bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 9/11 und 3/11 » Dimitri Khalezov » Dimitri Khalezov 7 / Ausschnitt aus Victor Bouts Leben

Dimitri Khalezov 7 / Ausschnitt aus Victor Bouts Leben

Dimitri Khalezov 6 ist ein sehr langer Artikel.

Hier stelle ich den Schluss dieses Artikels gesondert ein, damit sich der Leser wieder einmal ein Bild davon machen kann, wie ein Mensch behandelt wird, welcher zu viel weiss und sein Wissen äussert, oder der – wie im Falle Victor Bout – auf Grund seiner Position dazu geeignet ist, unschuldigerweise zum Sündenbock für die Verbrechen der Zionisten und ihrer Knechte aufgebaut und geopfert zu werden.

Nur schon dieser Ausschnitt aus der Biographie Victor Bouts kann den Leser zum rückwärts essen bringen. Ein Mensch wie Victor wird gezielt in das Gefühl der totalen Machtlosigkeit und Verlorenheit gezwungen. Ich nehme an, wir würden heute nichts mehr essen können, wüssten wir, was mit Victor in den US noch angerichtet worden ist.

Ich erinnere: Die Geschichte spielte im Jahr 2012. Mittlerweile sei Viktor Bout ermordet worden und heute sitze Dimitri Khalezov in Thailand im Gefängnis.

Solche Geschichten MÜSSEN in die Öffentlichkeit. Fährt man durch eine Stadt, liest man Zeitung, denkt man leicht, na ja, es läuft ja alles gar nicht so schlecht. Die Oeffentlichkeit MUSS wissen, was hinter schönen Fassaden geschieht, mittlere Kader und gewöhnliche Menschen  WERDEN  umschwenken und ihren Dienst angesichts der Wahrheiten verweigern.

Ein kleines Beispiel dafür ist die thailändische Polizei der untersten Grade, welche offenbar sehr wohl merkten, dass sie einen guten Menschen und keinen Verbrecher zu bewachen hatten, als sie (Khalezov 6) Viktor Bout mit Dimitri Khalezov in einem angenehmen Raum zusammen sprechen liessen, statt, wie vorgeschrieben, durch vergitterte Stäbe hindurch.

Genau solche Aktionen sind der kitzekleine Anfang des gesamten grossen Schwenks.

UND, denke daran: WIR ZEIGEN FLAGGE FÜR DEN FRIEDEN!   🙂

thom ram, 19.05.2014

.

…….Leider habe ich mich geirrt (der mir nicht bekannte Autor dieser Zeilen, anm. thom ram).

Dieses Interview (Dimitri Khalezov 6) wurde gemacht, als Victor immer noch in Thailand war,

während er noch zwei ausstehende Fälle im thailändischen Strafgericht hatte. Einer seiner Fälle war

in einem Wiederaufnahmeverfahren, welches noch nicht beendet war, und der andere Fall war noch

im Berufungsverfahren. Deshalb hatte die thailändische Regierung kein Recht um ihn auszuliefern –

die Auslieferung hätte nur dann vollzogen werden können, wenn beide Fälle Victors im Amtsgericht

rechtskräftig geworden wären. Jedoch war die thailändische Regierung so begierig, um ihr

amerikanisches Gegenstück zu beglücken, dass sie geradezu Victors Entführung aus dem

thailändischen Gefängnis anordnete und dabei gegen das ordnungsgemäße Rechtsverfahren

verstoßen hatte: ohne ihren eigenen Gerichtshof zu informieren, ohne die örtliche russische Botschaft

zu informieren, ohne Victors Anwalt zu informieren und ohne Victors Angehörige zu informieren, hatte

die thailändische Regierung plötzlich den Kabinettsbeschluss veröffentlicht, um ihn nach Amerika

ausliefern zu lassen. Als die Entscheidung durch das Radio bekannt gemacht wurde, stürmte Victors

Anwalt zum Strafgericht um eine Klage zu verfassen, um das illegale vorgehen zu verhindern, doch

Victor Bout wurde bereits gefesselt in ein spezielles Flugzeug Richtung New York geladen.

 

15Victor Bout trifft in New York ein, umzingelt von heldenhaften DEA Agenten. Derek Odney (ein kräftiger Mann) ist auf der linken Seite.

.

.

Victor wurde nicht erlaubt sein persönliches Eigentum mit nach Amerika zu nehmen, noch nicht

einmal sein Telefonbuch (mit allen Telefonnummern seiner Anwälte, Freunde und Familienmitglieder),

keinen Stift, keine Zahnbürste, keine Unterwäsche und noch nicht einmal Taschengeld. Er wurde

dann zum Todestrakt geführt, dort komplett nackt gemacht, dann wurde ihm Angeordnet einen

schmutzigen Trainingsanzug anzuziehen (der Trainingsanzug wurde wahrscheinlich von einem zuvor

hingerichteten Insassen des „Bangkok Hilton“ übernommen und seitdem nicht mehr gewaschen) und

ohne Schuhe in diesem Aufzug wurde er in die Vereinigten Staaten von Amerika geflogen – dem

„demokratischsten“ Land in der Welt, das stolz auf ihre Justiz ist. Dank seines kostenlosen

amerikanischen Anwaltes (der vom Gericht in New York zugestellt wurde), der Victor 100 Dollar

gegeben hatte, konnte sich Victor eine Zahnbürste und andere grundbedürftige Sachen im New

Yorker Gefängnis kaufen.

Jetzt kann ich nur meine aufrichtige Hoffnung aussprechen, dass die DEA und das FBI es nicht schafft

Victor zu verschlingen. Ich hoffe sie ersticken an ihm. Und vielleicht ersticken sie bis zum Tod. Die

gesamte Jagdperiode auf den „Händler des Todes“ durch die „heldenhaften“ DEA Jungs und Mädels

(welche in 5 Sterne Hotels wohnen und exklusiv mit der 1. Klasse fliegen) kostet den amerikanischen

 

Steuerzahler gut über 50 Millionen US-Dollar und ich wünsche mir, dass der amerikanische

Steuerzahler diesen Leuten niemals verzeihen wird, dafür dass sie die 9/11 Tragödie mit diesen

luxuriösen Ausgaben so schmarotzerisch ausnutzen.

Doch in jedem Fall möchte ich jeden aufrufen der diese Zeilen ließt, jede Hilfe bereitzustellen die

möglich ist, um diesem unschuldigen Mann zu helfen. Dem Mann, der bloß ein Opfer dieser

sogenannten „Neuen Weltordnung“ ist und dessen einziges vergehen es war, ein unternehmerischer

Russe zu sein, der es gewagt hat ein Geschäft in Internationaler Größenordnung zu führen, um mit

Westländern zu konkurrieren. (In Wahrheit ist Victor Bout ein Deutscher, dessen Familie lange Zeit in

Russland lebte und in Russland nennen wir diese Art von Leuten „Deutsche“, und so steht es auch in

ihren offiziellen Dokumenten: „Deutsche“, doch die Kerle der Neuen Weltordnung kümmert es nicht –

sie wollen dass er ein „böser Russe“ ist, weil sie „böse Russen“ brauchen – denn die Story mit den

„bösen Arabern“, die Wolkenkratzer mit Kerosin zum Einsturz bringen, ist ausgeschöpft.)

Victors Aktuelle Adresse im amerikanischen Gefängnis ist: “Victor A Bout, Registration Number

91641-054, MCC NEW YORK METROPOLITAN CORRECTIONAL CENTER 150 PARK ROW NEW

YORK, NY 10007”.

Alternativ können sie mich, Dimitri Khalezov, kontaktieren und ich werde sie, wenn nötig, mit Victor

oder seiner Frau in Kontakt bringen.

Über Dimitri Khalezov und seine Recherche:

Hier mehr: http://www.veteranstoday.com/2010/10/16/gordon-duff-when-will-the-crimes-of-911-end/

Wichtige Informationen und Download Links: http://www.dimitri-khalezov-video.com

Direkter Download der Videos und anderer wichtiger Dateien: http://911-truth.net

YouTube Kanal: http://www.youtube.com/user/DimitriKhalezov

Aktualisierte Informationen, Forum, usw: http://www.911thology.com

Kontaktinformationen: http://www.dkhalezov.com/

Gepostet vor 14th April 2012 von MainstreamSmasher

.

.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: