bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » 5G » Prof. Martin L. Pall / 5G als ernste globale Herausforderung

Prof. Martin L. Pall / 5G als ernste globale Herausforderung

Der Titel ist sachlich gehalten. Das Thema indes ist, wie wache Menschen wissen, von allerhöchster Brisanz, betrifft Natur und Mensch weltweit. Vorliegend die umfangreiche und wissenschaftlich exakte Arbeit von Professor Martin L. Pall.

Grosser Dank gebührt diesem Manne.

Thom Ram, 02.06.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht), Eingereicht per Mail von Ingrid.

.

.

Inhaltsübersicht

Vorbemerkung von Franz Adlkofer… S. 3

5G als ernste globale Herausforderung von Martin L. Pall

Zusammenfassung…S. 5

Vorwort…S. 8

Kapitel 1

Acht bestens belegte Wirkungen nicht thermischer Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern: die Pulsung und andere Faktoren, die die Wirkung elektromagnetischer Felder beeinflussen… S. 9

Kapitel 2

Wie jede einzelne dieser Wirkungen elektromagnetischer Felder durch die Aktivierung der spannungsabhängigen Calciumkanäle direkt erzeugt wird: die außergewöhnliche Empfindlichkeit der Spannungssensoren gegenüber elektromagnetischen Feldern… S. 25

Kapitel 3

Starke Belege für kumulative und irreversible Wirkungen elektromagnetischer Felder… S. 33

Kapitel 4

Elektromagnetische Felder einschließlich WLAN können für junge Menschen besonders gefährlich sein… S. 39

Kapitel 5

Die Bedeutung des SCENIHR-Dokuments von 2015 und seine vielen Auslassungen, Mängel und Unwahrheiten… S. 40

Kapitel 6

Die frühe Rolle der USA, nicht thermische Wirkungen elektromagnetischer Felder anzuerkennen, und wie es dazu kam, dass diese Forschung seit 1986 aufgegeben wurde.

Das Versagen der USA gesundheitliche Auswirkungen von Basisstationen, Mobiltelefonen, WLAN, intelligenten Stromzählern und nun 5G zu erforschen.

Welche aktuellen Positionen vertreten die Regierungsbehörden in den USA?… S. 78

Kapitel 7

Die großen Gefahren von 5G: Was wir wissen und was wir nicht wissen… S. 105

.

Zitat aus der 113 Seiten umfassenden Arbeit von Prof. Martin L. Pall:

„Zu den acht pathophysiologischen Auswirkungen, die durch die Exposition gegenüber nicht thermischer Strahlung im Mikrowellenbereich hervorgerufen werden, besteht eine sehr umfangreiche Literatur mit einem hohen Maß an wissenschaftlicher Sicherheit. Für jede dieser spezifischen Wirkungen liegen zwischen 12 und 35 Übersichtsarbeiten vor, in denen jeweils ein umfangreiches Beweismaterial für die Existenz dieser Wirkungen dokumentiert wird. Die entsprechenden Übersichtsarbeiten werden alle in Kapitel 1 aufgelistet.

Diese spezifischen Wirkungen …

1. greifen unser Nervensystem und Gehirn an, was zu weit verbreiteten neurologischen und neuropsychiatrischen Symptomen führt und möglicherweise auch viele andere Auswirkungen hat. Dieser Angriff auf das Nervensystem ist sehr besorgniserregend.

2. greifen unser Hormonsystem (endokrines System) an. In diesem Zusammenhang ist es interessant zu wissen, dass wir uns von einzelligen Lebewesen vor allem dadurch unterscheiden, dass wir über ein Nervensystem und ein Hormonsystem verfügen – selbst ein primitiver Strudelwurm benötigt beide Systeme. Kommt es zu Störungen dieser beiden Regulierungssysteme, dann ist das von enormer Bedeutung. Diese Forschungsergebnisse zu ignorieren ist einfach fahrlässig.

3. erzeugen oxidativen Stress und die dabei entstehenden freien Radikale verursachen Schäden, die praktisch für alle chronischen Krankheiten eine zentrale Rolle spielen.

4. greifen die DNA unserer Zellen an, wobei es zu Einzel- und Doppelstrangbrüchen der DNA und zur Oxidation von DNA-Basen kommt. Als Folge entstehen Krebs und auch Mutationen in den Keimbahnzellen, die wiederum Mutationen in den nachfolgenden Generationen auslösen.

5. erhöhen die Rate der Apoptose (genetisch programmierter Zelltod), die insbesondere bei der Entstehung neurodegenerativer Erkrankungen als auch der Unfruchtbarkeit eine sehr wichtige Rolle spielt.

6. senken die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen, den Spiegel von Sexualhormonen sowie die Libido und erhöhen die Anzahl der Fehlgeburten. Außerdem greifen sie die DNA in den Samenzellen an.

7. produzieren einen Überschuss an intrazellulärem Calcium ([Ca2+]i) und sorgen damit für eine verstärkte durch Calcium aktivierte Signalübertragung.

8. greifen die Zellen unseres Körpers an, um Krebs auszulösen. Man geht davon aus, dass es 15 verschiedene Mechanismen gibt, die zur Entstehung von Krebs führen.“

.

Die ganze Arbeit einsehen >>> hier


3 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    Ich hab mich so ein bischen eingelesen. Und was dieser Martin L. Pall da recherchiert und geforscht hat ist noch viel ernster als ich es je vermutet habe. Hier einen kleinen Auschnitt wie groß die Gefahr dadurch besteht an das bisher kaum einer denkt:

    „Nach meinen Schätzungen wird dieser Fall bereits innerhalb von etwa fünf Jahren eintreten, und zwar ohne dass sich unsere Exposition in irgendeiner Weise dafür erhöhen müsste. Die 4G- und 5G-Mobilfunknetze werden die ganze Angelegenheit jedoch noch verschlimmern. Außerdem gehe ich davon aus, dass der bereits zu beobachtende Abbau der Hirnfunktionen unseren Untergang besiegeln wird, wenn wir nicht schnell und entschlossen handeln. Unsere kollektive Hirnfunktion wird womöglich die Fähigkeit verlieren, mit einer Krise dieses Ausmaßes umzugehen.“

    „Man kann natürlich argumentieren, dass manche von diesen Effekten nicht so wie hier beschrieben eintreten werden, obgleich diese Annahmen auf den besten verfügbaren Erkenntnissen beruhen. Dieses Argument könnte natürlich auch auf alle Annahmen dieser Art ausgeweitet werden. Wenn wir es aber mit einem Risiko zu tun haben, das die Existenz jeder technologisch fortgeschrittenen Gesellschaft dieser Erde bedroht, und keine ernsthaften Gegenmaßnahmen ergriffen werden, dann besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese Gesellschaften vollständig zugrunde gehen könnten. Und das Chaos, das unweigerlich aus so einer Situation erwachsen würde und zwar in einer Welt, in der es immer noch Atomwaffen gibt könnte womöglich zum Aussterben der Menschheit führen. Angesichts solcher Risiken gibt es eigentlich nur eine vernünftige Lösung: neue Expositionen verhindern und bestehende Expositionen reduzieren.“

    Für diese Technologie werden viele einen hohen, sehr hohen Preis Bezahlen ist so mein Fazit daraus.
    Das was die Menschliche Intuition ausmacht nach der noch viele Handeln wird der zugang erschwert, und damit unsere Ur-eigenen Antennen die uns vermitteln was unser Körper benötigt um Gesund zu sein und zu bleiben. Damit wird das Feld für Pharma Großkonzerne und Impfhersteller erst richtig gelegt wenn nur noch wenige vermögen ihren Körper selber zu Heilen was in deren Natur liegt.

    Liken

  2. buddhi2014h sagt:

    Interview #5G-Mobilfunk
    Michael Jordan: Früherkennung mobilfunkgeschädigter Bäume
    https://www.kla.tv/16504

    Liken

  3. Löwenzahn sagt:

    Weltweite Datensammlung über Apps der Netz-Abdeckung
    der Mobilfunkanbieter Vodafone Mobile, O2 Mobile, T-Mobile
    von 2G-, 3G-, 4G- und 5G-Mobilfunknetzen.

    https://www.nperf.com/de/map/DE/-/187895.T-Mobile/signal/?ll=52.74959372674117&lg=8.009033203125002&zoom=6

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: