bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Adolf Hitler wurde jetzt sogar von der Grün-Linken TAZ vom „Überfall“ auf die Sowjetunion freigesprochen!

Adolf Hitler wurde jetzt sogar von der Grün-Linken TAZ vom „Überfall“ auf die Sowjetunion freigesprochen!

Gestern warf ich das Thema „Deutschlands Angriff auf Russland 1941“ auf. Der von Gernotina sodann eingeworfene Artikel, erschienen im „National Journal“, na, Leut, schaut hinein, da geht etwas ab.

Thom Ram, 23.05.10

.

Die Einleitung zum Artikel:

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 19/05/2022
Quelle: NJ-Autoren
Adolf Hitler wurde jetzt sogar von der Grün-Linken TAZ vom „Überfall“ auf die Sowjetunion freigesprochen!

Von Antonio C. Ami de Cavalo

Inhalt
Die Vorgeschichte und der Hintergrund
Teil 1 – TAZ: Juden als Nazis, die ausgerottet werden müssten“
Teil 2 – TAZ: Das Bündnis der „Befreier“ mit dem größten Massenmörder aller Zeiten
Teil 3 – TAZ: Beispielloser Terror, die totale Entmenschung
Lautes Kreischen und Ergänzungen zu den Ausrottungsverbrechen
Putin der Anti-Stalinist führt diesen Weltkrieg auch für uns
Anklicken: Doku über die TAZ-Hitler-Revision!
.
Die Vorgeschichte und der Hintergrund Julia Latynina Dr. Julia Latynina
.
Damit die Globalisten den russischen Präsidenten als das absolut Böse darstellen können, zur Rechtfertigung ihres Krieges gegen Russland, setzen sie Putin mit dem Schlächter Stalin gleich. Mehr noch, er gilt bereits als das Überböse, nämlich Stalin und Hitler in einer Person. Dabei rehabilitieren sie in einem maßgeblichen, vielleicht dem maßgeblichsten Bereich, den falsch beschuldigten Adolf Hitler. Wenn Putin also Stalin sein soll, weshalb der Krieg gegen ihn gerechtfertigt sei, dann war auch Adolf Hitlers Krieg gegen Stalin gerechtfertigt! Und genau das wird jetzt sogar von ganz links, von der Grün-Linken-Taz, eingestanden. Wenn auch unfreiwillig.

Die kosmischen Kräfte lassen halt auf Dauer die Lüge nicht am Leben. Die TAZ veröffentlichte den hier wiedergegebenen Beitrag von Julia Latynina am 9. Mai 2022, also am „Lügen-Gedenktag“ anlässlich des „Sieges über Nazi-Deutschland“. Da für die denkverquasteten Linken alles gut ist, was in Feindschaft zu Putin steht, publizierte die TAZ den Beitrag in Solidarität mit den aus Russland geflohenen Journalisten des Magazins „Novaya Gazeta“. Dazu gehörte der Beitrag von Julia Latynina zum 9. Mai.

Frau Latynina studierte als Tochter einer Literaturkritikerin und eines Schriftstellers Philologie am Maxim-Gorki-Literaturinstitut. Sie promovierte 1993 für Slawistik und Balkanstudien an der Russischen Akademie der Wissenschaften. Seit 1995 ist sie Mitglied der Schriftstellervereinigung von Moskau. Frau Dr. Latynina arbeitete für über ein Dutzend Print- und Fernsehanstalten als Kolumnistin und Kommentatorin.

In ihrem TAZ-Beitrag „Vom Kult des Sieges zum Kult des Krieges: Putin ist der zweite Stalin“ – rückt Frau Latynina, die zwar gegen Putin eher aus persönlicher Sicht eine Feindschaft hegt, die Geschichte über Adolf Hitler maßgeblich zurecht, bringt sie wieder auf das Gleis der Wahrheit. Frau Latynina bringt die Tatsache schwarz auf weiß zu Papier, dass nämlich Stalin den Weltkrieg wollte, nicht Hitler!

Ihre Aussagen rauben jemanden, der die Lügenentwicklung in diesem System miterlitten hat, geradezu den Atem.

.

>>>>>>>Der ganze Artikel, erschienen im National Journal vom 19.05.10 (=2022)

.

Der Schluss des Artikels:

Putin der Anti-Stalinist führt diesen Weltkrieg auch für uns

Wir wissen natürlich, dass Putin einen Lügen-Kult gegen Hitler-Deutschland betreibt. Er tut das, um seine Menschen für den „Kampf gegen das globalistische Weltsystem“ mit der Erzählung vom sogenannten „Heldentum der Sowjetarmee“ zu begeistern. Ohne Helden gibt es nämlich keine Kämpfer. Das Gegenteil propagieren nur die geisteskranken Eliten der BRD, die sogar glauben, eine kampfunfähige Gender-Bundeswehr würde für das vom System jeden Tag geschändete „Grundgesetz“ (von Siegers Gnaden) opferbereit kämpfen.

Putin und Solschenizyn
Putins Verehrung von Alexander Solschenizyn beweist, dass er ein Anti-Stalinist ist!

Wladimir Putin ist ein Anti-Stalinist, er hat mit dem Menschenschlächter Stalin nichts gemein. Aber er braucht das „Heldentum der Sowjet-Armee“, deshalb kann er auch den Menschenschlächter in dieser Kriegssituation nicht offen verdammen. In früheren Zeiten hat er dies oft genug getan. Er ließ Stalin-Statuen abreißen und er verehrt Alexander Solschenizyn. Aber im Krieg „gegen den Rest der Welt“ muss er Stalins Soldateska wieder aufleben lassen, indem den Russen erzählt wird, sie hätten sich damals auch gegen „die ganze Welt“ (Hitler-Deutschland gemeint) heldenhaft verteidigen müssen.

Wir benötigen Ihre Hilfe, um finanziell durchzuhalten und danken unseren treuen Unterstützern, dass wir wirkungsvoll aufklären können
Wir nennen Hintergründe und Täter beim Namen. Wir kämpfen für Volk und Heimat.
Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Aber gleichzeitig sind für Putin heute nicht die Deutschen die „Nazis“, sondern die führenden J…n in der Ukraine, in Israel und die in Übersee. Für uns ist diese Entwicklung allemal gut. Die Lügen und die Jahrzehnte alte „Nazi“-Hetze brechen in diesem neuen Weltkrieg zusammen. Die Weltlügen wurden durch einen Weltkrieg geschaffen und sie werden auch durch einen Weltkrieg untergehen. Und damit bricht auch die bestialische globalistische Weltverschwörung, gegen die Adolf Hitler damals kämpfte wie heute Wladimir Putin, zusammen.

Und es wird alles zusammenbrechen für einen Neuanfang. Putin kann mit einem Knopfdruck der Gasverteilung bei uns alles stillstehen lassen. Dann werden nicht nur die Lichter ausgehen, sondern vielfach wird auch das Leben erlöschen. Eine Katastrophe, wie sie für die meisten Alltagsmenschen nicht vorstellbar ist. Und er wird es tun. Denn dann gibt es einen Sturz des Regimes und eine Anlehnung an Russland als Schutzmacht. Putin hat eine innere Beziehung zu den echten Deutschen. Mehr dazu in den SCHLAGZEILEN am Wochenende.

.


21 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Wie schrieb Archie am 14.5.1941 an Bruder Josip: Diese Generäle.. versuchen alles Erdenkliche zu tun, um die Pläne der Invasion Englands zu durchkreuzen…………………..unternehmen Sie keine Vergeltungsaktionen und setzen Sie mich ……………unverzüglich ins Bild . Nur so werden wir unsere gemeinsamen Ziele verwirklichen können, die wir beide, wie mir scheint, genau abgesprochen haben.

    Gefällt 2 Personen

  2. Drusius sagt:

    Die geistig betreute und televisionistisch begleitete Hirnnichtnutzungsweise gibt den Menschen immer einen Bösen vor, auf den die ihre negativen Übertragungen machen können. Der von Televisionen geplagte Mensch braucht dann nicht sein relativ unbenutztes Hirn einschalten. Der Tag hat Struktur, man hat einen Bösen. Dahinter zu schauen, ist dann nicht nötig.

    Gefällt 2 Personen

  3. Drusius sagt:

    AH war die etwas begrenzte Vorzeigemarionette, die in den Diktaturen den Leuten wie eine Möhre vor die Nase gehalten wird, damit sie in die Richtung trotten, die vorgegeben wird. Das trifft auf alle Marionetten zu, die als Einzeltäter an allem Schuld sein sollen. Nur nicht genauer hinschauen, es könnten nichttelevisionistische Erkenntnisse dabei herauskommen. Der Mensch könnte vom System dann in die Richtung Ketzer oder moderner ausgedrückt in die dafür geschaffene Schublade der „Verschwörungtheoretiker“(also Selbstdenkender) gepackt werden. Immer schön auf der Wiese der Televisionen grasen, daß ist der Anspruch.

    Gefällt 2 Personen

  4. Mujo sagt:

    Man wird sich jeden alten Herrscher zurecht rücken wenn er ins neue Zeitbild passt.
    Gehard Schröder ist gerade out und wird von seiner eigenen Partei Demon-tiert.
    Da kommt mir doch Cesars Ermordung von hinten wieder ins Bild, warum wohl !?

    In ein Paar Jahren wenn viel Schnee in die Ukraine gefallen ist wird es wieder gerade gerückt, vor allem wenn wieder Geschäfte mit Russland gemacht werden.
    Wie heißt es so schön, der Zweck Heiligt die Mittel. Jetzt muss sogar der Adi dafür herhalten.

    Gefällt 2 Personen

  5. Thom Ram sagt:

    17:15 Drusius

    AH war keine Vorzeigemarionette. Der dachte selbständig.

    Lies „Mein Kampf“, mein Juter, und höre Dir unzensierte Reden an.

    Ein anderes Thema ist: Seine Schwäche, Irrtum und Fehlleistung.

    Schwäche: Einschätzung des „Ethik-Levels“ seiner Gegenüber.
    Irrtum: London meint es Ehrlich.
    Alles entscheidende, tragische Fehlleistung: Statt Anhörung und damit potentiell produktiv positiver Einbindung kritischer deutscher Stimmen Unterdrückung und Beseitigung derer.

    Gefällt 1 Person

  6. Gernotina sagt:

    Russland und Deutschland sollten eben niemals produktiv zum Vorteil der Menschheit zusammenarbeiten, das war die Politik der Brit. Empires
    für über 100 Jahre samt ihrem US-Huckepack und eben dies hat Adi nicht blicken wollen – wer die Fäden in der COL zog und somit das Empire in der Tasche hatte.

    Gefällt 2 Personen

  7. Drusius sagt:

    @Thom Ram
    AH hat im zweiten Anlauf nicht einmal die Realschule geschafft. Seinen Krampf hat auch der Jesuitenpater und Publizist Stämple geschrieben, will man der Literatur glauben. Wenn ein staatenloser Zuchthäusler ohne Realschulabnschluß im Alter über dem Verbeamtungsdatum in Braunschweig die Staatsbürgerschaft bekommt und Beamter in einer Wissenschaftsrichtung wird, muß man das Beamtengesetz als eine Art Klopapier behandelt haben. Ich würde einmal auf Order di Mufti tippen.

    Gefällt mir

  8. Drusius sagt:

    @Gernotina
    Ich würde den Blickwinkel über die Staaten erheben, die Politik ist nur das Theater dazu.

    Gefällt 1 Person

  9. Drusius sagt:

    @Thom Ram
    Manchmal werden die Leute auch ersetzt oder waren beim Vorgänger der Tavistock-Institutes.

    Gefällt mir

  10. latexdoctor sagt:

    Was wäre die Welt ohne Feind(bilder) ?
    FRIEDLICH :O

    Da will man doch nicht mal begraben sein – als guter Satanist

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    Hagen Rether

    Gefällt 3 Personen

  12. palina sagt:

    @Vollidiot
    23/05/2022 um 13:34

    Der Hess war das Bauernopfer.

    Man hat sogar den ganzen Knast abgerissen, als der sich selbst gemordet hat.

    Deutsche Gründlichkeit.

    Gefällt 2 Personen

  13. Drusius sagt:

    @palina
    Als der gestorben wurde.

    Gefällt mir

  14. Bettina März sagt:

    palina 03.12
    Keine deutsche Gründlichkeit.
    Sondern:
    Satanische Gründlichkeit…..

    Gefällt mir

  15. palina sagt:

    @Drusius
    klaro………………….

    Gefällt mir

  16. Drusius sagt:

    Doppelagenten werden eigentlich von den Geheimdiensten bei Kriegsende liquidiert.

    Gefällt mir

  17. Vollidiot sagt:

    Die, die zuviel wissen und stören könnten beim Schreiben der „neuen“ Geschichte.
    Sebottendorf, Haushofer, Hacha….
    Und nicht schon vorher ablebten.
    Große Aufgabenerfüller dürfen leben bleiben, z.B. Leibbrand.

    Gefällt mir

  18. Wehemeyer sagt:

    Das glauben Sie alle selbst nicht. Stalin und der Sozialismus waren ein solches Schreckgespenst in der ganzen Welt , dass alle Russland gern vernichtet gesehen hätten um die Ansteckung für ihre Völker gebannt zu wissen. Für Väterchen Stalin war es laut Lehre ohnehin klar, der Sozialismus siegt. Wir müssen nur warten, bis die revolutionären Arbeiter die Revolution in allen Ländern durchführen. Hitler hat dieses Ziel mit seinem Sozial-Kriegs-Programm verhindert. Ob Stalin das durchschaut hat? Der Erstbesetzer war Hitler.

    Gefällt mir

  19. Frollein Schmidt sagt:

    hab mir den Artikel der Dame „Vom-Kult-des-Sieges-zum-Kult-des-Krieges“ auf der taz-Seite durchgelesen.
    Wirrer Pudding ohne sachlichen Informationsgehalt.

    Interessant ist aber, was daneben steht. Da erfährt man, dass die Dame zu einer Journalistengruppe gehört, die in Russland „wegen des Krieges und der Zensur“ ihre Veröffentlichungen einstellen musste und nun hier „im Exil“ ihrer „moralischen und journalistischen Pflicht“ nachgehe, „so vielen Russen wie möglich wahrheitsgemäße Informationen über diese Katastrophe zu liefern, die der russische Präsident Wladimir Putin über die Ukraine, Russland und ganz Europa gebracht hat.“ Denn, so der Chefredakteur, „Die russische Gesellschaft ist noch zu schwach, um Putin durch Massenproteste aufzuhalten.“

    Also dient der Adi hier wohl offenbar nur als Aufhänger, um Werbung für diese „Exilanten“-Gazette zu machen, weil die bislang wohl kaum einer liest.

    Dazu passt auch, dass der frühere Chefredakteur dieser Gruppe – ein Friedensnobelpreisträger und damit ja bekanntlich in allerfeinster Gesellschaft – in Moskau „attackiert“ worden sei.
    Das hab ich dann mal gegockelt und tatsächlich wurde hier in sämtlichen Medien darüber berichtet. Die „Attacke“ bestand darin, dass wohl jemand einen Farbbeutel über dem Nobelpreisträger ausgegossen hat.

    Wie war das noch? – „Unsere“ Regierung hat „russische Propaganda-Medien“ verboten? HAHAHAHAHAHA

    Gefällt 1 Person

  20. Thom Ram sagt:

    Wehemeyer 02:30

    Willkommen auf bb.

    Das glauben Sie alle selbst nicht.

    Wer ist es, der was nicht glaubt?

    Der Erstbesetzer war Hitler.

    Erstbesetzer? Hat jemals irgend jemand etwas Anderes behauptet? Deutschland marschierte in die Sovjetunion ein. Nie nimmer bestritten, das, nie, never hatte ich andere Kunde.

    Seltsamer Einwurf von dir.

    Gefällt 1 Person

  21. Drusius sagt:

    @Wehemeyer
    Die Personen, die wir als Möhren vor die Nase gehalten bekommen, haben wenig mit der wirklichen Macht im Hintergrund zu tun. Die meisten Manipulationsopfer sind zufrieden, wenn sie die Möhre sehen und beschäftigen sich nicht weiter mit dem Thema.
    Der erste sichtbare Schritt ist immer die Gründung einer großen Bank vor den Weltkriegen, damit kann man anfangen, um zu suchen, wenn man will.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: