bumi bahagia / Glückliche Erde

Die Schlüssel (7 Siegel) 6b

Entdecke die Schöpfungsentitäten in Dir – ergreife die Macht der SELBST-Schöpfung
Anregungen zum Erleben der 7 Chakren

By Jürgen Elsen

  1. Die Doppelgängergeschichte, das bekloppte Volk und Erzengel
    – Selbstbild statt Selbst
    – nochmal: Matrix und Herz
    – Ist der Erzengel ein Garagentor?
  2. Woran erkenne ich Blockaden im 6. Chakra ?
  3. Affirmation zur Erkenntnisqualität

1.Chakra (Teil A)
1. Chakra (Teil B)
2. Chakra (Teil A)
2. Chakra (Teil B)
3. Chakra (Teil A)
3. Chakra (Teil B)
4. Chakra (Teil A)
4. Chakra (Teil B)
5. Chakra (Teil A)
5. Chakra (Teil B)
6. Chakra (Teil A)
6. Chakra (Teil B)

6. Schlüssel / Siegel (Ajna, »Drittes Auge«)

Die Doppelgängergeschichte,
das bekloppte Volk und Erzengel

Narziss und Echo: der Mensch verliebt sich in ein momentanes Abbild seiner Selbst – aus dieser virtuellen Perspektive ruft er die Natur an, aber sie kann dem Spiegel nicht antworten, auf dieser Ebene gibt es nur »Echo« (= more from the same).
Schon hierdurch wird erkenntlich die notwendige »Verarmung« auf der Spiegelebene und daß der zunehmende Mangel an Sein durch Produktion von mehr »Virtualität« (Spiegelsälen) oder durch Fressalüren (Konsum als Seinsersatz) ausgeglichen werden muß.

Nur Sein wirkt im Sein, die Natur kann nicht auf Virtuelles antworten, genauso wenig ein Eis im Spiegel aufgeleckt werden kann … (siehe SEIN Chakrabeitrag 1a und 1b)
Laßt uns also lieber Ton kneten oder Gartenerde bewegen, statt Pixelschieben.

.

Statt vom Selbst (SEIN) geht der Mensch nun vom Selbstbild (Virtualität) aus.

Das Selbstbild wird geschaffen durch Sympathie- und Antipathiekräfte, welche sich im 3. Chakra manifestieren. Diese Kräfte steuern ebenso die Gedankenwelt: was finde ich dort sympathisch, was stoße ich ab !?

griechisch: auto = selbst, moderner Aut(o)ismus?

Oft verwerfe ich eben nicht das, was eigentlich unlogisch ist, wenn es mir nämlich sympathisch erscheint (meine Lieblingsidee)! Unser Denken ist vom 3. Chakra aus bestimmt, ansonsten wären wir rein »logische« Wesen. Was ich aber im 3. Chakra vorfinde, das wiederum habe ich mir selbst gestaltet durch vorangegangene Leben und das Karma – also im Sinne von Ursache und Wirkung.

Die sich inkarnierende Persönlichkeit wird durch den Gang durch die Sonne und dann durch die Planetensphären mit bestimmten Affinitäten und Eigenschaften geprägt, worüber z.B. die Astrologie eine Auskunft geben kann.

Sobald aber auf der Erde geboren, beginnen genau diese Affinitäten weiter wirksam zu werden und nach dem Gesetz der Resonanz oder dem der Polarität weiter an dem Selbstbild, dem Doppelgänger zu wirken. Das Selbstbild könnte auch als energetisches Hologramm aufgefaßt werden, aus dem dann auch die Krankheiten entstehen (Feldstörungen des Lebensfeldes durch die Felder des Hologramms).
So wird auf der Erde ein »virtuelles Menschen-Ich« geschaffen. Der Mensch erschafft sich selbst also seinen Repräsentanten.

Das vererbt sich bis in die Gesetzgebung hinein: es geht nur mehr über Repräsentanten, Strohmänner – doch in einer Welt, die auf Repräsentanzen, »Spiegelbilder« aufbaut und in der das keiner bemerkt, weil die narzisstische Identifikation 100% Raum im Bewußtsein ergriffen hat, ist diese Scheinwelt, die Welt des (Geld!)Scheins, der Repräsentanten usw., »offenkundig« die »reale« Welt.
So entstehen immer mehr und immer größere Scheingebilde (Scheinwirtschaft, Scheingesetze, Scheinregierungen, Scheinstaaten usw. usf.) – die insgesamt immer mehr Bewußtsein auffressen (Fokusverschiebung) und somit die Hingabe an das Sein vereiteln.

Die Scheinperson nennt Rudolf Steiner (spirituelle Psychologie) den »(kleinen)Doppelgänger«, C.G Jung (Analytische Psychologie) den »Schatten«, Arthur Janov (Primärtherapie) das »irreale Selbst« – in der Transaktionsanalyse (Berne/Harris u.a.) sprich man von »Rackets«, in der VT (Verhaltenstherapie) von Mustern oder Programmen, in der Psychoanalyse (Sigmund Freud) gibt es das Mehrinstanzen-Modell usw., usf…

.

Nochmal: Matrix und Herz

Diese Entzweiung (Bild-Bildner) ist eigentlich ein kreativer Prozess, der aus der Wirksamkeit des 2. Chakras resultiert (Schaffung der Polarität als Lebensbedingung), dann aber schon im 3. Chakra in Sympathie und Antipathie verwandelt für Widerstand und Widersacher – also »Schatten« – sorgt (Gemeinschaft: Zunahme an Negentropie, Sozialer Verfall: Zunahme an Entropie)

Diese »Schattenwelt« kollidiert aber immer wieder mit der realen Welt (z.B. Begrenztheit der Ressourcen) = zunehmende Diskrepanzen:

Der Transformationsprozess der aus dem 3. Chakra aufsteigenden Sympathie- und Antipathiekräfte in Korrelation bzw. gegenseitiger Induktion mit dem verschatteten 6. Chakra (Scheingebilde) kommt im Herzen auf den Altar der Wahrheit (siehe gegebenenfalls Beitrag Herzchakra 4b). Das ist die Bifurkationsstelle in der Grafik oben.
Hier können die negativ zirkular wirkenden Dynamiken (rechte Seite der Grafik) aufgehoben und damit das individuelle Karma aufgelöst werden (linke Seite der Grafik).

JETZT ist immer Bifurkationsstelle: genau und nur im Jetzt entscheidet jeder von uns, ob er »Bild« oder Wahrheit (Sein) leben will.

Der durch die Art des menschlichen Erkennens (siehe Teil 6a) bedingte und im Herzen »observierte« Bifurkationsmechanismus ist also der Motor für die gesamte Entwicklung des einzelnen Menschen, wie auch der eines Volkes oder der gesamten Menschheit:

In diesen weißen Schnittpunkt der vier Äste setze ich den Herzprozeß, dargestellt in der Bifurkationsgrafik. Den Bifurkations(Lösungs)-Prozeß muß ich mir also hier in den weißen Mittelpunkt hineindenken als eine Art »Mikro-Makro-Prozessor«.

Dann ist in diesem Mittelpunkt anwesend sowohl das SELBST, aber auch mein Engel, der mich »am rechten Ort zur rechten Zeit« bringt, um so eine Wirksamkeit im Sinne meiner eigenen Entwicklung zu ermöglichen.
Doch nicht nur das, denn: ich selbst bin ja ebenfalls Mitglied sozialer Gemeinschaften bis hinauf zum Volk. Deshalb ist jeder Einzelne auch eine Stimme des Volkes und als solche ebenfalls Mitgestalter und mitverantwortlich für das, was im und durch das Volk geschieht.

Welche Entwicklungen aber im Volke möglich sind und wie das zum Ganzen, Erdgeschehen paßt, das zu beobachten und hier Zeitfenster für Entwicklungsmöglichkeiten zu öffnen ist wiederum die Aufgabe der Erzengel.

Über diesen Herzprozeß (Bifurkationsstelle) kommuniziere ich also auch gleichzeitig mit dem Erzengel. Der Erzengel kann mir wiederum eine Art »historisches Bewußtsein« verleihen und ich gelange in eine kosmische Perpektive von der aus ich Menschengeschichte, also Menschenhandlungen betrachten oder erfühlen kann.
Dann ist mein 6. Chakra offen, vom Schatten befreit.

Erzengel und Engel weben je nach Zeitfenster gewisse »Bilder« in die Seele der Menschen, welche vom SELBST freiwillig entdeckt werden und dann auch erst die Wirksamkeit zum positiven Handeln entfalten können.
Wird dieser Schatz oder dieses Geschenk hingegen nicht entdeckt, bleibt im Schatten, so benutzen andere Bewußtseine insbesondere durch Propaganda dieselben: wenn die Propaganda es schafft, mit diesen unbewußten Bildern in Resonanz zu treten, dann erzeugt sie daheraus ein »Gutgefühl« im Menschen, welches er aber dann mit den Inhalten der Propaganda verbindet und sich deshalb von diesen leiten läßt. Die Wirkung für Mensch und Welt aus diesen propagandistischen Leitlinien sind aber dann das genaue Gegenteil von dem, wie sie wirken würden, wenn die Bilder vom SELBST ergriffen worden wären.

.

Ist der Erzengel ein Garagentor?

Und genauso wie der einzelne Mensch sich auf ewig an einem etwas herabhängenden Garagentor seinen Kopf blutig stoßen müßte, weil er pennt und immer nur den Blick auf 2 Meter Asphalt vor ihm beschränkt, genau so stößt sich ein ganzes Volk immer wieder blutig, wenn es, der einzelne aus dem Volk, den Blick nicht auch nach oben, zu seiner Bestimmung, welche der Erzengel im angedeihen möchte, wendet.
Der Erzengel ist immer das Tor: entweder erkennen wir es und schreiten durch es in einen neuen Entwicklungsraum – oder wir veranstalten in jeder Epoche heftige Volksblutungen – der Engel will uns dabei keine Kante geben, wir geben sie uns selbst, denn nicht der Berg bewegt sich zu mir.

Woran erkenne ich Blockaden im 6. Chakra

  • zu großer Hang nach Kopfarbeit – bedingt Seinsverlust / Körperfeindlichkeit
  • fühle mich stark angegriffen, wenn jemand »meine« Gedankengänge in Frage stellt
  • liebe Algorithmen = Schubladismen (Selbstbild spricht das Gegenteil)
  • trotz guter, ausgeglichener Ernährung zu »sauer«
  • Kopfschmerzen, Konzentrationmangel, Kaffeesucht
  • sexuelle »Anfälle« (= Ausgleichsszenarien, jede Form von Zöllibat als vom Kopf Diktiertes führt zu Körpermißbrauch)
  • Nervösität, Ungeduld, Hektik, Stress
  • mangelnde echte Empathie (muß immer vom Kopf getriggert werden)
  • Sklave des eigenen Selbstbildes: vollziehe Handlungen/Rechtfertigungen usw. um dem Bild zu genügen.
  • zu rasche Wechsel (»Multitasking«), »Hinterherjagen«, voller Terminkalender
  • zu oft nicht dort zu sein, wo mein Körper ist (Vorstellungen, Tagträumen, Mediennutzung)

.

Affirmation zur Erkenntnisqualität

Du bläulich leuchtender Weltenkristall,
offenbaret das hohe Sein.
Sternenweisheit lebt in mir
und wirkt: ich in Dir,
Du Engelsauge.

.

Ausblick auf den nächsten Beitrag

Denken als Geistwirkung
Heilsame Präsenzkräfte
Einstimmung in das 7. Chakra
Audiodatei für Zwischendurch-Einstimmungen


2 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    *** So wird auf der Erde ein »virtuelles Menschen-Ich« geschaffen.
    Der Mensch erschafft sich selbst also seinen Repräsentanten………
    …………….Das vererbt sich bis in die Gesetzgebung hinein:
    es geht nur mehr über Repräsentanten, Strohmänner –
    doch in einer Welt, die auf Repräsentanzen, »Spiegelbilder« aufbaut und in der das keiner bemerkt,
    weil die narzisstische Identifikation
    100% R a u m i m B e w u ß t s e i n ergriffen hat,
    ist diese Scheinwelt, die Welt des (Geld!)Scheins, der Repräsentanten usw.,
    »offenkundig« die »reale« Welt. !!!!!
    So entstehen immer mehr und immer größere Scheingebilde
    (Scheinwirtschaft, Scheingesetze, Scheinregierungen, Scheinstaaten usw. usf.) –
    die insgesamt immer mehr Bewußtsein auffressen……***

    Die Beiträge sind phantastisch zum Mitdenken und Weiterdenken. Danke!

    Liken

  2. Thom Ram sagt:

    Jürgen, du Erstaunlicher,

    auch diese deine Arbeit ist eine weitere Perle in bb.

    Danke!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: