bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'trauma'

Schlagwort-Archive: trauma

GOPAL – Deutschland in Therapie

von Johannes Anunad, am 15.05.08 der Neuen Zeitrechnung

Quelle: DNZ – Die Neue Zeit

Die momentane Situation in Deutschland – aus Sicht eines erfahrenen, und von mir bezüglich seiner Kompetenz sehr geschätzten Traumatherapeuten! Die Analogien, die GOPAL – Norbert Klein zieht zwischen seiner Berufsausübung und der gesellschaftlichen Situation, die Empfehlungen und Schlussfolgerungen, die er daraus ableitet, halte ich für bemerkenswert! (mehr …)

Annahme- der Weg aus dem Dunkel ins Licht

von Angela, 14.12.2019

Weihnachten, –  das Fest der Liebe, der Freude, des Friedens! Wohl kaum ein Mensch unserer westlichen Kultur kann sich dem VÖLLIG  entziehen, auch sogenannte „Weihnachtshasser“ bestätigen  im Grunde nur ihre negative Anhaftung an das, was sie eigentlich ablehnen. (mehr …)

Krieg

Fünfte Klasse Primarschule. Wie die Römer die Helvetier fertig machten.

Sechste Klasse. Wie die eidgenössischen Söldner der Schrecken aller feindlichen Heere waren.

Neunte Klasse. Im Westen nichts Neues.

Seminar. Der dreissigjährige Krieg.  Napoleons Feldzüge.

Seit den 1001 in der Schule gelernten Schlachten während weiteren 50 Lebensjahren 10000001 mal gehört und gelesen, dass da und dort und drüben Krieg sei.

.

Und? (mehr …)

Ultra Marter: MK (Mind Control) Ultra / Bericht einer Geretteten

Du bekommst Einblick in extremsten Missbrauch und schaust auf Höllenqualen. 
Sexueller Missbrauch von Kindern traumatisiert. Was hier jedoch beschrieben wird, überragt gewöhnlichen sexuellen Missbrauch an Marter haushoch.
Du findest so manchen bekannten Namen.
Cathy O’Brien wurde gerettet. 
Unzählige werden nicht gerettet, sondern erleben eine Kindheit in der Hölle, um dann entsorgt zu werden.
Thom Ram, 10.06.07.

.

27 min readCIA-MK Ultra: Bewusstseinskontrolle durch sexueller Mißbrauch und Gewalt – Ein Opfer Bericht

(mehr …)

WK II / Erlebnisse eines Deutschen / Auswirkung

Der kurze Bericht handelt vom Vater unseres Kommentators Wolf.

Leute fragen mich, warum ich mich beschäftige mit WK II, mit HC, mit all dem, was „vor langer Zeit“ geschah, und was auf unser heutiges Leben „keinen Einfluss“ habe.

So unwissend hätte ich mit 20 und 30 auch gefragt. Dass kriegstraumatisierte Menschen für den Rest des Lebens innerlich schwer geschädigt sind, vielleicht aggressiv, vielleicht depressiv sind, je nach Temperament, dass es ihnen unmöglich ist, guter Papa, gute Mama, guter Opa, gute Oma zu sein, dass sich Kriegsgräuel dadurch auf Kind und Kindeskind auswirken, mehr noch, dass Traumata darüber hinaus sogar vererbt werden, bis ins 7. Glied, das wusste auch ich damals nicht, ich konnte mir Solches nicht vorstellen.

Auf der anderen Seite steht, dass Traumata geheilt werden können. Doch so schwuppdich geht das nicht. Das ist Arbeit, intensiv und langwierig, und schön ist sie nicht, denn als Voraussetzung zur Heilung geht der Kranke immer wieder in das alte Grauen hinein. Anders ist Heilung nicht möglich. Tut er es nicht, findet lediglich Verdrängung statt, und die Krankheit explodiert in unerwarteten Momenten mit neuen Symptomen. (mehr …)

Krieg / Die erste Katastrophe / Die zweite Katastrophe / Erlösung

Ich war bis vor 20 Jahren einfach zu blöde. Ich verstand sie nicht. Ich verstand wohl

die erste Katastrophe.

Ich verstand, dass Krieg furchtbar ist, da Mensch in Panik kommt, da Mensch Traumata abbekommt, da Mensch schrecklich verwundet wird,  da Mensch schrecklich gefoltert wird, da Mensch getötet wird – wobei das Letzte wohl als Segen zu betrachten ist im Vergleich zum Vorangenannten.

.

Ich verstand nicht

die zweite Katastrophe. (mehr …)

Hüthers Vorschlag-3

Wir hatten zwei Gespräche mit dem Hirnforscher Gerald Hüther nachverfolgt, um seinen Vorschlag für eine Lösung der heutigen Probleme unserer Gesellschaft zu betrachten.
Wenn wir diesen Vorschlag ernst nehmen, dann sollen wir uns von jeglicher Bewertung und Beurteilung fernhalten, weil ja schon damit wir den Autor zum Objekt unserer Bewertung machen würden.
Ist das tatsächlich so?
Es ist wohl schwerlich zu vermeiden, etwas Gegenständliches (wie auch einen Vorschlag oder eine Ansicht) als Objekt zu betrachten, wenn man es wahrnehmen will.
Natürlich wird es hier nicht um die Person des Autors gehen, sondern um seine Ansichten, die wir diskutieren wollen.
Luckyhans, 12. Juni 2017
————————————————-

Der Lösungs-Vorschlag des Professors liegt in vielem grundsätzlich ähnlich den hier schon öfter geäußerten Ideen. Wie zum Beispiel:

Daß jeder sein Leben selbst gestaltet.
Daß jeder jederzeit dazu übergehen kann, dies auch bewußt zu tun.
Daß es keinerlei Alters- oder sonstige Begrenzungen gibt, sein Leben neu und ganz anders zu gestalten.
Daß man die Veränderung auch schrittweise angehen kann und sich dabei nicht gegen das ganze existierende Gesellschafts- und Wirtschaftssystem stellen muß.
Und daß man dafür entsprechendes Wissen benötigt.

(mehr …)

Hüthers Vorschlag-2

Im Teil 1 hatten wir das Gespräch von Dr. Hüther mit Jens Lehrich (100 Affen) nachverfolgt – nun kommen wir zum zweiten Gespräch, mit Veit Lindau (Human Trust), praktisch zum selben Themenkomplex – Wiederholungen sind daher vorhersehbar.
Luckyhans, 10. Juni 2017
————————————————-

Hier wieder die Kernaussagen aus dem Gespräch.

Die sanfte (R)evolution – Veit Lindau im Gespräch mit Dr. Gerald Hüther

Menschen wollen sich verändern.
Potentialentfaltung. Wie wächst mensch über sich hinaus.
Ohne dabei dem alten Streß und Leistungszwang zu verfallen.

Nur wenn man es wirklich will.
Das Gehirn ist nicht so sehr zum Denken da, sondern es paßt auf, daß alle die Prozesse, die im Körper und drumherum ablaufen, so geregelt werden, daß uns nichts passiert.
Das große Anliegen des Hirns gesteht darin, möglichst Energie zu sparen.
20% der vom Körper bereitgestellten Energie sind schon für den Normalbetrieb des Gehirns erforderlich.

(mehr …)

Pittbull, Spinne, Kroko, Schlange, Zecke / Meine inneren Freunde

Angeregt durch den Artikel über erlesenste Foltermethoden zwecks Abrichtung von Kindern zu bedingungslos ergebenen Sklaven haben Leser wertvolle Erlebnisse und Einsichten in den Kommentarstrang eingeflochten.

Es geht jeden an. Jeder von uns hat in sich scheinbar schlafende Hunde, Spinnen, Krokos, Schlangen, Zecken. Normalerweise nenne ich diese lieben Tiere innere Programme. So lange die nicht erkannt und in unsere Persönlichkeit bewusst integriert sind, sind wir deren Spielball, agieren wir mindestens teilweise unbewusst, schaffen damit Unfrieden in uns drin und um uns her.  (mehr …)

Was kann ich tun? / ? / ? / ? / Volontär in einem guten Kinderheim?

Herr Hahl und Frau Hahl wünschen offenbar nicht, dass das, was sie ins Netz setzen, von Dritten (in diesem Falle ich) weiter verbreitet wird.

Ich verstehe das nicht. Wenn ich etwas ins Netz setze, weiss ich, dass es im Wörld weid Netz ist, und ich habe es da hineingestellt, damit es verbreitet werde.

Doch muss ich ja nicht alles verstehen.

.

Hier die Korrespondenz:

Am 10.10.2016 um 19:59 schrieb Rundbrief – Zentrum der Erdenhüter-Kristalle <rundbriefe@erdenhueter-kristalle.de>:

.
Hallo Herr Voegeli,

das mag ja von Ihnen vielleicht lieb gemeint sein und eine gute Absicht dahinter stecken. Aber Herr Hahl möchte definitiv nicht, dass seine Rundbriefe ungefragt im Netz veröffentlicht oder auf anderen Seiten gepostet werden, ohne dass er im Vorfeld gefragt wird, ob ihm das überhaupt recht ist.

Von daher möchte ich Sie bitten, seinen Rundbrief bitte sofort wieder herauszunehmen! 

Denn dieser war in erster Linie an all seine ehemaligen Seminarteilnehmer gerichtet und Herr Hahl schrieb auch in seinem Rundbrief explizit, dass er Menschen sucht als Volontäre für das rumänische Kinderheim, die früher bereits seine Seminare besucht hatten und diese von ihm gelehrten Methoden auch übten und praktizierten. Denn es ist ja die dahinter liegende Absicht, dass mit unserer Vereinsarbeit Kindern in Kinderheimen die von W. Hahl gelehrten alternativen Heilungs- und Selbstheilungsmethoden vermittelt werden und nicht einfach nur Volontäre zu suchen!

Auch wirkt es aus meiner Sicht nicht sehr seriös, wenn auf Ihrer Website gleich Warnungen erscheinen wie „Achtung: Hier schreiben nur Spinner“ und kann schnell zu Missverständnissen und Fehlinterpretationen führen. Herr Hahl jedenfalls möchte nicht als Spinner angesehen oder eingeordnet werden.

Von daher bitten wir Sie, die Veröffentlichung umgehend zu löschen und wieder rückgängig zu machen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

H. Rauschenbach vom Zentrum der Erdenhüter-Kristalle

********

Liebe H Rauschenbach.

Ich habe null Problem, den Aufruf des Herrn Dahl in bb zu löschen.

Da habe ich mich offensichtlich täuschen lassen. Ich Gutgläubiger dachte, dass eine menschen – erdenfreundlich gute Absicht hinter der Botschaft des Herrn Hahl stehe. Das scheint mir nun fraglich zu sein, und ich befürchte, dass vielleicht  die Geschichte der Erdenhüterkristalle, die er erzählt, frei erfunden ist.

Damit lasse ich nicht spassen. Nicht mit Erdenhüterkristallen und allem, was damit zusammenhängt.
Ich lösche den Text des Herrn Hahl, und überlege grad noch, was ich mit dem Artikel betreffs Erdenhüter machen werde.
Ich wünsche sowohl Ihnen wie Herrn Hahl glückliche Tage, gute Einsichten und flotte Entwickelung.
Habe ich mich täuschen lassen?
Wenn ein Mensch seine Wahrheit verkündet…wie kann es kommen, dass er sie nicht weiterverbreitet sehen will?

thom ram voe

.

Ueberarbeitet, nämlich etwas von meiner Gehässigkeit rausgenommen.

11.10.0004 Ram

%d Bloggern gefällt das: