bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Warum herrscht heute auf Erden solch Chaos?

Warum herrscht heute auf Erden solch Chaos?

Eine kurze Rede von Christina von Dreien, welche meinem hohen Ich, meiner Seele und meinem Gemüthe gefallen, und welche mein Verstand bejaht. Christina schenkt uns, so weit es ihr möglich ist, Antwort auf die im Titel gestellte Frage.

.

Ich schätze Christina hoch, habe sie in vielen Gesprächen gesehen/gehört. Auf gestellte Fragen lauscht sie in sich hinein. Ihre Antworten sind körpersprachlich geprägt von „nicht ich sage das; was ich sage, ich bitte um Verständnis, das was ich sage, das ist mir so eingegeben worden, und ich gehe eins damit“, demütig, bescheiden und überzeugt von der Richtigkeit und damit von der Wahrheit der Durchgabe.

Danke, Christina, daß auch Du Dich in diese Zeit hinein-inkarniert hast.

Thom Ram, 05.07.10

Image

Ihr Lieben, Es gibt viele, die sich fragen, warum gerade so viel Chaos auf der Erde ist, wo doch die Erde selbst in einem Aufstiegsprozess ist.

Einen vollständigen Überblick über alle Ursachen dafür habe auch ich nicht, jedoch möchte ich euch aus meiner Sicht dies dazu sagen:

Die Erde selbst erhöht gerade ihre Schwingung. Das ist etwas, was man nicht aufhalten kann, denn die Erde geht ihren Weg, den sie sich gewählt hat.
Dann gibt es die Menschen auf der Erdoberfläche. Je nachdem, wie sich die Menschen auf ihrer seelischen Ebene entschieden haben, machen sie den Aufstieg in dieser Inkarnation mit oder nicht.
Nicht alle Menschen werden in dieser Inkarnation aufwachen können. 
.
Die unlichten Kräfte werden diesen Planeten schlussendlich verlassen. Allerdings werden wir dies hier auf der Erdoberfläche als Letzte zu spüren bekommen. 
.
Es geschieht eine Reinigung, doch sie ist noch nicht wirklich auf der Erdoberfläche angekommen. Bevor sie hier ankommt, geschieht die Reinigung sowohl im Sonnensystem, als auch unter der Erdoberfläche und auf feinstofflichen Ebenen.
Das Gute ist, dass bei diesen Orten die Reinigung schon seit längerer Zeit  im Gange ist. Das sorgt allerdings dafür, dass die unlichten Kräfte sich derzeit noch mehr auf die Erdoberfläche zurückziehen, um ihre Pläne umzusetzen. Darum wird es für die Menschen hier gerade oft noch schlimmer.   
.
Wir können nicht alle schlimmen Ereignisse verhindern. Wir können aber immer das Beste daraus machen und uns auf diejenigen Dinge konzentrieren, welche wir verändern können.
Wir kommen am besten durch diese Zeit, wenn wir uns mit Gleichgesinnten physisch und/oder im Geist zusammentun und uns alternative Möglichkeiten suchen.   
Es ist auch wichtig, daran zu arbeiten, dass wir unseren eigenen inneren Frieden finden. Dann wird dieser Friede, den wir in uns haben, in unser Umfeld strahlen und das hat eine viel stärkere Wirkung auf das Ganze, als uns bewusst ist. 
Ich weiss, dies wird nicht sofort alle Herausforderungen lösen, doch es ist das, was wir jetzt gerade tun können.
.
Manchmal können wir die Lösung nicht sehen. Dann sollten wir einfach den nächstbesten Schritt tun.  
.
Manche Dinge sind für uns selbst auch zu gross. Wir können sie dann unserem geistigen Team und der göttlichen Quelle abgeben und um Führung und Hilfe bitten.
.
Je mehr wir innerlich mit Kräften in Kontakt treten, die uns in ihrem Bewusstsein und ihrer Liebesfähigkeit  weit voraus sind, desto mehr werden wir uns von ihnen beschützt und getragen fühlen.   
.
Eure Christina

12 Kommentare

  1. eckehardnyk sagt:

    Antwort auf deine allersinnvollste Frage: Weil das Lumpenpack sich seiner Denkfähigkeit nicht bedient. Vornehmer ausgedrückt: Wer sich weigert, seine geistigen Organe auf sicherem Weg, also ohne sich der Scham vor dem eigenen Selbst (Hüter) zu bewusst werdend unangemessene Abkürzungen benützt, wird sich in immer tolldreistere Illusionen verstricken (Cäsarenwahn der mittlerweile auch den kleinen Mann erreicht hat), dessen Ergebnis das von dir bedauerte und erdenweit erlebte Chaos ist.

    Gefällt 3 Personen

  2. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    Klingt bekannt

    Gefällt 1 Person

  3. eckehardnyk sagt:

    Das Märchen stammt aus der Sammlung der Brüder Grimm und wurde in Platt erzählt: „Vom Fischer un sin Fru.“ Das Ende ist dort weniger höflich, das hat denn wohl der Tepperwein dazu erfunden. Im Original steht sinngemäß: Und der Butt (das war nämlich die eigentliche Erscheinung) sagte: „Geh nur heim, sie sitzt schon wieder in ihrem Pisspott.“ (Das war die Adresse der Fischersleut, als sie noch redliche arme Leutchen waren.)

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Lieber weniger, dann aber Geist „reicher“ sich ergehen.
    Mit Plattitüdos kann höchstens ein*e Führer*in/Guru*in sin*e Gefolg*innen beglücken – beschäftigen wäre ja sowat wie ein schwarzer Rappe.
    Was mir da in den Sinn kimmt ist, ob ich mich jetzt in Vollidiotin umtaufe, wechen der Idiot*innen-Quote.
    Die Idiotenkommjunnity is nähmlich von Nichtgebärmutterihreigentumnennenden dominiert.
    Dann könnt ich endlich auch auf dem Idiotinnenklo sitzpinkeln.

    Gefällt 2 Personen

  5. palina sagt:

    @Volli
    dein Kommentar – Volltreffer.

    Auf dem Idiotinnenklo gibt`s dann ens Klopapier.

    Lann Hornscheid Ens Gender Tagesthemen vom 09.06.2021

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Volli 12:58

    Die Autorin habe Plattitüdos von sich gegeben?

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Volli und Palina, ich verstehe nicht, wie Ihr vom Hauptthema auf die Genderei kommen tut.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Ihr Lieben, Es gibt viele, die sich fragen, warum gerade so viel Chaos auf der Erde ist, wo doch die Erde selbst in einem Aufstiegsprozess ist.
    . Die Erde ist der Leib Christi und somit ist der überflüssig.
    Einen vollständigen Überblick über alle Ursachen dafür habe auch ich nicht, jedoch möchte ich euch aus meiner Sicht dies dazu sagen:
    . Sehr weise.
    Die Erde selbst erhöht gerade ihre Schwingung. Das ist etwas, was man nicht aufhalten kann, denn die Erde geht ihren Weg, den sie sich gewählt hat.
    . Sie bei Leib Christi
    Dann gibt es die Menschen auf der Erdoberfläche. Je nachdem, wie sich die Menschen auf ihrer seelischen Ebene entschieden haben, machen sie den Aufstieg in dieser Inkarnation mit oder nicht.
    Nicht alle Menschen werden in dieser Inkarnation aufwachen können.
    . Logo
    Die unlichten Kräfte werden diesen Planeten schlussendlich verlassen. Allerdings werden wir dies hier auf der Erdoberfläche als Letzte zu spüren bekommen.
    . Schafe und Böcke………….
    Es geschieht eine Reinigung, doch sie ist noch nicht wirklich auf der Erdoberfläche angekommen. Bevor sie hier ankommt, geschieht die Reinigung sowohl im Sonnensystem, als auch unter der Erdoberfläche und auf feinstofflichen Ebenen.
    . Von Geist spricht sie nicht!!
    Das Gute ist, dass bei diesen Orten die Reinigung schon seit längerer Zeit im Gange ist. Das sorgt allerdings dafür, dass die unlichten Kräfte sich derzeit noch mehr auf die Erdoberfläche zurückziehen, um ihre Pläne umzusetzen. Darum wird es für die Menschen hier gerade oft noch schlimmer.
    . Der Geist der Materie lebt in der Materie und wirkt dort und ergo auch in uns, in uns auch.
    . Selbst Christus erkennt sein Macht an, siehe Steine zu Brot machen.
    Wir können nicht alle schlimmen Ereignisse verhindern. Wir können aber immer das Beste daraus machen und uns auf diejenigen Dinge konzentrieren, welche wir verändern können.
    . Logo
    Wir kommen am besten durch diese Zeit, wenn wir uns mit Gleichgesinnten physisch und/oder im Geist zusammentun und uns alternative Möglichkeiten suchen.
    . BlaBla
    Es ist auch wichtig, daran zu arbeiten, dass wir unseren eigenen inneren Frieden finden. Dann wird dieser Friede, den wir in uns haben, in unser Umfeld strahlen und das hat eine viel stärkere Wirkung auf das Ganze, als uns bewusst ist.
    Ich weiss, dies wird nicht sofort alle Herausforderungen lösen, doch es ist das, was wir jetzt gerade tun können.
    . Unsere Verbindung mit der geistigen Welt uns bewußt machen und dies in unserer Seele leben lassen.
    Manchmal können wir die Lösung nicht sehen. Dann sollten wir einfach den nächstbesten Schritt tun.
    . BlaBla
    Manche Dinge sind für uns selbst auch zu gross. Wir können sie dann unserem geistigen Team und der göttlichen Quelle abgeben und um Führung und Hilfe bitten.
    . Alles ist voller Geister – ……die Geister, die ich rief…………
    Je mehr wir innerlich mit Kräften in Kontakt treten, die uns in ihrem Bewusstsein und ihrer Liebesfähigkeit weit voraus sind, desto mehr werden wir uns von ihnen beschützt und getragen fühlen.
    . JC ist der, der dem Individuum den absoluten Wert gegeben hat, dazu das notwendige gesagt hat. Es geht darum das Licht zu entzünden und es zu pflegen. Das muß aber jeder für sich TUN. Liebe den Nächsten wie dich selbst. Steiner: Die Liebe zur Tat.

    Gefällt mir

  9. Vollidiot sagt:

    Muß heiße: Die Erde ist der Leib Christi und somit ist der „Aufstiegsprozeß“ überflüssig.

    Gefällt mir

  10. Bettina März sagt:


    Ein offener Brief an alle Menschen dieses Landes

    Gefällt mir

  11. Gernotina sagt:

    @ Volli

    Eine sehr hilfreiche Stellungnahme (für mich) – fulminant!

    Neu für mich: Den „Leib Christi“ auch materiell zu sehen – ergibt Sinn (Materie = „geronnener Geist“). Der „Wider-Geist“ ist in aller Materie, auch in
    uns. Der freie Wille (unser spezifisches Privileg) hat ständig zu unterscheiden, permanente Prüfung. – Der Geist der gefallenen Macht (Herr der Materie) ist im Inneren unserer Erde gebannt (Lorber), verdammt nah hier allen Wesen mit Geist und brandgefährlich, interveniert ständig.
    Man stelle sich die Frage, ob Mensch allein (ohne geistige Unterstützung) aus diesem Zustand heraustreten („Aufstieg“) und sich befreien kann.
    Somit könnte auch die Aufgabe von Jesus Christus deutlicher erkennbar werden (Steiner hat es erkannt – nach OTO und allem, was er wusste).
    Ohne göttliches Eingreifen kein Aufbrechen göttlicher Gesetze möglich, auswegslose Gefangenschaft geistiger Wesen (in der Materie) bis zum Ende aller Materie.

    Zu Prozentzahlen hinsichtlich der oberirdischen Reinigung: A. Quade spricht von 8 bis 10 Prozent, die bleiben werden und „aufsteigen“ – das empört mich. Wie kann man solche Aussagen machen ?!
    Bei Jakob Lorber (Seine Quelle: Jesus Christus durch die innere Stimme – vgl. Ankündigung durch JC in Joh.Ev. 16:12,13: Da wird einer sein, der wird sagen, was er hören wird …) findet sich die Aussage von JC: Es kommt zu einer großen „Sichtung“ (Auslese) von mehr als der Hälfte … also mehr als 50%. Von einer extremen Minderheit ist nicht die Rede.

    Im Supermarkt ergreift eine Aushilfskraft (Personalmangel, viele Lücken, kenne sie von früher) meine Hand und sagt: Sie sind doch auch ohne … sie fallen um wie die Fliegen (die anderen), wir müssen zusammenhalten und durchhalten.
    Es ist so furchtbar schwer loszulassen und so viele gehen zu lassen! Es hat biblische Ausmaße – gestern gehört von Dr. Lee Merrit.
    Am schlimmsten ist der Übergriff auf die Kinder – da tröstet mich auch kein „Seelenplan“.

    Gefällt mir

  12. Guido sagt:

    Wenn ich nichts Gescheites zu schreiben weiss, bleibt mir halt nur das Rumnörgeln… 🙂

    Vollidiot
    06/07/2022 um 12:58

    Die Idiotenkommjunnity is nähmlich von Nichtgebärmutterihreigentumnennenden dominiert.

    Mujo
    06/07/2022 um 18:48
    Oft sind nähmlich die das eigentliche Problem.

    Wie aus Nämlich wieder Nähmlich wurde…*

    Wie dämlich schautest aus, Du, Nämlich!
    Als dir das H verloren ging!
    Bevor dir, Nähmlich, das H entwich,
    noch alles ganz in Ordnung schien.

    Seit dir das H zurückgegeben,
    tust Nähen wieder voller Lust!
    Erfreust dich wieder ganz am Leben,
    und vergessen ist der H-Verlust.**

    *Bin mir da nicht ganz sicher. Vielleicht hat sich die Zeitlinie in eine Nähmlich- und eine Nämlich-Zeitline aufgeteilt. Auch Mujo hat sich der Nähmlich Zeitlinie angeschlossen, wie ich in Einem seiner letzten Beiträge gesehen habe. Wie lang diese beiden Zeitlinien für einander noch sichtbar bleiben, ist unklar.

    **Bis zum nächsten Diebstahl. Man darf gespannt sein, wer dem Nähmlich das H wieder entwendet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: