bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » EU » Die EU und die NATO sind gut bezahlte Huren Washingtons

Die EU und die NATO sind gut bezahlte Huren Washingtons

.
Wir leben in einem beispiellosen Accelerando der Wirrspiele. Die Meldungen überschlagen sich. Wenn ich den Versuch unternehme, ihnen zu folgen, hechle ich und bleibe mit ausgestreckter Zunge auf der Piste liegen. Chancenlos. Und vor allem Eines: Ueberflüssig.
.

Ich muss nicht wissen, ob es in Nizza oder München drei oder dreissig Täter waren, mich interessiert gering, ob sie weiss, braun, schwarz oder violett sind, ob sie Allah oder Scheisse rufen, denn den Ausführenden allen ist etwas gemeinsam:

Sie sind Werkzeuge, welche von langer Hand geplant hergezüchtet worden sind. Joshua würde sagen: Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Sie sind, so oder so rum, fanatisiert, entwurzelt, wissen nicht, was sie Mutter Erde zu verdanken haben und sind sich nicht bewusst, woher sie kommen und wohin sie gehen wollen.
.
Jaja, eine Auswahl von ihnen meint, mittels Sprenggürtel die berühmten Jungfrauen zu erlangen, aber das ist ja nicht das Ziel ihrer Seelen, es ist das ihnen eingebläute Ziel. Allesamt aber sind indoktriniert. Gemäss eigener Idee zu handeln, eigenverantwortlich zu fühlen und zu denken, auf eigene Intuition und auf die Stimme des eigenen Herzens zu hören ist ihnen fremd. Sie sind pralle Früchte des von den Zionisten und ihren Busenfreunden gepflanzten Baumes mit botanischer Bezeichnung NWO. Sie funktionieren bereits wie der von den Zionisten und deren Busenfreunden erdachte Idealmensch: Sie führen aus, was ihnen als Ideal suggeriert wird.
.
Sie sind Spitzen des Eisberges. Bunzel mordet zwar nicht, aber auch Bunzel verhält sich prima im Sinne der NWO Architekten: Wer blind konsumiert, im Job rotiert, um diesen Konsum weiterzuführen, wer knurrend willig 20% Mehrwertsteuer täglich akzeptiert, wer sich als Deutscher für Ramstein nicht interessiert, wer sich als Schweizer für die Vollgeldinitiative nicht interessiert, wer nicht merkt, dass am Himmel gesprüht wird und wer glühende Augen bekommt, wenn einer den HC anzweifelt, ist zwar nicht Attentäter, ist aber gut laufendes Rädchen im Teufelswerk NWO, trägt durch seine Gleichgültigkeit die Verbrecher in Regierungs-, Geld-, Redaktions- und Gerichtshäusern und ermöglicht damit, dass so nette Details wie die gerade stattfindende Völkerwanderung munter gefördert werden.
.
Wie konnte es dazu kommen, dass Europa wirtschaftlich vor dem Kollaps steht, und dass in Ballungszentren, da das Leben eben noch ordentlich floss, Bürgerschlachten drohen und bereits stattfinden?
.
Mich interessieren die grossen Bögen. Und da ist Paul Craig Roberts einer der Rufer, welche immer wieder dazu verhelfen, das Ganze besser zu verstehen.
Er hilft mir, dass ich etwas zurücktreten und die dem Gesamten zugrundeliegenden treibenden Kräfte wieder erkennen kann.
.
Danke, Paul Craig Roberts!
.
Ich habe den Artikel hier gefunden, in Kopp online.
Mein Dank geht auch an alle Menschen des Kopp Verlages.
.
thom ram, 31.07.0004 (A.D.2016)
.
.
.
.
30.07.2016

Ist Europa als Vasall Washingtons zum Untergang verurteilt?

.
Dr. Paul Craig Roberts

.

»Ein Ring, sie zu knechten, … ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.«

J.R.R. Tolkien, Der Herr der Ringe

.

Als Folge des Zweiten Weltkriegs wurde Europa erobert – nicht von Berlin, sondern von Washington.

.

Die Eroberung war beschlossene Sache, aber sie erfolgte nicht mit einem Schlag, sondern Schritt für Schritt. Die Eroberung Europas durch die USA war das Resultat des Marshallplans und der in Europa herrschenden Angst vor Stalins Roter Armee. Beides führte dazu, dass sich Europa in die schützenden Arme Washingtons flüchtete und die europäischen Streitkräfte innerhalb der NATO Washington unterordnete. Zugleich wurde das Britische Pfund als Weltreservewährung durch den Dollar abgelöst, und es setzte ein langanhaltender Prozess des Verzichts auf Souveränitätsrechte der einzelnen europäischen Länder zugunsten der Europäischen Union (EU) ein. Ihr Vorläufer, die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), geht auf eine Initiative der CIA zurück, die auf diese Weise die Kontrolle über ganz Europa sicherstellen wollte, indem man nur noch die eine, niemandem verantwortliche Regierung in Brüssel kontrolliert.

 

Mit einigen wenigen Ausnahmen – dies betrifft vor allem England – bedeutete die Mitgliedschaft in der EU auch die Aufgabe der finanziellen Unabhängigkeit und Souveränität. Da nur die Europäische Zentralbank (EZB), eine Einrichtung der EU, den Euro ausgeben kann, haben die Länder, die so dumm waren, den Euro als Gemeinschaftswährung zu akzeptieren, sich ihrer souveränen Macht beraubt, Geld in ihrer eigenen Währung zu schöpfen, um etwa Haushaltsdefizite zu finanzieren.

 

Die 19 (von 28) EU-Mitgliedsländer, die sich im Laufe der Zeit der Euro-Zone anschlossen, sind nun vom privaten Bankensektor abhängig, um ihre Defizite zu finanzieren. Als Ergebnis dieser Entwicklung sind hochverschuldete Länder nicht länger in der Lage, ihre Schulden durch zusätzliche Geldschöpfung zu bezahlen, und sie können auch nicht damit rechnen, dass ihre Schulden zumindest teilweise auf ein Niveau abgeschrieben werden, welches sie bedienen können. Stattdessen wurden Griechenland, Portugal, Lettland und Irland von den privaten Banken ausgeplündert.

 

Die EU zwang die Pseudoregierungen dieser Länder dazu, ihre Schulden gegenüber den nordeuropäischen Privatbanken durch eine Senkung des Lebensstandards ihrer Bevölkerung und die Privatisierung staatlicher Betriebe zu Schleuderpreisen zu bezahlen. Es kam zu massiven 

Kürzungen bei Renten, im öffentlichen Dienst sowie im Bildungs- und Gesundheitswesen. Die so »eingesparten« Gelder flossen als Schuldendienste an die Banken. Sogar die Wasserversorgung wurde teilweise privatisiert, was die Wasserpreise in den betroffenen Kommunen ansteigen ließ – usw., usw.

 

Aber wenn die Mitgliedschaft in der EU einem Land keine Vorteile verschafft und nichts Gutes bringt, warum haben sich die Regierungen dieser Länder dann entgegen dem ausdrücklichen Willen ihrer jeweiligen Bevölkerungen der EU angeschlossen? Die einfache Antwort lautet: weil Washington es so wollte. Die europäischen Gründerväter der EWG sind ein Mythos. Washington benutzte von ihm kontrollierte Politiker dazu, die EWG ins Leben zu rufen.

 

Vor einigen Jahren lieferten freigegebene CIA-Dokumenteden Beweis dafür, dass die Gründung der EWG auf eine Initiative der CIA zurückging. In den 1970er-Jahren bat mich mein Doktorvater, damals ein hochrangiger Regierungsvertreter in Washington mit einigem Einfluss in internationalen Sicherheitsangelegenheiten, für ihn einen heiklen Auftrag im Ausland zu übernehmen. Ich lehnte ab. Dennoch beantwortete er meine Frage, wie es Washington gelinge, anderen Ländern seinen Willen aufzuzwingen. »Mit Geld«, antwortete er. »Wir geben ihren führenden Vertretern säckeweise Geld. Damit gehören sie uns.«

 

Es gibt keinen Zweifel daran, dass die EU den Interessen Washingtons und nicht den Interessen Europas dient. So lehnen z.B. die französische Bevölkerung und ihre Regierung gentechnisch veränderte Organismen, die sogenannten GMOs, grundsätzlich ab, aber die EU beschloss dennoch eine »vorläufige Marktzulassung« für GMOs, wobei sie sich möglicherweise auf die »wissenschaftlichen Erkenntnisse« von Forschern stützte, die von Monsanto, einem der führenden Großkonzerne in diesem Bereich, bezahlt werden. Als der amerikanische Bundesstaat Vermont ein Gesetz zur Kennzeichnungspflicht für GMO-Nahrungsmittel verabschiedete, klagte Monsanto gegen den Bundesstaat. Und sobald die EU-Führungsgremien dem sogenannten Freihandelsabkommen TTIP mit den USA zugestimmt haben, das weitgehend von weltweit agierenden amerikanischen Konzernen verfasst wurde, wird Monsanto die europäische Landwirtschaft übernehmen.

 

Aber es steht für Europa noch sehr viel mehr auf dem Spiel als die Gesundheit der europäischen Bevölkerungen, die dann gezwungen wären, schädliche Lebensmittel zu verzehren. Washington benutzt die EU dazu, die Europäer in einen Konflikt mit Russland zu drängen, einer starken Nuklearmacht, die in der Lage wäre, innerhalb weniger Minuten ganz Europa und die USA zu zerstören. Und dies vollzieht sich vor unser aller Augen, weil führende Vertreter Europas, korrumpiert mit »Säcken voller Geld«, bereit waren, für einen kurzfristigen finanziellen Vorteil langfristig die Zerstörung Europas in Kauf zu nehmen.

 

Es ist nicht vorstellbar, dass alle europäischen Politiker so schwachsinnig sind, zu glauben, dass Russland in die Ukraine einmarschiert und jederzeit bereit sei, in Polen oder die baltischen Staaten einzumarschieren oder dass Putin der »neue Hitler« sei, der das sowjetische Imperium wiedererrichten wolle. Diese absurden Beschuldigungen sind nichts anderes als substanzlose und wahrheitswidrige Propaganda Washingtons. Die Propagandaabsichten Washingtons liegen auf der Hand, nicht einmal ein Idiot würde auf sie hereinfallen. Aber dennoch verbreitet die EU ebenso wie die NATO diese Propaganda. Warum?

 

Auch in diesem Fall lautet die Antwort: die Geldzuwendungen Washingtons. Die EU und die NATO sind bis ins Mark verdorben und korrupt. Sie sind gutbezahlte Huren Washingtons. Es gibt nur einen Weg, wie die Europäer einen atomaren Dritten Weltkrieg verhindern und weiterhin ihre Lebensweise bewahren und sich der verbleibenden Reste ihrer Kultur erfreuen können, die die Amerikaner nicht mit ihrer von Sex, Gewalt und Gier geprägten Lebensweise zerstört haben.

 

Dieser rettende Ausweg besteht darin, dass die europäischen Regierungen dem Beispiel Großbritanniens folgen und die von der CIA geschaffene EU und ebenso die NATO verlassen, deren Existenzgrundlage eigentlich mit dem Zusammenbruch der früheren Sowjetunion verschwunden war. Heute wird die NATO von Washington als Instrument benutzt, um die von ihm angestrebte Weltherrschaft zu verwirklichen.

 

Was bewegt die Europäer dazu, für das Streben Washingtons nach Weltherrschaft ihr Leben zu opfern? Denn letztlich bedeutete dies, dass Europäer auch für die Vorherrschaft Washingtons über Europa ihr Leben ließen. Warum sind die Europäer so begierig, Washington zu unterstützen, wenn doch hochrangige Vertreter Washingtons, wie etwa die für Eurasien verantwortliche Staatssekretärin im US-Außenministerium, erklären: »F… the EU.«

 

Die europäischen Bevölkerungen haben bereits jetzt massiv unter den Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland und dem Iran zu leiden, die ihre Regierungen auf Geheiß Washingtons beschlossen haben. Warum gehen die Europäer sehenden Auges der Zerstörung ihrer Länder und möglicherweise ihrem eigenen Tod in einem Krieg mit Russland entgegen? Werden die Europäer von einer Todessehnsucht angetrieben? Wurden die Europäer »amerikanisiert« und wissen die in ihrer Geschichte von ihnen so zahlreich geschaffenen künstlerischen und architektonischen Werke großer Schönheit sowie ihre Literatur und klassische Musik nicht mehr zu schätzen, für die ihre Länder berühmt sind und die zu ihrem unverzichtbaren und schützenswerten kulturellen Erbe gehören?

 

Die Antwort auf diese beklemmenden Fragen lautet, es ist völlig bedeutungslos, was die Europäer denken und wollen, da Washington ihnen eine Regierung vor die Nase gesetzt hat, die sich völlig von den Wünschen und Interessen der Europäer abgewendet hat. Für die Führungsgremien der EU zählen nur das Geld und andere Belohnungen Washingtons, denen sie sich allein verpflichtet fühlen. Einige wenige Personen, die in der Lage sind, weitreichende Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen, stehen auf der Gehaltsliste Washingtons. Und die Bevölkerungen Europas werden so zu Leibeigenen Washingtons.

 

Wenn die Europäer weiterhin in ihrer gegenwärtigen Rolle als leichtgläubige, sorglose und ignorante Verfügungsmasse beharren, sind sie zusammen mit der restlichen Menschheit zum Untergang verurteilt. Aber wenn die europäischen Völker wieder Vernunft annehmen und sich aus der verhängnisvollen Verstrickung befreien, die ihnen Washington aufgezwungen hat, und gegen die »Vollstrecker« des Willens Washingtons aufbegehren, die sie regieren, können die Europäer sowohl ihr eigenes Überleben als auch das Überleben der restlichen Welt retten.

.

.

.

 

 


10 Kommentare

  1. Richard d. Ä. sagt:

    Man kann nur wünschen, daß möglichst viele deutsche und andere Europäer diese Informationen lesen, verstehen und als Handlungsanweisung begreifen.

    Auf recht gut verständliche und „lustig-traurige“ Weise werden wichtige Teile dieser Informationen durch folgenden Film zusammengefaßt:

    „Wie entsteht Geld? Geschichte vom Goldschmied Fabian“:
    https://www.google.de/search?q=youtube+%22Wie+entsteht+Geld%22&hl=de&sourceid=gd&rlz=1D1GGLD_deDE411&gws_rd=cr,ssl&ei=KmacV4GZHsjmUvqjupAK

    Liken

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. luckyhans sagt:

    Nicht ganz unschuldig sind wir alle selbst daran, daß es so kommen konnte.
    Schließlich haben wir bereitwillig das Geld, oder besser seine scheinbar (!) vorhandene Menge, als Maßstab für die Bewertung eines Menschen und seines „Erfolges“ uns aufdrängen lassen.
    Oder wie wird der Nachbar angeschaut?

    Nicht nach den bekannten „materiellen“ Kriterien?
    „MEIN HAUS, MEIN AUTO, MEINE YACHT, MEIN PFERD, MEINE FREUNDIN, …“
    Der Bürgermeister? Der Apotheker? Der Gemeindevorstand? Der Vereinsvorsitzende?
    Die „Vorbilder“ im Stadtrat und in den örtlichen Firmenleitungen?

    Nach Ehrlichkeit und Redlichkeit? Bescheidenheit und Güte?
    Nach Freundlichkeit und Einsatz für die Schwachen? usw.

    ES IST LEICHT, STETS MIT DEM ELLENBOGEN AUF ANDERE ZU ZEIGEN…

    Liken

  5. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Liken

  6. Hans Kolpak sagt:

    Ich bin auch einer von denen, die sich auf große Zusammenhänge konzentrieren. Und ja, mein Einkommensteuerbescheid für 2015 lautet NULL Euro. Und sie lassen mich in Ruhe, weil ich Umsatzsteuer rüberschiebe. Das ich nämlich für mich ein durchlaufender Posten. Soviel vorab ….

    Es kommt überhaupt nicht darauf an, welchem Kulturkreis ein Mensch angehört. Meines Wissens sind die Muslime die einzige Gruppe, die gewalttätig wird, sobald sie eine kritische Masse überschritten hat, während die Juden still und leise unsere Gesellschaft über die Medien unterwandert haben und die Asiaten uns wirtschaftlich überrennen.

    Die Medien kann ich mir aussuchen. Welche Produkte ich kaufe, entscheide ich selbst, doch wenn eine Axt in meinen Schädel eindringt, ist es mit der Wahlfreiheit vorbei.

    Das Drama geht von Washington D.C. aus: Islamische Terroristen wurden instrumentalisiert, indem sie finanziell und materiell unterstützt worden sind: Die „Liste von Terroranschlägen“ kann kein Mensch leugnen. Ich hoffe inständig, dass rund um das Weiße Haus und den Pentagon endlich die Bürgersteige hochgeklappt werden und die USA in Kleinstaaten zerfallen, die nur noch eine regionale Rolle spielen. Die Anzeichen sind gut:

    Ende der US-Hegemonie – multipolare Welt kommt
    http://www.dzig.de/Ende-der-US-Hegemonie-multipolare-Welt-kommt

    Liken

  7. ALTRUIST sagt:

    Ich sehe 3 Weltenlenker , den Vatkan , City of London , Washington DC in Fortsetzung des
    roemischen Reiches und ihren nachgeordneten Logen , die Urlogen , welche noch ueber den 33. Grad hinaus existieren ,

    Das der Rothschild Clan der absolute Herrscher ist , dafuer fehlen mir die Belege und ich bezweifle es .

    Uber die Berichterstattung in den Medien existiert wie jeder weiss eine Lenkung , Fuehrung und Kooperation wie sie uns verborgen bleibt und wenn wir mal Bruchteile erfahren sind wir ueberrascht und halten es fuer kaum moeglich .

    So sollen auch Teheran und Israel hinter den Kulissen beste Beziehungen pflegen .

    Das Einzigste , was der globalen Macht stoert , ist die globale Oeffentlichkeit , die immer noch nicht GLEICHGESCHALTET ist und es in der Breite nicht will .

    In der letzten Etappe , wie ich es sehe, soll im Panikmodus das erreicht werden .

    Voelkerwanderung , Buergerkrieg , mit abschliessender Bitte des Restes der OEFFENTLICHKEIT um einen totalen Schutz durch die neue globale Macht .

    Wenn das nicht ausreicht , kann man auch noch einen neuen Weltenbrand ausloesen .

    Es interessieren keine Menschenrechte , weil es keine Menschen mehr gibt . Wir sind Sachen und es gibt Sachrechte unserer Besitzer , die ueber uns herrschen , mehr nicht .

    Die Voelkerwanderung ist dem zufolge eine Sachwanderung .

    Mit dieser Sachwanderung wandern auch die KOLLATRAL Konten der Sachen von einem Ort zum anderen , von einer Hand in die andere .
    Die Herkunftslaender bluten aus und koennen dann fuer einen Appel und Ei verschaerbelt werden .
    Diese Sachwanderung ist neben dem Krieg ein auesserst profitables Geschaeftsmodell .

    Liken

  8. ALTRUIST sagt:

    UNSER UNTERBEWUSSTSEIN WIRD AUF EINEN NEUEN WELTENBRAND GETRIMMT

    USA starten Produktion modernisierter Atombombe

    Wenn USA die Krim an Ukraine überführen? Dann riskieren sie Dritten Weltkrieg – Trump

    Nordkorea: USA bereiten Bio-Waffen-Krieg auf Korea-Halbinsel vor

    Nach Vorwürfen gegen Trump: „Amerika verfällt in russlandfeindliche Hysterie“

    Quelle

    http://de.sputniknews.com/politik/

    Liken

  9. ALTRUIST sagt:

    Tschechien: Politiker fordern Bürger auf, in der Öffentlichkeit Waffen zu tragen

    in Politik, Politik Europa 2. August 2016 17 Comments

    Angesichts der Anschläge und Amokläufe in Deutschland sind auch die Tschechen alarmiert. Inzwischen rufen immer mehr tschechische Politiker die Bevölkerung dazu auf, sich zu bewaffnen. Auch das Recht, Waffen in der Öffentlichkeit versteckt tragen zu dürfen, wird eingefordert.

    https://www.contra-magazin.com/2016/08/tschechien-politiker-fordern-buerger-auf-in-der-oeffentlichkeit-waffen-zu-tragen/

    Liken

  10. Vollidiot sagt:

    Ich fänd des gut, weil.
    Ich bin scharf auf alte Waffen.
    Z.B. Ne Arkebuse (außem 30. jähr. Krieg, der nie stattgefunden hat).
    Die könnte man mit Katzenscheiße füllen und bei Wahlkampfveranstaltungen mit Stützgabel in Stellung bringen (sind bockschwer).
    Oder ne Muskete, weil die vorne trichterförmig ist, bessere Streuwirkig.

    Wenn hier jeder seinen Bärentöter mit sich trüge wäre mir viel sicherer zumute.
    Schon optisch.
    Denn jeder weiß: mit Gewehr schießt man besser als mit Faustschießern.
    Sieht nur uncuhl aus (da fällt mir Dschonn Wäin ein).

    Ob der Brexit damit was zu tun hat?
    Im Kriegsfall dann:
    die Briten als Kollateralschaden eines Krieges auf europ. Boden.(?)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: