bumi bahagia / Glückliche Erde

Die Schlüssel (7 Siegel) 5b

Entdecke die Schöpfungsentitäten in Dir – ergreife die Macht der SELBST-Schöpfung
Anregungen zum Erleben der 7 Chakren

By Jürgen Elsen

  1. Treibt mich das Getriebene – oder treibe ich das Getriebene – oder…?
  2. Woran ich erkenne, daß ich mein 5. Chakra nicht lebe …
  3. Was kommt aus (nach) dem 4. Reich, dem Menschenreich?
  4. Affirmation zur Handlungs-Qualität

1.Chakra (Teil A)
1. Chakra (Teil B)
2. Chakra (Teil A)
2. Chakra (Teil B)
3. Chakra (Teil A)
3. Chakra (Teil B)
4. Chakra (Teil A)
4. Chakra (Teil B)
5. Chakra (Teil A)
5. Chakra (Teil B)

5. Schlüssel / Siegel (Vishudda, Kehlkopfchakra)

Treibt mich das Getriebene – oder treibe ich das Getriebene – oder…?

Teil A der Betrachtungen des 5. Chakras zeigte wie Tat, Handlung oder das Verhalten eines Menschen sich hier in 5 offenbart, in die Welt fließt und gleichzeitig als Komposition aus den Klangfarben der anderen Chakren (1,2,3,4,6,7) mitgeschaffen ist.

Der menschliche Körper als „Gesamthandlungsorgan“ erscheint ebenfalls in der 5 (5-Stern mit Spitze / Kopf nach oben) – während seine beiden HANDlungsorgane wiederum in 5, nämlich die Finger, aufgeteilt sind.
Für eine gute »Bewertung« (= gute Handlung!!) erhalten wir fast überall 5 Sternchen 😉

Als Treiber von Handlungen haben wir in Teil A ebenfalls bei uns selbst beobachten können, wie erstens durch das 3. Chakra mitbestimmt wird, welche Denkweisen und Anschauungen wir sympathisch und welche wir unsympathisch finden – während dann gewisse Denkschemata sich formieren, eine Art Selbständigkeit erlangen, sogar Teil des Selbstbildes und zu bestimmenden Faktoren unseres Handelns werden.

Das Schema links zeigt, wie Verhalten die Verhältnisse prägt. Jeder Mächtige ist in dieser Position. Entweder er hat dafür gesorgt, daß er anerkannte oder auch verdiente (also z.B. durch Kompetenzen) Autorität – Beispiel Eltern – ist, oder er hat Lakaien, die an den Benefits der gesteuerten Verhältnisse „Aktien“ halten – Beispiel Monopolist/Herrscher.

So ist es interessant sich selbst einmal zu beleuchten und zu fragen: wo gehe ich in Führung, also: wo präge ich die Verhältnisse – und wo nicht?

Wo also bin ich vielleicht noch »Kind«, finde, erwarte, brauche Rahmenbedingungen, also Verhältnisse, um mein gewünschtes Verhalten verwirklichen zu können? (Schema rechte Seite)

Das also zeigt: wo bin ich eventuell Getriebener (passiv) und wo bin ich Treiber (aktiv) …

Insgesamt gibt es 4 Kraftrichtungen. Diese werden erstmals im 2. Chakra offenbar als Lebenskräfte oder auch Ätherrichtungen und transformieren sich dann nach oben in die anderen Chakren (3: als Sympathie-Antipathie, 4: als »Dur-Moll« Stimmung, Innen und Außen Spreu vom Weizen trennen (Wahrheit)) hier in 5. nämlich in Handlungsrichtungen oder Richtungsenergien. Das zeigt untenstehende Grafik – die schwarzen Wirkrichtungen sind dabei die Aktiven! – während die Grauen die Reagierenden sind – die Handlung selbst kann als Ausatmen der zuvor verinnerlichten Strukturenergie (Einatmen) aufgefasst werden:

Unten links: z.B. das erleidende Individuum (Opferrolle) auf das das Umfeld einwirkt
Unten rechts: z.B. manipulierende Werbemaßnahme: Peergroup – wer nicht folgt (äh, wie war das mit Facebook – gibt´s doch irgenwie so´n Zeugs Follower oder so …) ne, geht gar nicht, Du mußt mitmachen, sonst bist Du draußen …
Oben rechts könnte z.B. das neue Logo eines Finanzamtes sein 😉
Ich meine Zinseszins tut es auch …

Sitting Bull soll gesagt haben, daß sich in seinem Volk die gute Bewertung eines Menschen daraus ergibt, wie viel er freiwillig zu geben imstande ist – bei den Weißen, meinte er, wäre es genau umgekehrt: je mehr ein Mensch (weg)nehmen könnte …

Also, das, wie alles andere hier auch, mal zur Anregung: Handlungskraftwirkungen wahrnehmen, beobachten – kann schon ziemlich aufschlußreich sein …(vor allem auch, ob man dann dabei auf der Passiv- oder auf der jeweiligen Aktivseite steht)

So weit zum Getriebe …

.

Woran ich erkenne, daß ich mein 5. Chakra nicht lebe …

  • Kloß im Hals,  heisere Stimme (zu wenig Trinken ist auch eine Störung des 2. Chakras, welches wiederum den Fluß für das 5. unterstützt)
  • Stimme bricht weg, überschlägt sich
  • Halswirbelsäulenprobleme
  • Schilddrüsenprobleme
  • Tinnitus, Hörprobleme (inneres Rattern zu stark)
  • Will überall mitreden, Redezwang usw.
  • Kann nicht gut lachen und/oder weinen (auch Herz- und 2. Chakra-Problematik)
  • komme nicht in den Handlungsfluß, Stagnationen
  • Nervösität (z.B. ständig unbewußtes Fingerbewegen, Fußzappeln usw. – Schlagzeuger hier ausgenommen ;-) )
  • fühle mich ausgelaugt oder ausgenutzt
  • fehlende Motivation und Arbeitsfreude (Zeichen für: mache das Falsche!)
  • Rückzugsstrategien in Kopf- (Schöngeisterei, Gaming) und/oder Triebbereiche (Essen, Sex usw.)
  • autistische und narzistische Handlungen (Handlung ausschließlich als Eigenzweck, Variante: Hauptsache Kohle/Anerkennung usw. für mich)
  • fühle mich zunehmend als Handlungsautomat / fremdbestimmt

.

Was kommt aus (nach) dem 4. Reich, dem Menschenreich?

In der Betrachtung des Herzchakras waren wir ja angelangt beim Menschenreich:
1. Chakra: Offenbarung des Seins als Materie (Mineralreich)
2. Chakra: Offenbarung des Lebens (Pflanzenreich)
3. Chakra: Offenbarung des Seelischen (Tierreich)
4. Chakra: Offenbarung des Menschen (Menschenreich)

Die Vier als Mitte (der Sieben – Sohnprinzip – und dieselbe Qualität als Mitte der Drei – Stichwort: Trinität) steht für die Erde bzw. die Entwicklung hier auf der Erde, welche zu ihrer vollkommenen Frucht die Liebe entwickeln kann. Die Herzentwicklung ist also gleichzeitig auch die Planetenentwicklung.

Take 5 – so, und was kommt danach ?

Wir schreiten danach in die Zukunft. Das Bild, oder die Blaupause dafür ist die Handlung, denn aus diesen fließt die kreative Verwandlung, Transformation usw. … Handlung (die hier dargestellte ganzheitliche) ist Zukunftsaufbau.
Im 5. Chakra üben wir also schon fleißig das Schöpfungsprinzip nämlich im Einklang mit dem Ganzen. Der Handelnde, die Handlung und das worauf sich die Handlung bezieht steht in einem Einklang.

Wenn wir uns vorstellen, daß wir das nicht mehr erringen müssen, sondern schon so verinnerlicht haben, daß es gar nicht mehr anders möglich ist, dann bekommen wir eine Ahnung davon, was nach der Erde kommt – nach dieser »Schulungsklasse«.
Unser Bewußtsein ist dann gewachsen auf eine Stufe, die dem heutigen »Schutzengel-Bewußtsein« (Angeloi) nahe kommt.

Aus der Blaupause unser erkämpften, mit Liebe durchdrungenen Handlungen auf der Erde hier, das wird also einen Planeten hervorbringen in dem aus den Erscheinungen überall diese Liebe zur Tat herausscheint, wie jetzt aus den Erscheinungen überall eine Weisheit der Dinge oder Natur herausscheint.
(es ist aber ebenfalls eine »Gegenschöpfung« am Werk, die 8. Sphäre, kontrolliert von Ahriman – im Herr der Ringe (Sauron) und Harry Potter (Voldemord) angedeutet – wir können diesen Kampf täglich erleben z.B. anhand von den oben skizzierten auf uns einwirkenden Kräfterichtungen im Sinne von »Fremdbestimmung« und Abzocke) .

Mehr möchte ich dazu nicht sagen, es kann aber jeder selbst beobachten, wie die hier geschilderten – aus dem 5. Chakra impulsierten – Handlungen genau in diese Richtung wirken und es werden sich in nicht allzuferner Zeit auch schon hier auf der Erde Gemeinschaften herausbilden, die das, was erst in einer nächsten Planeteninkarnation grundsätzlich manifest wird, vorleben – vielleicht sogar zunächst vorwiegend auf russischem Boden … (Deutsche, pennt nicht weiter …)

Die 5. Offenbarung geschieht also nicht wirklich hier auf der Erde im Sinne eines neuen Reiches, sondern nur als Vorbereitung auf dasselbe.

.

Affirmation / Mantra zum Erleben des 5. Chakras

Der Strom des Handelns,
der in die Welt herabfließt,
ist durchstrahlt vom Geist
in dem ich lebe.
Durch das Auge der Handlung
atme ich belebendes Sein in die Welt.
In Klarheit und Liebe wirkt
Werden im Werden.

Ausblick auf nächsten Beitrag (6a):

– Denkste .. !?
– Alle Tassen im Schrank ?
– Zum Raum wird hier die Zeit ..
– Einstimmung 6. Schlüssel (Chakra)


5 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Angela sagt:

    @ Jürgen Elsen

    Zitat: „….. “ Der Strom des Handelns,
    der in die Welt herabfließt,
    ist durchstrahlt vom Geist
    in dem ich lebe.
    Durch das Auge der Handlung
    atme ich belebendes Sein in die Welt.
    In Klarheit und Liebe wirkt
    Werden im Werden. “ ….

    Das ist ein sehr schönes Mantra, erinnert mich irgendwie an Alice Bailey.

    Sehr interessant, das alles…. Man kann gut erkennen, dass wir weit mehr sind als unsere irdische Hülle.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  3. Danke Angela, die Mantren habe ich aus Versenkungen in die Chakren herausgelauscht. Zu den Mantren habe ich ebenfalls (da hat mir dann auch Eurythmie, Bothergymnastik, Qigong, Yoga u.a. „Körper-Bewegungsorientierte Methoden“ geholfen) Bewegungsfolgen herausgearbeitet, die ich in meinen Seminaren den Teilnehmern „beibringe“. Das geht auch nur so über diesen direkten Weg – daher bislang hier von dieser Möglichkeit noch nichts erwähnt.
    Alice Bailey sagt mir nicht – werde ich mal „eruieren“ 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: