bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Eine US Todesliste

Eine US Todesliste

Rechtschaffener Mensch hat uns in bb eine Liste eingetippelt, die hänge ich hier raus. Wenn Daniele Ganser auf die Blutspuren hinweist, welche die US im 20. Jahrhundert hinterlassen haben, so ist das jedesmal für das Gemüt nicht so gut. Was Mkarazzipuzz in Kommentarform zitiert hat, macht aus einem Band Ganser ein gottverd dickes Lexikon.

Ich sage

ja, „die US“ haben hundert Ländereien mit unaussprechlichem Leid überzogen. Ja, die Bomberpiloten waren und sind US Leute. Und ja, es gab und gibt US Bürger, welche in anderen Ländern rauben, plündern, vergewaltigen und morden. Doch…die Liste Mkarazzipuzz’s zeigt, auch und gerne wurden von den US gesteuerte Gräuel begangen mittels Söldnertruppen. Weiter. Die Liste deutet auch darauf hin, dass Menschen ferner Länder auf eine Art indoktriniert wurden, dass sie sich gegenseitig zerfleischten.

Und damit bin ich ganz nahe meines Hinweises.

Ich frach ma einfach so. Wieviele Prozent von US Nasen wollen Krieg mit anderen Ländern? Konkreter: Wieviele Prozent von US Nasen würden überzeugt mit der Waffe in der Hand „die US verteidigen“ wollen, jenseits von Atlantik und anderen Weltmeeren? Ein Prozent? Ein Promille? Quark. Von Hunderttausend ist es kaum einer.

Verschwörungstheorie ein.

Die US ist (und Trump will das beenden. Nota bene.) der Militär-Arm derer, welche oben in der Machtpyramide hocken. Diese Behauptung wiegt schwer und zeigt auf Millionen von Scheissschicksalen derer, welche auf US Befehl in anderen Ländern Leid verursachen.

Es ist leicht, zu sagen, dass „die US“ sich schwer vergangen haben. Schwieriger ist das Aufdröseln, wer das von „den US“ verursachte Leid in der Tat geplant und ausgeführt hat.

Es ist Dasselbe wie mit der Machtpyramide. Es gibt sie. Betrachte ich sie, verstehe ich sie leicht. Doch wie sie organisiert ist im Detail, das ist so verwoben, dass mir die Sinne schwinden. Es werden eingesetzt sämtliche verfügbaren Parameter. Von Verführung bis Zwang, von Ablenkung bis Drohung, von…es aufzudröseln bedürfte es einer Doktorarbeit.

Wieder rauf zum Allgemeinen. Der Vati Kahn ist für die menschlichen Seelen zuständig, soll sie versklaven, die sie ti of London ist zuständig für die Geldflüsse, soll den gemeinen Mann materiell aussaugen, und Washington D.C. Zentrale der brutalen militärischen Gewalt.

Nun ja, so war es gedacht, so funzte es prima, bis und mit den zwei Weltkriegen, doch rutschen wir in eine neue Phase, da wird haha alles durcheinandergewirbelt, zeitgemäss, gepusht von Hervorragenden wie Putin und Trump.

Ganz leise: Wieviele Kriege hat Trump angezettelt? Keinen. Seine Vorgänger?? Siehe Liste!!!

Wollte noch mehr sagen, doch würde es zu lange.

Verschwörungstheorie aus.

Alle Menschen guten Willens schaffen sie, still und leise, die gute neue Welt, läuten ein das Neue Zeitalter, hier bumi bahagia genannt. Unfehlbar.

So ist es.

Thom Ram, 09.12.07

.

.

Mkarazzipuz schrieb heute:

.

Hallo Freunde,
um zu begreifen, mit wem wir es zu tun haben, muß man in der jüngeren Geschichte gar nicht so weit zurück reisen, aber doch wenigstens bis vor den ersten Teil des von bestimmten Menschen geplanten großen Weltkrieges der 20. Jahrhunderts.
Es sind jene Lumpen, die damals die Schauergeschichten über Deutsche Untaten im ersten Teil des Krieges im Nachhinein sogar als Propaganda-Erfolge priesen (Gott sei dank, denn sonst hätten wir Beweisnot), wie DIE, die vor und nach dem 2. Teil des geplanten Weltkrieges wiederum in Aktion getreten sind, deutsche Untaten in Form von Kriegsgreuel zu verkaufen. Es sind jene „Menschen“, die mit dem unredlichen Handel und nicht mit ehrlicher Arbeit groß werden.
Sie haben schon immer gelogen, wenn es um ihren Vorteil ging und geht.
Nur um mal die Ungeheuerlichkeit der Verbrechen dieser Strolche zu dokumentieren, hier eine kleine, vermutlich unvollständige Liste, die ich hier fand:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
https://derfunke.at/nostalgie/hp_artikel/usverbrechen.htm

1945, Deutschland: Der US-Geheimdienst CIC baut aus Spezialisten der SS und Nazi-Kollaborateuren eine Söldnerarmee von 35.000 Mann für den Guerillaeinsatz gegen die Sowjetunion auf. Die CIC übernimmt die Nazi-Spionageabteilung „Fremde Heere Ost“ als „Organisation Gehlen“ und beginnt mit ihrer Hilfe eine zielgenaue Sabotage- und De-stabilisierungsstrategie in Osteuropa. Die „Organisation Gehlen“ wird später als „BND -Bundesnachrichtendienst“ der offizielle Geheimdienst der Bundesrepublik Deutschland. Zu den zahlreichen SS- und Gestapo-Spezialisten, die vom US-Geheimdienst übernommen und vor Verfolgung geschützt werden, gehört auch Klaus Barbie, der von Lyon aus die Deportation der französischen Juden in die deutschen Vernichtungslager organisiert hatte. 1951 wird Barbie von der CIA unter dem Namen „Klaus Altmann“ nach Bolivien gebracht, von wo aus er im CIA-Auftrag Todeskommandos gegen linke Politiker und Gewerkschafter in ganz Lateinamerika dirigiert.

1945/49, China: Im chinesischen Bürgerkrieg greifen die USA auf der Seite Chiang Kai-sheks gegen die Kommunisten ein. Dazu setzen sie japanische Soldaten ein, die sie nach der Kapitulation im Zweiten Weltkrieg gefangen genommen haben.

1945/53, Philippinen: Gegen die linksgerichteten Huks gehen US-Trappen schon zu der Zeit vor, als die philippinischen Widerstandskämpfer noch gegen die japanischen Invasoren kämpfen. Nach dem Krieg werden die Huks brutal niedergeschlagen. Die USA setzen eine Reihe von Marionetten ein, schließlich machen sie Ferdinand Marcos zum starken Mann.

1947/48, Italien: Die US-Geheimdienste rüsten die Mafia als Terrorgruppe der Rechten gegen Kommunisten und Sozialisten auf. Zu diesem Zweck werden Gangsterspezialisten aus den USA nach Italien gebracht.

1946/49, Griechenland: Zusammen mit britischen Truppen sorgen US-Einheiten und US-Waffen im „griechischen Bürgerkrieg“ für die Niederlage der antifaschistischen Widerstandsbewegung, die in Kampf gegen die deutsche Besatzung die Hauptlast getragen hatte. Die CIA baut die berüchtigte interne Sicherheitspolizei KYP auf.

1950, USA: Der Nationale Sicherheitsrat (NSC) legt unter dem Aktenzeichen NSC 68 eine neue Sicherheitsstrategie vor, wonach revolutionäre Veränderungen in der Welt nicht auf binnengesellschaftliche Ursachen sondern auf den „Sowjetimperialismus“ zurückzuführen seien. Auf der Grundlage von NSC 68 stationieren die USA über eine Million Soldaten auf 675 Mitiärbasen in Übersee. Bis 1975 kommt es weltweit zu 2l5 militärischen Interventionen der USA.

1950, Puerto Rico: US-Kommandotruppen schlagen eine Rebellion für die nationale Unabhängigkeit nieder.

1950/53, Korea: Im Konflikt zwischen dem stalinistischen Nordkorea und der Syngman-Rhee-Diktatur in Südkorea intervenieren die USA auf der Seite des Südens und setzen dafür die Zustimmung im UN-Sicherheitsrat durch. Die US-Luftwaffe zerstört fast 120.000 Einrichtungen in Nordkorea. Der Sprengstoffeinsatz der USA entspricht fast der Hälfte aller von den USA im Zweiten Weltkrieg verwendeten Bomben und Munition. In Südkorea kommen über 500.000, in Nordkorea über zwei Millionen Menschen ums Leben.

1953. Iran: Die gewählte Regierung Mossadegh hat 1951 die Verstaatlichung der Anglo-Iranian Oil Company beschlossen. Im August 1953 wird sie in einer Volksabstimmung mit 99,4 Prozent der Stimmen bestätigt. Zwei Wochen später führt das von der CIA ausgebildete und kontrollierte Offizierskorps einen Putsch durch. Die zuvor englischen Ölfirmen werden von einem US-Konsortium übernommen. Die USA holen den Schah ins Land zurück und liquidieren die iranische Demokratie.

1954, Guatemala: Die CIA organisiert den Putsch gegen die rechtmäßige Regierung Arbenz in Guatemala, die im Rahmen der Bodenreform die US-Firma United Fruit Company verstaatlichen will. Unter der von der CIA ins Amt gehievten Militärdiktatur werden 140.000 Indios umgebracht oder verschwinden spurlos.

1956, Ägypten: US-Regierung und CIA wollen die Herrschaft von Präsident Nasser destabilisieren, der sich zu einem der Führer der blockfreien Länder aufgeschwungen hat. Im Juli 1956 ziehen die USA ihre Anleihe für den Assuan-Staudamm zurück, das zentrale Projekt zur Entwicklung der ägyptischen Landwirtschaft. Daraufhin kündigt Nasser die Verstaatlichung des Suezkanals an, um selbst über die Gebühren zu verfugen. England, Frankreich und Israel greifen Ägypten in konzertierten Militäraktionen an. Im Gefolge der „Suez-Krise“ übernehmen die USA die Rolle der Nummer eins im Nahen Osten, die bis dahin England gespielt hatte.

1958, Libanon: 14.000 US-Marines besetzen das Land.

1961, Kuba: Am 1.1.1959 hat sich die von Fidel Castro geführte Revolution gegen den Diktator Batista endgültig durchgesetzt. Als die Revolution ihr Versprechen wahrmachen und den Großgrundbesitz reduzieren will, wird Kuba von den USA mit einem Embargo und vielfaltigen Sabotageaktionen überzogen. Im März 1960 wird der französische Frachter „Coubre“ im ,Hafen von Havanna von CIA-Agenten in die Luft gesprengt; 81 Menschen kommen ums Leben, über 300 werden verwundet. In Guatemala trainiert die CIA eine Söldnerarmee, die im April 1961 die Invasion in der Schweinebucht im Osten Kubas unternimmt. Zwei Tage zuvor haben US-Flieger die Abwehrstellungen der Kubaner bombardiert. Die Transportschiffe von Söldnern und Waffen werden vom US-Großkapital, vor allem von der United Fruit Company finanziert, die größter Grundbesitzer im vorrevolutionären Kuba gewesen war. Als die Invasion scheitert, gehen die USA zu einer scharfen Blockadepolitik über, die Kuba nach dem Wegfall der sozialistischen Länder in akute Versorgungsnot bringt.

1961, Kongo/Zaire: CIA-Söldner ermorden den ersten nachkolonialen Präsidenten Lumumba, der eine antiimperialistische Position bezogen hatte, die Söldnertruppen übernehmen nach und nach die Macht; 1965 wird Mobutu Präsident von Gnaden der USA, der ein Jahrzehnte währendes Schreckensregiment errichtet.

1962, Laos: Obwohl das Genfer Abkommen die Anwesenheit ausländischer Truppen in Laos verbietet, baut die CIA im

Auftrag der Kennedy-Regierung eine geheime Armee, „US-Armee Clandestine“, auf, die auch in Vietnam eingreift. Ihr gehören 35.000 Angehörige der opiumanbauenden Bergstämme an. Die Kosten der Armee werden zum Teil aus den Profiten des Drogengeschäfts finanziert.

1963-1975, Vietnam: Im Genfer Indochina-Abkommen wird 1954 festgelegt, dass sich die Truppen der Demokratischen Republik Vietnam zunächst auf den Norden des Landes, die Truppen Frankreichs auf den Süden zurückziehen sollen. Die Schlußbemerkung des Abkommens sieht die Vereinigung des Landes vor. Die USA erkennen diese Schlußerklärung nicht an. In Südvietnam setzen sie ihnen genehme Satrapen ein, 1963 eine offene Militärdiktatur. 1964 inszenieren sie den „Zwischenfall in der Tonkinbucht“ in der Nähe der nordvietnamesischen Hauptstadt und bombardieren ab 1965 Nordvietnam. Insgesamt kämpfen in Vietnam 2,6 Millionen US-Soldaten. Die Sprengkraft ihrer Bomben und Raketen übertrifft die des Zweiten Weltkrieges um das Dreifache. Flächenbombardements mit Napalm und Chemiewaffen hinterlassen weite Gebiete von verbrannter und verseuchter Erde. In Vietnam kommen drei Millionen Menschen zu Tode, eine halbe Million werden verkrüppelt. 900.000 Kinder bleiben als Waisen zurück.

1963-1990, Südafrika: Mit ihren Aufklärungssystemen unterstützt die CIA die Jagd auf Gegner des Apartheidsystems. 120.000 Anhänger des ANC werden getötet. Auch die Festnahme von Nelson Mandela wird von der CIA organisiert.

1964, Brasilien: Der 1961 gewählte Präsident Joao Goulart setzt vorsichtige soziale Reformen in Gang. Als er Höchstgrenzen für den Abfluss von Profiten ins Ausland erläßt und eine Tochter des US-Konzerns ITT verstaatlicht, organisiert die CIA einen Putsch und verhilft einer Militärjunta zur Macht.

1965, Dominikanische Republik: Der 1963 demokratisch gewählte Präsident Juan Bosch wird wegen seiner sozialreformerischen Pläne vom Militär weggeputscht. Als eine wachsende Volksbewegung seine Rückkehr fordert, schicken die USA 23.000 Mann auf die Insel und schlagen den Aufstand nieder.

1965, Indonesien: Gegen den antiimperialistischen Kurs von Präsident Sukarno bringt die CIA die von ihr kontrollierte Armee in Stellung. Als die linke „Volksfront“, die stärkste Stütze des Präsidenten, versucht, die Armeeführung zu entmachten, kommt es zum lange geplanten „Gegenschlag“. Hunderttausende Anhänger Sukarnos werden ermordet. An die Stelle Sukarnos tritt Suharto, ein bedingungsloser Gefolgsmann Washingtons.

1967, Griechenland: Wenige Wochen vor den Wahlen inszeniert die CIA den „Obristen-putsch“ gegen die demokratische Regierung Papandreou. Allein im ersten Monat danach kommen 8.000 Menschen zu Tode. Es beginnt eine siebenjährige faschistische Herrschaft.

1967, Bolivien: Die CIA dirigiert den Kampf der bolivianischen Armee gegen die aufständische Guerilla und auch die Festnahme der Gruppe von Che Guevara, der ermordet wird.

1970-1973, Chile: 1970 erhält der Kandidat der „Unidad Populär“, Salvador Allende, bei den Präsidentschaftswahlen die Mehrheit. Als der Chef der chilenischen Armee, Rene Schneider, sich dem Drängen der USA widersetzt, einen Militärputsch durchzuführen, wird er von einem von der CIA organisierten Kommando ermordet. Nach dreijährigen Sabotage- und Destabilisierungsaktivitäten führt der Nachfolger Schneiders, General Pinochet, den CIA-Putsch durch. Präsident Allende wird ermordet, das Fußballstadion in Santiago wird zum Gefangenenlager für Zehntausende Anhänger des demokratischen Präsidenten. Tausende Aktivisten linker Parteien und Gewerkschaften werden von Todeskommandos gejagt und umgebracht. US-Außenminister Kissinger kommentiert das Vorgehen seiner Regierung so: „Ich sehe nicht ein, dass wir zulassen sollten, dass ein Land marxistisch wird, nur weil die Bevölkerung unzurechnungsfähig ist.“

1972 ff., Honduras: Nach direkten Interventionen der USA und Militärputschen 1972, 1975 und 1978 oktroyieren die USA eine Verfassunggebende Versammlung, zu deren Wahl Christdemokraten, Sozialisten und Kommunisten nicht zugelassen sind (1980).

1974, Zypern: Zusammen mit der faschistischen griechischen Junta organisieren die CIA und das US-Außenministerium einen Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten des Inselstaates, Erzbischof Makarios. Der Präsident kann dem Attentat entkommen. Als die Demokraten in Athen die Obristenjunta verjagen, wechselt US-Außenminister Kissinger auf die Seite der Türkei, die Zypern überfallen hat. Tausende werden getötet, 200.000 Menschen verlieren ihre Heimat.

1975, Osttimor: Die USA weigern sich, die von der Befreiungsbewegung Fretilin ausgerufene Republik (vorher eine Kolonie Portugals) anzuerkennen und unterstützen die Invasion des Landes durch das indonesische Suharto-Regime, das selbst wirtschaftlich und militärisch von den USA ausgehalten wird. In den anschließenden Massakern werden 200.000 getötet.

1976, Argentinien: Unter Anleitung der CIA findet ein Militärputsch gegen die zivile Regierung statt. Todesschwadronen im Auf-

trag des Videla-Regimes terrorisieren das Land. Tausende werden ermordet oder verschwinden für immer. Die CIA baut Buenos Aires zu ihrer Zentrale aus, von wo sie Mordkommandos gegen missliebige Personen und Gruppen in ganz Lateinamerika entsendet.

1976/82, Angola: Die USA unterstützen mit Waffen und Spezialkommandos die auch vom rassistischen Südafrika ausgerüsteten Rebellen gegen die Regierung der nationalen Befreiung. Das Land versinkt in einem selbstzerstörerischen Bürgerkrieg.

1980-1988, Iran/Irak: 1979 muss im Iran der US-Statthalter Shah Reza Pahlewi dem Shiitenfuhrer Ayatolla Chomeini Platz machen. US-Präsident Carter stellt daraufhin die nach ihm benannte Doktrin auf: „Ein Versuch einer dritten Macht, Einflussnahme im Persischen Golf zu erreichen, wird als ein Anschlag gegen lebenswichtige Interessen der Vereinigten Staaten gewertet und wird mit allen notwendigen Mitteln, einschließlich militärischer Gewalt, zurückgeschlagen.“ Die USA rüsten den Irak mit modernsten, auch chemischen Waffen zum Angriff auf den Iran aus. Mit Beginn der Offensive 1980 wird der Irak auch mit Aufklärungsmaterial von Satelliten und Awacs-Flugzeugen unterstützt. In dem achtjährigen Krieg kommen Hunderttausende ums Leben,. 1984 schießen die USA zwei iranische Kampfflugzeuge über dem Persischen Golf ab, 1987 holt das US-Kriegsschiff „Vincennes“ einen iranischen Airbus runter – 270 Zivilisten finden den Tod. Durch die militärische Unterstützung der USA wird der Irak zur regionalen militärischen Großmacht.

Gleichzeitig unterstützen die USA den Iran mit dem Ziel, dass die beiden Länder sich gegenseitig matt setzen. Über Israel werden Waffen im Wert von 80 Milliarden Dollar an den Iran geliefert. Das Waffengeschäft mit dem Iran wird am US-Kongress vorbei abgewickelt. Mit den iranischen Milliarden kann die Reagan-Regierung in aller Welt „Contras“, Söldnereinheiten gegen missliebige Regierungen, unterhalten.

1980-1990, Afghanistan: Die CIA heuert aus allen arabischen Ländern Aktivisten des islamischen Fundamentalismus an, um sie als „Heilige Krieger“ gegen die von den Sowjets gestützte Regierung in Afghanistan einzusetzen. Zu den von der CIA ausgebildeten Terroristen gehört auch bin Laden, dessen Organisation ,,Al-Qaida – Die Basis“ unter der Ägide der CIA entsteht. Zur Finanzierung der Guerilla organisiert die CIA zusammen mit dem pakistanischen Geheimdienst den Drogenanbau in Pakistan und den „befreiten“ Gebieten Afghanistan. Der Drogenhandel in alle Welt wird mit Hilfe der CIA-Logistik bewerkstelligt. Die „arabischen Afghanen“ der CIA finden nach der Niederlage der Sowjetunion in den USA ein neues Ziel ihres „Heiligen Krieges“.

1981/85, Nicaragua: Aus dem Waffengeschäft mit dem Iran finanziert d US-Regierung den Aufbau und Unterhalt einer Söldnertruppe in Nicaragua, die sich v allem aus Soldaten und Offizieren der Armee des früheren Diktators Somoza zusammensetzt. Dieser Einsatz von mehreren tausend „Contras“ widerspricht einer ausdrücklichen Festlegung des US-Kongresses. Die US-Piloten schaffen über Costa Rica, Honduras und Panama Waffen heran, auf dem Rückflug mit die USA nehmen sie Drogen mit, die auf diese Weise in die USA gelangen. Partner der CIA ist das Drogenkartell von Medellin. 1986 stellt der Internationale Gerichtshof in Den Haag fest, dass die paramilitärischen Aktionen der USA das Völkerrecht verletzt haben.

1981/92 ff., El Salvador: Die FMLN (Nationale Befreiungsfront Farabundo Marti) wird zur bestimmenden Kraft gegen die von den USA eingesetzte Regierung. Der CIA-Agent Roberto d’Aubuisson gründet die ARENA, deren Todesschwadronen Tausende Regimegegner umbringen, darunter den Erzbischof Oscar Romero. Auch nach dem Friedensschluss 1992 setzt die ARENA ihre Mordaktionen fort, was von den UN mehrfach verurteilt wird.

1982, Falklands/Malvinas: Die USA unterstützen Großbritannien im Feldzug zur Wiedererlangung der Inseln vor Argentinien mit Satellitenaufklärung und anderen technologischen Einrichtungen. 750 argentinische und 250 britische Soldaten kommen bei der Aktion ums Leben.

1982/84, Libanon: Unter Einsatz von Kriegsschiffen und -flugzeugen sowie ihrer Marines an Land vertreiben die USTruppen die PLO und installieren die Phalangisten als dominierende Macht. Das Marinekorps in Beirut wird angegriffen, woraufhin die US-Navy das Land von See aus unter Beschuss nimmt.

1983, Grenada: Die USA überfallen das kleine mittelamerikanische Land, liquidieren die linke Regierung und setzen ein ihnen genehmes Regime ein. Über vierhundert Grenadanier und 84 Kubaner, vor allem Bauarbeiter, werden umgebracht.

1984/86, USA-Libyen: In seiner Nationalen Sicherheitsdirektive Nr. 138 erklärt Präsident Reagan 1984 den Kampf gegen staatlich geförderten Terrorismus zum vorrangigen Ziel. Zwei Jahre später wird Libyen zum ersten Testfall der neuen Doktrin. Die Bombardierungen fordern mindestens 40 zivile Opfer, darunter die Tochter von Staatschef Ghaddafi.

1986, Haiti: Nachdem der US-Vasall „Baby Doc“ Duvalier nicht mehr zu halten ist, installieren die USA eine Militärjunta.

1986, Bolivien: US-Armeeeinheiten kontrollieren weite Teile des Landes, angeblich um den Kokainanbau und -handel zu bekämpfen.

1989/90, Panama: Ein Bombardement zerstört Teile von Panama City. 27.000 US-Soldaten übernehmen die Kontrolle und verhaften die Regierung Noriega. Über 2.000 Menschen sterben, 15.000 werden obdachlos. Angeblich geht es um die Verhaftung Noriegas, dem Drogenhandel vorgeworfen wird. Ein Verbrechen, das der Expräsident jahrelang mit Wissen und zum großen Teil im Auftrag der CIA begangen hat. Die Invasion findet zwei Monate vor den Wahlen in Nicaragua statt, bei denen die Sandinisten mit guten Aussichten antreten.

1991, Haiti: Die CIA veranlasst einen Militärputsch gegen den ersten demokratisch gewählten Präsidenten, Jean-Bertrand Aristide. Die neue Militärjunta stürzt das Land in eine dreijährige Periode schlimmster Menschenrechtsverletzungen.

1991 ff., Irak: Nach dem Überfall des Irak auf Kuwait bombardieren die USA mit einigen Verbündeten den Irak und besetzen weite Teile des Landes. In den ersten Angriffen kommen 200.000 Menschen ums Leben. Die weiteren Bombardierungen und das bis heute andauernde Embargo haben zum Tod von möglicherweise zwei Millionen Menschen geführt.

1992/94, Somalia: US-Truppen, See- und Luftstreitkräfte stellen sich im Rahmen einer UN-Mission auf die Seite der ihnen genehmen Fraktion im Bürgerkrieg. Der Einsatz endet in einem Fiasko.

1993/95, Bosnien: Im Rahmen von Nato-Aktionen bombardieren Kampfflugzeuge serbische Stellungen und sorgen für die Lufthoheit der bosnischen Sezessionisten.

1995, Kroatien: US-Kampfflugzeuge bombardieren zwecks Vorbereitung einer kroatischen Offensive serbische Flugplätze.

1998, Afghanistan: Angriff mit Cruisemissiles auf frühere CIA-Ausbildungslager in Afghanistan, wo Einheiten von bin Laden vermutet werden, den die USA für Anschläge auf US-Botschaften verantwortlich machen.

1998, Sudan: Raketenangriff auf eine pharmazeutische Fabrik, die angeblich Nervengas für Terroristen herstellt. Die USA erklären später, dass es sich um einen Irrtum gehandelt habe.

1999, Jugoslawien: Angeführt von den USA bombardiert die Nato Jugoslawien. Die 78 Tage währenden Bombardierungen, die dem Völkerrecht und selbst dem Nato-Vertrag zuwiderlaufen, nennt die Nato eine „humanitäre Aktion“, weil es darum gehe, die Menschenrechtsverletzungen des Milosevic-Regimes zu stoppen. Die Nato setzt Uranmunition und Splitterbomben ein. 2.000-4.000 Menschen werden getötet, bis zu 6.000 verletzt, durch die Bombardierung von Chemiefabriken, Erdgasanlagen und Erdölraffinerien werden weite Gebiete verseucht. Das Kosovo wird von Jugoslawien abgespalten und de facto zum Nato-Protektorat.

Die Mordliste der US-Geheimdienste

Die Ermordung ausländischer Staatschefs gehörte von Beginn an zu den Praktiken der geheimdienstlichen US-Außenpolitik. Die folgende Liste von Anschlägen, die versucht oder erfolgreich durchgeführt worden sind, wurde von einem Mitarbeiter von Untersuchungsausschüssen des US-Kongresses zusammengestellt.

1949: Kim Koo, Oppositionsführer in Korea;

1950/2: CIA-Neonazi-Liste auszuschaltender SPD-Politiker in Westdeutschland;

1955: Jose Antonio Remön, Präsident von Panama;

1950 ff.: Sukarno, Präsident von Indonesien;

1950 ff.: Zhou Enlai, Premierminister von China, mehrere Attentate

1951: Kim II Sung, Präsident von Nordkorea;

1950 ff.: Claro M. Recto, Oppositionsführer auf den Philippinen;

1955: Jawahrlal Nehru, Premierminister von Indien;

1957: Gamal Abdul Nasser, Präsident von Ägypten;

1959/63: Norodom Sihanouk, Führer von Kambodscha;

1960: Abdul Karim Kassem, Führer des Irak;

1950/70: Jose Figueras, Präsident von Costa Rica, zwei Mordversuche;

1961: Francois Duvalier, Führer von Haiti;

1961: Patrice Lumumba, Premierminister von Kongo (Zaire);

1961: General Rafael Trufillo, Dominikanische Republik;

1963 ff.: Fidel Castro, Präsident von Kuba, 24 Mordversuche nach kubanischen Angaben, mindestens acht nach Berichten des US-Kongresses;

1963: Ngo Dinh Diem, Präsident von Südvietnam;

1960 ff.: Raoul Castro, Verteidigungsminister in Kuba;

1965: Francisco Caamano, Dominikanische Republik, Oppositionsführer;

1965: Pierre Ngendanumwe, Premierminister von Burundi;

1965/6: Charles de Gaulle, Präsident Frankreichs;

1967: Che Guevara, kubanischer Revolutionär;

1970/73: Salvador Allende, Präsident in Chile:

1970: General Rene Schneider, Oberbefehlshaber der chilenischen Armee;

1970 ff/81:General Omar Torijos, Führer von Panama;

1972: General Manuel Noriega, Geheimdienstchef von Panama;

1975: Mobutu Sese Seko, Präsident von Zaire;

1976: Michael Manley, Premierminister von Jamaika;

1980/86: Muammaral Ghaddafi, Staatschef von Libyen, zahlreiche Attentatsversuche;

1982: Ayatollah Khomeini, religiöser Führer des Iran;

1983: General Ahmed Dlimi, Kommandeur der marokkanischen Armee;

1983: Miguel d’Escoto, Außenminister von Nicaragua;

1984: Neun Kommandanten des Sandinistischen Nationalen Direktoriums Nicaragua;

1985: Scheich Mohammed Hussein Fadlallah, libanesischer Shiitenführer, Anschlag mit 80 Toten;

1991: Saddam Hussein, Staatschef des Irak.
—————————————————

Und sie sind bis heute in den Medien immer die Guten.

Sie sind aber notorische Lügner, wie sich anhand dieser Liste und des normalen Menschenverstandes nachweisen läßt.

Solche notorischen Lügner stehen bei mir immer in der Beweispflicht (wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht).
Und, haben sie uns jenen „offenkundigen Holocaust“ bewiesen???

Haben sie uns all jene Verbrechen bewiesen, derer unser Volk immer wieder angeklagt wird?

Gedenke: in jedem Gerichtsverfahren gegen Holocaust-„Leugner“ wird die Offenkundigkeit dieses einmaligen Verbrechens der Deutschen verwiesen, ohne jeden Gegenbeweis zuzulassen, wenn man berechtigte Zweifel hat.

DAS IST MIT DER INQUISITION GLEICH ZU SETZEN. Die Sonne dreht sich um die Erde! Beweise? LEUGNER!!! Auf den Scheiterhaufen!

Offenkundig aber ist für Jeden, der lesen und schreiben kann, dass die U.S. jedes Verbrechens gegen die Menschlichkeit mindestens seit 1945 schuldig sind, das man sich denken kann.
In all den vorgenannten Fällen hier nur bis 1998, also weit vor der Sprengung der WTC-Türme, waren diese Lumpen in der Welt ohne jedes Schuldgefühl unterwegs und haben Menschen gemordet oder morden lassen, wenn es ihren Finanzinteressen diente.
Beim Verhältnis U.S.A. und Israel stellt sich mir die Frage: Wer ist der Hund und wer der Schwanz? Ich kenne die Antwort, sie hat dreizehn Buchstaben inklusive 2 Leerfeldern., besteht also aus drei Wörtern.


24 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  2. Security Scout sagt:

    Hallo Thom Ram,
    vergessen Wir die Länder der Welt.
    Regiert wird die Welt seit tausenden von Jahren von bestimmten Bruderschaften.

    Für tausende von Jahren galt auf beiden Seiten, daß geheimes Wissen niemals weiter gegeben werden darf.
    Immer stand die Todesstrafe für die, welche diese Regel gebrochen hatten.

    Seit ca. 60 Jahren ist diese Regel von der weißen Seite geändert worden.
    Jetzt darf und soll JEDER die Möglichkeit haben sich zu infoirmieren ABER er/sie muß den WILLEN haben es zu WOLLEN!

    Die wenigsten aber wollen wirklich die Wahrheit wissen.
    Diese sagen sogar, daß die Wahrheit „relativ“ ist, also eine Sache des Stand-Punktes.

    Die Masse der Menschen welche gleichgülltig ist, genießt aber KEINEN besonderen Schutz und kann dadurch von negativen Kräften
    vernichtet werden. Wir sahen das ja an den Millionen von Toten der letzten hundert Jahre.

    Also kein böses Blut an die „Nord-Amerikaner“. Der typische Gringo hat noch viel weniger Ahnung als der deutsche Michel.

    Wir sind von den USA abhängig. Es gibt mit Sicherheit etliche schmutzige Atombomben auf Deutschland verteilt. Wäre sehr einfach
    für die Amis die zu zünden oder biologische Kampf-Stoffe über der BRD zu versprüchen.
    Oder ein paar IS Leute mit Waffen aus GLAODIO Depots zu versorgen.
    Von einem Einsatz von HAARP um Vulkane ausbrechen zu lassen oder Erdbeben zu verursachen rede ich erst garnicht.

    Wir erleben jetzt einen Reinigungs-Prozeß.
    Wie der PERSÖNLICH erfolgt, liegt an jedem Menschen SELBST!

    http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

    Reduzierung von 81 auf 28 Millionen Menschen bis 2025.
    Das geht NICHT durch einen einfachen Krieg.
    Die Zahl halte ich für glaubhaft, wenn der Michel weiter schläft.

    Liken

  3. Eike Braunroth KOOPERATION MIT DER NATUR sagt:

    Guten Abend Thom Ram!
    Auf der Liste fehlen die Millionen Deutscher Völker, die durch
    amerikanische Kriegslisten im 1. und 2. Weltkrieg, einschließlich der
    Bombardierungen der deutschen Städte durch amerikanische (und RAF-Royal
    Air Force) Bomber zu Tode kamen. Allein Dresden hatte 500 000 Menschen
    zu beklagen. Nach Dresden hatten sich viele Menschen aus den deutschen
    Ostgebieten geflüchtet. Zuerst wurden „normale“ Bomben abgeworfen und
    dann auf die in den Straßen nach Schutz suchenden Menschen Brandbomben.
    Ebenso in Hamburg durch die RAF. Sogar Helgoland wurde noch 1947 durch
    die RAF bombardiert. Die Insel sollte vollständig zerstört werden.
    Unseren deutschen Ländern ist böse mitgespielt worden.

    Sei gegrüßt,
    Eike Braunroth

    Liken

  4. Kunterbunt sagt:

    Security Scout
    09/12/2019 um 23:41 + x andere Male

    „Wir erleben jetzt einen Reinigungs-Prozeß.“
    Was meinst du mit Reinigungs-Prozeß?
    Manchmal schreibst du ein Adjektiv dazu wie ’notwendig‘ und anderes.

    „Reduzierung von 81 auf 28 Millionen Menschen bis 2025.“
    Diese Massenvernichtung durch MV-Waffen kann doch wohl nicht als Reinigungsprozess betrachtet werden
    [damit’s wieder blitzblank ist auf Erden – für wen denn] ?

    „Wie der PERSÖNLICH erfolgt, liegt an jedem Menschen SELBST!“
    Alle ~150m soll so eine MV-Waffe installiert und aktiviert werden.
    Was für Handlungsspielräume siehst du da für dich selbst?
    Wirst du dich dahin verziehen, wo am wenigsten Menschen umgebracht werden sollen?

    Ou bien quoi? 🥺

    Liken

  5. DET sagt:

    Wann werdet Ihr begreifen, dass die jetzige USA nichts mit den Amis zu tun hat ???
    Geschrieben habe ich hier auf diesem Blog genug darüber.
    Der Laden dort wird über 2 Fremdfirmen geführt,
    die eine ist hier, auch genannt die Territorialen USA

    und die andere, genannt Municipal United States, ist die Holy See beim Vatikan !!!
    https://web.archive.org/web/20160306145620/http://one-evil.org/content/entities_organizations_holy_see.html

    Liken

  6. Kunterbunt sagt:

    DET
    10/12/2019 um 03:14

    Danke, krass!
    Die Dame mit den bunten Deux Pièces und den eleganten Hüten soll ja da besonders involviert sein.
    In Edinburgh hatte ich mal eine sehr sehr sehr seltsame Begegnung.

    Liken

  7. Kunterbunt sagt:

    VOR der Präsidentenwahl gedreht:
    Der lange Arm des Donald Trump (Weltjournal | ORF)

    Kopiere dies aus folgendem Grund hier rein:
    Der Film zeigt Charakter und Vorgehensweise dieser Leute in aller Deutlichkeit.
    Verrat und Treuebruch zählen zu ihren grössten Idealen, werden am meisten honoriert.
    Kann jemand in so einer Sache einen derart miesen (gegen die Menschen) und
    in einer anderen indessen einen edlen Charakter haben (für die Menschen)?
    Ich finde, dies ist eine berechtigte Frage. Sollte die Antwort ja lauten, umso besser.
    Weiter kann man/frau sich fragen, wieso DT so gerne in SCHOTTLAND Golf spielt…

    Headlines zum Video:
    „Der Immobilien-Magnat Donald Trump ist auf bestem Wege, Präsidentschaftskandidat der Republikaner zu werden. Dass er mit seinen Kritikern nicht gerade zimperlich umgeht, ist bekannt. Wie er aber mit ein paar schottischen Fischern und Farmern verfährt, die seinem Projekt – bei Aberdeen den größten Golfplatz der Welt zu errichten – im Wege stehen, stellt vieles in den Schatten.“
    .https://www.youtube.com/watch?v=eUdGkhDogi0 (Länge: 49:09)
    Den Anwohnern wurde ohne Ankündigung das Wasser abgedreht (ab Min. 23).
    Machtmissbrauch und Ungerechtigkeit ziehen sich durch das ganze Video.

    https://www.diepresse.com/5463842/trumps-golfplatze-in-schottland-sorgen-fur-arger
    Donald Trump wollte in Schottland einen Golfplatz (den dritten) der Superlative bauen und Tausende Jobs schaffen. Verwirklicht hat er nur einen Bruchteil des versprochenen Projekts und dabei für jede Menge Ärger gesorgt – und vor allem die Natur zerstört.
    Habe mir die Kommentare auf tripadvisor angeschaut. Nehme an, der grösste Teil wurde von gekauften Textern verfasst; sie verwenden die typische Sprache des Golfplatzbesitzers.

    Liken

  8. arnomakari sagt:

    Es ist nur traurig das wir immer noch in so eine Welt leben ,, nichts auszusetzen an Artikel und Kommentare leider kann ich das nicht ändern , weil die Menschheit sich nicht so einfach ändern läst , wieviel Pyramiden spitzen haben wir , die das sagen haben , es nützt nichts eine Pyramide zu zerstören ,wenn sich was gutes ändern sollte müssen alle Pyramidenspitzen auf einmal gesprengt werden , oder an eine Tag von ein spezial UFOS alle geholt werden …..

    Liken

  9. Drusius sagt:

    Den drei Firmen, die die USA bewirtschaften, die u.a, im exterritorialen Gebiet von Washington DC liegen, gehören zu Ablegern des Komitee der 300 oder 500, die es schon in sumerischer Zeit in ähnlicher Struktur gab. Der Obelisk mit 55, 5 Zoll Höhe steht mit der Zahl 555 für den braven Soldaten der Weltregierung und deswegen hat die USA im Auftrag der Weltregierung alle 1,9 Jahre einen Krieg im Interesse der Weltregierung geführt. Die Finanzierung läuft über den Ableger der City of London, die sich FED nennen darf und ein paar private Eigentümer zu haben scheint. Jede exterritoriale Firma gehört zur Weltregierung. Und die unterstehen den alten Schlangen, die die Logenspiele spielen müssen. Mich würde das .irgendwie ankot…en.

    Liken

  10. ri0607 sagt:

    Wegen der von Mkarazzipuz aufgeworfenen Frage

    „Wer ist der Hund und wer der Schwanz?“

    möchte ich noch einen anderen Aspekt anreißen.

    Die UUL (US-Untaten-Liste) könnte man ja noch ergänzen durch eine Aufzählung der Beseitigung eigener „Mitstreiter“ seit 1945. Zugegeben, auch hier in unseren geografischen Breiten ließe sich eine solche Liste füllen – wobei im Hintergrund vielleicht sogar gleiche „unsichtbare Hände“ wie in den USA tätig waren?

    Bei einer solchen Liste denke ich nicht nur an die Kennedy-Brüder, sondern auch an andere wichtige Leute unterhalb der Präsidenten-Ebene, z.B. General Patton oder den in unserer politisch motiviert inkorrekten BRD-Geschichtslehre schlecht wegkommenden JOSEPH McCARTHY.

    Über letzteren heißt es bei Wikipedia-DEUTSCH unter bemerkenswerter Relativierung kommunistisch-bolschewistischer Machenschaften im US-Regierungsapparat u.a.

    „Er (McCarthy) … wurde bekannt wegen seiner Kampagne gegen eine angebliche Unterwanderung des Regierungsapparates der Vereinigten Staaten durch Kommunisten. Nach ihm benannt ist die so genannte McCarthy-Ära der frühen 1950er Jahre, in der antikommunistische Verschwörungstheorien und Denunziationen das politische Klima in den USA bestimmten. …“

    Das ist uns so eingetrichtert worden, daß vielen von uns bei Nennung dieses Namens tatsächlich sofort die „stickige McCarthy-Ära“ einfällt.

    Befaßt man sich mit den Fakten, so stellt sich aber heraus, daß McCarthy mit seinen „Verschwörungstheorien“ völlig richtig lag – es hatte in der Tat engste Verbindungen zwischen dem russischen Bolschewismus und hochrangigen US-Politikern (mit gleichen „Herkunftswurzeln“) gegeben. Beispielhaft sei der Mitarbeiter Henry Morgenthaus HARRY DEXTER WHITE (HDW) genannt (https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Dexter_White), der bei der BRETTON-WOODS-Währungskonferenz im Juli 1944 Verhandlungsführer der US-Amerikaner war.

    Die deutsche Wikipedia-Version bleibt über HDW auffällig wortkarg, ganz im Gegensatz zur englischen Version (https://en.wikipedia.org/wiki/Harry_Dexter_White). Da stellt sich z.B. heraus, daß HDW offensichtlich ein Sowjet-Spion war (seine Familie hatte Wurzeln im Sowjet-Machtbereich), und anscheinend war er auch der eigentliche Verfasser des berühmten Morgenthau-Planes (zusammen mit russischen Bolschewisten?) …

    Zurück zu McCarthy. Der Mann wühlte zu viel. War er etwa dabei, die engen Verbindungen zwischen bestimmten US-Kreisen (die u.a. die Oktoberrevolution 1917 finanziert hatten) und den „wurzelmäßig verwandten“ Bolschewisten aufzudecken? McCarthy wurde jedenfalls auf ziemlich unspektakuläre Weise „entnommen“: Wegen eines Knieproblems vertraute er sich dem staatlichen Bethesda Naval Hospital an, und nach fünf Tagen dort war sein Leben nach nur 49 Jahren beendet (Medford Evans: Assassination of Joe McCarthy. Western Islands 1970. ISBN-13: 978-0882792170).

    By the way, bei diesem Krankenhaus handelte es sich um dasselbe Krankenhaus in dem James V. Forrestal unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen und in dem J.F. Kennedy, ebenfalls unter mysteriösen Umständen, mit zweifelhaften Ergebnis obduziert worden war.

    Liken

  11. Thom Ram sagt:

    Scout 23:41

    Sehe ich gleich.
    Dein „wenn“ im letzten Satz ist wichtig.

    Liken

  12. Security Scout sagt:

    Kunterbunt
    10/12/2019 um 02:46
    Alle ~150m soll so eine MV-Waffe installiert und aktiviert werden.

    Was hilft ist ein STARKER Glaube, daß (man) ICH beschützt werde.
    Denen mit starkem Glauben wird geholfen werden. Das zieht sich durch die ganze Welt-Geschichte.

    Ich persönlich glaube, daß der Streß die Menschen krank macht.
    Das Immun-System des Menschen wird jeden Tag angegriffen. Solange dieses aber stark ist, kann es alle
    Schäden jeden Tag reparieren.

    In der BRD wird ALLES getan, um die Menschen unter Streß zu setzen. Ich glaube sogar, daß man künstlich
    Staus auf Straßen schafft, nur damit die Menschen dadurch gestreßt sind und nebenbei mehr Benzin verbrauchen!
    Auf Autobahnen wird sogar die Geschwindigkeit auf nur 60 oder 40 Kilometer gesetzt, nur um den Verkehr stocken zu lassen.
    Es sind alles kleine Nadelstiche die den Menschen zugefügt werden. Die Masse macht es dann, wozu auch Impfungen gehören.

    Ich benutze bestimmte Techniken, die mir von glaubwürdigen Menschen empfohlen werden, um eine gewisse Abschirmung zu
    erzielen.

    Es ist gut ein Bein in Deutschland und ein anderes in Asien zu haben.
    Je nach Situation wechsel ich dann meinen Standort.

    Natürlich ist es auch wichtig, sich von negativ denkenden Menschen fern zu halten.
    Wir leben in einer Normophatie in der BRD. Die geistig Gestörten sind in einer großen Überzahl und bestimmen damit, was
    normal ist.Es ist nicht meine Entscheidung, ob diese heilbar sind, geheilt werden wollen. Ich merke nur, daß diese Masse langsam
    aber sicher am durch drehen ist. Zahllose Unfälle welche ich die letzten Wochen auf den Straßen gesehen haben bestätigen mir dies.
    Diese Mase ist nicht einmal mehr in der Lage konzentriert Auto zu fahren.

    Durch all diese Dinge (Schläge) wird der Sklave immer schwächer und der Andere, der Herr wird durch die Schläge immer stärker.
    DAS nenne ich einen Reinigungs-Prozeß.

    Gefällt 2 Personen

  13. Security Scout sagt:

    Thom Ram
    10/12/2019 um 08:29

    Scout 23:41

    Richtig Thom Ram,
    JEDER hat die Chance sich bzw. sein Leben zu ändern.
    Die große Masse wird dies aber NUR in einer Notlage tun.

    Sehe ich tagtäglich, daß die Menschen erst dann um Hilfe bitten, wenn ihnen das Wasser bis
    Unterkante Lippe steht.
    Das sehen Wir docoh alle in vielen Bereichen des Lebens.

    Liken

  14. Thom Ram sagt:

    Eike 00:36

    Danke für deinen Hinweis, Eike. bb Lesern ist das von dir Angetönte bekannt.

    bb ist zum Bersten voll mit deutscher Geschichte. Über 20 Artikel mit dem bestimmten Thema habe ich gelöscht, um weiterer Verknastung oder Busse zu entgehen.

    https://bumibahagia.com/category/weltgeschehen-vergangenheit/33-45-2-wk/

    Liken

  15. Drusius sagt:

    Laut Stanford-Studie haben die Machthaber hinter den USA alle 1,9 Jahre Krieg geführt. Interessant sind die Fragen: Für wen und mit welchem Ziel?
    Ansonsten fängt man jedes mal mit der Aufzählung der Fakten an.

    Liken

  16. Drusius sagt:

    Für die, die das Dahinter auch interessiert und warum wir da sind, wo wir sind:

    Zur Manipulation des Geschichtsverlaufes:

    Zur Manipulation des Zeitsystems:

    Goethe als Illuminat, Freimaurer und Rosenkreuzer schrieb:“Die Welt ist auf eine Entwicklungszeit von Millionen von Jahren angelegt, daher sind retardierende Dämonen stets am Werke, allzu schnellen Fortschritt zu hemmen“. Das könnte natürlich ein Grund sein, aber es sieht eher nach einer permanenten Umgestaltung der Welt aus.

    Liken

  17. Drusius sagt:

    Rom regiert noch heute – das ist zumindest für den exterritorialen Bereich als Teil der Weltmacht richtig. Viele Worte für eine Wahrheit.
    (https://www.youtube.com/watch?v=kQhpJ-2qBCE&list=PLEpr4aa9rk9rE4O7Txy1-vJRxi4UpYu5u&index=4)

    Liken

  18. Drusius sagt:

    RUSSLAND – Schirinowski über die Neue Weltordnung (Er ist zwar Namenswechsler und gehört dazu, sagt aber ab und zu ein wenig Wahrheit im Maya-System)
    (https://www.youtube.com/watch?v=PHFhm3jDIjI&list=PLEpr4aa9rk9rE4O7Txy1-vJRxi4UpYu5u&index=11)

    Liken

  19. Das Imperium, wo Herr Trump derzeit das öffentliche Zepter in der Hand hält,
    ist angehalten, mit seinen Kräften zu haushalten – um eben die noch bevorstehenden Aufgaben erledigen zu können.

    Und ja, die Völker, die Menschen selbst haben äußerst geringe Gelüste, andere Menschen umzubringen – da habe viel hellere Geiste als der meinige schon kurze und knackige Worte zu vom Stapel gelassen.
    Auch, wenn immer daran gearbeitet wird, „Stimmung“ für dies oder das zu machen, auf daß wir meinen,
    diese Auseinandersetzung (Krieg) oder auch nur ein Konsum-Produkt haben zu wollen …

    Drusius 17:54 gibt da einen mehr als wertvollen Anstoß, was das „Welten_Theater“ und die Regisseure angeht.
    Tauchen, abtauchen in diesen „Kaninchenbau“ kann da sehr erhellend sein – die Funzel geht dann in der „eigen Birne“ an – erst recht, wenn man die indoktrinierten „Ja-aber“´s mal zur Seeite schiebt.

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Liken

  20. Drusius sagt:

    @Security Scout
    Es ist schwierig mit dem Nicht-wahr-nehmen.
    „Man kann überhaupt die Menschen in zwei Hauptgruppen einteilen, in solche, welche für den wahren Fortschritt und Aufstieg der Menschheit selbstlos kämpfen un sich heiß bemühen, Brunnen des seelischen und körperlichen Heil`s für ihre Mitmenschen zu erschließen und in solche, welche sich ebenso emsig bemühen, den wahren Fortschritt auf jegliche Art zu hemmen und die Quellen des Heils wieder zu verschütten“. (Quelle: Der Mensch im Spiegel der Schulweisheit und im Lichte der Geheimwissenschaft“, S.116).
    Mit der Schaffung eines Gottes fing die Spaltung in schwarz und weiß, in gut und böse, in Himmel und Hölle erst an. Die Spaltung setzt sich bis in die Seelen fort, die im Materiellen hängen bleiben.

    Liken

  21. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Freunde,
    man mag die Welt sehen, wie man will, es bleibt die Essenz, daß Derjenige, der über die größten Finanzmittel verfügt, die Macht an sich reißt.
    Wenn ich von den U.S.A. spreche (für den Security Scout), dann meine ich nicht den Latino, Schwarzen oder Weißen auf der Straße, ich meine die Finanzmagnaten. Das ich jetzt das hier noch erklären muss, erstaunt mich.
    Die Macht erreicht und allein (!!!!!), wer das Tauschsystem (also das Geldsystem) in seiner Hand hat. Er kann nach belieben manipulieren und die meisten in der Menschen-Gilde sind entweder zu doof oder zu bequem sich der Manipulation zu widersetzen.
    Es gibt doch HEUTE genügend Informationsquellen, die diesen Wahnsinn aufdecken, sie WOLLEN nur nicht gehört werden.

    Der passende Spruch dazu:

    „Wer die Augen nicht zum Sehen benutzen will, wird sie zum Weinen brauchen!“

    Lieben Gruß

    Der Krazzi

    Liken

  22. Drusius sagt:

    mkarazzipuzz
    Das Geld wird aus dem Nichts erzeugt. Und für bestimmte Leute soviel, wie man will.
    Es geht dabei um unsere Akzeptanz, die Akzeptanz der Verhältnisse, die damit verbunden sind.

    Liken

  23. ri0607 sagt:

    Die beiden US-Listen enden 1999 bzw. 1991.

    Aus „gegebenem“ Anlaß möchte ich die „1999“ noch um zwei Jahre erweitern, womit wir bei „Nein-ielewwen“ wären.

    Der gegebene Anlaß:
    Heute erschien, für mich erstaunlicherweise, vorübergehend auf ARD-online ein realistisch-drastisches Interview über einen Guantanamo-Gefangenen mit dessen US-Rechtsanwalt (RA) Denbeaux. Der Klient, der nun um die 18 Jahre einsitzt, soll nie wieder freikommen. Nachgewiesen hat man dem Gefangenen: NICHTS. Das geben auch die CIA-Leute zu (keine Kunst, denn die wußten mit Sicherheit, daß Nein-ielewwen eine Falsche-Flaggen-Aktion war). Obwohl vor vornherein feststand, daß aus dem Mann nichts herauszupressen war, wurde er jahrelang übelst gefoltert. Der RA hat realistische Zeichnungen über die Foltermethoden angefertigt, auf der ARD-Plattform anschaubar:

    ARD 1:
    Gefoltert, eingesperrt, fast vergessen (10.12.2019 13:35 Uhr):
    https://www.tagesschau.de/ausland/usa-folter-menschenrechte-101.html sowie

    ARD 2:
    „Die CIA wusste, dass er nichts weiß“ (10.12.2019 13:35 Uhr):
    https://www.tagesschau.de/ausland/usa-folter-menschenrechte-103~_origin-e4dd25a5-2ece-4e6f-8e56-37d5da6eaf28.html

    Man fragt sich natürlich: Was veranlaßt die ARD zu dieser Veröffentlichung, zudem auch noch gespickt mit emotional aufwühlenden, gezeichneten Folter-Darstellungen. FDR, jener kriminelle POTUS, soll ja behauptet haben, in der politischen Landschaft geschehe nichts zufällig, sondern wenn etwas geschieht, dann sei es auch so gewollt gewesen. Hängt diese Veröffentlichung vielleicht mit der Frage der Freilassung zusammen? Der nun 76-jährige RA fürchtet, daß – wenn er selbst ableben würde – sich wohl niemand mehr seines Mandanten annehmen und dieser nie wieder freikommen würde.

    Ein Hauptproblem für seine Entlassung sei es, ein Aufnahmeland zu finden. ARD: „… Worauf hoffen Sie? Rechtsanwalt Denbeaux: „DEUTSCHLAND.“ (ARD 2).

    Mit anderen Worten:
    Sollen die Deutschen mit ihrer Rolle als Aufnahmeland auch für diese „Migranten“ vertraut gemacht werden?

    Liken

  24. ri0607 sagt:

    Wo wir gerade bei „Nein-ielewwen“ sind – dazu noch eine Information:

    Einer der bekanntesten diesbezüglichen „Verschwörungstheoretiker“ hat nun auch eine Geschäftsverbindung „Nein-ielewwen – Jeff Ebb-Stiehn“ nachweisen können:

    https://www.bollyn.com/#article_16267

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: