bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Organraub an Kindern auf Java, Indonesien

Organraub an Kindern auf Java, Indonesien

Meine zwei weissen Freunde und ich bewegen uns in Bali täglich in unmittelbarem Kontakt mit den gewöhnlichen Leuten, mit Menschen des sozialen Standes also, welcher über 90% der Bevölkerung ausmachen dürfte. Durch diese vielen, über Jahre gewachsenen Vertrauensverhältnisse hören wir von Begebenheiten, welche in wenigen Büchern und in keinem Reiseführer in Erfahrung zu bringen sind.

Ich möchte von einem Verbrechen berichten, und ich tue es mit einer bestimmten Absicht.

Viele Javanesen leben in Bali, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Von solchen zwei jungen Javanesen aus Jawa Timur (Westjava) – wir kennen sie schon viele Jahre –  haben wir in neuester Zeit das Folgende erfahren.

Es häufen sich Fälle. In abgelegenen Dörfern verschwinden Kinder.

Entweder werden sie nicht mehr gefunden, oder, wenn sie denn gefunden werden, sind sie tot und ohne Augen oder ohne Herz oder ohne Augen und ohne Herz. Es kommt vor, dass den toten Kindern Geld in die Hosentasche gesteckt worden ist. Für Augen 250 Euro, für ein Herz 1000 Euro. Schon gesagt: Wir haben diese Berichte aus direkten Quellen.

Wer die Zeitungen durchforstet, findet fast nichts. Vereinzelt kommt es vor, dass eine dürre Meldung erfolgt, im Sinne von: Ein Kind ist spurlos verschwunden. Punkt. Von Organraub / Mord ist nie die Rede.

Wohlgemerkt. Die uns bekannten Fälle haben ausnahmslos in abgelegen Dörfern stattgefunden. Der Europäer kann sich das schwer vorstellen. Ein abgelegenes Dorf hier ist wirklich abgelegen. Fernseher hat es. Telefon hat es nicht. Handphones hat es wenige oder keine. Kontakte zu Nachbardörfern oder gar zu Zentren sind auf das Notwendigste beschränkt. Polizei braucht es nicht, hat es nicht. Gemeindeverwaltungen, wie man das als Weisser kennt, bestehen aus Ehrenposten ohne Büro und ohne Verwaltung und ohne Telefon und Fax. Internet ist ein Fremdwort.

Wenn also in einem Dorf ein Kind verschwindet oder ermordet aufgefunden wird, findet dorfintern natürlicherweise ein grosser Aufruhr statt, aber da ist kein Amt, keine Stelle, welche die Kunde des Geschehens weiterleiten würde.

Trotzdem:

Ich kann es nicht nachweisen, aber ich gehe davon aus, dass Regierung und Medien sehr wohl von den Ereignissen Kunde haben. Es scheint mir unmöglich, dass hunderte (tausende?) von Fällen nicht bis an offizielle Stellen durchdringen. Der Verdacht ist naheliegend, dass das Thema für eine Zeitung zu heiss ist, um richtig aufklärend aufgegriffen zu werden, und für Regierungsstellen ebenso. Man muss wissen: In Europa zum Beispiel ist der Filz in den oberen Etagen dicht, unten, bei den gewöhnlichen Leuten, herrscht im Durchschnitt etwas, was ich als Rechtschaffenheit bezeichnen möchte. Hier geht Bestechung, Erpressung und Klüngelei bis ganz unten. Kein noch so mutiger Polizist wagt es, sich mit einer Bande anzulegen, nicht mal mit dem kleinen Mafioso eines Dorfes.

Was soll das nun, dieses neue Verbrechen in einem Blog deutscher Sprache einzustellen?

Ich habe gesagt, ich verfolge eine Absicht.

All überall ist es so. Wenn eine kritische Masse von einem Missstand Kunde bekommt, kippt die Situation. Wenn in Java genügend Menschen wissen, dass Patroullien unterwegs sind, per Auto, welche Dorfkindern mit 50’000 (3 Euro) Rupiah zuwedeln, um sie freundlich zum Mitfahren einzuladen, dann formieren sie sich, die Menschen.

In den betroffenen Dörfern ist abgegrast. Eltern begleiten Kinder zur Schule. Kommt ein fremdes Auto, wird es als Gefahr eingestuft.

Doch hat Java schier unendlich viele abgelegene, kleine Dörfer, und dort müssen die Menschen gewarnt sein.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 17.22.27

Es ist hässlich, denn:

Heute ist es so. Wenn ich, ein weisser Fremder, per Motorrad in Java durch ein kleines Dorf fahre, lachen die Kinder, winken mir zu und wollen meine Nähe, sie sind natürlich neugierig und zutraulich.

Wenn alle Menschen gewarnt sein werden, dann werden Kinder, wenn einer wie ich aufkreuzt, blass davonrennen. Es ist hässlich. Misstrauen muss gesät werden, um Kinder zu schützen. Es wird sein wie in Europa. Lächelt ein Mann ein Kind an, macht das Kind das Gesicht zu und wendet sich ab. Traurig, das.

Ich sehe aber keinen anderen Weg. Siehst du einen andern Weg?

Meine Absicht:

Bitte leite diese Nachricht weiter. An den Indonesienkorrespondenten. An das indonesische Konsulat. An deinen verrückten Onkel in Jakarta. An deine in Indonesien verheiratete Nichte.

Es ist einfach. Je mehr Leute die Kunde vernommen haben werden, desto eher ist Gewähr, dass sie

A) in noch nicht informierte Dorfgemeinschaften dringt

B) hohe Stellen und Medien zu Bekanntmachung, zu Stellungnahme und zu Handeln zwingt.

Trauriges Danke.

Du darfst diesen Bericht übernehmen, ganz oder auch auszugsweise, bitte mit Angabe der Quelle.  Wer mit mir Kontakt aufnehmen möchte, möge dies tun. kristall@gmx.ch

*******

Generell zur Organtransplantation.

Sie ist Ausfluss menschlicher Verrücktheit und menschlichen Wahns und menschlicher Ignoranz.

A) Wird einem „Spender“ in einem noblen, europäischen Spital nach allen Regeln der Kunst ein Herz entnommen, ist es Mord. Ein Herz kann nur transplantiert werden, wenn es bis zum letzten Augenblick beim Spender geschlagen hat. Der Eintritt des Todes wird einfach so definiert, dass die Herzentnahme „nach“ dem Tode erfolgt habe.

B) Ein Mensch, welcher sich ein fremdes Organ einpflanzen lässt, muss verrückt sein. Jede einzelne Zelle birgt den Bauplan des ganzen Menschen. Wer möchte in seinem eigenen Körper den Bauplan eines andern Körpers wirkend wissen? Die Leute haben nicht mal Hirn.

C) Ein Mensch, dessen überlebenswichtiges Organ nicht mehr arbeiten will, muss erkennen, dass seine Seele diese Inkarnation beenden will. Die törichte Absicht, den todgeweihten Körper länger hier halten zu wollen, ist Ausfluss der Indoktrination durch unsere Religionen, welche dem Menschen Jahrtausende eingehämmert haben, dass hier das Leben stattfinde und dass nach dem Tode alles möglicherweise so oder anders oder vielleicht gar nicht oder ganz wunderbar oder höllisch oder was weiss ich sei. Den Menschen ist Angst vor dem Tode tief eingeätzt worden.

Wie töricht, zu meinen, der Tod sei vermeidbar. Das ist es nämlich; Organempfänger weigern sich in ihrer totalen Unwissenheit, die Pforte des Todes zu durchschreiten. Keine Transplantation wird ihnen helfen. Sie müssen Leben und Sterben kennenlernen.  Der Gevatter kommt einfach ein bisschen später vorbei.

D) Dass todesgeängstigte reiche und fast reiche Ignoranten sich um fremde Organe bewerben, ist die Ursache für Morde wie oben beschrieben.

Jeder, der mit dem Gedanken spielt, sich ein fremdes Organ einpflanzen zu lassen, führe sich das vor Augen.

thom ram, 17.10.2014

 


39 Kommentare

  1. chaukeedaar sagt:

    Die dümmste von allen Organtransplantationen ist übrigens die mit dem Herzen: Ich weiss aus verlässlichen Quellen, dass solche Patienten beim Aufwachen regelmässigst durchdrehen und vor dem Sprung aus dem Fenster bewahrt werden müssen, im einfachsten Fall sind sie einfach seelisch stark verwirrt. Die menschliche Seele hat im Herzen einen wichtigen Ankerpunkt – diesen zu ersetzen, auf eine solche Idee kann nur eine spiriuell hoch-ignorante „Wissenschaft“ auf barbarischem Wissensstand kommen. Und wie sieht es aus mit der für mich wahrscheinlichen Resonanz-Interaktion von Seele und DNA? Wir sind nicht einfach nur Fahrer in einem von uns getrennten Fahrzeug, Zeit unseres physischen Lebens gehen wir eine gegenseitig bedingte Verbindung mit „unserer“ Materie ein.

    Wie dem auch immer sei, thom sieht des Pudels Kern richtig – Angst führt zu Kindsmord.

    Traurigst, der Chaukee

    Liken

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Liken

  3. matthias sagt:

    Steht auf für den Weltfrieden ! – Stand up for world peace ! –
    Вставайте за мир во всем мире !

    Liken

  4. thomram sagt:

    @ Matthias

    Sei willkommen, Matthias!

    Du siehst, dass ich deinen Kommentar abgemurkst habe. Das mache ich so gut wie nie sonst.
    Es liegt nicht etwa an der Qualität deines Kommentars, er ist voll in Ordnung! sondern es liegt daran, dass er im falschen Strang hängt.
    Ich bitte dich freundlich, diesen deinen Kommentar unter einen entsprechenden Artikel einzustellen, danke!

    Liken

  5. gabrielbali sagt:

    Ja, und es geht nicht nur um ermordete und ihrer Organe beraubter Kinder (wahrscheinlich bereits mehrere hundert (!) an der Zahl). Auch Erwachsene sind Ziel der offenbar immer „besser“ organisierten Organhaendler. Ich habe Kenntnis von zumindest einem belegten Fall (vergangene Woche), wo der Leichnam eines vormals als kraeftig bekannten 30-Jaehrigen gefunden wurde. Statt seines Herzens fand man Bargeld (ebenfalls im Gegenwert von etwa 1.000 Euro).

    Liken

  6. robertknoche sagt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Das Kinder weltweit nicht geschützt sind, wissen wir schon aus Deutschland. Aber das Kinder aus Java und Indonesien aus Dörfern geraubt und ihnen die Organe entnommen und gemordet werden, ist Beispiellos für Verstöße gegen die Menschlichkeit!

    Liken

  7. Dude sagt:

    @thomram

    Herzlichen Dank für den sauguten Bericht! Wohl einer Deiner besten Artikel überhaupt!

    Liken

  8. Marc sagt:

    robertknoche
    17/10/2014 um 20:16

    *** Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Das Kinder weltweit nicht geschützt sind, wissen wir schon aus Deutschland. Aber das Kinder aus Java und Indonesien aus Dörfern geraubt und ihnen die Organe entnommen und gemordet werden, ist Beispiellos für Verstöße gegen die Menschlichkeit! ***

    JA SAG SOWAS!! – Willkommen in der (einen) Wirklichkeit!!

    Liken

  9. smnt sagt:

    Hammerharte story, das perfide ist ja der Geldschein in der Tasche,
    quasi legal entnommen ?
    Bekommt der Besteller dann ein Polaroid als Beleg, für die Frische der Ware…

    Liken

  10. thomram sagt:

    @ Dude

    Danke.
    Ich habe mich damit nicht zu schmücken. Ich habe einfach geschrieben, was durch die Javanesen über G bei mir angekommen ist.

    Liken

  11. Ludwig der Träumer sagt:

    Danke Thom, Du hast mit diesem Thema eine riesige Baustelle aufgemacht. Das Publikmachen dieser abgrundtiefen Verbrechen rüttelt leider nur zuwenig Menschen auf, wie ich befürchte. Solche Praktiken werden sich weiter wiederholen, nicht nur auf Java sondern weltweit, wie an vielen Stellen dokumentiert ist. Das I-Net ist voll solcher übler Geschichten. Das ist aber nur der erste Akt des Verbrechens.

    Es sollte hier auch in Erinnerung gerufen werden, wie früher gestorben wurde. Entweder eines natürlichen Todes oder weil der Mensch krank war, das auch natürlich war. Früher auch ein natürlicher Vorgang. Im besten Fall begleitete die Familie das Mitglied bis zum Übergang. Medizin half eher zur Beruhigung der Angehörigen als dem Patienten, außer vielleicht schmerzlindernde Mittel. Der natürliche Bezug zum Werden und Vergehen, Geburt und Tod war des Menschen noch inne. Die Seele durfte in ihrer freien Entscheidung, zu gehen nicht behindert werden, wenn die Zeit dafür reif ist. Dieses höchste Gut der Selbstbestimmung war unantastbar.

    Ich möchte das Thema in den nächsten Tagen ausführlicher betrachten. Jeder, der damit liebäugelt, sich als Spender zur Verfügung zu stellen oder darauf hofft, sein Leben mit einem „Spenderorgan“ zu verlängern, sollte sich mal hier einlesen, wenn er sich nicht lebendig in die Hölle begeben will:

    http://www.j-lorber.de/tod/sterben/organspende.htm

    In diesem Zusammenhang sei auch auf die Notwendigkeit einer Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht hingewiesen.

    Die unheimliche Allianz der Pharma- und Medizingerätehersteller, der Ärzte und insbesondere der Ethik-Kommissionen spielen auch ihre besondere Rolle bei dieser Endzeitperversion. Die Pfaffen hätte ich hier fast vergessen.

    Ein Vorgeschmack, was diese Drecksäcke denken.
    Peter Oberender, Mitglied der Bioethik-Kommission: „Wenn jemand existenziell bedroht ist, weil er nicht genug Geld hat, um den Lebensunterhalt seiner Familie zu finanzieren, muss er meiner Meinung nach die Möglichkeit zu einem geregelten Verkauf von Organen haben.“
    Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de/wir-brauchen-einen-regulierten-markt-fuer-organe.954.de.html?dram:article_id=142525

    Es ist eine riesige Baustelle, die hier zu bearbeiten ist. Vielleicht können wir sie aufteilen.

    – Mafiose Strukturen beim Einsammeln der menschlichen Ersatzteile.

    – Das Leiden und Ermorden der „Spender“.

    – Die seelischen und körperlichen Leiden mit einem „Spenderorgan“

    – Wie kann ich mich davor schützen – Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

    – Die Rolle der Pharma- und Medizingerätehersteller.

    – Wann ist man tot? Die Todesdefinition der hirntoten Ärzte, Ethik-Kommission und Pfaffen.

    – Nicht zuletzt, die gesunde Lebens- und Sterbekultur.

    Liken

  12. thomram sagt:

    @ robertknoche

    Wir sind eins darin, dass alles sich ändern muss.

    Dass die ermordeten Kinder in Java beispiellos seien, dem widerspreche ich.

    Die Kinder in Java haben durch dumme, arme Ignoranten einen schnellen Tod gefunden, damit ignorante wohlbestallte Ignoranten sich durch ignorante reiche Ignoranten neue Augen oder Herzen oder Anderes einsetzen lassen können.

    Das muss und wird ändern.

    Es gibt für Kinder Schlimmeres. Kinderzucht. Grausamste Kindesmisshandlung zwecks Roboterisierung derselben. Kindesfolter, -mord und -frass zwecks Kick plus Energiegewinn unserer Eliten.

    Liken

  13. gabrielbali sagt:

    Ich lebe bereits seit 18 Jahren in Bali. Einer der Umstaende, der mich hier in Indonesien sehr stark faszinierte war, WIE SEHR Kinder – und da vor allem in den Doerfern – beschuetzt und gesichert sind (bzw. waren, wie ich nun zerknirscht schreiben muss). Jeder im Dorf hatte zumindest ein Auge bei all den Kindern, die sich in den Doerfern voellig frei bewegen konnten, was auch die Moeglichkeiten zu einem eventuellen Missbrauch extrem einschraenkte. Diese Zeiten scheinen nun vorbei zu sein.

    Eine voellig durchgeknallte „Moderne Medizin“, die alles, was irgendwie machbar ist, auch in die Tat umsetzen muss, fuehrt zu den extremsten Auswuechsen. Auch der Umstand, dass die Patienten jeden noch so perversen Unsinn mitmachen, wenn er nur von einem Arzt vorgeschlagen wird, macht dieser brutalen Kriminalitaet alle Tueren auf. Ich war vor 20, 25 Jahren schon zutiefst entsetzt, als ich realisierte, dass hunderten, wenn nicht gar tausenden suedamerikanischen Kindern – vorwiegend aus Slum-Gegenden – ihre Organe geraubt wurden. Viele dieser Organe – und da vorwiegend Augen – landeten in franzoesischen Operationssaelen, wie man mit der Zeit herausfand.

    Es machte mich ueber viele Jahre sehr gluecklich, als ich sah, dass unsere indonesischen Kinder, zumindest in den Doerfern, sehr, sehr sicher aufgehoben waren. Entsprechend entsetzt bin ich jetzt, wo ich sehen muss, dass der mehr und mehr um sich greifende westlich-orientierte Lebensstil mit dem zunehmenden taeglichen Stress einerseits dem Schutz der Kinder enorm schadet und, andererseits, die Brutalitaet im Zusammenhang mit der modernen Medizin ins Uferlose zu gehen scheint.

    Es geht ja nicht nur um Transplantantionen und um all die Toetungen und Morde bei der grundsaetzlich seltsamen und hoechst befremdenden Organbeschaffung, es geht auch um all die anderen millionenfachen Verbrechen von BIG Pharma, die nun bereits weltumspannend und TAEGLICH (!) verbrochen werden…

    Wann wird der Mensch aufwachen und bereit und gewillt sein, die Verantwortung fuer seine Gesundheit, fuer sein Leben, fuer sein persoenliches Schicksal in die eigene Hand zu nehmen? Denn nur damit koennen all die unterschiedlichen und grauenhaften BIG Pharma-Verbrechen zurueckgedraengt werden. Noch sehe ich wenig Hoffnung, weil wir insgesamt noch viel zu wenig daran arbeiten, aber ich bleibe dran und damit selbstverstaendlich und auch gerne hoffnungsvoll!

    Liken

  14. gabrielbali sagt:

    @ Ludwig

    Du sprichst mir aus der Seele und naehrst auch meine Hoffnung und staerkst das Bewusstsein, doch nicht ganz allein zu sein… DANKE!

    Liken

  15. thomram sagt:

    @ smnt

    Sei willkommen auch hier, mir von andernorts bekannter smnt 🙂

    Hammerhart. Ja. Und immer noch harmlos im Vergleich zu anderen täglich stattfindenden Kindesmissbäuchen – wie du weisst.

    Ich widerspreche dir. Die Geldscheine in der Tasche der Kinder – das ist kein Zynismus. Ich kenne die Menschen hier mittlerweile gut, und es ist sehr schwierig, das jemandem zu erklären, der die Mentalität nicht selber leibhaftig erlebt.

    Die Leute, welche die Kinder anlocken, töten und ihre Organe rauben, die haben dabei wenig Gewissensbisse. Sie sind nicht reich, die, welche das tun. Könnten sie ihren Lebensunterhalt anderweitig besorgen, sie würden es tun. Leben Sterben sind hier näher beieinander als bei Westlern. Die Mörder wissen, dass die Eltern der Kinder miskin (arm, sehr arm) sind. Sie wollen den Eltern etwas Gutes tun. Und so teilen sie den Mörderlohn. Keiner zwingt sie dazu. Sie tun es aus menschlichem Mitgefühl.

    Jetzt werden sich hier Einige auf mich stürzen und sagen: Waaaas, wiiiie, spinnst du nun komplett oder bist besoffen?
    Ich bin stocknüchtern.
    Es ist nicht mit Worten erklärbar. Ein Tierleben wird hier anders eingeschätzt als vom Europäer (welcher nur schön appetittlich zerschnittene Tiere frisst, NIE eines gar töten könnte – dies nebenbei). Und ein Menschenleben ist auch nicht das Gleiche wie in Europa.
    Wer tierisch eifersüchtig ist, bringt den Konkurrenten um. Zack. Kein Problem. Man kann das verstehen. Klar.

    Und wenn ein Habenichts seine Bankkredite (90% Jahreszins) endlich tilgen kann, wenn er ein bisschen drauflosfährt, ein Kind anlockt und ihm die Gurgel umdreht, dann ist es schnell mal eine schlichte Kosten – Nutzen – Rechnung. Was ist schon ein Kind.

    Ich spreche spekulativ. Ich kenne keinen der Mörder. Ich habe mehr als Ahnung von der Mentalität.

    Nein, ich schütze keinen Mörder. Ja, ich tue alles, um alles und jedes zu verstehen. Nur was ich verstanden habe, kann ich ändern.

    Liken

  16. Frieda sagt:

    Interessant ist auch die Tatsache, dass man in D den Ausweis „Ich bin kein Organspender“ nur bekommt, wenn man Adresse und Telefonnummer von Angehörigen mitteilt. Diese Telefonnummer steht dann auf dem Ausweis. Angeblich ist das nur, damit die Angehörigen bei einem Unfall schnell benachrichtigt werden können.
    Ja klar, wie diese „Benachrichtigung“ dann aussieht, habe ich vor Jahren mal mit bekommen. Eine Freundin ist damals mit einem Reisebus verunglückt – Hirnblutung.
    4 Töchter mussten im 100 km entfernten Ravensburg in der Klinik antreten und wurden stundenlang beknetet, dass Organe entnommen werden dürfen. Sie blieben bei NEIN. Nicht genug: Eine 5. Tochter war nicht persönlich nach Ravensburg gekommen, da sie mit MS an den Rollstuhl gebunden ist. Diese Tochter haben die Organjäger morgens um 4 Uhr telefonisch heim gesucht, und ihr nachdrücklich vor Augen gehalten, dass junge Menschen, die ihr Leben noch vor sich hätten, sterben müssten, wenn auch sie NEIN sagt.
    Das muss man sich mal geben! In diesem Fall blieb es bei NEIN!!!!!

    Liken

  17. thomram sagt:

    @ Frieda

    Ja.
    Ausdruck des galoppierenden Wahnsinns all der Fehlgeleiteten. Es ist ja so, dass die Leute, welche ausführen, meinen, etwas Gutes zu tun. Die Angestellten, welche die Schwestern beknetet haben, meinen hoch wahrscheinlich ehr und redlich, dass Organspende eine menschenfreundliche Sache sei.

    Wie hiess das schon wieder? Ach ja. Hirngewaschen.

    Liken

  18. gabrielbali sagt:

    @ Frieda

    Sehr informativ (und fuer mich ganz neu!), was Du zu erzaehlen weisst, und auch sehr beklemmend, wie dieser Wahnsinn in der modernen Medizin ausartet – wobei die meisten von uns Tagtraeumern von all diesem Wahnsinn gar nichts mitbekommen…

    Deshalb ist es auch so wichtig, dass wir uns fortwaehrend austauschen, das, was wir erfahren stets weitergeben und damit zumindest mal die Spitzen der diversen Eisberge an die Oberflaeche bekommen. Dann kann mit dem „Auftauen des Eises“ bzw. mit den diversen „Reparaturen“ begonnen werden (Naeheres unten).

    @ Thom

    Damit hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir sollten davon ausgehen, dass es die meisten Menschen (vielfach auch „modern behandelnde“ Aerzte) gut meinen und ihnen gar nicht bewusst ist, in welche Fallen sie selbst bereits getappt sind und wie sehr sie in den diversen Fallen festsitzen. Aerzte werden bereits an den von BIG Pharma zur Gaenze kontollierten Universitaeten in die Irre geleitet und in der Hauptsache zu „Legalized Drugdealers“ ausgebildet, die BIG Pharma zu dienen haben und somit sogar verbrecherisch arbeiten (das ist zahlreichen Aerzten jedoch in keiner Weise bewusst!). Das faengt beim Impfen an (Dienst an der Menschheit und ein „Muss“ fuer jeden Aufgeklaerten!) und geht bis zur Transplantationsmedizin, die in Wahrheit das Werk von geistig Kranken ist, die zwar menschlich schwer behindert sind, sich der Welt jedoch gekonnt als „Fortgeschrittene“ praesentieren und sich dafuer von der Masse der Menschen sogar bewundern und feiern lassen.

    In all diesen Faellen – Impf-Luegen und -Betrug, Transplantationsmedizin-Verbrechen usw. usf. – hilft nur Aufklaerung der Bevoelkerung und das Heranfuehren der Menschen an das einzig Vernuenftige in Fragen Gesundheit – praeventive Massnahmen zur Gesunderhaltung bis ins hoechste Alter. Dann braucht es auch kaum mehr Aerzte und BIG Pharma schrumpft von selbst schnell zu SMALL Pharma und letztlich zu TINY Pharma. Was die Vermeidung von Alkohol, Nikotin und anderen Drogen als wichtige Praeventivmassnahmen zur Gesunderhaltung betrifft, scheint dies inzwischen ja bereits bestens zu funktionieren. Oder kennst Du noch jemanden, der sich seine Gesundheit solcherart ruinieren moechte? Ich kenne keinen, der so etwas Selbstzerstoererisches tun wuerde… 😉

    Liken

  19. Dude sagt:

    @Gabriel

    Apropos hirngeficktes Idiotengesoxxe…

    http://www.affolteranzeiger.ch/aktuell/bezirk-affoltern/artikelseite-bezirk-affoltern/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=73641&cHash=38df73cf55cd27088a77f5f24c8a0cfb

    Den Dreck schicken, ohne zu fragen, per Post zu und haben sogar noch die Frechheit zu befehlen:
    „Die tabletten sind ledigilich für den notfall bestimmt und dürfen im ereignisfall nur auf anordnung der zuständigen volksverräterterroristen eingenommen werden

    *kotz*

    Wird Zeit für die Erstschlagsstrategie…

    Liken

  20. Auch im Donbas wurden über 4000 Menschen entführt, gemordet und ausgeweidet.
    Wohin deren Organe verkauft wurden konnte noch nicht geklärt werden.

    Wir befinden uns im Krieg mit Russland.

    Ich habe einen Teil dieser Rede von Wladimir Putin übersetzt und von der Diplomaten-Sprache ins Hochdeutsche übertragen.

    Für einen ganz total geheimen Geheimdienst führe ich gerade eine Umfrage durch.

    Die Umfrage ist völlig kostenfrei für Sie. Bitte macht alle mit!

    http://seidenmacher.wordpress.com/…/aufruf-zum-umsturz-der…/

    Durch einen Kommentar ist mir deutlich geworden, in welcher Umnachtung sich unser Verstand befindet. Offensichtlich ist den meisten nicht klar, dass wir uns bereits mit Russland im Krieg befinden. Es kommt mir so vor wie 1914. Dort sind die Völker Europas ja mit Begeisterung in den Vernichtungskrieg gezogen, während die Kriegsgegner als Spinner und Verrückte gegolten haben, totgeschwiegen oder gleich verhaftet und weggesperrt wurden. Die Masse nahm davon keine Notiz oder es war ihr lästig, nach dem Motto „Die da Oben wissen schon bescheid, alles wird gut und mich betrifft es sowieso nicht.“

    Wir sind im KRIEG!!!
    Obama hat Russland zusammen mit ISIS und Ebola zu den drei größten Gefahren für die Welt erklärt.

    Das hat er nicht irgendwo beim Eisessen oder mit seinem Bier und seiner Zigarette in der Hand im Kreise seiner Freunde verkündet, sondern am 24. September 2014 vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen!!!

    Was ist das anderes als der Aufruf zur Beseitigung des Präsidenten Russlands Wladimir Putin und die Kriegserklärung der USA gegen Russland???

    Die „nachhaltigen Argumente“ in meinem Aufruf zum Umsturz der BRD noch einmal zusammengefasst und mit der Übersetzung aus dem Diplomatischen ins Hochdeutsche:

    Der russische Präsident Wladimir Putin sagte in einem Interview mit der serbischen Zeitung POLITIKA am 15. Oktober 2014, daß es nicht nur sinnlos sondern auch gefährlich für die USA und seine europäischen Marionetten ist, Russland zu erpressen und die Auserwählte Nation und ihre Vasallen bedenken sollten, welche inhärent innewohnenden Risiken es beherbergt, wenn Länder sich aggressiv streiten, die hoch aufgerüstet mit nuklearen Atomwaffen sind.

    Putin sagt damit:

    1. Es ist sowohl sinnlos für die USA als auch gefährlich für Europa, Russland zu erpressen
    2. Der Krieg ist ein aggressiver Streit zwischen zwei hoch aufgerüsteten Atomstreitmächten, die Risiken, wenn es zum Einsatz der Nuklear-Waffen kommt, sind allen Beteiligten bekannt

    Putin stellte fest, daß Obama in seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 24. September 2014 eine feindselige Haltung gegenüber Russland eingenommen hat, als Obama Russland als eine der drei Gefahren für die Welt zusammen mit dem Islamischen Staat und Ebola bezeichnete. Wie Präsident Putin weiter ausführte, können die einseitigen Strafaktionen, die gegen Russland durchgeführt werden, eine Krise auslösen; und „sollte dahinter die Absicht Washingtons stecken, unser Land zu isolieren, so ist das ein abenteuerlich absurdes und illusorisches Ziel.“

    Putin stellt damit fest, daß

    3. Der Präsident der USA Obama am 24. September 2014 vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen der Russischen Förderation offen den Krieg erklärt hat
    4. Die einseitige Kriegserklärung gegen Russland die Ursache für diesen Krieg ist und
    5. Das Ziel der USA-EU-NATO gegen Russland zu siegen und es zu besetzen unmöglich ist;
    6. ein Sieg gegen Russland ist eine abenteuerliche, absurde und illusorische Vorstellung
    7. ein solches Ziel der USA-EU-NATO ist unmöglich, weil der Einsatz nuklearer Kernwaffen ein solches Unterfangen verhindert

    Hier einige Zitate aus dem Gespräch mit Präsident Putin:

    „Wie können wir über Deeskalation in der Ukraine zu sprechen, wenn nahezu gleichzeitig mit den Vereinbarungen über den Friedensprozess, Entscheidung über neue Sanktionen beschlossen werden?“

    8. … wenn gleichzeitig der Krieg gegen Russland durch neue taktische Maßnahmen seitens der USA-EU-NATO ausgedehnt wird, ist das keine Deeskalation, sondern eine Verschärfung des Krieges

    „Zusammen mit den Sanktionen gegen ganze Sektoren unserer Wirtschaft, kann dieser Ansatz nicht anders als feindlich bezeichnet werden.“

    9. Die Sanktionen sind feindliche – also kriegerische – Akte gegen Russland

    „Wir hoffen, dass unsere Partner die Vergeblichkeit ihrer Versuche, Russland zu erpressen, einsehen werden, und sich daran erinnern, welche Folgen das Zerwürfnis zwischen den großen nuklearen Atommächten für die strategische Stabilität haben kann.“

    10. Unsere Hoffnung, dass unsere Feinde Russland nicht in einen Krieg verwickeln würden, waren vergeblich; unsere Versuche, den Krieg zu verhindern, sind gescheitert diesem Zerwürfnis folgt der nukleare Schlagabtausch mit Atomwaffen, der das bisherige fragile Friedensverhältnis und Gleichgewicht ganz beendet

    Wenn wir nicht alle durch Kernexplosionen, radioaktive Strahlung und den nuklearen Winter sterben, liegt das allein an der Menschenfreundlichkeit und dem gesunden Menschenverstand – die beide in Washington fehlen – des Präsidenten von Russlands. Paul Craig Roberts, US-Politiker

    Trotz aller Versuche Russlands durch Wladimir Putin und des Einsatzes aller Mittel und der Ausschöpfung aller Möglichkeiten, konnte der Krieg nicht verhindert werden. Als Folge dessen werden wir alle – die heute lebenden Menschen – durch Kernexplosionen, radioaktive Strahlung und den nuklearen Winter sterben.
    .
    .
    „Weil aber noch lange nicht aller Tage Abend ist“, weil eben niemand wirklich die Zukunft vorhersagen kann und der Mensch sowohl die Fähigkeiten als auch Möglichkeiten dazu besitzt, seine Zukunft in eine Richtung zu bestimmen, die er will, kann der sich ausweitende Krieg verhindert und auch sofort beendet werden.

    Das schwache, kaum vernehmbare „Nein!“ zum Krieg und der Spott und das Lächerlich machen der wenigen Friedensaktivisten durch die BRD und ihre Propaganda in Presse, Rundfunk und Fernsehen, sowie das Totschweigen, dass außer ein paar wenigen Wahnsinnigen kein Mensch diesen Krieg will,

    sondern 97% aller Menschen – vor allem in Deutschland und Russland – den Frieden wollen, ganz besonders mit Russland, weil unsere beiden Völker nahezu im letzen großen Krieg für die Interessen von ein paar wenigen IRREN verblutet sind und fast vollkommen vernichtet worden wären,

    zeigt mir, dass unsere komplexe Zivilgesellschaft mit ihren Mitteln den Krieg nicht zu verhindern weiß oder einfach in einer mentalen Starre festsitzt, alles das zu tun, was erforderlich ist, den Krieg nicht weiter eskalieren zu lassen und ihn auch zu beenden.

    Weil eine Revolution zum jetzigen Zeitpunk nicht wahrscheinlich ist, weil erst noch geklärt werden muss, welche Farbe und Bezeichnung man ihr geben soll, kann die Antwort auf den Krieg – in dem wir uns doch seit der Kriegserklärung durch Obama am 24. September 2014 bereits befinden, nur sein,

    dass die inneren Streitkräfte der Polizeien gemeinsam mit der Verteidigungskräften der Armee einen Putsch organisieren und so den dringend notwendigen Umsturz der BRD herbeiführen,

    die BRD-Regierung und die Regierungen der deutschen Länder verhaftet,

    alle Abgeordneten interniert,

    die US-NATO Militärbasen sofort schließt

    und Russland nach Maßgabe des 2+4 Vertrages, der 1991 in Kraft trat, hierbei um Unterstützung ersucht und um entsprechende Hilfe bittet.

    Dafür muss kein Mensch sich schämen oder Angst haben und die Feigheit ist sowieso Fehl am Platze!

    Die Fehler, die bei diesem Putsch und Umsturz vorkommen werden, können ja dann in den nächsten Jahrhunderten lang und breit kritisiert und ausdiskutiert werden.

    Ziel des Umsturzes ist die Beendigung der Eskalation mit Russland und das schnelle Ende des Krieges mit dem sowieso einzigen Freund, den Deutschland nun schon seit vielen Jahrhunderten hat.

    Liken

  21. gabrielbali sagt:

    @ jauhuchanam

    wenn ich den Link anklicke kommt wiederholt nur „Uh-oh, something went wrong! Error Code: 404 „

    Liken

  22. ohnweg sagt:

    Seite nicht gefunden…
    Da sind wohl einige unliebsame Stichworte gefallen. Das große Sieb hat zugeschlagen.

    Liken

  23. chaukeedaar sagt:

    @Frieda & Gabriel: Ich kann Frieda’s Geschichte untermauern mit eigenem Insiderwissen aus der Schweiz. Da ich lange Jahre mit einer Anästhäsie-Schwester lieert war, hab ich Einiges mitgekriegt.
    1. Eine mitgeführte Organspenderkarte mit positivem Bescheid für die Chirurgen kann dazu führen, dass man klinisch schneller als Tod deklariert wird, als es ohne der Fall wäre (-> Mord)
    2. Menschen werden häufig noch medizinisch lebend ausgeweidet

    Es ist ein Drecksgeschäft, auch in der „sauberen“ Schweiz.

    Liken

  24. Tja, diese vielen hunderttausend Menschen sind „nur“ juristisch – eben rechtlich – tot.
    Biologisch leben die Natürlich immer noch. Tote nutzen wenig, haben tote Organe, die höchstens als Futter zu gebrauchen sind.

    Liken

  25. thomram sagt:

    @ Jauhu

    Danke!
    Ja, das ist nicht nur von der Zahl her, sondern von der stets hohen Qualität her sehr erfreulich.

    Immer mal bange ich (wie wir alle): Gut und schön und recht, aber wir sind ein kleiner Kreis, ein viel viel zu kleiner Kreis.
    …und sage mir das, was ich nach aussen predige täglich:
    Was kann ich tun? Ich kann DAS tun, was mir MÖGLICH ist. Wenn ich mehr von mir verlange, oder wenn ich ob x einer noch so schlimmen äusseren Begebenheit verzweifle oder wütend werde, so würde es wem nützen?
    Eben.
    Also.
    Einfach weitermachen.

    Und das ist es, was ich seit Juli 13 mache. Es zieht mich hin. Ich lese. Und dann senfe ich, so gut ich kann.
    🙂

    äh, in Berlin sind 4 Kilo Moringa.

    Liken

  26. Petra von Haldem sagt:

    Hallo Juhuu,
    Mensch alter Knochen, lebste noch…..
    …und….
    lass Dich ja nicht ärgern…
    der beißt nicht…der will nur spielen….;) 😉 😉

    Liken

  27. Petra von Haldem sagt:

    Lieber Thomas,

    laß Du Dich ebenso nicht ärgern…oder….um es aktiv auszudrücken (gilt auch für Juhuu!)

    Lass Dich erfreuen!!

    ***Immer mal bange ich (wie wir alle): Gut und schön und recht, aber wir sind ein kleiner Kreis, ein viel viel zu kleiner Kreis.****

    KLASSE statt MASSE…….ist hier der Tagesspruch der Wahl 😉

    Und nochmal zum Mitschreiben:
    wir alle schreiben hier -Dank Deiner und vieler vieler vieler anderer Seitenbetreiber- also wir tippeln hier alle…

    ausschließlich unseretwegen!

    Versuch mal, das zu hören, im Herzen zu bewegen, mach einen Beitrag draus oder sinniere es in die Wellen hinein oder hinaus….

    Mit jedem Beitrag, mit jedem Kommentar, und das hat nichts mit Masse zu tun,
    also mit JEDEM Beitrag wird etwas bei-getragen….also hingegeben…weggegeben….geschenkt…in die Welt…

    Bitte stell Dir die gegenwärtige Welt ohne das Inter-net vor…
    DAS wäre zum Verzweifeln.

    Inter heißt zwischen…es ist also ein Zwischennetz…..

    ich sehe das (auch) als z e i t l i c h e s Inzwischennetz 😉 (bis wir telepathieren…)

    aber auch als Räumliches kann es uns bei unsereren tollkühnen AkrobatikÜBUNGEN der Weltneudenkungen gegenseitig helfen….

    ich bin sicher, dass hier der eine oder andere längst anders denkt, hinschaut und agiert oder re-agiert als noch vor einem Jahr……
    na, sagen wir mal…
    mir reicht es schon, dass es bei mir so zu sein scheint…… 🙂 🙂 🙂

    Und das hat teilweise nichts mit Wissen zu tun, wissen tu ich viel…….aber ich bin lernfähiger geworden!

    Habe viel gelernt und lerne viel und bin enorm dankbar für alle Deine Beiträge und für alle Kommentatorenbeitrge……

    So! Das war weiblicher Sonntagssenf……:):):)

    p.s. das Thema passt durchaus zum „Organraubthema“…………
    wir bilden Organe…….

    Liken

  28. thomram sagt:

    @ Jauhu

    Schön, von dir hier wieder mal nen Pieps zu hören, alte Schnorchel du.
    WP’s Erinnerung streikt. WP setzt dich aus mir unerfindlichem Grund inn Spam. Na, vielleicht hab ich das nun mit meinem „dich ausm Spam Fischen“ korrigieren können.

    Liken

  29. liegt an der Verballhornung zu Jauche. Jauche kommt in den Spam.

    Liken

  30. Dude sagt:

    @Autor

    Gibt’s hiezu eigentlich was Neues?

    Liken

  31. thomram sagt:

    Nein, lieber Dude.

    Liken

  32. Dude sagt:

    @Ram & Gabriel

    Dann spitzt doch mal ein bisschen eure Öhrchen diesbezüglich.
    Ich erinnere https://bumibahagia.com/2014/10/17/organraub-an-kindern-auf-java-indonesien/comment-page-1/#comment-18018 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: