bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » bumi bahagia / Glückliche Erde / Allein voran / Gemeinsam voran / Die kleinen Feuer

bumi bahagia / Glückliche Erde / Allein voran / Gemeinsam voran / Die kleinen Feuer

Ich wage mich an ein Gigathema. Ich biete Bruchstücklein. Ich rege an, dass du den Faden aufnimmst, selber Fäden spinnst, damit wir weben können.

.

Immer häufiger höre ich den Ruf, und in mir drin höre ich ihn auch:

Ich will Gemeinschaft, ich suche Zusammenschlüsse, wir müssen uns zusammentun, um die herrschenden Systeme in sich zusammenfallen zu lassen und erd- und menschenfreundliches Leben zu schaffen.

Wahrlich, das trifft zu. Und wahrlich, Angebote, da man einfach einsteigen kann, muss man suchen, und darum ….. wahrlich, meine eigene Kreativität ist gefragt. 

.

Kurz zurück zur Basis, wenn wir etwas ändern wollen, muss sie stark gebaut, muss sie stabil sein. Ich sage es mir täglich, jeder muss es sich täglich sagen, denn jeder von uns hängt noch viel tiefer in seinen Konditionierungen, seinen Programmierungen und betonierten Gewohnheiten drin, als es uns bewusst sein kann.

Also täglich meine Art der Reaktion auf das, was mir begegnet, beobachten. Meine Reaktion beobachten! Aus welcher Ecke meines Egos kommt nun diese Reaktion? Will es (immer darauf bedacht, meine Inkarnation im Körper zu erhalten) zubeissen, will es erstarren, will es fliehen? Will es daher den anderen zusammenscheissen, ihn kalt stehen lassen oder will es ihn meiden? Will es die Situation aus dem Wege haben und dazu zu schnell und unbedacht dreinschlagen? Will es die Situation aus dem Wege haben und sich nicht mir ihr befassen?

Also täglich meine erwachenden Bedürfnisse prüfen. Warum, wieso, wozu brauchst du das?

Und die Hauptsache:

Also unentwegt alle Kanäle zu meinem Herzen offenhalten. Mein Herz weiss immer, was weise und gut ist. Es spricht leise und klar, mein Herz. Um es zu hören, muss ich durch meine schwirrenden Gedanken und Emotionen hindurchlauschen, muss sie ausfiltern.

.

Tja, und dann habe ich lichte Sekunden und Minuten und Stunden, vielleicht einen lichten Tag, und genau dann kommt die Frage in ihrer Einfachheit: Was tue ich im Aussen, vorwärtsschreitend, kreativ, damit Geld überflüssig und Bombe abgeschafft ist, damit frohe Gemeinschaft, gebildet von starken Individuen, die Oberfläche der Erde ziert?

.

Es ist schön und recht, zu sehen, dass jede Behörde in der westlichen Hemisphäre als Firma gebucht ist, dass der HC erlogen ist, dass die FED privat ist, dass impfen nie nützt, jedoch immer schadet. Es ist auch schön und recht, dieses Wissen zu streuen, denn ohne dieses Wissen lässt sich Mensch noch vollends verblöden und vampiristisch missbrauchen.

.

So weit, so gut. Und nun? Beispiel Deutschland. Was braucht es, dass Deutschland aufblüht?

Die Frage ist niederschmetternd, denn der Katalog der Antworten ist endlos.

Eine Antwort geben die Menschen, welche alles tun, ich habe gesagt alles tun, um Systemstützendes zu umgehen. Kein Auto, kein TV, kein Pass, kein Konto, kein Fleisch, keine Versicherung, kein Zucker, nicht wählen und…natürlich auch kein Hartz4. Tut mir leid, wer Hartz4 bezieht, stützt das System, indem er es durch Annahme dieses Almosen bejaht.

Ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor diesen Menschen. Sie sind Pioniere, welche sich eine schwer zu ertragende Situation schaffen, welche durch ihr Vorbild als wichtige Gedankenanreger wirken.

Doch da ist etwas….die eben aufgeführte Liste, sie enthält lauter „nicht“ und „keine“. Ja potz der tausend, wenn die alten Systeme nicht sind, was dann wird sein? Luftleere? Keine Ahnung, wie miteinander umgehen, keine Ahnung, wie Wasser, Brot und Dach besorgen?

.

Konstruktives muss her!

Dazu vorerst:

Zwar ist es konstruktiv gemeint, wenn einer die VV, die Verfassunggebende Versammlung, unterstützt. Doch sehe ich keinen Weg. Nehmen wir an, 5 Millionen Deutsche machen eine Verfassung. Sie steht dann auf Papier geschrieben. Ja und dann? Werden dann die Sesselupser an der umgeleiteten Spree das Feld räumen? Wird der Chemtrailpilot den Dienst quittieren? Wird der Arzt mit impfen aufhören? Wird der Geschichtslehrer Wahrheiten suchen, statt an der Uni gelernte Lügen zu verbreiten? Wird der Pharmachef Moringa vertreiben statt Chemo?

Ich unterstütze gedanklich eine VV, die Deutsche Mitte unterstütze ich sogar voll und ganz, denn die will die Systeme auf klar nachvollziehbare Weise ummodeln. Ich rufe also nicht dazu auf, eine VV oder eine Deutsche Mitte zu meiden.

.

Ich rufe dazu auf, Gemeinschaften zu bilden dort, wo du bist.

Ich sage, was mir einfällt. Bitte wirf unten ein, was dir einfällt. Weise auf bestehende Gemeinschaften hin. Lass uns uns gegenseitig geistig beflügeln.

.

Kinder

Tue dich mit 2 -12 anderen Familien zusammen. Betreut Kinder im Turnus. Macht mit Kindern Zeugs, welches Spass macht und automatisch Geometrie, Fachkunde und Statik (als Beispiele) wecken. Eine Holzbrücke beim Bächlein. Eine Baumhütte.

Bietet Kinderkurse an. Einer ist begeisterter Astronome. Unter den Kindern gibt es welche, die hängen an seinen Lippen und Bildern. Einer ist Pendler. Unter den Kindern gibt es welche, die sind für Pendeln steinbegabt. Einer ist Masseur. Alle Kinder lieben Massage, passiv oder aktiv. Einer ist Motorenfan. Viele Kinder wollen bei ihm schrauben lernen.

.

Gesundheitswesen

Tue dich mit 2-12 anderen Familien zusammen. Versichert euch untereinander. Schafft einen Fonds für einen grösseren Fall. Wer Heiler braucht, wird von den anderen Familien, nach gerechtem Schlüssel, unterstützt.

.

Nahrung

Tue dich mit 2-12 anderen Familien zusammen. Finde den guten Bauernhof oder und den guten Bioladen. Holt das gute Gemüse und den guten Käse turnusmässig einmal wöchentlich für alle.

Schafft zusammen einen Notvorrat an. Anteilmässig wird er gespiesen, anteilmässig wird für Umsatz gesorgt. Es braucht Wasser, Salz und Vollreis oder und Kartoffeln. Bewährt sich das, baut es aus. Nüsse. Dörrfrüchte.

.

Mobilität

Tue dich mit 2-12 anderen Familien zusammen. Wählt das geeignetste Fahrzeug, schafft und unterhaltet und braucht es gemeinsam. Regeln braucht es. Schaffe sie.

.

Werkzeuge

Tue dich mit 2-12 anderen Familien zusammen. Ein Satz von richtigem Qualitätswerkzeug genügt. Ein Stromaggregat gehört dazu.

.

Kleider, Bücher, Tonträger

Tue dich mit 2-12 anderen Familien zusammen. Bestimmt einen Ort des Austausches. Gratis wird gebracht, gratis wird geholt.

.

Kommunikation

Erforscht, was ihr wirklich braucht, die 2-12 Familien. Braucht es 30 Händis und 24 Komputer? Braucht es 12 Internetanschlüsse?

.

Gemeinschaften bilden. Sie bilden sich nicht von selber. Bilde sie.

Sie können sich überschneiden. Sie werden sich zusammenfinden und besser organisieren.

Solche Gemeinschaften, das sind die kleinen Feuer. Viele kleine Feuer erhellen die gesamte Landschaft. Sie wachsen zusammen zu grossem, feurigen Leben.

Was ich hier skizziert habe, das ist der Anfang.

.

thom ram, 11.03.0005 NZ, Neues Zeitalter, da ein Staat ausschliesslich im Dienste von Erde und der gesamten Kreatur steht.

.

.

 

 

 


77 Kommentare

  1. ein Leser sagt:

    Guten Morgen thom ram,

    Deine Gedanken machen Freude es sind auch meine.

    Gefällt 1 Person

  2. Martin sagt:

    Na klar so etwas suche{n} wir schon seit Jahren. Wunderbar das Du es hier mal so rein stellst, doch es
    müssen Fakten geschaffen werden.
    Wir hatten einmal ein Angebot—Ein altes Kloster-Autark eben—Wie Ulfkotte—-doch es wurde nichts daraus.
    Hoffentlich schließen sich mal etliche Menschen zusammen, um diesen Plan zu realisieren.
    Ich {Wir} sind dabei.

    Gefällt 2 Personen

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Chisana sagt:

    „Kein Auto, kein TV, kein Pass, kein Konto, kein Fleisch, keine Versicherung, kein Zucker, nicht wählen und…natürlich auch kein Hartz4.“

    Eine schöne Liste, doch der wichtigste Punkt fehlt. Er lautet: Keine Kinder in diese verfluchte Welt setzen. Ich setze das Wort Kind jetzt mit dem Begriff Seele gleich und sage, jede einzelne Seele die aus EGOISMUS, denn dies ist der wahre Grund dafür ein Kind in diese Welt zu setzen und betrifft alleine immer den Erzeuger und die Gebärerin, die von sich aus Nachwuchs nach ihrem Bilde haben wollen – wie will man auch ein Kind dabei um seine Meinung fragen? – in diese Welt hier verfrachtet wird, muß ja von woanders weggenommen werden. Denn von Nichts kommt ja nichts. Dorthin, von wo eine Seele weggenommen wurde, manche sprechen dabei von der Urquelle allen Seins, dorthin sehnt sich dann die Seele Zeit ihres Lebens in dieser verfluchten Welt hier wieder zurück. Manche sprechen dabei im Zusammenhang von Todessehnsucht. Doch der Tod ist ja nur das Tor, durch das man wieder in die andere Welt, zur Urquelle allen Seins zurückkehrt. Und interessant dabei ist, es gibt nur diesen einen Weg, dieses eine Tor (es gab mal einen, der sagte:“Ich bin die Tür…“) und wer diesen Weg dann beschritten hat, von dem wurde nie mehr etwas gesehen. Alles andere ist gelogen, außer den betreffend, welcher der Tod in Person ist. Er oder sie ist dann aus der Sicht der Übriggebliebenen in dieser Welt hier verschwunden. Das ist die wahre Entrückung. Und es gibt nur einen, der ganz zuletzt übrig bleibt und der dann als Letzter der geht, das Licht ausmacht und das ist wiederum der Tod in Person, und damit ist er der wahre Erlöser aus dieser Welt, und man sollte als Mensch dankbar dafür sein, daß es den Tod gibt.
    Warum will man, daß andere Seelen Zeit ihres Lebens den gleichen Qualen ausgesetzt sind, denen man in dieser verfluchten Welt hier selbst ausgesetzt ist? Selbst die Reichen sind von diesen Qualen nicht verschont, durch ihren Reichtum können sie sich ihren inneren Schmerz nur etwas erleichtern. Rockefeller hat Angst vorm Sterben, ist 100 Jahre alt, hat das sechste Herz verpflanzt bekommen. Mit aller Macht klammert er sich an sein bißchen Leben in dieser Welt hier. Der Mann hat kein Vertrauen in den, der ihn als eine freie Seele in einer anderen Welt schuf.
    Daß der Mensch aus dieser Welt hier wäre und wurzelfest mit ihr verbunden wäre, ist ein Irrtum, und wer trotzdem so denkt, der belügt sich selbst. Denn jeder nächste Augenblick in dieser Welt hier, könnte den letzten Atemzug für jemand bedeuten. Trotzdem wird sich weiterhin krampfhaft an diese Welt hier geklammert. Und das Schlimmste mit dem sich ein Mensch an diese Welt hier klammert, ist der egoistische Wunsch, daß nach seinem Tod etwas in dieser Welt hier verbleibt, und als das beste Mittel dazu wird das Erzeugen eines oder mehrerer Nachkömmlinge angesehen. Es geht immer nur um den eigenen Egoismus dabei: ICH WILL, ICH WILL, ICH WILL …
    Ja, schließt euch in Gruppen zusammen und versucht aus dieser verfluchten Welt hier ein Paradies zu machen. Schenkt weiterhin dem Teufel, dem Gespaltenen in seiner gespaltenen Welt Kinder. Macht ihn glücklich damit, daß ihr allesversucht, um nur ja so lange wie möglich bei ihm zu bleiben. Und setzt weiter Kinder in seine Welt, damit der Teufel seinen Spaß mit ihnen haben kann. Eins seiner Lieblingsspiele ist der Krieg, ein anderes sind all die Krankheiten, die er den Menschen anhängt. Aber was tut der Mensch, er huldigt dem Verderber auch noch, und das in erster Linie dadurch, daß immer für genug Nachwuchs aus der Urquelle allen Seins in Form von armen Kinderseelen gesorgt wird. Kein Wunder, daß Babies schreien, nachdem sie geboren worden sind. Ab da haben sie das Übel als den Atem in sich.

    „Das Übel (ahd.: abel, ibel, ubil) ist in der Philosophie ein Begriff, der alles bezeichnet, was dem Guten entgegengesetzt ist.“, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_%C3%9Cbel

    Abel war biblisch der Bruder vom Kain. Abel, hebr. Hevel „Nichtigkeit“, „Hauch“, „Atem“.
    Kain ist der Erlöser vom Übel.

    Ihr denkt in die falsche Richtung liebe Leute.

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Chisana

    Nicht in deiner Haut möchte ich stecken, Chisana. Mit dieser deiner Weltsicht hast du mit Sicherheit sehr schweren Alltag.

    Was du beschreibst, das kommt vor. Es kommt in zweierlei Form vor, dazu in der Mischform:

    1. Sie vögeln ohne Hirn und Herz, zeugen ein Kind, eine Seele wird hergerissen, oft eine auf ein Menschenleben nicht Vorbereitete. Die ohne Herz und Hirn gevögelt habenden werden kaum gute Mama und Papa sein. Die Seele hat ein sehr schweres Leben vor sich.

    2. Mann und Frau beschliessen aus den von dir genannten Gründen, ein Kind zu zeugen. Ihr Motiv ist ihnen kaum bewusst. Das Kind wird überbehütet und überfordert werden von den Eltern. Beides zugleich. Es wird ein schweres Leben haben.

    3. Das Erste und Zweite zusammen. Wenn dann der Balg schon mal da ist, so soll er mein verpfuschtes Leben durch Sonderleistungen aufpeppen.

    So. Das gibt es. Und das ist nicht die Regel.

    Chisana, da gibt es jedoch komplett andere Aspekte noch, die lässest du völlig aussen vor.

    Ich wart mal ab, was Mitleser zu sagen haben werden.

    Gefällt mir

  6. menschlich sagt:

    nette Idee, aber das funktioniert nicht in dieser Welt.

    Ich wurde zweimal ausgeraubt von den falschen Hunden… Ein Staatsanwalt oder Rechtsanwalt verklagt seinesgleichen nicht. Schon gar nicht wenn es um viel Geld geht. Die bedrohen andere sogar mit dem Tod um an Geld zu kommen.

    Jetzt versuche ich das dritte mal neu zu starten, doch alles wird von den Hunden blockiert. Die hängen an einem dran, auch wenn es nichts mehr zu holen gibt.

    Tom du sitzt da irgendwo im friedlichen Grünen, von der Ferne ist gut reden.
    Du hattest wahrscheinlich noch nie mit diesem Abschaum zu tun, die nichts unversucht lassen, dich sozial, physisch und psychisch zu ruinieren. Da wird noch nicht mal die Familie ausgenommen. Hier und da ein paar Unfälle…usw.

    Zuletzt wollte ich eine Wohngemeinschaft bei mir Zuhause gründen. „…Ach, da kostet Geld, …und kein SEX?“

    Nee die Menschen sind einfach nur vollkommen verdorben und System-verblödet.
    Menschlichkeit – Fehlanzeige

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    menschlich

    Nein, ich hocke nicht da irgendwo im friedlichen Grünen. Ich hocke in einer Ecke der Welt, da Konsumismus massiv gefördert wird, da krank machende Bauchfüller spottbillig angeboten werden, da ganze Landstriche verschwinden, seien es gerodete Wälder, seien es Grosshotels, welche die Oberfläche zieren, da der Autoverkehr innert 7 Jahren um das Vierfache zugenommen hat. Ich bin Zeuge, wie Mütter für Geburten ins KRANKENhaus gehen, Mütter, welche selber noch zuhause geboren worden sind.
    Ich bin Zeuge, wie Kinder, vor 15 Jahren zu 90% bolzengerade und spannkräftig, heute zu 50% westlich äh unförmige Körper rumschleppen.

    Zudem, mein lieber Schwan. Ich bin regelmässig in den DACH Ländern, und zudem beschäftige ich mich bloggerisch genau mit dem: Mit den Problemen dort, wo ich herkomme.

    Jeder tue dort, wo er steht, das Beste für seinen Nächsten. Ich tue, was ich kann, mein lieber Schwan.

    Noch was.
    Wenn ich mit Behörden zu tun habe, dann wende ich mich immer an den Menschen, der da steht. Ich nehme ihn wahr. Das ist der erste Schritt. Und dann zeige ich ihm, dass ich ihn wahrgenommen habe. Das ist ein freundliches Wort, und die Körpersprache versteht jeder. Und so kommt es, dass ich von Menschen in Aemtern meist zuvorkommend höflich, mehr noch, freundlich diensteifrig behandelt werde.

    Das war ein Gratistipp.

    Es macht überall Spass, übrigens, auch am Wurststand und auf dem Polizeiposten, im Restaurant und in der Warteschlange.

    Gefällt mir

  8. ALTRUIST sagt:

    Chisana
    11/03/2017 um 17:59

    Warum lebt wohl Rothschild so wie er lebt mit seinen Aengstem vor dem Sterben ?
    Hat er und seine Getreuen nicht uneingeschraenkt Zugang zu der Wahrheit , die der Menschheit bekannt ist , uns aber auf der untersten Stufe des Daseins, durch sie verwehrt ist ?
    Hat er nicht den realen Bezug zu allen religioesen Schriften betreffs dessen , was dort erlogen und erstunken ist und was wahr ist ?

    Seine richtige Botschaft ist doch , leben muss man aktiv , so lange man lebt und sich nicht in Dimensionen zu begeben , wo wir nur glauben koennen aber nicht wissen .

    In diesem Sinne ist auch dieser positive Beitrag auf BB zu verstehen : LEBEN IST JETZT!

    Wenn Du meinst , wir denken in die falsche Richtung , woher moechtest Du es wissen ?
    Du kannst es nicht wissen , Du kannst es nur glauben , denn auch Du befindest Dich nur auf der niedrigsten Stufe der Erkenntnis und des Wissens .

    Es sei denn , Du bist auserwaehlt , Dich auf einer hoeheren Stufe zu befinden .
    Wenn es an dem ist , Verzeih!

    Gefällt 1 Person

  9. Chisana sagt:

    Noch etwas zum Nachdenken in Bezug auf das Übel „Atem“ (Abel).

    Samuel Becketts berühmtes Theaterstück „Atem“. Von ihm stammt übrigens auch das Theaterstück „Warten auf Godot“. Wobei der kleine Junge der Godot ist, aber von den Menschen nicht erkannt wird.

    Atem – Samuel Beckett from olaf reitz on Vimeo.

    Was denkt ihr, wofür steht der zeitweise vom Licht angestrahlte Müllberg mitten auf der Bühne?

    Ich verrate es euch. Der Müll ist das Leben in dieser Welt hier und der Berg ist ein Synonym für den Fürst dieser Welt, den Teufel. Der schrie:

    Matthäus 27:46 Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eli, Eli, lama sabachthani! das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

    Dessen Stellvertreter, der Vicarius Filii Dei, hängt sehr an seinem Meister, so wie es auch viele andere Menschen tun, und sie allen befinden sich im Irrtum in Bezug auf den richtigen Weg.

    Gefällt mir

  10. @Chisana

    Ich habe mit einem Satz gehörige Scwierigkeiten.
    Du sagtest : keine KInder in diese verfluchte Welt setzen !
    Ehrlich gesagt ist es genau das was die Eliten sich ausgeguckt haben zur Dezimierung all dessen was Wertigkeiten unseres Lebens ausmacht, was die Natur tagtäglich vorlebt……aus einem Same entsteht etwas Neues.
    Sag mir bitte: WIE wollen wirdie Welt verändern, wenn keine zukünftigen Generationen mit gutem und wertschätzendem Wesen sie bevölkern ?
    Keine KInder in die Welt setzen bedeutet, dass andere es zuhauf tun und wir von der Stammesliste verschwinden werden.

    NEIN, das ist nicht mein Tenor, ich habe da Positives im Focus und setze um was umzusetzen geht, so lange ich es kann und will.
    Sich reduzieren bedeutet nicht, sich zu kasteien und in Sack und Asche zu wandeln…..sondern sich der Fülle bewusst werden, die Gemeinschaft uns bieten kann.

    Und noch nebenbei bemerkt, die meisten Projekte scheitern daran, dass viele Menschen sich des Gemeinwohl Begriffes nicht recht bewusst sind. Dahinter sitzen wie bei uns allen, ganz dicke Egos die zum Vorschein kommen, wenn es in die Realität umgesetzt werden soll. Da trennt sich die Spreu vom Dinkel 😉

    Musste ich selbst schmerzlich Anfang letztes Jahr erfahren.

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    @ menschlich 18:22

    Noch.
    Ich bitte dich um Verständnis, dass ich wohl harsch reagierte. Weisst, auf das Thema „du hast es gut, du hast gut reden“, da springe ich an, und zwar darum, weil es ausnahmslos von Menschen aufgeworfen wird, welche von meinem Leben nichts wissen.

    Jetzt aber habe ich eine einfache Frage an dich.

    Ich habe, holzschnittartig, sieben Vorschläge gemacht, wie Gemeinschaften gegründet werden können.
    Was dabei ist deiner Ansicht nach nicht zu verwirklichen?

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Chisana

    Du darfst die Erde und die wunderbare Kreatur gerne als abverreckt betrachten.
    Du hast nun gesagt, dass du sie, oder doch mindestens die Menschheit so siehst.
    Und gut ist, gelle?

    Hier suchen wir Wege, um glücklich zu wandern und um schöne Gegenden zu erreichen. Wenn du persönliche Probleme hast mit dir und der Welt, so bitte besprich sie mit guten Freunden. Sie hier zu platzieren im Sinne von: „Es ist alles verloren, gebt auf, flieht“ bringt weder dich noch irgendwen noch irgendwas weiter.

    Bitte verstehe das als Aufforderung. Danke für dein Verständnis.

    Gefällt mir

  13. Elena sagt:

    Lieber Thom, dein Aufruf ist toll. Hoffentlich finden wir uns bald alle! 😀
    Meine Nachbarn „tauen“ langsam auf und sie leihen sich jetzt mal ab und an mein Auto. Wir haben auch schon mal vorsichtig über eine WG auf einem Bauernhof geredet. Kleine Schritte. Immerhin. 🙂

    Gefällt 1 Person

  14. ALTRUIST sagt:

    Die sind schon zusammengerueckt

    TREFFPUNKTE DER VV IN DEN BUNDESLAENDERN
    http://www.axel-g-w.com/

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Elena

    WG auf Bauernhof, das ist ein grosser, kein kleiner Schritt. Unser gesamtes Gefüge setzt sich aus den Ergebnissen solcher Schritte zusammen. Es ist eben ein Unterschied, ob Hof und Land dahinträumen, oder ob die Scholle beackert wird, und es ist ein Unterschied, ob die Kinder mit Spannteppich Lego Bodenheizung aufwachsen oder zwischen Katz, Huhn und gutem Misthaufen und das knackende Feuer in der Küche lieben, da es wärmt und die Suppe heiss macht.

    Gefällt mir

  16. menschlich sagt:

    Hallo Tom,

    schon verziehen.
    Aber es ist ganz einfach so, dass du den klitzekleinen Vorteil einer wunderbaren vielfältigen Landschaft hast. In deutsch Land kann man nicht einfach mal so aussteigen in die Natur. Und Iglus bauen im Winter? Auf den Winter ist auch kein Verlass.
    Nochmals kurz auf meine Mail und deiner Antwort. Ich sprach hier von richtigen Verbrechern, die über Leichen gehen und andere verstümmeln, für nichts. Und die Schergen von Staatsanwalt, Polizei und Anwälten, mit denen kannst du nicht reden. Die drehen einem nur die Worte im Mund herum und versuchen noch einem selbst eine Klage anzuhängen, wenn man sie auf ihr Unrecht aufmerksam macht. Ein paar wenige, wo ich annahm, dass sie etwas Einfluss haben, tun einfach gar nichts.

    Ich habe auch schon die einfachsten Jobs angenommen…bis die Firmen in Konkurs gingen/gegangen wurden. Und auch in dieser Zeit wurde ich von den Hunden gejagt. (mag mich dazu hier nicht näher äußern)

    Nun zu deiner Frage:
    Nun ich bin ungefähr in Deinem Alter. Die Kinder sind erwachsen – und sie wollen ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Da kann man leider nur zusehen, denn sie hören nicht auf die Alten.
    Die anderen 6 Punkte habe ich aufgrund der Situation hier in D bereits alle versucht.

    Kleider/Bücher/Tonträger… da will niemand tauschen, sie wollen nur Geschenke

    Auto – habe ich nicht (mehr) aber bei Anfrage zwecks Ausleihen kommt gleich der Satz, meine Versicherung gilt nur für mich

    PC etc. auch da will jeder sein eigenes, Null Reaktion bei diesem Angebot.

    Gesundheitswesen ich habe es noch nicht mal geschafft meinen eigenen Vater vor diesem Krankheits-System zu bewahren und zu einem bekannten Heilpraktiker zu bringen. Die Menschen schwören auf das Alte, was leider nur noch auf Gewinn orientiert ist und die Menschen außer acht lässt

    Nahrung ect dieses Angebot hatte ich mit in meiner Anzeige zur Wohngemeinschaft, die Gartennutzung – kein Interesse

    Gefällt mir

  17. Chisana sagt:

    @ Altruist

    „In diesem Sinne ist auch dieser positive Beitrag auf BB zu verstehen : LEBEN IST JETZT!“

    Das sagen sie den Menschen auch über die Werbung: „Lebt heute!“. So als gäbe es kein Morgen mehr, als gäbe es kein Leben nach dem Tod.

    Warum sind aber dann so gut wie alle Menschen besessen vom Gedanken, daß der Tod nicht das Ende bedeutet? Woher kommt die Idee, daß es nach dem Tod noch ein anderes Leben gäbe? Wer hat den Menschen diese Idee eingegeben? Meint ihr, diese Idee entstand aus dem Nichts? Wieso der Gedanke in den Menschen, daß sie eines Tages zurückkehren werden? WOHIN denn zurückkehren, wenn es da nichts gäbe?

    Wenn ihr das wirkliches Leben nennt als Sklaven für die wenigen Reichen euer irdisches Leben lang dahinzuvegetieren, mit all den verzweifelten Versuchen euch doch irgendwie von den Ketten befreien zu können, nur um schließlich doch zur Erkenntnis zu gelangen, daß es euch bis zuletzt nicht gelingen wird, dann tut ihr mir leid.

    Daß aber jene, die derzeit in Gestalt von Menschen JETZT LEBEN, das will ich gar nicht bestreiten. Diese sollen auch ihr Leben JETZT leben, sich ihr Leben so angenehm wie möglich gestalten, es aber bitte dann damit auch gut sein lassen. Und nicht wieder neue unschuldige Seelen per Sex und aus Egoismus in diese Welt hier verfrachten, sondern die doch bitte gleich dort lassen, wo sich die verlorenen Seelen dieser Welt doch ihr ganzes Leben lang wieder hin zurücksehnen, nämlich zur „Urquelle allen Seins“.

    Es ist doch Unsinn hier in dieser Welt sich die Vorstellung von einem Paradies nach dem Tode zu machen, dann aber gleichzeitig so egoistisch zu sein, von dort arme Seelen per Kinderwunsch nach hier zu verfrachten. Denn was wollen die freien Seelen hier? Hier in dieser Welt ein besseres Leben führen, als wie dieselben Seelen im Paradies nach und vor dem Tode tun?

    Daß es den Tod gibt, ist unbestreitbar. Daß es noch etwas anderes als diese Welt hier geben muß, ist logisch. Denn wo kommen die Seelen her und wo gehen sie hin? Eine Seele ist kein Nichts.

    Es steckt also nicht Wissen hinter meiner Argumentation, braucht es auch nicht, aber es steckt rein nur logisches Denken dahinter.

    Und wenn ich euch erzähle, daß ich mal in dieser Welt hier gezeigt bekommen habe, wie es ist wirklich frei zu sein, so quasi nur in geistiger Form zu bestehen, dann glaubt ihr mir das ja doch nicht. Mir wurde es aber mal gezeigt, ich befand mich dabei vollkommen von meinem Körper losgelöst, und es war damit ein unbeschreiblich schönes Gefühl verbunden, ein Gefühl wie ich es sonst niemals wieder gehabt habe, und wonach ich mich seitdem zurücksehne. Aber da ich hier in dieser Welt wohl noch etwas zu erledigen habe, zog es mich dann wieder in meinen Körper zurück, und seitdem kämpfe ich gegen den Fürst dieser Welt hier. Und in der Regel tue ich das per Wort.

    Das nur in Bezug auf das von dir Gesagte zu: „Du kannst es nicht wissen , Du kannst es nur glauben , denn auch Du befindest Dich nur auf der niedrigsten Stufe der Erkenntnis und des Wissens.“

    Und jetzt denke ich genug zum Thema beigetragen zu haben. Ich wollte anderen nur etwas zum Nachdenken anbieten – mehr nicht.

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    menschlich
    11/03/2017 um 19:49

    Vielleicht muss der Mensch auch weniger haben .

    Im Sozialismus , wo Mangel vorherrschte , war die Bereitschaft gross zusammen zu ruecken , Gemeinschaften zu bilden und zu kooperieren .

    Gefällt mir

  19. Chisana sagt:

    @ mariettalucia

    „Sag mir bitte: WIE wollen wirdie Welt verändern, wenn keine zukünftigen Generationen mit gutem und wertschätzendem Wesen sie bevölkern ?“

    Warum willst du mit neuen sterblichen Generationen eine insgesamt vergängliche alte Welt bevölkern?

    Wo führt das nur hin und wohin kann das nur führen?

    Wie heißt es so schön, man soll keinen neuen Wein in alte Schläuche füllen.

    Ist quasi dasselbe wie, man soll keine neuen Seelen in eine zum Sterben verdammte Welt verfrachten.

    Außerdem, die Welt wird täglich verändert, das Verändern geschieht aber, wer Augen hat zum Sehen, immer weiter in Richtung Verschlechterung. In Bälde wird alles voll digitalisiert ablaufen. Eine schöne neuen Welt ist das. Etwas schön ist sie vielleicht für eine handvoll Menschen, die oben auf der Spitze sitzen und vor lauter Reichtum nur noch Blödsinn im Kopf haben, und die Welt nach ihren Vorstellungen versuchen zu gestalten. Was sie ja auch tun seit ein paar Jahrtausenden schon. Und alle anderen leben nicht, sondern vegetieren bloß dahin unter der Kontrolle der paar wenigen an der Spitze.

    Und ihr glaubt, daran würde es noch etwas ändern lassen?

    Wenn ihr das glaubt, dann seid ihr deren Religion verfallen. Das ist nämlich genau deren Konzept, deren Lichtreligion. Wobei der Retter das Licht der Welt ist, was der Luzifer der NWO ist. Den, an den sie alle Völker der Welt glaubend gemacht haben.

    Gefällt mir

  20. menschlich sagt:

    Altruist

    keine Ahnung. Als ich viel hatte, hatte ich viele Freunde. Als ich nichts hatte, hatten sie keine Zeit mehr – sanft ausgedrückt.

    Es ist eine schwierige Zeit für das Volk, uns, die die Mächtigen jedoch sehr sinnvoll nutzen um noch mehr Verflechtungen, Korruption und Vetternwirtschaft auszubauen.

    Vor allem ist sie für uns gefährlich, da so viele von unserem süßen Brei etwas haben wollen. Die Gesundheitsindustrie und Monsanto spielen sich gegenseitig uns einander zu. Die kleinsten „Fehler“ in diesem System haben auf uns große Auswirkungen.

    Früher war die Wirtschaft fast linear; Hersteller – Vermittler – Verbraucher. Deshalb war früher alles einfacher, auch im Sinne des Wortes.

    Heute hängen da an die …zig Geldabgreifer und Steuerer mit drin. Es ist alles nonlinear – Pyramidensysteme.

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    Chisana
    11/03/2017 um 19:54

    Zum Nachdenken hast Du schon angeregt , wie jeder Kommentar ueberhaupt auch .

    Fuer mich ist Gott die Gesamtheit aller natuerlichen Gesetze , welche in Wechselbeziehungen zu einander stehen mit dem Ziel Harmonie zu erreichen , welche in Unendlichkeit nicht zu erreichen ist .

    Die ganz oben in der Pyramide der Erkenntnis stehen , scheinen zu wissen was in dieser komplexen Gesetzlichkeit das was wir Leben nennen , bedeutet .

    Ein jeder hat seine Erkenntnisse und sein Glauben , was ich akzeptiere .

    Gefällt mir

  22. ALTRUIST sagt:

    menschlich
    11/03/2017 um 20:12

    Interressant ist in diesem Zusammenhang , das Kommentare heute zu diesem Thema sich vor hundert Jahren alten Aufschreibungen und Zitate von Persoenlichkeiten haargenau so wider spiegeln .

    Das muss man sich nur mal vor Augen fuehren .

    Die Sehnsuechte , Aengste , Grunderkenntnisse zum Leben haben sich grundlegend nicht veraendert in Hahrhunderten .

    Werten moechte ich es an dieser Stelle nicht .

    Lieben Gruss

    Gefällt mir

  23. thom ram sagt:

    Chisana 19:54

    ***Wenn ihr das wirkliches Leben nennt als Sklaven für die wenigen Reichen euer irdisches Leben lang dahinzuvegetieren, mit all den verzweifelten Versuchen euch doch irgendwie von den Ketten befreien zu können, nur um schließlich doch zur Erkenntnis zu gelangen, daß es euch bis zuletzt nicht gelingen wird, dann tut ihr mir leid.***

    Wen meinst du mit „ihr“?

    Mich? Einen der hier Kommentierenden? Alle bb Leser (dürften deren 10’000 sein)? Alle Deutschen? Alle Menschen weltweit?

    Sei präzise.

    Gefällt mir

  24. thom ram sagt:

    Chisana 19:54

    Du sagst, dass du gegen den Fürsten dieser Welt kämpfst.
    Aussichtslos, liebe Chisana. Ich wiederhole es endlos. Wer gegen das Böse kämpft, nimmt den Kampf mit der Hydra auf. Schlag einen Kopf ab, deren zweie wachsen nach, gans schön schnöll.

    Du magst Esoterisches wohl nicht, doch sage ich es trotzdem, auch zum 1001. Male. Was du bekämpfst, dem gibst du Energie.

    So du denn etwas verbessern wolltest, dann wende dich von dem Bösen, welches du erkannt hast, ab, und fasse klare Absicht, was du denken, fühlen, tun willst.

    Gefällt mir

  25. thom ram sagt:

    menschlich 19:49

    Danke dir für das Verzeihen, Mensch.

    Du scheinst viele schlechte Erfahrungen gemacht zu haben, sehr viele. Da kann ich nachfühlen, dass etwas in dir resignieren will.

    Ich kann dir keinen Trick vermitteln, der das ändert. Doch lade ich dich ein, gelegentlich hier vorbeizuschauen, denn….hier tummelt sich eine ordentliche Anzahl von Menschen, welche auch durch so manchen Flaschenhals sich durchgewunden haben, welche über Lebenserfahrung verfügen, welche nicht aufgeben, welche in sich, tief drin, ein Wissen tragen: Ich überlebe. Was geschehen ist und was jetzt geschieht, es ist genau das, was ich brauche > es ist mein ureigener Weg.

    Ich denke schon, dass du durch viele Schreiber hier Zuversicht schöpfen kannst. Ohne Zuversicht gelingt nichts. Mit Vertrauen in deine ureigene Grösse und Macht, ich habe gesagt in deine ureigene Grösse und Macht, schaffst du, schrittweise, das, was du anstrebst.

    Gefällt mir

  26. thom ram sagt:

    Menschlich

    Noch.

    Grad hat Marietta in einem andern Strang einen Link gesetzt.
    http://www.allesistenergie.net/der-lichtkoerperprozess-und-seine-stufen-die-ausbildung-des-eigenen-goettlichen-selbst/

    Ich halte vom Modell, dass wir von einer Dimension in eine andere nun aufsteigen, herzlich wenig bis nix.
    Hingegen halte ich von dem dort rot, bzw. grün Gedruckten viel.

    Ich rege an, dass du dort mal reinschaust, lieber Mönsch.

    Lass, so empfehle ich, den Einleitungstext weg. Für mich ist der blabla. Aber das rote und grüne, das hat es in sich.

    Meine Meinung. Mein Tipp des Abends für dich.

    Gefällt mir

  27. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  28. thom ram sagt:

    Altrui 19:59

    Was du sagst, trifft zu. Je weiter ich nach Osten (immer ärmer) reiste, desto frappanter für mich Gartenzaunkuhschweizer die weiter werdende Gastfreundschaft und Grosszügigkeit.

    Doch, Altrui, meine ich: Das war so, und noch ist es so. Die Zukunft sehe ich anders. Ich sehe eine Zukunft, da innerer Reichtum und im Aussen alles, was man braucht Haben, selbstverständlich ist. Grosszügigkeit all überall auch. Warum sollte man etwas für sich behalten, da jeder gerne gibt?

    Als Ergänzung.

    Gefällt mir

  29. thom ram sagt:

    Chisana

    Ich bin Zeuge, wie drei Kinder aufblühen. Sie sind 1,5, 2 und 7 Jahre alt.

    Darf ich fragen. Hast du so etwas erlebt? Ist in deiner Reichweite so etwas? Wieviele Kinder kennst du?

    Zudem.
    Ich kenne Kinder, die haben eine Power drauf, die werden den Teufel sich scheren um Vorgaben von Anweisungen aus dem Hinterhalt. Nicht nur Kinder. Ich kenne auch junge Erwachsene dieses Schlages. Sie machen einfach ihr gutes Ding.

    Ich habe den Eindruck, dass du dir in Untergangsstimmung suhlend gefällst. Tue das, wenn du willst, es ist deine Entscheidung.

    Du hast andere Möglichkeiten, so du es denn willst.

    Gefällt 1 Person

  30. haluise sagt:

    Chisana
    11/03/2017 um 17:59
    „Warum will man, daß andere Seelen Zeit ihres Lebens den gleichen Qualen ausgesetzt sind, denen man in dieser verfluchten Welt hier selbst ausgesetzt ist? Selbst die Reichen sind von diesen Qualen nicht verschont, durch ihren Reichtum können sie sich ihren inneren Schmerz nur etwas erleichtern. Rockefeller hat Angst vorm Sterben, ist 100 Jahre alt, hat das sechste Herz verpflanzt bekommen. Mit aller Macht klammert er sich an sein bißchen Leben in dieser Welt hier. Der Mann hat kein Vertrauen in den, der ihn als eine freie Seele in einer anderen Welt schuf.“

    ICH HABs getan: kein kind in diese welt grsetzt, die angefangen bei der familie nix als qualen hervorbringt.
    GRRUND: ICH HATTE MICH VOM GÖTTLICHEN BEWUSSTSEIN weit entfernt. MEIN HERZ war schmerzend geschlossen.

    2004 ERLEBTE ICH durch die begegnung mit einem KIND eine unbeschreibliche ÖFFNUNG MEINES HERZENS, die MIR BEDINGUNGSLOSE LIEBE BEWUSST MACHTE und VERTRAUEN … IN ALLES-WAS-IST.

    woher genau nimmst DU DEINE bewertungen ? sie sind materiell und dein wort SEELE ebenfalls. .. spürst DU sie oder ist es DEINE verstand-geschwängerte sentimentalität ?

    erlaube DIR, MIR zu glauben, ICH WILL DICH KEINESFALLS beleidigen oder DIR schmerz antun.

    jeder MENSCH hat seinen augenblicklichen standort der entwicklung, der frequenz, drum erLEBT er/sie den planeten-LADY GAIA- , das materielle und die wesenhaftigkeiten unterschiedlich.

    es ist perfekt, wie DU empfindest und wie ALL DIE ANDEREN EMPFINDEN, deren reaktionssturm DU ausgelöst hast.

    ALLES IN DER SCHÖPFUNG IST PERFEKT.

    ICH BIN LUISE Rah’Nea

    Gefällt 1 Person

  31. haluise sagt:

    menschlich
    11/03/2017 um 19:49

    WIE IST ES DAMIT ?
    http://www.tauschen-ohne-geld.de/
    ODER DAMIT ?
    https://wordpress.com/posts/geistblog.org?s=PROLONGOMAI

    ZUM BEISPIEL … von LUISE

    Gefällt mir

  32. thom ram sagt:

    Louise

    Der zweite Link läuft bei mir nicht.

    Der erste Link weist auf Sinnvolles hin. Tauschen heute ist kluge Vorwegnahme von erzwungenen Handlungen in denkbarer nächster Zukunft. Man ist bereits organisiert.

    Gefällt mir

  33. tabburett sagt:

    @mariettalucia, 11/03/2017 um 19:01

    „Sag mir bitte: WIE wollen wir die Welt verändern, wenn keine zukünftigen Generationen mit gutem und wertschätzendem Wesen sie bevölkern? Keine Kinder in die Welt setzen bedeutet, dass andere es zuhauf tun und wir von der Stammesliste verschwinden werden. – NEIN, das ist nicht mein Tenor, ich habe da Positives im Focus und setze um, was umzusetzen geht, so lange ich es kann und will.“

    Liebe Marietta&Luzia, … Ich moechte ein Kind mit/von Dir/Euch 😉 🙂 😉 (Ja ja, ich bin omnipotent… Und n Scherzkeks obendrein, ab und an…)

    Ich kann die/den/das Chisana aber schon auch sehr gut verstehen: 99,999% gehirnverkleisterte Seelen voegeln sich eine neue Seele herbei (was dabei herauskommt, kann sich hier auch jeder denken!) – und 0,0001% sollen dagegenhalten..?! –

    Na dann, auf ins Gefecht 😀

    Gefällt mir

  34. thom ram sagt:

    Taburettli

    Ich schwanke zwischen
    „nana“ ma nichso doll, Junge“ und
    „alte Sau, du“.

    🙂

    99,999% würde ich zwar denen, welche herzlos eine Seele herbeivögeln nicht geben, doch 50% schon. Vielleicht sogar 70. Das sind 50/ 70 zuviel.

    Gefällt mir

  35. Gravitant sagt:

    …Entwicklung bedeutet wörtlich,
    ein Knäuel abzuwickeln,zu entwirren,
    zurück zum Anfang…

    …hat man Freude,
    gibt es keinen Schmerz…

    Gefällt 1 Person

  36. Tabburett sagt:

    @thom ram 11/03/2017 um 22:12

    Krieger versammelt Euch! – Just LOL …

    Gefällt mir

  37. thom ram sagt:

    Noch versauter. Also diese Kompostschweizer. Sehen doch alle so bieder aus.

    Gefällt mir

  38. ALTRUIST sagt:

    Selbstversorgung: Australierin lebt seit 30 Jahren unabhängig vom Versorgungsnetz

    Jill Redwood lebt ein völlig autarkes Leben. Sie baute ihr Haus in East Gippsland, Australien, wo sie für mehr als 30 Jahre alleine und völlig unabhängig von Netzstrom, Wasser, mobilem Empfang oder Fernsehen gelebt hat.

    Jill Redwood lebt seit 30 Jahren als Selbstversorgerin

    http://www.epochtimes.de/gesundheit/frau-lebt-seit-30-jahren-selbstversorgerisch-a1322825.html

    Gefällt mir

  39. ALTRUIST sagt:


    Gemüsegarten direkt vor der HaustürFoto: vimeo screenshot 2


    Wasserversorgung mit SchöpfradFoto: vimeo screenshot 3

    Weitere Bilder in der Quelle .

    Gefällt 2 Personen

  40. Tabburett sagt:

    Seit Generationen, und in jeder Generation, gibt es (vereinzelt) Menschen, die Solches (Obiges) umsetzen, umzusetzen versuchen… Wer klaren Geistes sieht, sieht es klar… Der „heutigen“ Menschheit ist ganz klar nicht mehr zu helfen. Wer sich in einer, oder mehreren der obigen Darstellungen wiederfindet, der/die ist wohl ein/e „Glueckliche/r“! Es sind Inseln Derer, die sehen, dass mit dieser Welt einfach ueberhaupt nichts (mehr) stimmt.

    Gefällt mir

  41. thom ram sagt:

    Altrui

    Bitte verlinke die Quelle funzionabel.
    🙂

    Gefällt mir

  42. Renate Schönig sagt:

    thom ram
    11/03/2017 UM 20:48

    „Ich halte vom Modell, dass wir von einer Dimension in eine andere nun aufsteigen, herzlich wenig bis nix.
    Hingegen halte ich von dem dort rot, bzw. grün Gedruckten viel.
    Ich rege an, dass du dort mal reinschaust, lieber Mönsch.
    Lass, so empfehle ich, den Einleitungstext weg. Für mich ist der blabla. Aber das rote und grüne, das hat es in sich.“
    —————————–

    hüstel…für DICH mag der Text vielleicht bla-bla sein Ram …. ein anderer „sieht das vllt. anders“ und kann
    -im Gegensatz zu DIR- mit „Aufstieg/Dimensionen etwas anfangen“ 😉 😉

    Magst nicht jede/n SELBST entscheiden lassen, was „stimmig“ und was nicht ?

    An dieser Stelle sei „Dimensionsmässig“ 😉 auch auf die Ausführungen Kössners hingewiesen >

    http://www.maya.at/Literatur/download/Letzte_Akt_der_Dunkelmaechte.pdf S. 123

    Auszug:

    „… jeder ist im Kern ein Göttlicher Funke!

    Und als solcher kann er nicht verlorengehen, GAYA bemüht sich mit ihren Helfern von und
    außerhalb der Erde möglichst alle ihre Kinder in die Höheren Reiche der Fünften
    und folgenden Dimensionen mitzunehmen.

    Niemand aber wird gezwungen.

    Wenn seine Essenz in den alten dreidimensionalen Begrenztheiten noch verbleiben lassen
    will, dem wird die Möglichkeit gegeben auf einem anderen Planeten ALLES dies zu
    tun. Nur auf dieser Erde gibt es weiter keinen neuen Platz für ihn.“

    Gefällt 1 Person

  43. haluise sagt:

    thom ram
    11/03/2017 um 20:34

    „Was du bekämpfst, dem gibst du Energie.“

    ÄRGER NOCH: DU GEHST IN DIE niedrige ENERGIE dessen, den DU bekämpfst. Da musst DU dann wieder mal herauskommen !! … Chisana !
    drum sind die negativ-berichte im tv und pc so herunterziehend, wo man erst wieder raus-„muss“.

    —————–
    https://www.prolongomai.ch/pro-longo-mai

    tauschen … als übergang. WIR haben doch soooooooo viel
    und
    ALTES verwerten halte ICH auch im technischen bereich für wertvoll..
    tschüssi… von LUISE

    Gefällt mir

  44. palina sagt:

    Gute Überlegungen, die ich schon seit Jahren mit mir rumtrage. Teils auch schon ausgeführt.

    Kinder
    als meine noch klein waren, übernahm ich oft die Betreuung von anderen zusätzlich. Das Haus war immer voll und 10 Leute am Mittagstisch die Regel. Kochte auch für die Mütter, die ihre Kinder bei mir abholten.
    Nahm sie mit in den Wald, ins Schwimmbad, töpferte mit ihnen und veranstaltete Lagerfeuer. Lernte sie stricken und häkeln. Las Geschichten vor. Kochte mit ihnen Marmelade. Nahm sie mit in die Felder und wir sammelten Früchte.
    Ein Junge, damals 10 Jahre, besuchte uns öfter nach der Schule. Er ging in die gleiche Klasse wie mein Sohn. Leider war nach Schulschluss bei ihm niemand zuhause. Er freute sich immer, wenn er bei uns Mittagessen konnte. Die Eltern der anderen mieden ihn, weil er ein bisschen schmuddelig war.
    Stellte Teller, Brot und Marmelade auf den Tisch und meinte, das haben wir alles selbst gemacht. Seine Antwort:“ Seid ihr so arm, weil ihr alles selbst macht.“ Das bringt mich heute noch zum schmunzeln.

    Krankenversicherung
    Habe das mal in die Suche und Finde Maschine eingegeben. Gibt es tatsächlich Alternativen. So eine Art solidarische Krankenversicherung.

    Nahrung
    habe mich der solidarischen Landwirtschaft angeschlossen. Darüber habe ich schon in bb berichtet.

    Der Rest der Punkte
    finde ich leider kein Gehör in meinem Umkreis. Schade, aber es ist so. Wollte mich schon x mal mit jemand für 1 Auto zusammen tun. Funktioniert nicht.

    Nun trage ich seit Jahren den Gedanken einer Wohngemeinschaft mit mir rum. Bis jetzt noch niemand gefunden. Wollte da genau diese Punkte vereinen. Kinderbetreuung, gemeinsames Auto, kleines Cafè bzw. Treffpunkt.
    Gästezimmer für Besuch von Familie, bei Bedarf auch fremd vermietet. Anbau von Gemüse und Obst.
    Es scheitert immer wieder aus den verschiedensten Gründen. Lieber suchen sich die Menschen einen Platz in einer Unterkunft, die sich „betreutes Wohnen“, nennt und zudem noch sehr teuer ist.
    Gebe aber nicht auf, suche immer weiter. Vielleicht soll es auch noch nicht sein.

    Wollte das erst in den Postkasten werfen. Aber es passt so gut zu diesem Thema hier, dass ich es hier rein stelle.
    José Alberto „Pepe“ Mujica Cordano (* 20. Mai 1935 in Montevideo), genannt El Pepe, ist ein uruguayischer Politiker und war von 2010 bis 2015 Präsident Uruguays.[1][2] Von Beruf ist Mujica Blumenzüchter.
    Jose Mujica – Lebensansicht – Gefühle leben, anstatt Kapitalismus

    Gefällt mir

  45. ALTRUIST sagt:

    palina
    12/03/2017 um 02:56

    Dein Kommentar fand ich toll .

    Lieben Gruss

    Gefällt mir

  46. palina sagt:

    @ALTRUIST
    wie Thom schrieb – es kann nur gemeinsam gehen. Danke für das Toll finden.

    Gefällt mir

  47. Besucherin sagt:

    Ich finds grad witzig, dass praktisch überall, wo ich mich im Netz rumtreibe, ein Mausfeld – video auftaucht, find ich prima!
    Gemeinschaften bilden klingt ja gut, nur hat hier jeder seine eigene Bohrmaschine, Nähmaschine, und was weiß ich. Säckeweise könnte ich offenes Brot und Gebäck jeden Abend vom Supermarkt bekommen – will keiner!

    Und wozu sich mit jemand gemein machen, für den die Zentralbank das Geld druckt, die Banken das Geld der Sparer verleihen, Schulden immer schläächt sind, und wer was anderes meint, ist irgendwie in der Nähe vom Adolf? Nö danke, keine Gemeinschaft mit Dumpfgummis, die im Grunde ausser ihren Siebensachen eh nichts interessiert.
    Ich seh inzwischen eintreffen, was Lynn Margulies, Biologin und Vertreterin der Gaia – Theorie vorhergesagt hat, in ihrem wunderbaren Buch „Leben“. Wie einst Bakterien durch ihr Stoffwechselprodukt Sauerstoff die eigene Basis verpestet hatten und damit die Grundlage für höheres Leben schufen, würden wir quasi fortsetzen und eine neue Lebensform – Technik – erschaffen, die die Expansion des Lebens ins All ermöglichen würde.

    Ich glaub, ich habs hier eh schon mal verlinkt

    Inzwischen alles gut vorstellbar, und der Gedanke, dass wir uns dann um die spirituelle Entwicklung kümmern, gefällt mir. Erleben werde ich das nicht mehr, aber vielleicht ist es tröstlich, als Teil des Komposthaufens einen Sinn im großen Plan erfüllt zu haben.

    Gefällt mir

  48. *MR* sagt:

    Renate Schönig
    12/03/2017 um 00:29:
    *DANKE !* für den Link ! und so… 😉

    Palina:
    *JaH!*
    Man(?) 😉 kann fast alles *re*-cirkeln … und/oder Sinn-voll weiterverwenden.
    Tue das auch schon seeehr lange … es ist sooooo viel … 😉

    Raus aus den alten Ver(!)-Haltungs-Muster-Zwängen ! => Man tut das nicht ! & Co.
    Was *braucht* man denn wirklich, um *glücklich* zu sein ?!?
    Eine Liebe-volle Antwort/Re-Aktion macht reich…ist/wird das zu einer *Lebens-Sinn-Be-Stätigung* ? 😉

    Kräh-Aktive Fröhlichkeit mache sich Zwangs-befreit endlich Kraft-voll wieder breit !
    *JaH!*
    Dem, der sie sucht und nicht nur (sein?) Sein dauernd ver-flucht.

    Singing in the Rain – Good Morning !!

    und 😉 :
    zupfgeigenhansel – bürgerlied

    Gefällt 1 Person

  49. Ach die Zupfgeigenhansels……lang nicht mehr gehört.
    Danke dafür, erinnert mich an alte Zeiten in den 70igern.

    Zu Chisanas Antworten möchte ich mich nicht mehr äussern, das ist mir zu verallgemeinert gesagt.

    Ich selbst habe leider keine Kinder, hätte gerne sechs Kinder aber gehabt.
    Dafür habe ich zwei Schwestern die insgesamt 9 Kinder haben, wundervolle Menschenkinder die ich nicht mit denen in einen Topf stecken möchte, wie von Chisana betitelt.

    Finde, dass es hier sehr gute konstruktive Beiträge gab, die mich erfreut haben.
    Auch wenn ich mit Allem nicht d’accords gehe, so kann ich sie doch stehen lassen.

    Schön wenn sich daraus Gemeinschaften und Ähnliches entwickeln…..

    Und damit klinke ich mich aus der Diskussion jetzt aus.
    Habt noch einen schönen Abend alle.

    Gefällt mir

  50. palina sagt:

    @ Mr
    Danke für die Antwort.
    Mir wäre es lieb, das in einer verständlichen Sprache zu lesen. Mich irritieren diese Zeichen. So rede ich in der Realität mit niemand.
    Diese Sternchen, Ausrufezeichen, Fragezeichen zwischen die Worte gesetzt, bedeutet für mich erst mal ein wirkliches Fragezeichen.
    Vielen Dank für das Verständnis. Hoffentlich.

    Gefällt mir

  51. palina sagt:

    @mariettalucia
    du hast hier in bb schon wunderbare Kommentare geschrieben.
    Gibt immer mal wieder auf Blogs Einwürfe, die schon sehr fraglich sind.
    Lesen und abhaken!!!

    Gefällt 1 Person

  52. So halte ich es jetzt auch, und danke für deine Worte Palina.

    Gefällt mir

  53. *MR* sagt:

    Palina:
    „Diese Sternchen, Ausrufezeichen, Fragezeichen zwischen die Worte gesetzt, bedeutet für mich erst mal ein wirkliches Fragezeichen.“
    Danke ! für das Ernst-Nehmen ! 😉
    GENAU das sollen sie ja auch sein: *Frage-An-Stoß-Päuschen* ! 😉
    Hin zu einem vielleicht doch differenzierteren Nach-Denk~Fühl~Ver-Ständnis…
    . 😉 … Mit Dank in Er-Innerung an „Trapses“ Lern-und Lehr-Stunden… 😉

    Gefällt mir

  54. palina sagt:

    @*MR*
    „Danke ! für das Ernst-Nehmen !“
    Kann ich nicht ernst nehmen.
    Diese dämlichen eingefügten Grinsegesichter.
    Ne, solche Leute regen mich nicht zum Nachdenken an.

    *Frage-An-Stoß-Päuschen* !

    Was für ein Geschwafel.

    Man, wir wollen uns hier austauschen mit unseren Möglichkeiten und unserem Wissen.

    Da helfen mir keine Fragezeichen und Ausrufezeichen im Kommentar, den hier wahrscheinlich keiner versteht.
    Oder versteht das jemand von euch? Ich nicht.

    Gefällt mir

  55. *MR* sagt:

    „Ich rufe dazu auf, Gemeinschaften zu bilden dort, wo (und WIE) du bist.
    *JaH!*
    In jeder *Anders-Artigkeit* findet sich Bereicherung des eigenen Seins, so man das auch erkennen will . 😉

    „Ich sage, was mir einfällt. Bitte wirf unten ein, was dir einfällt. Weise auf bestehende Gemeinschaften hin. Lass uns uns gegenseitig geistig beflügeln.“
    Danke ! 😉
    *JaH!*

    Gefällt mir

  56. Bettina sagt:

    Während meiner Scheidung Anfang der Neunziger versuchte ich es mit einer Art Wohngemeinschaft, mit meiner damals besten Freundin, ihren 1,5 und meinen zwei Kindern.
    Leider ging das total in die Hose, nachher saß ich auf einem Riesenberg Schulden, musste meinen Job (den ich vorher schon hatte und sie reingebracht hatte in die Firma) von heute auf morgen aufgeben.

    Seither hatte ich nie wieder den Mut, so ein Wagnis zu versuchen.
    Auch später stellte sich das Zusammenleben mit einem Mann für mich immer sehr schwierig dar. Also, dieses zwei Haushalte zusammenwerfen, nichts eigenes mehr zu haben, da kommt bei mir eine Existenzangst hoch.
    Die Quintessenz dabei war halt auch hinterher immer wieder ganz von neu ohne fast nix anfangen zu müssen.

    So eine Gemeinschaft, wie z.B. der Tempelhof finde ich eine supergute Sache.
    https://www.schloss-tempelhof.de/

    Für mich ist das aber zu teuer (Einstieg 30.000,- €) und zuviel Menschen auf einem engen Haufen.

    Ganz viel Input hat mir auch Gerald Hüther gegeben mit seiner Akademie für Potentialentfaltung. Irgendwo in einem Vortrag meinte er: „Wie schön es doch wäre, wenn Menschen die aneinander vorbeigehen sich anlächeln würden, dann wäre die Welt ein klein wenig heller!“
    Dieses ist aber auch wieder so eine Genossenschaft, wo man erstmal Geld mitbringen muss.
    Ich glaube, da ist sogar der Tempelhof dabei und der Roland Düringer.
    http://www.gerald-huether.de/content/initiativen/

    Nun, da ich (nach meinem Ausstieg aus dem Hamsterrad) mit meinem Sohn in unserem Traumhaus wohnen darf und dazu auch in einer relativ kleinen Stadt, nehme ich diese ganzen Anregungen mit ins reale, wirkliche Leben.
    Ich empfinde sie, meine Gemeinde als meine Gemeinschaft, ich lächle Menschen an, die mir entgegen kommen, ich helfe, wenn jemand Hilfe braucht.
    Also so im kleinen, wo ich eh schon bin. Und ich glaube, dass dies die Welt auch ein wenig heller macht, ohne dass man sich mit nur Gleichgesinnten ganz eng zusammenschließen muss.

    Alles liebe Euch
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  57. Bettina sagt:

    *MR*
    12/03/2017 um 04:24

    Danke, ganz lieben Dank für Zupfgeigenhansel!

    Anfang der Achziger durfte ich sie live erleben, ich werde es niemals vergessen. Heute würden sie Nazis genannt werden!

    Mein Favorit ist nach wie vor:

    Knapp zwei Millionen Flüchtlinge und andere Zuwanderer sind 2015 laut Statistischem Bundesamt in die Bundesrepublik Deutschland gekommen. Bei einem Fortzug von 860.000 Ausländern im letzten Jahr ergab sich so ein Wanderungsüberschuss von 1,14 Millionen Menschen – der höchste jemals gemessene Saldo in der Geschichte Deutschlands.

    Dieses haben die ja nun in offiziellen Statistiken heruntergerechnet. Angeblich wären nur 860.000 Personen in 2015 eingereist! Ein Schelm….?
    http://www.news.de/reisen-und-leben/855640936/auswanderung-2016-zahlen-studie-gruende-und-motive-statistisches-bundesamt-deutschland-ein-land-der-auswanderer/1/

    Gefällt 1 Person

  58. Liebe Bettina,
    ich ehe es auch eher so, dass man den Focus auf Gemeinschaft in sich drin tragen sollte.
    Wenn es Flucht vor dem alleine bewätigen müssen, dem versorgt werden müssen oder dem Alleinsein ist, dann kann es nicht gut gehen. In unserem Projekt gab es einige, die meinten, dass sie in so einem Projekt die Verantwortung auf andere Menschen abwälzen könnten…..das gab erhebliche Disussionen dann.

    Auch bin ich der Meinung, dass man Menschen, die bisher allein gelebt haben, den prsönlichen Raum zugestehen sollte. Nicht jeder ist für solch Gemeinschaften wie Tempelhof, Tamera und wie sie alle heissen, gedacht.

    Ich gehöre zu denen, die einen gewissen persönlichen Raum brauchen, aber dennoch Gemeinschaft unterstützen möchten. Dazu gehört aber auch, dass man sich äussern und sich distanzieren darf, wenn manche Menschen der Gemeinschaft nicht auf der eigenen Wellenlänge liegen.
    Bloss weil ich in der Pflege arbeite, heisst das nicht, dass ich für die Pflegebedürftigen generell zuständig bin. Auch ich habe ein Bedürfnis nach Auszeit davon.
    Da jedoch in diesen Gemeinschaften auch der Anteil der Älteren ein grosses Thema ist, poppt dieses Thema immer wieder hoch und wird vehement dann diskutiert.
    Da prallen Gegensätze aufeinander sag ich Dir….

    Es gäbe noch viel zu berichten darüber, aber mein Dienen ruft….icke schau heute abend wieder rein.

    Gefällt 1 Person

  59. Bettina sagt:

    Meine liebe Marietta,
    genau, das ist auch mein Problem, das mit dem eigenen Freiraum. Ich brauch es einfach für meine Seele, mich immer mal wieder für mich alleine zu fühlen.

    Was ich beim Tempelhof so überaus genial finde, ist das Heilhaus und das Hospitz!

    Früher starb man Zuhause, die ganze Familie war dabei, genauso bei einer Geburt.
    Heute geht es nicht mehr, es geht nicht mehr, weil man ja arbeiten muss. Keinen Tag (außer denen, die im Steuerrecht geörtert sind), also einen Tag für einen Sterbenden, einen Tag für Geburt, nur dieses bekommt man bezahlt vom Arbeitgeber.
    Ich hab da eine Arbeitskollegin, deren Mutter hatte ganz schlimm Krebs und wollte so gerne daheim sterben. Unser Chef hat ihr nicht bewilligt, dass sie nach dem neuen Gesetz eine Pflegezeit in Anspruch nehmen darf.
    Wenn es ihr nicht passt, könne sie ja gerne kündigen, hat der Depp gemeint.

    Sie musste dann ihre Mutter ins Pflegeheim geben für die letzten Tage.

    Gefällt mir

  60. *MR* sagt:

    Erstaunlich ist doch, wie jeder immer wieder sein *Innen* nach außen spiegelt … 😉
    Bettina:
    „Ein Lächeln schenken !“
    Genau das tue ich auch jümmas wedda 😉 …
    Die Re-Aktionen werden immer freundlicher, neulich kam beim Einkaufen von einer älteren Dame „zurück“ :
    „Ach, da ist die nette Frau ja wieder … Alles Gute Ihnen und ein schönes Wochenende !“

    Die Anfangs sehr motivierten Aktionen von Tausch-Ringen, Urban Gardening, Repair-Caffes, Kontainer-Dörfern usw … gehen wieder „los“.
    .http://www.wasserstadt-limmer.org/wp-content/uploads/2014/06/140526_BI_Containeraktion_Flyer.pdf
    .https://www.tthannover.de/
    .http://www.tauschring-hannover.de/index.htm
    .https://www.tthannover.de/%C3%BCber-den-tellerrand-hinaus/tausch-organisationen-am-tellerrand-und-%C3%BCber-ihn-hinaus/talente-tauschring-hannover/
    Es gibt sie ~Welt-weit~ 😉
    und, gerade sehr „spannend“, finde ich:
    .https://www.tthannover.de/tth-gruppen/%C3%BCbungsgruppe-gewaltfreie-kommunikation/
    . 😉

    Gefällt mir

  61. *MR* sagt:

    Oh, dachte, es „geht“ mit „Punkt“ davor … => „.“- Links…

    Gefällt mir

  62. thom ram sagt:

    Liebe MR

    Künftig nur maximal 2 Links pro Kommentar. Danke.

    Gefällt mir

  63. Bettina sagt:

    genau @*MR*,
    „Ein Lächeln schenken !“

    darum geht es, im Kleinen anzufangen.
    Ich hab z.B. meinen monatlichen (Therpiestunde) Banktermin, da freut sich mein Banker schon, was ich da neues zu berichten hab. Und ganz super finde ich, dass er mich immer gleich fragt, was ich davon halte.

    Durch mich hat er zum ersten Mal von der deutschen Mitte gehört. Nun kann er selber, weiter schauen im Internet. Zum Glück haben wir das Internet, zum Glück haben wir die Propaganda von Putin, die andere Sichtweise der Seite, sonst wäre der Krieg, den sich diese Jenen so lange wünschen schon längst war geworden.

    Das nenne ich das morphogenetische Feld, die Welle, die neues Besseres schaffen kann!

    Gefällt mir

  64. *MR* sagt:

    Thom und Bettina:
    Herz-Danke !
    Tut mir grad sehr gut !!!
    . 😉
    => An-regen und Spiegel-Bild genießen.
    *Jah!*
    . 😉

    Kann auch sein, man muß den *Spiegel* erstmal wieder „putzen“ … 😀

    Laotse zum Thema *Liebe* find ich auch einfach wundervoll !
    . 😉

    tetraktys.de/geometrie …kreis-dreieck-quadrat… => Nach-Denk-Aus-Wirkungen … *JaH!* … 😉
    … und : Töne/Sprache … Sinn dahinter … ???
    Sprach-ver-wirrung dank Babylon-Aktion … ???

    Wie lernen wir, uns Acht-sam und Liebe-voll auszutauschen ? zu verstehen, was mich und den anderen wirklich be-wegt ?

    Ver-Such macht kluch.
    *JaH!*
    Immer-immer wieder…
    . 😉

    Gefällt mir

  65. rechtobler sagt:

    @ chisana
    mein lieber mir unbekannter Mitmönsch, darf ich Dir etwas ganz Wichtiges flüstern? Du gestattest? Kinder, Erdenmenschennachwuchs, geschieht nicht einfach so weil zwei Lust haben und kopulieren. Jede Seele entscheidet sich vor der Inkarnation für den eigenen Lebensplan „Was will ich (Seele) bei dieser Inkarnation erreichen? Welche Erkenntnisse möchte ich daraus ziehen? Etc.“ Immer basierend auf dem in vielen hunderten, ja tausenden Inkarnationen angesammelten Karma. Dann werden die Eltern ausgewählt (=vorbestimmt) und damit die Rasse, der soziale Status, das Land, der Kontinent, aber auch das Umfeld. Alle Mitbeteiligten sind schon x-Inkarnationen zusammen gewesen in allen möglichen Varianten, als Bruder, Schwester, Vater Mutter, Opa, Oma, Opfer, Täter, usw. pp.. Anders gesagt auf Seelenebene kennen sich (fast?) alle. Und alle die zur gleichen Zeit hier sind haben sich vor ihrer Inkarnation abgesprochen – leider jedoch alles bei der Geburt vergessen 😦 Letzteres ist ein Erbe derjenigen welche uns seit der Zeit des Untergangs von Atlantis knechten und nur ihren ureigensten Nutzen aus uns ziehen wollen. Es ist also keine Seele hier weil sie quasi hierher bestellt/verfrachtet worden ist – wir sind alle Freiwillige. Besorg Dir doch die Parabel „Ich bin das Licht; die kleine Seele spricht mit Gott“ von Neale D. Walsh. Mir gefäält die Essenz „egal was geschieht – ich habe Dir nur Engel gesandt!“

    Nun sind wieder 13’000 Jahre vergangen, Zeit für eine Änderung: der Aufstieg des Planeten Erde, unsere Mutter Gaja und damit unsere Chance ebenfalls einen Schritt weiter zu kommen auf der Leiter der Dimensionen – einen Schritt näher an die endgültige Heimkehr zu unserem aller Vater, dem Schöpfer alles Seins.

    Vergiss eines nicht: Alles was Du tust und machst gibt Dir Schub oder zieht Dich ‚hinunter‘. „Liebe Deinen Nächsten als Dich selbst“ hat ein grosser Mann vor 2’000 Jahren gesagt und es ist doch genau so. Liebe, BEDINGUNGSLOSE Liebe ist das Höchste aller Dinge – nur wer hat dies erlebt? Wohl die wenigsten, nach 1 – 2 Jahren des (evtl.) Verhätscheltwerdens ist der raue Alltag hereingebrochen mit all seinen Herausforderungen, Pflichten, an Bedingungen Geknüpftes, usw.. (¨[ ]wieder geschlossen)

    Ich glaube Dir was Du erlebt hast, weil ich weiss wie sich das anfühlt. Habe ‚es‘ leider auch nie mehr geschafft. 😉

    Gefällt mir

  66. palina sagt:

    @rechtobler
    Danke für deine Zeilen.
    Kinder suchen sich die Eltern aus,das ist Fakt.
    Rudolf Steiner hat das in seinen Vorträgen immer wieder gut verdeutlicht.

    Gefällt mir

  67. palina sagt:

    @thom
    Mr ist so beschäftigt mit ihren Fragezeichen und Text Geschwurfel, dass das Einfügen von Links gar nicht wahr genommen wird.

    Gefällt mir

  68. thom ram sagt:

    Palina

    Ich nehme die Texte von MR als frische, duftende Blumensträusschen und bedaure, dass sie sie nicht per Pinsel reinmalen kann.

    Was ärgerst du dich? Du hast das ganze weite Feld offen, mit wem du kommunizieren willst und mit wem nicht.

    Gefällt mir

  69. palina sagt:

    Thom
    vielleicht hab ich die Blumensträusschen übersehen?

    Gefällt mir

  70. thom ram sagt:

    palina

    Ich bin, wie ich bin. Wenn ich etwas sehe, was meinem Wesen nicht unmittelbar entspricht, denke ich: „Es ist eine andere Welt.“ Dann schaue ich erneut hin, und erfreue mich einer anderen Welt. (LoLLoL. Es gibt Fälle, da schaffe ich es nicht)

    Dabei ist das natürlich Unsinn. Ich kann nichts sehen, was denn nicht in mir schon wäre.

    Wenn dich viele Sternchen und Smäilis ärgern, Palina, so ärgerst du dich über Sternchen und Smäilis, die in dir drinne sind.

    Und du ärgerst dich, weil du dich ärgerst. Das ist der Kernpunkt.

    Bitte überweise mir 200 Kröten für Gutrat. LoL.

    Gefällt mir

  71. Vollidiot sagt:

    Palina

    MR liebt die Fantasie.
    So wie ich Schumanns C-Dur Fantasie.
    Die viele andere blöd finden – und das auch sagen.
    Und so findet jeder etwas – blöd.
    Was sagt uns das?
    Jeder ist „blöd“ – ist doch auch was.
    Die Erleuchteten nehm ich jetzt mal aus.
    Ich bin nicht erleuchtet.

    Gefällt mir

  72. Vollidiot sagt:

    Pal

    Wie sagt Göte in Liebhaber in vielen Gestalten:
    …………..Ich bin so wie ich bin
    So nimm mich nur hin
    willst bessre besitzen
    So laß sie dir schnitzen.

    Gefällt 1 Person

  73. Chisana sagt:

    @ Vollidiot um 21:28

    „Die Erleuchteten nehm ich jetzt mal aus.
    Ich bin nicht erleuchtet.“

    Jeder in dem der Geist ist, der ist von innen her erleuchtet.
    Dich halte ich für einen, in dem viel Geist ist.

    Manche aber stellen sich zwecks Erleuchtung ins Licht und das bei 33° im Schatten. Zu denen gehören wohl auch die Illuminaten und die Freimaurer. Die ja auch in Luzifer (lat. Lichtträger, Lichtbringer) ihren Meister sehen. Die haben folgendes bis heute nicht begriffen. Aber die Übersetzung ist auch miserabel.

    Johannes 1:5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.

    Wenn der Stern in der dunklen Höhle erst mal drinne ist, dann leuchtet womöglich alsbald danach ein neues Licht der Welt auf.

    Gefällt mir

  74. *MR* sagt:

    Thom-Voll*Y*:
    *Herz-Danke* für den Fanta-Sie-frischen, duftenden Blumen-Sträusschen-Re-Gruß ! 😉

    Will auch wieder malen mit Pinzäl & Co … Solange gippts aba laida nur Buch-Staben-Pinseliges …
    . 😉

    Chisa:
    … das NEUE *Licht* leuchtet auf !
    *JaH!*
    Es ist schon da !
    In unseren Herzen, wenn wir sie dafür öffnen.
    *JaH!*
    . 😉

    Gehabt Euch alle Herz-Sonnen-Auf-Gangs-wohllligst !
    *JaH!*
    . 😉

    Gefällt mir

  75. palina sagt:

    @Tom
    „Ich bin, wie ich bin. Wenn ich etwas sehe, was meinem Wesen nicht unmittelbar entspricht, denke ich: „Es ist eine andere Welt.“ Dann schaue ich erneut hin, und erfreue mich einer anderen Welt. (LoLLoL. Es gibt Fälle, da schaffe ich es nicht)

    Dabei ist das natürlich Unsinn. Ich kann nichts sehen, was denn nicht in mir schon wäre.

    Wenn dich viele Sternchen und Smäilis ärgern, Palina, so ärgerst du dich über Sternchen und Smäilis, die in dir drinne sind.

    Und du ärgerst dich, weil du dich ärgerst. Das ist der Kernpunkt.

    Bitte überweise mir 200 Kröten für Gutrat. LoL.“

    Falsch. Ich ärgere mich nicht.
    Mag kein Gesäusel von Gutmenschen. Wer hier so argumentiert, ist doch fern aller Welten. Musste das einfach mal erwähnen, weil es mir schon öfter aufgefallen ist.

    Und damit ist auch gut von meiner Seite.
    Arbeiten wir weiter an bumi bahagia.

    Gefällt mir

  76. palina sagt:

    @Vollidiot
    bin auch nicht erleuchtet. Danke für deine Zeilen.
    Verzichte hier bewusst auf * und JaH

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: