bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'FBI'

Schlagwort-Archive: FBI

ExpEvil/16 THE HAMMER / illegal surveillance before SPYGATE / Illegale Überwachung vor SPYGATE

Ulrich S. 16.1.2019

.

SPYGATE?  Und es geht noch doller! THE HAMMER. Die Überwachung von Trump, seinem Team, Richtern, dem FISA Richter und dem Chef des Supreme Courts der USA. Und SPYGATE wurde kreiert, um THE HAMMER zu verdecken. Das ist ein echter OBA(MA)HAMMER.
Konspirations Blah Blah Blah? Ich habe mir die Mühe gemacht den Transkript von Dave Jenda zu sortieren, korrigieren und zu übersetzen. Link zum Video am Ende, dort kann man auch den Link zum Interview mit McInerney von 2017 finden. Dave Jena würde sich mit einem solchen Thema nicht unangeseilt aus dem Fenster hängen!

SPYGATE? And it goes even harder! THE HAMMER. The surveillance of Trump, his team, judges, the FISA judge and the head of the Supreme Court of the USA. And SPYGATE was created to cover THE HAMMER. This is a real OBAMA-HAMMER.
Conspiracies? Blah Blah Blah? I took the trouble to sort the transcript, correct and translate Dave Jenda’s actual INFO talk. Link to the video at the end, there you can also find the link to the interview with McInerney from 2017. Dave Jena wouldn’t hang himself out of the window with such a topic without a safety belt!

 

(mehr …)

Donald Trump / Uncle John Trump / Tesla, Ufo, Atomfragen

Auch dies ist aus meiner Sicht ein Hinweis darauf, dass hinter den schlicht – plakativen Reden und hinter den politischen Hasenzacken Donald Trumps mehr stehen dürfte als ein einfach gestricktes Hirn.

Eingereicht von Jürgen.

Thom Ram, 11.01.07 (mehr …)

ExpEvil/7 FPT/3 Facebook – Propaganda – Tavistock / Keystone Baron Richard Allan / Genesis der Tavistock Totalbeeinflussung

Ulrich S. 03.01.2019

.

weiter gehts im Text. Unsere englischen Leser folgen bitte weiter dem Original / lets continue with the lyrics. Our English readers please follow the original:

.

(mehr …)

Dony im sicheren Bunker / 50 Kabalische in Richtung Guantanamo // The President has been moved to a Bunker for Safety

Vorliegender Beitrag passt mir grad so richtig in den Kram. Er kann ebenso frei erfunden sein wie auch Wahres rapportieren. Frei erfunden, wie unser Einer schon seit Jahren immer mal Spinnergeschrei gelesen hat und damit manche Male wegen sträflicher Gutgläubigkeit auf die Nase gefallen ist. Anderseits kann die Geschichte wahr sein, denn dass aufgeräumt wird, steht für mich ausser Zweifel.

Es kommt was dazu. Habe heute einen langen Artikel zugespielt bekommen, der wäre ein Fressen für unsere guten Verächter von Spinn-Eso-Zeugs.  Hehehe, werfe euch diesen Monsterartikel aber nicht vor, ihr guten Leuts. Zu früh gefreut.

Ja, aber vorliegende Meldung passt nahtlos in den Monsterartikel. Das eben schon.

Wer denkt, da könnte was dran sein, dem empfehle ich ganz runterzuscrollen. Da kommt noch mehr.

Die Uebersetzung auf Deutsch könnte berauschen. Darum darunter das engellische Original.

Gruss in die Runde, Thom Ram, 03.01.07 (mehr …)

WER HAT AM 11.9. AMERIKANER UND DIE WELT TERRORISIERT? 8/12 // 8/12 WHO TERRORIZED AMERICANS AND THE WORLD ON 911?

.
Gold. Papiergold. Geldwäsche. Gigantesker Raub.
Hauptrollendarsteller: Bekannte noble Nasen in poli Tick und Vieh Nanz. Morgan, Bush, Marcos. Und so weiter.
.
Nur so nebenbei: 
Dass hinter denen noch Andere, uns Unsichtbare stehen, steht auf einem anderen Blatt. Morgans, Büsche, Marcos, ja, sie hatten/haben Chefposten inne. Und sie waren / sind Speichellecker eines kleinen Kreises. Wie diese Allerobersten sich tarnen? Keine Ahnung. Vielleicht als Feigenblatt eine prima Privatklinik führen, Buchhaltung und alles in bester Ordnung? Sich einer Staranwaltskanzlei zum Vorzeigen von Rechtschaffenheit sich bedienen, welche, oh wie gut, zu unrecht Angeklagte raushaut? Eine Kaugummifabrik betreiben? Greenpeace, WWF, „Rettet die letzten Wale und Bienen“ gründen?
.
Asche auf mein Haupt, doch vermute ich dringlich, dass die Schweiz so ungestört prosperieren darf, weil so Einige dieser Wenigen dortens hocken und gerne eine saubersichere Umgebung geniessen. Man ist dort es bitzeli bieder und geht zur Abstimmung, die UBS ist ohne Elektronik besprechbar, und notfalls ist der neue Gotthardtunnel da, erreichbar unterirdisch, auch wohl Stuttgart 21 und bald bald Berlin Schönefeld, andere Reiseziele sind längst gesichert.
.
Dass hinter den hier in Menschengestalt rumlatschend Angedeuteten nochmal stärkere, nicht inkarnierte Kräfte wirkten, aktuell in abnehmendem Masse, da sie das Feld zu verlassen gezwungen sind, dies steht auf einem weiteren zusätzlichen Blatt, ist hier Thema nicht.
.
Thom Ram, 21.09.06
.
.
Für die Uebersetzung: Ulrich.

(mehr …)

WER HAT AM 11.9. AMERIKANER UND DIE WELT TERRORISIERT? 7/12 // WHO TERRORIZED AMERICANS AND THE WORLD ON 911? 7/12

.
…mit jeder Folge wird das Netz der Täter klarer und die Sicht auf das Ausmass der Verbrechen noch weiter.
Thom Ram, 20.09.06
.
Für die Uebersetzung: Ulrich
.
.
…with each episode the network of perpetrators becomes clearer and the view on the extent of the crimes becomes even wider.
Thom Ram, 20.09.06
.
For the translation: Ulrich
.
.
.

7/12 WHO TERRORIZED AMERICANS AND THE WORLD ON 911?

WER HAT AM 11.9. AMERIKANER UND DIE WELT TERRORISIERT? (mehr …)

WER HAT AM 11.9. AMERIKANER UND DIE WELT TERRORISIERT? 2/12 // WHO TERRORIZED AMERICANS AND THE WORLD ON 9-11? 2/12

.
Alles frei erfunden natürlich.

(mehr …)

Paedosumpf / Mossad / CIA / Trump / Es rauscht im Walde

Bevor ich auf die Paedophilie in „hohen“ Kreisen zu sprechen komme, nenne ich Eckdaten für Leser, welche erst neu sich getrauen, hinter die Kulissen des Weltgeschehens zu schauen. Leser, welche im Aufwachen begriffen sind, so wie ich, mögen das überspringen.

Das aufgezeigte Spiel dauert sicher seit Jahrzehntausenden, eher seit Jahrhunderttausenden, vielleicht länger schon. (mehr …)

Martin Szwed bei Robert Stein / Im Umkreis von 500km das einzige schlagende Herz / Der Antarktis – Terrorist

.

Was bin ich dankbar für das Internet. Wieder 55 Minuten, da ich gespannt horche.

55 Minuten? Wie füllt man 55 Minuten mit der simplen Tatsache, dass einer am Südpol war? Wer nun erwartet, 55 Minuten vorgekaut zu bekommen, wie ein- und mühsam der Wackel war, liegt falsch. Haha, da hängt mehr Fleisch am Knochen.

.

Robert Stein führt das Gespräch fabelhaft.

Martin Szwed, der das Unglaubliche tat, alleine zum Südpol zu gehen, auf seinen zwei eigenen Füssen, ich habe gesagt alleine, mit Schlitten im Schlepptau, in sagenhaften 14 Tagen (durchschnittliche Tagesleistung 88km, also über tausend Kilometer bei Temperaturen bis minus 50 Grad) er wurde nach vollbrachter Tat von denen, welche die GKP (grossen Klopapiere) herausgeben, nach Strich und Faden durch den Dreck gezogen, seine Tat angezweifelt, und es wurden ihm 3 Jahre Gefängnis in Aussicht gestellt, denn…

Zufällig bekam er hochrangigen Besuch, nämlich vom FBI. Ja. Der deutsche Bergsteiger Martin Szwed bekam Besuch vom FBI, nachdem er zu Fuss den Südpol besucht hatte.

Es stellte sich heraus, dass die Medienhetze von höchsten Stellen in der Bunzelrepublik ausging, und es stellte sich heraus, dass die Vergeigten Staaten von Amerika hinter dem erst mal Erstaunen erweckenden Treiben standen.

Warum? Das ganze Puzzle setzt sich im Laufe des Interviews zusammen.

Für mich herzerhebend, diesem Zeitgenossen zuzuhören. Danke, und danke nicht nur für das Interview, vielmehr für dein Leben und Wirken, Martin Szwend.

thom ram, 13.04.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen wissen, was sie Gutes tun wollen und diesem Wissen folgen.

.

Nachtrag, nur unter uns Spinnern.

Sein Gang an den Südpol ist für mich Hinweis darauf, dass die mit meinem Tagesbewusstsein erlebte Erde immer noch eine Kugel ist, kein Pfannekuchen.

.

.

.

.

.

Trumps Absichten und Trumps Spielzüge / Paedogate und die Welt

Wie hängen die Machenschaften Israels, Saudiarabiens und des CIA mit dem Iran, mit Syrien und Russland zusammen? Was hat Paedogate, oder meinetwegen der Paedo – Spezialclub Pizzagate damit zu tun? Welches sind die wahren Absichten Trumps, wie setzt er sie in die Tat um?
.
Ich nehme eine der entscheidenden Tatsachen voraus: Geschätzt 1/3 der Spitzenleute in Politik, Wirtschaft, Juristerei und Medien sind erpressbar. Aufgrund von Paedophilie oder sogar auf Grund von schwarzmagischem  Missbrauch von Kindern, was für die Betroffenen komplette Traumatisierung bedeutet.

Was für Charaktere sind es, welche Menschen erpressen? Edle Seelen? Natürlich nicht. Geld- und vor allem Machtgierschlünde sind es. Folgt man dem Interview, meint man, diese Sondernummern sitzen vor allem in Israel. Ich bezweifle das, ich meine: (mehr …)

Die Clintons / Effizienter Putsch ohne Messer

Ich nehme die Botschaft ernst, meine, was der Mann sagt, findet statt.

Dass die Clinton Clique nur eine von weltweit vielen ist, dass die Clinton Clique keineswegs ganz oben in der NWO Machtpyramide hockt, das ändert nichts an der guten Botschaft, welche für mich hauptsächlich durchschimmert.

Sie hat zwei Teile, die gute Botschaft.  (mehr …)

Mark Lombardi / Künstler auf den Spuren der Mächtigen

.

Mark Lombardi, Kunstmaler in New York, forschte persönlich nach, fand Verbindungen zwischen Namen und Institutionen und stellte sie als berückend schöne Kunstwerke dar. Seine Werke wurden von US Geheimdienstlern untersucht. Eines schönen Tages wurde er tot in seinem Atelier aufgefunden.

Glück sei seiner Seele beschieden.

thom ram, 31.05.0004(2016)

(mehr …)

Wochenrückblick – KW31

Heute wollen wir es mal mit einem neuen Format versuchen – ein Rückblick auf einige Ereignisse aus der vergangenen Woche.
Zwar lautet eines der Postulate der Lügenmedien, daß nichts so alt ist wie die Zeitung von gestern, aber ich denke: das ist auch nur eine weitere Manipulationstechnik, um uns alle stets „auf dem Laufenden“ (sprich „am Laufen“, gehetzt) zu halten – wir sollen von den „Neuigkeiten“ zum „Nach-Richten“ rasen.

Möglichst übervoll mit unterschiedlichsten Interpretationen dessen was da vor sich geht, und möglichst wenig informiert, sondern zielgerichtet überfordert – wie überall.

Und wir sollen dabei „vergessen“, ab und zu mal innezuhalten, über das Geschehene nachzusinnen und uns eine eigenen Meinung über die Zusammenhänge, die nur bei ruhiger Betrachtung hervortreten können, zu erarbeiten.

Genau dazu soll diese Rubrik dienen – wir wollen einige Meldungen, wie gewohnt vor allem abseits der Hauptströmung, betrachten und uns einige Fragen dazu stellen.
Luckyhans, 1. August 2015
———————————–
(mehr …)

Tageshinweise 25. Juli 2015

Die heutigen Tageshinweise sind eher ein Kaleidoskop von unterschiedlichsten Mitteilungen aus verschiedenen Medien, wie gewohnt abseits der Hauptströmung, wobei heute auch einiges dabei ist, das eher belustigend wirken könnte, wenn – ja, wenn es nicht so traurig wäre, da es wohl doch „ernst gemeint“ ist…

Beginnen wollen wir mit der Horrornachricht schlechthin: nein, nicht die Mitteilung, daß sich das Merkel nochmals zur „Wahl“ stellen will – es geht um die deutschen Exporte.
Da haben sich nämlich seit 2012 halbiert, zumindest was die in Richtung Rußland und G.U.S. betrifft. Da dies allerdings einer der größten Außenhandelspartner vor allem des deutschen Mittelstandes ist – zumindest unter den Partnern, die ihre Rechnungen auch bezahlen, und zwar vollständig, und mit denen wir kein Außenhandlesdefizit (= versteckte Kreditierung) haben – ist das eine wichtige Nachricht, und wir sagen auch gern: DANKE, KANZLERINnen-Darstellerin!

(mehr …)

Ehemaliger Impfstoff-Forscher packt aus

Impfen nützt gesundheitlich nichts.

Impfen schadet der Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Impfen ist ein Gigageschäft.

.

Diesen einfachen Schluss ziehe ich aus den vielen mir bekannten Berichten von Impfkritikern. (mehr …)

Das multinationale Rohstoff-Verbrechersyndikat Glencore-Xstrata

Es ist fünf Minuten nach zwölf, aufzuwachen. Die Welt wird nicht besser, wenn man darauf wartet, dass von Oben etwas Gutes kommt. Von unten geschieht die Veränderung. Jeder Einzelne von uns ist heute notdringendst gerufen, sich zu fragen: Was ich tue, was ich im Alltag tue, wem dient es. Tun wir Solches, steigen erst Einzelne (geschieht bereits), dann mehr und mehr aus, lassen sich nicht mehr vor den Karren von Tod, Seuche, Elend und Verderben spannen.

Es beginnt mit der Wahl der Zahnpasta, des Baumwollkleides und des Verkehrsmittels, es geht weiter über die Wahl der Bank und der Informationsquellen, und es ist entscheidend, ob ich meine Arbeit in einer Geflügelfabrik oder auf einem Biohof verrichte.

Der Artikel dient einzig EINER Sache: Wachrütteln.

Es geht nicht um Blosstellen und Bestrafen der Schwerverbrecher. Es sind armselige, fehlgeleitete und bedauerlicherweise durchtrieben schlaue Kreaturen. Es geht darum, sich selber innerlich und äusserlich vom herrschenden Zerstörungssystem abzuwenden und täglich das zu tun, was nach bestem Wissen und Gewissen gut für unsere Schöpfung ist.

Dank an Dude.

thom ram, 08.08.2014

Dimitri Khalezov 7 / Ausschnitt aus Victor Bouts Leben

Dimitri Khalezov 6 ist ein sehr langer Artikel.

Hier stelle ich den Schluss dieses Artikels gesondert ein, damit sich der Leser wieder einmal ein Bild davon machen kann, wie ein Mensch behandelt wird, welcher zu viel weiss und sein Wissen äussert, oder der – wie im Falle Victor Bout – auf Grund seiner Position dazu geeignet ist, unschuldigerweise zum Sündenbock für die Verbrechen der Zionisten und ihrer Knechte aufgebaut und geopfert zu werden.

Nur schon dieser Ausschnitt aus der Biographie Victor Bouts kann den Leser zum rückwärts essen bringen. Ein Mensch wie Victor wird gezielt in das Gefühl der totalen Machtlosigkeit und Verlorenheit gezwungen. Ich nehme an, wir würden heute nichts mehr essen können, wüssten wir, was mit Victor in den US noch angerichtet worden ist.

Ich erinnere: Die Geschichte spielte im Jahr 2012. Mittlerweile sei Viktor Bout ermordet worden und heute sitze Dimitri Khalezov in Thailand im Gefängnis. (mehr …)

Warum musste John F. Kennedy weg?

Ich erschauerte damals, als 14 jähriger, weil in meinem kleinen Weltbild die Sowjetunion gefährlich und Amerika selbstloser Helfer war.        Dank sei Internet. Jeder, der will, kann sich heute informieren. Auf Heroingeschäft verzichten. Kein Vietnamkrieg. FED Abschaffung. Das ging gar nicht.

thom ram voe, nov. 2013

Mit Dank übernommen von: http://www.politaia.org/kriege/jfk-ein-staatsstreich-durch-die-oeffentliche-hinrichtung-des-praesidenten/comment-page-1/

JFK – Ein Staatsstreich durch die öffentliche Hinrichtung des Präsidenten

kennedy_dallas
von Hans-Werner Weber

Vor nunmehr 50 Jahren, am 22. November 1963, wurde der damalige Präsident der USA, John F. Kennedy, bei der Fahrt in seiner offenen Limousine über die Dealey Plaza in Dallas, Texas, erschossen. In weniger als einer Stunde war der mutmaßliche Todesschütze Lee Harvey Oswald gefaßt und wurde der Weltöffentlichkeit als Einzeltäter präsentiert.

 Selten hat ein Ereignis vor 911 derartige Zweifel an einer regierungs-offiziellen Darstellung aufkommen lassen wie im Falle des Kennedy-Attentats und die Implikationen dieses Staatsstreiches durch eine getarnte öffentliche Hinrichtung sowie der Vertuschung ihrer wahren Hintergründe unterstreichen die Bedeutung dieses Geschehens bis zum heutigen Tag.

Gründe der Zweifel

Eine reguläre kriminalistische Untersuchung fand direkt nach der Tat nicht statt. Statt dessen wurden Beweismittel beseitigt oder gefälscht (Kennedys Leiche, die Präsidenten-Limousine, Film- und Foto-Dokumente), Zeugenaussagen unterdrückt und die später eingesetzte Untersuchungskommission durch die Dienste so dünn informiert und kompromittiert, daß der Abschlußbericht (Warren-Report) die Einzeltäter-These festschrieb.

 Spätestens die Lückenhaftigkeit und teilweise grotesken Unstimmigkeiten dieser Präsentation, wie die der ‚magischen Kugel’, verwandelte unzählige Zweifler und Kritiker in oft mehr als nur Amateur-Ermittler und hatte das Erscheinen unzähliger Bücher, Artikel und Dokumentationen über den Mord an Kennedy zur Folge. Die Akribie dieser Forscher-Gemeinde, bis heute jedes verfügbare Dokument, alle Zeugenaussagen, immer wieder neues Ton-, Film- oder Fotomaterial auszugraben und bis ins letzte Detail hin zu untersuchen und auszuwerten, ist beeindruckend.

Lyndon_B._Johnson

Lyndon B. Johnson

Das Ergebnis ist eine verstreute Kette von Beweisen und Indizien zur Offenlegung einer gewaltigen Verschwörung, welche die BeseitigungKennedys zu einem “‘Ereignis Nationaler Sicherheit’ machte und der Schlüssel-Figuren der mächtigsten Institutionen der amerikanischen Regierung angehörten, einschließlich der CIA, des Vereinigten Generalstabs, dem FBI und dem Secret Service, welche wiederum mit der Mafia verbändelt waren, Anti-Castro Kubanern und Texanischen ÖL-Baronen, und welche schließlich die Politik Kennedys mit der von Lyndon B. Johnsonersetzten.“ (Jim Fetzerhttp://www.veteranstoday.com/2013/06/13/jfk-50th-the-keys-to-understanding-his-assassination/

So flüsterte z.B. L. B. Johnson am Vorabend der Ermordung nach einer ‚Party’ der Verschwörer mit u. a. J. E. Hoover (Chef d. FBI) und Richard Nixonseiner damaligen Geliebten ins Ohr: „Ab Morgen werden mich diese *** Kennedy-Jungs nicht mehr ärgern können. Das ist keine Drohung sondern ein Versprechen!“http://www.personalgrowthcourses.net/video/assassinations/men_who_killed_kennedy_9_assassinations

Hintergrund und Motive der Verschwörung

Um die zugrundeliegenden Motive der Verschwörer zu verstehen, ist ein Blick auf das historische Umfeld unerläßlich.

In den USA drängten die erstarkten Kriegsgewinnler des ‚militärisch-industriellen Komplexes’ auf Konfrontation gegen den Hauptfeind Kommunismus, der in Gestalt Fidel Castros und der kubanischen Revolution bereits bis vor die eigene Haustür vorgedrungen und in Südostasien dabei war, die alten Kolonialherren zu vertreiben. Nach zwei Legislatur-Perioden unter dem republikanischen Präsidenten und WKII-General Dwight D. Eisenhower schien bei der Wahl von 1960 der Kandidat dieser Fraktion, Vize-Präsident Richard Nixon, so gut wie sicher, eine Fortführung dieser Politik zu garantieren. Überraschend siegte jedoch mit hauchdünnem Vorsprung der junge und charismatische, aber politisch unerfahrene John F. Kennedy.

Mit dem Beginn seiner Präsidentschaft erfuhr der ‚Kalte Krieg’ sofort eine Zuspitzung durch die gescheiterte Rückeroberung Kubas‚ wobei mit der aussichtslosen ‘Schweinebucht-Invasion‘ durch die CIA der Präsident gezwungen werden sollte, offen militärisch zu intervenieren, er sich aber weigerte. Ebenso verhielt er sich in der Frage Vietnam, wo er ebenfalls eine offene militärische Intervention ausschloß und den Rückzug aller militärischen ‘Berater’ (CIA) bis 1965 anordnete. Dem offenen Konflikt mit der CIA begegnete er mit der Entlassung der kompletten Spitze unter der Leitung von A. Dulles und der Androhung, diese Organisation “in tausend Stücke“ zu zerschlagen. Nach dem Mauerbau in Berlinwurde die Kubakrise 1962, die zu einem Atomkrieg zu eskalieren drohte, zu seiner größten Herausforderung. Ihm gelang es allerdings, durch Geheimverhandlungen mit Nikita Chruschtschow (ein persönlicher Austausch über einen Journalisten, an allen Geheimdiensten vorbei), diese zu entschärfen über die Zusicherung der Rückführung von Atom-Raketen, die an der sowjetischen Grenze bereits aufgestellt worden waren.

Kennedy hatte mittlerweile mehr Feinde in seiner eigenen Administration als im Rest der gesamten Welt. Seine Bemühungen, das geheime Atomprogramm Israels zu verhindern, seine Pläne zur nicht-militärischen Erkundung des Weltraums gemeinsam mit den Sowjets, der Steuerflucht der großen Öl- und Stahlindustrie zu begegnen, die Vergabe von Rüstungsaufträgen an den etablierten Riesen vorbei sowie die offene Konfrontation mit der FED durch die Ausgabe eigener Dollars unter Staatsregie, brachten schließlich das Faß zum überlaufen und seine Tage waren gezählt. Seine eigenständige, offensive Friedenspolitik stellte für die eigentlichen Strippenzieher der Macht im Hintergrund eine unverzeihliche Provokation dar und wurde ihm so zum Verhängnis.

Doch der eigentliche Frevel bestand darin, daß er ihnen durch seine Abrüstungs-Pläne ein Riesen Geschäft zu versauen drohte – allein der Profit bei einem militärischen Engagement in Vietnam wurde auf mind. 640 Mrd. $ veranschlagt, von den Erlösen für das Heroin aus dem ‘Goldenen Dreieck‘ ganz zu schweigen. http://www.prouty.org/

Planung und Durchführung

Planung und Durchführung des Attentats wurde den ‘Diensten’ überlassen, die bis dato eben nicht eigenständige Akteure, sondern immer nur ausführende Organe höherer Stellen zu sein hatten. Dazu gehörte die Auswahl von Ort und Zeit: Dallas, Texas, Zentrum der republikanischen Ölbarone, die Höhle des Löwen. Ebenso die Änderung der ursprünglichen Fahrtroute, welche nun zwei enge Kurven vor dem Erreichen der Dealey Plaza vorsah, so daß die Geschwindigkeit der Präsidenten-Limousine auf ein Tempo gedrosselt werden mußte, welches die Dienstvorschriften des Sicherheitsdienstes gar nicht erst erlaubten. Auch sämtliche anderen, üblichen Sicherheitsmaßnahmen wurden sträflich vernachlässigt, obwohl zuvor bereits eine Anschlags-Warnung für Miami, Florida erfolgt war. Dafür tummelte sich ein Haufen Spezial-’Agenten’ auf dem Gelände, welche sich z.T. der lokalen Polize i sogar als Mitarbeiter des Secret Serviceauswiesen. Sich anbietende Militär-Einheiten aus zwei benachbarten Standorten zur Erhöhung der Sicherheit wurden zurückgewiesen und schließlich wurden selbst die zwei persönlichen Leibwächter, die den letzten Schutz des Präsidenten bildeten, von der Limousine zurückgepfiffen: http://www.youtube.com/watch?v=XY02Qkuc_f8

George_Herbert_Walker_Bush_and_Eisenhower_1

Dwight Eisenhower und George Bush

Welche Ebene der Befehlskette hatte Autorität genug, derartige Verletzungen der Dienstvorschriften zu veranlassen?

Die Killerteams mit den Todesschützen waren längst vorhanden und ausgebildet, denn ‘heimatlose’ Spezialeinheiten und Terrorkommandos gehören zum Standard aller führenden Geheimdienste. An- und Abtransport, Unterbringung, Kommunikation sowie Deckung/ Vertuschung waren ebenso professionell ausgeführte Bestandteile dieser Operation wie der Hauptakt durch die Schützen selbst. Insgesamt fielen höchstwahrscheinlich mehr als zehn Schüsse und mittendrinGeorge H. Walker Bush?http://www.veteranstoday.com/2013/03/30/did-george-h-w-bush-coordinate-a-jfk-hit-team/

Da ist es kein Zufall, daß die üblichen Verdächtigen dieser Killer-Kommandos bei nahezu allen darauffolgenden politischen Morden und Regierungsstürzen ihre Finger im Spiel hatten und entweder hier oder dort oder gar bei John Lennon oder Olof Palme wieder auftauchten:http://www.veteranstoday.com/2013/10/04/unexpected-links-in-the-murders-of-jfk-john-lennon-and-olof-palme-2/

Es handelt sich um international organisierte Netzwerke und Seilschaften, die fließend in die organisierte Kriminalität oder lokale Polizei übergehen, die ausführenden Organe dessen, was auch als ‘Tiefer Staat‘ bezeichnet wird, Geheimarmeen wie ‘Gladio‘ oder für Operationen wie ‘Stay Behind‘ gehören dazu, heute immer mehr durch private Söldner-Armeen ersetzt. Geheimbünde wie der berüchtigte Skull & Bones im Falle der Bush-Familie dienen als Schaltzentralen im Hintergrund.

Vertuschung

Mindestens ebenso wichtig wie die technische Durchführung vor Ort war allerdings die Vertuschung der gesamten Operation durch Desinformation und damit die Täuschung breiter Teile der Öffentlichkeit. Die Gewährleistung, daß diese auch bis heute noch aufrecht erhalten werden konnte, wäre ohne die Einbeziehung höchster Regierungskreise sowie dem Mitspielen der einflußreichsten Medien nicht möglich: https://www.youtube.com/watch?v=Atcu5_gZPsk

L. H. Oswald war ein unbedeutender Agent der Geheimdienste und wurde als ‘Patsy’ auserkoren und geopfert, ausgewiesen als Kommunist und Freund Fidel Castros.
Neben einer ganzen Reihe von Ungereimtheiten zeigten ausführliche Untersuchungen und alle Versuche einer nachträglichen Rekonstruktion der Schüsse eindeutig auf, daß er nicht als Täter in Frage kommen konnte und als Einzeltäter schon gar nicht. Zwei Tage nach dem Attentat wurde er auf dem Weg zur Hauptvernehmung im Polizei- Hauptquartier von Dallas von dem Nachtclub-Besitzer Jack Ruby aus nächster Nähe erschossen und damit als unbequemer Zeuge beseitigt, wie nach ihm Hunderte von lästigen Mitwissern ebenso ausgeschaltet wurden, wenn Erpressungen oder Drohungen nicht mehr ausreichten.

Das Attentat auf Kennedy bereitete als Staatsstreich die Grundlegung einer neuen Stufe von uralter Machtpolitik: das Wirken einer ‘Schattenregierung’ über die öffentliche Meinung, welches nicht zuletzt in der konsequenten Weiterentwicklung und Anwendung von Erkenntnissen aus dem Bereich der Bewußtseinsforschung zum Zwecke der Täuschung, der Manipulation, der Programmierung und damit des Mißbrauchs der auszubeutenden Völker ihren Ausdruck findet.

Hinter all der Macht die Lüge und das schnöde Geschäft!

JFK’s Politik des Friedens

Eine tiefgreifende Frage wirft der Autor Matthias Broeckers auf, nämlich wie verwandelt sich der patriotische Hardliner, der die Wahl gewinnt, weil er beim ersten Fernseh-Duell der Geschichte als ‘Kalter Krieger’ mehr überzeugte als der haushohe Favorit R. Nixon, Schritt für Schritt in einen dezidierten Friedensaktivisten?
Beim Nachgehen dieser Frage stößt er auf den intimen Einfluß von Mary Pinchot Meyer auf JFK, einer geschiedenen Frau eines hohen CIA-Beamten aus seiner Nachbarschaft mit tiefen Kenntnissen aus höchsten Insider-Kreisen. Sie stand ihm nicht nur als Beraterin selbst im Weißen Haus zur Seite, sondern beeindruckte ihn durch ihren libertären Lebensstil und animierte ihn wohl auch gelegentlich zum gemeinsamen Marihuana- und LSD-Konsum.
Gewann er so einen anderen Blick hinter die Kulissen und entschied sich, dies konsequent in einer neuen Politik des Friedens, der Abrüstung, der globalen wirtschaftlichen Entwicklung und Zusammenarbeit umzusetzen?

War Kennedy der erste und eigentliche Repräsentant der ‘Peace-Generation‘?

Mary Pinchot Meyer wurde im Herbst 1964 ermordet.

http://www.youtube.com/watch?v=DfLfnLO7ZwU

%d Bloggern gefällt das: