bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Anschlag auf Goethe mittels von zarter Mädchen?hand geworfenen Klopapieres

Anschlag auf Goethe mittels von zarter Mädchen?hand geworfenen Klopapieres

Meine Hoffnung bleibt intakt. Ein kleiner Reigen guter deutscher Mädels (darunter per Körperbau als Jungs Identifizierbare) geisselt den ausnehmend primitiven Geist Goethes.

Sind da mehrere Goethe und die gesamte Schöpfung verherrlichende „Zitate“. Beispiel: „Verweile doch, du bist so Scheisse.“ Original: „…verweile doch, du bist so schön…“ Nachzulesen im Faust.

 

Sinnreicherweise tun sie es vermummt. Sinnreicherweise wird ihr Tun untermalt mit den reinen Klängen eines unschuldigen Jugendchores,  mittels „Röslein Röslein rot“.  Sinnreicherweise handeln sie nur sümpolisch, werfen hygienisch reines Klopapier (erinnert mich iirgendwie an meenstriim angepasst korrekte Spracke), tun sich nicht an, zu kackerln, echt Geckarltetes zu schmeissen.

Zynisch angehauchte Satire aus.

Ich frage. Ich frage tief und ernsthaft, mich, dich, uns. Wie kann Solches zustandekommen?

Die Mädchen tun es. Sie gehen hin und beschmeissen Goethes Häuschen mit Klopapier.

 

Ich gehe davon aus, dass sie es nicht tun für ein paar Geldscheine. Schön, ausschliessen kann ich das nicht. Es ist wohl denkbar.

Eher aber gehe ich davon aus (bin ich nun pessimistischer Schwarzmaler?), dass sie es aus Ueberzeugung tun, dass sie keine einzige Goethe-Zeile gelesen haben, dass sie glauben, was ihnen vermittelt worden sein dürfte, zu benennen mit so was wie „Deutschland per se ist Scheisse, Goethe war Erzdeutscher, somit extrem scheissige Scheisse“, wobei kursiver Klartext sicherlich sanft schön anständigen Wortens vermittelt worden sein dürfte, per zischelnd schön sprechenden falscher Schlange (ohne Schlangen beleidigen zu wollen).

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 25.08.07

 

.

.


21 Kommentare

  1. haluise sagt:

    DENKEN kommt aus der tiefe des BEWUSSTSEINS mittels STILLE aktiviert

    obiges kommt aus dem mund noch unterhalb des hirnis … spürt luise hinhin

    Gefällt 2 Personen

  2. Bettina März sagt:

    An Dumm- und Blödheit nicht zu überbieten. Welche Vorbilder haben die denn?
    In der Thüringer Zeitung stand, daß diese Tat eingestellt wurde, weil keine Sachbeschädigung voraus ging. Man kann gar nicht soviel essen, wie man ko..en möchte.

    Liken

  3. ri0607 sagt:

    MAOISTISCHE KULTURREVOLUTION:
    ÄHNLICHKEITEN MIT DER GELENKTEN KLIMAWANDEL-JUGENDBEWEGUNG

    Erinnert ihr euch noch an die maoistische Kulturrevolution in China (ca. 1966-1976)? Damals wurde die chinesische Jugend fanatisiert; auf die „Alten“ gehetzt und zur Zerstörung der eigenen Kultur angehalten. Resultat: ca. 10 Mio Tote, Zerstörung unzähliger Kulturgüter, millionenfaches Leid, wirtschaftlicher Rückschritt.

    Mit Unverständnis hatten wir hier in Europa dieses für uns nicht nachvollziehbare Treiben verfolgt – wie kann ein so großes Kulturvolk wie die Chinesen in eine solche Situation kommen? Schon damals gab es allerdings auch bei uns Gruppen, die diese Mao-Bibel schwenkende „Kulturrevolution“ positiv bewerteten, insbesondere die extrem Linken und Pseudo-Linke wie etwa Bayernfußballer Paul Breitner.

    Bereits im Juni hatte Gerhard Wisnewski besorgt auf die ÄHNLICHKEITEN zwischen der maoistischen Kulturrevolution und der manipulierten, von den üblichen NGOs unterstützten Klima-Jugendbewegung hingewiesen („Der politische Klimawandel“ – https://www.youtube.com/watch?v=1iwHintcArE, Min 10:45 ff). Der schlimmste Klimawandel zur Zeit sei der POLITISCHE KLIMAWANDEL (Min 20 ff). Inzwischen zeigt sich Greta Thunberg auch mit Vermummten, also offensichtlich gewaltbereiten Antifa-Leuten, was ihr selbst, der von den „Eliten“ Benutzten, gar nicht bewußt sein muß.

    Gewalt gegen Andersdenkende ist, sofern sie gegen „Rechts“ bzw. „das Rechte“ (Richtige) geht, bereits wieder akzeptiert, wird zumindest nur äußerst lasch verfolgt, die Antifa mit Steuergeldern unterstützt.

    Die Gewalt gegen AfD-Politiker wurde gerade auch quantitativ für den Zeitraum April bis Juni 2019 bekannt: von 31 tätlichen Angriffen auf Politiker bezogen sich 24 auf die AfD („AfD Hauptopfer politischer Gewalt im ersten Halbjahr 2019: 24 Gewaltattacken in drei Monaten“ – https://de.rt.com/1ylt). Und bei dieser Sachlage besitzt die Staatsmacht auch noch die Unverfrorenheit, im ungeklärten Mordfall Walter Lübcke die AfD als moralisch Verantwortliche hinzustellen.

    Insofern ist diese Anti-Goethe-Aktion nicht nur als lächerliche, „hirnlose“ Aktion zu bewerten, sondern durchaus ernst zu nehmen, möglicherweise der Beginn von Schlimmerem. Die zugehörigen Lehrer sollten zur Verantwortung gezogen werden, solange dies noch möglich ist.

    Liken

  4. ri0607 sagt:

    Ergänzung zur besseren Einordnung:
    Irgendwie hat die Verbindung zu BUMI BAHAGIA mit meiner bisherigen Verbindung „Richard d.Ä.“ nicht mehr richtig geklappt, so daß ich unter dem neuen Namen ri0607 erscheine.

    Liken

  5. palina sagt:

    Ausschnitt aus dem Artikel bei Tichy

    Der Textversuch der sogenannten Künstlergruppe über ihre vorpubertäre Aktion endet nämlich mit folgenden Worten: „Wir fordern, dieses Gedicht aus den Schulen zu verbannen, beziehungsweise wenn darüber gesprochen wird, es als das zu markieren was es ist: humoristische Vergewaltigungslyrik von einem lüsternen Dichtergreis. Wir sagen: Fuck you, Goethe!” Das riecht nach Zensur, nach einer Bücherbrennung und nicht nach einer Auseinandersetzung.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/fuck-you-goethe-fuck-you-einstein/

    Liken

  6. p sagt:

    Untergang der Deutschen Kultur – so schaut`s aus.

    Liken

  7. Wolf sagt:

    Zum Glück wurde nur Klopapier abgeworfen – keine Bomben, wie damals, als wir von den Angelsachsen erobert wurden.
    Die Hauptschüler wurden halt im Protektorat BRD erzogen. Sie tun brav, was man von ihnen verlangt. Daran kann man erkennen, daß sie durchaus willig sind. Wenn ihnen der Schulmeister Schwachsinn beibringt, dann tragen sie keine Schuld daran. Der Schulmeister tut ebenfalls nur, was der Vorgesetzte ihm vorschreibt. Vor der Eroberung war das auch nicht anders. Nur die Lehrpläne wurden schrittweise geändert, weil wir nun kein Volk mehr sein sollen.

    Gefällt 1 Person

  8. Thom Ram sagt:

    Schön dass du da bist, Richard.
    Ich habe Gefechtspause. Lappi in Reparatur und 27./28. in www freiem Gebiet.

    Liken

  9. eckehardnyk sagt:

    Fordert und macht Schulen staatsfrei, dann bleibt solch ein Humbug, was er ist, ein frühreifer Studentenscheiß nach uralter Tradition.

    Liken

  10. Security Scout sagt:

    Die Aktion zeigt, das die Masse NIcht lernfähig ist!
    Darum wird es wieder so kommen wie 1933.

    Vorausgehend aber eine Depression wie Ende der 20er Jahre in Deutschland.

    Es fängt damit an, das man ab Oktober 2019 in allen „Nach-Richten“ Medien das Wort REZESSION lesen wird.
    Ab Oktober 2020 die GROSSE DEPRESSION.

    Es bleiben also noch 12 Monate zur Vorsorge.
    Es kommt zu einer Stagflation, also Löhne sinken und Lebenshaltungkosten steigen (Keine Inflation, Deflation)
    Die Reichensteuer für den Mittelstand ist die Co2 Steuer. Diese wird vor allem Auto fahren und Wohnen sehr teuer machen.

    Der Mann auf dem Foto links, einer der ganz Mächtigen!!!

    https://www.anonymousnews.ru/2019/08/27/den-feind-erkennen-zionismus-und-islam/

    Liken

  11. rechtobler sagt:

    Nicht wundern – nur staunen 🙂

    Liken

  12. Bettina März sagt:

    scout,
    daran arbeiten die schon Jahrhunderte dran. Es muß doch endlich mal klappen, die Germanen kleinzukriegen.

    Liken

  13. lotse sagt:

    @recht(n)obler

    Nicht wundern, nur staunen. Ja das gefällt mir.

    Ein kleiner Trost, für die (aus meiner Sicht) zurecht empörten,
    denn es geht auch anders. In anderen Gegenden eben:

    Gefällt 1 Person

  14. lotse sagt:

    Lieber Thom,

    Das war leider das falsche. Vielleicht kannst du das korrigieren.

    zweiter Versuch:

    Liken

  15. lotse sagt:

    das war gemeint…

    Liken

  16. Mica sagt:

    hab das Gedicht in der Schule gelernt, und zudem als Lied im Musikunterricht gesungen, ich habe den Inhalt damals nicht verstanden, und verstehe ihn auch heute noch nicht ganz. Ähnlich wie beim Erlenkönig und beim Zauberlehrling befasste sich der Dichterkönig Johann Wolfgang Goethe offensichtlich mit eher düsteren Themen, wie ja auch sein Meister-Werk vom „Dr. Faust“ eines ist. Goethe war sogar einer der ersten Freimaurer (niederen Grades) in Deutschland, wohl noch als Idealist, der sich nichts böses dabei dachte. Finde das youtube Video interessant und ideenreich, Respekt den Erstellern. *ganz schön traurig guck*

    Liken

  17. Mica sagt:

    aus wikipedia.org der Text (the lyrics), getextet von Goethe, vertont vom bekannten deutschen Komponisten Franz Schubert

    Sah ein Knab’ ein Röslein stehn,
    Röslein auf der Heiden,
    War so jung und morgenschön,
    Lief er schnell es nah zu sehn,
    Sah’s mit vielen Freuden.
    Röslein, Röslein, Röslein roth,
    Röslein auf der Heiden.

    Knabe sprach: ich breche dich,
    Röslein auf der Heiden!
    Röslein sprach: ich steche dich,
    Daß du ewig denkst an mich,
    Und ich will’s nicht leiden.
    Röslein, Röslein, Röslein roth,
    Röslein auf der Heiden.

    Und der wilde Knabe brach
    ’s Röslein auf der Heiden;
    Röslein wehrte sich und stach,
    Half ihm doch kein Weh und Ach,
    Mußt’ es eben leiden.
    Röslein, Röslein, Röslein roth,
    Röslein auf der Heiden.

    Junge Männer haben zuweilen ihre Hormone nicht komplett unter Kontrolle und neigen daher gelegentlich zu unrechtmäßigem Handeln. Darum ist die Wahrung der Disziplin eine der obersten Pflichten bei der Bildung und Erziehung junger Männer. Die Wehrpflicht hat auch deshalb einen Sinn.

    Gefällt 1 Person

  18. Mica sagt:

    Filmtipp zum Thema: „Ayla“ (wurde mir vor ca. 5 Jahren von einem Kumpel empfohlen). Hab ich mir zwei Jahre später als DVD im Internet bestellt und mit meiner Frau auf dem inzwischen gestohlenen Laptop (mit DVD-Laufwerk) angeschaut. Sie fand den Film gut.

    Liken

  19. Mica sagt:

    der andere vor ca. 200 jahren lebende Dichterfürst hieß Friedrich Schiller, der wundersame und äußerst lehrreiche Balladen ersann, inspiriert von realen Geschehnissen der europäischen Vergangenheit. „Der Handschuh“, „Die Bürgschaft“, „Die Kraniche des Ibykus“ sollte man(n) und frau als echte Deutsche kennen. Meine Oma liebt Schiller seine Balladen.

    „Und er wirft ihr den Handschuh ins Gesicht – den Dank, Dame, begehr“ ich nicht“

    Liken

  20. Mica sagt:

    Hier findet man die Netzverweise (links) zu den Balladen von Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller, bin gerade in Stralsund, von Berlin-Gesundbrunnen über Rostock-Hauptbhnhof hierhergefahren mit der Eisenbahn. Frühstück lecker gegessen im InterCity Hotel Stralsund. danke

    https://de.wikipedia.org/wiki/Special:Search?search=Balladen+von+Schiller&go=Go&ns0=1

    Liken

  21. Eine nett einstudierte Choreographie liebe Mädels – aber bedenkt:

    Wer das Klopapier nicht ehrt, die Fliegen am Arsch vermehrt.

    Vermutlich gehen euch die Fliegen am Arsch vorbei, da ihr noch Windeln anhabt. Etwas anderes macht mir aber Sorgen beim guggen des Videos:

    Stinkt ihr so aus dem Mund, daß ihr den vor dem Angriff der Fliegen mit dem Mundschutz abwehren müßt?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: