bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'rom'

Schlagwort-Archive: rom

Deep State ist hinter der Kulisse der Mächtigen / Was ist hinter der Kulisse des Deep States / Kein Beitrag für Amateure

Freund Chaukeedaar hat auf seinem Blog „Wachet auf“ Bill Cooper – Mystery Babylon – Teil 4: Osiris und Isis (2. Teil) veröffentlicht. Solltest du den Blick in die Welt der Lüge als Prinzip, der Grausamkeit als Genuss, des Machtmissbrauchs als Gebot, der Falschheit als Tugend, in die Welt, da Joshua das Böse verkörpert, da Luzifer, Ariman und Satan als das Gute verehrt werden, solltest du den Blick da hinein scheuen, klicke schnell weiter. Es ist in Ordnung. (mehr …)

75. Jahrestag der mittels Milliarden induzierten Selbsterniedrigung / Teil 5 / Bombenangriff auf Virchow-Krankenhaus, Tunesien, Italien, Hochzeit

Vorwort von Räuber Hotzenplotz

In diesem Jahr ist der 75. Jahrestag der Kapitulation der deutschen Wehrmacht. Weltweit werden am 8./9. Mai wieder mal viele Reden gehalten werden, über die bösen Nazis und die edlen Befreier aus Ost und West. Viele Menschen, die die Zeit vor dem Zusammenbruch persönlich erlebt hatten, sahen diese Geschichtsperiode allerdings durchaus nicht so “schwarz und weiß”, wie man es heute offiziell darstellt.

Der vorliegende Bericht wurde von meinem Vater in den Siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhundert geschrieben, als vieles noch nicht vergessen war. (mehr …)

Schweiz / Sagenhafter Bundesrat / Grenzwert für Glyphosat // Switzerland / Legendary Federal Council / Limit value for glyphosate //

Gemütlicher Ausflug in die Welt der Gifte und der Kabale.

Und ein Blick ins Bundeshaus Bern.

Was dortens gebastelt wird, scheint mir rasch und sicher das Nie Wo der Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree zu erreichen. Bundesrat plant, im Dezember in Marakkesch den Migrationspakt zu unterzeichnen, was für jeden Schweizer dramatische Folgen haben wird. Einwanderung frei. Versorgung der Eingewanderten gleich wie Versorgung armengenössiger Schweizer. Meine Prognose: Katastrophale Zustände garantiert.

Hier nun am Anfang des Artikels von Jan Walter wird Dir, guter Leser, eine weitere Duftnote aus den hehren Hallen schweizerischer Volksverräter Volksdiener entgegenwehen.

Wie immer alles Fiktion. Zufällig Wahres muss der Leser selber erkennen.

Thom Ram, 26.09.06

Eingereicht per Mail von Ingrid / Legitim.ch kann ich nur empfehlen. (mehr …)

Das antike Pompeji

Viel haben wir schon über historische Zeitrechnungen und Ereignisse hier geschrieben, wobei sehr viele Fragen aufgetaucht sind, die wir (noch) offengelassen haben. Denn nicht jeder Mensch ist sogleich bereit, sein „festgefügtes“ erlerntes Weltbild erschüttern zu lassen.
Jedoch mit der wachsenden Zahl von Fragen und daraus resultierenden Zweifeln lassen sich bestimmte angelernte („bei-gebrachte“?) Wissens-Anteile nicht mehr halten – eine „Überarbeitung“ tut not.
Nun ist es mit der Geschichtsschreibung aber so eine Sache: wenn man an EINER Stelle zuläßt, daß da etwas „geschummelt“ wurde, dann verschiebt sich jedoch fast immer das ganze Bild… das mag aber kein Mensch.
Deshalb bitte ich den geneigten Leser, den nachfolgenden Text unvoreingenommen bis zu Ende durchzulesen und dann vielleicht noch einmal von Anfang an nachzulesen. Denn so manches klingt beim ersten Mal derart weit hergeholt, daß man aus dem Kopfschütteln kaum herauskommt… 😉

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 1. März 0006Kommentare von mir, Hervorhebungen ebenfalls.
————————————————————————————————————

Das antike Pompeji – eine Fälschung unter freiem Himmel –
Античные Помпеи – подделка под открытым небом

Autor: ss69100 – 24. Dezember 2017, 19:01

Иллюстрация. Название: «Помпеи, вид сзади». Автор: Alexander Danilov. Источник: http://www.photosight.ru/photos/5004987/

„Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, dass ihre Gegner allmählich aussterben und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist.“
Max Planck, Wissenschaftliche Selbstbiographie, 1948

(bei allem gebotenen Respekt vor dem Großmeister der Quantenmechanik: jemanden anderes von etwas zu überzeugen ist völlig unmöglich – es kann sich immer nur jeder SELBST von etwas überzeugen, von der Richtigkeit dieser oder jener Aussagen, oder deren Falschheit) (mehr …)

Das Alte Rom und sein Reich

Es gilt nach wie vor bei vielen als „gesetzt“: das „Römische Reich“ und seine offizielle Geschichte – klar, haben wir ja auch in der Schule bis zum Erbrechen pauken dürfen.
Und das „Römische Recht“, das bis heute so tiefen Einfluß hat?
Überhaupt: wer sprach eigentlich Latein?
Vielleicht wirklich nur die Katholische Kirche? Und alle Ciceros, Caesars und sonstige Imperatoren und Redner wurden nachträglich „hinzu erfunden“?
Mit einem Wort: ist das alles wirklich so festgefügt und ewig?

Wie schon mehrfach angezweifelt, ist auch die sog. römische Geschichte unbedingt zu hinterfragen. Was ist uns da aufgetischt worden, und zu welchen Zwecken?

© für die geringfügig gekürzte Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 17. Februar 0006Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original.
————————————————————————————————————

Das Alte Rom – eine Erfindung der sozialen Parasiten zur Vernichtung der großartigen Vergangenheit der slawischen Zivilisation – Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Кем были римляне на самом деле

Was sind das da noch für Römer?

Autor: Jewgenij Gabowitsch

Der bayerische Forscher Gernot L. Geise hat im Jahre 1994 ein Buch herausgegeben: „Wer waren die Römer wirklich?“, in dem er die Schlußfolgerung zieht, daß die (sogenannten) Römer – meistens – gewöhnliche Ureinwohner Europas gewesen sind: Kelten, Gallier und Franken, die keinerlei Beziehung weder zu Italien noch zur lateinischen Kultur hatten.
Darunter auch zur Stadt Rom selbst.
G. Geise hat beobachtet, daß in Europa „jede
beliebige einigermaßen große Stadt, die irgendwie mit den ‚Römern“ verbunden war, sich Rom genannt hat“.

Аachen: das „Zweite Rom“, sowie auch «Aurea Roma renovata».
Мainz: das „Andere Rom“ (XI. – XII. Jahrhundert), und früher «Aurea Maguncia Romane».
Тrier: das „Belgische Rom“, das „Zweite Rom“, das „Kleine Rom“, das „Nördliche Rom“.
Die deutsche Stadt Bamberg nannte sich direkt Rom, und auf der schwedischen Insel Gotland, wo die Italo-Römer nun wirklich nie hingekommen waren, gibt es bis heute eine Stadt namens Rom. Und so weiter – ohne Ende,
durch ganz Europa!

Die heutige Hauptstadt Italiens, wie G. Geise herausfand, begann erst im Mittelalter sich „Roma quadrata“ zu nennen , d.h. Quadratisches Rom (Quadratischer Kreml, Quadratische Festung), aber vorher war (dieses) Rom bekannt unter dem Namen Palatium.

Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Daraus folgt die Haupt-Schlußfolgerung:
das Alte Rom konnte wo auch immer stehen, aber nicht in Italien, dem die Geschichte des antiken Roms schon prinzipiell nicht gehören kann.
Einfach deshalb, weil die Siedlung Palatium schon sehr lange nicht in ihrer Bezeichnung den Zusatz „Rom“ getragen hat.
Und ohne dies geht’s nun mal nicht!

Klar, daß dies zum vollen Veständnis zu wenig ist, und G. Heise hat begonnen zu suchen, in welcher Sprache das Wort „Rom“ oder Ableitungen davon eine sinnvolle Übersetzung haben, und wie sich gezeigt hat, hat neben den Bezeichnungen „Kreml“, „Festung“ (krepost) in der altgriechischen Sprache das Wort „Rome“ die Bedeutung „Armee, Streitmacht, Militäreinheit, bewaffnete Kraft, Kolonne“.
(hier habe ich mein Altgriechisch-Wörterbuch zurate gezogen, und tatsächlich: genauso wie die Stadt Rom „Ρωμη“ dort geschrieben wird, findet sich das Wort „ρωμη“ mit den Bedeutungen „Kraft, Stärke, Macht, Streitmacht, Kolonne“, aber auch „Mut, Entschlossenheit“)
Und das bedeutet, daß die „Römer“ nicht die Bewohner der Stadt Rom und auch nicht die Bürger des Römischen Reiches sind, sondern in erster Linie
Militärs, Mitglieder jener Gemeinschaft, welche die Griechen Rome genannt haben – möglich auch als Garnison des antiken Kreml oder der Festung – einer beliebigen in Europa.
(oder, was mir logischer erscheint, einfach die Angehörigen der herrschenden Kreise, die Machthaber!)

Exkurs. Historische Quellen kennen einen zweiten Namen der Ewigen Stadt – Urbs. Genau so wird sie in der überwiegenden Zahl der antiken und mittelalterlichen Dokumente genannt, aber dieses Wort bedeutet einfach nur „Stadt“, obwohl man es auch als „Opferstätte“ übersetzen kann. Und da die Bezeichnung Rome kein Eigenname ist, so kann diese für jede beliebige Stadt gelten, zum Beispiel für Karthago (heute Tunis), das übrigens die Bezeichnung“ Afrikanisches Rom“ trug.

Karthago ist überhaupt ein ausgezeichneter Kandidat für Rome. Genau hier sind etwa 90% der Bauten der Welt im altrömischen Stil konzentriert. Genau hier sind die wütendsten Dispute der frühen Christen lokalisiert, und genau in Karthago wurde das Römische Recht geschaffen – das ist ein in der Wissenschaft allgemein bekannter Fakt.
(kein sonderlich überzeugendes Argument, finde ich.)
Nachdem Karthago fiel, wurden die Archive weggeschafft, und der Vater des Römischen Rechts wurde das italienische Urbs, in welchem die Bevölkerung im Jahre 1429 nur 17.500 Einwohner zählte.
(nun, wenn die gesamte „Geschichte“ Roms erfunden ist, so ist wohl auch die berühmte Sentenz, die einem gewissen „römischen“ Redner nachgesagt wird betreffs der Vernichtung Karthagos, ebenso ein Bluff – wer aber war dann jene Kraft, die das blühende Karthago laut Brecht dreimal mit einem blutigen Vernichtungs-Krieg überzog? wobei es ja bis heute „auffindbar“ ist…)

Nun gut, wir können Bilanz ziehen. Romes gibt es in allen Ländern Europas nicht nur ein Dutzend, und keines davon ist ein italienisches. Das Italienische Palatium, das auch Urbs ist, wurde erst im Mittelalter Rom genannt. Kennzeichen des antiken Romes befinden sich zum Beispiel in Karthago, das in Europa niemanden beherrscht hat.

Frage. Gab es dann jenes titanische italienisch-germanische Imperium mit der Bezeichnung Rom? (hier meint der Autor wohl das „Heilige Römische Reich deutscher Nation“, das irrig auch oft als „Erstes deutsches Reich“ bezeichnet wird)
Wenn man an einem neuen Ort das Alte Griechenland und Persien erschaffen kann, Babylon und Mazedonien, Mydien und Phrygien, warum konnte dann nicht auch das Römische Reich
genauso – nur auf dem Papier – erschaffen werden?
Zum Beispiel auf der Grundlage der aus anderen „Roms“ und „Urbs“ wie Karthago und Alexandria herausgeschafften Dokumente.
Wo haben denn überall Bibliotheken gebrannt?

Hier die Aufstellung der bekanntesten Bücher und Handschriften-Sammlungen, die in das italienische Rom geschafft wurden – manchmal gegen Bezahlung, manchmal mit militärischer Gewalt:

1622. 2000 lateinische und 430 griechische Handschriften und 8000 Bücher aus Heidelberg.

1658. 1500 lateinische Handschriften aus der Biblithek der Herzöge Urbino.

1690. 2000 lateinische Handschriften aus der Bibliothek der schwedischen Königin Kristina.

1746. 300 Handschriften aus der Sammlung Capponiani.

1748. 3000 lateinische und 473 griechische Handschriften aus der Bibliothek Ottoboni.

Solche Sammlungs-Chargen gab es viele Hundert. Es gilt als bekannt, daß ab dem Jahre 1565 der Papst aus irgendeinem Grunde (hat da einer ’ne Idee?) im zentralen Archiv des Vatikans alle Dokumente der (katholischen) Kirche zusammensammeln ließ.

Ist nicht so die Geschichte der Kirche entstanden?
Sind nicht auf diese Weise die eng damit verbundenen zwei 1000-jährigen Römischen Reiche entstanden?
Und das wichtigste… um ein solches Imperium zu erschaffen, braucht man nicht mal alle Archive umzuschreiben: befehle nur der Inquisition, alle
häretischen Wörterbücher (und das waren nicht allzu viele) zu vernichten und schreibe einen neuen Wörterbuch-Artikel, wo schwarz auf weiß geschrieben steht, daß „Rome“ oder „Romane“ in der Bezeichnung der Stadt bedeutet, daß diese Stadt ein Teil des Römischen Reiches war.
Das genügt. Der Rest wird dann schon in den Köpfen erschaffen werden.

Etwas näher über die römischen Herrscher

Im Jahre 1926 wurde es vollendet und erschien im Jahre 1935 – das Buch von Wilhelm Kammeier : „Die Universale Fälschung der Geschichte, über die Fälschung der juristischen Dokumente des Mittelalters.
W. Kammeier als Jurist begann seine Erforschung der Urkunden mit einer trivialen Regel: eine beliebige Schenkungsurkunde (und Schenkungsurkunden sind die am meisten verbreiteten Urkunden des Mittelalters) muß darin Informationen enthalten darüber, wer, was, wann und wem geschenkt hat, und wo diese Urkunde ausgestellt wurde.

Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Wie sich zeigte, entsprechen die in den Biblioteken lagernden Urkunden oft nicht diesen juristischen Ausgangsparametern.
Es gibt Urkunden ohne Datum oder mit klar später eingesetztem Datum, mit unvollständigem Datum (es fehlt das Jahr oder der Tag) oder mit einem Datum, das nicht in Übereinstimmung mit der in jener Zeit üblichen Art und Weise geschrieben wurde.
Nicht selten wurden die auf ein und denselben Tag datierten Urkunden von den Schenkenden an unterschiedlichen
(geografischen) Orten auf der Karte „unterzeichnet“.

Die letzte Bemerkung ist am interessantesten. Bei der Analyse der Orte und Daten der Ausstellung der Urkunden kam W. Kammeier auf folgendes Bild: die Herrscher hatten keine Hauptstadt, in welcher sie sich mehr oder weniger ständig aufhalten, sie reisten ununterbrochen von Ort zu Ort – manchmal blitzartig und über riesige Entfernungen – mit dem Ziel, immer neue und neue Untertanen durch Schenkungsurkunden zu erfreuen.
Und dies taten
alle germanischen Imperatoren, unabhängig von Alter, Gesundheitszustand und gewöhnlicher menschlicher Logik.

Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Die Germanischen (?) Imperatoren konnten sich nicht nur einmal gleichzeitig in unterschiedlichen, voneinander weit entfernten Städten aufhalten. Für den Kaiser Konrad zum Beispiel werden im Verlaufe von 50 Jahren fast jedes Jahr 2 – 3 Städte als Orte seines Aufenthaltes zu christlichen Feiertagen genannt.

Das Hauptziel der umfassenden Kampagne zur Fälschung der historischen Dokumente – so meinte W. Kammeier – bestand im Verschweigen der heidnischen Geschichte, im Verlängern der christlichen und im ihr Zuschreiben fast aller Errungenschaften der Zivilisation.
Es gab auch Nachfrage nach der juristischen Bestätigung von Rechten auf das Eigentum von Seiten der neuen Herrscher, welche jenes erst kürzlich von den rechtmäßigen Herrschern weggenommen hatten.
Gefälschte Schenkungsurkunden mußten im Altertum die Besitzrechte bezeugen und auf einen der vorherigen christlichen Könige zurückgehen, die wenn nötig zu diesem Zwecke einfach erfunden wurden.

Kammeier ist überzeugt von Folgendem: die originalen Dokumente der heidnischen germanischen Geschichte wurden vernichtet und ersetzt durch gefälschte Dokumente der gallisch-romanischen Geschichte.
Die Existenz katholischer Päpste bis zur sogenannten Avignoner Gefangenschaft wurden
vollständig ausgedacht.
Die Geschichte vor 1300 ist nicht wiederherstellbar, weil alle vorherigen Dokumente
vernichtet und durch Fälschungen ersetzt wurden.
Die Kriege zwischen den Nationalen Kirchen in der vorpäpstlichen Geschichts-Periode wurden nachfolgend dargestellt als Kampf mit den Häretikern* und den vom Glauben Abgefallenen.

* Wenn man diese These Kammeiers annimmt, dann werden die Zyklen in der Geschichte des Papsttums zu Geschichten der von den Katholiken unterworfenen Bistümer, und die Indizien fallen ins Auge.
Die Päpste (ähnlich dem allgegenwärtigen Kaiser Konrad) lebten sowohl in den über ganz Europa verstreuten Romes, als auch in Lateran, als auch in Avignon und sogar im häretischen Bern.
Ein gewichtigeres Argument ist die als „Hexen“-Lebewesen bekannte Katze.
Die Sache ist die, daß im heidnischen keltischen, gallischen und fränkischen Europa die Rolle der Katze
(als Mäusevertilger im Hause) vom Frettchen ausgefüllt wurde – dem zahmen Iltis.
Katzen wurden aus den Hafenstädten von Fremden eingeführt: Syriern, Armeniern, Griechen und Lateinern – jenen, welche das Christentum nach Europa gebracht haben.
Das heißt, daß die „Anti-Katzen-Hysterie“ des Volkes und der Mächtigen tatsächlich Handlung gegen die Griechen, Juden und Lateiner waren – jene, welche das Christentum nach Europa gebracht haben.
Wie es scheint, hat die Kirche die Geschichte der besiegten Länder sich angeeignet, sie hat sich auch die gegen ihre eigenen Missionare gerichtete Hysterie angeeignet.

( Quelle )
– – – – – – – –

P.S. das Kammeier-Buch ist übrigens oben als freie pdf verlinkt – lese gerade erneut darin – sehr zu empfehlen!
LH

Altrömischer Beton

Es gibt doch noch Wunder auf diesem Planeten, oder? Kann es sowas geben? Beton im „Alten Rom“? Tausend Jahre haltbar?
Da rollen sich dir doch die Fußnägel hoch, nicht wahr?
Und dann noch um ein Vielfaches haltbarer als unser heutiger Beton… na gut, man kann ja NIE wissen… oder doch?
Also heute: Märchenstunde auf bb!

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 17. Juli 2017 – Hervorhebungen und Kommentare wie üblich von uns.
—————————————————————————————————————-

Warum hält sich der altrömische Beton Jahrhunderte lang, im Unterschied zu unserem heutigen? Das Geheimnis ist gelüftet

4. Juli 2017 – 15:44 – Autorin: Jewgenija Jefimowa

(mehr …)

Stein oder nicht Stein…

… das ist hier die Frage. Und nicht nur das.
Oft wird uns vorgespiegelt, daß ein „zivilisiertes“ Volk in Steinhäusern lebt und nur ein „unzivilisiertes“ in Holzhäusern. Abgesehen davon, daß unter bestimmten Klima-Verhältnissen ein Holzhaus die besseren Lebensbedingungen bietet: warum glauben wir diversen „Freilichtmuseen“, die uns wunderschöne Holzhäuser präsentieren und dazu erzählen, das wäre „primitiv“?

© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 1. Juli 2017 –
Kommentare von uns, Hevorhebungen wie im Original.
——————————————————————————————————————

Die gestohlene Steinarchitektur der Ruß

Wir lachen über die stereotypen Vorstellungen, die sich über Rußland und die Russen fest in den Hirnen der Ausländer verankert haben. Und sind uns gar nicht sonderlich dessen bewußt, daß wir selbst uns in der Gefangeschaft ähnlicher Vorurteile über uns selbst befinden.
Zum Beispiel: welches Bild taucht in unserem Bewußtsein auf, wenn wir – als statistischer Durchschnittsbürger des heutigen Rußland – die Worte „
Wladimirer Ruß“ oder „Alte Ruß“ hören?
Sicher liegt es sehr nah an der Wahrheit, wenn wir in unserer Mehrzahl diese Ruß uns so vorstellen:
(mehr …)

Zerschellte Globalisierung

Es tut mir leid, ich habe es nicht übers Herz gebracht, zuerst eine Übersetzung des Artikels zu machen und dann eine „Gegendarstellung“ zu schreiben – zu tief steckt das neoliberale Denken im Autor des „kritischen“ Beitrages drin.
Deshalb bitte ich um Verständnis und Geduld beim Lesen der nachfolgenden, ausführlich kommentierten Übersetzung – © wie immer by Luckyhans, 25.12.2016

————————————— – – – – – – – – – – – – – –

Wie die „Titanic“ der Globalisierung am goldenen Eisberg zerschellte

 

Die Grundlage von allem bildet das Geld.“

(mehr …)

Vatikan / Blutdurchtränkter Reichtum sagenhaften Ausmasses

Jeder weiss es. Nach aussen ist der Vatikan nicht reich. Heimlich ist er es.

Seit gestern habe ich eine Ahnung davon, wie reich er wirklich ist. Ich mache eine Wette, dass sogar hier, auf bb, da sich gut informierte Menschen bewegen, 90% der Leser überrascht sein werden.

Die Dokumentation ist ein weiteres Puzzleteil in meinem Bild von denen, welche vorne fix und innen nix von der Oeffentlichkeit nicht geahnt unermesslich einflussreich sind und in Gütern schwimmen.

.

Ich nehme eines der netten Bröckchen vorweg. Der Vatikan besitzt über 20% der Gebäude Italiens.

Ich zitiere nur, lieber Leser. Also nochmal: Der Vatikan besitzt über 20% der Gebäude Italiens.

Bitte gestatte mir eine Ueberschlagsrechnung. (mehr …)

Römisches Recht 1

Da hatten wir doch vor einigen Tagen schon mal eine Meldung, in der es um das Römische Statut ging, das dem sog. Internationalen Gerichtshof zugrunde liegt, der von den VSA, Israel, immer mehr afrikanischen Staaten und nun auch Rußland nicht anerkannt wird.
Da dies so manchen als „nicht so wichtig“ erschien, wollen wir heute ein paar Begriffserklärungen anschauen zum Römischen Recht – wieder als Übernahme eines russischen Artikels, damit wir – wie schon öfter – mit den neuen Erkenntnissen auch einen Einblick in die (für manchen vielleicht nicht gerade angenehme) Wirklichkeit des großen kalten Landes erhalten – und über unseren Tellerrand hinausschauen lernen.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 23. November 004
—————————————————————————————————-

Römisches Recht – ein kurzes Wörterbuch für Sklaven

Veröffentlicht am 10. Mai 2016 – 18:03 bei Dimitrij Mylnikow

(mehr …)

Geschichtskorrektur heute

Manchmal kommen einem Artikel unter die Augen, die schon einige Monate „alt“ sind – im Aktualitätswahn der Moderne („nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern“) ist sowas ja kaum noch verzeihlich… 😉
Aber es geht ja um mittelalterliche Geschichte – was sind da ein paar Monate.
Nachfolgend also neue Mosaiksteinchen aus der allgemeinen Geschichtskorrektur, die wir täglich um uns herum erleben.
Wem da beim Lesen an einigen Stellen das Messer in der Tasche aufgeht, der sei beruhigt: sowas fand ständig und überall statt…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 14. Oktober 004
——————————————————————————————————

Wie die Spuren der tatsächlichen Welt-Geschichte „bereinigt“ werden

Veröffentlicht: 10.01.2016

(mehr …)

Krebsheilung / Hefe / Dr. Tullio Simoncini

Krebs ist eine der wunderbaren Krankheiten. Krebspatienten können mit heilenden der Pharma Topgewinn bringenden Chemiekeulen beknüppelt werden.

Krebspatienten sind Anlass, schweineteure Bestrahlungsmaschinen zu bauen und zu betreiben. Prima für die betreffenden Firmen. Letztlich zahlt das kleine Arschloch, über Krankenkasse und andere prima Abzockeinrichtungen. (mehr …)

Olpe / NRW beschlagnahmt Feriengaststätte – für Immigranten / Was man daraus lernen kann

Zuerst die Meldung, danach das, worauf ich hinweisen will.

Quelle: https://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

NRW beschlagnahmt Olper Familienferienstätte für Flüchtlinge 11.02.2015 | 19:40 Uhr

Olpe

Sensation im Olper Stadtrat: Bürgermeister Müller informierte darüber, dass schon am Samstag erste Flüchtlinge kommen. 

Olpes Bürgermeister Horst Müller ließ die Bombe im Stadtrat um 17.04 Uhr platzen: Die Familienferienstätte Regenbogenland, so Müller, sei vom Land mit Hilfe einer Ordnungsverfügung sofort beschlagnahmt worden, um bereits ab Samstag dort Flüchtlinge unterzubringen. Müller: „Seit Donnerstagnachmittag ist die Situation eine völlig andere. Wir sind von der Bezirksregierung darüber informiert worden, dass es unvorhersehbare Flüchtlingsströme nach NRW gebe.“ Die Zahlen seien relativ plötzlich explodiert, Unterkünfte in Dortmund und Bielefeld platzten aus den Nähten.

Müller: „Das Land war offenbar gezwungen, spontan zu handeln und hat dann nach dem Ordnungsbehörden-Gesetz reagiert, um die Obdachlosigkeit zu verhindern.“

Alles, was man bisher in Sachen „Regenbogenland“ geplant habe , könne man vergessen. Nach der Ordnungsverfügung, die das Kolpingwerk als Eigentümer des Regenbogenlandes erhalten habe, „sind wir als Stadt ab sofort nicht mehr zuständig.“ Die Zuständigkeit liegt allein beim Land NRW und der Bezirksregierung.“

 

Weiterlesen (um bei besonderem Interesse mehr Details zu erfahren)  —> hier.

.

Ich will auf einen einzigen Fact hinaus. Diesen Fact muss jeder, der wirklich etwas ändern will, der nicht (mehrheitlich unbewusst) an der Neuen Weltordnung NWO mitarbeiten, sondern eine glückliche neue Welt schaffen will, erkennen.

Also, was haben wir da. (mehr …)

Nutzbarmachung freier Energie / Keshe Foundation 1

Als obenhin gesetzten Nachtrag weise ich hin: 

Ich habe einen ersten Anlauf genommen, mich schlau zu machen über Prinzip und Verwirklichung der Geräte. Mein erster Eindruck ist schlecht. Entweder ist auf einer Seite wenig für mich Verständliches, oder aber Seite oder Video sind leer oder gesperrt. 

Das kann zwei Ursachen haben. 

Entweder ist die vorliegende Meldung ein Fake. 

Oder sie ist ernsthaft, bahnbrechend, und sie wird – erwartungsgemäss – im Netz sabotiert. 

Wir werden sehen. 

.

Wenn auf die Lokalität einer Stiftung 4 Attentate verübt werden, so bedeutet das was? Es bedeutet, dass jemand möchte, dass das, was in den Lokalitäten geschieht, nicht geschehen möge.

Wer könnte ein Interesse daran haben, die Entwicklung von Geräten, welche dem Menschen freie Energie nutzbar machen, zu sabotieren? (mehr …)

Nutzbarmachung freier Energie / Keshe Foundation 3

Folge 3 von 

Nutzbarmachung freier Energie / Keshe Foundation 

 .
Die Autorin Renate war mir bislang nicht bekannt. Alles hier Aufgelistete leite ich fürs Erste einfach mal an dich, lieber Leser, weiter.
thom ram, 02.11.2015
.
UFOs gibt es doch! Fliegende Autos etc. der Keshe-Stiftung

(mehr …)

Alaje 1 / Seelen befreien / Gegenden reinigen

Für Manche Esoschmarrn. Für mich real.

Die Energien an verschiedenen Plätzen der Erde sind verschieden.

Das steht unter Anderem in direktem Zusammenhang mit den Millionen von Seelen, welche den Weg zum Licht nicht finden, von Seelen, welche in ihrem Leben oder und bei ihrem Tode traumatisiert worden sind. 100 Millionen amerikanische Menschen wurden damals, vorzüglich mit grausamsten Methoden, umgebracht. Millionen von Atlantern kommen von den Orten ihres damaligen Menschenlebens nicht weg. Europa ist übersät von unerlösten Seelen, bedingt durch Unterdrückung, Folter und Mord. Jede Burg hatte einen Folterraum, welcher Seelen auch heute bindet. Rom ist eine Anhäufung unerlöster Seelen.
(mehr …)

Schwerstverbrechen offizielle Geschichtsschreibung

Auf Lichtträger-Licht, also auf Luzifer-Lux, schreibt mir der Autor, Geschichtsschreibung betreffend,aus der Seele.

Täglich stosse ich, als eines der vielen aktuellen, laufenden Beispiele auf die „Annexion“ der Krim. Als Annexion wird es in die Bücher eingehen und damit Misstrauen und weitere Kriege schaffen, wo es doch eine redliche Volksabstimmung war, wo die Menschen auf der Krim doch in der Tat in legitimer Eigenverantwortlichkeit einen eigenen Staat gewollt und geschaffen haben.

Die Wirkung dieser Lügen ist gigantisch. „Die Deutschen haben 6 Millionen Juden umgebracht, mit Vorliebe vergast“. Eine klassische Geschichtsschreibungslüge, welche ein ganzes Volk nicht nur diskriminiert, sondern von innen heraus lähmt.

thomram,14.12.2014

Quelle:

http://luzifer-lux.blogspot.com/2014/12/offizielle-geschichtsschreibung-ist-ein.html

.

Samstag, 13. Dezember 2014

Offizielle Geschichtsschreibung ist ein Hort der Legenden

Gerade in Diskussionen wie die um die Ereignisse vom 11.9.2001 in den USA wird gerne argumentiert, dass sich ein solch großes Verbrechen nicht verschweigen lassen würde, wenn die USA darin verwickelt gewesen wären.
Dieses Argument verliert an Berechtigung, desto mehr man sich mit der Geschichte der Menschheit auskennt.Die dümmste aller Theorien um den 11.9.2001 ist jedenfalls diejenige von Osama und seiner Teppichmesserbande. Diese Theorie wurde von den Tätern erschaffen, um von ihrer Tatbeteiligung abzulenken.
Zwar glaubt noch nicht einmal die Hälfte aller US-Amerikaner an die offizielle Verschwörungstheorie, doch droht diese in die Geschichtsbücher einzugehen. Zumindest vorläufig, da sie von den tonangebenden Regierungen* und den Leitmedien als unumstößliche Tatsache verkauft wird.

Noch heute glaubt die „öffentliche Meinung“ an längst widerlegte Legenden, wie diejenigen, dass Nero einst Rom niederbrannte, Ulbricht der Vater der Berliner Mauer war oder Hitler das ahnungslose und friedliche Polen überfallen hatte. Diese Legenden halten sich hartnäckig, obwohl doch mit Sicherheit „viele Menschen“ an diesen Ereignissen beteiligt waren und sie sich deshalb gar nicht halten dürften. Einfache Legionäre, Grenzsoldaten oder Wehrmachtslandser bestimmen nun einmal nicht über das, was in den Geschichtsbüchern zu stehen hat. Die Mächtigen und nicht die Ohnmächtigen sind es, die darüber bestimmen.

Neulich hatte ich die Gelegenheit, den eher bescheidenen polnischen Film „Katyn“ zu sehen. Es ist nicht so, dass ich an dieser Stelle diesen kitschigen Film empfehlen wollte, doch ist dieser Film ein Paradebeispiel darüber, wie man es schaffte, dass die „öffentliche Meinung“ ein halbes Jahrhundert hindurch eine ausgemachte Lüge für die Wahrheit halten konnte.

Und das wirklich Traurige daran ist, dass es immer wieder genügend Menschen gibt, die den Lügen verfallen, solange diese nur offiziell vermeldet werden und von einer Autorität (Regierung, Leitmedien, Pfaffen etc.) stammen. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, wird durch das christliche „Selig sind die im Geiste Armen“ diese Eigenschaft der Menschen noch vergöttert. Pfui Deibel, kann ich da nur sagen!

* In seiner Rede von Valdai sprach sogar Putin von den Ereignissen um den 11.9.2001 so, als würde die offizielle Version der US-Regierung den Tatsachen entsprechen. Vielleicht war es auch nur eine versteckte Botschaft an die US-Adresse, aber gesagt ist gesagt.

.
.

Festnahme der des Kindermissbrauches verdächtigte Queen – erster Versuch gescheitert.

Quelle:  http://itccs.org/

Höre ich Flöhe husten? Gibt es heute so etwas? Gibt es heute schon so etwas? Es gibt nicht nur einen Haftbefehl gegen die Queen irgendwo von einem Erwachten in irgend einem Kommentarstrang auf irgend einer Website, sondern es gibt den ICLCJ, welcher zwei Menschen aus Fleisch und Blut lossschickt, um die Queen mit all ihrem Fleisch und Blut zu arrestieren, damit sie sich vor einem Gericht verantworten muss? Der erste April ist vorbei. Ich mach erst mal einen Kaffee, bevor ich das einstelle.

Wenn diese Geschichte wahr ist, dann ist das in meinen Ohren die erste Schwalbe des Schwalbenschwarmes mit Namen: Vip zu sein schützt nicht mehr. Vips werden genau so wie du und ich vor ein Gericht gestellt, wenn begründeter Verdacht auf Verbrechen besteht.

Noch stehen zwei Männlein einer Nationalgarde gegenüber, welche, um ihre Pfründe zu wahren, sich vor die Vip stellen.

Noch.

thom ram 04.04.2014

.

the Rome branch of The International Common Law Court of Justice (ICLCJ)
Posted on April 3, 2014    

3 April, 2014, 6 pm GMT

Internal Communique
Rome and Brusselsl

Today, two duly appointed sheriffs of our Office attempted to enforce the standing Citizen Arrest Warrant (ICLCJ Court Order No. 02252013-004, Dated 4 March, 2013) against Elizabeth Windsor aka Queen Elizabeth II during her presence in Rome, and bring her into custody as a convicted felon and a fugitive from justice.

Their report is filed with our Office, and reads as follows:

“I, Domingo Santori, accompanied by Carlo Freschi, attempted to apprehend Elizabeth Windsor and place her under arrest as a convicted criminal, in accordance with the Brussels Court Order of March 4, 2013.

“At about 11:50 am today Rome time we approached the reported site of her meeting with President Napolitano at the Presidential Palace in Rome and discovered from a Palace official that the meeting had been moved to an undisclosed location. The lack of any security at the Palace that day seemed to confirm his statement. We then intended to apprehend Windsor later when she met with Pope Francis at the Domus Sanctae Marthae near to the Vatican. .

“Upon reaching the Domus at 1:05 pm, we were met by a sizable security force consisting of members of the National Police but no members of Vatican Security, which was highly unusual. It is our impression that the National Police knew of our intention and were waiting for us.

“We presented the Arrest Warrant to the Captain in charge of the National Police and informed him of our intent to enforce the Court Order and asked for his assistance in this legal procedure. The Captain would not agree to do so and refused to identify himself. He told us we would be placed under arrest if we tried to perform the arrest or “threaten the Pope” in any way. Several policemen then seized our video camera and roughly escorted us from the area. Our camera was not returned to us. We have lodged a formal complaint with the National Police.

“It is clear to us that the Italian government is actively colluding in protecting the convicted criminal Elizabeth Windsor. We recommend that greater force be employed by us in the future and that we rely on better intelligence on the movements of those to be arrested or served. We also ask the Court to issue a formal note of protest to the Italian government for its actions today and that the Court attempt to deputize local police forces to help us.

“On a final note of interest, we were told by one of the policemen at the Domus who assaulted us that ‘You guys are just wasting your time anyway, Il Papa (the Pope) isn’t even in there.’ We are not convinced that the alleged meetings between Elizabeth Windsor and the Pope and the President actually took place in the manner described in the world media. The absence of any Vatican Security at the Domus that day was noticeable and unusual, since it is considered Vatican property.

“We have also noted the cover story being circulated in the world media today that Pope Francis met with Elizabeth Windsor at the Vatican. We know this to be false and that their actual meeting occurred in an undisclosed location after they initially met at the Domus, which is the so-called ‘Pope’s’ private residence.”

Signed, D. Santori and counter signed by C. Freschi,
International Common Law Court Sheriffs, Rome Office of the Court
6 pm GMT

April 3, 2014
.

Übersetzung auf Deutsch.

Ich bitte um Verzeihung, mein Englisch ist schlecht, so dass ich auf den Auto – Übersetzer greife, der grauenhaftes Deutsch von sich gibt.
.
Der Rom-Teil des International Common Law Gerichtshof (ICLCJ)*****
Geschrieben am 3. April 2014

3. April 2014, 6 pm GMT

Interne Communique
Rom und Brusselsl

Heute, zwei rechtmäßig ernannte Sheriffs unseres Büros stehen Citizen Arrest Warrant (ICLCJ-Hof-Best.-Nr. 02252013-004, Stand 4. März 2013) durchzusetzen versuchte, gegen Elizabeth Windsor auch bekannt als Queen Elizabeth II während ihrer Anwesenheit in Rom, und bring sie in Gewahrsam, als ein verurteilter Verbrecher und auf der Flucht vor der Justiz.

Ihr Bericht ist mit unserem Büro abgelegt und lautet wie folgt:

„Ich, Domingo Santori, begleitet von Carlo Freschi, versucht Elizabeth Windsor zu fassen und stellen sie unter Arrest als verurteilter Krimineller, nach Brüssel Anordnung des 4. März 2013.

„Bei über 11:50 heute Rom Zeit wir näherte sich die gemeldete Website über ihre Begegnung mit Präsident Napolitano auf den Präsidentenpalast in Rom und entdeckt von einem Palast-Beamten, dass das Treffen an einem unbekannten Ort verlegt hatte. Das Fehlen der Sicherheit im Palace schien an diesem Tag seine Aussage zu bestätigen. Dann wollten wir später Windsor zu fassen, als sie mit Papst Francis an der Domus Sanctae Marthae in der Nähe des Vatikans traf. .

„Nach dem Erreichen der Domus um 13:05, wurden wir erfüllt von einem beträchtlichen Schutztruppe, bestehend aus Mitgliedern der Nationalpolizei aber keine Mitglieder der Vatikan Sicherheit, was sehr ungewöhnlich war. Es ist unser Eindruck, den dass die Nationalpolizei wusste von unserer Absicht und warteten auf uns.

„Wir dem Kapitän verantwortlich für die Nationalpolizei präsentierten den Haftbefehl und informiert ihn über unsere Absicht, die gerichtliche Anordnung durchsetzen und ihn um seinen Rat in diesem rechtlichen Verfahren. Der Kapitän nicht zustimmen würde und weigerte sich, sich zu identifizieren. Er erzählte uns, dass wir unter Arrest gestellt werden würde, wenn wir zur Durchführung der Verhaftung oder „bedrohen“ des Papstes in keiner Weise versucht. Mehrere Polizisten dann ergriff unsere Videokamera und eskortiert uns etwa aus dem Bereich. Unsere Kamera war nicht an uns zurückgegeben. Wir haben eine förmliche Klage, mit der Nationalpolizei.

„Es ist für uns, die die italienische Regierung aktiv beim Schutz der verurteilte Kriminelle Elizabeth Windsor konspirieren ist klar. Wir empfehlen, dass größerer Kraft in der Zukunft von uns genutzt werden und wir verlassen uns auf bessere Aufklärung über die Bewegungen der Minderjährigen verhaftet oder serviert werden. Auch bitten wir das Gericht eine formale Hinweis des Protestes an die italienische Regierung für ihr Handeln heute ausgeben und dass das Gericht versuchen, die örtliche Polizei vertreten Kräfte, die uns helfen.

„Ein letzter Punkt von Interesse, wurde uns gesagt von einem der die Polizisten bei der Domus, die uns angegriffen, dass“Sie Jungs sind sowieso nur Ihre Zeit vergeuden, Il Papa (Papst) ist nicht da auch drin.“ Wir sind nicht überzeugt, dass die angeblichen Treffen zwischen Elizabeth Windsor und der Papst und der Präsident tatsächlich wie beschrieben in den Medien der Welt stattfand. Das Fehlen der Vatikan Sicherheit bei der Domus war an diesem Tag spürbar und ungewöhnlich, da es Vatikan Eigenschaft angesehen wird.

„Wir haben auch festgestellt, die Titelgeschichte, die verteilt in Medien der Welt heute, die Papst-Francis Elizabeth Windsor im Vatikan gefunden. Wir wissen, dies ist falsch und, dass ihre aktuelle Sitzung in einem unbekannten Ort aufgetreten ist, nachdem sie zunächst bei der Domus, trafen die die so genannte „Papst“ Privathaus ist.“

D. Santori und Zähler von C. Freschi unterzeichnet unterzeichnet,
Internationale Common Law Court Sheriffs, Rom Geschäftsstelle des Gerichts
6 pm GMT

3. April 2014

.

*****

Founded as a lawful Citizens’ Tribunal of Conscience, on September 15, 2012 in Brussels

Natural and Customary Law allows for the establishment of popular courts of justice when the existing legal and governmental authorities are subverting the law and justice, or aiding those who do. Common Law arose historically to uphold the liberties of the people against tyranny, whether religious or secular, and accordingly, has universal jurisdiction when convened as a jury court by more than twelve duly sworn men and women.

The International Common Law Court of Justice (ICLCJ) was established as the legal and judicial arm of the International Tribunal into Crimes of Church and state (ITCCS), with the help of legal experts, judges and survivors of church terror and imperial genocide in more than a dozen countries.

ITCCS the sponsoring body of ICLCJ was formed in May of 2010 at a closed meeting of survivors of church and state terror in Dublin, Ireland. The event was initiated by Nobel Prize Nominee Reverend Kevin Annett of Canada and members of Irish survivors’ groups.

The foundational purpose of the ITCCS is to unite survivors of genocide and child torture across borders, and to mount a broad political, spiritual and legal movement to disestablish the Vatican and other churches and governments responsible for historic and ongoing crimes against children and humanity.

The original ITCCS federation was composed of groups from Ireland, England, the United States, Canada and Italy, including the Templemore Forgotten Victims (Antrim, Ireland), the Friends and Relatives of the Disappeared (Canada), and United Against Church Terror (USA). By September, 2013, ITCCS had spread to twenty six countries and over fifty affiliated groups. Its work is translated into thirteen languages. Its affiliates include the prestigious cult ritual and abuse survivors’ organizations SMART of the United States, and Rete L’Abuso in Savona, Italy.

The ITCCS operates from an undisclosed central headquarters in Brussels, Belgium, and from regional offices in Vancouver, New York, Dublin, London and Paris. ITCCS officers and their legal and political advisers generally retain their anonymity for reasons of security and safety.

Disclaimer: the posting of stories, commentaries, reports, documents and links (embedded or otherwise) on this site does not in any way, shape or form, implied or otherwise, necessarily express or suggest endorsement or support of any of such posted material or parts therein.

.

.

Unabhängigkeit oder Tod / 6 Millionen Venezianer stimmen über die Schaffung einer eigenen Republik ab!!!

Ha, und jetzt dies. Ueberrascht und stolz schaue ich auf unsere Brüder in Italien. Ein richtiger Germane meint, Südländer nähmen alles leicht, straffe Zügel kennen sie nicht und um etwas zu bewegen sei ihnen die Mittagshitze zu streng.

Und jetzt das.

Von den qualitätsfreien Blättern stillgelogen haben die Venezianer diese Abstimmung vorbereitet…

Während der Durchschnittsdeutsche mittlerweile kaum seine Miete bezahlen kann, dabei feige knurrt, statt zu beissen,

während der Durchschnittsschweizer wie die Made im Speck lebt und geflissentlich übersieht und überhört, was in der Welt (und im eigenen Land) wirklich geschieht,

steigen die Menschen in Venezien in die Hose, spucken in die Hände und machen Nägel mit Köpfen.  Ein Hoch auf Venezia !

Grosse Freude. Auf geht’s. Weiter so.

thom ram märz 2014

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18620-Venedig-stimmt-ber-Unabhngigkeit-von-Italien-und-NATO.html

P.S.

„Unabhängigkeit oder Tod“ ist das Motto des Abstimmungstextes. Trifft 100% zu. Trifft haargenau zu. Weltweit werden die Menschen systematisch vergiftet. Ueber die tödlichen raffinierten Lebensmittel. Ueber das Trinkwasser. Ueber Trails. Ueber Elektromagnetismus. Ueber das Krankheitswesen.

Die Venezianer haben es begriffen und tun das einzig Richtige und Wahre: Raus. Raus. Raus. Ohne Rücksicht auf zwingend zu erwartende Verluste. Raus.

.

Vom heutigen Sonntag an, bis zum Donnerstag, stimmen Venedig und Venetien über die Unabhängigkeit von Italien ab. Gleichzeitig wird damit über die weitere Mitgliedschaft in EU und NATO entschieden. „Unabhängigkeit oder Tod“, das ist Motto der Initianten des Referendums.

Nach dem Vorbild des Kosovo fordern die Katalanen, Schotten, Basken und die Venezianer ihre Unabhängigkeit. Der Ruf der Völker nach Freiheit und Selbstbestimmung geht durch ganz Europa und wird bald überall zu hören sein. Der Weg einer Unabhängigkeit ist einfach zu erreichen. Laut internationalen Verträgen ist lediglich die Zustimmung der Mehrheit der Bewohner einer Region oder Stadt erforderlich.

.

. (mehr …)

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: