bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » BRD / Gewalttaten / Ein paar Zahlen / Eine Stellungnahme

BRD / Gewalttaten / Ein paar Zahlen / Eine Stellungnahme

.

Zugewanderte mit BRD Papieren sind nicht mitgezählt, zudem, wie zu lesen ist, sind nicht aufgeklärte Delikte auch schön aussen vorgelassen.

Letzteres wiegt schwer, weil die Polizei Weisung hat, von Kulturbereicherern begangene Verbrechen wenn immer möglich in der Schieblade zu behalten.

Zudem: Erstattet jede angemachte (oder Schlimmeres erlitten habende) Frau (oder Mann) Anzeige?

.

Zugeschickt von Klaus.

Thom Ram, 31.07.07

.

.

Auffächerung und Stellungnahme

.

ICE-Migrations-„Bestie“ wird von Lügenpresse und Merkelisten verteidigt

Quelle: National Journal

Rote Hervorhebungen von Thom Ram

Vorgestern, am 29. Juli, wurden im Frankfurter Haupt-bahnhof an Gleis 7 eine 40-jährige Mutter aus dem Hochtaunuskreis mit ihrem 8 Jahre alten Bübchen  von einem Eritreer vor den einfahrenden ICE 529 aus München gestoßen. Während die Mutter sich zwischen dem Gleis 7 und 8 retten konnte, wurde ihr Bübchen vom einfahrenden Zug erfasst und getötet. Eine dritte Frau, die ebenfalls von dem Angreifer attackiert wurde, konnte sich wehren und entkam unter Schock mit Verletzungen an der Schulter. Die „braune Bestie“, wie weinende Augenzeugen am Bahnsteig in Frankfurt riefen, galt in der Schweiz als Messerstecher „bestens integriert“, wie Seehofer mitteilte. Durch den Integrationsstatus konnte dem Täter die Einreise in die BRD nicht verweigert werden, so Seehofer. (Pressekonferenz 30.07.2019)

Die Mordtat an dem Bübchen gehört zu den 50.000 „Einzelfällen“ pro Jahr. Offiziell beziffert das BKA die schweren Gewaltstraf-taten an Deutschen durch die „Schutzsuchenden“ für das Jahr 2018 mit 46.336. Darunter fallen Morde, Vergewaltigungen, zu Krüppeln Geschlagene und schwere Raubangriffe, nicht aber Diebstähle usw. Die wahre Zahl liegt aber sehr viel höher, auch weil die Passdeutschen nicht als ausländische Täter aufgenommen werden. Die Gesamtstraftaten, die Seehofer verbot zu veröffentlichen, liegen gemäß des Vorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, André Schulz, „tatsächlich jährlich bei mindestens 20 bis 25 Millionen Straftaten.“ (FAZ, 09.05.2018, S. 2) Der Mittäter Seehofer versprach gestern wieder mehr „Sicherheit“ – wie üblich. Eine Lüge. Um die feindlichen, verbrecherischen Massen an ihren Taten merklich zu hindern, müssten bis zu 300.000 zusätzliche Polizeibeamte eingestellt werden. Das kann die Bankrott-Republik nicht bezahlen, und sie würde dafür auch keine Deutschen mehr finden. Ausländer in der Polizei schützen vorwiegend die Verbrechen ihrer Clans, nicht aber die Deutschen vor den Clans. So wie die Bundeswehr ausgeblutet ist, wo keine Abteilung mehr kampffähig ist, weil das Geld in die Alimentierung der immer mehr werdenden Invasoren fließt, ist auch die Polizei schutzunfähig geworden. Ja, die Systemlinge bezahlen heute bereits mit ihrer Gesundheit und ihrem Leben für ihr geisteskrankes Wahlverhalten.

Dieses barbarische BRD-Chaos ist von Anfang an das Ziel von Merkel und den Merkelisten gewesen. Die Grünen begrüßten im Flutjahr 2015 den Masseneinbruch von Verbrechern, weil damit die Totalveränderung des Landes erreicht würde. „Welcome“-Gekreische auf ihrem Parteitag. Die damalige Grünen-Chefin Göring-Eckart am 21.11.2015 in Halle: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Und Merkel unterstrich diese geplante Vernichtungsänderung erneut im Rahmen ihrer Rede zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes am 14. Mai 2019. Sie sagte wörtlich: „Wir haben mühsam verstanden, dass und wie die Einwanderung unser Land verändert und wie sie unser Land auch noch weiter verändern wird. Dabei haben wir gelernt, dass unser Land ein Einwanderungsland sein muss.“ Toll, die Totalveränderung wurde geschafft. Massenmorde, sogar an Kindern, sind jetzt normal. So lange diese Land noch deutsch war, gab es dieses Grauen nicht. Die neue Barbarenherrschaft präsentierte sich den Systemdeutschen dieses Jahr in den Schwimmbädern in voller Pracht.

Aus sehr zuverlässiger Systemquelle haben wir erfahren, dass Merkel gestern in ihrem Urlaubsort Sulden im Vinschgau (Süd-tirol) auf die Unterrichtung über den grausamen Kindermord in Frankfurt erbost geantwortet haben soll: „Na und!“ Dem Journalisten, dem dieser Vorfall glaubwürdig mitgeteilt wurde, hat die Redaktion untersagt, diese Tatsache redaktionell zu verwenden. Tatsache ist, dass sich Merkel bis 30. Juli, Stand 21 Uhr, nicht öffentlich geäußert hat. Merkels Kumpan, Innen-minister Seehofer, gab gestern eine Krokodilstränen-Pressekonferenz. Seehofer ist, wie Merkel, aggressiver „Mittäter“, denn er holt jährlich eine Million dieser potentiellen Barbaren ins Land.

Auch zu Weihnachten 2016, als ein Merkel-Schützling in Berlin auf dem Breitscheidplatz 12 Menschen töte und 55 verletzte, dauerte es mehr als 24 Stunden, bis sie sich äußerte. Und mit den Angehörigen der Opfer traf sie sich erstmals ein Jahr später. Die Eltern des getöteten Lastwagenfahrers Lukasz Urban erhielten noch nicht einmal ein Kondolenzschreiben der Regierung. Janina Urban, die Mutter des Merkel-Opfers, sagte: „Ich möchte Frau Merkel sagen, dass sie das Blut meines Sohnes an ihren Händen hat.“ Die Eltern von Lukasz Urban zeigten Charakter, sie nahmen nicht an Merkels Verhöhnungs-Gedenkfeier für die Breitscheid-Platz-Opfer teil. So verhält sich Merkel gegenüber allen deutschen Opfern. Kommt allerdings ein Hereingeholter zu Schaden ruft sie sozusagen Staatstrauer aus.

Anfang Juli trommelte die Lügenpresse 24-stündig, „vier Deutsche“ hätten in Mallorca ein Mädchen vergewaltigt. Immer wieder „vier Deutsche, vier Deutsche, vier Deutsche“. Hätte nicht die Tageszeitung der Insel, Diario de Mallorca, berichtet, dass es Türken mit BRD-Pässen waren, wüssten wir heute noch nicht, dass es Türken gewesen sind. Man sucht also krampfhaft nach „deutschen“ Verbrechen, um der migrantiven Massenmord-Epidemie etwas „Deutsches“ dagegen zu erfinden. Das Beispiel der „deutschen“ Vergewaltiger zeigt das ganze Ausmaß der Multikultur-Perversion, denn niemand würde sagen „das Kälbchen hat eine Maus gefangen“, nur weil ein Mäuse fangendes Kätzchen im Kuhstall geboren wurde.

Wenn die AfD beschuldigt werden darf, für „Übergriffe“ auf marodierende Merkel-Bar-baren, oder gar für den Mord am Migrationistenverbrecher Walter Lübcke, verant-wortlich zu sein, wie viel mehr Recht haben wir, die Merkelisten-Parteien zu beschuldigen, für die Tötung des 8-jährigen Bübchens in Frankfurt verantwortlich zu sein. Die AfD hat noch nie mit Gesetzen und Tatenpolitik Beihilfe zu Verbrechen ge-leistet wie die offiziellen Merkelisten-Parteien. Im Gegenteil, die AfD hat immer versucht, die schauderhaften Massenverbrechen an den Deutschen abzuwehren – wofür sie kriminalisiert wird.
Dazu der stv. Landesvorsitzenden der sächsischen AfD, Siegbert Droese„Diese Tat ist ein Ergebnis von Merkels gesetzeswidriger Migrationspolitik. Und die jetzigen Betroffenheitsbekundungen sind zutiefst unglaubwürdig.“

Mittäter dieser grausamen Kindermorde und Massenverbrechen sind sämtliche Mitglieder und Funktionäre der Merkel-Parteien (CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, Linke, FW). In Frankfurt sagten erschütterte Zeugen, die Systemfunktionäre hätten mit der planmäßigen Massenhereinholung die „braune Bestie“ zur Tat ermuntert. Obwohl Beihilfe wie die Tat selbst bestraft wird, was im Fall der Ermordung des Bübchen auf fast alle Politiker zutrifft, sagen viele, es sei noch viel schlimmer: es wäre so, als würden die Politiker durch die Lebensalimentierung die hereingeholten Barbaren bezahlen, wie man Auftragskiller bezahle. Während die Ehre der Mafia niemals die Tötung von Kindern zulässt, sehen die Migrationisten im Kindermord keine Ehrverletzung, damit würde schließlich der deutsche Charakter der BRD verändert. Der jüdische Migrationisten-Oberbügermeister von Frankfurt verlangte deshalb gleich nach der Tat, dass mit der Hereinholung von Millionen solcher Verbrecher weitergemacht werden müsse, weil wir helfen müssten. Feldmann„Wir Frankfurter stehen zusammen, wir haken uns unter, wir helfen selbstlos Menschen, wir retten sie aus der Not und sind füreinander da – auch an Tagen wie heute.“

Wir leben inmitten eines total kranken, unsere physisch-ethnische Existenz tödlich bedrohenden Systems, das seine grauenhaften Taten mit dem Begriff Humanität auch noch rechtfertigt. Die meisten Deutschen sind bereitwillige Opfer geworden. Die Chancen stehen sogar bei der Mutter des getöteten Bübchens bei 9:1, dass sie jene gewählt hat, die den Tod ihres Kindes mitverantworten. 90 Prozent im Westen wählen die Merkelisten, und die verlangen ganz offen das, was sich gerade in Frankfurt zugetragen hat. Im Osten sind es „nur“ 70 Prozent, die derart wahlkrank sind.

Selbstverständlich wurde bei Seehofers Pressekonferenz sehr schnell von der scheußlichen Tat abgelenkt und gegen die AfD bzw. gegen alle Nationalen gehetzt, die gegen diese Zustände heldenhaft ankämpfen. Zusätzlich aktivierte Seehofer sofort die „Experten“-Mittäter, die den Kindesmörder sogleich in Schutz nahmen. So der Kriminalexperte Christian Lüdke, der dem Täter attestierte, aus dem Gefühl, alles verloren zu haben, das Bübchen hätte töten müssen. Es sei eine Tat im Affekt gewesen, die im Sinne des § 20 StGB zur Schuldunfähigkeit führen kann. Lüdke wörtlich„Oft entwickeln sich solche Taten aus Frust, Wut, Angst oder dem Gefühl, alles verloren zu haben. Der Affekt ist die Mutter aller Gewalttaten. Der Tatverdächtige ist vielleicht gar nicht mit dem Plan zum Bahnhof gegangen, jemanden zu töten.“ Lüdge sprach also „die Bestie“ frei, ohne die Ermittlung der Hintergründe abgewartet zu haben. Es stellte sich nämlich heraus, wie Seehofer sagte, dass der Killer „bestens integriert“ war und trotzdem gewalttätig wurde. Und wenn Lüdge meint, die Parasiten hätten mit der Versorgungsreise zu uns in ihrer Kloake zuhause „alles verloren“, dann dürfte auch nicht mehr „geholfen“ und „aufgenommen“ werden, weil dann diese abscheulichen Verbrechen eine Zwangsläufigkeit wären.

Als die grauenhafte Tat bekannt wurde, berichteten die Lügenmedien unisono von „einem Mann“, der ein Kind vor einen Zug gestoßen habe. Erst am Abend wurde die Vertuschungstaktik mit der Apologie-Taktik vertauscht, weil im Netz die Wahrheit überall präsent geworden war. Der ZDF-Mittäter Klaus Kleber leitete die Heute-Nachrichten ebenfalls ein mit: „Ein Mann stieß einen 8-jährigen Jungen und seine Mutter wohl in voller Absicht vor einen einfahrenden ICE. Das Kind starb, seine Mutter überlebte. Dass der Täter offenbar aus Afrika, aus Eritrea stammt, kann da nicht die Hauptsache sein.“ Kleber und Konsorten geben sich durch die Verharmlosung der fremden Tat als Mittäter zu erkennen, Die grausame Kindestötung eines Hereingeholten darf nicht Hauptsache sein? Wäre er nicht hereingelassen und „integriert“ worden, würde das Kind noch leben. Ohne die Hereinholungspolitik würden Tausende von Deutschen noch leben, die nur seit 2015 migrantiv ermordet wurden. Nicht die Hauptsache, Herr Kleber?

Neun Tage vor dem Frankfurt-Mord tötete ebenfalls „ein Mann“ auf dieselbe Art eine 34-jährige deutsche Mutter am Gleis des Bahnhofs Voerde. Bis heute sprechen die Lügenmedien über den Voerde-Killer von „einem Mann“, manchmal zynisch von einem „Serben“. Doch es war der moslemische Kosovare Jackson Bajrami. Das Kosovo raubten die Albaner den Serben mit Hilfe des Westens. Um also einen islamistischen Kosovaren nicht als Täter nennen zu müssen, wird der sonst bejubelte Kosovo-Raub plötzlich wieder als „serbisch“ bezeichnet. So wie die Vergewaltigungs-Türken von Mallorca eben „Deutsche“ sein mussten.

.


14 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Dies ist die perfideste Art der Hasspropaganda, den illegal reingedrückten Personen unabhängig von der Herkunft einen Deutschen Personalausweis zu geben.

    Plötzlich werden es immer mehr „Deutsche“, die „unmotivierte“ Gewaltverbrechen begehen. Wie praktisch für die linke Politik.

    Liken

  2. Vollidiot sagt:

    Unsere Befreier belieben ja das Lied vom gewalttätigen, kriegslüsternen und barbarischen Germanen zu singen (Prof. C. Quigley).
    Die kulturelle Bereicherung könnte dieser Betrachtungsweise dienlich sein, denn, wenn die Bereicherung „deutsch“ geworden ist, dann stimmt die Annahme, bis auf „kriegslüstern“
    Dies ist aber nicht so wichtig weil die Befreier schon immer wußten, wer Kriege beginnt ………………
    Die Tat ist schon ekelhaft, das was aber danach von unseren Politikern kommt ist auf einer eigenen Ebene greislich.
    Genauso wie dieses zynische Schweigen von vergutmenschten Kadern.
    Das ist hier kein Haß, es ist nur Zustandsbeschreibung.
    Auf diesem Gebiet eines untergegangenen Staates (Kornblum), auf dem die Besatzer Sonderrechte gnüsse.

    Liken

  3. Wolf sagt:

    Da müssen härtere Strafen her. Gewalttäter gehören nicht in den normalen Strafvollzug, sondern in ein geschlossenes Altersheim.

    Wenn Gewalttäter statt ins Gefängnis ein geschlossenes Altersheim eingewiesen würden…

    …müßten sie monatlich 2000 Euro und mehr für die Unterbringung bezahlen und dafür ihr Einkommen und all ihre Ersparnisse einsetzen,

    …müßten ihre nächsten Verwandten für die monatlichen Kosten mit aufkommen, wenn das eigene Vermögen und/oder Einkommen nicht reicht,

    …wäre ihr Nahrungsangebot nur schwach gewürzt, weich und wenig abwechslungsreich,

    …würde sich ihr Recht auf Privatsphäre nur nach dem Arbeitsablauf des Personals richten,

    …bestünde ihr Lebensinhalt aus Warten, daß die Zeit vergeht,

    …wäre ihr Freizeitangebot auf Bastelstunden, Spiele-Nachmittage oder gelegentliche Tanztees beschränkt,

    …könnten sie froh sein, wenn sie einmal pro Woche duschen dürfen,

    …wäre die Häufigkeit ihrer Ausflüge an die frische Luft abhängig von ehrenamtlichen Begleitungen,

    …müßten sie damit rechnen, bei Mißachtung der Hausordnung und/oder renitentem Verhalten mit Medikamenten ruhig gestellt oder schlimmstenfalls ans Bett gefesselt zu werden,

    …hätten sie nimmer die Aussicht vor Augen, bei guter Führung vorzeitig entlassen zu werden.

    https://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/14146-rollentausch-altersheim-statt-gefaengnis-und-gefaengnis-statt-altersheim.html

    Liken

  4. Thom Ram sagt:

    Wolf 21:38

    Ja. Ich habe gesagt: Ja.

    Wer wie was hat dazu herbeigefügt, dass es bei uns Altersheime gibt. Ist aus meiner Sicht Symptom scheisskranker Gesellschaft. Aus deine Sicht gewiss auch.

    Ich du er sie es haben es verschlafen. Ich 100 prozentig. Ich war Familienvater, Lehrer, Organist. Hätten wir den Puck geschnallt, wir hätten steuern können.

    Nu, heute sind die Schiffe im Sturm, fähigste Steuerleute sind gefragt.

    Keine Bange. Schiff mit kinderfickenden Vamps wird an anderem Ort landen denn Schiff mit Redlichen.

    Liken

  5. Romy sagt:

    Ja, das ist das einzige, was die BRD darf, jedem Ausländer einen Personalausweis ausstellen, damit bist Du nämlich kein Deutscher und die Deutschen selbst auch nicht, nur die meisten begreifen es nicht. Mit dem Personalausweis bis Du Klave der BRD und sonst nichts. Befreit Euch davon und holt Euch endlich Eure Staatsbürgerschaft zurück. Ich habe sie und mich bei allen Stellen (Gemeinde) etc. abgemeldet, da ich mir meine preußische Staatsangehörigkeit wieder zurückgeholt habe. Die BRD war noch nie ein Staat sondern immer nur eine Kolonie der USA bis heute, daher sind alle, die einen Personalausweis haben staatenlos und keine Deutschen.
    Und Merkel ist bekanntlich eine deutschfeindliche Jüdin und eine gefährliche CIA-Agentin, auch bekannt und gehört der jüdischen Synagoge des Satans an, bei der sie unlängst eine Auszeichnung erhalten hat. Alles nachzulesen und dokumentiert. Außerdem hat sie einen israelischen Paß, sie hätte also nie Oberhaupt in der BRD werden dürfen.
    Merkel diese mordende Bestie hat hier alles in Deutschland zu verantworten, in dem sie „illegal“ die Grenzen geöffnet hat. Der Viziepräsiident des Bundesverf. Gerichtes, Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof sagte im Netz, Merkel ist eine Verbrecherin und 20 Staatsrechtler bezeichnen sie im Netz als Schwerstkriminelle, das sagt ja schon genug.
    Sie ist also dazu auch noch eine Hochverräterin, eine Lügnerin und hatte seinerzeit den Meineid geschworen und ihr Dr.-Titel ist ja bekanntlich auch ein Plagiat.

    Liken

  6. Vollidiot sagt:

    „Wolf

    Sehr gut!!
    Mein Wunsch wäre noch, daß alle, vom polit. Staatsseketär aufwärts, mit 65, statt Pension einen unsonstenen Altersheimaufenthalt bekommen.
    Incl. 75 € Taschengeld pro Monat.
    Damit könnten sie den Wert des Alters besser einschätzen lernen.

    Gefällt 1 Person

  7. eckehardnyk sagt:

    Lest in Treitschke, Bilder Deutscher Geschichte, Band 1, wie Deutschland durch das auf die Hälfte verkleinerte Preußen gegen Napoleons Weltmacht auferstanden ist. Sogar die verbündeten Russen wurden begeistert und Österrreichs Kaiser gegen den eigenen Schwiegersohn mitgerissen.
    Was sagt uns das Heutigen??? Bundesgenossen im Ausland finden und innen das Ziel einer geistigen Wende hochhalten und zum Sieg führen. Die Vernünftigen und wirklich Intelligenten stehen für eine patriotische Welt und werden die Irrationallen von ihrer Macht trennen.

    Gefällt 2 Personen

  8. Wolf sagt:

    Thom Ram 21:47

    Es ist traurig aber wahr. Dazu fällt mir noch der Vorfall in einem Berliner Seniorenpflegeheim ein. Es geschah im Herbst 2015, während die Migrationswelle auf Deutschland hereinbrach. Die B.Z. (Berliner Zeitung) hat darüber berichtet:

    Alarm im Seniorenheim Rudow: Überlastete Pflegehelferin ruft Feuerwehr

    Eine Pflegehilfskraft in einem Rudower Seniorenheim alarmierte am Sonntagvormittag die Feuerwehr, weil sie nicht in der Lage war, die Bewohner zu versorgen. 21 Menschen mussten von den Rettern medizinisch betreut werden. Das LKA ermittelt wegen des Verdachts der Vernachlässigung von Schutzbefohlenen.

    Nach Angaben der Feuerwehr ging der Anruf um 10.56 Uhr bei der Leitstelle ein. Die Mitarbeiterin des Pflegeheimes Casa Reha in der Waltersdorfer Chaussee bat dringend um Hilfe: Ihre Senioren seien seit vier Stunden zum Teil ohne Betreuung. Darunter auch Rentner, denen Insulin gespritzt und die ständig überwacht werden müssen.

    Die Frau gab außerdem an, dass drei Pflegefachkräfte ihre Stationen nicht verlassen wollen, um sie zu unterstützen. Und die Heimleitung sei nicht erreichbar.

    Notärzte und Sanitäter der Feuerwehr erreichten das Pflegeheim wenige Minuten später. „Wir haben vier Patienten akut medikamentös behandeln müssen“, sagt ein Sprecher. Den übrigen 17 Rentnern seien vom Notarzt die morgendlichen Medikamente verabreicht worden. Die Feuerwehr alarmierte danach die Polizei.

    Heimleiter Dieter Banken bestätigt der B.Z. den Vorfall und sagt: „Zu keinem Zeitpunkt gab es eine Gefahr für unsere Bewohner. Ich werde die betroffenen Kollegen jetzt zur Rede stellen. Die Geschäftsführung wird dann entscheiden, wem der Einsatz in Rechnung gestellt werden muss.“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/rudow-ueberlastete-pflegehelferin-ruft-feuerwehr

    Gefällt 1 Person

  9. berlinathen sagt:

    Nehmen Sie mich, bitte, aus der Empängerliste aus

    Liken

  10. Notarzt sagt:

    „..Dass der Täter offenbar aus Afrika, aus Eritrea stammt, kann da nicht die Hauptsache sein…“

    Da hat er schon recht, der „gute“ Mann – es gibt auch noch andere Länder, mit ähnlichem Klientel, welche gerne mal so „schubsen“.

    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2019/07/31/es-herrscht-krieg-chronologie-des-schreckens/

    Scheint, die Phase der Landnahme und Eroberung der öffentlichen Räume hat begonnen.

    Gefällt 1 Person

  11. arnomakari sagt:

    Ich bin gegen Gewalt , aber wenn Politiker das eigene Land Verraten , dann gehören sie hinter Gitter , am besten wäre eine Einsame Insel wo Sie sich dann selbst ernähren müssten ,
    Darum bete ich jeden Tag für Friede Freiheit und Gerechtigkeit , und hoffe das viele Menschen sich entschliessen zu beten .

    Gefällt 2 Personen

  12. Hawey sagt:

    Mir fehlen einfach nur die Worte…….und für solche Deutschen die jetzt nicht aufstehen bin ich auf die Straße gegangen. Nie mehr! Millionen Deutscher müssten vor dem Knast stehen und die Herausgabe dieses Feigen Mörders fordern und ihm die gleiche Medizin verabreichen die er dem 7 Jährigen unschuldigen Buben hat zukommen lassen.

    Nein, Ihr seht was Zorn ausmacht und ich bin Zornig darüber sehr Zornig was aber soll man mit solchen Feigen Mörder machen, was?

    Liken

  13. DET sagt:

    Das auf der Mutter des Jungen auch ein Mordanschlag verübt wurde scheint in der
    ganzen Diskussion irgendwie unterzugehen; sie hatte nur Glück gehabt, dass sie sich
    retten konnte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: