bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Der Deutsche und der Immigrant

Der Deutsche und der Immigrant

Plakativer Vergleich:
.

.
Jedesmal bei diesem Thema schicke ich die Selbstverständlichkeit voraus, dass ich als Mensch einem Menschen in Not helfen will. Und ich weiss, dass eine Mehrheit der Menschen genau so fühlt und denkt und handelt.
.
Nun wird hier ein alter Mann, ein Deutscher, gezeigt. Und es wird gezeigt ein immigriertes Paar. Ich sage nicht, dass den beiden Immigranten nicht geholfen werden solle oder dürfe. Ich weise, verallgemeinernd formuliert, auf das hin, was das Video im Grundzuge aussagt:
Heute wird Immigranten in der BRD geholfen. Es wird in einem Masse geholfen, welches Fragen aufwirft.
Heute wird Deutschstämmigen in der BRD nicht geholfen. Dass Deutschstämmigem nicht geholfen wird, wirft Fragen auf.
.
Leser hier wissen das.
Was mich beschäftigt, das ist der dahinterstehende Plan.
Dass Deutsche, welche in der Maschinerie des „schaffe schaffe Häusle baue Geld abliefern“ zu nichts taugen, seien sie zu alt, oder seien sie wach,  kritisch, somit eine Gefahr für die paar Nutzniesser des Systems, dass diese Deutschen heute in zunehmendem Masse schikaniert, rausgeschmissen, versaut werden, ist mittlerweile wohl bei einer doch breiteren Oeffentlichkeit angekommen.

.

1945 war Deutschland am Boden. Bis 48 wurden zusätzlich geschätzte 14 Millionen Deutsche ermordet. (Von den Deutschen in Sibirien weiss man. Von den durch die Westaliierten nach Kriegsende Ermordeten schweigt der erlogenen Geschichte Höflichkeit)

.

Dann kam der nächste Akt. Das sogenannte deutsche Wirtschaftswunder. Oh Wunder oh Wunder. Das Wunder war ganz einfach. Man liess die Deutschen in Ruhe, und wenn sie mal was brauchten, einen Vorschuss, so wurde er ihnen gewährt. Weil Deutsche mit gutem Willen, mit Kreativität, mit Arbeitsfreude ausgestattet sind, räumten sie die Trümmer weg, bauten neu auf, erfanden, konstruierten, organisierten sich neu und neu. Und weil Europäer, wenn sie nicht gestört werden, florierendes Zusammenleben schaffen, so schwang sich das deutsche Volk auf und hatte Wurst und Käse auf dem Brot.

.

Den nächsten Akt erleben wir heute. Die „Regierung“ der BRD schmeisst ohne Not Gelder aus dem Land, welche nicht vorhanden sind. Man könnte ja geradezu sagen, dass die „Regierung“ den Bürger in die Verschuldung zwinge. Dass diese Schulden auch über Generationen nicht zu tilgen sein werden, kann jeder Schüler der fünften Klasse eigenständig ausrechnen, so ihm die Grunddaten gegeben werden.

Es kommt dazu. Die „Regierung“ hat den Einwanderungsstrom aktiv gefördert in einem Masse, welches den Deutschen zitternd in seiner Restbleibe hocken lassen wird, so der Plan aufgehen sollte. Noch ist es nur vereinzelt soweit, doch wenn in einem Lande bereits No Go Areas sind, welche von lieben Ausländern beherrscht werden, wenn im Vorortszug ausschliesslich arabisch gesprochen wird (habe ich auch in der vergleichsweise unberührten Schweiz erlebt), dann steht man nahe davor.

Es klingt, als ob ich alles, was nicht weisshäutig und europäisch ist, als kriminell betrachte. Tue ich nicht. Tatsache ist, dass, nebst richtigen Flüchtlingen, schmarotzig und kriminell Denkende der Herkunftsländer sich auf den Weg machen, um in Europa, mit Vorliebe Deutschland und Schweden (auch zuviele Schweden scheinen Trottel zu sein), zu schmarotzen und nicht richtig bekleideten blonden Schlitzen zu zeigen, wie hartgeil Allah fickt.  

Es ist der ganze Katalog. Nachdem die Deutschen zwar durch die Mauer in Atem gehalten wurden, liess man sie doch in Ost und West ihre Fähigkeiten und Muskeln kreativ spielen, was zu Leben in Wohlstand führte, werden sie nun mit allen Mitteln versaut. Die bösen Geistern hörige reGierung schmeisst Geld und Restmilitär ins Ausland. Die Einwanderer werden nicht geprüft, sondern männiglich, mit Betonung  auf „männ“,  wird angelockt. Dass Deutschland per Trails vergiftet wird, ist Fact. Dass Leute an Hebeln der Macht nichts tun gegen die Wahrheitsmedien, welche verdrehen, lügen und das Wichtige nicht sagen, ist Fact. Und so weiter.

.

Drücke ich mich verständlich aus? 50 Jahre hat man den Deutschen an seinem eigenen Wesen genesen lassen. Wann der Ausverkauf Westdeutschlands begonnen hat, weiss ich nicht. Doch irgendwann mal begann er. Ostdeutschland wurde ab 89 verschachert,

an inkognito Unbekannt.

Ich schätze, so ab 2000 hat man gesagt: Der Apfel ist reif, der Kuchen ist gebacken, lass uns Apfel und Kuchen fressen. Und seither werden in Deutschland in der Politik signifikant Kakerlakigere an wichtigen Stellen positioniert, werden Firmen mit blödsinnigen Anklagen beschäftigt und beschädigt, werden per Chemtrails Boden und Hirne vernebelt und versaut, werden publikumsattraktive Säue durch die Gassen gejagt, damit auch nur keiner frage, was denn nun wirklich laufe, dies mittels lächerlichen, so genannten Terrorakten mit Ketchupblut, oder mittels Sein oder Nichtsein entscheidenden Fussspielbällen.

Die Kakophonie von „deine Grosseltern haben Juden vergast“ „deine Grosseltern waren dumpfbackene Hitlergläubige“ „deine Grosseltern waren brutale Schlächter im Kriege“ wurde von mezzopiano auf fortissimo hochgefahren, und von den kitahochgezogenen, wurzelfreien, windwendigen Kindern wurden diese süssschweren Lügen geglaubt. Frage eines dieser damaligen Kinder, was es heute, als „Erwachsener“, am Himmel sieht. Er wird sagen: Wolken, du Idiot. Dass das keine Wolken, sondern erd- und hirnzerstörende Nichtwolken sind, das kann er sich auch nicht im Traume ausmalen, denn so etwas gibt es in seinen Händidramata, in seiner Erdenwirklichkeit, die er als Entmenschlichter nicht erlebt, logischerweise nicht.

.

Das war Aufkochen dessen, was du weisst.

Meine Frage lautet: Was ist der Plan?

Wäre ich führender schwarzer Geist, der ich mich ernähre von der Angst der Kreatur auf Erden, und dessen mein einziger Kick ist, die Kreatur zu quälen, was hätte mich bewegt, dieses mittelgrosse teutsche Völklein so zu triecksen und dann kurz aufleben zu lassen 33-39, dann wieder 1948 bis 2000, um ihm dann, erst andeutungsweise, dann aber nicht zu leugnen, den Gar auszumachen?

Die Schwarzen, sie benötigen die irdische Kreatur, und sie sind darauf angewiesen, dass Menschen intelligenter sind denn Affen, auf dass sie das Bett der Schwarzen täglich neu bereiten.

Wie kommen sie daher dazu, das besonders kreative deutsche Volk nun endgültig zur Sau zu machen?

Ich habe nur eine Erklärung dafür. Sie wissen, dass ihr Spiel hier in irdischer Sphäre in der letzten Phase steht. Und so wollen sie vor ihrem endgültigen Abgang nochmal in einem tollen Crescendo von Leid baden. In Indien und Afrika haben sie sich dermassen ausgetobt, dass dort  Crescendo nicht zu machen ist. In Europa schon.

.

thom ram, 07.04.0005 NZ, Neues Zeitalter, welches leise wäschst.

.

.

 

 


22 Kommentare

  1. Querulant sagt:

    Sehr guter Beitrag mit einem passenden Vid zur „Einstimmung“.

    Das Ziel des „Systems“ ist die totale Auslöschung des deutschen Volkes, das durch Coudenhove-Calergi, über Kaufmann, Hooton, Morgenthau usw. definiert ist, und wie zu sehen, jetzt von willigen Vasallen umgesetzt wird.
    Natürlich macht dieser nette Behördenmensch „nur seine Arbeit“, weil er ja vlt. „auch seine Familie zu versorgen hat“.

    Andererseits ist es jetzt für den „deutschen Betroffenen“ zu spät, eine wirksame „Verarmung“ selbst herbeizuführen und dadurch die Voraussetzungen für eine mickrige „Sozialhilfe“ zu schaffen. Der „freie Fall im Armutsbrunnen“, wie es Lars Freitag in seinem Buch „Geheimsache: Privatisierung“ beschreibt, hat eingesetzt und ist nicht mehr aufzuhalten. Leider.

    In diesem System ist keine Änderung dieser Verhältnisse mehr großflächig möglich und leider nur noch durch gezielte Vorsorge Einzelner, wi im o.g. Buch exakt beschrieben wird. Da ein wirklich gutes Buch seinen Preis hat und die meisten Menschen sich dann lieber für eine „gute Mahlzeit“ entscheiden, anstatt für eine wirtschaftliche Vorsorge, wird es weiter solche und ähnliche „Fälle“ geben, bis das deutsche Volk u.a. auch auf diese Weise ausgerottet ist.

    Tragisch und bedauerlich.

    Gefällt mir

  2. Jochen sagt:

    „Ich habe nur eine Erklärung dafür. Sie wissen, dass ihr Spiel hier in irdischer Sphäre in der letzten Phase steht.“

    Wenn gewußt wird, wer mit „Sie“ gemeint ist und worum es bei diesem „Spiel“ im Grunde nur geht, der weiß auch, daß es auf der „Weltzeitenuhr“ bereits Zehn nach Zwölf ist (10 und 12 sind Zahlen, die es in sich haben), und jene „Sie“ es tatsächlich wissen, denn sie nennen sich nicht umsonst Illuminaten, daß egal, was sie derzeit noch versuchen und schon versucht haben um die Deutschen zu vernichten, es alles nichts bringt, denn den Spielerfinder, den kann einfach niemand schlagen. Weil außerdem der Spielerfinder sich dazu noch selbst ins Spiel als „Joker“ integriert hat, im Sinne von: „Folge dem weißen Kaninchen“ – engl. Rabbit, wortverwandt, aber nicht sinnverwandt mit Rabbi (hebr. Lehrer), arab. Rabbana (Uzair „Unser Herr“).

    Höchst interessant finde ich, daß Thom Ram in Bezug auf das „Spiel“ von „in irdischer Sphäre ablaufend“ spricht. Denn wenn es eine „irdische Sphäre“ gibt, dann gibt es daneben auch noch eine „geistige Sphäre“ bzw. eine „himmlische“. 🙂

    Gefällt mir

  3. rechtobler sagt:

    Also sorry, nur schon beim Schauen des Videos hätte ich mir fast das Frühstück nochmals durch den Kopf gehen lassen. Und wohlverstanden, die dargestellten Sachverhalte sind mir schon bekannt gewesen – aber nicht in der dargestellten Deutlichkeit. Unglaublich!
    Lieber Thom Ram, ich unterschreibe jedes Deiner Worte doppelt und dreifach. Es ist wahrhaftig unglaublich wie die ganze Sauerei durchgeplant worden ist – völlig degenerierte Genialität.
    Deutsche, erinnert Euch Eurer kämpferischen Ahnen – wacht endlich auf!

    Gefällt mir

  4. Michleiden sagt:

    Es ist ja eigentlich ganz einfach.

    Einfach schaun, wohin all die „Bestimmer“ ihr genommenes Geld privat hintun und von wem sie es bekommen.
    Wie viele Politiker haben wohl ein Haus und Grundstück im Ausland, wo sie jederzeit hin abhauen können?

    Schaut man wo Geld hingeht ist klar, daß Geld abgezapft wird. Ins Militär, in die Forschung, in die Raumfahrt.
    Schaut man, wo man als Deutscher in Deutschland noch frei sich entfalten kann, wirds mau.
    Überall Büro-Kratie. Und Maas nebst SCHAUSPIELerin erfreuen sich am Spiel. Was bekommt MAAS alles so an Zuwendung im AMT, ähm, er nimmt es sich ja. Politiker nennen es ja DIÄT. Oder wird er als Beamter eingestuft?
    Steinbrück…

    Alles das ist doch mal offen darzulegen. Auch was denen dann als sogenannte RENTE / Pension zusteht. Berlusconi hat sich ja auch die Gesetze selbst erschaffen. Zweideutig – in Italien. In der Politik und als Privatgeldler.
    Dann wird auch die ganze Abhängigkeit und Kungelei aufgedeckt.

    Physik, Theologie – es merkelt…

    Gefällt mir

  5. rechtobler

    Degenerierte Genialität. Trefflich beschrieben.

    Anderseits…immer und immer erinnert mich eine Stimme, dass das gesamte Spiel hier von uns selber gewollt und inszeniert wurde und wird. So treffen wir halt die schwarzen Figuren, mit denen umzugehen wir uns vorgenommen haben.

    Gefällt mir

  6. Bettina sagt:

    Folgendes läuft neuerdings täglich bei uns im Fernglotzer:

    Gestern erst kam im Vergleich ein österreichischer Bauarbeiter mit 5000,- € Brutto (?????), der nachher mit ca. 2.600,- € Brutto in Rente geht.

    Ich kanns echt net glauben, dass heutzutage in Österreich ein Bauarbeiter mit 10.000,- DMark heimgeht?
    Hier in Deutschland musst du dir erzählen lassen, dass 12,- Euronen bei einer Leihbude mit qualifizierter Ausbildung, das Höchste an Einkommen wäre!
    Auch mit echt Gutbezahlten Jobs, kommst du seltenst an diese 5.000,- Einkommen ran.

    Es wird nun der Kinderwelt im Deutschen Land erzählt, dass doch die Ösis so was von Reich seien!
    Und die auch noch viel mehr an H4 kassieren würden.
    Und dazu noch, dass diese sich damals gewehrt hätten, als das Rentensystem privatisiert wurde!

    Ich glaube, dass damit nur Hass geschürt werden soll, gerade eine Spaltung gegenüber den Österreichern im Vordergrund steht.
    Denen jenen passt es nicht, dass wir uns eventuell solidarisieren könnten.

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    „nebst richtigen Flüchtlingen“ –
    das ist so enttäuschend, sowas hier noch lesen zu müssen.
    Daher nochmal:
    Es gibt sowohl nach UN-Flüchtliungskonvention als auch nach BRD-deutscher Asylgesetzgebung unter den Zudringlingen KEINEN EINZIGEN „Flüchtling“ – denn ALLE kommen aus „sicheren“ Aufenthaltsländern – die BRvD ist von solchen UMGEBEN, vollständig!

    Wenn wir nicht endlich mal die Verhältnisse auch in dieser Hinsicht klarstellen, daß ALLE Zudringlinge sich hier UNBERECHTIGT (!) aufhalten, dann werden wir immer wieder der verlogenen Propaganda vom „aber wir müssen doch den Menschen helfen“ (was meint: „ihr müßt für diese Betrüger bezahlen“) hereinfallen…

    Gefällt mir

  8. Jochen 16:47

    In vorliegendem Zusammenhange meinte ich den Dreidimensionalen Raum Erde und nähere Umgebung, sagen wir mal bescheiden dieses Sonnensystem, mit derzeit Erde im speziellen Lokus äh Fokus.
    Zusätzlich sah ich andere Dimensionen auch. Wenn ich die sehe, dann hilft das räumliche Vorstellen nicht weiter. Sie sind „hier“, doch sind sie überall. Wieder mal die unüberwindliche Grenze von Verstand und Schpracke.

    Dass es Universen in Universen gibt, wer das als unmöglich bezeichnet, sollte einfach wieder mal des Nachts sich auf den Rücken legen und ein bisschen über die Weiten des Alls nachdenken. Dazu anfügen muss ich heutigen Tages allerdings: Von Flacherde mit Kuppel halte ich etwa so viel wie von nach Lavendel duftendem Scheissdrecklein. Gips nüschd. Gibt es insofern, als ich es denken kann. Also gibt es es doch. Doch wenn ich draussen die Sterne betrachte, dann denke ich endlichen unendlichen Kosmos. Meine Entscheidung.

    Gefällt mir

  9. luckyhans sagt:

    „dass das gesamte Spiel hier von uns selber gewollt und inszeniert wurde und wird“ –

    Lieber Thomram,
    immer wieder fällst du auf diese unsinnige Eso-Masche herein.
    Das ist eine total EINSEITIGE Sichtweise, die so nicht stimmen KANN.
    Es geht überall im Leben um Balance und Ausgleich.

    Ja, einerseits ist jeder voll für sein Leben verantwortlich und bekommt genau das, was er verursacht hat.
    Aber.
    Andererseits gibt es einen Entwicklungsprozeß, einen Vorgang, den man Schicksal oder Evolution (im guten Sinne) oder wie auch immer nennen kann.
    Dieser geht vor sich.
    Ob wir wollen oder nicht.
    Natürlich wird er durch unsere Aktivitäten bewegt, aber nicht für jeden Einzelnen, sondern für alle zusammen.

    Jeder bekommt also nicht nur seine eigenen Rückwirkungen, sondern auch diejenigen der anderen, mit denen er durch Millionen und Abermillionen von wechselseitigen Abhängigkeiten – grobstoffliche, feinstofflich-seelische und geistige – ständig verbunden ist.
    Jeder hängt sozusagen in einem Geflecht von Wechselwirkungen, und da leistet er seinen Beitrag, aber das ist eben NICHT ALLES…

    Gefällt mir

  10. @luckyhans

    Die Aussage deinerseits, dass es keinen einzigen Flüchtling gäbe, der realer Flüchtling ist, ist ebenso unsinnig zu behaupten.
    Richtiger wäre gewesen, zu sagen, dass der grösste Teil, ungefähre Schätzungen belaufen sich auf 85%, Immigranten aus anderen, sicheren Ländern sind.

    So hinterlässt es etwas Unschönes und wenig Authentisches.

    Mal eben anmerke, dass ich nicht zu den Befürwortern der augenblicklichen Politik gehöre und Massenimmigration, wie sie praktiziert wird, auch sehr kritisch sehe.

    Gefällt mir

  11. Lück 18:36

    Deine Sicht. Meine Sicht.
    Ich übernehme die volle Verantwortung für alles, was mir begegnet. Das ist alles.

    Gefällt mir

  12. Jochen sagt:

    @ Thomas Ramdas Voegeli
    um 18:29

    Versuche mal nicht so räumlich und auch nicht so zeitlich zu denken. Wohin begibst du dich dann?

    Klar, dann begibt man sich über „die unüberwindliche Grenze von Verstand und Schpracke“ hinaus. Wenn es dir gelingt, dann wirst du bemerken, daß es keine unüberwindlichen Grenzen gibt. Das menschliche Bewußtsein kennt nämlich die Welt nur bis zu den Schranken, die ihm gesetzt worden sind, aber eine Stufe höher beginnt das göttliche Bewußtsein, für das es keine Schranken mehr gibt, und das ist dann der Bereich, den man mit Phänomenologie versucht zu umschreiben, weil der Mensch kein besseres Wort dafür kennt.

    Als ich noch ein kleiner Junge war, fragte ich meine Eltern einmal: Was liegt hinter den Sternen?
    Sie wußten mir keine Antwort darauf zu geben. Ich mir zu dieser Zeit auch noch nicht.

    Heute weiß ich, hinter den Sternen, da liegt das phantastische Reich der grenzenlosen, zeitlosen und raumlosen Phantasie, aus der alles geboren werden kann, was vorstellbar ist und worin auch unsere Welt hier just in diesem Augenblick entsteht, sofern man bereit dazu ist anzuerkennen, daß dieses Reich hinter den Sternen hinter einem kleinen schwarzen Loch beginnt, was sich Pupille nennt.

    Siehst du das kleine weiße Kaninchen, was gerade in dem kleinen schwarzen Loch verschwindet? Wenn ja, dann folge ihm doch einfach. 🙂

    Ich mag es nicht, wenn Leute z.B. einen Film wie Matrix als Hollywood-Schrott bezeichnen. Erkennen diese denn nicht, daß auch so ein Film am Anfang nur geistig vorhanden war. Und wenn so ein Film am Anfang nur geistig vorhanden war, dann kann es nur so sein, daß am Anfang einfach alles nur geistig vorhanden gewesen ist. Möglicherweise alles mit einem weißen Kaninchen begonnen hat, was jetzt in diesem Augenblick in einem kleinen schwarzen Loch verschwindet. Doch die meisten werden weder das weiße Kaninchen sehen, noch je die Entdeckung machen, daß das, was sie auf „anderen Seite“ erwartet, sie selbst im du bist ich sind.

    Es gibt aber auch Leute, die sehen zwar das weiße Kaninchen, trauen aber ihren Augen nicht und tauschen es dann doch lieber ein gegen „die unüberwindliche Grenze von Verstand und Schpracke“.

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    zu mar-ia um 18:54
    Liebe M-L,
    bitte richtig lesen: ich wies darauf hin, daß nach der geltenden Gesetzeslage (!) alle Immigranten aus „sicheren“ Ländern nach der BRvD gekommen sind.
    Somit ist keiner von ihnen – nach selbigen Gesetzen – mehr als „Flüchtling“ zu bezeichnen.
    Und das sollten wir auch so halten, denn unsere Sprache wirkt auf unser Denken zurück.

    Was da so mancher von ihnen – und ich kenne mehrere, mit denen ich mich unterhalten habe – an hartem, teilweise grausamem Schicksal erlebt hat, steht auf einem ganz anderen Blatt. Und ich bin zu allen Migranten freundlich, offen und ehrlich.

    Und deine Reaktion (und auch mein voriger Satz) zeigt, wie tief diese falsche „Hilfe“-Propaganda in uns schon eingedrungen ist, und wir uns ständig „rechtfertigen“ wollen…

    Gefällt mir

  14. luckyhans sagt:

    zu tomram um 19:04
    „Ich übernehme die volle Verantwortung für alles, was mir begegnet.“ –
    ich drücke mich auch nicht vor der Verantwortung für meine Handlungen – aber für MEINE (Gedanken, Gefühle, Wollen, Reden, Tun).
    Aber:
    „Was mir begegnet“, ist nicht alles „meins“…

    Gefällt mir

  15. Jochen

    Ich habe null Mühe damit, die Grenze meines Verstandes mit einem weissen Kaninchen gleichzusetzen oder sie mit dem weissen Kaninchen zu ersetzen. Da arbeitest du dich vergeblich ab, lieber Zeitgenosse.

    Gefällt mir

  16. Lücki 19:21

    Was mir begegnet, das bezeichne ich nicht als „meins“. Doch alles, was mir begegnet, dem will meine Inkarnation hier gemäss Lebensplan und gemäss meines Lebenswandels begegnen.
    Du sagst, dass dieses „Aussen“ nicht von mir kreiert sei? Meinetwegen. Inwiefern sollte mich das interessieren? Ich bin nicht dort. Und doch bin ich dort genau auch. Das ist die Krux eines, der kurz sowas wie erleuchtet war. Er weiss alles, er weiss es nix pfernstäntlich zu sagen. Und im nicht erleuchteten Zustande erst recht nicht.
    Zweifelsfrei für mich steht, dass meine Realität von mir selber hergezogen wird.

    Wir beobachten weiter 🙂

    Gefällt mir

  17. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  18. haluise sagt:

    ‚ECHTE‘ FLÜCHTLINGE können ebenso den sogenannten jobcenter- und behördenwahnsinn kennenlernen und das über jahre: ALI, ein afghane konnte nach einem unfall NICHT mehr arbeiten, JEDOCH
    kein deutscher arzt war von 2000 an bis ‚gestern‘ in der lage, seine verletzung zu erkennen geschweige denn zu dokumentieren – – nach einem kurzen blick und ’nichts zu finden‘ = 3stdn. arbeit angemessen … krank oder nicht, das ist hier die frage.
    heute nun hat der amtsarzt vom jahr 2000 festgestellt, Alis füsse sind unterschiedlich warm, kein bandscheibenvorfall = diagnose für jobcenter — vielleicht OP nötig, werden WIR sehen.
    der arme Ali und die geschichte von ein paar jungen afghanen, für die Ali dolmetschte, ist noch eine geschichte der deutschen beschämung.

    WIR befinden uns hier in einer fränkischen kleinstadt … grund genug ?

    BIN LUISE

    Gefällt mir

  19. Louise

    Warum nur schreibst du „echte“ Flüchtlinge, da du anscheinend echte Flüchtlinge meinst?

    Was du beschreibst, passt doch ins System. Ankömmlinge mit guter Absicht, welche gravierender Not entflohen sind, werden so behandelt wie der Deutsche, der ein Leben lang redlich gearbeitet hat und heute versaut wird. Wer kommt und fordert, dass im Kindergarten nur geschächtetes Fleisch gefälligst kredenzt werde, dem werden Banknoten inn Arsch geschoben.

    Gefällt mir

  20. luckyhans sagt:

    zu Thomram um 21:13
    „Zweifelsfrei für mich steht, dass meine Realität von mir selber hergezogen wird.“ –
    abgesehen davon, daß ich keine Realität (statische „Ding“-Sicht) entdecken kann, sondern nur eine Wirklichkeit (dynamische Prozeß-Sicht), finde ich eine solche verabsolutierte Sichtweise irgendwie ziemlich egozentrisch. 😉
    Könnte doch sein, daß Du selbst doch nicht ALLES herziehst, oder? 😉

    Gefällt mir

  21. Lücklili 02:27

    Praktischer wäre es, wäre ich nicht für jeden Seich verantwortlich, der mir begegnet. Ich könnte dann, wie früher wieder sagen, dass die anderen eben Arschlöcher seien. Und damit implizit mich zum Nichtarschloch erklären.

    Gefällt mir

  22. Bettina sagt:

    Gestern kam im SWR eine Doku über das Städtchen Niederstetten.
    Es ist gar nicht weit von mir entfernt und desshalb hab ich mir das Filmchen angeschaut.

    Mir ist immer noch übel, sehr übel, immer noch zum fast erbrechen.

    Ich hab nun auch einen der Statisten in dem Film angerufen und ihn gefragt, ob es alles stimmt, was er da so erzählt hat. Er hat mir versichert, dass jedes Wort war ist, er aber enttäuscht davon wäre, dass sie drei Tage da waren zum Filmen, aber davon nur ein paar Minuten gesendet wurden.

    Schaut euch einfach diesen Werbefilm an, diesen „Werbe“Schönredfilm über meine Heimat:
    http://www.swrfernsehen.de/fernsehdokumentation-landleben4/-/id=2798/did=17273668/nid=2798/vv=schlagzeilen/luqyrr/index.html

    Bei Min: 15:42
    Die Bessarber (nicht wie im Film Bessarbier gennanten) sind ab 1814, aufgrund einem Aufruf der Zarin Alexandra, (nicht wie in Wiki verkündet ein Zar Alexander) dahin ausgewandert. Aber Gemäß dem deutsch-sowjetischen Umsiedlungsvertrag vom September 1940 führte das Deutsche Reich im Herbst 1940 eine Umsiedlung der Bessarabiendeutschen unter dem Motto Heim ins Reich durch.
    Dieses in dem Film verwedete Wort Bessarbier empfinde ich als eine Beleidigung.

    Hitler hat im Frühjahr 1940 mit Russland die Vereinbarung getroffen, dass die Bessaraber sich in Polen ansiedeln dürfen, als Gegenwert für ihre verlorenen Höfe. Schon im September mussten alle ihre Höfe verlassen.
    In Polen, als dann die Bauern die Höfe einigermaßen bewirtschaften konnten sind dann die Russen einmarschiert.
    Meine Oma wurde damals auf der Flucht von 15 Russen vergewaltigt.
    Danach ging es in die Warthegau, dort war ein Übergangslager und die Bessarbendeutschten wurden verteilt.
    Sie kamen danach wieder in Übergangslager und danach wurden sie Zwangseinquartiert.

    Keiner wollte sie haben damals, auch die 2. Generation meiner Mutter wurde lange noch als Rucksackdeutsche beschimpft.

    Das kreide ich an, diese Verlogenheit von diesem Werbefilm.
    Ich hab auch den Herrn Fink darauf angesprochen, dass er niemals nicht mit den Orlower Pferden (mit solchen sind meine Großeltern auch geflüchtet, mit zugehörigen Planwagen) 1945 nach Niederstetten gekommen sein kann. Herr Fink hat gemeint, dass die Pferde auf jeden Fall dabei gewesen wären.
    Diese Pferde wurden jedem schon in Polen abgenommen, es kann nicht sein, dass Herr Finks Familie diese noch fünf Jahre später immer noch in Besitz hatte.
    Herr Fink war damals erst 4 Jahre alt, ich finde es nicht so schlimm, wenn er da was durcheinander bringt.

    Dann kommt in dem Hohenlohe Werbefilmchen die Geschichte der Russlanddeutschen!
    Da war damals anscheinend der Zusammenbruch Russlands und alle die hier Zuflucht bekamen, hatten vorher dort die Schauspielschule besucht.
    29:45

    Ganz witzig an dem Hohenlohe-Werbefilmchen finde ich die Stadtflüchtlinge bei Min: 37.00
    Der Neubürger kann sogar Tenor!!
    Bei 41:41 hat der Flüchtling aus Stuttgart sogar endlich wieder Wein gekeltert.

    Aber nun gleich anschliesend wird das Städtchen bereichtert mit den syrischen Flüchtlingen:

    Aber leider sind die Russlanddeutschen heute immer noch gar nicht integriert, ab Min: 44:00

    Und ich sag dazu, „Nein, Nein, Nein, da wird sich gar nichts integrieren, sie werden in Großstätte abwandern, wie alle Speziens vorher (Juden Türken, etctt. pp) vereinzelt werden welche bleiben, die welche sich verlieben, heiraten, oder sonstwas, und die werden uns wieder in 60 Jahren vorgeführt werden als integriert!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: