bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » ERNÄHRUNG » Makrobiotik » . » Etwas Abstand / Und etwas Musik

Etwas Abstand / Und etwas Musik

Mein gesundes Naturell nimmt der Tage etwas Abstand von der Bloggerei.

5 Jahre 365/365 Betrachten von

Vampirismus

mittels  Pharma, Fressfabrik, Waffenfabrik, poli Tick, you Ristik, gleichgeschalteten Medien, Krankheitssystem, Kinderverziehung, Geoinscheniiring, Geldsystem lässt irgendwann mal, bei mir aktuell, Langeweile aufkommen.

Nicht, dass mich die Themen heute weniger beschäftigen würden denn gewohnt, mein Gott, das nicht, ganz und gar nicht…aber immer und immer wieder dieselben Themen zu beleuchten, wo schon alles 17 mal beleuchtet wurde in 5000 Artikeln, da falle ich in Motivationslöcher immer öfter, noch und nochmal von vorne anzufangen und dem Kinde den Unterschied zwischen Kondensstreifen und Chemtrail zu erklären bzw. mittels Fremdartikel erklären zu lassen.

Manchmal denke ich, dass die Fronten gesteckt sind. Wer bis heute es nicht gewagt hat, etwas Anderes über Holocaust, Nestlé, Verwaltung in Bern, nicht zu reden von denen in Berlin, Verursacher von WKI, Verursacher von WKII, Absicht und Technik 9/11, Absichten von Trump, Putin, Salvini, Orban undundund so weiter auch nur zu lesen, als was in NZZ TA FAZ und SZ steht, der wird es auch morgen nicht tun.

Da können sich kleine Blogger wie bb und grosse Blogger wie honigmann (haben SIE getilgt, warum wohl) Lupocattivo (Maria und Helfer waren cleverer, haben sich abgesichert, sehr sehr gut, das!) weiterhin anstrengen, heute grad sehe ich es so:

Die Stunde der Entscheidung liegt in der Vergangenheit bereits. Rote/blaue Pille sind gewählt.

Das liegt in der Natur der Dinge.

Tsunamiwarnung wurde ausgegeben. Manche wollten sie nicht hören, manche wollten keine Konsequenzen ziehen. Als der Tsunami dann kam, half es ihnen nichts, zu bereuen und sich ihrer Thorheit zu beklagen. Zu spät ist zu spät. 

Ich habe den Eindruck, es sei wirklich geschehen. Der Zeitpunkt, bis zu dem freie Entscheidung angeboten war,  ist vergangen, ist verstrichen; heisst, wer sich entschieden hat für das eine Boot, kann nicht mehr wechseln in das andere.

Bah, ich werte nicht, völlig unangemessen wäre es, so ich es denn täte. Es sind zwei Boote, und sie werden, das ist gewiss, sehr unterschiedliche Gewässer befahren in naher und ferner Zukunft.

Dies auszumalen macht Spass. Gewiss wird der eine oder andere Leser etwas weiterspinnen.

.

Meine ursprüngliche Absicht war, mangels sensationell Gutem oder Schlechtem in meiner Hirnabteilung „bb“  eine alte Seite von bb hier in die Gegenwart raufzuhieven.

.

Ich belasse den damalien Text, auch heute ist er in meinem Sinne.

.

Orgelmusik. Zeugs, welches ich in meinem letzten Leben, das heisst bis vor 19 Jahren, selber mit Leidenschaft gespielt habe.

Ich möchte dich, lieber Hörer, mit Petr Ebens Moto Ostinato beglücken, welches dich in Heiterkeit und zum Lachen bringen kann.

Ich habe in der Tube x Interpretationen durchgehört und bin gefrustet. Orgel und grosses Orchester aufzunehmen ist so schwierig, wie Klavier leicht. Die Orgel wirkt mit dem Kirchenraum zusammen, und sie hat ein schwirrendes Obertonspektrum. Ersteres ist mit Mic schwer einzufangen und Zeiteres macht die Mics kirre.

Noch frustiger sind die Interpretationen. Da sind ultraviruose Orgenisten am Werk, aber der Eine spielt mir viel zu langsam, der andere spielt mir über den Inhalt hinweg und ich habe keinen gefunden, welcher das Ding ganz so bringt, wie ich es im Detail haben will. Halt, da ist eine Ausnahme – hör selber, die Dame spielt impécable.

Die Sonntagsmusik ist ein Vierteiler, das Moto Ostinato ist der lustige dritte Teil. Petr Eben war ein begnadeter Organist und Komponist, ein herzensguter Mensch, welcher es auf wundersame Weise geschafft hat, seine (gut!)christlichen musikalischen Botschaften so zu verschlüsseln, dass sein Werk zur Zeit der alten Diktatur in Ungarn nicht zensiert wurde.

Wem Petr Eben gefällt, weiterklicken nach: OKNA. Okna ist für Trompete und Orgel. (SACKschwer zu spielen, nur absolute Spitzentrompeter bringen das hin – und hahahaa, für den Organisten ist auch Stollenarbeit angesagt, bis seine Finger das Ding richtig bringen)

Okna sind Fenster. Es sind 4 durch die Chagall- Fenster in Jerusalem inspierte Kompositionen.

Nun also los: Moto Ostinato von Petr Eben. Als ich das Stück als “junge Schnuufer” erstmals im Grossmünster Zürich hörte, hat es mich einfach nur gebeutelt vor lachen, dank der Interpretin, welche den den Witz zu Ton zu bringen verstand.

.

Neueintrag 27.10.06

Besagtes Video ist nicht mehr im Netz. Seufz. 

.

Hier nun nach frustschaffendem Suchen (99% technisch begabter Organisten haben Stecken im Hals, sind nicht fähig, des Peter Ebens Neoromantik der Orgel zu entwinden, spielen steckengerade, mir ein Graus) eine annähernd gelungene Spielwiese äh -weise.

Ich wollte, wir wären in Wohlen, Aargau, und ich könnte Dir, Orgelfreund, das Dingen spielen so wie auf meinem orgelistischen Höhepunkt 1999. Du würdest entgeistern. 

Was ich aber gefunden habe, entspricht fast ganz gar meinen Vorstellungen, fehlt nur Raum-Nachhall, zudem spielt der Jüngling das witzige Stück ein bisschen zu gemütlich. Auch gibt einige Stellen, da ist in der Komposition auch mahnender Ernst, der  mir nicht so recht rüber kommt…was solls. Und sollte eine grössere Orgel sein, eine mit drei, nicht nur mit zwei Werken,  speziell für den ekstatischen Schluss. 

So gut wie immer habe ich bei Orgelmusik zu mekkern, stöhn, wo ist der Organist, der so spielt, wie der Komponist es gemeint hat. Doch immerhin. Der Jüngling kommt der Sache einigermassen nahe.

Thom Ram, 27.10.06

.

.
.

31 Kommentare

  1. Sharon sagt:

    Ja,ich spüre auch das die Entscheidungen getroffen wurden.
    Entspannen tut jetzt gut. Danke allen ! Dir ganz besonders

    Gefällt mir

  2. Arno Energieheiler sagt:

    Orgelmusik ist gut nur schade das Sie in Kirchen gespielt wird , da alle Kirchen Negativ sind , ich habe noch keine Kirche gefunden die Positiv ist , ein Kirchenfürst hat mir mal gesagt , er weiß das die Kirchen Negativ sind , es soll so sein er sagte aber nicht warum , ich Denke Negative Menschen kann man ganz leicht beeinflussen , deswegen gehe ich in keine Kirche mehr ,wenn ich in eine Kirche gehe bekomme ich immer eine Gänsehaut ..
    Aber trotzdem Glaube ich an eine Höhere Macht ..— AMEN

    Gefällt mir

  3. Hawey sagt:

    @ Thom Ram

    Hmm, ja irgendwie haste recht es gibt nicht viel Neues. Woran das wohl liegt? Aufgefallen ist mir das als die Zensur anfing so richtig zu greifen! Je mehr Zensur umso weniger bis gar nichts mehr neues. Vielleicht sollte ich mal wieder einen Artikel schreiben. Natürlich nichts Anklagendes wer und was alles Schuld an der Miesere ist. Wenn überhaupt etwas Schuld ist dann sind wir es alle aber wie schuldig kann eine Geisteskranke Menschheit sein?

    Ja mit der Schuld das ist so eine Sache na klar ist es immer leichter einen Schuldigen zu finden um mit dem Finger auf ihn zu zeigen. Kleines Beispiel was hört man so im allgemeinen Sprachgebrauch was alles Schuld ist. Da ist zunächst der Großvater, die Großmutter, der Vater die Mutter, der Bruder, die Schwester, die Ehefrau, der Lehrer, die Lehrerin, der Meister, der Chef, die Firma, der Hauswirt, die Hauswirtin, der Arzt, die Ärztin, das Krankenhaus, die Ehefrau, der Verkehr, das Handy, die Regierung, das Finanzamt, die Arge, Amazon, der Hund, die Katze, das Auto usw., usw., usw., blah, blah, blah! Ich Wette jeder hat auf die eine oder andere Weise seinen Mitmenschen zugehört, wenn er die eine oder andere meiner Aufzählungen jemanden mit seiner Schuldzuweisung eindeckte.

    Oft habe ich mich schon gefragt wie kommt dieser Effekt zustande das man „immer“ einen Schuldigen oder etwas das Schuldig ist sucht und auch findet und selbst wenn man ihm das Gegenteil beweist oft wider besseres Wissen auf seiner Schuldzuweisung weiterhin besteht. Dann wird mir so langsam klar, dass wir tatsächlich alle irgendwie Geisteskrank sind. Das sieht man auch schon allein daran wie wir unsere Natur ohne Rücksicht zerstören obwohl wir von ihr Leben. In meinen Augen allein ist das schon ein großer Wahnsinn das wir den Ast absägen von dem wir Leben.
    Könnt ihr das Erkennen das, dass Wahnsinn ist? Das fängt schon bei dem kleinsten Stück Plastik an das ihr im Supermarkt oder sonst wo einkauft. Ihr bezahlt also auch noch für die Zerstörung eures Lebensraumes! Während ihr wegen Wassermangel jammert Betoniert ihr eure Einfahrten zu. Ist das nicht Wahnsinniges verhalten. Vielleicht liegt es ja daran das ihr den Wahnsinn nicht mehr erkennen könnt. Die wenigsten Wahnsinnigen können ihren eigenen Wahnsinn erkennen. Wie gesagt das sind nur kleine Beispiele. Ihr findet täglich genug Beispiele für gekonnten Wahnsinn in den Medien.

    Was mir besonders in letzter Zeit an unseren Eliten (die Kinder Satans) auffällt alle wollen auf einmal die Weltherrschaft. Frage: Was nutzt mir die Weltherrschaft, wenn mir keine Lebensgrundlage mehr zur Verfügung steht? Das gleiche zu den Religionen, jede behauptet doch tatsächlich, sie wäre die einzig wahre oh weia. Wie viel Tot und Leid da schon um die Erde gerast ist wegen den Religionen deren Vielfalt man ja so leicht benutzen kann sie gegen die Menschen und das Leben aufzuhetzen.
    Es gibt zwei Ausnahmen das ist zum einen der Buddhismus und die Christliche Lehre der Liebe, wobei man bei der letzteren nicht sagen kann inwieweit sie wirklich ausgeübt wird und die Verdrehungen dazu in der Bibel sprechen eine andere Sprache. „Ich bin nicht gekommen den Frieden zu bringen, sondern das Schwert“ ich bezweifle das, dass die Wahrheit ist. Ein Diener oder ein Repräsentant der von Liebe redet wird kaum sein Schwert ziehen das passt nicht und ist nicht stimmig. Ich vermute das gerade das Christentum, weil es so gefährlich für Satan war die größten Fälschungen erfahren hat.
    Jetzt lasse ich euch wieder allein vielleicht bringt euch mein Kommentar ja zum Nachdenken das die Wirklichkeit eine ganz andere ist als wie uns das Vorgemacht wird. All die kleinen Beispiele die ich Aufgezählt habe sind die Kriegsschauplätze von jedem einzelnen und unsere Gesellschaft. Wie wollt ihr in Frieden mit euch sein, wenn ihr nicht erkennt das ihr und nur ihr allein die Ursache eures Lebens seid und immer nur den Splitter in den Augen der anderen seht statt euren eigenen Balken.

    Wenn ich Euch jetzt Frieden, Erfolg, Glück und Wohlstand wünsche von ganzem Herzen werdet ihr es mir glauben? Wenn ich dann noch sage das alles ist bereits in Euch, werdet ihr mir das erst recht nicht glauben zu sehr seid ihr in euren falschen Vorstellungen gefangen statt dort hinzuschauen klagt Ihr alle an die Scheinbar daran schuld sind. Es ist aber so ihr seid die Ursache eures Lebens also schaut dorthin wo eure Träume sind, wenn ihr lange genug schaut werdet ihr es sehen und nicht nur das, ihr werdet es fühlen schmecken und riechen. Hakt endlich euer Leiden ab die euch niemand wirklich niemand abnehmen kann da es sich um eure ureigenen Erfahrungen handelt und ihr wart es die sich für die rote Pille entschieden haben. Niemand sonst. Ihr könnt euch entscheiden was ihr in jedem Augenblick tut und das ist eigentlich eine große Freiheit macht euch das bewusst und ihr werdet Wunder erleben. Wenn nicht gleich klappt dann lächelt über euch selbst und sagt da will ich wohl noch ein wenig diese Erfahrung erleben. Auch mit dieser Einstellung eröffnen sich vielleicht neue Möglichkeiten, wenn ihr bereit dazu seid. Wenn ihr dann sagen könnt, ICH BIN mehr ist es wirklich nicht. Diese zwei Worte ICH BIN können euch die ewige Freiheit bringen aber erkennen müsst ihr erst diese zwei Worte und was ihr dann dranhängt wird eure Schöpfung und eure Wahrheit sein.

    Lieber Thom Ram, ich hoffe ich konnte Dich mit meinem Artikel ein wenig Motivieren weiterzumachen es gibt ja noch andere Möglichkeiten. Man muss nicht immer alles auf die Grausamkeiten des Lebens lenken noch immer gibt es genug Schönheiten die Motivierend und aufbauend wirken. Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und noch einen schönen Abend noch.
    LG Hawey

    Gefällt 1 Person

  4. Arno Energieheiler sagt:

    LG Hawey ja das ist ein guter Artikel , aber es ist so , jeder Mensch bekommt das was seine Gedanken machen , man muss die Gedanken auch beherschen , sonst kann es ein Kaos geben , man darf viele Wünsche haben auch wenn wenn nicht alle in Erfüllung gehen wer keine Wünsche hat , der kann auch keine Empfangen ,bei mir sind schon viele Wünsche in Erfüllung gegangen …AMEN

    Gefällt 2 Personen

  5. MaryPoppins sagt:

    Hawey! Schön, dass du noch da bist. Und recht hast du! Alle meine erfahrungen mache ich, weil ich es so will. Soll’n die menschen doch ihre klappe halten u aufhören mir zu erzählen wie dumm ich bin. Ich lebe mein leben genauso wie ich es will. Und wenn das bedeutet, dass ich nicht viel geld verdiene in einem job, den ich nicht mit meinem gewissen vereinbaren kann, dann ist das so. Gerade wieder was hingeschmissen nach 5 wochen. Pharma. War sehr interessant mal zu sehen wie das so läuft aber nein danke. Die gehen mit den tabletten um als wärn’s smarties. Wen kümmern die 200…300…400 tabletten im müll schon?! Kost doch nix. Müll noch und nöcher… Wollt nur noch kotzen! Also eine erfahrung reicher aber als ich mir in ruhe alles 1 mal angesehen habe, hat mich dort nix mehr gehalten. Mein boot ist gewählt! Ich nutze die gelegenheiten, die sich mir bieten, um über meinen tellerrand zu blicken… Warum nicht? Aber ich bin auch immer wieder sehr sicher, dass ich mich richtig entschieden hab. Dann verdien ich halt mal 2-3 wochen lang kein geld! Na und? Drauf geschissen. Ich weiß, dass ich auch ohne geld in bester gesellschaft bin in unserem boot! Ich glaub auch: Die würfel sind gefallen.

    Gefällt 2 Personen

  6. Hawey sagt:

    @MaryPoppins

    Danke für Deinen Kommentar, ja so fängt das an und irgendwann sagt man sich so jetzt reicht es mir ich ziehe jetzt mein Ding durch und man tut es einfach. Ja leb Dein Leben wie Du willst die anderen meckern sowieso und wenn die anderen hinter Deinen Rücken reden dann mach Dir nichts draus sie befinden sich dann in der richtigen Position um Dich am Arsch zu lecken um es mal krass zu sagen. Du wirst bemerken das sich viele aufregen, wenn Du die Richtung wechselst und Deinen eigenen Weg gehst und sie werden alles versuchen dich wieder herunterzuziehen.

    Viel Glück auf Deinen weiteren Lebensweg. LG Hawey

    Gefällt mir

  7. Hawey sagt:

    @Arno Energieheiler

    Zitat: „man muss die Gedanken auch beherrschen“ Warum? Etwas beherrschen wollen heißt Kontrolle. Warum willst Du Kontrolle?
    Gedanken kommen und gehen, überlege doch mal hast Du je einen Gedanken erschaffen er war einfach da komplett und fertig. Beobachte das mal.
    LG Hawey

    Gefällt mir

  8. @ MaryPoppins

    darf ich mitkotzen? Danke, dass Du Dir das angetan hast, doch umso besser, dass Du
    raus bist. Mach es Dir schön, und Du auch,

    @ Hawey

    heute ist ein herrlicher Tag,
    und n i e m a n d ist schuld.
    Weil wir sind großartig und gut drauf!

    Danke Thom, Orgelspiel gut, soweit meine Ohren hören…..

    Ich hab Euch lieb, Gigi 🙂

    Gefällt mir

  9. Angela sagt:

    @ Hawey

    Zitat: „…..

    Zitat: ( von Arno E.) „man muss die Gedanken auch beherrschen“ Warum? Etwas beherrschen wollen heißt Kontrolle. Warum willst Du Kontrolle? Gedanken kommen und gehen, überlege doch mal hast Du je einen Gedanken erschaffen er war einfach da komplett und fertig. Beobachte das mal.
    LG Hawey

    „Beherrschen“ war sicher der falsche Ausdruck, aber „Beobachten“ sollte man meiner Ansicht nach seine Gedanken und Emotionen schon. Und sich vor allen Dingen nicht mit dem ewigen Hin-und Her der Gedankenflut identifizieren. Ansonsten schwankt man wie ein Rohr im Wind und ist dem, was von außen kommt, vollkommen ausgeliefert. Alles Denken ist dann nur noch reaktionär. Und man kann durchaus seine Gedanken auch etwas in die Richtung , welche einem bedeutungsvoll erscheint, lenken.

    Lieber Hawey, ich fand die Aussagen Deines vorhergehenden langen Kommentars ( 2.59 Uhr) richtig und sinnvoll, aber was mich doch sehr stört, ist Dein ewiges „IHR“. Es wirkt auf mich wie eine Ermahnung eines auf dem Sockel Stehenden , der andere belehren möchte. Ich weiß schon, dass Du es nicht so meinst, aber durch diese Formulierung entsteht bei mir der Eindruck.

    LG von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  10. Hawey sagt:

    @Angela

    Ja beobachten ist ein Anfang. Wenn man aber im Einklang ist bedarf es das nicht. Zitat: „Und Gott sah oder die Götter sahen das es gut war.“ Diese Aussagen in den heiligen spricht doch für sich. Alles gut, Wenn etwas gut ist was gibt es da noch zu denken mache einfach die Erfahrung das es gut ist oder bist du mit den Bewertungen beschäftigt das du das Wesentliche (SEIN) nicht wahrnimmst? Wer denkt wird auch laufend bewerten wie gut für mich oder schlecht für mich. Du siehst ja Deine Bewertung zu meiner Schreibart, das ist halt meine Art mich auszudrücken mehr ist es nicht

    Vielleicht verstehst du jetzt meine Aussage „Ja lebe Dein Leben wie Du willst die anderen meckern sowieso“ Ja gratuliere du hast was zum Meckern gefunden. Du siehst was das viele Denken anstellt. Es will herunterziehen, verletzen usw. Schau doch einfach nur auf das was ich vermittle und natürlich hast du eine andere Bewertung, weil du einen andere Erfahrungsebene hast. Zitat: „Die heutigen Menschen denken und handeln auf Grund Ihres Wissens und ihrer Erfahrung und den daraus resultierenden Überzeugungen.“ Wann bist du zu der Überzeugung gekommen das man es nicht so schreiben darf wie ich? (Welche Erfahrung brachte dich dazu? Oder willst Du es nur deiner Haltung anpassen aber dann ist es nicht mehr meines. Ja mit der Sprache das ist keine leichte Sache jeder spricht im Grunde seine eigene so mein Fazit.

    Ach ja und Danke das es dich stört so hat es dann doch Aufmerksamkeit in welcher Richtung das bestimmst du dann selbst dadurch wie du es bewertest. Alles ist gut

    LG Hawey

    Gefällt mir

  11. Hawey sagt:

    @@ MaryPoppins,

    Super Du hast es. Zitat: „heute ist ein herrlicher Tag, und n i e m a n d ist schuld. Weil wir sind großartig und gut drauf!“ Ja es ist einfach eine schöner Tag weil es ein schöner Tag ist! Wunderbar! https://www.youtube.com/watch?v=kn_6aayVE8E

    LG Hawey

    Gefällt mir

  12. Hawey sagt:

    Hier noch einer der seinen Block schließt:

    Willkommen beim Eulenspiegel-Blog
    EULENSPIEGEL

    Startseite
    Dieser Blog / Impressum
    Buchempfehlungen

    Der Eulenspiegel-Blog wird beendet. Die Qanon-(R)Evolution geht weiter!

    Gefällt mir

  13. Angela sagt:

    Lieber Hawey!

    Du hast Dich von meinem – wie ich finde, – Kommentar verletzt gefühlt. Es muss also noch ein wunder Punkt in Dir sein, der darauf reagiert.

    Zitat: „…
    Wann bist du zu der Überzeugung gekommen das man es nicht so schreiben darf wie ich? (Welche Erfahrung brachte dich dazu? Oder willst Du es nur deiner Haltung anpassen aber dann ist es nicht mehr meines. Ja mit der Sprache das ist keine leichte Sache jeder spricht im Grunde seine eigene so mein Fazit….“

    und : „…
    das ist halt meine Art mich auszudrücken mehr ist es nicht…“

    Ich will Dir meine Ansicht dazu mitteilen und die basiert auch auf vielen Erfahrungen, die ich im Laufe meines Lebens machte:

    Worte haben eine schöpferische Kraft, sie beeinflussen unser Denken und Handeln. Und alles, was eine schöpferische Kraft/Wirkung hat, benötigt Achtsamkeit in der Ausübung. Worte können Energie geben und das Selbstvertrauen steigern und noch vieles mehr. Ebenso können sie anklagen und herunterziehen. Und unsere Denkweise prägt unsere Sprache.
    Man kann immer alles auf unterschiedliche Art und Weise sagen, auch ohne die Realität zu verleugnen oder zu verdrängen.

    Wenn wir fortfahren, bestimmte Wörter und Sprüche oft zu benutzen, ( Leck mich…. z.B. ) dann beginnt diese Energie, sich immer mehr und mehr in unserer Realität zu manifestieren. Hat nicht Dr. Emotos Wasserexperiment bewiesen, dass Wörter einen physischen Einfluss auf Wasser haben und , wie wir wissen, besteht unser Körper zu 70 Prozent aus Wasser?

    Aus diesem Grund störte mich dieses ständige „IHR“ in Deinem Kommentar, denn für mich zeigt es eine gewisse – subtile (!) Überheblichkeit IM AUSDRUCK an… ich und ihr ….. Ich schrieb ja auch, dass ich denke, dass “ Du es nicht so meinst“…. Du hast es Dir angewöhnt, so zu schreiben und vielleicht war es ganz sinnvoll, Dich darauf aufmerksam zu machen, wie diese Formulierungen wirken können.

    Solch einen Hinweis zu geben, halte ich nicht für Rechthaberei oder Meckerei, und er sollte auch nicht herunterziehen oder verletzen. Das allein wäre DEINE Interpretation.

    LG von A n g e l a

    Gefällt mir

  14. Jochen sagt:

    @ Arno Energieheiler
    um 02:58

    „Aber trotzdem Glaube ich an eine Höhere Macht ..— AMEN“

    AMEN, der Erste und der Letzte.
    Warum klammerst du dich am AMEN fest, wenn auch vielleicht nur unbewußt?

    Das A ist der erste Buchstabe im Alphabet. Deshalb wird er auch mit der Zahl 1 gleichgesetzt oder in Worten Erste, Erster.
    MEN, engl. Männer, Einzahl Mann (früher war A=E).

    A=Erster MEN=Männer/Einzahl Mann.

    Wer war denn der erste Mann (Mensch), der durch eine erste Geburt auf die Welt kam, der Erstgeborene?
    Wird der vielleicht immer angerufen, wenn AMEN gesagt wird, und warum ruft man ihn an?

    Wer und von wem, geschwängert durch wen (da steht tatsächlich das Wort Gott) als erster Mann (= AMEN) auf Erden geboren wurde, das steht hier in dieser Urfassung der Lutherbibel in der Genesis, Kapitel 4, Vers 1 zum selber nachlesen.

    https://books.google.de/books?id=s99mAAAAcAAJ&pg=PA4&lpg=PA4&dq=semech+seth&source=bl&ots=jDCZ54gpXg&sig=taXWShuYl56kbUqNClPPpsMgkuY&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiCuLup6KjeAhXHjqQKHeHMB20Q6AEwFHoECAQQAQ#v=onepage&q=semech%20seth&f=false

    AMEN kann auch als URMENSCH (ARMEN) verstanden werden. Sein Volk sind die ARMEN, also die URMENSCHEN. Im NT wurde aus den URMENSCHEN, die geseistig Armen, im Sinne von Armut, also die Elenden, gemacht.

    Und was haben wir Deutsche mit dem AMEN zu tun?
    Nun, wir sind die Nachfahren eben jener URMENSCHEN und der höheren Macht, durch die sie ins Leben gerufen wurden.

    Gefällt mir

  15. Jochen sagt:

    „die geseistig Armen“

    LOL, es muß natürlich „die geistlich Armen“ (Matthäus 5:3) heißen.

    Gefällt mir

  16. Gigi Lichtaubergh sagt:

    @ A n g e l a

    darf ich mich einmischen?
    Das ist jetzt ein typisches Missverständnis in Bezug auf weibliche
    und männliche Ausdrucksweise und Art der Kommunikation, Diskussion

    https://www.bing.com/videos/search?q=Wie+diskutiert+ein+Mann%2c+eine+Frau%3f&view=detail&mid=EF9AF0162BF36EC08BD4EF9AF0162BF36EC08BD4&FORM=VIRE

    Trifft es nicht ganz, geht aber in diese Richtung… lg Gigi

    Gefällt mir

  17. Thom Ram sagt:

    Jochen 02:58

    Ein weiteres Mal schalte ich frei, was mich nicht zum Lesen einlädt. Ich tue es, weil ich einbeziehe die Möglichkeit, die Sinnhaftigkeit deiner Rede nicht zu erkennen, und weil deine Rede vielleicht einigen Lesern, dich verstehen könnend, weiterhilft.

    Gefällt 1 Person

  18. Thom Ram sagt:

    Gigi 20:12

    https://www.bing.com/videos/search?q=Wie+diskutiert+ein+Mann%2c+eine+Frau%3f&view=detail&mid=EF9AF0162BF36EC08BD4EF9AF0162BF36EC08BD4&FORM=VIRE

    ganz sehr lustig. für mich obersaumässig lustig.
    ente wedere bin ich zu alt, um das lustig zu finden, oderund ich bin zu dumm, um den sinn darin zu finden, ich für meinen teil bin gähn und leise betrübt über das schein heiter äh geh tu eh.

    Gefällt 1 Person

  19. Angela sagt:

    Liebe Gigi !

    Da muss ich Dich enttäuschen, ich finde nicht, dass das Vorhergegangene etwas mit dem Unterschied von weiblicher und männlicher Kommunikation zu tun hat. Ich denke, das Gesagte betrifft sowohl Männer als auch Frauen.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  20. Hawey sagt:

    @Angela,

    Zitat: „Du hast Dich von meinem – wie ich finde, – Kommentar verletzt gefühlt. Es muss also noch ein wunder Punkt in Dir sein, der darauf reagiert.“ Wie kommst Du denn da jetzt drauf das war eine allgemeine Beschreibung nicht mehr und nicht weniger. Ist mir auch schon öfters aufgefallen bei Deinen Kommentaren ich erinnere dich da als ich vom Verlust meiner Freunde schrieb da hast du auch etwas hineininterpretiert das so gar nicht war, ich bin darauf eingestiegen um zu sehen was es wird. Wenn du den Hauptkommentar von damals liest kannst du das heute noch erkennen.

    Du glaubst etwas zu vermeinen was in dir ist aber nicht in mir. Es scheint bei mir das Gigi Lichtaubergh recht hat was sie vermutet, muss ich aber erst noch genauer studieren da ich dir zunächst antworten wollte. Also mein Speicher für Seelische Verletzungen ist leer und das schon sehr, sehr lange. Man kann das durch Buddhistische Übungen erreichen, zuerst zu zweit dann werden es immer mehr bist du zum Schluss vor der ganzen Halle stehst in dieser Zeit durchläufst du die ganze Emotionsscala danach ist man nicht mehr verletzbar und selbst wenn, verschwindet es in Null Komma nichts. Weil man durchschaut was es ist. Das ist jetzt zugegeben nur eine Lapidare Erklärung aber die ganzen Einzelheiten hier aufzuzählen würde zu weit führen und ich weiß auch nicht inwieweit da verschiedenes unter die Geheimhaltung fällt. Damals als wir Kurse darüber Angeboten haben stand nach einer gewissen Zeit die Regierung bei uns vor der Tür und meinte weil die Menschen ja Fähig wurden das sie das nicht wollen wir brauchen keine Fähigen Leute wir brauchen Sklaven das wurde zwar nicht so gesagt aber darauf lief es hinaus. Deren System hat funktioniert schau doch nur wie viel Sklaven da draußen herumlaufen das geht ja Teilweise schon ins Zombiehafte über.

    Aber lassen wir das, Zitat: „Aus diesem Grund störte mich dieses ständige „IHR“ in Deinem Kommentar, denn für mich zeigt es eine gewisse – subtile (!) Überheblichkeit IM AUSDRUCK an… ich und ihr. Warum stört Dich das? Welche Erfahrung hast du gemacht, dass du so darauf reagierst wie du darauf reagierst? Das passiert in dir und hat mit mir gar nichts zu tun und wenn ich überheblich klinge oder bin es schadet dir nicht im Geringsten.

    Jetzt könnte ich ja schreiben, ich denke das du im Leben oft unterdrückt worden bist und auch mit deinem Umfeld im Klinsch liegst oder vielleicht nimmst du gar nicht mehr Teil an der Gesellschaft um dich herum und verkriechst dich die meiste Zeit in deiner Wohnung. Partner ist auch keiner vorhanden denn der dürfte ja nichts sagen, wenn er nicht so spricht wie du. Das aber ist Quatsch und einfach nur Interpretation so wie du in mir Verletzlichkeit hineininterpretiert hast. Also nimm diesen Abschnitt nicht persönlich das soll dir nur was aufzeigen, wenn du es verstehst. Alles ist gut oder?

    Hier nochmal zu Überheblichkeit damit du verstehst das ich Überheblichkeit schon verstehe. Ich wurde als Uneheliches Kind 1952 geb. kam 2 Jahre ins Heim also wurde der Mutter entwendet. Nach zwei Jahren befreite meine Tante mich aus dem Heim, weil sie ein Zimmer für mich und meine Mutter besorgte. Meine Mutter konnte das nicht, weil sie daran zerbrochen ist das mein Vater sie betrogen hat und sie hochschwanger im Stich gelassen hat. Ich war aber für die Menschen draußen das Hurenkind und meine Mutter war, wenn sie alles war keine Hure aber damals war es so dass wenn das Kind unehelich geboren wurde war es ein Hurenkind. Wie viel Prügel habe ich bezogen deswegen jeder Gutbürger glaubte sich an mir die Hände abwischen zu müssen. Diese Arroganten und Überheblichen Menschen brachten es soweit das ich bis zu meinem 18. Lebensjahr stotterte. Wie oft wurde ich von den Kindern gehänselt deswegen. Ja viel schmerzen Seelische wie Körperliche musste ich ertragen. Trost gab es keinen den fand ich in der Natur weder in meiner Familie noch von anderen Menschen. Diese Hetzkampagnen vergifteten das zusammenleben. Ich habe ja schon in vielen Artikeln über mein Leben geschrieben schau einfach unter Hawey auf dieser Seite in der Suchmaschine eingeben dann wird Dir das meiste angezeigt.

    Es war das wirksame Prinzip des Buddhismus das ich mit ca. 17 Jahren entdeckte und der Hilfe von Mönchen aus Ceylon die viele Übungen mit mir machten was mich von all diesem Jammer befreit hat was nicht heißt das noch irgendwelche Prägungen wirksam sind.
    Eine weitere Wirksame Hilfe erlebte ich als mir mit 14 Jahren Vergebung widerfuhr und den ganzen Hass und die Gewalt die dabei entstanden waren Speicher mäßig aus mir herausfuhr denn bis 14 Jahre war ich wie ein wildes Tier das durch die Gewalttätigen Erfahrung, Gewalt als normal ansah denn ich kannte nichts anderes bzw. konnte es nicht mehr erkennen.

    Na ja, nun reicht es. Alles ist gut und wenn nicht dann ist es noch nicht fertig. LG Hawey

    Gefällt mir

  21. Hawey sagt:

    @Gigi Lichtaubergh

    das war ein lustiger Clip Wie es dir allerdings die Verbindung zu unseren Kommentaren gefunden hast erschließt sich mir nicht aber manchmal bin auch ich schwer von KP. Habe es aber Angela beantwortet wie ich das sehe.

    Danke für Deine Mühe. LG Hawey

    Gefällt mir

  22. Kunterbunt sagt:

    Jochen
    28/10/2018 um 17:48 – Amen

    Lieber Jochen. Ich versuche auch, das Amen zu vermeiden. Habe innerlich keinen guten Draht dazu. LG

    Gefällt mir

  23. Hilke sagt:

    Jochen,
    Amen bedeutet schlicht: ‚So sei es‘. Ich selbst sage lieber ‚So ist ES‘. In deutsch. Denn in meinen Augen kann ein Gebet, welches ja meist vor dem Amen steht, nur greifen, wenn es schon erfühlt wird. Wie eine Bejahung (das Wort Affirmation bedeutet ja auch Bejahung). Wenn du es nicht fühlen kannst, das was du ersehnst, fühlen so als wäre es schon da (da bin ich wieder bei der bereits schon geschriebenen DVD), dann ist ein Gebet wie eine Verneinung. Verneint wird der empfundene Mangel. Also z.B., jemadn wähnt sich arm, betet für Reichtum, fühlt sich aber INNERLICH arm, z.B. wie ein Opfer der Umstände, wird es wohl nix mit Reichtum. Denn er betet nicht zu sich, sondern zu einer Quelle außerhalb. Reichtum kann aber nur innerhalb sein. Gebet heißt ja GEBE (mir bitTeeee). Wenn jemand nach einem Partner betet, aber mit sich selbst nicht ALL-EINe sein kann, der will einen Partner nur aus innerer Leere, sprich Mangel. Etcpp.
    Das Amen nun wurde er- od. gefunden, um diese Lücke zu füllen, um etwas zu bekräftigen, was gar nicht die Energie dafür aufweist. „Amen“ als „so sei es“ also soll eine Brücke darstellen, die auf Sand gebaut ist, nix tragfähig nicht. Meine Sicht, nix zitatet…von außerhalb.

    Hawey,
    du sagst:
    „Ich bin nicht gekommen den Frieden zu bringen, sondern das Schwert“ ich bezweifle das, dass die Wahrheit ist. “
    Das Schwert ist Symbol für Klarheit, für Wahrheit und auch -bzw. passt dies dazu- für das Durchtrennen von (falschen) Bindungen, im Sinne von dem von Bert Hellinger oft verwendeten Wort „Verstrickungen“. Denn das zu trennen, was am falschen Platze ist, schafft Klarheit.
    Kannst du damit gehen?

    Gefällt 1 Person

  24. Gigi Lichtaubergh sagt:

    Deine Klarheit tut mir gut, Hilke

    Gefällt 1 Person

  25. Hawey sagt:

    @ Hilke,

    so habe ich das auch noch nicht gehört. Gefällt mir aber Danke!!! LG Hawey

    Gefällt mir

  26. palina sagt:

    „mittels Pharma, Fressfabrik, Waffenfabrik, poli Tick, you Ristik, gleichgeschalteten Medien, Krankheitssystem, Kinderverziehung, Geoinscheniiring, Geldsystem lässt irgendwann mal, bei mir aktuell, Langeweile aufkommen.

    Nicht, dass mich die Themen heute weniger beschäftigen würden denn gewohnt, mein Gott, das nicht, ganz und gar nicht…aber immer und immer wieder dieselben Themen zu beleuchten, wo schon alles 17 mal beleuchtet wurde in 5000 Artikeln, da falle ich in Motivationslöcher immer öfter, noch und nochmal von vorne anzufangen und dem Kinde den Unterschied zwischen Kondensstreifen und Chemtrail zu erklären bzw. mittels Fremdartikel erklären zu lassen.“

    So deine Schreibe Thom.

    Ich sehe das anders. Du hast Informationen verbreitet, die sehr wichtig sind.

    Und es gibt noch viel darüber zu reden und zu schreiben.

    Verstehe ich voll und ganz, dass du müde bist, zur Zeit.

    Es ist wichtig, dass Lügen aufgedeckt werden.

    Gottfried Glöckner hat das erkannt, Und deshalb eine Rede bei der Veranstaltung gehalten, die ich in den Postkasten geworfen hatte. Du hast es dann reingestellt. Vielen Dank dafür.

    Und wie viele Menschen haben sich das angehört? Nicht viele hier auf diesem Blog.

    Weiter geht es zu den Bericht zu Vandana Shiva. Den du auch reingestellt hast.
    Was diese Frau leistet ist enorm. Ein ganzes Netzwerk aufgebaut um die natürlichen Samen zu retten. Hat auch schon in München vor dem Patenamt sich hingestellt und Stellung bezogen.

    Resonanz darauf auf dem Blog – fast Null.

    Da frage ich mich schon, was ist los mit diesen Menschen?

    Gefällt 1 Person

  27. palina sagt:

    Und für alle Realtitsverweigerer verlinke ich noch auf eine Sendung
    Ab min. 01:15.02
    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-23-oktober-2018-100.html

    Gefällt 1 Person

  28. Wolf sagt:

    Liebe Palina,

    das Video mit Dr. Vandana Shiva hatte ich mir, zunächst ohne Kommentar, angeschaut. Inzwischen habe ich dort einen Kommentar hinterlassen. Ich danke Dir dafür, daß Du mich auf diese starke, kompetente Frau und auf das schwerwiegende, folgenreiche Thema der Saatgutvernichtung aufmerksam gemacht hast!

    Was Videos im allgemeinen betrifft, muß ich generell sagen, daß ich mir diese nicht immer anschaue. Denn ich sitze meist im stillen Kämmerlein und lese. Wenn ich ein Video ertönen lasse, ist die Stille weg, und meine Hündin, die mir stets Gesellschaft leistet, reagiert darauf verwirrt.

    Gefällt mir

  29. palina sagt:

    Vandana Shiva ist für mich eine Heldin, Wolf.
    Verfolge ihre Tätigkeit schon seit vielen Jahren.
    Auch bei uns und in anderen Ländern gibt es immer mehr Einschränkungen.
    Bei unserer SOLAWI bemüht sich unser Gärtner sehr, alte Sorten von Samen zu bekommen. Zum Glück gibt es noch einige Produzenten davon.
    Inzwischen gewinnen wir auch sehr viele Samen selbst.
    Und tauschen uns auch gelegentlich mit anderen aus.
    Mir war das bis vor 3 Jahren gar nicht so klar, dass es auch bei uns Einschränkungen gibt.
    Somit ist die SOLAWI für mich auch ein Lernort.
    Füge noch einen Link dazu ein. Zum Lesen, kein Video.
    Saatgut bildet die Basis für unsere Landwirtschaft und für unsere Nahrung und ist somit Grundlage unserer Existenz. Der Zugang zu Saatgut ist daher von immenser Bedeutung. Wie zahlreiche Studien dokumentieren, erfährt der Saatgutmarkt in den letzten Jahren eine rasant zunehmende Konzentration. Zahlreiche Beobachter sehen dies mit Sorge, die Evangelische Kirche beispielsweise spricht von einer „Monopolisierung der Nahrungsgrundlage“.
    weiterlesen
    https://www.keine-gentechnik.de/dossiers/saatgut/#gsc.tab=0

    Gefällt 1 Person

  30. Vollidiot sagt:

    Warum haben unsere (nicht nur) Befreier, als sie den Irak besetzt hatten zuvorderst in Baghdad die Sammlung des Saatgutes, das dort lagerte, mit vielen und alten Sorten, zerstört?
    Weil das zum Kanon der westlichen Wertedemokratien gehört.
    Darum hat auch die Politikergilde der BRD geschwiegen – wohl in stillem Einverständnis – denn es ging ja um unser aller Werte…………………

    Gefällt mir

  31. Ja lieber Thom, so ähnlich geht es uns auch hier.

    Wir stellen zwar immer mal wieder etwas Aktuelles hinein in unseren Blog, doch die Motivation hat sich gewandelt.
    Man könnte sagen es ist einer inneren Nüchternheit gewichen.
    Wir sehen etwas, finden dass es teilungswert ist, es wird verpackt und veröffentlicht.
    Doch war es zuvor der Tenor „wir möchten unbedingt der Welt die Äugleins öffnen“ so ist es jetzt eher „Wir haben viele Artikel veröffentlicht, augenöffnend allemal, nun liegt die Verantwortung bei den Lesenden“
    Ein bissl dürfen sie sich schon noch bemühen, Vorkauen und Vorverdauen ist nur Ferengi Sache ( die Ferengis sind eine Rasse aus den Startrek Filmen, die von ihren Frauen……hihihihi……. das Essen vorgekaut bekommen )

    Es zieht wieder ein mehr spiritueller Mitbewohner ein, der aber sich in den Jahren ebenso gewandelt hat……
    Auch er ist nicht mehr von hochgeistigen Ergüssen begeitet, die von einer bestimmten Philosophie stammen oder aus einer esoterischen Gruppendynamik kommt, sondern es ist als ob auch da eine gewisse nüchterne Betrachtungsweise Einzug gehalten hat, was ich persönlich entspannend finde.

    Gönnen wir uns eine Pause, lassen wir die Dinge einfach mal ihren Weg gehen.
    Wissen wir doch, wie es hinter dem Vorhang der Theaterbühne wirklich ausschaut.
    Wer es wirklich wissen möchte, der kommt auf uns zu und fragt nach dem Weg ein anderes , lebensfreundliches Bühnenstück auf der grossen Lebensbühne sehen zu wollen, vielleicht sogar darin mitwirken zu wollen.
    Wir müssen dazu nicht immer die supertollen Hauptdarsteller sein, wir können auch die Künstler sein, die einen Leitfaden zur Handlung herausgeben mit dem jederzeit das Bühnenstück adaptiert wird durch die Naturgesetze.
    Wir können die Bühnenbildner sein, der Reinigungsdienst, die Kantinenkochkünstler, die Maskenbildner. Letztere verändern uns aber nur so viel,
    dass wir den Platz an dem wir stehen und wirken, im Einklang mit der natürlichen Ordnung ausüben, vielleicht könnte man auch sagen “ wir werden damit zu Meistern, denen die Wahrheit am nächsten steht“
    Wir können die Musik dazu bringen, so wie Du jetzt lieber Thom.
    Wenn sich Freundeskreise bilden, wundervoll…..je mehr desto besser.

    In diesem Sinne,
    mit besten Grüssen
    MariettaLucia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: