bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » 5G » 5G / Warum die Bäume weg müssen

5G / Warum die Bäume weg müssen

Die fünfte Generation, die Funktechnik 5G, sie benötigt Sendeantennen alle 200 Meter.

Stehen dort Bäume dumm rum, so absorbieren sie 70% des Gesendeten.

So habe ich es verstanden.

Darum müssen Bäume in Dörfern und Städten endlich verschwinden. Endlich fini mit dem mühsamen Laub rechen.

Wenn ein Baum so blöde ist, sich nicht fällen zu lassen, so wird er von den 5G Strahlungen erledigt. Auch gut.

Was soll’s. Dort wo 5G installiert ist, erkranken und verblöden Mensch und Tier eh. Da braucht es auch keine Bäume, wozu sollten die denn gut sein.

Wer sich, in welcher Form auch immer, an Technik und Verbreitung von 5G mit allem Drum und Dran beteiligt, macht sich zum Verbrecher.

Dasselbe gilt für einen Jeden, der 5G benutzt.

Thom Ram, 17.03.07

.

.

Mit Vergnügen hieve ich die saftige Stellungnahme von Freund Ludwig dem Träumer rauf. Er sagt:

Na endlich wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. War doch wirklich schon langweilig, das mit dem Waldsterben, Ozonloch, Hambi hambi, CO2-Greta und Feinstaubtote.

Jetzt hat die Gemeinde der Guten endlich ein neues Kampfgebiet gegen die Konzerne und deren Hintermänner, die alles Lebenswerte aus Profitgier zerstören, bevor die bisherigen Hysterien sich als Luftblasen outen.

Die Bilder die als Beweis für unnötige Baumfällung gezeigt werden, entlarven sich von selbst als Fake. Ein Bp.: Ab min 6:30 wird eine Fällung vor einer Schule gezeigt. Der Baum der beim Aufschlag auf dem Boden auseinanderkracht, ist vollkommen morsch und mußte aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Ein gesunder Baum wäre noch so elastisch, daß er unmöglich alle Äste abwerfen könnte.

Der Vortrag besteht hauptsächlich aus suggestiven Bildern, Fragestellungen, dubiosen Erklärungen und Studien, wie wir sie aus der Climate Church kennen. Es wird jede Baumfällaktion, sei sie aus Sicherheitsgründen des Astbruchs, Hochwasserschutzes oder an den Bahngleisen erforderlich, als Vorbereitung für das tödliche 5g in den Vortrag übelst reingeschwurbelt. Von den inzwischen erfolgreichen Zunahme der Stadtbegrünung allerorts kein Wort. Auch kein Wort über die Ausgleichsflächen bei Neubauten und Neupflanzungen. Wer solche Argumente für den Beweis der Gesundheitsgefahren durch 5g braucht, macht sich selbst unglaubwürdig. Den Gipfel schießt das Video mit den explodierenden Popcorn durch Handystrahlen ab oder die 500 Vögel, die plötzlich vom Himmel fallen, wie sie der Hypochonder Weiner U. als Beweis für die Todesgefahr durch 5g in seinen „Vorträge“ sieht.

In hundert Jahren ist Paris bis über den Eifelturm zugeschissen und wir ersticken darin, wenn es so mit den Pferdekutschen weitergeht, wurde mal prophezeit. In den siebzigern waren dicke Pullover hamstern angesagt um in der kommenden Eiszeit nicht zu erfrieren. Durch das Ozonloch werden wir alle an Hautkrebs sterben. Das CO2 heute ist noch übler. Es läßt uns innerlich verkochen durch die baldige Heißzeit. Und überhaupt, wir werden alle an den Folgen der Mißhandlung der Natur durch die Alten zugrunde gehen – das sagt die Greta, die Frau des Jahres 2018 und von grünen Gnaden gewählte Klima-Päpstin. Da sie sich bald in weißen Rauch auflösen wird, muß natürlich die nächste Sau durch Dorf getrieben werden. Von was sollen sonst sämtliche „Umweltverbände“ und NGOs noch leben? Gibt es überhaupt noch etwas auf der Erde, das nicht lebensbedrohend ist? Ich frage mich daher, warum der Mensch trotz aller künstlich erzeugten Lebensgefahren immer älter wird – wenigstens in der westlichen Welt, die für all die tödlich sein sollen – vorzeitig natürlich vor seinem eigentlichen Tod.

https://qpress.de/wp-content/uploads/2019/03/klima-monstranz-greta-thunberg-klima-paepstin-fuer-friedensnobelpreis-frau-des-jahres-245×245.jpg

Es ist niemanden gedient, wenn solche dümmlich propagandistische Fakes einfach als Tatsache gefressen werden. Ich bin gespannt wann sich plötzlich aus dem Nichts eine noch kleinere Greta – also etwa eine vorgeburtliche meldet, die an den bösen Handystrahlen leidet.

“Wer sich, in welcher Form auch immer, an Technik und Verbreitung von 5G mit allem Drum und Dran beteiligt, macht sich zum Verbrecher.“
Mit meiner Skepsis an der beschworenen Schädlichkeit von 5g bin ich wohl schon so ein Verbrecher. Zunächst wird in den bisherigen 4g-Frequenzen die 5g-Technik aufmoduliert. Da liegt noch Potential drin, das genutzt werden soll. Alle 150 – 200 m ein Funkmast flächendeckend aufstellen und Abräumen sämtlicher störenden Bäumen, wird keinem auch noch so „bösen“ Konzern einfallen. Vor allem nicht um die Menschheit zu reduzieren. Mit den Chemtrails klappt das auch nicht. Dazu gäbe es billigere Methoden.

Ich kann nur davor warnen, alles was aus der „alternativen Szene“ kommt nicht zu hinterfragen. Dahinter stecken oft üblere Sektierer als im sog. Mainstream. Die übelsten Schmarotzer, die sonst nichts auf der Backe haben um die Welt sinnvoll zu gestalten, finden sich genau hier. Die Welt in gut und schlecht einteilen ist deren Rezept nach dem Vorbild der Kirchen. Damit ließ sich schon immer gut auf Kosten der Allgemeinheit leben. S. sämtliche NGOs und deren Trittbrettfahrer. Die komplexen Zusammenhänge erkennen und dort helfen, wo es wirklich Not tut, ist denen nicht gegeben.
Sicher liegt vieles im Argen und ist verbesserungsbedürftig. In der Natur der menschlichen Entwicklung liegt die Spannung zwischen Versuch und Irrtum. Den Irrtum zu minimieren ist des Menschen Aufgabe. Das geht aber nicht mit schwarz-weiß Denken. Ich erlebe es oft, daß nicht einmal der Versuch gemacht wird, aus diesem auszubrechen. Nehme nur das Bp. Kernkraft. Um mich bei bb endgültig unbeliebt zu machen, habe ich genau dieses Bp. genommen. Ich bin ein absoluter Befürworter der Kernkraft. Genau die und keine andere wird das Hauen und Stechen um die künftige Energieversorgung größtenteils mindern. Will ich in meinem Bekannten und Freundeskreis darüber reden, die mehrheitlich Akademiker sind, werde ich als Idiot abgebürstet. Keiner von denen hat sich jedoch mit der derzeitigen Entwicklung auseinandergesetzt, die selbst die Endlagerung überflüssig macht. Da ist eine mir nicht erklärbare Sperre drin. Deutschland hat sich mit der hysterischen Phobie gegen die Kernkraft keinen Gefallen getan. Der Kohleausstieg, so richtig er auch ist, wird damit um Jahrzehnte verzögert. Die Russen haben das Feld der künftigen Energieversorgung mit sicheren KKWs übernommen. Miteinander reden, wäre die goldene Regel. Nicht ohne Sinn und Verstand nur verteufeln. Mal ehrlich, wer weiß denn wirklich was über 4g oder 5g, außer von den marktschreierischen Videos, die uns die Hölle damit prophezeien – mit teils kruden Falschmeldungen? Wenn ich mein Wissen darüber nur von hysterischen Hypochondern wie Weiner aneigne, dann kann ich auch gleich die Greta anbeten. Kommt auf dasselbe heraus.
https://www.netzwelt.de/5g/168913-5g-deutschland-stand-netzausbaus-ueberblick.html

Noch was vergessen? Ach ja, den Link zu https://nuklearia.de/ bei denen ich Mitglied bin. Vielleicht wirft doch ein KKW-Gegner ein Auge da rein. Es könnte sich in seinem Hirn etwas bewegen.

.

Und mit Bedauern, da ich meine, Freund Ludwig habe sich da doch es bitzeli verrannt, hänge ich noch an:

.

.

.


27 Kommentare

  1. Security Scout sagt:

    Das erklärt, warum in Deutschland schon seit über einem Jahr überall die Bäume an Landstraßen und Autobahnen abgeholzt werden.
    Wegen angeblichen „Stürmen“ hat das sicher nichts zu tun!!

    Gefällt mir

  2. Na endlich wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. War doch wirklich schon langweilig, das mit dem Waldsterben, Ozonloch, Hambi hambi, CO2-Greta und Feinstaubtote.

    Jetzt hat die Gemeinde der Guten endlich ein neues Kampfgebiet gegen die Konzerne und deren Hintermänner, die alles Lebenswerte aus Profitgier zerstören, bevor die bisherigen Hysterien sich als Luftblasen outen.

    Die Bilder die als Beweis für unnötige Baumfällung gezeigt werden, entlarven sich von selbst als Fake. Ein Bp.: Ab min 6:30 wird eine Fällung vor einer Schule gezeigt. Der Baum der beim Aufschlag auf dem Boden auseinanderkracht, ist vollkommen morsch und mußte aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Ein gesunder Baum wäre noch so elastisch, daß er unmöglich alle Äste abwerfen könnte.

    Der Vortrag besteht hauptsächlich aus suggestiven Bildern, Fragestellungen, dubiosen Erklärungen und Studien, wie wir sie aus der Climate Church kennen. Es wird jede Baumfällaktion, sei sie aus Sicherheitsgründen des Astbruchs, Hochwasserschutzes oder an den Bahngleisen erforderlich, als Vorbereitung für das tödliche 5g in den Vortrag übelst reingeschwurbelt. Von den inzwischen erfolgreichen Zunahme der Stadtbegrünung allerorts kein Wort. Auch kein Wort über die Ausgleichsflächen bei Neubauten und Neupflanzungen. Wer solche Argumente für den Beweis der Gesundheitsgefahren durch 5g braucht, macht sich selbst unglaubwürdig. Den Gipfel schießt das Video mit den explodierenden Popcorn durch Handystrahlen ab oder die 500 Vögel, die plötzlich vom Himmel fallen, wie sie der Hypochonder Weiner U. als Beweis für die Todesgefahr durch 5g in seinen „Vorträge“ sieht.

    In hundert Jahren ist Paris bis über den Eifelturm zugeschissen und wir ersticken darin, wenn es so mit den Pferdekutschen weitergeht, wurde mal prophezeit. In den siebzigern waren dicke Pullover hamstern angesagt um in der kommenden Eiszeit nicht zu erfrieren. Durch das Ozonloch werden wir alle an Hautkrebs sterben. Das CO2 heute ist noch übler. Es läßt uns innerlich verkochen durch die baldige Heißzeit. Und überhaupt, wir werden alle an den Folgen der Mißhandlung der Natur durch die Alten zugrunde gehen – das sagt die Greta, die Frau des Jahres 2018 und von grünen Gnaden gewählte Klima-Päpstin. Da sie sich bald in weißen Rauch auflösen wird, muß natürlich die nächste Sau durch Dorf getrieben werden. Von was sollen sonst sämtliche „Umweltverbände“ und NGOs noch leben? Gibt es überhaupt noch etwas auf der Erde, das nicht lebensbedrohend ist? Ich frage mich daher, warum der Mensch trotz aller künstlich erzeugten Lebensgefahren immer älter wird – wenigstens in der westlichen Welt, die für all die tödlich sein sollen – vorzeitig natürlich vor seinem eigentlichen Tod.

    Es ist niemanden gedient, wenn solche dümmlich propagandistische Fakes einfach als Tatsache gefressen werden. Ich bin gespannt wann sich plötzlich aus dem Nichts eine noch kleinere Greta – also etwa eine vorgeburtliche meldet, die an den bösen Handystrahlen leidet.

    “Wer sich, in welcher Form auch immer, an Technik und Verbreitung von 5G mit allem Drum und Dran beteiligt, macht sich zum Verbrecher.“
    Mit meiner Skepsis an der beschworenen Schädlichkeit von 5g bin ich wohl schon so ein Verbrecher. Zunächst wird in den bisherigen 4g-Frequenzen die 5g-Technik aufmoduliert. Da liegt noch Potential drin, das genutzt werden soll. Alle 150 – 200 m ein Funkmast flächendeckend aufstellen und Abräumen sämtlicher störenden Bäumen, wird keinem auch noch so „bösen“ Konzern einfallen. Vor allem nicht um die Menschheit zu reduzieren. Mit den Chemtrails klappt das auch nicht. Dazu gäbe es billigere Methoden.

    Ich kann nur davor warnen, alles was aus der „alternativen Szene“ kommt nicht zu hinterfragen. Dahinter stecken oft üblere Sektierer als im sog. Mainstream. Die übelsten Schmarotzer, die sonst nichts auf der Backe haben um die Welt sinnvoll zu gestalten, finden sich genau hier. Die Welt in gut und schlecht einteilen ist deren Rezept nach dem Vorbild der Kirchen. Damit ließ sich schon immer gut auf Kosten der Allgemeinheit leben. S. sämtliche NGOs und deren Trittbrettfahrer. Die komplexen Zusammenhänge erkennen und dort helfen, wo es wirklich Not tut, ist denen nicht gegeben.
    Sicher liegt vieles im Argen und ist verbesserungsbedürftig. In der Natur der menschlichen Entwicklung liegt die Spannung zwischen Versuch und Irrtum. Den Irrtum zu minimieren ist des Menschen Aufgabe. Das geht aber nicht mit schwarz-weiß Denken. Ich erlebe es oft, daß nicht einmal der Versuch gemacht wird, aus diesem auszubrechen. Nehme nur das Bp. Kernkraft. Um mich bei bb endgültig unbeliebt zu machen, habe ich genau dieses Bp. genommen. Ich bin ein absoluter Befürworter der Kernkraft. Genau die und keine andere wird das Hauen und Stechen um die künftige Energieversorgung größtenteils mindern. Will ich in meinem Bekannten und Freundeskreis darüber reden, die mehrheitlich Akademiker sind, werde ich als Idiot abgebürstet. Keiner von denen hat sich jedoch mit der derzeitigen Entwicklung auseinandergesetzt, die selbst die Endlagerung überflüssig macht. Da ist eine mir nicht erklärbare Sperre drin. Deutschland hat sich mit der hysterischen Phobie gegen die Kernkraft keinen Gefallen getan. Der Kohleausstieg, so richtig er auch ist, wird damit um Jahrzehnte verzögert. Die Russen haben das Feld der künftigen Energieversorgung mit sicheren KKWs übernommen. Miteinander reden, wäre die goldene Regel. Nicht ohne Sinn und Verstand nur verteufeln. Mal ehrlich, wer weiß denn wirklich was über 4g oder 5g, außer von den marktschreierischen Videos, die uns die Hölle damit prophezeien – mit teils kruden Falschmeldungen? Wenn ich mein Wissen darüber nur von hysterischen Hypochondern wie Weiner aneigne, dann kann ich auch gleich die Greta anbeten. Kommt auf dasselbe heraus.
    https://www.netzwelt.de/5g/168913-5g-deutschland-stand-netzausbaus-ueberblick.html

    Noch was vergessen? Ach ja, den Link zu https://nuklearia.de/ bei denen ich Mitglied bin. Vielleicht wirft doch ein KKW-Gegner ein Auge da rein. Es könnte sich in seinem Hirn etwas bewegen.

    Gefällt 1 Person

  3. luckyhans sagt:

    Lieber Ludwig,
    habe die Seite angesehen, sie hat mich bewegt, aber anders als es Dir wohl vorschwebt.
    Ich kann es gar nicht glauben, daß Du – in Kenntnis dessen, daß es genug unendliche Energiequellen wirklich reiner Art gibt, wie die sog. Raumenergie, der Äther, die kalte Fusion usw., deren Nutzung seit Jahrzehnten nur durch die Energie- und Atomkonzerne (die Betreiber der von Dir empfohlenen Seite) hintertrieben wird – dich noch solchen Lobbyorganisationen anschließt.
    Zumal die „Vorräte“ an Uran schon bei heutigem Verbrauch nur noch für maximal gut 50 Jahre reichen. Und längst bekannt ist, daß die Atomkraftwerke ausschließlich zur Herstellung von Atombomben-Plutonium gebaut werden – die Energieerzeugung ist „Abfallprodukt“…
    Aber vielleicht siehst Du Dir diese Seite auch mal an? https://hibakusha-worldwide.org/de/orte/wismut-region
    Danke!
    LG

    Gefällt 1 Person

  4. Besucherin sagt:

    luckyhans
    18/03/2019 um 02:01

    „Zumal die „Vorräte“ an Uran schon bei heutigem Verbrauch nur noch für maximal gut 50 Jahre reichen. “

    Im Meer solls unendliche Mengen davon geben, das auch kostengünstig gewonnen werden kann

    https://www.forbes.com/sites/jamesconca/2016/07/01/uranium-seawater-extraction-makes-nuclear-power-completely-renewable/#425a5a88159a

    4 Mrd. Tonnen sollens sein. Ein Glück, dass es den Fischen niemand gesagt hat, sonst wären die sicher krank geworden.

    Ich kenn mich in der Materie nicht aus, wieso das natürlich vorkommende Uran im Wasser jetzt nix tut und eigentlich eh schon immer da ist, und irgendwas aus einem Atomkraftwerk furchtbar gefährlich sein soll.

    Gefällt mir

  5. arnomakari sagt:

    5 G Video das ist gut , nun verstehe ich auch warum am Rhein vorige Woche ein Schiff war und längst den Rhein von Schiff aus das ganze Uferholz abegeschnitten wurde , und heute am 16.03.2019 ging ich am Rhein entlang und man sah wie das abgeschnitte Holz im Rhein schwam .

    Gefällt 1 Person

  6. luckyhans sagt:

    Liebe Besucherin,
    die Quelle ist natürlich total vertrauenswürdig… Forbes… da hatte ich vor einigen Tagen mal was zu geschrieben, beispielhaft…
    Ich kann seit 20 Jahren all die Märchen nicht mehr hören, die uns vorgesungen werden: jeder genau das, was ihm im Moment am besten in den Kram paßt – heute so, morgen genau anders herum.
    Es wird gelogen nach Strich und Faden, vor allem bei Dingen, die keiner selbst nachprüfen kann.
    Und da ja das Netz täglich „gesäubert“ werden kann, wird man auch die „Nachrichten“ von gestern, die man morgen total anders darstellen will, heute ganz leicht „verschwinden“ lassen, zumindest für die Masse der Leute, die nur den Gockel und dessen Brauser kennen…
    Da hatte man auch schon mal ein Meereswasser-Verarbeitungswerk konzipiert, das nur die teuersten Elemente, also nicht mal Gold und Platin und so, sondern die wirklich seltenen Sachen (Transurane usw.), daraus extrahieren sollte, und: es stellte sich heraus, daß es trotzdem „sich nicht rechnet“!
    Daher sind solche Artikel Hirnverkleisterung vom feinsten, denn erstens kann das keiner nachprüfen, und zweitens kann man immer sagen: ist nicht gelogen.
    Auch wenn es nie einer real nutzen wird können. 😉

    Ja, ich weiß, was jetzt kommt: die tolle künftige Weiterentwicklung der Technologien… bitte nicht. Denn seit den 1970er Jahren gibt es nur noch EINEN EINZIGEN Bereich, der wirklich weiterentwickelt wurde… genau richtig, die dicke-Tal-Üba-schwach-ungs-Tecknick. Alles andere ist noch immer auf demselben Niveau, mit wenigen Schein-Verbesserungen… zumindest in den öffentlich bekannten Bereichen. 😉

    Gefällt 3 Personen

  7. @ Ludwig

    Bei 5 G hört die Freude auf, denn schon vor vielen Jahren waren die HirnSchäden merklich angestiegen, durch Tumorentwicklungen übelster Art.
    Das jetzt geht noch erheblich weiter…….da kannst dich noch nicht mal mehr SchutzTapeten an den Wänden und den Fensterscheiben anbringen, die dich wie in einem Faraday’schen Käfig einschliessen.geht einfach

    5 G geht weiter, direkt ins Zellsystem des Körpers.
    Und DAS ist kein Eso Märchen, keine Verschwörungstheorie sondern Aussagen von Neurologen, die schon 3 und 4 G kritisch gegenüberstehen, WEIL sie wissen was es für Schäden anrichtet.

    Ich habe Viele betreut, junge Menschen, die daran gestorben sind.
    Hirntumoren haben massiv zugenommen……von all den anderen Erkrankungen will ich gar nicht reden.
    Und wenn ich so sehe wie viele Jugendliche oder sogar schon Kinder mit den Handys spielen wie mit einem Kuscheltier, na dann prost Mahlzeit !

    Gefällt mir

  8. Besucherin sagt:

    luckyhans
    18/03/2019 um 05:57

    Lieber luckyhans, ich weiß es schlicht nicht. Eigentlich weiß ich garnix.
    Aber mal ganz unten einzuschlagen, befreit auch.

    Gefällt mir

  9. Mujo sagt:

    @ marettalucia

    „Das jetzt geht noch erheblich weiter…….da kannst dich noch nicht mal mehr SchutzTapeten an den Wänden und den Fensterscheiben anbringen, die dich wie in einem Faraday’schen Käfig einschliessen.“

    Nun das wird sich zeigen,bis jetzt falls 3 u. 4G in meiner Umgebung am laufen ist, konnte ich bisher alles Abschirmen. Und wenn ein Baum ein Problem für 5G sein soll, dann denke ich wird es leicht sein es abzuschirmen.

    Gefällt mir

  10. Mujo sagt:

    @ Ludwig der Träumer

    „Noch was vergessen?“

    Ja, der Saure Regen aus den 80er, von den heute keiner Spricht nur der vollständig halber.

    Denke das 5G ein Problem ist, aber keins was wir auch nicht Lösen können.

    Gefällt mir

  11. in diesem Video wird es sehr gut erklärt WIE 5 G funktioniert.
    Das mit den Bäumen wird nur gemacht, damit möglichst bald die Autoleins und andere Fahrzeuge fahren können, wie manch einer das will, aber nicht wie und wohin der Mensch es will.

    Der Baum an sich ist nicht das Hindernis, aber die Höhe der Bäume wohl.
    Schau mal dich um in Neubaugebieten, welch Bäume man pflanzt, das sind fast ausschliesslich kleinwüchsige, kastrierte Bäume.
    Nix mehr mit grossen Alleen voller Akazien, Linden oder Ähnlichem.

    Gefällt mir

  12. Mujo sagt:

    Liebe Marettalucia, hatte mal eine Zeitlang mit einen Landschaftsgärtner Bäume gepflanzt, und das zu einer Zeit da waren Händys so groß und schwer das man es als Waffe auch benutzen konnte.
    Jedenfalls wird in Neubau Gebiete immer kleine Bäume gepflanzt, ist ja klar. Irgendwann werden es mal große. Und heute verarbeite ich die Bäume im Wohnbereich sprich Parkett, kenne aber nachwievor meine Gärtner die ich meinen Architekten und Bauträger empfehle. Nix mit kleinwüchsig oder kümmerlich, das werden alle mal stattliche Gestalten. Es sei den, der Platz gibt es nicht her, dann wird anders verfahren. Etwaige Händymasten interessiert keinen, da sind andere Kriterien die Wichtig sind. Wie habe ich Zukünftig nur Schatten auf meiner Terasse wenn der groß ist, oder muß ich mich beim Nachbarn für mein Laubfall Verantworten ect. ect. usw….

    Gefällt mir

  13. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  14. @ Mujo

    Dem möchte ich ein wenig widersprechen.
    Kenne hier einige Neubaugebiete (Stadt ) in denen Bäume gepflanzt wurden, die nicht groß werden, es ist eine Sorte die extra so gezüchtet wurde, daß sie langsam wachsen und eben nicht riesig werden……Grund angeblich die Pflege.
    Selbst auf Flächen die nix und niemanden mit ihrem Laubabwurf oder Dunkelheit durch dichtes Laub belästigen.

    Schön daß Du Bäume gepflanzt hast, ist eine ziemlich schwere Arbeit.
    Ein alter Freund von mir war Landschaftsgärtner.

    Gefällt 1 Person

  15. Mujo sagt:

    @Mariettalucia

    „Kenne hier einige Neubaugebiete (Stadt ) in denen Bäume gepflanzt wurden, die nicht groß werden, es ist eine Sorte die extra so gezüchtet wurde, daß sie langsam wachsen und eben nicht riesig werden……Grund angeblich die Pflege.“

    Und das stimmt. Bin seit 35 Jahren im Handwerk tätig, kenne unzählige Architekten. Hat wirklich nichts mit 5G zu tun. Das aber die Telekom Hersteller nachträglich Handeln wenn es denen stört kann durchaus möglich sein.

    Gefällt mir

  16. Vollidiot sagt:

    Autonomes Fahren (nicht lassen) erfordert alle 200 Meter einen Mast, so wird gesagt.
    Auch an kleinen Straßen.
    Es heißt vor allem Alte sollten sich autonom fahren lassen, damit sie autonom Einen fahrenlassen können.
    Das macht Sinn!
    Denn alte Männer sind nicht multitaskingfähig – entweder fahren oder eben Einen fahren lassen, darum sollte man Irgendeinen fahren lassen, schlimmer wärs wenn Wiederholungstfahrenlassungen vorfielen..
    Hier wird deutlich welche Zielgruppe hier als Dosenöffner mißbraucht werden soll.
    Die zahlungskräftigen Bestähdscher.- aber doch aweng debil halt – darum autonomes Fahren (net lassen).
    Damit zum Höllentempo das 5G ermöglicht.
    Das ist für Telefonsex mittels Schlaufon in Echtzeit dann möglich, einfach losskeipen mit Kamera.
    Und, haste nich jesehn, is denn das die Possibillitie….
    Das is Echtzeit, rubbel die Katz, des is effiziente Nutzung der Technik und Fortschritt menschlichen Geistes.
    Liebe im 5G-Tempo, oder wars die Skeiptaste, jetzt bin ich verwirrt, die Hirnströme zittern.
    Liebe, 5G, Skeiptaste, taste it – zur Ausnüchterung hab ich mir einen Seekontäner in den Vorgarten gestellt, dort wo der Schotter noch Platz bietet.
    Dort erhole ich mich von den 1,2,3,4 und 5G- Strahlen.
    Manchmal nehm ich die Mutti mit, ohne 5G aber mit G ehhilfe.

    Gefällt 3 Personen

  17. Lieber luckyhans, es mag durchaus eine Lobbyorganisation sein an die ich mich hänge. Ich stelle auch nicht in Abrede, daß dahinter massive wirtschaftliche Interessen stehen. Dasselbe kann man auch den Klimaschützern nachsagen, die nur auf „erneuerbare Energien“ abfahren, die weder technisch noch wirtschaftlich realisierbar sind. Das übliche Todschlagargument „Lobbyorganisationen“ hilft nicht wirklich weiter um die künftige Energieversorgung sicherzustellen. Ein wenig Kenntnis der Elektrotechnik entlarvt sofort die Luftblase von der 100%-Erneuerbaren. Ich möchte jetzt nicht darüber hirnen, was hinter dieser grünen Ideologie steckt. Ob es nur Idioten sind, die den Karren an die Wand fahren oder die Vollstrecker der „Frankfurter Schule“, bleibt sich letztendlich gleich. Mit dieser Ausschließlichkeit ist Deutschland einem dritten Weltladen nahe.

    Ich kann nunmehr auf zehn Jahre Erfahrung mit der „erneuerbaren“ Energie auf unserer Mühleninsel bauen, mit autarker Stromversorgung durch Wasserkraft, Photovoltaik, Batteriespeicherung und Notstromversorgung durch Diesel- und Benzingeneratoren. Nicht nur die Kosten- und Zeitaufwand sind horrend, sondern auch die psychische Belastung, so ein unsicheres Netzwerk von Stromerzeugung aufrechtzuerhalten. So man in dieser Umgebung seinen Lebensunterhalt verdienen will oder muß, gibt man nach einiger Zeit auf. Unser Mühlenbäcker mit besonderer Liebe zur alten Backkunst hat bereits aufgegeben. Nur wg. der unsicheren Stromversorgung.

    Ich arbeite schon länger an einem Artikel zu dem Thema „Stromerzeugung durch erneuerbare Energie – ein Irrweg?“. Frage mich aber, für wen. Zu groß die Indoktrinierung durch die Ideologen der Grünen, als daß ein solcher Gedanke noch ein Innehalten bewirken könnte. Manchmal denke ich, meine restliche Lebenszeit besser zu nutzen als mich noch aufzuregen. Es geht seinen Weg bis zum Untergang unserer Kultur. Dann aber wieder ein wenig Hoffnung in die Vernunft und die Ingenieurskunst, der ich lebenslang verbandelt war. Jede Handlung hinterfragen ob sie verbesserungswürdig ist, war mein Lebensaufgabe – auch unter dem Aspekt ob sie bezahlbar ist. Damit habe ich mir viele Feinde gemacht. Nicht nur durch die Grünen, die jeden noch so großen Unsinn unter dem Deckmantel der Energieeinsparung unbedingt haben wollten, sondern auch durch die Verkäufer derselben.

    Dazu gehört auch die Kernkraft. Man erlaube mir, die positiv zu sehen. Warum sollen wir nach den anfänglichen Verirrungen und Schwierigkeiten die aufgeben. Mit der Verteufelung kann man jegliche Innovation keulen. Ich habe die Mahner satt, die alles Innovative negieren und selbst bestens davon leben. Für mich ist das Geschwafel von „zurück zur Natur“ nur ein Ausdruck verwöhnter Zeitgenossen, die nie und nimmer bereit sind, das selbst zu leben. Sie würden mit der Umsetzung innert kurzer Zeit untergehen. Wir bekommen die Kernkraft in den Begriff. Da bin ich mir sicher.

    Wenn ich 1000 € für Energiesparmaßnahmen ausgebe, muß das Geld irgendwie verdient werden. Dazu ist das Äquivalent gleicher Energie erforderlich. Woher kommt das? Aus sich selbst? Oder beißt sich die Katze da in den Schwanz?

    Ich bin immer wieder verwundert, wenn ich Befürworter der „100%-Erneuerbaren“ einlade, vor Ort die Problematik zu studieren. Hier ist im kleinen alles vorhanden, was zur Stromgewinnung beitragen kann – außer Kernkraft und die Phantasie der „freien Energie“. Es kann spielerisch kostenlos erfahren werden. Unsere technischen Einrichtungen sind eins zu eins auf die Großtechnologie übertragbar. Nicht ein einziger „Grüner“, der von 100% faselt, hat bisher das Angebot angenommen. Man ist ja bestens informiert durch das Umweltbundesamt, Greenpeace, NABU und neuerdings durch die ‚aufgeklärten‘ Kinder – #Fridays for Future. Warum nicht auch #Saturdays – Fridays for Future? Würde doch viel schneller gehen – das mit dem Klimawandel verhindern.

    Zum Thema „Freie Energie“ hatte bereits umfänglich in bb Stellung genommen. Bisher waren da nur Scharlatane und Betrüger unterwegs. Mag sein, daß sie irgendwann in der 3d-Welt greift. Ich bezweifle es. Die Urvölker hatten freie Energie – die Freiheit von äußerlicher Energie noch inne und lebten ohne Geld. Sie brauchten sie einfach nicht. Warum haben sie dieses Paradies verlassen?

    Gefällt mir

  18. Vollidiot sagt:

    LdT

    Zurück zur Natur beinhaltet im Unbewußten die Sehnsucht nach dem Zurück..
    Zurück zur Schöpfung, zum Schöpfer, zu den Kräften in Materie und Geist, die aus den Anfängen, mit den Grundlagen der Naturvorgänge, der Vererbungskräfte gesättigt sind.
    All das was in diesem Sinne in die Zukunft wirkt.
    Nur ist es so, daß aus der Zukunft der Geist wirkt.
    Regelhaft, alle Materie zerfällt und darum sollte man nicht nur bei den Natur- bzw. Schöpfungskräften verharren sondern sich der Zukunft öffnen.
    Das ist aber Neuland und darum für Bedenkenträger ein schwieriges Terrain.
    Dazu gehört auch die Einsicht, daß mit einer entsprechenden Geisteshaltung die „Atomkraft“ durchaus segensreich sein kann.
    Jedenfalls unvergleichlich besser als das grünfabianische Höllengebräu Maisödnisse, Windradln und das Leugnen von Partikeln in der Luft.
    Wenn Drecksäcke und korrumpierte Banden mit ihren pestilenzischen Handlungen die Welt versauen ist schärfster Blick vonnöten.
    Der Verderbte verrät sich dadurch, daß er diese eigenen Verbrechen als Grundlage für Gesetze nimmt um das für ihn Gefährliche eliminieren zu können. Zu erkennen z.B. an dem Konstrukt „Kriminelle Vereinigung“.

    Gefällt 1 Person

  19. Soweit ich bei meinem suchen es richtig verstanden habe, könnte man bei einer kalten Fusion das endgelagerte Zeugs, also der Abfall bei heißer Fusion, benutzen, was gleichzeitig die endlagerproblematik mindern würde….

    Stimmt das so Ludwig?
    Ich kenne mich damit wirklich nicht aus, aber mein Neffe hat mir mal davon berichtet.

    Gefällt mir

  20. Liebe mariettalucia,
    ich komme noch ausführlich auf deine Frage bezgl. der kalten Fusion zurück. Heute habe ich andere Sorgen. Wir haben seit heute morgen einen unerklärlichen Stromausfall. Alle Komponenten scheinen in Ordnung zu sein. Die FIs – die Schutzschalter vor Fehlerstrom, die zu tödlicher Berührung führen können, schalten ständig ab und lassen das Wasserrad hyperventilieren, weil die Grundlast fehlt, die eine sichere Stromversorgung garantiert. Also erst einmal das Wehr hochdrehen, damit das Wasser unnütz vorbeiläuft. Weitersuchen. Kein technischer Defekt bis heute abend gefunden. Zum Ausgleich ist auch meine Gasheizung im Wohnwagen ausgefallen. Die Truma-Spinne soll dafür verantwortlich sein. Nach dem schönen Frühlingstag habe ich jetzt noch 12° in der Bude. Mein Laptop Akku macht auch in Kürze schlapp. Könnte natürlich den Diesel anschmeißen für lächerliche 3 € Kosten/Std. Scheiß alternative Energie. Warum werden nicht einfach die bisherigen Möglichkeiten der sicheren Energieversorgung weiterentwickelt? Konzerne, die eine solche bieten, in den Dreck gezogen? Noch eine Minute Akku im Laptop, dann Funkstille.

    Gefällt mir

  21. Thom Ram sagt:

    Ludwig 01:35

    Ich bin bei und mit dir und euch. Intensiv. So Mancherlei spielt verrückt. Kenne ich. Bleibe ganz bei dir.
    Love.

    Gefällt mir

  22. Lieber Ludwig, ich warte geduldig auf Antwort, wenn alles wieder funzt bei Dir-

    Ich merke seit einigen Tagen mein Herzklabustern wieder, vorhin beim Nickerchen war es ziemlich präsent.
    Nehme ja seit ca. 2 Wochen keine Medis mehr ein, bisher war alles in Ordnung.
    Hab auch grad keinen Stress woran es liegen könnte, deshalb meine Vermutung, Vermutung wie oben beschrieben……TEST TEST TEST

    Vorhin in der U Bahn Station ist jemand umgekippt, Notarzt und Team waren schon da, er musste wohl vorher defribrilliert worden sein.

    Agressive Menschen, ja das kann ich bestätigen.

    Gefällt mir

  23. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  24. luckyhans sagt:

    zu Ludwig der Träumer 19/03/2019 um 01:47
    Lieber Ludwig,
    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Leider geht der größte Teil an die falsche Adresse, denn das, was uns nun schon seit 25 Jahren als „Erneuerbare Energien“ angeboten wird, ist weder zukunftsfähig, noch wirtschaftlich, noch ökologisch, da bin ich mit Dir ganz einer Meinung. Auch Deinen anderen Argumenten folge ich vollständig, bis auf den letzten Absatz.

    Daß bisher noch niemand etwas brauchbares und „industriell“ wirklich Nutzbares vorstellen konnte, liegt beileibe nicht daran, daß das alles Scharlatane sind oder daß diese Dinge nicht funktionieren. Ich glaube, ich brauche Dir nicht im Einzelnen aufzählen, welche weltweiten großen Geld-Interessen einer breiten Anwendung der freien Energien entgegenwirken, und das seit Jahrzehnten.

    Es beginnt mit Nikola Tesla, der einen Deal mit dem „Großen Geld“ gemacht hat, damit er wenigstens seinen Lebensabend sichern konnte, nachdem man ihm mehrfach das Labor ausgeräumt und abgefackelt hat. Zum Glück hatte er alles Wissen im Kopf, so daß es immer nur eine Frage des Geldes war. Und wenn er nicht 1908 über Sibirien das Tunguska-Phänomen hervorgerufen hätte, dann hätte „man“ sicherlich versucht, ihn genauso umzubringen wie andere Erfinder, welche vergiftet, erselbstmordet und wirtschaftlich niedergemacht wurden: von Dingel mit seinem Wasserauto, das jahrelang funktioniert hat, bis zu Leuten, die aus Luft und Wasser Dieselöl gemacht haben oder den Mann, der mit Silizium Energie erzeugt hat.
    Bitte schau Dir hier ab Minute 8:40 das an, was es allein an funktionierenden Modellen gegeben hat: https://www.youtube.com/watch?v=OdoVNwZ7Ics

    Insofern ist Deine Sichtweise für mich nicht nachvollziehbar, denn es hat genug funktionierende Anlagen gegeben – einzig die großtechnische Herstellung selbiger und damit die Verbreitung der Technologien wurde jedes Mal unterbunden: warum brauche ich Dir sicher nicht zu erzählen.
    Euer „Kleinkrieg“ mit den Behörden zeigt doch deutlich, welches Desinteresse an zukunftsfähigen Lösungen besteht, in jeder Hinsicht. Einzig die eine bestimmte Technologie wird allseitig gefördert, warum ist auch klar…

    Sehr schade finde ich, daß Du die Zuversicht zu den unterdrückten Technologien verloren hast. Aber da Du uns allen sehr weit voraus bist in der praktischen Umsetzung einer alternativen Lebensweise, was ich selbstverständlich anerkenne, steht mir nicht zu, Dich dafür zu kritisieren.
    Ich wünsche Dir und euch allen in der Mühle, daß alles wieder in Gang kommt. Und daß ihr den Fehler und dessen Verursacher findet… 😉

    Was die „Urvölker“ angeht, so bin ich sicher, daß diese nicht freiwillig ihr Paradies verlassen haben – aber da warten wir mal, bis wieder Informationsfreiheit in diesem Lande Einzug hält und wieder Wahres statt Waren für alle wichtig ist… 😉

    Gefällt 1 Person

  25. Kunterbunt sagt:

    Zu MariettaLucia
    18/03/2019 um 07:58

    „Das mit den Bäumen wird nur gemacht,
    damit möglichst bald die Autoleins und andere Fahrzeuge fahren können,
    wie manch einer das will,
    –> aber nicht wie und wohin der Mensch es will.“

    Leider sind wir trotzdem auch die Geburtshelfer, weil ein grosser Teil der Menschen „dazugehören“ möchte, „in“ sein will und mitmachen wird. Wir wurden über lange Zeit in eine Schablone der Gleichschaltung und des Konformismus gezwängt, und wir sind mitgegangen, haben uns einlullen lassen. Ich erinnere mich noch genau, wie man uns die Jederzeit-und-überall-Telefoniererei schmackhaft gemacht hat, über rührselige Werbung. Ähnlich wird wohl wieder vorgegangen werden, so dass sich jede/r asozial vorkommt, da nicht mitzumachen. Gruppendynamik spielt bei vielem eine grosse Rolle: in der Arbeitswelt, in der Mode, beim Konsumverhalen, bei gesellschaftlichen (regionalen, nationalen, religiösen) Gepflogenheiten.

    Und: Durch die weltweite Reduzierung der Bäume wird das Säure-Basen-Ungleichgewicht noch massiver zugunsten der sauren Luft sowie der Verseuchung aller Elemente ausfallen. Für R-Hirnis und die Spezies, welche sich im E-Netz richtiggehend einnistet und wohlfühlt, optimal, für Menschen mit Seele und weniger R-Anteil ein Plage. Auch die Robotik kommt da gut damit zurecht. Hinsehen, Durchschauen und Verzichten wäre seit längerer Zeit unser Schutz gewesen – aber wir haben uns durch eine Überdosis Kopf und das Ausschalten der restlichen Sinne ablenken lassen! Durch viel zuviel Mentales während der Kindheit und der Jugendzeit hat man unsere Wahrnehmung extrem einseitig fokussiert und damit eingeschränkt.

    Herzliche Grüsse

    Gefällt 2 Personen

  26. Guido sagt:

    Die Bäume fungieren auch als Antennen und verteilen aus höherer Quelle stammende Energien an den jeweiligen Umkreis. Eine weitere Massnahme, um die Menschen von höherer Energie und der Natur abzuschneiden. Nicht nur werden die Menschen in Städte gepfercht, nun wird auch noch die verbleibende Natur in den Städten zerstört. Doch das hat Tradition:

    Aus Mythologie, Bedeutung und Wesen unserer Bäume von Elmar Woelm, pdf 203 Seiten

    http://www.bambusgarten.com/files/Baummythologie_eBook.pdf

    In vielen Mythologien erscheint der kosmische Baum als Spiegel des Universums und als Mittler zwischen den drei Welten: der Unterwelt, der Erde/Welt der Menschen und dem Himmel. Er ist der Weltenbaum, die Achse und Stütze der Welt, wie wir ihn zum Beispiel in der Edda, dem altisländischen Sagenwerk, mit der Esche Yggdrasil finden.Die religiöse Bedeutung von Bäumen und Wäldern war in den germanisch/keltischen Kulturen so gross, dass die christlichen Missionare es als ihre wichtigste Aufgabe ansahen, den Baumkult zu vernichten und die heiligen Wälder zu zerstören.

    Gefällt 2 Personen

  27. Thom Ram sagt:

    LdT 01:47

    Ich bitte dich darum, den Artikel „Stromerzeugung durch erneuerbare Energie – ein Irrweg?“ fertigzustellen.
    Du bist einer, der TUT.
    MAHNEN brauchen wir auch. Weil du TUST, ist deine MAHNUNG von hohem Wert.

    Was ich einfach noch und noch nicht begreife: Wie kannst du AKWs gut finden, da die strahlenden Abfälle über Jahrtausende gelagert werden müssen, wo es null nicht keine sichere Lagerstätte gibt?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: