bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Causa Julian Assange / Brief an den englischen Botschafter in Berlin

Causa Julian Assange / Brief an den englischen Botschafter in Berlin

Julian Assange wird in London von der englischen Justiz auf brutale Art misshandelt.

Hier nachzulesen.

Ich habe dem englischen Botschafter in Berlin, Herrn Sebastian Wood, per Mail einen Appell geschickt:

.

An

Herrn Sebastian Wood

Britischer Botschafter in der BRD

Wilhelmstraße 70/71

10117 Berlin

.

Von

Thomas Ramdas Voegeli

Jl. Gunung Payung II

80363 Sawangan

Indonesia

kristall@gmx.ch

.

Guten Tag, Herr Wood.

Ich richte mein Schreiben an Sie in der Gewissheit, dass Sie ein rechtschaffener Mensch sind, dem das Wohl der Bürger Englands und aller Länder der Erde ehrliches Anliegen ist.

Am 21.10.2019 hat im Westminster Magistrates Court eine Verhandlung, die Auslieferung Julian Assanges betreffend, stattgefunden.

Ich habe den Augenzeugenbericht Ihres Landsmannes, Herrn Craig Murray gelesen. Er ist hier nachzulesen:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2019/11/08/ex-botschafter-assange-wird-zu-tode-gefoltert/

Ich habe keinen Grund zur Annahme, dass Herr Murray’s Bericht in irgendeiner Richtung tendenziös sei. Ich gehe davon aus, dass Herr Murray exakt beschrieben hat, was bei der fraglichen Verhandlung zu sehen, zu hören und festzustellen war.

Herr Wood, auch Sie dürften strikte ablehnen, wie Julian Assange behandelt wird. Sehe ich das richtig?

Und wäre Herr Assange vermutlicher Massenmörder, wäre er gar vermutlicher Kindesfolterer…es würde keinen Menschen berechtigen, ihn zu malträtieren so, wie es ganz offenkundig getan wird, und es würde keinen Richter berechtigen, Assanges Verteidigung konsequent und widerrechtlich ins Leere laufen zu lassen, so, wie das Frau Richterin Vanessa Baraitser tat.

Mein Gewissen verpflichtet mich, Ihnen zu schreiben. Mein Gewissen verpflichtet mich, auch deutschen Behördenmitgliedern zu schreiben.

Ich appelliere.

Bitte, Herr Wood, setzen Sie alle Hebel in Bewegung, dass mit Julian Assange so verfahren wird, wie es ganz normaler menschlicher Anstand, menschlicher Respekt und menschliche Ethik erfordert. Bitte setzen Sie ihren gesamten Einfluss und Ihre gesamte Autorität ein, dass unter selbstversändlich humanen Umständen Gerechtigkeit geübt wird.

In der Hoffnung, bei Ihnen Gehör gefunden zu haben grüsse ich Sie, von Mensch zu Mensch, herzlich.

Thomas Ramdas Voegeli

http://bumibahagia.com

.

Ich rege an, nein, ich fordere auf.

Mkarazzipuzz hat Adressen eruiert. Unten stehen sie. Nutze sie. Tue ein Gleiches. Schreibe.

Es ist nicht egal. Es ist nicht Dasselbe, ob alle schweigend hinstarren oder ob abertausende Appelle an englische (und begleitend an deutsche) Stellen anbranden.

Kann ich etwas tun? Ja. Ich kann. Ich kann schreiben und absenden.

Schreibe höflich. Auf keinen Fall lasse dich dazu hinreissen, einem Adressaten ans Bein zu pinkeln. Mit Beinpinkeln erreicht man das Gegenteil des Beabsichtigten. Schreibe themenbezogen sachlich. Unbedingt.

.

Hier zunächst die Adresse der britischen Botschaft in Berlin.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Britische Botschaft in der BRD

Wilhelmstraße 70/71
10117 Berlin
Deutschland
Telefon: 0049 30 204 570

email für nichtkonsularisches Anliegen:
ukingermany@fco.gov.uk
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Postanschrift Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
11015 Berlin
Mohrenstraße 37
10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 18 580 – 0
Fax +49 (0) 30 18 580 – 9525
emaill poststelle@bmjv.bund.de
De-Mail poststelle@bmjv.de-mail.de
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Und ganz zuletzt im Verein,
ganz klimperklein (Realsatire)
das Bundesaußenmaasilein:

Hausanschrift:
Werderscher Markt 1
10117 Berlin

Postanschrift:
Auswärtiges Amt
11013 Berlin
email: buergerservice@diplo.de
Tel: 0049 30 1817 0 (Zentrale)

.

Auf geht’s.

Thom Ram, 09.11.07

.

Der Link: http://chng.it/cX2XqYxjNN
führt zu einer Petition für Julian Assange.

.

Nachtrag.

Mail an Herrn Heiko Maas.

.

An

Herrn Heiko Maas

Bundesaussenminister

Werderscher Markt 1

10117 Berlin

.

Von

Thomas Ramdas Voegeli

Jl. Gunung Payung II

80363 Sawangan

Indonesia

kristall@gmx.ch

.

Guten Tag, Herr Maas.

Ich richte mein Schreiben an Sie in der Hoffnung, dass Ihnen das Wohl nicht nur deutscher, sondern auch weltweit sämtlicher Menschen am Herzen liegt.

Am 21.10.2019 hat im Westminster Magistrates Court eine Verhandlung, die Auslieferung Julian Assanges betreffend, stattgefunden.

Ich habe den Augenzeugenbericht von Herrn Craig Murray gelesen. Er ist hier nachzulesen:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2019/11/08/ex-botschafter-assange-wird-zu-tode-gefoltert/

Ich habe keinen Grund zur Annahme, dass Herr Murray’s Bericht in irgendeiner Richtung tendenziös sei. Ich gehe davon aus, dass Herr Murray exakt beschrieben hat, was bei der fraglichen Verhandlung zu sehen, zu hören und festzustellen war.

Herr Maas, auch Sie dürften strikte ablehnen, wie Julian Assange behandelt wird. Sehe ich das richtig?

Und wäre Herr Assange vermutlicher Massenmörder, wäre er gar vermutlicher Kindesfolterer…es würde keinen Menschen berechtigen, ihn zu malträtieren so, wie es ganz offenkundig getan wird, und es würde keinen Richter berechtigen, Assanges Verteidigung konsequent und widerrechtlich ins Leere laufen zu lassen, so, wie das Frau Richterin Vanessa Baraitser tat.

Mein Gewissen hat mich verpflichtet, den englischen Botschafter, Herrn Sebastian Wood, anzuschreiben, und mein Gewissen verpflichtet mich, auch an Sie zu gelangen.

Ich appelliere.

Bitte, Herr Maas, setzen Sie alle Hebel in Bewegung, dass mit Julian Assange so verfahren wird, wie es ganz normaler menschlicher Anstand, menschlicher Respekt und menschliche Ethik erfordert. Bitte setzen Sie ihren gesamten Einfluss und Ihre gesamte Autorität ein, dass unter selbstversändlich humanen Umständen Gerechtigkeit geübt wird.

In der Hoffnung, bei Ihnen Gehör gefunden zu haben grüsse ich Sie, von Mensch zu Mensch.

Thomas Ramdas Voegeli

http://bumibahagia.com

.

.


10 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. haluise sagt:

    DANKE für die adressen … luise

    Liken

  3. webmax sagt:

    Da mache ich mit! Danke Thom, sehr gute Idee.
    Ich werde den Text leicht angepasst (du gestattest?) als Brief versenden.Der löscht sich nicht so leicht wie eine Email.

    Liken

  4. Bernardo sagt:

    Danke Thom, da bin ich auch dabei.

    Liken

  5. Thom Ram sagt:

    Webi 20:19

    Brief ist besser als Mail. Ja.

    Und selbstverständlich darfst du meinen Text als Grundlage nehmen.

    Gefällt 1 Person

  6. webmax sagt:

    Zitat aus dem Gelben Forum:
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=501883
    …………..
    Was sagt man auf Facebook eigentlich zur Folter?

    Liken

  7. Thom Ram sagt:

    Der Link: http://chng.it/cX2XqYxjNN
    führt zu einer Petition für Julian Assange.

    Liken

  8. Josef sagt:

    Sehr schön Tom Ram!
    Vielen Dank!

    Liken

  9. webmax sagt:

    .https://youtu.be/e87o6MZVmXw
    Rechtlose Welt

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: