bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'gedicht'

Schlagwort-Archive: gedicht

Haiku / Los, kreieren wir :-)

Da männiglich (und, allenfalls übriggebliebene Emanzen rebücksichtigend, auch frauiglich) eh demnächst eine längere Weile in den vier Wänden wird hocken müssen, lasset uns darauf besinnen, wie königlich selber wir uns unterhalten können. (mehr …)

Sonntagsgedanken – Durcheinander

Zeit spiegelndes Gedicht von Guido.

Thom Ram, 15.03.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Hätten genauso gut auch Montags- oder Dienstagsgedanken sein können, wenn es der Kalender so gewollt hätte… 🙂 (mehr …)

Null Uhr auf Bali / Ein dreimal Hoch dem Geburtstagskind

von Angela, 27.11.2019

 

Natur Himmel Wolke Mkarazziputz Krazzi

Hurra- Hurra- kaum zu glauben, aber wahr, der ThomRam wird heute 71 Jahr !

Ein DREIFACH HOCH und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Blume

Lieber ThomRam, ich erlaube mir ein Spachrohr zu sein für das,  was von Deiner „Bande“ sicher viele denken:

Du hast etwas Tolles mit diesem Blog geschaffen und erhältst es unermüdlich mit großem Wissen, Einfallsreichtum  und viel Humor am Leben . Das verdient allergrößte Hochachtung und Freude !

D A N K E !

Alle  Gratulanten umarmen Dich………. sicherlich !

 

Du bist zwar 71 geworden,  aber alt bist Du noch lange nicht. Bleib ganz lange frisch und munter,  gesund und voller Freude und Tatkraft. 

 

Ich wünsche Dir DIE ZUVERSICHT, 

nie die Hoffnung aufzugeben,

DIE Kraft, stets wieder aufzustehen,

DIE LIEBE, in allem das Gute zu sehen,

DIE GÜTE, anderen ihre Fehler zu verzeihen.

 

 

Alles Liebe und Schöne und einen fröhlichen Ehrentag wünscht Dir

A n g e l a  

 

Noch ein Gedicht ZUM GEBURTSTAG  von Christian Morgenstern

Unter Zeiten

Das Perfekt und das Imperfekt

tranken Sekt

und stießen auf Futurum an

( was man wohl gelten lassen kann)

Plusquamper und Exaktfutur

blinzten nur.

.

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Ich bins, das Sandmännchen, ich mache hier den Quiz hinein, den Bossi zu seinem Geburtstag gemacht hat.

Wer alles richtig hat, bekommt einen kleinen Sack voll Gold.

.

Alter heute / Alter auf der Foto / Grösse / Gewicht / Anzahl Kinder / Anzahl Grosskinder / unterrichtete früher was / Schuhnummer / Name meines Blogs

bahagia glücklich   bodo dumm   lucu lustig / Umzug nach Bali / Aufenthaltsdauer im besonderen Hotel  hari Tag   jam Stunden  tahun Jahr /Lieblingsmotorrad / Leibspeise   Kue Kuchen  / Name unseres Gehütts  ini dies 

Viel Spass, euer Sandmännchen.

.

.

 

Georg Gisi / Erinnerung / Gedicht

.

.

Wir waren Lehrerseminaristen. Georg Gisi war Uebungsschullehrer.

Er strahlte Ruhe und Kraft aus. Dahinter standen Wissen und Bewusstheit.

Wir Seminaristen liebten ihn und lernten.

Seine Schüler verehrten ihn. (mehr …)

Liebe Deinen Nächsten – WIE DICH SELBST

von Angela, 16.05.2019

Niemand kann bedingungslos lieben, wenn er nicht zugleich sich selbst liebt. Dieser Satz ist den meisten spirituellen Menschen bekannt und dennoch scheitern viele daran, sich selbst anzunehmen, so wie sie sind.

Der Grundstein für mangelnde Selbstliebe wird oft in der Kindheit gelegt. Eltern und Lehrer haben Erwartungen , und diese decken sich meist nicht mit den Bedürfnissen der Kinder. Durch erzwungene Unterordnung  entsteht  in den Kindern ein Gefühl des Unwertseins. Erwachsen geworden meinen sie , Liebe sei etwas, was man sich erst verdienen müsse. Sie versuchen sich mit Hilfe ihres Willens zu verändern, an „sich zu arbeiten“, d. h. sie nehmen sich nicht an, wie sie in diesem Augenblick sind, leben mehr Schein als SEIN. Der Meinung der Mitmenschen wird oft größerer Wert beigemessen als der eigenen Erkenntnis. (mehr …)

„Bitte, nenne mich bei meinem wahren Namen!“

.

“Bitte, nenne mich bei meinem wahren Namen!

.

Betrachte es ganz tief: (mehr …)

„Meinst du, die Russen wollen Krieg?“

.

Gefunden bei Chaukeedaar in „Wachet auf“ —-> hier
Danke!
.
.
Ben Becker liest “Meinst du, die Russen wollen Krieg?”
.
Veröffentlicht am 14.07.2016
Hört genau hin. Es werden die Völker sein, die die Neue Weltordnung zu Fall bringen.
.
Prüft alles, und das Gute behaltet!
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. (mehr …)

Jaeckie X / Die Wahl der Worte

.

.

.

Die Wahl der Worte ©

.

A

Auf Wunsch von Autor Jaeckie X entfernt.

thom ram, 01.06.0004

.

.

.

Heine – Beine

Um eine neue Farbe in den Blog zu bringen, beginnen wir heute mit einer Reihe von Zitaten, und zwar nicht, wie sonst üblich, als aus dem Zusammenhang gerissene kurze Sentenzen, sondern in Form von Gedichten, Kurzgeschichten und Auszügen.
Die Ehre des Pioniers sei unserem Freund Heinrich aus dem Haine gewährt, der wie so oft ungeschminkt und mit Augenzwinkern sich äußert.
Allen viel Spaß damit wünscht Luckyhans, 15. Mai 2016

———————————————————————

(mehr …)

Das Gedicht von Angela Kasner mit 13, welches ihre Absichten offen zeigte und zeigt

Lieber Leser.

Es geht mir nicht darum, jemanden schlecht zu machen, auch nicht Frau Kasner. Du weisst, wer Frau Kasner ist. Sie ist zurzeit Kanzlerin der BRD.

Es geht mir um etwas Anderes, nämlich darum, auf vielfältige weise zu zeigen, wie die aktuelle Weltdiktatur funktioniert.

Niemand wird einfach so Präsident der US oder der BRD. Ausnahmslos alle, welche diesen Posten bekleideten oder bekleiden sind sehr früh sehr sorgfältig ausgewählt und dann aufgebaut worden. Ich gehe davon aus, dass diese Ausgewählten allesamt das gesamte Spiel nicht durchschauen, dass ihnen nur so viel an Hintergrundwissen vermittelt wird, dass sie in ihren Aemtern dann flutschig funktionieren.

Es muss dir klar sein, dass ein Herr Obama und eine Frau Kasner wichtige Entscheidungen nie nach Massgabe ihrer Parlamente oder ihres eigenen (überhaupt vorhandenen?) Gewissens treffen, sondern sich von oben sagen lassen, was zu tun ist. Von oben? Für Herrn Obama ist das der Geldadel, für Frau Kasner ist das, eine Stufe tiefer,  die Stimme aus Washington.

Jeder Bundekanzler seit dem 2.WK hat die Kanzlerakte unterzeichnet. Er schwört damit, den Weisungen der Angelsachsen zu folgen. Dies ist eine der Wahrheiten, welche ans Licht kommen müssen. Adenauer wollte sich weigern. Freundlich sagte man ihm: Entweder bist du Kanzler mit Unterzeichnung, oder du bist toter Kanzler.

Das Gedicht, welches die Angela mit dreizehn Jahren geschrieben hat, zeugt davon, was sie dachte und wie sie dachte. Ihre Gesinnung von heute ist dieselbe wie damals. Ungern sage ich das, aber ihre Taten beweisen es. Sie tut alles gegen ihre Schutzbefohlenen, kaum etwas für sie. Und sie ist in der BRD als Trojanisches Pferd hochgekommen, genau so, wie sie es sich mit 13 Jahren vorgestellt und vorgenommen hatte; Wer hätte vor ihrer Wahl gedacht, dass diese Frau so extrem destruktiv  handeln könnte, wie sie es tut.

Bei Obama ist es Dasselbe. Ich gebe es zu,  für mich war die Wahl Obamas ein Hoffnungsstrahl. Damals hatte ich von Tuten und Blasen eben noch kaum Ahnung, Menschen, welche das System damals schon kannten, gaben richtigerweise keinen Pfifferling auf diesen Mann.

Angelas Gedicht legt Zeugnis davon ab, wie die (noch) Mächtigen im Hintergrund wirken.  Sie stellen Marionetten (Obama, Kasner) hin, welche vordergründig gutmeinende Menschen, in Tat und Wahrheit von der Absicht besessen sind, Land und Leute zu zerstampfen.

Bitte verzeihen Sie das klare Wort, Frau Bundespräsident. Es ist nicht angenehm, wenn die eigene Schwäche öffentlich gemacht wird, das kann ich nachvollziehen. Hingegen wird es Ihnen einleuchten, dass der normale Mensch, und zu denen zähle ich mich, alles tut, um sein Leben und das Leben von Familie und Nachbarn zu beschützen. Und dazu gehört es, dass ich Menschen, welche noch nichts vom wahren Weltgeschehen wissen, die Möglichkeit gebe, die Wahrheit anzuschauen…und sich entsprechend sinnreich zu verhalten. Die Menschen müssen wissen, wie die deutsche „Politik“ in Wahrheit funktioniert, um an ihrer Stelle menschenfreundlich Sinnreiches einzurichten.

.

Was ich von der BRD schreibe, gilt für einen Grossteil der weltweit 200 Länder. Deutschland ist jedoch einer der Brennpunkte. Warum? Weil die deutschen Menschen sehr tüchtig sind. Immer wieder schwingen sie sie auf, und das darf nicht sein. Am Boden sollen sie kriechen – so die Absicht der lieben Weltenherrscher.

thom ram, 13.02.2016

.

.

https://www.youtube.com/watch?v=8N0DOVjD0Gs

.

Nachtrag 15.02.2016

Liebenswürdigerweise wurde mir die Zeitschrift „Frösi“ als Pdf zugeschickt. Die Suche nach einem Gedicht von Angela ist ohne Erfolg. Ich muss annehmen, dass die Autorschaft des Gedichtes der Angela unterschoben worden ist.

Diese Tatsache ändert zwar nichts daran, dass Frau Kasner eine Politik betreibt, welche Deutschland an den Abgrund führt, doch entzieht es meinen oben getätigten Ueberlegungen die  Grundlage.

Ich könnte jetzt den ganzen Artikel löschen, tue das aber nicht.

Das Beispiel zeigt, wie schnell man auf einen Zug aufspringen und wie schnell man sich dann in seinen Schlussfolgerungen und Konsequenzen vertun kann.

thom ram

Bildschirmfoto 2016-02-15 um 13.05.00 (2).

.

 

.

Jeder Soldat, der nicht…

.

Jeder Soldat, der nicht auf heimatlichem Gebiet, sondern im Ausland tätig ist,

schützt nicht sein Heimatland, sondern mordet im Ausland.

.

.

Soldatengedicht

Soldat!

Die Rüstungsfirmen, sie brauchen Kunden,

das ist der Grund, weshalb du sollst verwunden

 ferne deines Heimatlandes deine Brüder.

.

Während du plünderst in fremdem Land (mehr …)

Von der Liebe

Das Gedicht von unserer Gartenamsel passt herrlich zu

Worauf es heute wirklich ankommt / Feurige Liebe

Danke, liebe Amsel, hab‘ Dank für dein Lied!

thom ram, 19.11.2015

.

Von der Liebe 

06.04.2012

Liebe hatte zwei große Füße: (mehr …)

Im Irrgarten der Rache

Lieber Leser,

bitte betrachte die Verführung und die Mahnung sehr genau. Bei schluderigem Lesen ist die Gefahr des Missverständnisses gegeben. Ich will, dass das Gedicht richtig verstanden wird.

Ich danke Petra für den Hinweis.

thom ram, 20.09.2015 (mehr …)

Gartenamseliges / GeH!setze es anders!

Danke, Amseli!

thom ram, 15.09.2015

.

GeH!Setze es anders !

17.01.2013

Wer heute Gesetze für andere plant

frag ihn doch mal, ob er nicht weiß oder auch leise nur ahnt (mehr …)

Uebt euer Herz

Danke, liebe Gartenamsel!

thom ram, 19.08.2015

.

Auf einmal stand MiA heute morgen das „Wort“
*Weisung*
im Raume (mehr …)

Bild- und Wortgeschenk von Gartenamsel

Danke, liebe Gartenamsel!

thom ram, 14.08.2015 (mehr …)

Sandmännchen / Auf den geheimeren Spuren des Herren Geheimrates von Göte

Wie kann es anders sein, eine unserer Nobelsten hat Sandmännchen auf die Fährte gesetzt. Adressvermittelung auf private Anfrage hin.

🙂

Also mein Mittwochmorgen ist gerettet.

thom ram, 08.10.2014

.

Johann Wolfgang von Goethe befand sich in vornehmer Gesellschaft
und wurde vom Sohn der Gastgeber wie folgt angesprochen: (mehr …)

Das PartEi der Besten nimmt Fahrt auf

Dank der treibenden Kraft unseres Gründers und Schreibstiftes Ohnweg nimmt der Gedanke der Partei der Besten Form an.

Häng dich mit rein! Voraussetzung: Du hast dich selber einigermassen entdeckt.

Geh mal zur Quelle! http://parteiderbesten.blogspot.com/

thom ram, 07.09.2014 (mehr …)

Flügeljahre

— Flügeljahre —

Flügeljahre hinter mir –
Geflügelte Gerade – Wesen ge-wesen
Rauschender Ein – Akter
Ewiges Da – Werden
Zu Da – Sein verloren

Steinansätze der Seele
Auskristallisieren
Hineinkristallinen
Alte Feder – Augen – Flügel
Herausgerissen

(mehr …)

Der kleine Sonnenstrahl

.
Es war einmal
ein kleiner Sonnen-Strahl


der bremste jäh


als er sich um die Ecke stahl

vor einer großen Mauer-Wand 
und schimpfte:

das ist ja allerhand


hier Wände aufzustellen


wenn die woanders fehlen

(mehr …)

Ich bin ein Mensch

Ich bin ein Mensch

.

Ich bin ein Mensch!
Ich atme nichts als Leben!
Es bedarf dazu keiner Beweise!
Hinauf-gewandt-schaust du!
Der Kopf wird klar – das Denken rein.
Und all dein Empfinden bezeugt es dir:
Ich bin ein Mensch!
Es tut so gut – und jedes Mal –
Hinauf-Gewandt-Zuschauen!
werde ich gewisser: Ich bin ein Mensch!

So danke ich den Griechen: „Anthropos“* – was für ein Wort!

Ich schaue hinauf – gewandt – nach oben

(mehr …)

Wenn du die Welt verändern willst, dann…

Wenn Du die Welt verändern willst, liebe und achte ein Kind !*
12.12.2013

Wenn Du die Welt verändern willst, liebe ein Kind.
Sieh sein Klein-Sein an als ein Geschenk.
Einmalig und kostbar.
Schutz-bedürftig und Eigen-Artig.
Lerne dabei selber zu lieben wie ein Kind:

(mehr …)

Hoffnungs – Auf – Gabe

bumi bahagia sagt Gartenamsel Dank 🙂

Hoffnungs-Auf-Gabe

21.02.2014

Ich habe meine Hoffnung

zu oft nur auf Menschen gesetzt

bin diesem Gesetzten dann nach-gehetzt

Ich tue es heute nicht mehr.

Ich habe auf sich auf-richtende Gesinnung gehofft

aber das ent-täuschte mich schwer.

Kaum kam eine Ver-Lockungs-Wolke duftig angeflogen,

(mehr …)

Mobbing

.

Nicht mehr gewollt

(in memoriam)

25.09.2011

Nach mehr als 30 Jahren

die äußerst Arbeits-intensiv waren

als „ungewollt“

ins Ab-Seits gerollt

ohne Dank

mit Lügen-Gestank

bis zum Gehn

auf „Nimmer-Wider-Sehen“

letztlich nur noch unverhüllt

(mehr …)

Die Zärtlichkeit der Tränen

 

Die Zärtlichkeit der Tränen

14 . 06 . 09

 

Die Zärtlichkeit der Tränen

Ist wie ein Federhauch

Sie tragen leis den Kummer fort

An einen anderen Ort

Sind Balsam für den Willen

Und wollen deine Sehnsucht stillen

(mehr …)

Der Norm – Aal

*Der Norm-AAL*, ein Er-strebens-Wert?

Garten Amsel 24. 05. 10

.

Wäre „In-die-wie-Du-Aal-i-Tät“

Als „Norm“ auch nur mal angestrebt

Gäbe es endlich wieder Arten-Reich-Tum hier

Wie „Arten-reich“ wären wir !

Wir trügen wieder Rote , Gelbe , Blaue Kragen

Und könnten auch mal „Lila“ wagen

Oder ganz kühn Türkis-Grün

(mehr …)

Gegenwärter

 

Du hast gefochten /
hast gefreit /
hast standgehalten
der Versucher- und des Zweifels Macht /
mich freigerungen in der Innennacht
und das Dämmerwalten
unter Deinem Fuß gehalten /
weist Deine Hand, Dein Blick mir:

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: