bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'papst'

Schlagwort-Archive: papst

Donald Trump übergibt symbolischen Schlüssel an DHL / Hallo, was läuft da?

Der Kommentar dazu, auf Nebadonia:

Habt ihr schon mitbekommen, dass Trump einen ganz speziellen Schlüssel an den Weltpostverein übergeben hat?
Schaut mal hier:

(mehr …)

Gescannte Länder / Rote Schuhe / Vati-Archive

Die Länder wurden/werden gescannt. Unterirdische Bauten werden registriert. Eine Bohrmaschine der „Elite“ machte pro Jahr 3000km Tunnel mit 12m Durchmesser. Was unterirdisch angelegt ist, sprengt das Denkvermögen eines FAZ/NZZ Lesers. Gemütlichkeit für IS-Schläfer. Paläste für die Elite. Höllen für gefolterte Kinder.

22:00   Kinder, welche verschwinden, „Männer“, welche rote Schuhe tragen.

27:20   Das Oberhaupt dieser blutenden Welt

28:00   Symbolik zwischen Trump und Putin 20:04 > 20.April? (mehr …)

Ein völlig neuer Planet

Dichter Nebel

Epidemie benannt

lanciert vom Bösen

dem Guten dienend

masslose Verfügungen (mehr …)

Logen, Logen, Logen / Und Namenslisten

Was ist das?

***Zweite Fraktion: Anti Demokratisch, oligarchisch, elitär, technokratisch, neoaristokratisch, illiberal, konservativ, reaktionär, will winzige, hochgesinnte, alchemistisch-spirituelle Elite. Wünscht scheinbare Herrschaft der Menschen, bis zu deren Abschaffung. Gegen Gott. Zieht sich taktisch zurück auf Moral und Gott. Verachtet die Menschenrechte, weil die Menschen in ihren Augen nur Vieh (halbe Tiere) sind. Bekämpft den menschlichen Kapitalismus. Repräsentiert Ludwig van Mises, Friedrich von Hajek, Milton Friedman.
1) Parsifal (D): Angela Merkel, Gehard Schröder, Olaf Scholz, Axel Alfred Weber, Philipp Rösler, Peter Hartz, Mariano Rajoy (mehr …)

ExpEvil/26 Macron / Freedom / Democracy / Venezuela / Bella Italia / Gelbe Westen

Ulrich S. 7.2.2019

.

.

macron-meme

.

.

Fast hätte ichs vergessen! DIE Nachricht des Tages / I almost forgot! THE message of the day:

.

.

Frankreich holt Botschafter aus Rom zurück / France brings back ambassador from Rome
Epoch Times 7.2.2019

.

Frankreich sieht in dem Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio mit „Gelbwesten“ in Paris eine „Provokation“ und eine Einmischung in die Innenpolitik.

France sees the meeting of the Italian vice-head of government Luigi Di Maio with „Gelbwesten“ in Paris as a „provocation“ and interference in domestic politics.

. (mehr …)

WTP/21 Yellow Vests in Germany? / Gelbwesten in Deutschland? / What drives them? / Was treibt sie an?

Ulrich S. 3.2.2019

.

Was treibt die Deutschen auf die Strasse? Wofür engagieren sie sich? Natürlich gehts genau wie in Frankreich um das Auto. Hier wie Da. Die letzte echte Freiheit. Die Freiheit dahin zu fahren, wo man spontan hinfahren möchte bzw. muss. Stickoxyde Propaganda und Dieselfahrzeugenteignung wirken langsam aber gründlich und deutsch. Wehe wenn sie einmal draussen sind.

What drives the Germans out on the street? What are they involved in? Of course it’s just like in France about the car. Here like there. The last real freedom. The freedom to go where you want to go spontaneously. Nitric oxide propaganda and diesel vehicle expropriation works slowly but thoroughly and in a solid German fashion. Woe if they are once outside. When the pot is boiling its too late …

.

Gabriel von der ganz grossen Verräter Partei (SPD siehe Geschichte), hat die Menschen, die ihr Unwohlsein und Anliegen auf der Strasse aussprachen als PACK bezeichnet.

So dürften die Grünen bald nachziehen. Wer für Diesel auf die Strasse geht, wer für das Auto auf die Strasse geht, wer für Mobilität auf die Strasse geht ist das PACK. Das sind KLIMA LEUGNER, UMWELTNAZIS etc.

Mit der kommenden kleinen Eiszeit auch Eddieminimum genannt (von echten Wissenschaftlern) werden die Grünen zum kollektiven Schneeschippen nach draussen geschickt. Und wer dann noch gegen Kraftwerke ist, wird in der monatelangen Dunkelflaute … wir wollen es uns hier nicht ausmalen!

Also ihr Grünlinge und Klimahetzer seid gewarnt! Es wird kommen, wie das Amen in der Kirche. Auch wenn ich mit DER Kirche nichts mehr zu tun haben. Was ein anderes Thema ist. Der Papst ist ja auch ein Klima-Erwärmter. Was ein weiteres bereits offenes Fass zum überlaufen bringt. Man kommt kaum noch mit den Drecks Nachrichten mit, die vom Himmel regnen.

Gabriel from the very big traitor party (see history), has called the people who expressed their uneasiness and concern on the street PACK.

So the Greens are likely to follow suit soon. Who goes out on the streets for diesel, who goes out on the streets for cars, who goes out on the streets for mobility is the PACK. These are KLIMA LEUGNER, UMWELTNAZIS etc..

With the coming small ice age also Eddieminimum called (by real scientists) the greens are sent out to scoop snow. And those who are still against power plants in the coming month long snow covers and wind stillness  … we don’t want to imagine it here!

So you green gremlins and climate agitators be warned! It will come, like the Amen in the church. Even if I have nothing more to do with THE Church. Which is another topic. The Pope is also a climate warmed. What another already open barrel brings to the overflow. One hardly comes along anymore with the ugly news raining down from the heavens.

.

Heute warnt der CSU Soeder! Dumm ist der Mann nicht aber machtbesessen und Gutes führt er schon gar nicht im Schilde, allenfalls weiter marktkonforme Merkelpolitik.

Im grossen Kontext gilt nach wie vor die Regel aller Regeln – Was du fürchtest wird sich Manifestieren! Die Epoch Times Deutschland titelt:

Today the CSU warns Soeder! The man is not stupid, but he is not obsessed with power and he is certainly not up to good intentions, at best he will continue to pursue a Merkel policy in line with the market.

In the big context, the rule of all rules still applies – what you fear will manifest! The Epoch Times Deutschland headlines:

.

CSU-Chef fürchtet deutsche Gelbwesten-Bewegung wegen Fahrverboten
CSU leader fears German yellow vest movement for driving bans
Epoch Times 3.2.2019

.

„Wir müssen aufpassen, dass wir so keine Gelbwesten-Bewegung in Deutschland erzeugen“ – Markus Söder warnt vor wachsendem Unmut angesichts der Diesel-Debatte.

„We must be careful that we do not produce any yellow vest movement in Germany“ – Markus Söder warns of growing displeasure in view of the diesel debate.

(mehr …)

Kindesfolter / Papst / Strafe

Kindesfolter.

Man schätzt, dass jährlich 1’000’000 Kinder gekauft, geraubt oder zweckbestimmt gezüchtet werden.

Gezüchtet werden sie von versklavten Müttern, welche oft selber schon gezüchtete oder aber geraubte Kinder sind.

Verkauft werden Kinder von notleidenden Familien und von Kinderheimen, im ersten Fall unter der falschen Versprechung, man wolle gut für das Kind sorgen, im zweiten Falle unter Mitwissen der Heimleitung.

Geraubt werden sie in Ballungsgebieten.

.

Die Schätzung dürfte untertrieben sein, doch so es „nur“ 1’000’000 Kinder jährlich sein sollten, so sind das täglich deren dreitausend.

.

Dieses Material*** wird verwendet für: (mehr …)

Pope Francis to Be Arrested for Child Trafficking, Homicide

Diese Meldung ist selbstverständlich ein misslungener Witz. Und gäbe es die Kläger wirklich, so wären sie natürlich selbstverständlich sonnenklar Verschwörungstheoretiker der erlesenen Sorte, denn den heiligen Papst, edle Könige Prinzen, Königinnen, Prinzessinnen und andere ehrenswerte Honorationen sich als Kinderfolterer vorzustellen, das ist unmöglich. Nein, ich esse diese Suppe nicht, nein,nein, nein, diese Suppe ess‘ ich nicht.

Thom Ram, 08.06.06
(mehr …)

Das Alte Rom und sein Reich

Es gilt nach wie vor bei vielen als „gesetzt“: das „Römische Reich“ und seine offizielle Geschichte – klar, haben wir ja auch in der Schule bis zum Erbrechen pauken dürfen.
Und das „Römische Recht“, das bis heute so tiefen Einfluß hat?
Überhaupt: wer sprach eigentlich Latein?
Vielleicht wirklich nur die Katholische Kirche? Und alle Ciceros, Caesars und sonstige Imperatoren und Redner wurden nachträglich „hinzu erfunden“?
Mit einem Wort: ist das alles wirklich so festgefügt und ewig?

Wie schon mehrfach angezweifelt, ist auch die sog. römische Geschichte unbedingt zu hinterfragen. Was ist uns da aufgetischt worden, und zu welchen Zwecken?

© für die geringfügig gekürzte Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 17. Februar 0006Kommentare von mir, Hervorhebungen wie im Original.
————————————————————————————————————

Das Alte Rom – eine Erfindung der sozialen Parasiten zur Vernichtung der großartigen Vergangenheit der slawischen Zivilisation – Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Кем были римляне на самом деле

Was sind das da noch für Römer?

Autor: Jewgenij Gabowitsch

Der bayerische Forscher Gernot L. Geise hat im Jahre 1994 ein Buch herausgegeben: „Wer waren die Römer wirklich?“, in dem er die Schlußfolgerung zieht, daß die (sogenannten) Römer – meistens – gewöhnliche Ureinwohner Europas gewesen sind: Kelten, Gallier und Franken, die keinerlei Beziehung weder zu Italien noch zur lateinischen Kultur hatten.
Darunter auch zur Stadt Rom selbst.
G. Geise hat beobachtet, daß in Europa „jede
beliebige einigermaßen große Stadt, die irgendwie mit den ‚Römern“ verbunden war, sich Rom genannt hat“.

Аachen: das „Zweite Rom“, sowie auch «Aurea Roma renovata».
Мainz: das „Andere Rom“ (XI. – XII. Jahrhundert), und früher «Aurea Maguncia Romane».
Тrier: das „Belgische Rom“, das „Zweite Rom“, das „Kleine Rom“, das „Nördliche Rom“.
Die deutsche Stadt Bamberg nannte sich direkt Rom, und auf der schwedischen Insel Gotland, wo die Italo-Römer nun wirklich nie hingekommen waren, gibt es bis heute eine Stadt namens Rom. Und so weiter – ohne Ende,
durch ganz Europa!

Die heutige Hauptstadt Italiens, wie G. Geise herausfand, begann erst im Mittelalter sich „Roma quadrata“ zu nennen , d.h. Quadratisches Rom (Quadratischer Kreml, Quadratische Festung), aber vorher war (dieses) Rom bekannt unter dem Namen Palatium.

Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Daraus folgt die Haupt-Schlußfolgerung:
das Alte Rom konnte wo auch immer stehen, aber nicht in Italien, dem die Geschichte des antiken Roms schon prinzipiell nicht gehören kann.
Einfach deshalb, weil die Siedlung Palatium schon sehr lange nicht in ihrer Bezeichnung den Zusatz „Rom“ getragen hat.
Und ohne dies geht’s nun mal nicht!

Klar, daß dies zum vollen Veständnis zu wenig ist, und G. Heise hat begonnen zu suchen, in welcher Sprache das Wort „Rom“ oder Ableitungen davon eine sinnvolle Übersetzung haben, und wie sich gezeigt hat, hat neben den Bezeichnungen „Kreml“, „Festung“ (krepost) in der altgriechischen Sprache das Wort „Rome“ die Bedeutung „Armee, Streitmacht, Militäreinheit, bewaffnete Kraft, Kolonne“.
(hier habe ich mein Altgriechisch-Wörterbuch zurate gezogen, und tatsächlich: genauso wie die Stadt Rom „Ρωμη“ dort geschrieben wird, findet sich das Wort „ρωμη“ mit den Bedeutungen „Kraft, Stärke, Macht, Streitmacht, Kolonne“, aber auch „Mut, Entschlossenheit“)
Und das bedeutet, daß die „Römer“ nicht die Bewohner der Stadt Rom und auch nicht die Bürger des Römischen Reiches sind, sondern in erster Linie
Militärs, Mitglieder jener Gemeinschaft, welche die Griechen Rome genannt haben – möglich auch als Garnison des antiken Kreml oder der Festung – einer beliebigen in Europa.
(oder, was mir logischer erscheint, einfach die Angehörigen der herrschenden Kreise, die Machthaber!)

Exkurs. Historische Quellen kennen einen zweiten Namen der Ewigen Stadt – Urbs. Genau so wird sie in der überwiegenden Zahl der antiken und mittelalterlichen Dokumente genannt, aber dieses Wort bedeutet einfach nur „Stadt“, obwohl man es auch als „Opferstätte“ übersetzen kann. Und da die Bezeichnung Rome kein Eigenname ist, so kann diese für jede beliebige Stadt gelten, zum Beispiel für Karthago (heute Tunis), das übrigens die Bezeichnung“ Afrikanisches Rom“ trug.

Karthago ist überhaupt ein ausgezeichneter Kandidat für Rome. Genau hier sind etwa 90% der Bauten der Welt im altrömischen Stil konzentriert. Genau hier sind die wütendsten Dispute der frühen Christen lokalisiert, und genau in Karthago wurde das Römische Recht geschaffen – das ist ein in der Wissenschaft allgemein bekannter Fakt.
(kein sonderlich überzeugendes Argument, finde ich.)
Nachdem Karthago fiel, wurden die Archive weggeschafft, und der Vater des Römischen Rechts wurde das italienische Urbs, in welchem die Bevölkerung im Jahre 1429 nur 17.500 Einwohner zählte.
(nun, wenn die gesamte „Geschichte“ Roms erfunden ist, so ist wohl auch die berühmte Sentenz, die einem gewissen „römischen“ Redner nachgesagt wird betreffs der Vernichtung Karthagos, ebenso ein Bluff – wer aber war dann jene Kraft, die das blühende Karthago laut Brecht dreimal mit einem blutigen Vernichtungs-Krieg überzog? wobei es ja bis heute „auffindbar“ ist…)

Nun gut, wir können Bilanz ziehen. Romes gibt es in allen Ländern Europas nicht nur ein Dutzend, und keines davon ist ein italienisches. Das Italienische Palatium, das auch Urbs ist, wurde erst im Mittelalter Rom genannt. Kennzeichen des antiken Romes befinden sich zum Beispiel in Karthago, das in Europa niemanden beherrscht hat.

Frage. Gab es dann jenes titanische italienisch-germanische Imperium mit der Bezeichnung Rom? (hier meint der Autor wohl das „Heilige Römische Reich deutscher Nation“, das irrig auch oft als „Erstes deutsches Reich“ bezeichnet wird)
Wenn man an einem neuen Ort das Alte Griechenland und Persien erschaffen kann, Babylon und Mazedonien, Mydien und Phrygien, warum konnte dann nicht auch das Römische Reich
genauso – nur auf dem Papier – erschaffen werden?
Zum Beispiel auf der Grundlage der aus anderen „Roms“ und „Urbs“ wie Karthago und Alexandria herausgeschafften Dokumente.
Wo haben denn überall Bibliotheken gebrannt?

Hier die Aufstellung der bekanntesten Bücher und Handschriften-Sammlungen, die in das italienische Rom geschafft wurden – manchmal gegen Bezahlung, manchmal mit militärischer Gewalt:

1622. 2000 lateinische und 430 griechische Handschriften und 8000 Bücher aus Heidelberg.

1658. 1500 lateinische Handschriften aus der Biblithek der Herzöge Urbino.

1690. 2000 lateinische Handschriften aus der Bibliothek der schwedischen Königin Kristina.

1746. 300 Handschriften aus der Sammlung Capponiani.

1748. 3000 lateinische und 473 griechische Handschriften aus der Bibliothek Ottoboni.

Solche Sammlungs-Chargen gab es viele Hundert. Es gilt als bekannt, daß ab dem Jahre 1565 der Papst aus irgendeinem Grunde (hat da einer ’ne Idee?) im zentralen Archiv des Vatikans alle Dokumente der (katholischen) Kirche zusammensammeln ließ.

Ist nicht so die Geschichte der Kirche entstanden?
Sind nicht auf diese Weise die eng damit verbundenen zwei 1000-jährigen Römischen Reiche entstanden?
Und das wichtigste… um ein solches Imperium zu erschaffen, braucht man nicht mal alle Archive umzuschreiben: befehle nur der Inquisition, alle
häretischen Wörterbücher (und das waren nicht allzu viele) zu vernichten und schreibe einen neuen Wörterbuch-Artikel, wo schwarz auf weiß geschrieben steht, daß „Rome“ oder „Romane“ in der Bezeichnung der Stadt bedeutet, daß diese Stadt ein Teil des Römischen Reiches war.
Das genügt. Der Rest wird dann schon in den Köpfen erschaffen werden.

Etwas näher über die römischen Herrscher

Im Jahre 1926 wurde es vollendet und erschien im Jahre 1935 – das Buch von Wilhelm Kammeier : „Die Universale Fälschung der Geschichte, über die Fälschung der juristischen Dokumente des Mittelalters.
W. Kammeier als Jurist begann seine Erforschung der Urkunden mit einer trivialen Regel: eine beliebige Schenkungsurkunde (und Schenkungsurkunden sind die am meisten verbreiteten Urkunden des Mittelalters) muß darin Informationen enthalten darüber, wer, was, wann und wem geschenkt hat, und wo diese Urkunde ausgestellt wurde.

Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Wie sich zeigte, entsprechen die in den Biblioteken lagernden Urkunden oft nicht diesen juristischen Ausgangsparametern.
Es gibt Urkunden ohne Datum oder mit klar später eingesetztem Datum, mit unvollständigem Datum (es fehlt das Jahr oder der Tag) oder mit einem Datum, das nicht in Übereinstimmung mit der in jener Zeit üblichen Art und Weise geschrieben wurde.
Nicht selten wurden die auf ein und denselben Tag datierten Urkunden von den Schenkenden an unterschiedlichen
(geografischen) Orten auf der Karte „unterzeichnet“.

Die letzte Bemerkung ist am interessantesten. Bei der Analyse der Orte und Daten der Ausstellung der Urkunden kam W. Kammeier auf folgendes Bild: die Herrscher hatten keine Hauptstadt, in welcher sie sich mehr oder weniger ständig aufhalten, sie reisten ununterbrochen von Ort zu Ort – manchmal blitzartig und über riesige Entfernungen – mit dem Ziel, immer neue und neue Untertanen durch Schenkungsurkunden zu erfreuen.
Und dies taten
alle germanischen Imperatoren, unabhängig von Alter, Gesundheitszustand und gewöhnlicher menschlicher Logik.

Древний Рим – выдумка социальных паразитов, для уничтожения великого прошлого славянской цивилизации

Die Germanischen (?) Imperatoren konnten sich nicht nur einmal gleichzeitig in unterschiedlichen, voneinander weit entfernten Städten aufhalten. Für den Kaiser Konrad zum Beispiel werden im Verlaufe von 50 Jahren fast jedes Jahr 2 – 3 Städte als Orte seines Aufenthaltes zu christlichen Feiertagen genannt.

Das Hauptziel der umfassenden Kampagne zur Fälschung der historischen Dokumente – so meinte W. Kammeier – bestand im Verschweigen der heidnischen Geschichte, im Verlängern der christlichen und im ihr Zuschreiben fast aller Errungenschaften der Zivilisation.
Es gab auch Nachfrage nach der juristischen Bestätigung von Rechten auf das Eigentum von Seiten der neuen Herrscher, welche jenes erst kürzlich von den rechtmäßigen Herrschern weggenommen hatten.
Gefälschte Schenkungsurkunden mußten im Altertum die Besitzrechte bezeugen und auf einen der vorherigen christlichen Könige zurückgehen, die wenn nötig zu diesem Zwecke einfach erfunden wurden.

Kammeier ist überzeugt von Folgendem: die originalen Dokumente der heidnischen germanischen Geschichte wurden vernichtet und ersetzt durch gefälschte Dokumente der gallisch-romanischen Geschichte.
Die Existenz katholischer Päpste bis zur sogenannten Avignoner Gefangenschaft wurden
vollständig ausgedacht.
Die Geschichte vor 1300 ist nicht wiederherstellbar, weil alle vorherigen Dokumente
vernichtet und durch Fälschungen ersetzt wurden.
Die Kriege zwischen den Nationalen Kirchen in der vorpäpstlichen Geschichts-Periode wurden nachfolgend dargestellt als Kampf mit den Häretikern* und den vom Glauben Abgefallenen.

* Wenn man diese These Kammeiers annimmt, dann werden die Zyklen in der Geschichte des Papsttums zu Geschichten der von den Katholiken unterworfenen Bistümer, und die Indizien fallen ins Auge.
Die Päpste (ähnlich dem allgegenwärtigen Kaiser Konrad) lebten sowohl in den über ganz Europa verstreuten Romes, als auch in Lateran, als auch in Avignon und sogar im häretischen Bern.
Ein gewichtigeres Argument ist die als „Hexen“-Lebewesen bekannte Katze.
Die Sache ist die, daß im heidnischen keltischen, gallischen und fränkischen Europa die Rolle der Katze
(als Mäusevertilger im Hause) vom Frettchen ausgefüllt wurde – dem zahmen Iltis.
Katzen wurden aus den Hafenstädten von Fremden eingeführt: Syriern, Armeniern, Griechen und Lateinern – jenen, welche das Christentum nach Europa gebracht haben.
Das heißt, daß die „Anti-Katzen-Hysterie“ des Volkes und der Mächtigen tatsächlich Handlung gegen die Griechen, Juden und Lateiner waren – jene, welche das Christentum nach Europa gebracht haben.
Wie es scheint, hat die Kirche die Geschichte der besiegten Länder sich angeeignet, sie hat sich auch die gegen ihre eigenen Missionare gerichtete Hysterie angeeignet.

( Quelle )
– – – – – – – –

P.S. das Kammeier-Buch ist übrigens oben als freie pdf verlinkt – lese gerade erneut darin – sehr zu empfehlen!
LH

Hawey / Vergebung

Danke, Freund Hawey.

thom ram, 26.10.05 (entspricht 2017)

.

.

Vergebung

In letzter Zeit habe ich viel über Vergebung nachgedacht. Wenn ich mir die Welt heute so anschaue, wieviel Böses heutzutage geschieht, dann frage ich mich, kann man das überhaupt noch vergeben? Kann man die andere Wange noch hinhalten? (mehr …)

Dringliche Warnung durch Vati Franziskus / Hüte dich vor einer engen Beziehung zu Jesus Christus

Mir heute dreifach auf den Bildschirm geflattert.

.

PAPST WARNT VOR JESUS! (TEIL 1)

Essay von Jahn J Kassl

Papst Franziskus I. sagt: Beziehungen mit Jesus sind gefährlich und sehr schädlich!

Eine persönliche Beziehung zu Jesus, mit dem Bewußtsein der bedingungslosen Liebe, ist neuerdings für alle Katholiken gefährlich.
Dies sagt niemand Geringerer als derjenige, welcher der vermeintlichen Kirche Jesu vorsteht: Papst Franziskus I.

.

Fortsetzung unten.

.

Ich vertrete, zusammen mit vielen Beobachtern, die These, dass die liebe „Elite“ rotiert. Sie, die „Elitären“, sind in Zeitnot, und sie sind überhaupt in Not. Warum das so ist, lasse ich hier weg.
(mehr …)

Vatikan / Blutdurchtränkter Reichtum sagenhaften Ausmasses

Jeder weiss es. Nach aussen ist der Vatikan nicht reich. Heimlich ist er es.

Seit gestern habe ich eine Ahnung davon, wie reich er wirklich ist. Ich mache eine Wette, dass sogar hier, auf bb, da sich gut informierte Menschen bewegen, 90% der Leser überrascht sein werden.

Die Dokumentation ist ein weiteres Puzzleteil in meinem Bild von denen, welche vorne fix und innen nix von der Oeffentlichkeit nicht geahnt unermesslich einflussreich sind und in Gütern schwimmen.

.

Ich nehme eines der netten Bröckchen vorweg. Der Vatikan besitzt über 20% der Gebäude Italiens.

Ich zitiere nur, lieber Leser. Also nochmal: Der Vatikan besitzt über 20% der Gebäude Italiens.

Bitte gestatte mir eine Ueberschlagsrechnung. (mehr …)

Fulford / Weltgeschehen / November 0004 (2016)

Natürlich werde ich Prügel bekommen, dass ich Fulford – Text verbreite. Okay, prügle mich, wenn du willst.

Ich lese Fulford gerne. Ich halte das ganze Spektrum für möglich:

Alles wahr.

Teilweise wahr, teilweise übertrieben, teilweise ungenau, teilweise nicht wahr.

Alles frei erfunden.

Für mich steht fest, dass hinter den Kulissen mehr passiert, als dass nur ein Herr Rothschild mit einem  Herrn Papst oder einem Herrn Rockefeller zusammen mit lieben Herren Nationalbankbesitzern ein bisschen an den Rädern dreht. Da walten noch andere Wesen und andere Kräfte.

Und darum lese ich Fulford gerne, denn in seinen Geschichten kommen sie vor.

thom ram, 17.11.0004 (mehr …)

Das Wirken der katholischen Kirche / Zusammenfassung

Es ist hier nicht die Rede davon, was Joshua als Botschaft gebracht hat. Es ist die Rede davon, was die katholischen Kirchenwürstchen Kirchenfürsten daraus gemacht haben.

Ich habe den Artikel hier kopiert.

Ich danke Kurt Meier für sein aufklärerisches Wirken. Nach meinem Ermessen legt er träf, das heisst konzentriert und umfassend dar, wie herzensreines Wort in lebens- und menschenfeindliche Indoktrination gewandelt worden ist.

thom ram, 10.07.0004 (Für Leiden am Kreuz – Nostalgiker 2016) (mehr …)

Freemans Botschaft zu Pfingsten

Freemanaustria hat einen beachtens- und bedenkenswerten Brief an die katholische Obrigkeit verfasst. Bin ich eine Person, oder bin ich der, der ich bin – um diese Frage dreht sich der Inhalt.

Ich sage Dank an Freeman, stelle seinen Brief zur Diskussion und … sinniere selber auch. (mehr …)

Mensch – Person – Sklave

In jüngster Zeit mehren sich die Ausarbeitungen zu den auch hier schon mehrmals angesprochenen Fragen – eine weitere von Heike Werding aus Melle ereichte uns dieser Tage; sie stammt vom Februar 2015, ist mithin noch recht aktuell und sehr präzise, daher übernehmen wir den Text hier ohne Veränderungen – leider sind die Formatierungen des Originals nicht alle mit herübergekommen. —
Anschließend folgen noch ein paar Video-Links zur Illustration einiger Aspekte.

Aber nun zu Heike Werding · Ihr persönliches Engagement für den Frieden · Februar 2015:

Internationale Handelsverträge, über deren Entstehung und Wirkung auf unsere Region Osnabrücker Land
Information für Bürgermeister, Ratsmitglieder, Unternehmer und Mitbürger.
Mit dieser, sehr gründlich recherchierten Zusammenfassung, fordern wir Sie auf, das Osnabrücker Land und sich selbst aktiv, vor den auf uns zu rollenden internationalen Seehandelsrechten zu schützen.

(mehr …)

Massaker in Charlie Hebdo / Aufmerksamkeit heischendes Feigenblatt für ganz andere Verbrechen

Ja, wir haben die Absicht, hier möglichst viel Konstruktives zu veröffentlichen.

Angesichts der Wogen, welche das Massaker in Paris aufwirft, ist es aber angezeigt, die Massstäbe zurechtzurücken.

Die Angehörigen der Ermordeten ehre ich und sie haben mein Mitgefühl.

Damit die Menschen die absolute Notwendigkeit von entscheidenden Aenderungen einsehen, müssen Menschen jedoch wissen, dass dieses Massaker ein Sonntagsspaziergang ist im Vergleich zu Verbrechen, welche gleichzeitig stattfinden, geschützt hinter Mauern, hinter Mauern aus Stein und Mauern der Desinformation und Mauern des Schweigens. (mehr …)

Kindesfolter / ITCCS / Wahrheit / bumi bahagia

Jeder normal lebende Mensch, der von den seit Jahrhunderten stattfindenden Ritualen, weltweit durchgeführt von Leuten in hoher Stellung aller Berufsschichten hört, reagiert gleich. Er sagt: „Ich glaube das nicht. Das ist unmöglich. Das gibt es nicht. Erstens kann kein Mensch so brutal sein, dass er bewusst Kinder foltert und umbringt, zweitens ist es unmöglich, dass Solcherlei über längeren Zeitraum unentdeckt bleiben würde.“

Und es fand und findet statt.

Menschen, welche es gewagt haben, einzelne Fälle anzugehen, sie wurden abgewimmelt oder, wenn sie hartnäckig blieben, stillgelegt. Der Filz war perfekt. Die Leute in hohen Stellungen haben zusammengehalten, und Menschen, welche aussteigen wollten, waren erpressbar. Menschen gesellschaftlich niedrigeren Ranges hatten keine Möglichkeit, einzugreifen.

Heute gibt es ITCCS. International Tribunal into Crimes of Church and State. Mittlerweile bestehen international neun Gerichte. Hinter ITCCS stehen Menschen, welche das Verbrechen aufdecken und stoppen wollen. Und sie sind erfolgreich. Herr Ratzinger, um ein Beispiel aus der Chefetage zu nennen, ist nicht aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten, sondern weil er von ITCCS angeklagt wurde.

***

Wie immer die Frage: thomram, ist es sinnvoll, das Wissen um die Grausamkeiten zu verbreiten?

Immer die Unkenrufe: thomram, damit gibst du der dunklen Seite Macht.

Die Unkenrufer haben dann recht, wenn der Mensch, welcher von den Verbrechen erfährt, sich empört oder in eine andere Ausstülpung von Angst geht.

Die Unkenrufer aber liegen falsch, wenn sie meinen, man solle schweigen. (mehr …)

Kinderfolter / Kinderhandel / Prinzen, Päpste und andere Vips

Die Aufmachung riecht nach Sensationsmache. Verständlich. Nicht notwendig. Nicht zweckdienlich. Einige anheizende Adjektive habe ich aus dem Text entfernt.

Wer darauf stösst, dass Kinder missbraucht, gefoltert und … werden, reagiert, so er nicht erleuchtet ist, mit Emotion und schreit auf.

Ist gegessen.

Jedoch:

Leser, hüte dich.

Dass Kinder entwendet / gezielt gezüchtet werden, um dann missbraucht, gefoltert und … zu werden, ist – so meine heutige Sicht – ein Fact.

Warum dieses Wissen verbreiten?

Wenn ich oder du nun in Empörung gehen und Täter hängen wollen, dann unterscheiden wir uns null von mittelalterlichen Inquisitoren, welche meinten, Hexen verbrennen zu müssen, um dem lieben Gott zu helfen.

Spontane Empörung hat jeder. Es ist unser Ego, welches sich aufbläht. Das ist in Ordnung. Aber. Rede mit deinem Ego, erkläre ihm, dass alles seine Richtigkeit hat – und dass du / ich alles ändern kannst / kann.

Ich stelle das Wissen darum, dass „heilige“, „wichtige“, „gute“ Personen in Führungspositionen als Täter Kinder misshandeln und dass  Handlanger Kinder als Handelsware zwecks Dollargewinn be Hand eln, zu einem einzigen Zwecke hier ein:

Wer es noch nicht weiss, muss es zur Kenntnis nehmen, damit

– er seiner Autoritätsgläubigkeit ein Ende setzt,

– und damit er sich einzig und allein, angesichts der heute zutiefst verelendeten Situation, fragt:

Was kann ich tun?

Päpste, Prinzen und andere total fehlgeleitete Individuen zu steinigen steht keinem andern Menschen zu.

Ihr Tun zu unterbinden, das ist in Ordnung. Sie an einen Platz zu stellen, wo sie die Gelegenheit haben, sich auf Erde und Mensch – sein zu besinnen, ist notwendig. Um eine Strafe muss sich kein Mensch kümmern. Ihre Seele sorgt dafür, dass sie den Weg beschreiten werden, der sie zu Erkenntnissen kommen lassen wird.

Eine bessere Welt zu schaffen, das ist deine und meine Aufgabe.

thom ram, 05.09.2014 (mehr …)

Kinderfolter

Es geht mir darum, dass Menschen einen Blick hinter die Kulissen falscher Frömmigkeit und verlogener Heilsbotschaft werfen, um sich dann von den glitzernden und parfümierten Lügengebilde abzuwenden…… und damit die Sicht auf das frei zu bekommen, was wirklich zählt: Aus dem Gaukeltraum von Auto, Facebook, Urlaub, anerzogener enger Moral und Geld, Geld, Geld aufwachen, erkennen, wie hirngewaschen dumpf wir uns haben täuschen lassen und uns auf den Weg machen, uns selber zu erkennen.

Zum Thema:

Es ist falsch, zu meinen, nur katholische Kirchenfürsten seien an den Ritualen beteiligt. Je weiter oben du in der globalen Pyramide schaust, umso wahrscheinlicher ist es – so mein heutiger Informationsstand – , dass du einen bedauernswerten Schänder vor dir hast.

thom ram, 07.06.2014

.

Sandmännchen: Papst H.Schleich

.

.

.

Satanskult mit Kinderfolter und Kindermord 2 – Vatikan

Bitte, lieber Lesern mache es unbedingt so:

Nimm es zur Kenntnis – nimm es als Realität des Jetzt – und nimm es als ANLASS, DEINE Absichten zu stärken und dein Herz, Wille und Verstand zu befeuern.

thom ram 06.04.2014

.

Papst, Jesuiten und Anglikaner verzichten darauf strafrechtliche Anklagpunkte anzufechten – Verhandlungen werden fortgesetzt mit neuen Beweisen über Joseph Ratzingers fortdauernder Machtposition innerhalb des Vatikans – Ratzinger und andere sind als Mitglieder eines kindesmisshandelnden Kults gelistet

(mehr …)

Festnahme der des Kindermissbrauches verdächtigte Queen – erster Versuch gescheitert.

Quelle:  http://itccs.org/

Höre ich Flöhe husten? Gibt es heute so etwas? Gibt es heute schon so etwas? Es gibt nicht nur einen Haftbefehl gegen die Queen irgendwo von einem Erwachten in irgend einem Kommentarstrang auf irgend einer Website, sondern es gibt den ICLCJ, welcher zwei Menschen aus Fleisch und Blut lossschickt, um die Queen mit all ihrem Fleisch und Blut zu arrestieren, damit sie sich vor einem Gericht verantworten muss? Der erste April ist vorbei. Ich mach erst mal einen Kaffee, bevor ich das einstelle.

Wenn diese Geschichte wahr ist, dann ist das in meinen Ohren die erste Schwalbe des Schwalbenschwarmes mit Namen: Vip zu sein schützt nicht mehr. Vips werden genau so wie du und ich vor ein Gericht gestellt, wenn begründeter Verdacht auf Verbrechen besteht.

Noch stehen zwei Männlein einer Nationalgarde gegenüber, welche, um ihre Pfründe zu wahren, sich vor die Vip stellen.

Noch.

thom ram 04.04.2014

.

the Rome branch of The International Common Law Court of Justice (ICLCJ)
Posted on April 3, 2014    

3 April, 2014, 6 pm GMT

Internal Communique
Rome and Brusselsl

Today, two duly appointed sheriffs of our Office attempted to enforce the standing Citizen Arrest Warrant (ICLCJ Court Order No. 02252013-004, Dated 4 March, 2013) against Elizabeth Windsor aka Queen Elizabeth II during her presence in Rome, and bring her into custody as a convicted felon and a fugitive from justice.

Their report is filed with our Office, and reads as follows:

“I, Domingo Santori, accompanied by Carlo Freschi, attempted to apprehend Elizabeth Windsor and place her under arrest as a convicted criminal, in accordance with the Brussels Court Order of March 4, 2013.

“At about 11:50 am today Rome time we approached the reported site of her meeting with President Napolitano at the Presidential Palace in Rome and discovered from a Palace official that the meeting had been moved to an undisclosed location. The lack of any security at the Palace that day seemed to confirm his statement. We then intended to apprehend Windsor later when she met with Pope Francis at the Domus Sanctae Marthae near to the Vatican. .

“Upon reaching the Domus at 1:05 pm, we were met by a sizable security force consisting of members of the National Police but no members of Vatican Security, which was highly unusual. It is our impression that the National Police knew of our intention and were waiting for us.

“We presented the Arrest Warrant to the Captain in charge of the National Police and informed him of our intent to enforce the Court Order and asked for his assistance in this legal procedure. The Captain would not agree to do so and refused to identify himself. He told us we would be placed under arrest if we tried to perform the arrest or “threaten the Pope” in any way. Several policemen then seized our video camera and roughly escorted us from the area. Our camera was not returned to us. We have lodged a formal complaint with the National Police.

“It is clear to us that the Italian government is actively colluding in protecting the convicted criminal Elizabeth Windsor. We recommend that greater force be employed by us in the future and that we rely on better intelligence on the movements of those to be arrested or served. We also ask the Court to issue a formal note of protest to the Italian government for its actions today and that the Court attempt to deputize local police forces to help us.

“On a final note of interest, we were told by one of the policemen at the Domus who assaulted us that ‘You guys are just wasting your time anyway, Il Papa (the Pope) isn’t even in there.’ We are not convinced that the alleged meetings between Elizabeth Windsor and the Pope and the President actually took place in the manner described in the world media. The absence of any Vatican Security at the Domus that day was noticeable and unusual, since it is considered Vatican property.

“We have also noted the cover story being circulated in the world media today that Pope Francis met with Elizabeth Windsor at the Vatican. We know this to be false and that their actual meeting occurred in an undisclosed location after they initially met at the Domus, which is the so-called ‘Pope’s’ private residence.”

Signed, D. Santori and counter signed by C. Freschi,
International Common Law Court Sheriffs, Rome Office of the Court
6 pm GMT

April 3, 2014
.

Übersetzung auf Deutsch.

Ich bitte um Verzeihung, mein Englisch ist schlecht, so dass ich auf den Auto – Übersetzer greife, der grauenhaftes Deutsch von sich gibt.
.
Der Rom-Teil des International Common Law Gerichtshof (ICLCJ)*****
Geschrieben am 3. April 2014

3. April 2014, 6 pm GMT

Interne Communique
Rom und Brusselsl

Heute, zwei rechtmäßig ernannte Sheriffs unseres Büros stehen Citizen Arrest Warrant (ICLCJ-Hof-Best.-Nr. 02252013-004, Stand 4. März 2013) durchzusetzen versuchte, gegen Elizabeth Windsor auch bekannt als Queen Elizabeth II während ihrer Anwesenheit in Rom, und bring sie in Gewahrsam, als ein verurteilter Verbrecher und auf der Flucht vor der Justiz.

Ihr Bericht ist mit unserem Büro abgelegt und lautet wie folgt:

„Ich, Domingo Santori, begleitet von Carlo Freschi, versucht Elizabeth Windsor zu fassen und stellen sie unter Arrest als verurteilter Krimineller, nach Brüssel Anordnung des 4. März 2013.

„Bei über 11:50 heute Rom Zeit wir näherte sich die gemeldete Website über ihre Begegnung mit Präsident Napolitano auf den Präsidentenpalast in Rom und entdeckt von einem Palast-Beamten, dass das Treffen an einem unbekannten Ort verlegt hatte. Das Fehlen der Sicherheit im Palace schien an diesem Tag seine Aussage zu bestätigen. Dann wollten wir später Windsor zu fassen, als sie mit Papst Francis an der Domus Sanctae Marthae in der Nähe des Vatikans traf. .

„Nach dem Erreichen der Domus um 13:05, wurden wir erfüllt von einem beträchtlichen Schutztruppe, bestehend aus Mitgliedern der Nationalpolizei aber keine Mitglieder der Vatikan Sicherheit, was sehr ungewöhnlich war. Es ist unser Eindruck, den dass die Nationalpolizei wusste von unserer Absicht und warteten auf uns.

„Wir dem Kapitän verantwortlich für die Nationalpolizei präsentierten den Haftbefehl und informiert ihn über unsere Absicht, die gerichtliche Anordnung durchsetzen und ihn um seinen Rat in diesem rechtlichen Verfahren. Der Kapitän nicht zustimmen würde und weigerte sich, sich zu identifizieren. Er erzählte uns, dass wir unter Arrest gestellt werden würde, wenn wir zur Durchführung der Verhaftung oder „bedrohen“ des Papstes in keiner Weise versucht. Mehrere Polizisten dann ergriff unsere Videokamera und eskortiert uns etwa aus dem Bereich. Unsere Kamera war nicht an uns zurückgegeben. Wir haben eine förmliche Klage, mit der Nationalpolizei.

„Es ist für uns, die die italienische Regierung aktiv beim Schutz der verurteilte Kriminelle Elizabeth Windsor konspirieren ist klar. Wir empfehlen, dass größerer Kraft in der Zukunft von uns genutzt werden und wir verlassen uns auf bessere Aufklärung über die Bewegungen der Minderjährigen verhaftet oder serviert werden. Auch bitten wir das Gericht eine formale Hinweis des Protestes an die italienische Regierung für ihr Handeln heute ausgeben und dass das Gericht versuchen, die örtliche Polizei vertreten Kräfte, die uns helfen.

„Ein letzter Punkt von Interesse, wurde uns gesagt von einem der die Polizisten bei der Domus, die uns angegriffen, dass“Sie Jungs sind sowieso nur Ihre Zeit vergeuden, Il Papa (Papst) ist nicht da auch drin.“ Wir sind nicht überzeugt, dass die angeblichen Treffen zwischen Elizabeth Windsor und der Papst und der Präsident tatsächlich wie beschrieben in den Medien der Welt stattfand. Das Fehlen der Vatikan Sicherheit bei der Domus war an diesem Tag spürbar und ungewöhnlich, da es Vatikan Eigenschaft angesehen wird.

„Wir haben auch festgestellt, die Titelgeschichte, die verteilt in Medien der Welt heute, die Papst-Francis Elizabeth Windsor im Vatikan gefunden. Wir wissen, dies ist falsch und, dass ihre aktuelle Sitzung in einem unbekannten Ort aufgetreten ist, nachdem sie zunächst bei der Domus, trafen die die so genannte „Papst“ Privathaus ist.“

D. Santori und Zähler von C. Freschi unterzeichnet unterzeichnet,
Internationale Common Law Court Sheriffs, Rom Geschäftsstelle des Gerichts
6 pm GMT

3. April 2014

.

*****

Founded as a lawful Citizens’ Tribunal of Conscience, on September 15, 2012 in Brussels

Natural and Customary Law allows for the establishment of popular courts of justice when the existing legal and governmental authorities are subverting the law and justice, or aiding those who do. Common Law arose historically to uphold the liberties of the people against tyranny, whether religious or secular, and accordingly, has universal jurisdiction when convened as a jury court by more than twelve duly sworn men and women.

The International Common Law Court of Justice (ICLCJ) was established as the legal and judicial arm of the International Tribunal into Crimes of Church and state (ITCCS), with the help of legal experts, judges and survivors of church terror and imperial genocide in more than a dozen countries.

ITCCS the sponsoring body of ICLCJ was formed in May of 2010 at a closed meeting of survivors of church and state terror in Dublin, Ireland. The event was initiated by Nobel Prize Nominee Reverend Kevin Annett of Canada and members of Irish survivors’ groups.

The foundational purpose of the ITCCS is to unite survivors of genocide and child torture across borders, and to mount a broad political, spiritual and legal movement to disestablish the Vatican and other churches and governments responsible for historic and ongoing crimes against children and humanity.

The original ITCCS federation was composed of groups from Ireland, England, the United States, Canada and Italy, including the Templemore Forgotten Victims (Antrim, Ireland), the Friends and Relatives of the Disappeared (Canada), and United Against Church Terror (USA). By September, 2013, ITCCS had spread to twenty six countries and over fifty affiliated groups. Its work is translated into thirteen languages. Its affiliates include the prestigious cult ritual and abuse survivors’ organizations SMART of the United States, and Rete L’Abuso in Savona, Italy.

The ITCCS operates from an undisclosed central headquarters in Brussels, Belgium, and from regional offices in Vancouver, New York, Dublin, London and Paris. ITCCS officers and their legal and political advisers generally retain their anonymity for reasons of security and safety.

Disclaimer: the posting of stories, commentaries, reports, documents and links (embedded or otherwise) on this site does not in any way, shape or form, implied or otherwise, necessarily express or suggest endorsement or support of any of such posted material or parts therein.

.

.

Ich bin ein Mensch

Ich bin ein Mensch

.

Ich bin ein Mensch!
Ich atme nichts als Leben!
Es bedarf dazu keiner Beweise!
Hinauf-gewandt-schaust du!
Der Kopf wird klar – das Denken rein.
Und all dein Empfinden bezeugt es dir:
Ich bin ein Mensch!
Es tut so gut – und jedes Mal –
Hinauf-Gewandt-Zuschauen!
werde ich gewisser: Ich bin ein Mensch!

So danke ich den Griechen: „Anthropos“* – was für ein Wort!

Ich schaue hinauf – gewandt – nach oben

(mehr …)

Saubere Schweiz / Liebi Grüessli vo de Syngenta a d Lüüt i de Philippine

Syngenta präsentiert sich in der Werbung graphisch top, einladend – alle Syngenta Produkte sind Wohltaten für die Menschheit.

Wie könnte es anders sein. Saubere Schweiz. Schweizer Qualität.

Syngenta ist ein Paradebeispiel für die alte Welt: Schein und Sein. Aussen fix und innen nix.

Stimmt nicht. Syngenta ist innen nicht nix. Syngenta ist innen einer der drei weltführenden Konzerne, welcher gentechnisch verändertes Saatgut vertreibt.

Die Basis hat längst verstanden, dass gentechnisch verändertes Saatgut verheerende Folgen in sich birgt und steht dagegen auf. Aus diesem Grunde kann Syngenta in der sauberen Schweiz nicht gut vor der eigenen Haustür mit Gen verändertem Reis oder Mais oder und so weiter rummachen. In den 12000km entfernten Philippinen, dort macht aber Genreis nichts, dort kann man den schon anbauen.

Das geht so:

(mehr …)

Die sogenannten Weltenlenker

Auf der Suche nach einem Ur-Grund für all den Unsinn welcher in der Welt gerade abläuft, bin ich nach vielen Jahren auf eine winzige, gut abgeschirmte Gruppe von scheinbaren “Weltenlenkern” gestossen.

Und diese besitzen (bitte jetzt nicht wild mit den Armen fuchteln) wirklich und wahrhaftig transzendentale Wirkmöglichkeiten. Sie können, bis zu einem gewissen Grade, die “Kraft der Gedanken”, eine sogenannte “Geistkraft”, nutzen.

Die sogenannten Weltenlenker.

%d Bloggern gefällt das: