bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Aus anderer Sicht » Ein rollender Stein setzt kein Moos an ( aus China)

Ein rollender Stein setzt kein Moos an ( aus China)

von Angela, 10.01.2023

Viele Menschen, die schon älter an Jahren sind , wirken, – wenn man genau hinschaut,   noch ebenso unreif wie am Anfang ihres Lebens.

Ja, sie haben mehr oder weniger Lebenserfahrung, sind ruhiger geworden und doch regen sie sich immer noch über dieselben Dinge auf, füttern ihr Ego und werten andere ab, seien es Mitmenschen oder ganze Völker.  Sie sehnen sich nach Zuwendung, Liebe und Anerkennung, ohne zu bemerken, dass sie selbst erst einmal GEBEN , dann erst EMPFANGEN können.

Mit dem Alter kommt das große Erschrecken, der Tod rückt immer näher und die Tage sind nun gezählt. Die Vorstellung, alt zu sein, erfüllt die meisten Menschen mit großer Angst.  Die körperlichen Freuden  des irdischen Lebens  sind vorbei, alles Vertraute muss losgelassen werden und was danach kommt, kann nur Vermutung sein. Aus diesem Grunde ist Sterben in unserer Gesellschaft so problematisch geworden und wird, so lange es geht, vom Einzelnen verdrängt.

Kein Tier, nur der Mensch leidet unter dem Alter, er hat seine Unschuld verloren und lebt aus dem Verstand heraus . Darum weiß er nicht mehr, dass er schon Tausende von Geburten und Tode erlebt hat. Er ist sich nicht mehr bewusst, dass Geburt und Tod nicht zwei Gegensätze sind, sondern einander bedingen, sie ergänzen sich gegenseitig in harmonischer Weise. Auch im alltäglichen Leben kann man es beobachten: Etwas wird jeden Augenblick neu geboren und etwas stirbt, das ist ein ganz natürlicher Vorgang.

Wenn wir unser Lebensziel verwirklichen, uns nicht nur in Richtung Grab bewegen wollen, ist es nötig, tief in unser Inneres einzutauchen. Denn so wie ein Baum durch starke Wurzeln ein Gleichgewicht erreicht, sind unsere Wurzeln in unserem Inneren zu finden.

Die Gesellschaft wird nie glücklich sein über reife Menschen, denn sie sind nicht manipulierbar, sie kümmern sich nicht darum, was andere Leute sagen , sie streben nicht nach Ansehen und Ehre, sie leben ihre Freiheit. Und viele werden sich in ihrem Denken davon „bedroht“ fühlen, das ist unvermeidlich.

Manchmal sind wir aus Trägheit oder Einsamkeit dabei, unser Leben zu verfehlen. Doch eine leise Stimme in uns , ein gefühltes Unbehagen macht uns immer wieder darauf aufmerksam. Es ist ein Aufruf, unseren Verstand von all dem geborgten Wissen freizumachen, die Welt wieder unschuldig wie durch Kinderaugen zu betrachten und den eigenen Weg zu gehen mit dem Ziel, DER Mensch zu sein, der man wirklich ist , die vielen Rollen abzulegen, aus denen man so lange schon gehandelt hat. Das ist wirkliche Freiheit, denn  Freiheit ist immer individuell und hängt nicht von äußeren Bedingungen ab.

Reif zu werden ist ein lebenslanger Prozess der Selbstmeisterung und wir können nicht früh genug damit anfangen. Es gibt einige Punkte, die uns auf dem Weg, ein reifer Mensch zu werden, begleiten und die dafür unerläßlich sind: Der Erste ist die INNERE Annahme der Widersprüche des Lebens. Das bedeutet NICHT, im Außen nichts zu tun, sich nicht gegen Ungerechtigkeiten zu wehren, doch mit unserer inneren Annahme erhält unsere Handlung  eine neue Qualität.  „Erkennen – Akzeptieren, Erforschen (Körper, Gefühle, Geist) – Nicht-Identifizieren “ das sind die Prinzipien des achtsamen Wandels im Buddhismus.

Wir haben Pläne, wir wünschen uns , dass die Welt nach unseren Vorstellungen funktioniert, aber in den seltensten Fällen tut sie das auch. Gegebenheiten kommen auf uns zu, Gesundheit, Krankheit, Frieden, Krieg, Freiheitseinschränkungen usw. Natürlich können wir uns auflehnen, kämpfen, Märtyrer werden oder Gewalt anwenden und damit unser Leiden ( und das unserer Mitmenschen ) vergrößern.

Macht uns das glücklich? Hat es überhaupt einen Nutzen? Hat es irgend etwas jemals im Laufe der Weltgeschichte in entscheidender Weise geändert? 

Sind das Attribute eines reifen Menschen? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten, sich selbst treu zu bleiben, unabhängig im Denken und Fühlen? 

Unser duales Leben besteht aus Glück und Unglück, Leben und Tod, Krankheit und Gesundheit, Harmonie und Disharmonie. Wenn wir das nicht verstehen, machen wir uns nur unnötigen Kummer. Wer den einen  Pol bevorzugt, den anderen aber ablehnt, hat,  noch nicht verstanden, dass die Pole einander bedingen.
Ein reifer Mensch haftet nicht an einem Pol, er heißt beide willkommen, er nimmt die Widersprüche des Lebens an und wird versuchen, aus dem Schlimmsten mit all seiner Kreativität und Zuversicht noch das Beste zu machen,

Und das bedeutet kein Aufgeben oder stagnieren, es bedeutet, Weisheit in das eigene Leben zu integrieren  und aus dieser Position heraus zu handeln. Es bedeutet, den Sinn allen Geschehens zu erkennen und vielleicht auch einmal den gegensätzlichen Pol anzuerkennen. Weisheit erkennt, welche Gefühle präsent sind, ohne sich in ihnen zu verlieren.

Eines der wesentlichen Dinge, die zur Reife eines Menschen führen, ist BEWUSSTSEIN. Wenn wir alles, was wir tun, mit Bewusstsein erfüllen, versuchen, die Bedeutung der Erfahrungen, die uns begegnen, zu verstehen,  dann verändert sich etwas in uns.

Wenn wir Bewusstsein in die Handlungen unseres Körpers hineinbringen, in die Gedanken, Aktivitäten des Verstandes und auch in unsere Gefühle und Emotionen wird sich der Prozess der Reife in uns beschleunigen.

Der unbewusste Mensch wird dieselben Fehler immer wiederholen und sich im Kreise drehen. Er wird emotional reagieren, so wie es ihm sein konditionierter Verstand eingibt und sobald jemand auf seine wunden Punkte drückt, seine Verstandesposition angreift,  läuft das ganze Programm von Urteil und emotionaler Erwiderung ab. So entstehen Kriege, im Kleinen wie im Großen.

Ein reifer Mensch lernt  aus gewonnenen Erfahrungen und handelt aus einer tieferen Einsicht heraus. Er weiß, dass so, wie er heute lebt und die Welt ansieht, sein Morgen sein wird, denn alles Zukünftige entsteht aus dem Heute. 

Reifung ist ein fortwährender Prozess, es gibt nirgendwo einen Schluss- Punkt, es geht immer weiter und weiter. Unser Bewusstsein ist nicht auf unseren Körper beschränkt, es kann sich ins Unendliche ausdehnen . Wir sind ein Teil des großen, unendlichen Universums. Wir sind schon immer hier gewesen und werden immer hier sein. Nur die Formen verändern sich und Formen spielen keine Rolle. Was von Bedeutung ist, ist der Inhalt; unser Wesen , welches unermesslich groß werden kann . Bewusstsein ist die Methode , Reife das Ergebnis.

Angela


30 Kommentare

  1. tasnimmonika sagt:

    Eine unserer Lebensaufgaben ist es, den Charakter zu verschönern. Wir sollten daran feilen und wer das Glück hat, in der Grossfamilie aufzuwachsen und allenfalls zu leben, der hät in den Eltern, Grosseltern und vielleicht auch Urgrosseltern hoffentlich gute Vorbilder und Lehrer.

    Gefällt 3 Personen

  2. Mujo sagt:

    @Angela

    Ein sehr schöner Artikel. Tut immer wieder gut solche Beiträge zu hören und uns daran zu erinnern wer wir wirklich sind.

    Gefällt 2 Personen

  3. Vollidiot sagt:

    Ein Stoa rollt aba net ewich…………………

    Gefällt 1 Person

  4. tasnimmonika sagt:

    [image: image.png]

    Gefällt mir

  5. Angela sagt:

    @ Volli

    Zitat: Ein Stoa rollt aba net ewich……

    Doch, wenn man ihn immer wieder mal anstößt!

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  6. tasnimmonika sagt:

    [image: vorbild-400×400.png]

    Gefällt mir

  7. tasnimmonika sagt:

    Da mein Knowhow nicht reicht, um ein Bild zu posten, schreibe ich es auf:

    Die Welt verändert sich durch dein Vorbild, nicht durch deine Meinung.

    Gefällt 2 Personen

  8. Guido sagt:

    Angela
    10/01/2023 um 20:00
    @ Volli
    Zitat: Ein Stoa rollt aba net ewich……

    Doch, wenn man ihn immer wieder mal anstößt!
    Angela

    Sry, da musste ich einfach nur noch lachen und an Sisyphus denken, der an allem wohl die Schuld trägt…

    Dilemma der Steine

    Ein Schaudern fährt mir durch die Glieder,
    denn die Steine rollen wieder!
    Seit Menschengedenken haben sie geruht,
    tief unten nach der grossen Flut

    Doch Sisyphus, der alte Narr,
    Im Denken stur, im Handel starr,
    versucht die Steine hoch zu rollen,
    wo doch Steine nur ihre Ruhe haben wollen.

    Seither gibt’s für Steine keinen Frieden mehr.
    Nur in Träumen ruhen sie noch tief im Meer.
    Und kein grünes Moos bedeckt mehr ihre Blösse,
    wenn sich doch endlich keiner mehr anstösse!

    Gefällt 4 Personen

  9. Bettina März sagt:

    Ich liebe bemooste Steine.

    Gefällt 3 Personen

  10. Mujo sagt:

    @Volli

    Die „Rolling Stones“ rollen auch heute noch wo andere in Rente vor der Klotze versauern füllen die Rock Opas sämtliche Konzert Hallen 😉

    Gefällt 1 Person

  11. Vollidiot sagt:

    mit den Schdohns konnt ich noch nie öppis afange.

    Gefällt mir

  12. helmutwalch sagt:

    Ja schön 🤩 es Gedicht

    Gefällt mir Guido
    10/01/2023 UM 21:14 🤩🙏❤️❇️

    Gefällt mir tasnimmonika
    10/01/2023 UM 16:54 🙏❤️❇️

    Die Menschen-Familie wäre auch gut 🤩mal so gedanklich ,❤️❇️Gefühls-Schwingungs – mäßig ❇️❤️

    Ein zu 🧐schwing-bringen 🧐

    Ja auch wenn mir ganz warm ums Herz wird ❤️🥰❤️ Wenn ich den😜 Hollywood -Groß-Familien-Film 🤔

    Wo alle 🤩im Tun als Alle für Alle 🤩 nur das beste und liebste tun 😜🥰🥹

    Im Paradies sind es wir Alle ,❇️❤️🙏 die diese Großfamilie sind 🙏❤️❇️

    Gefällt 1 Person

  13. Mujo sagt:

    @Volli

    Hin und wieder mag ich die Stones. Aber am meisten Bewundere ich deren Lebenseinstellung. Das sind Vollblut Musiker die dies wirklich aus Leidenschaft und Liebe tun. Geld haben se eh genug und vom Alter her könnten die längst alles mögliche tun was Entspannter ist.

    Gefällt mir

  14. palina sagt:

    im Sommer, wenn ich mit meiner 6 jährigen Enkelin am See bin, werfen wir oft Steine ins Wasser.
    Da hat es kleine Kieselsteine.

    Sie wäscht die immer erst bevor sie die wirft.

    Und freut sich riesig, wenn sie gaaaaaaaanz weit geworfen hat.

    Aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man einen schönen Weg zaubern.

    Und wenn der Weg zu schmal ist und einem ein Widersacher entgegen kommt.
    Kann man es halten wie Goethe.

    Dem sagte der Widersacher:“Einem Esel gehe ich nicht aus dem Weg.“

    Daraufhin Goethe:“Aber ich.“
    Und trat zur Seite.

    Gefällt mir

  15. helmutwalch sagt:

    Ja schön 🤩 palina 01:46

    Grad beim „Esel“ sollte die Reaktions-Zeit 🤩nicht zu lange sein 😜🙏❤️

    Gefällt mir ❤️🙏❇️

    Gefällt mir

  16. Bettina März sagt:

    Vorsicht mit diesen shdones, biidels, ellis kuper, älten schon, usw. Auch da haben die Saaaatanistenzarten ihre fINGER IM sPIEL. Protziwood läßt grüßen. Viele tote Musiker, z. B. Bob Marleiii, Ämi Weinhaus usw. usf…

    Gefällt 1 Person

  17. Liebe Angela,
    danke für diesen wieder so schönen Beitrag – immer zum Rollen den Stein auf die verschiedenen Seiten. Und dann etwas Neues zu entdecken! DANKE!
    Alles Liebe

    1

    dor

    Gefällt 2 Personen

  18. lieber eckehard,
    ich schicke dir die höchsten Helferengel – mögen sie deinen Heilungsprozess immer begleiten!
    Alles Liebe!

    Gefällt 1 Person

  19. bettina märz sagt:

    Wir rollen und rollen, ob bemoost oder nicht…..
    on the road again……………

    Gefällt 1 Person

  20. Ost-West-Divan sagt:

    Wer heute versucht ein anständiger Mensch zu sein , der hat es schwer.
    Schon wenn man etwas Gutes tut ohne dafür etwas zu wollen, der wird argwöhnisch wahrgenommen.
    Wer empathisch und ohne Konkurrenzgedanken seinen Arbeitskollegen begegnet, der wird vom Chef als Sonderling genauerer Beobachtung unterzogen.
    Wer es wagt gegen das öffentliche Narrativ der politischen Märchenerzähler entgegen zu treten, der kommt auf die Abschussliste.

    Alles ist auf Konformismus getrimmt, schlimmer als bei den jungen Pionieren. Viel schlimmer.
    Die Wirklichkeit wird verbrämt bis ins Groteske. Ich las erst einen Artikel eines etablierten Journalistenverbundes über Kinder die nun als Soldaten dienen in der Ukr.
    Alles ist in Auflösung, weil alles was man nicht sehen wollte über Jahrzehnte unter den Teppich gekehrt wurde.
    Nun hat der Teppich eine riesen Beule, und noch immer steckt der Kopf im Sand.

    Angela hat natürlich recht. Aber von Altersweisheit sind wir so Himmelweit weit entfernt, weil es immer nur um Verdrängung ging.

    Eigentlich muss eine totale Neuausrichtung stattfinden, und das passiert ja gerade, wo alles zusammen fällt.

    Gefällt mir

  21. helmutwalch sagt:

    Ja schön 🤩
    Ost-West-Divan
    11/01/2023 UM 17:02

    Ja diesmal ist nicht einer🤔 christus ❇️🙏 allein 😜

    Weshalb es uns ja auch nicht gleich den Kopf kosten wird 😜

    Wenn wir Familien-gerecht handeln🙏❤️❇️

    Gefällt mir

  22. Mujo sagt:

    @Ost-West-Divan
    11/01/2023 um 17:02

    „Wer heute versucht ein anständiger Mensch zu sein , der hat es schwer.“

    Das ist auch eine verdrängung weil Falsch Programmiert.
    Das Gesetz der Resonanz zieht immer gleiches mit gleichen an. Anständige Menschen ziehen anständige Menschen an.
    Blicke in dein Umfeld wer da ist und du weist welche Stärken und Schwächen in dir inne wohnt.

    All die Energieräuber und Destruktiven haben sich schon vor Jahrzenten von mir Verabschiedet weil ich bereit war einen anderen inneren Weg zu gehen.
    Das heißt nicht das immer alles Glatt geht, auch die besten Meister kommen immer wieder in Situationen die alles von einen vordert. Wer dies aber Meistert geht gestärkt davon hervor und ist noch Tritt fester auf seinen Weg.

    Gefällt mir

  23. Ost-West-Divan sagt:

    Das gesamte System der Hierarchien beruht darauf, dass jene die besten Posten besetzen , die am korrumpierbarsten sind.
    Ich rede nicht von den gewöhnlichen Menschen, sondern davon, wer hier das Sagen hat .
    Die Korruption quillt über, und das teilt sich auch den einfachen Menschen mit-besonders den Jugendlichen, die eigentlich nach wahren Dingen suchen und die da oben können aber keine Sitte oder Orientierung anbieten. Das raubt vielen Menschen den Glauben an die Menschheit(Wie es von satanischer Seite gewollt ist, was auch Putin sagte )
    Das ist allgemein bekannt. Es kann auch nicht anders sein, in einem solchen System und das ist gut so. Denn damit wird es offensichtlich.

    Gefällt mir

  24. Ost-West-Divan sagt:

    Im Hafen von Antwerpen schätzt die Polizei kommen jedes Jahr rund 1000 Tonnen Drogen an. Ein kleiner Teil wird gefunden.
    Wozu werden die benötigt, wenn nicht für eine Flucht aus dem bestehenden Leben. Meist für junge Menschen, die doch gerade am Anfang stehen.
    Was sagt das aus über eine Gesellschaft….

    Gefällt 2 Personen

  25. Ost-West-Divan 11/01/2023 UM 20:48
    *Im Hafen von Antwerpen schätzt die Polizei kommen jedes Jahr rund 1000 Tonnen Drogen an.*

    Schon das beweist, wie korrupt diese ganze USA, NATO, EU, BRD usw. ist

    Gefällt mir

  26. helmutwalch sagt:

    Ja schön 🤩

    Mujo
    11/01/2023 UM 18:59

    Gefällt mir 🙏
    Es ist wie Du schreibst 🤩wer bewusst ist und im Jetzt 🤩
    Der weiß 🧐 jedes Zusammentreffen ist eine ,deine Übung 🙏❇️🤩
    Ja und wenn du alles gibst 🤔🤩 was davon, sollte nicht zu dir zurück kommen 🙏❇️❤️

    Gefällt mir

  27. Vollidiot sagt:

    Altersweisheit ischt dodal relatief.
    Was isch jetzert mit Alter gemeint.
    70, 100, 130 Jahre.
    Die meisten sterben fui zu früh.
    Sie bringen sich um um ja keine Weisheit entwickeln zu müssen/können usw..
    Was sind für einen Menschen schon 70, 80 Jahre?
    Weisheit kimmt erst mit 125 Jahren aufwärts.
    Früher nicht selten, so ist das Programm der heutichen Medizin das frühere Ableben.
    Man nimmt den Erdlingen die Möglichkeit Weisheit zu entwickeln.
    Was wir heutzumtage als Weisheit betrachten ist sozusagen der erste Reif eines kommenden Winters.
    Wahrheit ist Weisheit sagt Goethe.
    Bei Egon Bahr in seinen Endjahren das Wahre: Die einzige Tragödie des 20. Jahrhunderts war der 1. WK.
    So gesehen brauchen wir uns nicht wundern – so ist hier halt – wod naluegsch – Lüge, Lüge ……………
    Darum sagte Schiller in der Ode: Untergang der Lügenbrut.

    Gefällt mir

  28. Angela sagt:

    @ Volli

    Zitat: “ Weisheit kimmt erst mit 125 Jahren aufwärts…

    Na-na-na….. Das muss ja nun nicht sein! Ich kenne sogar ein paar jüngere Leute, welche schon eine gewisse Weisheit besitzen. Weisheit hat mit Alter überhaupt nichts zu tun, ich denke, sie entsteht aus Achtsamkeit und einem liebenden Herzen.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  29. helmutwalch sagt:

    Ja schön 🤩
    Angela
    13/01/2023 UM 15:59
    Gefällt mir ❤️🙏🥰
    Weisheit = Bewusst-Sein = Zugang zur Quelle 🙏❤️🤩❇️🥰

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: