bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Was ist falsch am WK-1?

Was ist falsch am WK-1?

(LH) Wenn man sich die harten Fakten zum Ersten Weltkrieg betrachtet und dazu noch einige Bilder, dann kommt man unweigerlich ins Überlegen.
Und es gibt recht viele Fotos vom Anfang des vorigen Jahrhunderts…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen wie im Original und von mir, Anmerkungen von mir. 3.3.2019
—————————————————————————————————–

Der Erste Weltkrieg – was stimmt nicht mit diesem sonderbaren Krieg?

02. März 2019

Ich bin kein großer Anhänger von konspirologischen Versionen, aber einige „Dinge“ in der offiziellen (herrschenden) Geschichte machen mir doch zu schaffen, wie zum Beispiel der Erste Weltkrieg.
Ehrlich gesagt, war das ein recht sonderbarer Krieg.

Und eine der Eigentümlichkeiten in der Geschichte dieses Krieges besteht darin, daß ihn nahe Verwandte begonnen haben.

Willi – der deutsche Imperator Wilhelm II., war ein Vetter von Nicki – dem russischen Imperator Nikolaj II.
Ihre gemeinsamen Vorfahren waren die Hohenzollern:
Nikolajs Oma, Charlotte von Preußen (getauft Alexandra Fjodorowna), war die Schwester von Wilhelm I. (dem Opa von Wilhelm II.).
Und die Gattin von Nikolaj, Alexandra Fjodorowna (geborene Alissa von Hessen-Darmstadt) war die Base von Wilhelm II. auf der englischen Linie (beide waren die Lieblingsenkel der englischen Königin Viktoria).

Und hier haben wir die Verwandten, allerdings in ihrer frühen Kindheit.

Nicki, 5 Jahre (Zar Nikolaj II.), Willi, 8 Jahre (Kaiser Wilhelm II.), Georgi, 11 Jahre (König Georg V.)

Im Verlaufe dieses Krieges, der von den nahen Verwandten ausgelöst wurde, starben 10 Millionen Soldaten und 20 Millionen friedliche Einwohner, (offziell sind andere Zahlen bekannt)
und vier Imperien/Reiche hörten auf zu existieren:
das Russische, das Deutsche, Österreich-Ungarn und das Osmanische;
und vier monarchische Dynastien verloren die Macht über ihre Völker:
die russischen Romanows, die preußischen Hohenzollern, die österreichischen Habsburger und die türkischen Osmanen.

Dieser für die einfachen Menschen unerwartete, völlig widernatürliche und ungeheuer­liche „Große Krieg“ ist auch heute kaum vernünftig zu erklären. (es sei denn, man ist Verschwörungs-Beobachter…)

Und was besonders vorsichtig macht: sofort nach der Beendigung des Krieges stürzte Europa in eine Epidemie einer (bis dahin? oder auch noch heute?) unbekannten Krankheit.
In den Jahren 1918-1919 starben innerhalb von 18 Monaten weltweit an dieser Epidemie, die „Spanische Grippe“ (auf russisch „Ispanka“ = Spanierin!) genannt wurde, nach unterschiedlichen Angaben 50 – 90 Millionen Menschen – oder 2,7 – 5,3 % der damaligen Erdbevölkerung.

Die Epidemie begann in den letzten Kriegsmonaten des 1. Weltkrieges und verdeckte bezüglich des Umfanges der Opferzahlen sehr schnell dieses (bis dahin) größte Blutvergießen.

Das Eigentümliche an der Krankheit war die Vielfalt der Symptome, und nach denen war es unmöglich festzustellen, woran der Mensch leidet.
Die Symptome erinnerten in ihren Eigenschaften an die Pocken, Lungenentzündung, schwarzes Fieber und eine Vielzahl anderer zu jener Zeit bekannter Krankheiten.

Das sind für eine Grippe sehr sonderbare Symptome, manche infizierte Menschen starben am nächsten Tag nach ihrer Ansteckung.
Und gerade damals begann die durchgängige Impfungskampagne.

Während der Epidemie lebte in Österreich eine gläubige Familie, und als man ihnen anbot, sie zu impfen, lehnten sie das auf Glaubensgründen ab, obwohl sie mitten im Zentrum der Epidemie wohnten.
So sonderbar es klingt, alle Familienmitglieder blieben am Leben, und in der ganzen Zeit zeigte keines von ihnen Symptome der Krankheit.
Aber ihre Verwandten und Freunde, die ihrerseits alle geimpft worden waren, erfuhren ein trauriges Schicksal: sie wurden durchweg krank und nur wenigen von ihnen blieben am Leben.

Es entsteht der Eindruck, daß da eine künstliche „Bereinigung“ der Menschheit oder einer Zivilisation stattgefunden hat.

Und wenn man dann noch Fotos vom Ersten Weltkrieg anschaut, dann sind da viele Absonderlichkeiten zu beobachten – darunter ein Minimum an Wäldern und durchgängiger Schlamm (Lehm?) und schrecklich zerstörte Städte.


Überhaupt nicht verständlich: mit welchen Waffen wurden diese Bäume vernichtet?

Unverständlich, mit welchen Waffen sich die Welt verteidigt hat – man sagt uns, daß es mit solchen Kanonen und Panzern geschehen sei.
Irgendwie kaum glaublich.


Und noch weniger glaubhaft ist der Einsatz solch primitiver Luftwaffe für das Erreichen solcher Zerstörungen.

Und so soll der Bombenabwurf durchgeführt worden sein.
(die Fotos wurden natürlich am Boden gemacht, sind also reine „Show“)

Und wieviele Bomben hat man in solchen Klapperkisten unterbringen können? Und wie war deren Zerstörungskraft?

Nein, natürlich gab es auch große Bomben und die wurden sogar an die Flugzeuge angehängt. Aber wie es scheint waren das nicht sehr viele.

Und hier einige Bombentrichter und zerstörte Städte, scheinbar nach Luftangriffen.

(selbst wenn man berücksichtigt, daß es ja angeblich diese riesigen Eisenbahngeschütze gegeben haben soll, die mit einer Granate mehr als eine Tonne TNT über Dutzende Kilometer verschossen, sind doch einige der Trichter und Zerstörungen nicht so ohne weiteres zu erklären)

Schützengraben-Krieg – rundum kein Busch, kein Halm, kein Gräschen – durchgängiger Schlamm, Dreck, Modder.
Ist das nicht jener Lehm, der die halbe Welt bedeckt hat?

Und von solchen Fotos gibt es viiiiiele im Weltnetz, aber kaum jemand achtet auf diese Absonderlichkeiten.
Aber sogar der Zweite Weltkrieg sieht auf den Fotos weniger zerstörerisch aus, obwohl dort viel mehr Menschen umgekommen sind.

Also: welche Zivilisation hat man da „bereinigt“?

( Quelle )


32 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Das ist mir zu sehr an der Oberfläche.
    Hat er sich noch nicht mit der Feuerwalze beschäftigt die vor den Infanterieangriffen erfolgte?
    Schon in Ostpreußen, bei Tannenberg in kleinem Rahmen, war sie Stand der Technik.
    Bomben aus Sperrholz-Stoff-Flugzeugen ? Nur die handlichen.
    Damals kamen auch öfter Bajonett und Spaten zum Einsatz.
    Da gibts leider weniger Fotos.
    Dix hat aber einiges von seinem Erlebten gemalt.
    Mir scheint das mehr ein Theoretiker mit dem Blick der heutigen Zeit zu sein.
    Fleury bei Verdun sah bestimmt so aus, oder noch schlechter.

    Gefällt mir

  3. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Gefällt mir

  4. rechtobler sagt:

    @ Vollidiot
    Mag sein, dennoch habe ich noch nie solche Aufnahmen gesehen. Solche ‚Sumpfflächen‘ geben schon zu denken – oder hat der Himmel während der Kämpfe pausenlos geweint? Wäre ja denkbar, wenn ich mir überlege welch sinnloses Morden da abgelaufen ist. 😉

    Gefällt 1 Person

  5. makieken sagt:

    Gruselige Bilder mit einem Hauch von Science-Fiction. Die Krater erinnern mich stark an einige der Badeseen hier. Als im Sommer kaum noch Wasser drin war, wurden zunehmend große Stein-/ Felsblöcke sichtbar. Möglich, dass hier mal ähnlich monumentale Bauwerke standen, wie oben auf den Bildern.

    Auch die Bäume geben arge Rätsel auf. Hatte schon mal andere Fotos aus der Zeit gesehen, auf denen es auch kaum Bäume gab. Habe daraufhin in meiner Umgebung näher hingeschaut und musste feststellen, dass kaum ein Baum älter als 100 Jahre sein kann. Zudem sind die Wälder regelrecht gepflanzt wurden, d.h. alle Bäume hübsch in einer Reihe.

    Ungünstig aber auch, dass kaum noch ein Augenzeuge am Leben sein dürfte. Für andere wiederum günstig, können sie die Geschichte doch alle 100 Jahre (Dornröschen, ick hör dir trappsen) neu erfinden.

    Gefällt 1 Person

  6. Arno Energieheiler sagt:

    jaaabbb

    Gefällt mir

  7. arnomakari sagt:

    Bilder sagen mehr als 1000 Worte da kann man sehen wie Brutal Menschen sein können , man weiß ja das in WK 1 schon Chemische Waffen dabei waren, und nun zur Spanischen Grippe die es nicht wahr , da wurde schon mit Biologischen Bakterium gearbeitet , und so wurde die Menschheit reduziert warum wohl , stellt Euch mal vor wir hätten keine Kriege was wäre dann , eine Überbevolkerung ?
    Jetzt fällt mir wieder Moses ein der mir 1950 die 11 Lebensregel gab ,und auch sagte warum die Israeliten Ägypten verlassen mussten .
    Hier noch mal die 11 Lebensregel
    Zeugeth und Vermehreth Euch wie Ihr wollt ,—aber Zeugeth nicht mehr Kinder wie Euer Land ernähren kann —–
    Zeugeth Ihr mehr KInder wie Euer Land ernähren kann—–wird es Krieg Elend Not und Seuchen geben ,—-
    und was haben wir jetzt —–
    Warum wurde die 11 Lebensregel nicht in der Bibel aufgenommen , wer hat es verhindert , denkt mal darüber nach .?

    Gefällt mir

  8. Mensch sagt:

    Das passt gut dazu – Brzezinski erwähnt die atlantische Welt.

    Gefällt mir

  9. „Aber sogar der Zweite Weltkrieg sieht auf den Fotos weniger zerstörerisch aus, obwohl dort viel mehr Menschen umgekommen sind.“

    Selten einen derartigen Unsinn gelesen.

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Rechtobler

    Es gibt ja noch aus der Zeit unmittelbar nach WK1 Erlebnisberichte von Teilnehmern dieses Schlachtens, die die ganzen Jahre dabei waren.
    Jünger hat das in seiner ästhetisierenden Sprache ja auch gemacht. Es gibt aber auch solche dicke Bücher, die von weniger begabten Schreibern verfaßt wurden, die kommen dann recht unmittelbar herüber.
    Flandern, Somme, Verdun.
    Der Schreiber da oben ist eher unterbelichtet, er will ja auch auf was anderes raus – nur sollte er dann keine Mixturen kreieren, weil das ungehörig ist.

    Gefällt mir

  11. Mensch sagt:

    Ob die überlieferten Erlebnisberichte denn auch stimmen?
    Folge dem Geld – so wie immer – was wird dann sichtbar?
    Übrig bleibt die Unterwerfung der Welt durch Banken- und Erdöl-Industrie – und im Finale Ausradierung der freien Welt (Tartaria).
    Damit ging einher, die Zerstörung der anderen Technologie (Äther) und auch der Menschen, die davon wussten – siehe die Gerätschaften welchen bei den Expos zuvor gezeigt wurden.

    Wir verstehen nun, dass die kapitalistische Welt relativ Jung ist – und wie schnell Die innerhalb 100 Jahren mit Vollgas gegen die Wand fahren – gut so – Problem erkannt und schon ist man auf dem Weg zur Lösung.
    Wenn Alles umgesetzte entgegen der natürlichen Lebensordnung ist – als „Parasitismus“ bekannt – wundert sich niemand, wenn man das 100% ablehnt.
    Öffnen wir die Archive vom Vatikan und holen uns die wahre Vergangenheit in Erinnerung und Ehre.

    Gefällt 1 Person

  12. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  13. malocher sagt:

    Bereinigung der Menschen .´Scheint sich wohl meistens auf den europäischen Raum zu beziehen.

    Gefällt mir

  14. Wolfram BIERKANT sagt:

    Bereinigung fand auch in Türkei (osmanisches Reich) statt und in z.B Südafrika. Völkermord an Tutsi, Buren und Co. Auch dort Millionen an Opfer, auch dort Offiziell andere Zahlen..wenn überhaubt. Weltkrieg heißß nun mal nicht nur westliche Welt…

    Gefällt 1 Person

  15. eckehardnyk sagt:

    Liebe Gemeinde, schaut und hört was Hans Bonneval im Interview mit Michael Vogt im Quer-Denken TV zu sagen weiß. Ohne die von R. Steiner für jedermann gangbar gemachte spirituelle Wissenschaft ist Historie nur Leichenfledderei. Ich habe den Link dazu Thom Ram gesendet, möge er ihn einfügen. Danke!

    Gefällt mir

  16. Thom Ram sagt:

    Ecki 18:40

    Ich bin heute und morgen unterwegs, zudem in Signallöchern. Hoffe, deine Post werde mich samstag Abend in meiner wohligen Höhle erreichen.
    Ma kucken, ob diese Antwort sendewillig ist.

    Gefällt mir

  17. Thom Ram sagt:

    Ich kann nicht so recht nachvollziehen, wie ein Klardenker wie Uhu den Artikel einfach als Unsinn abtut. Die aufgeführten Auffälligkeiten sind für meinen bescheidenen Geist frappant.

    Tut mir leid, ich muss da Eso einschalten, nämlich die Existenz paralleler Wirklichkeiten. Tut mir nochmal leid: Auch mein Verstand lehnt Solches strikte ab, er meint, es gebe eine Zeitschiene, es habe eine einzige Folge von Geschehnissen stattgefunden, und er akzeptiert leicht, dass die wahren Geschehnisse per Medien und Buch verfälscht werden können. Aber gleichzeitig mehrere erste Weltkriege? Obstruser Kirrunsinn…sagt mein Verstand.

    Vielleicht aber doch?

    Gefällt mir

  18. Meim Kommentar bezog sich nur auf den zitierten Satz. Nicht auf den gesamten Artikel.

    Gefällt mir

  19. Luckyhans sagt:

    zu Vollidiot 06/03/2019 um 23:37
    „Hat er sich noch nicht mit der Feuerwalze beschäftigt die vor den Infanterieangriffen erfolgte“ –

    könnte es sein, daß Du da demselben Fehler verfällst wie der Autor und mit heutiger „Brille“ die damaligen Ereignisse betrachtest?

    Bitte prüfe mal die Genauigkeit der damaligen Geschütze – einiges davon ist ja auf den Fotos zu sehen… mit heutigen nicht vergleichbar – damals konnte man sich getrost in einen Granattrichter rollen, denn eine zweite Granate konnte da niemals hineingeraten (vom selben Geschütz freilich) – ist heute schon anders…

    Bitte prüfe, wieviel Tonnen TNT damals die Weltproduktion gewesen ist, und ob das – selbst mehrere Jahre gehortet – für mehrere Jahre „Feuerwalzen“ überhaupt ausgereicht hätte – ich habe da meine Zweifel…

    Gefällt mir

  20. Luckyhans sagt:

    zu arnomakari 07/03/2019 um 05:04
    „aber Zeugeth nicht mehr Kinder wie Euer Land ernähren kann“ –
    abgesehen davon, daß es keine allgemeinen „Lebensregeln“ gibt (und erst recht keine, die zum Großteil aus VERboten bestehen), ist es durchaus sehr genau zu erörtern, WIE das Land die Menschen ernährt.
    Denn seit Justus Liebig (nicht umsonst wurde er geadelt!) seine Chemie-Industrie-Lobbytätigkeit aufgenommen hat, sind die Erträge per Hektar stetig gleichgeblieben oder gefallen, bei stetig fallender Qualität der Erzeugnisse (Inhaltsstoffe, Lagerfähigkeit usw.).
    Es sei denn, man hat einen Schauberger-Pflug verwendet – dann stiegen die Erträge…

    Außerdem ist ja auch nirgends gesagt, daß nicht auch der Wald den Menschen ernähren kann: Nüsse, Beeren, Früchte, Kräuter, Pilze, Wurzeln – wer hat denn mal einen Hektarertrag Ackerland mit dem Ertrag von 1 Hektar Wald verglichen?
    Von der Monokultur im Landbau vs. Vielfalt im Wald mal ganz abgesehen…

    Und bitte nicht vergessen: die heutige totale Chemisierung des Landbaus mit Giften ohne Ende… warum wohl ist in allen Broten das Glyphosat noch nachweisbar?
    Schaden am Boden ohne Ende wird da angerichtet, seit Jahrzehnten, ununterbrochen…

    Wer will da sagen, wieviele Menschen „unser“ (ist es das?) Land ernähren KANN?
    Und auf dieser unsicheren vielfach gefälschten „Basis“ soll dann das Leben „geregelt“ werden?

    Gefällt mir

  21. Vollidiot sagt:

    Luck

    Mein Opa war bei der Artillerie im WH1.

    Gefällt mir

  22. luckyhans sagt:

    Volli
    Mein Opa war auch im Frankreich-Feldzug gewesen, allerdings nicht in den „bekannten“ Schlachten (Verdun usw.). Was er erzählt hat, war ziemlich anders als die üblichen Fleischwolf-Beschreibungen…
    Andererseits habe ich das Buch „Krieg dem Kriege!“ gelesen, und natürlich auch Remarque (nicht nur „Im Westen nichts Neues“), was ich allen nur empfehlen kann.
    Die Bandbreite an mehr oder weniger glaubwürdigen Informationen ist sehr groß…

    Gefällt mir

  23. @ Glücklicher Hans 09/03/2019 UM 05:05

    “Denn seit Justus Liebig (nicht umsonst wurde er geadelt!) seine Chemie-Industrie-Lobbytätigkeit aufgenommen hat, sind die Erträge per Hektar stetig gleichgeblieben oder gefallen, bei stetig fallender Qualität der Erzeugnisse (Inhaltsstoffe, Lagerfähigkeit usw.).“

    Ist ein klassisches post hoc ergo propter hoc = Denkfehler, Fehlschluß, Trugschluß, “Milchmädchenrechnung“

    *** Weil (denn) Seit (dem dieses) Ereignis B [Ertäge per Hektar sind gleichgeblieben] eingetreten ist, nachdem davor (irgendein anderes) Ereignis A [hier: Justus Liebig hatte seine Chemie-Industrie-Lobbytätigkeit aufgenommen] gewesen ist, folgt daraus, dass Ereignis B durch Ereignis A ausgelöst worden sein muss. ***

    Das ist hanebüchen, abwegig, haarsträubend.

    Warum ist das abwegig?

    Weil das Eine mit dem Anderen nichts zu tun hat! Du konstruierst damit einen Zusammenhang, den es nicht gibt. Das wäre ähnlich haarsträubend, wie die Behauptung: “Seit dem Luckyhans auf bumibahagia seine Lobbytätigkeit aufgenommen hat (nicht umsonst wurde ihm von Thom Ram das Posten erlaubt), gehen meine Maiserträge in Uganda von Jahr zu Jahr zurück.“ Und soetwas ist doch derart von absurd und unsinnig, daß es auf keine Kuhhaut passt.

    ///

    An und für sich ist ein solches Geschwätz nichts anderes, als was uns die Welt-Klima-Kirche Der Letzten Tage predigt:

    “Die Verbrennung von Kohlenstoffen führt zur Bildung von CO2 (wahre Aussage), dieses CO2 gelangt in die Luft (wahre Aussage) und dadurch hat sich der Anteil des CO2 in der Luft von vorindustriell 280 ppm auf mittlerweile 400 ppm erhöht (falsche Aussage):

    Seit dem nun Menschen Kohlenstoffe aus Erdöl und Erdgas [seit 160 Jahren jedes Jahr mehr (***1)] und Kohle [seit etwa 420 Jahren jedes Jahr vermehrt] verbrennen, ist es zu einem Anstieg des CO2 in der Luft gekommen …

    diese Aussage ist zwar richtig und dennoch ist sie falsch;

    richtig an der Aussage ist doch nur, dass

    a) mehr Verbrennung von Kohlenstoff = mehr CO2;

    b) ein Anstieg des CO2 von 280 ppm [1958 zum ersten Mal auf einem der aktivsten Vulkane der Erde – dem Mauna Loa auf einer der Hawaii-Inseln – gemessen] auf 400 ppm gemessen wird, die wundersamerweise – und wie praktisch – von allen anderen Messstationen auch gemessen werden,

    … aber an dieser Aussage ist folgendes FALSCH:

    Der Gasanteil des CO2 in der Stratosphäre beträgt in Summe nur 4 ppm oder 0,0004 %-VOLUMEN!,
    der Masseanteil des CO2 in der Luft beträgt 8 ppm oder 0,0008 %-KILOGRAMM.

    => Ich kann doch das Zimmer, von dem aus ich gerade schreibe, nicht als *Referenz* nehmen (in meinem Zimmer sind sicherlich im Moment 600 bis 1.200 ppm CO2 vorhanden … und in anderen MILLIONEN von Zimmern oder “geschlossenen“ Arbeitsplätzen wird es ähnlich sein!) Daraus kann und darf doch nicht auf den Anteil des CO2 in der Luft geschlossen werden!!!

    Nun predigt uns die Welt-Klima-Kirche Der Letzten Tage aber auch folgendes:

    (!!!hoc propter hoc!!!) Der Anstieg der Verbrennung von Kohlenstoffen hat zu einem Anstieg des anthopogenen CO2-Ausstoßes geführt — Ironie! ACH WAS! da bin ich echt baff erstaunt, das hätte ich mir ja gar nicht denken können! Ironie aus.

    ABER NUN kommt der IRRSINN der Welt-Klima-Kirche Der Letzten Tagepar excellence:

    “Das Klima — gemeint ist damit immer NUR die Lufttemperatur !!! — hat sich “erwärmt“, denn Zitronenfalter falten ja gewönlich auch Zitronen!!! … WEIL …. wie kann es auch anders sein?!

    Begründung der Welt-Klima-Kirche Der Letzten Tage:

    Mehr Kohlenstoffverbrennung = mehr CO2 in der Luft — Und Folglich Muss es einen Zusammenhang zwischen Kohlenstoffverbrennung die ja der Mensch verursacht (wahre Aussage) geben (FALSCHE Schlußfolgerung!!!) und deshalb IST der KLIMA-Schwindel wahr!!!

    ///
    BITTE seht mir nach:
    Ich war schwach ‚befriedigend‘ in der Schule in Physik und hatte ewig die Note 4 in Chemie … weil ich mich eben mehr für Geschichte, BIOLOGIE, Geometrie, Mathe, Erdkunde, Sozialkunde und meine Muttersprache interessierte … dafür bekam ich schließlich auch immmer die “Note“ EINS … —

    Weil ich jedoch Damals vor mehr als 40 Jahre in den Schulen, in die ich gegangen bin, weil meine Eltern ständig mit uns umzogen,

    zwischen ***wieder und wider***, ***Namen, nahmen und nämlich***, ***das und daß*** ZWAR Sprachlich unterscheiden konnte — ABER EBEN nicht SCHRIFFTLICH !!! — wurde mir ständig eine SECHS (6) in Deutsch erteilt !!! die ich *sozusagen* durch den Inhalt Meines Geschrieben “ausgleichen“ konnte, der eben IMMER mit einer EINS bewertet wurde.

    In den Fächern ***Geschichte, BIOLOGIE, Geometrie, Mathe, Erdkunde, Sozialkunde, später: Buchführung und Billianz*** — JA! sogar! in Religion kamen die Bewerter nicht umhin — mir eine EINS, bzw, damals auf den Wirtschafts-Gymnasium, dem Fernkurs oder des Abendgymnasiums 15 Punkte zu geben!!! … … trotz all meiner damaligen Anstrengungen – habe ich das Abitur nicht machen können, weshalb mir halt der Weg einer akademischen Laufbahn an den Unis der Welt versperrt wurde/war und ist!

    (***1) Allein die Förderung von Erdöl hat sich in den letzten 15 Jahren von TÄGLICH 80 Mio. Barrel auf 100 Mio. Barrel erhöht! Das sind 25%. Der ppm-Wert für CO2 in der Luft müsste demnach bei 475 ppm liegen — was gemessen wurde, ist jedoch nur ein Anstieg von 390 ppm auf 400 ppm, was ~2,56 % entspricht!

    Gefällt mir

  24. Lieber Luckyhans!

    Hast du jemals Großflächig LEBENSMITTEL angebaut?

    Hast du dabei vielleicht erfahren, daß ein aus-ge-MERKEL-ter Boden
    ohne die menschliche Zugabe von Mineralien keinen Ertrag mehr geben kann???

    Da kannst dann selbst du mit dem
    Schauberger Pflug
    GAR NICHTS MEHR ernten!!!

    Pflanzen benötigen Mineralien (“Chemie“)
    und Wasser.

    Man kann auf einem Feld alles Wasser
    der Welt in einem Sonnenreiche – “heiße“ Jahr haben
    — wenn im Boden keine ausreichenden Nährstoffe
    vorhanden sind — er also aus-GEMERGELT ist

    wird niemand auch nur einen Strohhalm ernten KÖNNEN!!!

    Gefällt mir

  25. arnomakari sagt:

    HaLLO jAUHUCHANAM
    Ich habe ein Garten und Ernte mit viel Erfolg , aber ich geb den Boden was er braucht ,aber kein Kunstdünger oder auch nict Sprtzen , dafür habe ich Pferdemist und genug Rasen zu Mulschen , und mein Garten ist mit Energie aufgeladen , wenn man im Juni Zuchini sät kann man sie 35 Tage später schon ernten . da ich in meinen Garten auch einen Brunnen habe wo Energiereiches Wasser rau kommt , gedeiht alles gut , es stimmt das der Boden so ist wie ein Mensch ist wo keine Nährstoffe sind kann nichts gedeihen , wo Kranke Menschen sind fehlt es an die richtige Nährstoffe ,
    ich brauche keine Medikamente und seit 19 Jahren keinen Arzt mehr , und ich denke das ich mit 100 noch was im Garten machen kann ,,,,
    Ich Wünschen allen Menschen ein langes Gesundes Leben …..

    Gefällt 2 Personen

  26. Thomas sagt:

    Hallo zusammen,

    egal wie oberflächlich der obige Artikel über den ersten Weltkrieg erscheint, es ist darüber einiges und sehr ausführlich über die verschwundenen Wälder ( Raubbau Planet Erde) thematisiert worden.
    Worauf der Autor möglicherweise hinaus will, ist das die Konflikte zwischen 1914 und 1918 nicht die Mutter aller nachfolgenden Ereignisse war.
    Also wenn man die Kausalitätskette zurückverfolgt, d. h. besonders diejenigen Umstände, die unter den Teppich gekehrt wurden, reiht sich der Erste Weltkrieg irgendwo als Begleitursache (da wird uns augenscheinlich ein Furz als Orkan mit Windstärke 12 verkauft) unter den mittleren Rängen ein?
    Wenn man annimmt, das die Auseinandersetzung eine Art Nebenerscheinung als Folge eines kataklysmischen Ereignises war; also die komplette jedoch zielgerichtete Zerstörung einer vor wenigen Jahrhunderten existierenden Zivilisation.

    Die verbleibenden Machtblöcke des zaristischen Rußlands (neben dem aufkeimenden Bolschewismus), die Monarchie Österreich Ungarn und die Kolonialmächte, besonders Groß Britannien, haben sich um die Reste gestritten, also das was noch übrig geblieben ist.
    Mal so laut dahingedacht, gibt es uns sehr gut bekannte Machtzirkel, bestehend aus Verbrecherkartellen und von ihnen bezahlte ReGIERungen, welche die Ereignisse der letzten 100 Jahre mit viel Trommelwirbel und Propaganda extrapolieren.
    Die Geschehnisse beider Weltkriege sind für sich genommen, im Einzelnen betrachtet, von gravierender Bedeutung, werden aber allem Anschein nach von Ursachen überschattet, über die sich die in Betreuungsverhältnis stehende Historik gründlich ausschweigt.

    Viele Grüße aus dem Raum Südhessen

    Thomas 🌞

    Gefällt 3 Personen

  27. Luckyhans sagt:

    Lieber Jauhu,
    es wäre müßig, Deinen Wortschwall auf wichtige Aussagen zu untersuchen, weil Du von ganz anderen Dingen redest.
    Deine Unterstellungen sind ebenso müßig. Fakt ist, daß die künstlichen Düngemittel mehr Energie in ihrer Herstellung verschlingen als dann als „Mehrertrag“ energetisch herauskäme. Da beißt auch Du keinen Faden ab.
    Es hat auch niemand davon gesprochen, daß der Boden nicht fruchtbar gehalten werden müsse – an meinem Beispiel Nährwald ist das „von Natur aus“ gegeben, durch die Blätter, welche den Waldboden jedes Jahr wieder düngen, und die Mikroorganismen, welche diesen Naturdünger aufbereiten.
    Aber bitte: jeder meine, was er will…

    Gefällt mir

  28. @ Thomas 09/03/2019 UM 21:03

    “Die Geschehnisse beider Weltkriege sind für sich genommen, im Einzelnen betrachtet, von gravierender Bedeutung, werden aber allem Anschein nach von Ursachen überschattet, über die sich die in Betreuungsverhältnis stehende Historik gründlich ausschweigt.“

    Ich denke, dass du das gut auf den Punkt gebracht hast.

    Meine Sicht “über die sich die in Betreuungsverhältnis stehende Historik ausschweigt“ — [mein Lob an dieser Stelle an dich! : wunderbares Deutsch und sehr schön mitgeteilt] — ist folgende.

    Ab dem 4. Jahrhundert übernahm eine Organisation für Menschenjagd, Menschenhandel und Sklaverei mit dem Firmen-, bzw. Handelsnamen KIRCHE schleichend die Macht im Römischen Reich.
    Um ihr eigentliches Tun zu verschleiern, hat sie eine eigene Religion erfunden, die unter dem Namen Christentum firmiert.
    Im Jahr 590 wurde ein gewisser Gregorius Geschäftsführer, bzw. Mafia-Boss dieser Handelsorganisation [als Gregor I. (* um 540 in Rom; † 12. März 604 ebenda) oder Gregor der Große in die Geschichte eingegangen].

    /// Einschub:

    Ab dem Jahr 541 verbreitet sich von Ägypten kommend die Pest als Pandemie im gesamten Mittelmeerraum aus. 542 erreichte sie bereits die Hauptstadt des Ostrrömischen Reiches Byzanz, 543 hat sie bereits Südfrankreich erreicht … im Laufe der Zeit wiederholt sich diese Epidemie bis um das Jahr 770 etwa alle 19 Jahre oder 12-mal; im Jahr 628 in Syrien und Iran, 638 Syrien bis Basra im Irak. — danach ist “plötzlich“ für 577 Jahre “Ruhe“: keine Pest wird mehr erwähnt, die sich aber ab 1347 von der heutigen Türkei kommend bis 1351 über ganz Europa – also innerhalb von vier Jahren – ausbreitet und zum Tode von 50% der Menschen in Europa und der Türkei führt.

    Aus meiner Betrachtung, der mir in der Schule übermittelten Historik, heraus, habe ich mich ‚gewundert‘, dass in den Hochzeiten der Pest, gerade die Kirche (also diese für mich als Mafia bezeichnete Organisation) ebenfalls ihre Hochzeiten hatte … und in genau solchen Ereignissen und Zeitabschnitten, die Stämme und Völker in Europa und anderswo ausgerottet hat und dabei dennoch weiter auf Menschenjagd gegangen ist, weiter Menschenhandel betrieb und die Sklaverei des Menschen aufrecht erhielt.

    … aber, vermutlich bin ich eh ein Spinner, der sich da etwas herbei-phantasiert!

    Einschub Ende ///

    Jedenfalls hat dieses Organisation
    ihre eigene WÄHRUNG eingeführt,
    gegen die sich die ‚deutschen‘ Vasallen zurecht

    — auf Grundlage “theologischer Begründungen“ eines Martin Luther, Calvin usw.
    [die ganz nebenbei bemerkt: auch gar nichts begreifen konnten und das eigentliche
    SYSTEM dahinter nicht erfasst haben!!!] —

    aufgebäumt haben! :::

    Kein Land = Keine Leute
    denn “alles Land — und damit die Menschen — gehören (ja ! ? doch !?) dem PAPST!“

    so wurde eben halt damals gedacht, :::

    “weil nun einmal der Papst der Stellvertreter Christi auf Erden ist!“
    … und ihm *gesetzlich* (lex) ALLES Land gehört,

    obwohl es KEINEM Menschen — auch dem AFFEN – Papst genannt –
    *rechtlich* (IUS) NICHT zusteht!!!

    … weil doch das „RECHT selbst“ auch bloß eine Philosophie unter vielen anderen
    Philosophien und ‚Religionen‘ IST!!!

    Leider gibt es den BLÖDEN Spruch:
    “Niemand steht über dem Gesetz“

    Und dies, obwohl das Gesetz IMMER von Menschen Gemacht Wird!

    … und das „RECHT“ über allen menschlich gemachten GESETZEN steht!

    … und das “RECHT selbst“ vom Menschen gemacht wurde —
    wie jede andere Philosophie oder Religion.

    Der MENSCH Aber Über ALL DEM
    THRONT — der Mensch SELBER!!!

    ER – der Mensch, dieser Affenarsch, dieser Primat, dieser Menschenaffe!!!
    ALLEIN BESTIMMT!!!
    … oder er wird AGERICHTET und DRESSIERT!!!

    Gefällt 1 Person

  29. @ Glücklicher Hansel!

    Überprüfe doch mal — wie im 30-jährgen Geh-Nie-Zeit von 1618 bis 1648
    die 42.000.000 DEUTSCHEN
    bereits mit ***ungenauen*** Geschützen Ermordet wurden!!!

    JEDE Burg, JEDE Festung wurde mit “solchen ungenauen“ Geschützen
    BEREITS DAMALS vor mehr als 400 Jahren!!! in Schutt und Asche gelegt !!!

    SPINNST DU ??? ***biegst du dir etwas in deiner Fantasterei Etwas zusammen ???***

    Bitte!!! KLÄRE Mich BITTE auf !!! !!!

    ***Deine Unterstellungen sind ebenso müßig.***
    Du kannst mir keine “Unterstellungen“ nachweisen!

    ***Fakt ist, daß die künstlichen Düngemittel mehr Energie in ihrer Herstellung verschlingen
    als dann als „Mehrertrag“ energetisch herauskäme. Da beißt auch Du keinen Faden ab.***

    Du redest wie die CO2-JÜNGER einfach Sch?e!!!

    Düngemittel WERDEN NICHT HERGESTELLT!!! !!!
    Sie werden ABGEBAUT und dem Boden zugeführt !!!

    Deutschland ist immernoch der GRÖßTE Lieferant an Kali AN DIE gesamte WELT!!!

    Gefällt mir

  30. @ arnomakari 09/03/2019 UM 20:25

    Den Pflanzen ist es vollkommen egal, ob sie die Mineralien über den Dung von Tieren bekommen oder ob der Mensch diese abbaut und den Pflanzen zuführt.

    Gefällt mir

  31. Luckyhans sagt:

    zu Jauhu
    „SPINNST DU ???“ – „KLÄRE Mich BITTE auf !!“ –
    also entweder – oder – ein Spinner kann nicht „aufklären“… und einen Ignoranten sowieso nicht…
    „Du redest wie die CO2-JÜNGER einfach Sch?e!!! “ –
    ist dies das von Dir gewünschte Diskussionsniveau? Meins nicht…
    „Düngemittel WERDEN NICHT HERGESTELLT!!!“ –
    klar, die Düngemittelindustrie ist reine Fiktion… 😉

    Und freilich sind künstlich hergestellte Stoffe (Vitamine usw.) haargenau dasselbe wie natürlich entstandene – auch wenn das Gegenteil längst erwiesen ist… 😉

    Gefällt mir

  32. Thom Ram sagt:

    Uhu 01:38

    „Du redest einfach Scheisse“.

    Verstoss gegen die Blogkultur. Kannst nachlesen, wenn du wollen wolltest.
    Bist in Mode Ration.
    Wurdest schon mal von meinem besten Freund Holger rausgeschmissen, du erinnerst dich.

    Du bist blitzgescheit, sehr Vieles von dir lese ich mit Gewinn, aber Andere auf diese Art runtermachen ist auf bb no go. Es tut mir Leid. Wahr.

    Im Grunde betrachte ich dich als guten Freund. Trotzdem: Moderation. Eben gerade guter Freund sollte gewisse Regeln sperektieren.
    Mann oh mann. Was es mich ankotzt, Ordnungshüter zu sein. Komme mir dabei vor wie Kindergärtner von misshandelten und damit verhaltensgestörten Kindern.

    Wirklich, ich fass es nicht, und muss es doch fassen, eintüten, akzeptieren. Blitzgescheiter, der das Gute will, also du, gebärdet sich unziemlich. Meine Güte, was tue ich mir mit diesem Blog an, immer wieder.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: