bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Däumchen drehend zuschauen? / Den Arsch verrühren / Deutsche Mitte

Däumchen drehend zuschauen? / Den Arsch verrühren / Deutsche Mitte

Hätte ich den Pass der BRD, ich würde der Deutschen Mitte beitreten, dies mit Ueberzeugung. Ich traue es dieser Gemeinschaft zu, dass sie ihre Ziele unbeirrt verfolgt, und ihre Ziele, die haben sich gewaschen. Es sind Brocken, und viere pflücke ich raus:

Schaffung von durch reale Werte gedecktem Geld.

Enge freundschaftliche Zusammenarbeit mit Nachbarstaaten und mit Russland.

Fremde Truppen: Raus aus Deutschland.

Bundeswehr rein defensiv, ausschliesslich auf deutschem Boden stationiert.

.

Hier kommst du auf die Seite der Deutschen Mitte:

Willkommen

 

.

Wenn du lieber hören statt lesen möchtest, hier erfährst du eine Menge über die Absichten der Menschen der Deutschen Mitte, von Hauptpromotor Christoph Hörstel persönlich.

.

Und hier noch der von der Deutschen Mitte heute versandte Brief:

 

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Mitte, Christoph Hörstel, hat in den letzten Wochen bei fünf Auftritten vor Publikum und in der ausführlichen Beantwortung der Publikumsfragen klargestellt, dass ohne mehr Bürgerengagement Deutschland und Europa binnen kurzer Frist in Finanz- und Wirtschaftschaos versinken müssen – und in einem nachfolgenden großen Krieg in eine Katastrophe rutschen könnten. Das Ergebnis liegt jetzt messbar vor: Die Zahl der Parteieintritte hat sich im Oktober verdreifacht. Problem: Das ist immer noch zehnmal zu wenig, um realistische Chancen auf einen Platz auf dem Wahlzettel zu erhalten – und um die wohlhabenden Unterstützer zu gewinnen, die allein den Weg in den Bundestag sichern können; schließlich kann die DM nicht auf Schützenhilfe aus den großen Massenmedien hoffen, wie die andere große Neugründung der letzten Jahre, die jedoch eine Systempartei ist und nichts wirklich bessern kann.

Die jüngsten politischen Entwicklungen weisen jedoch immer dringlicher in die oben angegeben Richtung:

* Am Freitag der vergangenen Woche wurden Teile des Internets in den USA und Brasiliens ( http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/23/internet-angriffe-auf-die-usa-kamen-aus-allen-teilen-der-welt/ )  von einer DDOS-Attacke (Distributed Denial of Service) heimgesucht. In den Monaten zuvor wurde dieser Großangriff offenbar mit kleineren Vorfällen in schrittweiser Steigerung ( http://www.nytimes.com/2016/10/22/business/internet-problems-attack.html?_r=1 )  getestet. Ohne jeden Beweis legen US-Veröffentlichungen nahe, Russland und China seien ( http://www.nytimes.com/aponline/2016/10/24/us/ap-us-disruptive-cyberattack-mirai-malware.html )  daran beteiligt. Schon zuvor hatte US-Vizepräsident Biden Russland mit Cyberattacken gedroht. Im Zusammenhang mit der geltenden US-Doktrin zu einer sofortigen Antwort auf einen Cyberangriff kann Washington damit jetzt grundsätzlich einen Weltkrieg lostreten, ohne irgendwelche Beweise für fremdes Verschulden antreten zu müssen. damit sind wir jetzt bei Krisenherd Nummer SIEBEN angelangt. Zur Erinnerung die bisherigen sechs: Nahost, Jemen, Ukraine, Nord-/Südkorea, China/Japan, Arktis.
* In der vergangenen Woche scheiterte vorerst der Plan, den heiß umstrittenen TTIP-Vertrag auf dem Umweg über das CETA-Abkommen mit Kanada zu befördern, die Wallonien blieb stur. Grundsätzlich gilt jedoch: a) Regierungen und Strukturen der EU-Mitgliedsländer sind ebenso von gnadenloser Korruption und US-Hörigkeit gesteuert wie die nichtgewählten EU-Spitzen.  b) Die EU ist strukturell nicht in der Lage, sich militärisch zu verteidigen, also Washingtons Willen zur Weltherrschaft fast hilflos ausgeliefert.  c) Es gibt in Europas Führungen keinerlei Strategie oder Maßnahme, um einen eigenständigen Weg politisch überhaupt gehen zu können. Folglich gilt: Eine Ablehnung des CETA-Abkommens zieht Strafmaßnahmen nach sich, denen unsere Hochverratspolitik gar nichts entgegensetzen will. Der Frosch im zunehmend heißer werdenden Wasser trägt also auch noch einen Strick um den Hals: Springt er tatsächlich und viel zu spät aus der Brühe, hängt er sich damit sofort selbst auf. Ende der Durchsage.

Neuerlich ist festzustellen: Die Völker Deutschlands und seiner Nachbarn sind von ihren Eliten derart ins Aus manövriert worden, dass sie nur noch in einem Gewaltakt das schlimmste abwenden können. Das geht weder mit alten Denkmustern, noch mit alten Konzepten, noch mit dem alten Personal. Zu den alten Denkmustern gehören auch: Parteiverweigerung und Wahlboykott – so weh diese Erkenntnis vielleicht tun mag. Bei den Verfechtern dieser letzteren beiden Sicht- und Verhaltensweisen ist auch der Verfassungsschutz warm untergekrochen, das Kanzleramt ist entzückt.

Hunderttausende sitzen nun  gebannt am heimischen Computer und verfolgen die warnenden Stimmen der (noch) außerparlamentarischen Opposition. Am Ende schauen sie sich weiterhin an und stellen fest, ganz sooo schlimm könne es doch gar nicht sein, da werde ja wieder ganz schön dick aufgetragen. In Wahrheit und Tatsache geht jedoch die nackte ANGST um, „man“ könne die vielen gewohnten Bequemlichkeiten für eine Reise ins Ungewisse aufgeben, wenn „man“ sich bewegt.

Dazu sei gesagt: Angst ist ein schlechter Ratgeber, immer schon gewesen. Und: „Man“ macht nicht, schafft nichts, und trägt grundsätzlich für nichts Verantwortung. „Man“ geht nunmehr garantiert den Bach herunter. Jetzt ist das ICH gefragt, Menschen, die aufstehen und sich dort engagiert, wo die Veränderung WIRKSAM bewerkstelligt werden kann. Wer vorgibt, dies ohne ein fest und klar umrissenes Programm und ohne die festgelegten demokratischen Hürdenläufe schaffen zu können, ist am Ende nur ein Steigbügelhalter der gleichen Schurken, die zu bekämpfen er vorgibt – sei dies mit Absicht und Planung geschehen oder ein Ergebnis der Not. Wirksam heißt: sorgfältig erarbeitetes politisches Programm, das der großen Mehrheit endlich gerecht wird und die großen Oligarchen tatsächlich entmachtet – und eine außenpolitische und militärische Strategie, die diesen Weg schützen und sichern kann, um ein Abrutschen in einen Krieg dauerhaft zu verhindern. Alles Andere ist faules Gerede, sicher: interessant, unterhaltsam, aufrührend – aber nicht wirklich zielführend.

Wie das geht, wenn ein Volk aus dem Sessel kommt und weiß nicht genau warum und wohin, das konnten wir 2009 am Beispiel Spanien studieren: Eine halbe Million Menschen steht in Madrid auf der Straße – ohne Plan und Programm. Dann kam die neue Partei Podemos („Wir können“). Nun, Podemos kann derzeit so ziemlich gar nichts, auch weil Programm und Strategie zu schwach sind, da regiert die Ängstlichkeit. Die leider immer noch größeren Einheiten, Konservative und Sozialisten, streiten sich um die Pfründe, mehr nicht. Man scheut die klare Sprache – und die Brüche. Sprache ist jedoch Abbild des Geistes – und wer es nicht wagt, die Dinge bei ihrem tatsächlichen Namen zu nennen, bringt mit Sicherheit keine Lösung zustande. Es sind auch zu viele Staatsbedienstete (Professoren!) in der Parteispitze, das hat bei uns schon geholfen, die höchst einsatzfreudige, traditionelle deutsche Friedensbewegung zu einem Altersheim zu machen, das langsam wegstirbt.

Träumer und Visionäre sind wichtig und notwendig. Doch ohne die harte tägliche Arbeit am Weg in die Verwirklichung kann nur ein grandioses Scheitern erfolgen. Offenbar müssen also ALLE KRÄFTE zusammenfinden, die sich im Programm wiedererkennen. Und egal was verlogene Beiträge unterstellen, der Kampf erfolgt ÜBERALL ( http://www.umkreis-institut.de/umkreis-online/christoph-hoerstel-politische-aenderung-von-der-strasse-ohne-partei-traumtaenzerei-349/ ) : auf und neben der Straße, in- und außerhalb der Institutionen, in- und außerhalb des Parlaments – und zwar MÖGLICHST GEMEINSAM. Es geht nur als Partei UND als Bewegung. Alles Andere wäre geradezu dumm, die Lehren der Geschichte sind da ganz eindeutig.

ALLE LESER DIESER ZEILEN SIND AUFGERUFEN!: Kommt in die Deutsche Mitte – sie ist die einzige Kraft, die den soliden und friedlichen Übergang in Sicherheit und für alle auf allen Wegen schafft.

Wer zögert oder sich verweigert, stützt die jetzigen Verhältnisse und damit den Weg ins Verhängnis.

.

Ich sage Dank allen Tatkräftigen der Deutschen Mitte.

thom ram, 26.10.0004 NZ (Neue Zeitrechnung. Wer lieber hinter dem Ofen bleiben will, bis die Hütte angezündet wird, besser 2016)

.

.

.


45 Kommentare

  1. SecurityScout sagt:

    Die Realität in Deutschland ist leider, daß MINDESTENS 80% (eher90%) der Deutschen unter Mind Control stehen.

    Wenn bestimmte Themen angesprochen werden, oder bestimmte Wörter ausgesprochen werden, schaltet diese Masse automatisch geistig ab.

    Dieser Verdrängungs-Mechanismus ist sehr, sehr stark.
    Solange es diesen Menschen persönlich noch (relativ) gut geht, werden sie nicht erwachen bzw. sich ändern.
    Auch einem Hartz4 Empfänger geht es noch (relativ) gut. Relativ gut in dem Sinne, daß der Leidensdruck noch nicht stark genug ist.

    Dieser „Druck“ wird sehr langsam über Jahre aufgebaut, genau so wie mit dem Frosch, der im warmen Wasser sitzt und wo die Wasser-Temperatur langsam erhöht wird.

    Die Frage stellt sich:
    WAS sind WIR???
    Was ist UNSERE Aufgabe auf diesem Planeten wo WIR inkarniert sind?

    Die Schweizer, die Deutschen, die Amerikaner, die Russen.
    Das sind Worte des EGOs, das sind Programmierungen die WIR nach der Geburt erhalten haben.

    Befreie sich JEDER selbst von seinem Ego, seinen Programmierungen.
    WIR sind Welt-Bürger, warum fokussieren WIR UNS auf ein Land?

    Warum sehen WIR nicht die ganze Welt als einen „Super-Service-Markt“?
    Aus diesem Angebot an Ländern picken WIR UNS die Rosinen heraus.

    Erwachen, erkennen und jeden Tag sein BESTES geben!

    Gefällt mir

  2. […] über Däumchen drehend zuschauen? / Den Arsch verrühren / Deutsche Mitte — bumi bahagia / Glückliche … […]

    Gefällt mir

  3. Querulant sagt:

    Lieber Tom,
    wieder mal einer, der versucht das „Steuer“ herumreißen zu wollen und vermutlich scheitern wird oder der im EU-Parlament „vereinnahmt“ und „versorgt“ werden wird.
    Haben wir nicht genügend Beispiele?
    Von „Alfa“ und AfD über die „Partei der Vernunft“ zu Henkel und von Storch?
    Das „Deutsche Volk“ ist zum Widerstand nicht mehr fähig, weil es in einzelne kleine Grüppchen zersplittert wurde und in „die restlichen 50Mio. Urdeutsche-Individualisten“ zersetzt ist.
    Wir erleben Willkür in jeder Form und werden enteignet, geplündert, vergewaltigt und obendrein noch verlacht und Keiner versucht auch nur sich selbst aus diesem Sumpf zu befreien.
    Da werden zahllose Foren geschaffen, in denen die Mißstände beschrieben werden und allenfalls geht eine rosarote Empörung in Form eines Leserkommentars ein.
    Theorien werden entwickelt, wie man sich im „Freistaat Danzig“ oder in „Elsass-Lothringen“ eine „sichere Exklave“ schafft, in einer rückentwickelten Gemeinde-Neuhaus den Frieden findet und verschweigt, daß dann sämtliche „Privilegien“ wie Rente, Sozialversorgung, ALG usw. verloren gehen.
    Warum wird nicht einfach ein bewährtes System, welches vermögende Briten einsetzen, sich vor Plünderung und Willkür zu schützen, angwendet? – der Trust – oder dessen „unscheinbare Schwester“ die Genossenschaft, die in Liechtenstein seit fast fünf Jahren erfolgreich tätig ist?

    Diese bräuchten keine „Parteiführer“, da die Interessenlage der Genossenschaftsmitglieder sie eint. Sie, die Mitglieder, arbeiten in Ihren angestammten Bereichen, behalten alle Vermögenswerte weiterhin zum persönlichen Gebrauch, sind von Erbschaftssteuer und anderen Repressionen befreit und müssen nicht zurück ins Mittelalter, sondern eliminieren lediglich schädliche Bürokratie und Ausbeutung durch den nimmersatten „Overhead“ von Regierungen und Parteien.
    Warum wird wieder ein eigenes „Süppchen“ gekocht, eine weitere unwirksame Menschenmenge in einer neuen Ideologie verheizt und letztlich enttäuscht zurückgelassen, wo doch das Rad bereits erfunden ist?

    „Freeman“ vom ASR-Blog sollte ein weiteres Beispiel der herrschenden Gleichgültigkeit und der Resignation unter den „Aufgewachten“ sein.

    Freeman sagt:
    25. Oktober 2016 um 16:42

    Der Text ist keine Ironie, das versteht ihr mich miss. Ich habe eine totale Wende vollzogen und bereite mich auf die Präsidentschaft von Hillary Clinton vor, die von George Soros gelenkt wird, der wiederum den völligen gesellschaftlichen Umbau von Europa durchführt und gewinnen wird. Ich habe mich lange genug gesträubt und Widerstand geleistet, gehofft, mit meiner Aufklärung ändert sich was zum Besseren, Merkel und Co verschwinden endlich. Jetzt habe ich eingesehen, die NWO-Vertreter haben gewonnen und wir verloren. Also wechsle ich zu den Gewinnern, denn mit Loosern will ich nichts zu tun haben. Ab jetzt wird die schöne neue Welt des Multikulti und des Genderismus von mir verkauft. Irgendwie ist auch die feminine Seite bei mir durchgebrochen und ich kann mich endlich schminken, Kleider anziehen und als Transe outen. Ab jetzt heisse ich FREEWOMAN!!!

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Deutschland muss das neu Normale akzeptieren http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/10/deutschland-muss-das-neu-normale.html#ixzz4O9pJt1ge

    Hier über Genossenschaft informieren: http://www.car-genossen.ch/forum.html

    Gefällt mir

  4. thom ram sagt:

    Querulant

    Jedem Menschen ist freigestellt, was er anstrebt.

    Ich strebe bumi bahagia an, eine frohe neue Welt.

    Wenn Freeman seine Segel streicht und Junckers, Sorrossens und Kissingers dort hineinkriechen will, wo es auch bei denen nicht gut riecht, wenn er nun für CETA und Konsorten kämpfen will, so sagt mein Ego:

    Er ist ein Arschloch. Ein Arschloch mehr auf der Welt. Prima. Wen kümmert’s? Mich nicht.

    Das eben war aber nur mein Ego, mein Ego ist komplett unwichtig. Wichtig ist:
    ICH sage: Wenn Freeman das will und tut, dann will er es und tut es. Es ist in seiner eigenen Verantwortlichkeit. Die Konsequenzen werden folgen. Sie kümmern mich nicht. Er will offensichtlich durch eine harte Schule. Unbewusst natürlich.

    Was die Deutsche Mitte betrifft:
    Ich will sie.
    Dass du dort, wo du stehst, dein Bestes geben willst, finde ich gut, ist meine Parole auch.
    Ich rege trotzdem an, dass auch du die Deutsche Mitte unterstützest. Wenn nicht gute Menschen es tun, wer dann sollte es tun, ich meine, das Schiff auf neuen Kurs bringen?

    Gefällt 1 Person

  5. Texmex sagt:

    @Querulant
    Danke fuer die Info zur car-genossenschaft, ich habe gar nicht mitbekommen, dass sich das so gut entwickelt hat, nochmals Dank

    Gefällt mir

  6. @SecurityScout

    Dein Kommentar beinhaltet genau die Ziele dieser NWO-Schergen. Das führt zu dem Zustand, den wir hier in BRiD haben. Mit den Worten von Treitschke: „„Der höchste denkbare Grad der Gleichheit, der Kommunismus, ist, weil er die Unterdrückung aller natürlichen Neigungen voraussetzt, der höchste denkbare Grad der Knechtschaft.“
    Das kann doch wirklich niemand wollen, oder?

    Zu Hörstel:

    Hörstel schreibt in seinem Brief, dass die AFD eine System Partei sei (damit hat er recht) und nichts wirklich ändern könne. Nun, was wäre denn die Deutsche Mitte für eine Partei? Wäre sie keine Systempartei (d.h. gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung), dann würde sie verboten.

    Gegenüber seiner an Sachlichkeit und Objektivität orientierten journalistischen Arbeit erscheinen die politischen Appelle Hörstels als verdeckt linkssozialistische Träumereien. Hörstel gründete am 1. Mai 2013 eine Partei namens Neue Mitte und war bis zu seinem Rücktritt am 26. August 2013 ihr Vorsitzender. 2014 betrieb er eine Neugründung mit dem Namen Deutsche Mitte. Das Programm sagt unter Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Männer werden nicht genannt) u. a. programmatisch aus: „Homo-Ehe, ja!“.[1] Das heißt, das die Deutsche Mitte den Homo-Bolschewismus unterstützt.
    Im Kurzprogramm heißt es zur Problematik der Invasion Europas durch Fremdländer:

    „Wir wollen Migranten künftig auch viel besser respektieren, behandeln und integrieren: schulen, in Lohn und Brot bringen, schneller einbürgern. […] Null Toleranz bei rassistischen Übergriffen.“[2]

    Wir haben in Deutschland (Stand 2014) 20 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund.[3] Da, ist die Flut seit 2015 nicht eingerechnet. Rechnen wir sie ein, mit Familiennachzug, dann kommen wir auf 30 Millionen Nicht-Deutsche Bewohner (wohlgemerkt nach offizieller Bekanntgabe). Herr Hörstel redet noch von Migranten?

    Christoph Hörstel tritt häufig in nichtkonformen Sendungen auf, die über das Weltnetz ausgestrahlt werden, beispielsweise bei nuovoviso.tv. Dort läßt er sich stets als „Regierungsberater“ vorstellen, ohne daß erkennbar wird, welche Regierung gemeint ist. In der Sendung Geopolitik 2014 gab Hörstel zu erkennen, daß er bezüglich des 1939 von England entfesselten europäischen Krieges, der durch den Eintritt der VSA zum
    Weltkrieg wurde, bolschewistische Lügenpropaganda vertritt. Er spricht darin bedauernd u. a. von angeblich 27 Millionen Weltkriegsopfern der Sowjetunion, ohne zugleich auch nur mit einem Wort zu erwähnen, daß Deutschland in diesem Krieg überhaupt Opfer zu beklagen hatte. Im Film behauptet er zudem, seit der Gründung der Bundeswehr 1955 seien ihr angehörige Soldaten andauernd bis heute an ausländische Armeen ausgeliehen
    worden, um dort unter falscher Flagge eingesetzt zu werden. Sowohl der Tatbestand als auch die angeblichen Einsatzländer und Aufgaben bleiben ohne Beschreibung, Glaubhaftmachung oder Beleg.[4] Hörstel benutzt die amerikanische Beleidigung für die Wehrmacht und übernimmt deren Sicht auf die Geschichte, indem er vom „Nazi-Überfall auf die Sowjetunion“ spricht.[5] Die Deutsche Mitte distanziert sich ausdrücklich von der NPD.

    In dem Brief steht, „b) Die EU ist strukturell nicht in der Lage, sich militärisch zu verteidigen, also Washingtons Willen zur Weltherrschaft fast hilflos ausgeliefert.“ Washingtons Willen zur Weltherrschaft? Ist dafür nicht ein ganz anderes Völkchen als VSA für zuständig? Warum benennt Hörstel nicht den Kriegstreiber? Warum benennt er denn nicht das Übel, welches seit Jahrhunderten die Völker gegeneinander hetzt? Weil er durch seine Amerikahetze von diesem Völkchen ablenken will.
    Die DM ist ein Teil des (((Systems))), um weiter die Wähler zu zersplitten und sie im System zu halten. Da steht sie der AFD in nichts nach.

    Der Verfassungsrechtler, Hans Herbert von Arnim, schrieb einmal:
    „Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, dass sie keine ist. Das Volk, der nominelle Herr und Souverän, hat in Wahrheit nichts zu sagen.“

    Dennoch beten viele die Demokratie heutzutage an wie das goldene Kalb. Das Wort hat einen strahlenden Nimbus, der uns Ehrfurcht einflößt. Dies liegt nicht daran, dass uns die Demokratie gegenwärtig so gut bekommen würde, sonderen allein an der Machtstellung gewisser Eliten, die in „unserer“ Demokratie alleine
    das Sagen haben. Es handelt sich um ein weiteres Tabuthema. So gut wie niemand traut sich, die Demokratie an sich infrage zu stellen. Wer dies dennoch tut, „stellt sich außerhalb des allgemeinen Konsens demokratischer Grundwerte“ und ist als „Nazi“ verschrien. Die ganzen Schweinereien, die eine abgehobene „Elite“,
    welche inzwischen oft nicht einmal durch Wahlen an die Macht gekommen ist und die niemandem Rechenschaft schuldet, mit uns anstellt, sind jedoch Teil unserer gelebten „Demokratie“ und nur durch diese möglich. Momentan sind wir eine Herde Schafe, die zwischen einem Löwen und einem Wolf als Entscheidungsträger wählen
    kann und sich gegenseitig ständig versichert, dass dies doch die beste und einzig akzeptable Lebensweise sei. Bei fortschreitendem demographischen Niedergang (d.h. von den Eliten geplantem Genozid an uns) werden wir einige Schafe sein, die mit einem zahlenmäßig überlegenen Wolfsrudel abstimmen dürfen. Es ist Zeit,
    sich Gedanken zu machen.[6]

    Also, ich habe einen deutschen Pass und ich gehe nicht wählen. Denn, Wahl ist Verrat!

    1 http://deutsche-mitte.de/familie-senioren-frauen-und-jugend/
    2 http://deutsche-mitte.de/wp-content/uploads/2013/09/Kurzprogramm1.pdf
    3 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/161051/umfrage/bevoelkerung-mit-und-ohne-migrationshintergrund-in-deutschland/
    4 http://nuoviso.tv/geopolitik-2014-teil-2-christoph-r-hoerstel-im-gespraech-mit-frank-hoefer/
    5 https://www.openpetition.de/petition/blog/abzug-aller-us-und-uk-truppen-sowie-us-befehlsstellen-aus-deutschland
    6 https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2013/03/18/die-demokratie-ist-das-problem/

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    Diesen Kommentar setze ich in Fettschrift!
    thom ram.

    Herr Hörstel leistet gute Arbeit. Kann nur hoffen, dass er mehr Zuspruch und Unterstützung bekommt.

    Zu CETA

    Die Wallonie steht mit ihrer Gegnerschaft zu CETA in Europa nicht alleine da

    Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk heißt es derzeit, die Wallonie, in der nur 0,7 Prozent der Bürger der EU-Mitgliedsländer lebten, blockiere für alle 510,06 Millionen Einwohner das Freihandelsabkommen CETA. Das kann man so sehen – oder auch nicht.

    Geht man nämlich nicht nur in Belgien, sondern auch in anderen europäischen Ländern auf die Ebenen unterhalb der Nationalparlamente, dann stellt sich die Situation etwas anders dar: Hier haben sich inzwischen 2.087 Regionen und Kommunen explizit gegen CETA und dessen großen Bruder TTIP ausgesprochen – darunter auch Metropolen wie Amsterdam, Edinburgh, Barcelona, Mailand und Wien.
    weiterlesen hier
    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49809/1.html

    Gefällt mir

  8. palina sagt:

    DDOS ATTACKE: Gab es Freitag einen Test, das Internet zu kappen?

    Gefällt mir

  9. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „… Wenn Freeman seine Segel streicht………“

    Merkt man das nicht, dass es sich bei Freeman mit „seinem Umschwung“ um eine Provokation handelt ? Er will meiner Ansicht nach mal austesten, in wieweit sich Menschen beeinflussen lassen und etliche Kommentatoren sind ja auch drauf reingefallen.

    LG von Angela

    Gefällt mir

  10. Querulant sagt:

    Lieber Tom,
    mental unterstütze ich jede Aktivität, die sich der Hinwendung zum „Guten“ befleißigt.
    Wenn behauptet wird, Herr Hörstel leiste eine gute Arbeit, will ich das gerne glauben, beurteilen mag ich Niemanden und Nichts mehr, was in die (Parteien-)Politik strebt und vorgibt, auf „basisdemokratische und parlamentarische Weise“ etwas verändern zu wollen.

    Wenn richtig ist, daß mit päpstlichen Motu Proprio bereits in 2013 jegliche „drei Gewalten“ beseitigt wurden und nur noch der einzelne Mensch für sein Tun und Handel vollständig verantwortlich ist und dafür zur Rechenschaft gezogen werden darf, dann ist dies anzustreben und umzusetzen. Hierzu sind keine Wahlen, die sowieso ungültig sind, keine Gesetze, die Null und Nichtig sind und keine „Personen“, die Masken eines Besatzers sind notwendig.

    Es benötigt Intelligenz und gesunden Menschenverstand, ein schadhaftes System zu verändern.
    Du hast es auf Deine Art der „Auswanderung“ gelöst – nicht Jedem ist das heute (noch) möglich. Er muß sich darum eine andere Möglichkeit suchen, sich und seinen Besitz in Sicherheit zu bringen und legal, gewaltfrei und intelligent gegen das Miese im System anzukämpfen.

    Es möchte auch nicht Jeder auf einen bislang gewohnten Komfort verzichten und á la Anastasia in der Wildnis ein Trockenkloo errichten und mit großen Blättern (weil es ja so ökologisch ist) die Hämoriden blutig reiben.
    Ich gehöre jedenfalls nicht zu denen, die so ein Leben lieben.

    Ich wundere mich immer wieder, wieviele Menschen immer wieder den gleichartigen Propheten folgen, die immer wieder ein und dasselbe Credo verkünden, das diese doch letztlich dann auch immer wieder in (persönliche) Apokalypse führte.

    Wer spricht heute noch von Oliver Janich´s PdV? Wer von Peter Putzhammer´s Stiftung und Kampf gegen GEZ? Wer kennt die Novertis-Stiftung von Herrn Claus noch und hat damit das System geändert? Nicht mal die „Wissensmanufaktur“, deren Gründer A.Popp sich mit seinen und väterlichen Millionen aus Deutschland verabschiedete hat etwas bewirkt, was nur für einen einzigen Menschen hierzuland nützlich gewesen wäre, wenn nicht für seinen Gründer, sein „Sprachrohr“ J.Vogt und unsere „unvergessene“ Eva Hermann.

    Damit kein Mißverständnis entsteht. Möge die Partei DM unter Herrn Hörstel sehr erfolgreich werden und das bewirken, wohinein viele Menschen hier im Lande ihre Hoffnungen gießen. Jene stirbt bekanntlich zuletzt.

    Ich halte es darum lieber mit „hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott“ und dafür ist diese Genossenschaft das absolut geeignete „Werkzeug“.

    Gefällt mir

  11. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  12. haluise sagt:

    erst wenn eine zeit REIF ist für wandel, dann geschieht das dann unvermeidliche… durch ein wort, einen satz, eine rede o.ä.
    alle negativanalysen ohne ein bild der neuen zeit am ende, alles gejammer, all die tristen prognosen aus gehirnen, denen keine kreativen zukunfts-visionen einfallen, all das und mehr zieht runter und bestätigt die verzweifelten., kann sie aber auch alle ihre kräfte sammeln lassen für den wandel.
    was die kreativen ‚klugscheisserlein‘ betrifft, sie wissen nicht, wieviel sie zum erreichen der „goldenen zeit“ beigetragen haben …
    JEDOCH
    auch sie haben … ganz sicher
    sog i
    die LUISE

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Querulant 17:03

    Klingt in meinen Ohren stimmig, was du sagst. Nicht jeder muss das Gleiche tun. Der Mensch, der in seinem Inneren und damit in seinem gewöhnlichen Umfeld aufräumt, alles durchlichtet, er ist ein Segen und eines der kleinen Feuer, welche sich zu grossen Feuern vereinigen werden. In mir drin ist eine klare Stimme, die das so sagt.

    Eines aber will ich klarstellen. Du schreibst:
    Es benötigt Intelligenz und gesunden Menschenverstand, ein schadhaftes System zu verändern.
    Du hast es auf Deine Art der „Auswanderung“ gelöst – nicht Jedem ist das heute (noch) möglich.

    Danke, dass du mir gesunden Menschenverstand zubilligtst, und erst noch Intelligenz, hihi.
    Doch ist es nicht so, wie du denkst. Ich bin nicht ausgewandert, weil ich weggehen wollte. Ich bin ausgewandert, weil ich hingehen wollte.
    Schau. Mit 50 war für mich einfach klar: Ich brauche eine Grossstadt. Und meine innere Führung leitete mich nach Berlin, wo ich 10 Jahre lang dann hauptsächlich lebte. Ich bin Berlin unendlich dankbar für all die Erfahrungen, die ich machen durfte. Und ich könnte auch heute in Berlin leben. Wenn ich heute nach Berlin komme, fühle ich mich zuhause.
    Dann, vor 6 Jahren, war das einfach over. Ich hatte 3 mal Urlaub in Bali gemacht, und vor 6 Jahren sagte meine innere Stimme schlicht und klar: Jetzt Bali. Und da ging ich hin. Und hier lebe ich zu 99% zusammen mit Indonesiern, mit einfachen Menschen. Ich tue einfach hier das, was du an deinem Ort tust: Nach bestem Wissen und Gewissen das Beste.

    Die Bloggerei seit drei Jahren ist für mich (wenn ich von gelegentlichem Bauchgrimmen wegen gewissen besonders lieben Kommentatoren absehe) ein Segen. Nicht nur ordne ich meine Gedanken gezwungenermassen dann, wenn ich schreibe, viel mehr noch sind mir die Einwürfe von Kommentatoren lieb und teuer. Ich erhalte täglichen Blumenstrauss von Anregungen.

    Zur Deutschen Mitte noch. Ich weiss gar nicht, wie ich das formulieren soll. Dieser Christoph Hörstel, der kommt nicht, hat eine Idee und macht es bitzeli warme Luft. Da steht ganz offenkundig viel mehr dahinter. Hör schon nur mal, wie dieser Mann redet. In der Art zwar anders, in der Dichte und Gewichtigkeit ist das Wladimir Wladimirowitsch – Ebene. Der Mann kennt nicht nur seine Oma und seinen Saufkumpel. Der Mann ist offenkundig ausserausserordentlich gut vernetzt.

    Zu der Idee, dass jeder einzelne Mensch für sein Tun und Handeln einzig und alleine selber zuständig und verantwortlich sei.
    Drei Mal ja und ja und ja.
    Und wir sind soziale Wesen. Weder kann ich eine auch nur 10 Meter lange Brücke über den Abgrund alleine bauen, noch kann ich alleine ein korruptes Geldsystem kippen. Wir Menschen sind
    aufeinander angewiesen. Was spricht dagegen, dass ich im Bewusstsein meiner absoluten Eigenverantwortlichkeit mit einer 10er Crew die Brücke baue und vereint mit einer Million das Geldsystem kippe und lebenswürdiges neues System aufbaue?

    Gefällt mir

  14. Vollidiot sagt:

    Quer

    Warmduscher sind auch meist softe Vierlagenwischer.
    Aus alter Erfahrig kann ich sagen, nichts geht über Heu, biologisch, orgonhaltig und – waldschonend.
    Im Clo eine Raufe mit duftendem Heu.
    Das ist gehobene Zuvilisation.
    Der Rindergülle setzt man auch Strohhäksel zu – geruchsbindend.
    Wozu Haklefeucht mit Nanobeschichtung mit der so eingebauten griffigen Feuchte und Umweltversauung.
    Nicht die Scheiße machts, sondern was der Scheißer drumherum popanziert.

    Übrigens wer auf Haklefeucht steht, dem empfehle ich eine klene Mooswanne im Bad.

    Wer nie im Wald inmitten Moos
    bei Vogelsang geschissen
    Will nie mehr etwas anders wissen
    Solch Wonne läßt ihn nie mehr los

    Was interessiert den Anarchisten eine Partei?
    Das sind Erfindungen minderen Geistes.
    Des Geistes der reduzierten geistigen Heimat.

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Angela 15:54

    Freeman.
    Ich habe die Ansage nicht geglaubt. Hätte ich das sagen sollen?
    Ich kann jedoch nichts und nichts ausschliessen, für mich ist ein Promille wahr – scheinlichkeit in seiner Aussage enthalten, und auf dieses eine Promille sagt mein Ego so schöne Sachen, und ICH denke, na so sei es so. Im Falle des einen Promilles.

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Volli

    Bestünde nicht die Gefahr, schlicht Gemüther zu schnell zu sehr zu verschröcken, ich würde es auf die Startseite stellen:

    Wer nie im Wald inmitten Moos
    bei Vogelsang geschissen
    Will nie mehr etwas anders wissen
    Solch Wonne läßt ihn nie mehr los

    Gefällt mir

  17. Querulant sagt:

    Lieber Tom,
    daß da noch was kommen sollte, auf die Intelligenz und den gesunden … , hat nach Deinem hi hi hi ähnliches (Schmunzel ei) bei mir ausgelöst.
    Ohne selbiges wäre wohl Dein Blog nie entstanden?

    Mit der Brücke?
    Da kommt es auf die Größe an und die geistige „Tragfähigkeit“ der am Bau Beteiligten. Der Rest wäre dann eine „Deutsche Mitte“, die jede parteiliche Peripherie verdrängen würde. Leider sind immer wieder „Lunker“ enthalten, die die „Statik“ gleich zu Beginn des Baues schwächen und den Zusammenbruch des Gebildes früher oder später bewirken.

    Darum dürfte wohl auch seitens der Genossenschaft auf eine Anfrage die doch sehr arrogant anmutende Äußerung getan worden sein, die ich gern zitieren darf: „… Wir haben in dieser Zeit herausgefunden, welche Charaktere zu uns passen könnten und sind nun mit einer veränderten Strategie bemüht, diesen ein Forum zu bieten….“.

    Warum beschreiten aber diese „Charaktere“ dann unabhängige Wege und meinen „alleine eine Brücke bauen zu können“, wo doch die Widerlager und Fundamente dafür längst errichtet waren?
    Auch Herr Hörstel begibt sich mit seinen besten Absichten in den Widerstand, noch bevor er Putin´sches (Politiker-)niveau erreicht hat und damit schon jetzt den „Flammen geweiht“ ist.

    Man sollte auch beachten, daß das bestehende „Herrschaftssystem“ über Jahrzehnte, wenn nicht über Jahrhunderte „gewachsen“ ist und perfektioniert wurde, was nun durch einen „Edlen“ in dessen letzter „Restnutzungszeit“ verändert werden soll? Bin sicher einer der Wenigen, die Harry-Potter nicht gelesen haben und darum das Hirn vielleicht einigermaßen „sauber“ halten konnten?
    Der „Große Zampano mit dem kristallenen Schwert“ wird die Menschheit nicht erlösen kommen.

    Als Judoka in jungen Jahren lernte ich, den Gegner ins Leere laufen zu lassen und durch geeignete „Beinarbeit“ zu Fall zu bringen und mittels fester „Grifftechnik“ am Boden zu halten. Die besagte Genossenschaft ermöglicht genau diese „Kampfkunst“, was sie (und mich) ja bei den Trollen in den übrigen Foren so „beliebt“ gemacht hat. Eine Genossenschaft kann das zeitliche seiner Gründer überdauern – eine Partei – ?

    Sollte Herr Hörstel vlt. mal drüber nachdenken (auch) eine Genossenschaft nach liechtensteinischem Muster gründen zu wollen, würde ich gerne promoten, die genannte in „Deutsche Mitte“ umzubenennen und in seine Dienste zu begeben. Hierbei verspräche ich mir größere Nachhaltigkeit als in einem Meer von Parteien und einen unvergleichlichen Vorteil gegenüber „Alternativen“ oder Alternativlosem.

    Gefällt mir

  18. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Habe noch in keinem Hörstel-Vortrag etwas über die übergeordnete Rolle der internationalen Finanzoligarchie oder des Vati Khan gehört, daher die Diagnose: unwissender Dampfplauderer und unbewußtes Werkzeug der Kannibalisten. Sorry.

    Gefällt mir

  19. Guido sagt:

    @Volli

    hast für ein Lacher gesorgt!

    Bin seit Jahren Backduscher (warm oder kalt egal) und brauche schon lange kein Papier oder sonstige Hilfsmittel mehr.

    Finde es die sauberste Lösung.

    Ist aber im Wald inmitten Moos schwer vorstellbar! Da würde jeglicher Vogelsang vor Schreck verstummen…

    LG
    Guido

    Gefällt mir

  20. Querulant sagt:

    Ja, Volli,
    Wer sonst nicht in der Welt herumgekommen ist und nur den „Schiss im Moos“ pflegen konnte, kennt natürlich auch nicht „Das blaue Bidet“ mit dem man unterwegs ist, sich hygienisch zu säubern.

    Sehr amüsanter Roman und deutscher Fernsehfilm mit Klaus Schwarzkopf.
    Autor: Joseph Breitbach
    Hinterlies nicht nur die Kultur „auf´m Klo“ sondern eine Stiftung in Vaduz/Liechtenstein als Auszeichnung für deutsche Schriftsteller.

    Gefällt mir

  21. Vollidiot sagt:

    Guido

    Versuchs doch mal, net drumrumbabbele.

    Gefällt mir

  22. thom ram sagt:

    Lücki

    Im vorliegenden oder im letzten von mir gehörten Text von C. Hörstel hat er klipp und klar dargelegt, was das heutige Geld ist und was es nicht ist und wie es funzt. Straff zusammengefasst.

    Er hat klipp klar beigefügt, dass eine dreistellige Zahl von wie Menschen Aussehende den Gewinn abschöpft.

    Vom Vatikan habe ich von Ch. Hörstel auch noch kein Wort gehört. Im Gegensatz zu dir ist mir das jedoch schnuppe. Wenn ich einen Wald voller fleischfressender Pflanzen sehe, daneben einen gesunden Wald, dann habe ich einfach die Wahl, durch welchen Wald ich gehen will. Ob im Wald der Fleischfressenden zwei oder 20’000 verschiedene Sorten stehen, ist mir piepscheissfurzquerkotzegal.

    Der Hörstel, verd nochmal, der hat etwas geschnallt. Der will vorwärts.

    Nun komm schon, du Schwerennötertöter. Vorwärts willst du auch. Haare in der Suppe suchen, oder was?

    Gefällt mir

  23. Vollidiot sagt:

    Quer

    Darum habe ich bei Überlandfahrten immer einen 5l-Kanister dabei mit Schauch und Zapfhahn.
    Den hänge ich dann in der Schonung an einen starken Zweig und mittels dieses Fallwassers kann man auch bei Moos-, Blatt- oder Heumangel das größte Reinlichkeitsbedürfns vollstumfänglich befriedigen.
    Nur aufpassen, daß eine zufällig der Straße folgende Polizeistreife nicht den Kanister sieht!
    Also Jacke drüber oder ALDI-Tüte und ab in die Schonung.

    Gefällt mir

  24. Vollidiot sagt:

    Herr Thom

    Wenn der Hörstel nix vom Vati Khan sagt ist des Absicht oder Nixwissen.
    Dann liegt hier ein Schatten über der Bewusstheit.
    Und in der Politik sollte man sich der schwärzesten Schwärze bewußt sein (kommt aus Rom und den Fabianistenzentren).
    Sonst bringts nix – Partei heißt Kompromiß, meist mit hässlichen Figuren.
    Das kann man als Realitätsbewußtsein verkaufen.
    Ist es aber net doch sowas wie Strampeln im Sumpf?

    Gefällt mir

  25. thom ram sagt:

    Herrn van den voller Idioten.

    Strampeln im Sumpf, das ist grässlich, und keiner, der vorwärts strebt, kann sich gänzlich sicher sein, ob denn das, was er unter seinen Füssen wähnen tut, Sumpf oder fester Boden sei.

    Ich kann da nur für mich sprechen.
    In dieser meiner dieser dieser Inkarnatschion, da gibt es Vorgehensweisen, die lehne ich tiefstüberzeugt ab, und es gibt Vorgehensweisen, denen stimme ich tiefstüberzeugt zu.

    Dieser Mann, der Christoph Hörstel, der legt mir etwas vor, was ich bejahe, und zwar von unten aus meinem Bauch und von oben, von klaren Stimmen bestimmt.

    Das nun auszubeineln (echtes Deutsch, nämlich Schwiizertüütsch: Ein erlegtes Tier chirurgisch exakt zerlegen) ist mir grad zu aufwändig. Interessiert auch keinen, denn jeder hat seinen eigenen Bauch und seine eigenen Stimmen von „oben“, auf die er hören möge.

    Wir werden sehen, Volli. Ich rieche bei der Teutschen Mütte mehr Fleisch am Knochen als bei anderen Unternehmungen.

    Blabla, uninteressant, was ich rieche.

    Tun wir einfach unser Bestes.

    Gefällt mir

  26. thom ram sagt:

    Kweer u land 19:08

    Ich beneide dich um deine Judokunst.

    Ich meine, dass die noch Herrschenden nicht seit ein paar hundert Jahren eben diese Tätigkeit ausführen, sondern seit sicher mindestens 13’000 Jahren, mein Juter.

    Und dass sie heute ein Problem haben, haha, „ein Problem“ ist gut, dass sie heute Probleme haben, so muss es heissen, das zeigt sich durch ihre zu schnellen zu auffälligen Aktionen.

    Die heute stattfindende Völkerwanderung…sie ist zu schnell. Zu viele der Eingeborenen sehen, dass da irgendwii irgendwoo irgendwuu nicht so rund läuft, wie es Mutti und der Dicke und der Blonde und der Rollstuhl und der Herr Pfaffer sagen.

    Sie sind zu besauen äh zu bedauern! Noch zu Näppis Zeit waren die schnelleren Rösser Garant für irren Geldgewinn, . Was war das? Woterluu? War schon als Schüler ne Feiffe im auswendiglernen.

    Internet macht ihnen das Leben schon schwerer. Geil finde ich, dass da offenbar ganz und gar nicht so übel gesinnte Generaloberhäcker letzten Freitag einen kleinen Versuch gestartet haben, was wie wo man lahmlegen kann im Wörldweidweb. Ich traue denen zu, dass die gezielt ein paar geheime Geheimdienste, ein paar geheime Militärghonegschens, ein paar geheimste NWO – Püramidenspitzenverbindungen linken, ausklinken verbrämen und verseckle (echte deutsche Sprache: Scheizerdeutsch: Austricksen) können.

    Belustigt und erheitert und freut mich.

    Gefällt mir

  27. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    „Haare in der Suppe“ – wenn einer mir „altes Denken“ unterstellt, so ich Wahlen als Show und sinnlos ansehe und nur als Legitimationsvehikel für das System, und mir dann als sein „neues Denken“ anbietet, mich doch wieder zurück in das warme Nest der Parteien-Verwaltungs-Organisation der Besatzer zu begeben, dann ist das eher ein Löffel Suppe in der Perücke als obiges.
    Mich wundert, daß sich immer wieder Menschen finden, die auf sowas reinfallen… 😉

    Gefällt mir

  28. Guido sagt:

    @Volli

    Darum habe ich bei Überlandfahrten immer einen 5l-Kanister dabei mit Schauch und Zapfhahn.

    Oh Mann, krieg nen Lachkrampf! Hab kein eigenes Auto mehr (car sharing) und hab mir grad lebhaft vorgestellt, wie ich mit dem Fahrrad und einem 5l Karnister im Wald rumkurve.

    Und jetzt geh ich Joggen. Hoffe, ich schaff es auch ohne Karnister…

    LG
    Guido

    Gefällt mir

  29. mkarazzipuzz sagt:

    @tom ram
    ich kenne und schätze Christoph Hörstel sehr.

    Wenn im Forum hier aber von Panikmache die Rede ist, dann muss ich die Frage stellen, ob Du und der glückliche Hans nicht sehen wollt, dass Kriege das Schmiermittel der existenten Gesellschaft sind. Im Roman „1984“ von George Orwell ist das ausgezeichnet dargestellt.

    Christoph Hörstel appelliert an den Intellekt, der in „1984“ so gut wie nicht vorhanden ist (in Analogie zum aktuellen System!). Die DM ist kaum jemanden bekannt, ihr Programm ist dem „Durchschnitti“ doch viel hoch und zu anstrengend!
    Zu allem Überfluss ist die zentrale Frage des Geldsystems so was von unscharf (positiv gesehen). Aber gerade diese Frage wird unsere Zukunft bestimmen. Wir brauchen ein faires Tauschmittel, die Warendeckung kann es nicht sein!

    Wenn ich S-Bahn fahre, sehe ich im wahrsten Sinne des Wortes nur noch Schwarz (nicht nur bei den vielen Schwarz(inn)en, nee auch die vielen „Niederglotzer(innen) auf ihre blöden Kleinstschirme lassen mich das Schlimmste vermuten.

    Nee, tut mir leid, aber die DM kann das nicht wuppen. Verplemperte Stimmen…
    Auch die AfD, etwas besser positioniert, wird es letztlich nicht schaffen. Und wenn doch, dann werden sie „domestiziert“.

    „Wahlen ändern nichts, wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten“….. soll Kurt Tucholsky mal unverbürgter Weise gesagt haben. Egal, es ist ein schlauer Satz.

    ***********************************
    Die einzige wirkliche Möglichkeit dieses System vorzuführen ist die Abwesenheit bei den Wahlen!
    ***********************************

    Wenn du thom ram deine glückliche Erde wirklich sehen willst, ist es wie bei einer schweren Geburt, sie findet unter großen Schmerzen statt.

    Und die, die uns „krallen wollen“ sind nicht zimperlich.

    Insoweit wünsche ich mir wirklich zu irren

    Lieben Gruß an Dich mit deiner wunderbare Webseite
    Martin

    Gefällt mir

  30. thom ram sagt:

    minusseeleblog

    Danke für deine Stellungnahme.

    Gefällt mir

  31. Renate Schönig sagt:

    Zum Chr.Hörstel-Video:

    ICH geh schon lange nicht mehr wählen … ich möchte mir auch -in naher „Zukunft“-
    nie mehr von i-welchen Politikern/Parteien „Empfehlungen geben/bzw.vorschreiben lassen“, was GUT für mich sei bzw. was ich tun darf oder was ich zu unterlassen habe…da -bei Zuwiderhandlungen von letzterem- sonst xyz-Maßnahmen „ergriffen“ werden, um mich „zu bestrafen/mich gefügig zu machen/mich zur Vernunft zu bringen“ ….“. (Gutes Beispiel > Frau Haverbeck)

    Fakt ist aber: NOCH „hängen“ wir zu sehr drin im System … Der Gros der Menschen > immer noch systemgläubige Hamsterradläufer, die schwer davon „zu überzeugen sind“, was da für ne „Scheisse“ abläuft (im „SPIEL“).
    ———————————————-
    Deshalb wird das auch meiner Meinung nach -noch- nicht „funktionieren“, was mkarazzipuzz
    -07:59- u.a. schreibt:

    „Die einzige wirkliche Möglichkeit dieses System vorzuführen ist die Abwesenheit bei den Wahlen!“
    denn es gibt noch zu VIELE, die wählen gehen.“
    ———————————————

    NOCH gibt es Parteien/Politiker/unsinnige Gesetze, die „vorschreiben, was wir zu tun und zu lassen haben“ …

    NOCH „dümpeln zu VIELE Menschen schwingungsmässig zu tief“ … sind daher auch -noch- nicht bereit, HINzugucken/zu Erkennen/etwas zu (ver)ändern: (u.a. z.B. > NICHT wählen zu gehen)
    ———————————————-

    Nicht falsch verstehen > Ich stimme mit LH vollkommen überein, was er schreibt/vorschlägt:

    „…SEINE Schöpferkraft dafür einsetzt, eine schöne glückliche Welt zu erschaffen, in der alle in Frieden und Fülle leben.
    Daß dies möglich ist, und zwar für ALLE, sollte keine Frage sein.
    Bitte bedenkt: es sind die letzten Zuckungen eines endgültig untergehenden komplexen Systems von ideologischen, religiösen und geistigen Dogmen, mit denen die Menschheit Jahrtausende lang und zum wiederholten Male geknechtet und ausgebeutet wurde.
    JETZT ist die Zeit, wo jeder intensiv beginnen muß, in seinem Inneren Ordnung zu schaffen, damit dann das Außen auch in Ordnung kommen kann. So herum – und nicht andersherum – wird ein Schuh draus…“

    ——————————————–

    Ich WEISS, dass es die „letzten Zuckungen des untergehenden Systems SIND…dass es sich quasi selbst demontiert“ … und dass WIR (die „Aufgewachten/mehr Erwachten) das unsre dazu tun (können und das ja auch tun )….

    Aber > bis das Ganze wirklich „spruchREIF ist/wird…. der Gros der Menschheit wach/bewusster wird/bzw. dann IST ….

    (und ich vermute fast, dass DAS noch „geraume Zeit“ -aufgrund der vorher beschriebenen „Tatsachen“- dauern könnte)

    …. kann ich mir vorstellen, > Mitglied dieser Partei (DM) zu werden, (die ja erst ab einer bestimmten Mitgliederzahl realistische Chancen auf einen Platz auf dem Wahlzettel hat)

    Ich schließe mich thomram´s Meinung an, dass dieser Mensch Hörstel DURCHBLICK hat … und zwar den VOLLEN.
    Jedenfalls habe ich den Eindruck von ihm…ist ja nicht das erste Video, das ich mir von ihm anschaue)

    Er verfügt über ausgezeichnetes geopolitisches Wissen….hat -nach seinen Aussagen (die ich ihm auch glaube)-im Nahen Osten/Afghanistan etc..etc..vor Ort persönliche Kontakte bis in die höchsten politischen Kreise und kann natürlich aus diesem Grunde (besser als seine schreibenden Kollegen) die „politischen Verhältnisse“ ganz anders beurteilen.

    Der „schwurbelt“ auch nicht herum der Hörstel, wie man es von anderen Politik-Marionetten ja zur Genüge kennt (langes Redens-blabla – ohne jegliche Aussagekraft) > sondern ER benennt die Dinge beim Namen > auch WENN´s „unbequem IST und er sich damit in die „Nesseln könnte“.

    Dazu kommt > Er ist ein glänzender Rhetoriker, der -meiner Ansicht nach- sehr viel Kluges sagt, das auch der WAHRHEIT entspricht…und genau DAS wollen wir doch: Die Wahrheit und endlich Schluss mit dem ganzen Lügengeschwurbel/den Manipulationen/der Verarscherei/der Vertrösterei seitens der Politiker….

    Nun könnte man evtl. -dagegen- anführen, dass Hörstel -ist er erstmal in diesem -noch bestehenden- (Politik)-Gewalt-Rad drin, nicht umhin kommen wird, mit den „anderen Marionetten zusammenzuarbeiten/und am gleichen Gewalt-Strang“ zu ziehen….
    und das dann sein Frieden/Freiheit für ALLE-Wunsch (was ja sein Ziel IST), von vornherein zum „Scheitern verurteilt sein würde.“

    Denn der „Weg“, der -meisten anderen- Politiker ist der > der „Gewalt“ > eben DER Weg, der von der sogen. „Elite“ diktiert und von den meisten politischen Marionetten auch brav befolgt wird .

    (Nun, was diese Elite betrifft…da wissen ja WIR (ich nenn´s mal) LICHT“arbeiter“, dass diese Elite „bald ausgesorgt hat“…und wie oben bereits erwähnt, sich selbst demontiert…was aber noch „dauern kann“.)

    WAS spricht also -immer noch- dagegen, FÜR diese Partei zu sein, die frischen Wahrheits-Wind in die Politik-Landschaft bringen und sicher Einiges Positives bewirken könnte … zumindest SOLANGE es noch „Wahlen gibt“ ?

    Gefällt mir

  32. Renate Schönig sagt:

    Zitat lucky hans: „JETZT ist die Zeit, wo jeder intensiv beginnen muß, in seinem Inneren Ordnung zu schaffen, damit dann das Außen auch in Ordnung kommen kann. So herum – und nicht andersherum – wird ein Schuh draus…“
    —————————————————–

    „Wir alle sind hier in Raum und Zeit, um die Meisterschaft über den freien Willen zu erreichen. EB, der gelbe Mensch, getragen von der Trägerfrequenz/Ton 13, bestimmt den Lichtmenschen in einem Schwingungsfeld des Lichtes, das ihn holistisch mit allem verbindet, und zwar auf allen Ebenen seines Seins.

    Polarität ist eine notwendige Voraussetzung, damit das Leben, also die Entwicklung des Menschseins, überhaupt funktioniert. Aber sie ist sicherlich nicht dazu da, um sich von ihr bestimmen zu lassen. –

    Welche Seite des Lebens wir sehen wollen, liegt wieder einmal nur ganz alleine an uns selbst. Entscheiden wir uns für die traurige, schicksalsträchtige, voll Leid erfüllte Seite, oder für jene, die Freude, Liebe und Harmonie versprüht?!
    Aber beachten wir dabei eines: wählen wir den leidvollen Weg, weil wir glauben, diesen Weg gehen zu müssen, dann haben wir auch alle daraus resultierenden Konsequenzen zu tragen! Ohne erst recht wieder zu leiden und zu jammern!
    Dann gibt es auch kein Beschweren darüber, dass das gewünschte Ergebnis nicht zustande kommt, denn wir haben uns bewusst zu sein, dass schließlich nur WIR uns selbst dazu entschieden haben, und nur wir ganz alleine sind schlussendlich auch für das Ergebnis verantwortlich!“

    http://www.hamani.at/maya/tagesqu.html

    Gefällt mir

  33. thom ram sagt:

    Renate

    Labsal für meine Seele. Danke.

    Ich weiss ja, dass nicht jeder Teutsche so verbittert ist, dass er nirgends mehr einen guten Faden sehen kann, oder wenn er ihn sieht, aus dem guten Faden einen schlechten Faden macht.

    Und ich habe Verständnis im Grunde für jeden Menschen, der in die Opferhaltung abgleitet, sie entweder durch Jammern oder durch Aggression nach aussen trägt.

    Manchmal lasse ich meinem Ego die Zügel schiessen, so etwas weiter oben. Im Nachhinein bin ich belustigt über solch unnütz Rotieren – ich meine die Rotiererei eines, in diesem Falle meines Egos. Es ist nur zu komisch. Schiesst, obschon der Chef weiss, dass das Schiessen für die Katz ist, dass der Schuss sogar äh Bumerangeigenschaft aufweist.

    Gefällt mir

  34. Vollidiot sagt:

    Einer trage des Anderen Last.
    So ein Zitat, welches zum Nachdenken sich eignete.
    Was ist mit denen, die sich zu gut sind zum Tragen?
    Als Parallele zu denen, die so „gut“ sind, daß der Teufel einen Bogen um sie macht.
    Könnte das ein Grund sein dafür, daß es Menschen gibt die mehr tragen – oder mehr vom Teufel heimgesucht werden?

    Gefällt mir

  35. luckyhans sagt:

    @ Renate um 13:23:
    Ich verstehe diese ganze „leiden und jammern“-Getue nicht – was soll das?
    Wir sind nicht hier um zu leiden und zu jammern, sondern um Erfahrungen zu machen und unsere Seele wachsen zu sehen.
    Der eine versprüht dazu Liebe und Harmonie, der andere braucht nochmal eine große Portion Schmerzen (von „Leiden“ mag ich nicht reden, das ist wieder so ein Macht-Konzept wie „Erfolg“) – jeder gehe seine Schritte und nehme sein Schicksal an.
    Natürlich gehört alles, was momentan geschieht, zu unserer heutigen Wirklichkeit – das bedeutet aber noch längst nicht, daß wir nichts dazu tun können, damit es sich ändert.

    Und der Weg der Veränderung ist, sich selbst zu verändern – niemanden sonst kann ich verändern, nur mich selbst.
    Anderen kann ich helfen, sich selbst zu verändern – so sie das WOLLEN! Wenn sie meine Denk-Stupser als belästigende Rat-Schläge ansehen, ist das IHR Problem, nicht meins.

    Also bin ich NICHT für alles verantwortlich, was sich heute so tut in der Welt, sondern jeder einzelne Mensch ist selbst für sich und sein Leben zuständig. Primär.
    Und sekundär bin ich dafür zuständig, was ich hätte tun können, aber aus Feigheit oder Angst unterlassen habe – beim Stupser-Verteilen/Einwirken.
    Denn mit allem, was ich tue, wirke ich auf andere ein – auch wenn ich nichts tue, wo tun angebracht gewesen wäre.
    Und ich bekomme auch die Reaktionen des Lebens ganz klar zurück. Ich für mich, und jeder für sich.

    Alles andere ist Eso-Hirnverkleisterung. Denn wir sind NICHT auf ALLEN Ebenen miteinander verbunden, sondern nur auf den höheren – in der Grobstofflichkeit ist erstmal jeder SELBST für sich da – wie will er sonst Erfahrungen machen?
    Denn diese sind immer nur individuell zu erleben, weil sie jeder auch nur alleine für sich verarbeiten (also wahr-nehmen) kann…

    Gefällt 1 Person

  36. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Vielleicht trägt erstmal ein jeder seine eigene Last?
    So richtig voll und ganz?

    Gefällt 1 Person

  37. mkarazzipuzz sagt:

    @luckyhans
    würde ich z.B. gerne.
    Man lässt mich ja nicht!
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  38. luckyhans sagt:

    @ Martin um 6:55 :
    Bitte: WER läßt Dich nicht?

    Immer sind die anderen „schuld“, oder?

    Gefällt mir

  39. thom ram sagt:

    lück
    mkrazzikrazzi

    Lück hat gefragt, was ich gedacht habe, ich möchte es fragen, doch ich gefragt nicht habe.

    Wer ist „man“?

    Gefällt mir

  40. Renate Schönig sagt:

    „@ Renate um 13:23:
    Ich verstehe diese ganze „leiden und jammern“-Getue nicht – was soll das?
    Wir sind nicht hier um zu leiden und zu jammern, sondern um Erfahrungen zu machen und unsere Seele wachsen zu sehen.
    Und der Weg der Veränderung ist, sich selbst zu verändern – niemanden sonst kann ich verändern, nur mich selbst.“

    ———————————————

    Steht doch im Grunde in dem von mir eingestellten Auszug aus dem link -zumindest sinngemäss- das „gleiche“ drin (so wie DU es auch siehst):

    Auszug aus´m Auszug: „Welche Seite des Lebens wir sehen wollen, liegt wieder einmal nur ganz alleine an uns selbst….
    ….dass schließlich nur WIR uns selbst dazu entschieden haben, und nur wir ganz alleine sind schlussendlich auch für das Ergebnis verantwortlich!“

    Also i-wie steh ich -ob deines Einwandes- grad uffm Schlauch….

    Gefällt mir

  41. Renate Schönig sagt:

    mein letzter Kommentar > @luckyhans

    Gefällt mir

  42. ALTRUIST sagt:

    Wie der Hoerstel um die deutsche Staatsangehoerigkeit rumeiert

    Christoph Hörstel und der Gelbe Schein

    bitte selber nachpruefen

    Gefällt 1 Person

  43. mkarazzipuzz sagt:

    Hörstel ist auch nicht besser, als der Rest der Politreligion.
    Zur Staatsbürgerschaft, dem Geldsystem und zum Friedensvertrag sowie zum Zustand unseres Landes äußern sich solche Herren (und Damen) nie.
    Die labern genau so rum, wie CDU, SPD und die „Grünen“. Wahlen ändern nichts….
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  44. ALTRUIST sagt:

    Wahlfälschung und Kriegstreiberei: Christoph Hörstel zur Lage KW 11

    Wo er recht hat – hat er recht – bitte selber pruefen

    Published on Mar 18, 2017

    1. Wahl in NL
    Geert Wilders hat kaum in den Wahlkampf eingegriffen, nur einzelne Auftritte absolviert, sich nicht unter seine Wähler gemischt. Das melden die Kartellmedien; aber nirgendwo wird untersucht, warum er nicht „richtig“ gekämpft hat. Und mir fällt als einzige Erklärung ein: Etwas hat ihn davon abgehalten. Und die bangen Frage lauten: Wurde er bedroht? Oder spielt er mit beim Systemerhalt? Beides? Gegen Zins und Schuldgeld hat er jedenfalls nichts. Wie beruhigend für die Mafia.

    2. Die Merkel-Regierung provoziert die Türkei bewusst – und schlägt sehr intelligent zwei Fliegen mit einer Klappe: Auf der rechten Seite fängt sie Stimmen – und gleichzeitig bringt sie Ankara dazu, aus Verärgerung und Rachlust die Zuwandererwelle wieder anzuschieben. Fazit: Solange die Systemparteien regieren, hat Deutschland KEINE CHANCE.

    3. Israel greift an – Syrien schlägt zurück
    Israel hat Syrien in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten schon öfter angegriffen. Aber in der nacht zum Samstag hat Syrien zurückgeschossen – und behauptet: erfolgreich. Selbstverständlich widerspricht Tel Aviv. Der große Krieg rückt wieder näher.

    4. Ukraine – Lugansk
    Nachdem Kiews Poroschenko die Donbass-Blockade erklärt hat, sieht Lugansk-Chef Plotnitsky die Gelegenheit, das Volk über den Beitritt zu Russland abstimmen zu lassen. Verständlich, der Donbass trägt die Opfer des Widerstandes gegen westliche Aggression und Drang nach Osten – und hat keine Chance auf Besserung. Wenig kommt Moskau weniger gelegen: Nur wenn der Donbass sich ständig opfert, bleibt Russland ungeschoren. Auch Verteidigung kann zynische Elemente haben.

    Gefällt mir

  45. ALTRUIST sagt:

    Der Mensch Hoerstel hat mir gefallen , das Interview mit ihm .

    Menschliche Politik – Christoph Hörstel bei Free Spirit®-TV

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: