bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Von Goldstück erschlagener Priester / Ein Gedanke dazu

Von Goldstück erschlagener Priester / Ein Gedanke dazu

Im Organ „Tag des Herrn“ der Bistums Berlin ist zu lesen: 

29.11.2018

Gewaltsamer Tod von Pfarrer Alain-Florent Gandoulou in Berlin
Angeklagter gesteht Tötung
Nach dem gewaltsamen Tod von Pfarrer Alain-Florent Gandoulou sagte der mutmaßliche Täter vor Gericht aus, er sei während der Tat besessen gewesen.


Pfarrer Alain-­Florent Gandoulou | Foto: kna

Neun Monate nach der Tötung des katholischen Berliner Pfarrers Alain-Florent Gandoulou hat der Angeklagte ein Geständnis abgelegt. In einer von seinem Verteidiger verlesenen schriftlichen Einlassung erklärte der 27-jährige Mann aus Kamerun vor dem Landgericht Berlin, den Priester am 22. Februar nachts in dessen Gemeindebüro mit einem Metallkreuz mehrfach auf den Kopf geschlagen und ihm einen Regenschirm in den Mund gerammt zu haben. Durch die laut Anklageschrift „massive Schädelverletzung“ starb Gandoulou.
Er sei sich bewusst, dass er den Angehörigen des Pfarrers „unermesslich großes Leid zugefügt habe“, hieß es in der Erklärung des Angeklagten am dritten Prozesstag. „Ein böser Geist“ habe ihn zu der Tat getrieben, er sei nicht mehr er selbst gewesen. Der Angeklagte ist seit seiner Festnahme in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Ein vorläufiges psychiatrisches Gutachten liegt dem Gericht den Angaben zufolge vor.

Seit der Festnahme in der geschlossenen Psychiatrie
Der aus dem Kongo stammende Gandoulou hatte die französischsprachige Gemeinde seit 2009 geleitet. Der Angeklagte, der 2014 als Flüchtling nach Deutschland kam, lernte nach eigenen Angaben die Gemeinde 2015 kennen. Den Pfarrer habe er sehr geschätzt. Er beschrieb sich selbst als „gläubig“. Er sei Christ, aber auch mit den traditionellen Vorstellungen seiner Heimat aufgewachsen. „Ich glaube an Geister und Hexerei“, so der Angeklagte. Er sei davon überzeugt, dass seine Familie in Kamerun verflucht worden sei.
Zwei Wochen vor der Tat habe er eine Veränderung an sich bemerkt, gab der Angeklagte an. Er habe nicht mehr schlafen und essen können. Zudem habe er sich große Sorgen um seinen Bruder gemacht. Dieser sei von einem bösen Geist besessen gewesen. Einen Tag vor der Tat habe er seinen ebenfalls in Deutschland lebenden Bruder besucht, so der Angeklagte. Er habe gespürt, „wie der böse Geist auf mich überging“.
Am folgenden Tag habe er „den Priester“ abends aufgesucht, um sich helfen zu lassen und zu beten. „Ich hatte Angst und das Gefühl, verfolgt zu werden.“ Beim gemeinsamen Gebet habe er Stimmen gehört, die ihn aufforderten, den „Priester zur Rede“ zu stellen. Daraufhin habe er angefangen, den Pfarrer zu schlagen. Der habe sich nicht gewehrt, nur auf Deutsch um Hilfe gerufen. In den kommenden Wochen sind weitere Verhandlungstermine angesetzt.
.
Keine Angst, ich lasse bb nicht zum Schreiblättchen verkommen, welches sich auf einzelne Verbrechen stürzt.
Ausnahmsweise aber nehme ich ein Einzelnes Verbrechen zum Anlass für eine einfache Ueberlegung.
Ich frage mich, wann in meinen 50 Erwachsenenjahren ich etwas Analoges gehört hätte. Geht ein Bürger zu einem Berater, in unserem Falle zum katholischen Pfarrer, und erschlägt ihn. Es fällt mir nichts Entsprechendes ein.
.
Der Kongolese habe sich (geistig) verfolgt gefühlt. Er habe Rat gesucht. Stimmen hätten ihn aufgefordert, ja gezwungen, den Pastor zu erschlagen.
Ich glaube diese Geschichte aufs Wort. Das ist keine Ironie!
Die Frage stellt sich hingegen schon: Muss das sein, dass solch labiler Mensch sein Heil in Europa sucht?
.
Es kommt für mich eben Zweierlei dazu.
Noch und noch erreichen mich Mitteilungen, wonach heutzutage in der BRD grob geschätzt täglich zwei Menschen gemessert oder vergewaltigt werden. Bin ich blauäugig in der Meinung, noch vor 3 Jahren habe diese Rate wesentlich tiefer gelegen? Oder noch früher, als ich in Berlin gelebt hatte. Gemesserter? Hä? Hätt den Ausdruck erst mal schon gar nicht verstanden.
.
Vereinzelte Fälle spielt der Blätterwall zwar hoch, vereinzelte. Sie spielen sie hoch im törichten Versuch, den kleinen Rest verbliebener Glaubwürdigkeit zu wahren.
.
Für mich entscheidende Ergänzung.
Ebenfalls häufig erreichen mich Berichte im Sinne von: Wird ein Mensch vergewaltigt oder einer wird tot aufgefunden, und mit Teufels Gewalt wird das Geschehen unter dem Deckel gehalten, wird sogar Redaktionen von Lokalblättern von ziemlich ganz hoch oben klipp und klar gesagt, was sie zu schreiben hätten, nämlich nichts.
.
Betroffene und ihre Angehörigen haben keine Stimme. Polizei klärt so kundig ab wie vielleicht Postbote es vermöchte. Lokalpolitiker signalisiert Desinteresse. Jurist gar, haha, der will das heisse Eisen hoher Wahrscheinlichkeit nicht anfassen. Medien, schon erwähnt, schweigen.
.
Meine Gebetsmühle. 
Es gibt Flüchtlinge. Ihnen ist der Weg für Neustart zu ebnen. 
Junge Kraftprotze, Nike gekleidet und mit Smartföhn ausgestattet, sind an den Grenzen einer Kontrolle zu unterziehen, sagen wir mal so scharf wie sie an jedem Nicht-EU-Bürger bei der Einreise per Flugzeug vorgenommen wird. 
Die Lösung des Problemes liegt in der Hilfestellung beim Wiederaufbau der unterwanderten, destabilisierten, zerbombten und mit Wetterwaffe in Not gebrachten Länder.
Dass die, welche unterwandern, destabilisieren, bomben und Ueberschwemmung und Dürre machen, auf eine einsame Insel gehören, wo sie sich gegenseitig kultivieren können, versteht sich von selbst. 
.
Wo ist die Grenze nach unten? Was soll mit dem Wart des Jets, welcher Lybien bombardiert hat, geschehen, was mit dem Piloten, was mit dem Navigator?
Ich plädiere dafür, dass die Vordenker und die Organisatoren eliminiert werden. Was weiter unten ist, wird sich mittels schlechtem Gewissen selber kujonieren. 
.
In Frankreich gehen die Menschen auf die Strasse, weil sie sich getriezt fühlen wegen zu hoher Kosten und Steuern. Schön, sind halt alle betroffen, da regt sich die gemeinschaftliche Wut.
Solange in der BRD täglich „lediglich“ 2 Leuts pro Tag so richtig drankommen, geschieht nichts, da eine Mehrheit nicht informiert ist, und wäre sie informiert…würden sie was unternehmen? Ich erlaube mir die Frage.
.
Thom Ram, 01.12.06
.
.

8 Kommentare

  1. Rosemarie sagt:

    Ich habe noch nie so ein dämliches und dummes Volk gesehen wie die Deutschen, die sich aber auch alles gefallen lassen.Andere Länder hätten längst Revoltlen oder Revolutionen gemacht und wären zu 1000senden auf die Straße gegangen, der Deutsche Michel sitzt auf seinem Arsch und rührt sich nicht, warum eigentlich ?? Ist er schon so manipuliert, daß er gar nicht mehr selber denken kann und nichts mehr mitbekommt. ?? Die heutige junge Generation sind ohnehin nur alles Weicheier und unsere frühere war viel härter und die hatten Mut und auch keine Angst, heute haben sie alle die Hosen voll, um mal ihren Mund aufzumachen. So etwas finde ich jämmerlich für ein ehemals stolzes deutsches Volk.

    Gefällt mir

  2. Besucherin sagt:

    live stream zur Demo in Berlin

    bisher nur laaangweilig…

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    Rosemarie 21:54

    Tendenz mag zutreffen. Pauschalverurteilung ist hier jedoch unerwünscht.
    Ich bitte dich, das zu beherzigen. Danke.

    Gefällt 1 Person

  4. ulrich17 sagt:

    die Deutschen und ihr historischer Kadavergehorsam. Vom Kaiserreich nahtlos in den National-Sozialismus und dann nach einer kurzen Gehirnwäsche überführt in die US/NATO Nachkriegs-Ordnung.

    Seit 1989 frei?

    Und wenn die Deutschen etwas machen, dang gründlich und pünktlich. So wie die Züge in die Konzentrierungslager nach Fahrplan fuhren, so möchten die Grünen heute nach Fahrplan die Energie rationieren und restlos alles dem CO2 Schwindel unterwerfen + offene Grenzen sofort.

    Und da ist die Grün/Linke Politelite ganz auf Kurs der ausgemerkelten ehemaligen CDU. Die neue parteiübergreifende Migrationspakt- und CO2 Schwindel-Bewegung entpuppt sich als lupenreine NWO-UN Agenda. Und genau deshalb hat Merkel auch die 4 te Amtszeit an sich gerissen.
    Um das Zerstörungswerk zu Ende zu bringen und die nationale Rest-Pseudo-Souveränität geschmeidig in die EU Diktatur zu überführen.

    Von der Erbsünde des Holocaust verfolgt regt sich nur marginaler Widerstand, der Rest quält sich in CO2 Sünde und schaut ängstlich auf seinen Carbonfootprint.

    Aber das kann sich schnell ändern, wie die Geschichte immer wieder mal gezeigt hat. Denn wehe, wenn die Massen erkenne, dass sie systematisch belogen und betrogen wurden. Und auch dann werden die Deutschen gründlich Hand anlegen – garantiert.

    Gefällt mir

  5. wahrheitssucher777 sagt:

    Ja gut, Kannibalismus kann es nicht gewesen sein, für eine kirchlische Bifi hätte er nur den Altar auseinander nehmen müssen, dort sind Leichenteile von insgesamt dann 452 Jesussen verbaut.

    Gefällt mir

  6. Magnus Göller sagt:

    Brauchen wir jetzt auch noch Priester aus dem Kongo? Deren Gläubige gleich dazu?
    Immerhin, wäre der Priester irgendwo in Nigeria umgebracht worden, hätten wir nie davon gehört.

    Gefällt mir

  7. gabrielbali sagt:

    Ereignisse, wie das oben beschriebene Verbrechen, hat es immer schon gegeben. Gar so manche der ausgeführten Verbrechen dürfen für sich gewiss auch den Begriff Besessenheit in Anspruch nehmen bzw. mit Besessenheit in Verbindung gebracht werden. Wahrscheinlich werden solche Taten auch in Zukunft nicht verhindert werden können und daher auch begangen werden. Die Massenmedien nützen Vorkommnisse dieser Art bereitwillig, um Ängste zu schüren und derartige Ängste am Leben zu erhalten, statt die Menschen zu beruhigen und diesen zu helfen, ihre – im übrigen selten real begründbaren – Ängste, zu reduzieren und aufzulösen.

    Die breite Masse in der Angst zu halten ist heutzutage leider eine der Hauptaufgaben der Mainstream Medien, deren Eigentümer dies auch erwarten und fordern. Wer seine Sinne noch beisammen hat, kann dies auch sofort erkennen. Dass viele alternative Medien, wie wir sie heute z. B. Im Internet antreffen, auch Ängste schüren, ist inzwischen ebenfalls zu einer traurigen Wahrheit geworden. Statt, wie die anderen zu verunsichern und Stimmung gegen bestimmte Gruppen von Menschen zu machen, könnte eine Plattform wie diese hier, die eine glückliche Welt im Auge haben will, ihren Lesern Nachhilfe geben. Wichtige Nachhilfe, um zu erkennen, wie diese Welt tatsächlich funktioniert.

    Das Einzige, das begriffen werden muss, lässt sich allein mittels zweier allseits bekannter, simpler Aussprüche, wie sie der Volksmund bereits seit langem kennt, erklären. Wer diese Aussprüche verstanden hat und folglich auch nach ihnen handelt, kann sich fortan beruhigt zurücklehnen, denn jegliche Angst wird augenblicklich durch Zuversicht und Vertrauen ersetzt werden. Jegliche Gefahr verschwindet bzw. sie war real gar nie vorhanden.

    „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück“ und „Was wir säen, werden wir ernten“ sagen in Wahrheit mehr als tausend Worte. Wir müssen unseren Kindern endlich beibringen, dass sie, vorausgesetzt sie handeln nach diesen Volksmund-Weisheiten, stets beschützt sein werden. Das vielen Menschen bereits bekannte, „universelle Gesetz der Anziehung“, auch Affinitätsprinzip genannt, unterstreicht die beiden Volksmund-Aussagen zusätzlich. Jeder von uns zieht ausschließlich das an, was seiner wahren, inneren Qualität entspricht!

    Nur wer aus seinem Herzen heraus lebt, wer wahrlich liebt und wer Gott (!) und damit auch sich selbst (!) vertraut, genießt den vollen Schutz, Kinder wie auch Erwachsene sind gleichermaßen beschützt. Die vielen Heuchler jedoch, die sich die genannten Eigenschaften und Qualitäten nur einbilden und sich somit selbst brutal belügen, fallen nicht unter den erwähnten Schutz. Im Gegenteil sogar, sie werden vom Schicksal exakt mit all jenen Aspekten und Gegenübern konfrontiert, wovor sie Angst haben bzw. deretwegen sie Angst verbreiten. Nur so haben sie Gelegenheit sich mit all jenen unerlösten Aspekten und Gegenübern anzufreunden und auszusöhnen, was Voraussetzung ist, wollen sie auch beschützt sein und in Frieden leben.

    Wer Menschen tatsächlich helfen will, ein gesundes, zufriedenes und glückliches Leben zu leben, wird wohl kaum darum herumkommen, das alles selbst zu lernen, um es dann auch an Hilfesuchende weitergeben zu können…

    .

    Gefällt 1 Person

  8. NORBERT FUCHS sagt:

    @Rosemarie

    Sofort alle Fernseher abstellen oder aus dem Fenster werfen.über den Bildhintergrund wird ( Mintcontrolliert)

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: