paar Liedchen singen und dazu ein bißchen auf der Trommel die Götter anrufen (da kann man auch Orbs fotografieren).

    Schlage die Trommel und fürchte dich nicht
    Und küsse die Marketenderin!
    Das ist die ganze Wissenschaft,
    Das ist der Bücher tiefster Sinn.
    Heinrich Heine

    Gefällt 2 Personen

  12. Thom Ram sagt:

    Palina 01:49

    Und ob dein Dauerauftrag hilft. Wenn sich eine Familie auf das Notwendigste beschränkt, kann sie sich damit einen Monat lang ernähren.
    🙂

    Gefällt 1 Person

  13. palina sagt:

    @Thom
    das freut mich sehr. Vielleicht überlegen noch andere was zu geben.

    Gefällt 1 Person

  14. Thom Ram sagt:

    Palina 16:34

    Dein Wort in Gottes Ohr.

    Liken

  15. Mica sagt:

    @drusius: drei deutsche Sprichwörter, die jeder kennen sollte: 1. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. 2. Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. 3. Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.

    Gefällt 1 Person

  16. Mica sagt:

    und @jedermann: Geld ist nichts schlechtes an sich, auch wenn das leider die meisten Deutschen glauben. Geld hat im wesentlichen drei Funktionen: 1. Wertmaßstab, 2. Tauschmittel, 3. Notgroschen (aus meiner Banklehre, erstes Lehrjahr im Berufsschul-Unterricht interessiert zur Kenntnis genommen)

    Gefällt 1 Person

  17. palina sagt:

    @Thom
    Gottes Ohr hört alles.

    Gefällt 2 Personen

  18. eckehardnyk sagt:

    Nur für die gestresste Promelite: kommt eine*r zum Doktor: was kostet ein Co… Test? – 30 Euro – und ein positiver? – hundertvierzehn Mal soviel. – Den mit der 14 hätt ich dann gern.

    Gefällt 1 Person

  19. palina sagt:

    Wer ist eigentlich die WHO?

    Liken

  20. palina sagt:

    damit man weiss wie es in Deutschland aussieht, haben die „Nachdenkseiten“ einen Aufruf an Kleinunternehmer gestartet.
    Die sollten ihre Erfahrungen sammeln.
    Den „Großen“ hilft man, die „Kleinen“ überlässt man ihrem Schicksal? Interessante und erschütternde Beispiele unserer Leser
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59528

    Liken

  21. Wolf sagt:

    palina 24/03/2020 UM 01:55

    Man könnte sogar auf den Gedanken kommen, daß eine ähnliche Umverteilung stattfinden wird, wie zu Zeiten der Weimarer Republik.

    Liken

  22. palina sagt:

    @Wolf
    wir werden sehen……………………

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: