bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Hanau / Das in Wirklichkeit scharf zu ahnende Verbrechen

Hanau / Das in Wirklichkeit scharf zu ahnende Verbrechen

In Hanau wurden +-10 Menschen ermordet, die genaue Zahl ist nicht bekannt. Seltsam genug. Ist aber hier nicht das Thema.

Das Thema lautet: Keine 12 Stunden nach der fürchterlichen Tat wurde von den Medien verkündet, wer der Täter gewesen sei. Es wurde nicht etwa verkündet, dass eine Spur erkannt sei. Nein. Ein einzelner Mensch wurde öffentlich millionenfach des Mordes an +- 10 Menschen bezichtigt, darüberhinaus des Mordes an seiner Mama, und es wurde „festgestellt“, dass er sich selber dann hinüberbefördert habe.

Das Thema lautet: Nirgends habe ich einen Aufschrei gehört. Er hätte lauten müssen:“Wie wollt ihr innert 12 Stunden den Tathergang wissen? Was masst ihr euch an, unwissend einen Menschen des Mordes zu bezichtigen?“

These.

Eine Bevölkerung, welche halbwegs bei Trost ist, müsste schier reflexartig Medienstuben, welche sich solchen Frevels schuldig machen, stürmen und ausräuchern. Indes was?

Als ich einem mir vertrauten DACH-Menschen sagte, dass ich Tobias R. nicht für den Täter halte, erwiderte der: „Ich vertraue halt den Medien.“ Und ich muss annehmen, dass dieser mein vertrauter Mensch für x Millionen DACH-Leute steht. Poli Ticker haben sich vor die Mikrofone gestellt und mit Hundeaugen bedauert, dass dieser Tobias R. zu solcher Untat befähigt gewesen sei. Sind Normalos von letzter Blindheit geschlagen?  Gewaltverbrechen, und nächsten Tages wird ein Mann öffentlich der Tat bezichtigt. Gehts denn noch?

Solange ein Mord nicht gründlich untersucht ist, unterliegt öffentliche Kundgabe dem Menschengesetz: Niemand darf öffentlich verdächtigt, gar als Täter bezeichnet werden. Warum? Muss ich das ausführen? Nun, ich illustriere es. Wer mich persönlich kennt, prüfe seine aufsteigenden Emotionen und Gedanken.

In Denpasar  (meine grosse Nachbarstadt) sind gestern in einer Bar 10 Menschen erschossen worden. Heute sind die Zeitungen voll davon, dass der rechtsextreme Verschwörungstheoretiker Thomas Ramdas Voegeli, kurz Thom Ram, der Täter war (nicht gewesen sei). Der Täter Thomas Ramdas Voegeli ist (nicht sei) danach nach Hause gefahren, legte (in meinem Falle) seine befreundete Familie um (nicht habe umgelegt) und anschliessend gab er sich selber die Kugel (nicht habe sich die Kugel gegeben).

Alles in affirmativer Form, also so, als ob sämtliche Untersuchungen des Falles nur diesen einen Schluss zuliessen.

.

Spinne ich nun, oder ist solch mediale „Berichterstattung“ scharf zu ahnendes Verbrechen?

.

Von den Medien erwarte ich nichts Anderes, sie sind (noch) Werkzeuge derer, welche dich, mich, uns, alle als rotierende Rotierende halten wollen. Aber dass Aufschrei ausbleibt, das, ja das, das gibt mir zu denken. Wahrlich.

Aus meiner Sicht gehört ein jeder Einzelne, welcher in den Tagen nach der Tat Tobias R. öffentlich des Mordes bezichtigt hat, vor Gericht und scharf abgestraft.

Nein, ich kenne  kannte Tobias R. nicht, wusste von dessen Existenz bis zum Hanauer-Massaker nichts. Tobias R. könnte Rothaut, Neger, Jude, Eskimo, Christ, Muslim, Frau, Mann, Transgender, Irrer, was auch immer sein, genau Dasselbe würde ich sagen.

.

Thom Ram, 27.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

.


7 Kommentare

  1. BLITZKRIEG sagt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Liken

  2. petravonhaldem sagt:

    Gleich hinsenden zum Grenelli………………..

    Gefällt 2 Personen

  3. arnomakari sagt:

    Es ist komisch das 10 Menschen getötet wurden, aber sonst hört man nichts von verletzten Menschen, wer kann schon so gut schießen, die Wahrheit kommt bald ans Tageslicht, so wie bei Kennedy

    Gefällt 2 Personen

  4. ri0607 sagt:

    Die Politiker der Einheitsparteien und die Kartellmedien haben sich mit ihrer vorschnellen Festlegung auf einen Täter und dessen medialer Nennung, ohne daß die entsprechenden kriminalistischen Aufarbeitungen schon erfolgt waren, der groben Mißachtung von Recht und Gesetz sowie der Irreführung des Souveräns, des Volkes, schuldig gemacht.

    Ein Bundestagsausschuß hat heute getagt. Anstatt sich mit diesen skandalösen Fehlleistungen von Politik und Medien zu befassen, lag der Schwerpunkt auf der „Bedrohung von rechts“. (https://www.bundestag.de/presse/hib/684348-684348)

    Die Widersprüche der offiziellen Version von Politikern und Medien zu den Aussagen der Augenzeugen vor Ort waren kein Thema des Ausschusses (mehrere Täter, unter denen der angeschuldigte Tobias R. nicht ausgemacht wurde).

    Aber noch etwas finde ich erwähnens- und kritikwürdig:

    Der AfD-Vorstand hat inzwischen quasi kniend, sich anbiedernd um verbale Abrüstung „auf beiden Seiten“ gebeten („AfD will sich verbal mäßigen“ – https://www.sueddeutsche.de/politik/afd-hanau-maessigung-1.4816293).

    Nach den skandalösen Haßtiraden der Blockparteien und der Kartell-Medien gegen die AfD im Speziellen, aber auch gegen einen Großteil des Souveräns, des Volkes, („rechtes Gesindel“, Rechtspopulisten, Nazis etc. pp) wären eher Strafanzeigen gegen diese Hetzer angezeigt gewesen und dies umso mehr, als sich ja zunehmend deutlich ein ganz anderer Ablauf der Geschehnisse als die offizielle Version abzeichnet. Zumindest hätte die AfD eine Entschuldigung fordern müssen.

    Gerade fällt mir noch ein, wie BP Schteinmeier seinerzeit den POTUS Donald Trump genannt hatte: HASSPREDIGER …

    Liken

  5. mkarazzipuzz sagt:

    Interessant ist im Übrigen auch, dass von türkischen Medien interviewte Augenzeugen übereinstimmend aussagen, dass der öffentlich bebilderte Tobias R. ganz bestimmt nicht der Täter ist.
    Die derzeitige Hatz auf Alles, was diese A-Löcher als Rechts bezeichnen, ist maßlos und ohne geschichtliches Vorbild.
    Schade, dass ich immer noch nicht auf voller Drehzahl bin.
    Aber Thom, Dein Blog hier nimmt Fahrt auf. Ich bemerke es wohl.
    Ludwig hat ja auf einen alten Beitrag, den mit der Sklavenhaltung verwiesen. Ich untermauere das hier noch mal ausdrücklich:
    https://bumibahagia.com/2017/01/21/meine-leben-als-sklave-in-15-minuten-erklaert/
    Das da mit dem Tobias R. passt genau da rein.

    Gefällt 1 Person

  6. Drusius sagt:

    Es war wieder das von Geheimdiensten preferierte sich selbstmordende Einzeltäterchen, daß nicht vergißt seinen druckfrischen Paß an sicherer Stelle zu deponieren, damit sich bei den Ermittlern später Glücksgefühle einstellen.

    Gefällt 1 Person

  7. Judith Endler sagt:

    Für mich steht noch immer die Rehabilitierung des jungen Piloten der German Wings aus,mit genau der gleichen skandalösen,automatisierten Beschuldigungsabfolge ohne jede Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte und Verteidigungsmöglichkeit.Ebenso aktuell ist für mich der vertuschte Mord an Petra Kelly und Gert Bastian.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: