bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ukraine / Putin hat die Weichen gestellt

Ukraine / Putin hat die Weichen gestellt

Mit zehn Tonnen Geduld hat der russische Bär es sich bieten lassen, hat sich bieten lassen, daß die NATO seit 1989 Schritt für Schritt mündliches Abkommen* ignorierend, gegen Osten vorgerückt ist und heute vor Russlands Haustüre steht.

*Das Abkommen damals: Russland zieht seine Truppen aus den besetzten Ländern hinter seine Landesgrenzen zurück. Die NATO rückt nicht gegen Osten vor. Russland hielt sich an die Abmachung , die NATO nicht, die NATO rückte vor.

Putins Ansprache gestern, 21.02.10 (2022), original, auf russisch. Es ist deutlich sichtbar. Er ist nicht nur entschieden, so wie immer, er ist ungeduldig, ja wütend. Ich habe ihn so noch nie gesehen.

http://kremlin.ru/events/president/news/67828

.

Dieselbe Rede, deutsch synchronisiert:

.

Dieselbe Rede, von Thomas Röper in seinem „Anti-Spiegel“ hoch verdankenswerterweise in korrektes Deutsch übersetzt:

von Anti-Spiegel

22. Februar 2022 03:11 Uhr

Ich werde nicht viel vorweg sagen, denn Putins Rede war ungewöhnlich lang und dauerte fast eine Stunde, entsprechend lang ist auch dieser Artikel mit der Übersetzung der Rede.

Da vielleicht nicht jeder die Rede komplett lesen wird, fasse ich kurz zusammen, worum es in der Rede ging. Zunächst hat Putin einen historischen Exkurs gemacht und ist auf die Entstehung der Ukraine eingegangen. Allerdings war das Haupthema dieses Exkurses nicht einmal die Ukraine, sondern eher die Fehler der früheren politischen Führer des Landes, die am Ende zur Entstehung der Situation geführt haben, in der Russland und die Ukraine nun sind. Putin geht dabei übrigens – entgegen den ständig wiederholten Behauptungen westlicher Medien – sehr hart mit der Sowjetunion und namentlich mit Lenin und Stalin ins Gericht, was ganz nebenbei viele Behauptungen westlicher Medien über Putins angebliches sowjet-nostalgisches Weltbild Lügen straft.

Putin schlägt in seiner Rede einen weiten Bogen und spricht sowohl über die unglückliche Entwicklung der Ukraine nach ihrer Unabhängigkeit, denn das Land wird seit 1990 von einigen wenigen Oligarchen ausgepresst und ist vor allem nach dem Maidan extrem verarmt. Putin kritisiert – wie immer – die Machthaber in der Ukraine, hat aber offenes Mitgefühl mit den Menschen in der Ukraine, die unter den Zuständen in dem Land leiden müssen.

Putin kommt auch auf die aktuellen Verhandlungen mit den USA über gegenseitige Sicherheitsgarantien zu sprechen und erklärt Russlands Position dazu noch einmal ausführlich. Und er macht klar, dass Russlands Geduld am Ende ist und es nur zwei Möglichkeiten gibt: Entweder echte Gespräche unter ehrlicher Berücksichtigung der russischen Sicherheitsinteressen, oder eine russische Reaktion, die von den Offiziellen in Moskau als „militär-technisch“ bezeichnet wird.

Erst ganz am Ende der Rede teilt Putin, fast schon nebenbei, mit, dass er die Donbass-Republiken nun anerkennt und mit ihnen Verträge über Zusammenarbeit und Schutz abschließen wird. Er beendet die Rede mit einer deutlichen Warnung an Kiew, die Feindseligkeiten sofort einzustellen, oder selbst die für die Folgen weiterer Feindseligkeiten die Verantwortung zu übernehmen.

Putin scheint sehr wütend zu sein und die Rede war emotional, auch wenn der Text das nicht wieder gibt. Dass Putin offensichtlich sehr wütend ist, zeigte sich auch bei der Unterzeichnung der Vereinbarungen mit den Donbass-Republiken, die direkt im Anschluss an die Rede übertragen wurde. So kurz angebunden wie dabei, habe ich Putin noch nie bei keinem feierlichen Anlass gesehen.

Damit genug der Vorrede, es folgt die Übersetzung der kompletten Rede, denn sie auf Deutsch zu veröffentlichen, halte ich für wichtig, weil der Spiegel schon einen ersten Desinformations-Artikel über das gebracht hat, was Putin nach Meinung von Christian Esch, dem Leiter des Spiegel-Büros in Moskau, gesagt haben soll. Daher können Sie hier nachlesen, was Putin wirklich gesagt hat.

Beginn der Übersetzung:

Verehrte Bürger Russlands! Liebe Freunde!

Das Thema meiner Rede sind die Ereignisse in der Ukraine und warum das so wichtig für uns, für Russland ist. Meine Rede richtet sich natürlich auch an unsere Mitbürger in der Ukraine.

Ich werde mich ausführlich und detailliert äußern müssen. Das Problem ist sehr ernst.

Die Lage im Donbass ist erneut kritisch und akut geworden. Und heute wende ich mich direkt an Sie, nicht nur um zu bewerten, was geschieht, sondern auch um Sie über die Entscheidungen, die getroffen werden, und mögliche weitere Schritte in dieser Richtung zu informieren.

Ich möchte noch einmal betonen, dass die Ukraine für uns nicht nur ein Nachbarland ist. Sie ist ein integraler Bestandteil unserer eigenen Geschichte, Kultur und unseres spirituellen Raums. Das sind unsere Freunde, unsere Verwandten, nicht nur Kollegen, Freunde und ehemalige Arbeitskollegen, sondern auch unsere Verwandten und engen Familienmitglieder.

Weiterlesen

.

Die Nachrichten aus Donbass und Donezk sind widersprüchlich.

Hier eine junge Frau, vermutlich Deutschstämmig, in Rostov sich aufhaltend. Alles ruhig sei dort, und befragter Taxifahrer wisse von keinen besonderen Vorkommnissen:

https://t.me/ThomRamBali/6913

Es erinnert an Canada. Dort, wo sich Queen Romana Didulo durch die Straßen bewegt, ist alles ruhig….so im Gebiet des Regierungsgebäudes in Ottawa.
Anderseits prasseln Horrormeldungen auf mich ein, wonach in kanadischen Städten friedfertige Menschen brutal behandelt würden, unbesehen ob sie demonstrieren oder unterwegs sind, um einen Kaffee zu trinken.

Kanada und die USA. Da ist eine Parallele. Die heutigen Biden und Trudeau sind Stellvertreter der vermutlich bereits hingerichteten Originale, wahrscheinlich Schauspieler mit Latexgesichtern. Beide schießen aus allen Rohren gegen das eigene Volk. Der Unterschied, so sehe ich es heute: In den Staaten vermutlich wissen 60% und mehr, daß Biden eine Pappfigur und daß Trump rechtmäßiger Präsident ist, indes ich vermute, daß in Canada erst vielleicht 30% der Menschen realisieren, wer wirklich das Sagen hat – nämlich Queen Romana Didulo.

A Propos Queen Romana. Sie hat verfügt, daß das kanadische Truppenkontingent aus der Ukraine zurückgezogen wird. Und sie hat die NATO dazu aufgefordert, die Ukraine zu verlassen und von der Ukraine auf Distanz zu gehen.

Ach ja. Und sie hat Donezk und Lugansk als Republiken anerkannt, vermutlich als erste Staatschefin nach Putin.

.

Da ist noch mehr. Das Staatsgebilde „Ukraine“ ist nicht existent. Sollte ein Staat „Ukraine“ gegründet werden, müssten die Grenzen mit den Nachbarn besprochen und neu gezogen werden:

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat erklärt, dass die Ukraine seit 1991 keinen Antrag auf Registrierung der Grenzen gestellt hat, so dass der Staat Ukraine nicht existiert….
Und wir wissen nichts davon!!!

:07.04.2014 UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gab eine erstaunliche Erklärung ab, deren Verbreitung in ukrainischen Medien und im Internet verboten ist. In der Sitzung des UN-Sicherheitsrates wurde der Konflikt zwischen den beiden Staaten zur Sprache gebracht. Daraus wurde die folgende Schlussfolgerung gezogen:

Die Ukraine hat ihre Grenzen seit dem 25.12.1991 nicht mehr registriert. Die Registrierung der Grenzen der Ukraine als souveräner Staat ist in der UNO nicht erfolgt.

Daher kann davon ausgegangen werden, dass Russland in Bezug auf die Ukraine keine Rechtsverletzungen begeht.
Nach dem GUS-Vertrag ist das Gebiet der Ukraine ein Verwaltungsbezirk der UdSSR. Daher kann niemandem die Schuld am Separatismus und der gewaltsamen Veränderung der Grenzen der Ukraine gegeben werden.

Nach internationalem Recht hat das Land einfach keine offiziell anerkannten Grenzen.

Um dieses Problem zu lösen, muss die Ukraine die Grenzziehung mit den Nachbarstaaten abschließen und die Zustimmung der Nachbarländer, einschließlich Russlands, zu ihrer gemeinsamen Grenze einholen. Es ist erforderlich, alles zu dokumentieren und Verträge mit allen Nachbarstaaten zu unterzeichnen.

Die Europäische Union hat der Ukraine ihre Unterstützung in dieser wichtigen Frage zugesagt und beschlossen, die gesamte technische Hilfe zu leisten.

Aber wird Russland einen Grenzvertrag mit der Ukraine unterzeichnen? Nein, natürlich nicht!

Da Russland der Rechtsnachfolger der UdSSR ist (dies wird durch die Entscheidungen internationaler Gerichte zu Eigentumsstreitigkeiten zwischen der ehemaligen UdSSR und dem Ausland bestätigt), gehören die Gebiete, auf denen die Ukraine, Belarus und Noworossija liegen, Russland, und niemand hat das Recht, ohne Russlands Zustimmung über dieses Gebiet zu verfügen.

Im Grunde genommen muss Russland jetzt nur noch erklären, dass dieses Gebiet russisch ist und dass alles, was in diesem Gebiet geschieht, eine innere Angelegenheit Russlands ist.
Jede Einmischung wird als Maßnahme gegen Russland betrachtet. Auf dieser Grundlage können sie die Wahlen vom 25. Mai 2014 annullieren und tun, was das Volk will!
Gemäß dem Budapester Memorandum und anderen Abkommen gibt es keine Grenzen der Ukraine.

Der Staat Ukraine existiert nicht (und hat nie existiert!).
Alexander Panin,
Zentrale Nachrichten

Uns so wird es auch mit Polen sein ihr Lieben, doch ich will nicht zuvor greifen!
https://t.me/Valkuera_Fabijenna

Telegram (https://t.me/Valkuera_Fabijenna)

.

Mein Senf dazu.

Zum hundertsten Male. Damit sich die Reste der oberen Ränge des Deep States halten können noch eine Weile, dazu brauchen SIE einen Krieg, einen großen Krieg, mit Panzern und allem Trallalla und bitte, heute mit Milliarden, nicht mit Millionen Toten. Mittels großem Krieg könnte die Menschheit von den erdenweit herrschenden Problemen abgelenkt werden, und SIE könnten vielleicht noch eine Weile in Rest-DUMBs und vielleicht in möööglicherweise noch unerkannten geheimen oberirdischen Räumlichkeiten überleben.

Darum werden SIE alle Hebel in Bewegung setzen, daß die NATO Donezk und Lugansk angreift. Sollten die NATO-Generäle hirnaputiert sein, dann könnte großer Krieg ausbrechen, denn einen Teufel würde der russische Bär Donezk und Lugansk der NATO kampflos preisgeben. Der Bär würde mit Skalpell antworten, so wie in Syrien damals, doch in vergrößertem Maßstab. Der Krieg würde eskalieren. Der russische Bär verfügt über Waffen, die machen eine USA oder ein Westeuropa platt, dies innert wenigen Minuten. Wer überleben sollte, könnte als Höhlenbewohner wieder anfangen.

Wird nicht stattfinden. Nicht jeder NATO-General ist eine empathielose Echse. NATO General, der Mensch ist, der denkt wie General Patton damals. Realistisch und herzgesteuert. Und selbst wenn sämtliche NATO-Generäle empathielose Echsen wären, sie würden Angriffsbefehl von Pappfiguren wie Biden und Konsorten nicht befolgen. Denn Echsen benötigen Menschen in Angst, um überleben zu können. Und diese Echsen sind – äh – sehr intelligent, sind wandelnde Computer, machen ihre Rechnung, und Output wäre: Großer, also wirklich erdenweit großer Krieg….. ups, danach hätten wir nix mehr zu fressen, denn die paar übriggebliebenen Menschen, die sind uns zu wenig, die können uns nicht „ernähren“ in ihren Höhlen. Darum: Flucht. Ups. Ist technisch nicht mehr möglich. Darum also Deal. Schlicht so: Gebt uns ein Fenster, um abzuhauen, wir übergeben dafür sämtliche Daten.

.

Putin hat 20 Jahre lang den Dialog gesucht. Immer und immer und immer. Immer und immer und immer.

Wer das nicht glaubt, der hat zuviel TV konsumiert und zuviele Großklopapiere gefressen und hat es versäumt, Putins Reden sich anzuhören. Herrgottnochma. Jährlich hat sich Putin offen gestellt der Fragen von Klein Hänschen bis zu groß Großhans, öffentlich, für einen Jeden einsehbar und hörbar, jeweils drei Stunden lang beantwortete er Fragen, freihand, ohne Script, ohne Mic im Ohr, ja?
Nenne mir einen weiteren Politiker, der sich dem jemals ausgesetzt hat der letzten 50 Jahre.

Sind da auch auf bb Freunde im Geiste, welche Putin unterstellen, er spiele auch nur eine ihm vom Deep State zugedachte Rolle.

Dies trifft nicht zu.

Täglich erreichen mich Puzzleteile. Sie hier aufzulisten und per Analyse an den richtigen Ort im Gesamtbild per Wort zu plazieren, uff, es wäre eine mir zu große Aufgabe, zudem bedürfte es so vieler Worte, daß keine Sau dette gerne lesen würde.

Mein Bild, tausend Puzzleteilchen zusammengetragen, bah zehntausend und mehr: Trump und Putin wollen das Wohl ihrer Völker. Queen Romana, mehr denn nur eine Stufe höher stehend in Sachen Einsicht in Leben und Weben von Mensch, mehr denn eine Stufe höher stehend in Sachen „mächtige Verbündete im Rücken habend“, sie wird anerkannt von Menschen wie Du und ich, genau so wie Du erkannt hast das Sein und Wirken von Putin und Trump.

.

Ukraine.

Putin hat Weiche gestellt.

Ich atme tief durch. Wie lange schon habe ich darauf gewartet. Putin hat über Jaahre den Schwarzen die Chance gegeben, einzulenken. Eingelenkt haben SIE nicht.

Grenze erreicht. Putin, dieser Engel Michael in Menschengestalt, er gestern hat gesagt: Stopp. Und er hat es begründet, in einer einstündigen Rede.

Lies diese Rede. Ich habe sie gelesen. Geschichtsunterricht. Kaum subjektiv verbogen. Harsche Kritik an Sowjetischem in der Vergangenheit. Das macht Russe nicht so mir nichts dir nichts.

So.

Habe ich was vergessen? Heute dreht es mir durch vor Erregtheit. Sollte ich mich erinnern, was Vergessenes hier erwähnt zu haben, dann, haha, …… oh…..wir haben Zeit…..und ich würde es nachreichen.

Love.

Thom Ram, 22.02.2022 (Neue Zeitrechnung Jahr 10)

.

.




16 Kommentare

  1. arnomakari sagt:

    Ja Thom ich stimme dir zu, denn Putin ist wirklich ein guter Präsident, mit viel geduld, und ein gutes Wissen, vielleicht ist es das Putin Deutsch kann, denn ich schicke Ihm immer noch gute Gedanken, damit er nicht Krieg führen muss, hoffentlich klappt das, denn Putin will keinen Krieg, aber wer den Krieg will ist doch bekannt, man will doch nur die gesamte Ukraine ausbeuten, das ist doch das Ziel, wenn Rußland Sanktioen bekommt, danach wird es noch viel stärker sein, dennn Rußland kann sich selbst ernähren, und hat genug Erdschätze, und nach jeder Sanktion verlieren die Westmächte an Kapital, was den Rußen zu gute kommt…

    Gefällt 3 Personen

  2. Ost-West-Divan sagt:

    Die Kriegstrommeln der vergangenen Tage in der Konzernpresse waren nicht zu ertragen.
    Dabei schützt Putin das Völkerrecht, denn der Donbass und die Menschen die dort lebten sollten aus Sicht der Ukraine Menschen zweiter Klasse sein.
    Aus Sicht der Transatlantiker sollte die Ukraine westlich werden und die Menschen gegen ihre eigenen Brüder revoltieren.
    Überall Spaltung , wo die auftauchen.
    Endlich hat Putin gehandelt . Hoffentlich wird die KM aus der Ukraine vertrieben.
    Man sehe sich an wie kleinlaut sie nun werden in den Unternehmens-Medien. Sie wissen genau, Putin verteidigt das Völkerrecht.

    Gefällt 2 Personen

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. fritz sagt:

    Hier noch das Putin Video mit deutscher Simultan Übersetzung :

    https://odysee.com/@ThorsHammer:9/Rede-Putin-21.02.22:7

    Soviel historische Informationen, wie Putin in diesem Video gibt,
    habe ich von ihm noch nie gehört.

    Gefällt 1 Person

  5. palina sagt:

    gerade live
    Thema Russland – Ukraine mit Thomas Röper

    Gefällt 1 Person

  6. arnomakari sagt:

    Warum wurde Rußland nicht in die Nato aufgenommen, die frage kann jeder selber stellen, Rußland wollte es aber es gab darauf keine antwort, alles andere selber denken.
    Und noch etwas Cuba krise 1960 warum war die, und wer hat eingelenkt.

    Gefällt mir

  7. Ost-West-Divan sagt:

    Wieso wurde Russland nie in die Nato aufgenommen?
    Wieso fließen Ozeane nicht zurück in die Flüsse, warum fließt der Ganges nicht zurück in den Brahmaputra !?

    Gefällt mir

  8. palina sagt:

    sehr interessantes Video
    So geht Bildung – Studenten bekommen Lektionen in Okkupation (J.Fjodorow)

    Stichpunkte
    0:00 Wer gründete die Russische Föderation? (Propaganda des Siegers, Gorbatschow, Gaidar)
    04:26 Polewanow – wie Amerikaner die russischen Minister nicht in ihre Ministerien ließen.
    07:30 Russische Privatisierung = Reparationszahlung.
    08:25 Russische Oligarchen sind ausländische Oligarchen.
    08:47 Die russische Verfassung ist keine russische Verfassung.
    09:05 Der Mechanismus der Okkupation: 1. Medienkontrolle 2. Strategische Steuerung.
    10:00 Der erste größere Aufstand in Russland (1996 Alexander Korschakow).
    12:12 Wieso kam Putin an die Macht? (Abkommen von Chassawjurt).
    13:45 Die Herrschaft der Oligarchen („Semibankirschina“) oder warum Chodorkowski ins Gefängnis kam?
    15:49 Der Aufstand Putins.
    17:48 Wieviel Macht hat der russische Präsident?
    19:58 Russland im Vergleich mit Europa (Investitionen, Währung, Technologie).
    24:24 Was hat Angela Merkel mit dem sinkenden Lebensstandard in Russland zu tun?
    26:02 Tribut wird auch mit Menschen bezahlt.
    27:30 Die Propagandamaschinerie wird schwächer.
    29:10 Wer schreibt russische Gesetze / China.
    30:50 Was bedeutet eine monopolare Welt?
    33:05 Bildung in der Monopolaren Welt (Russland muss weniger bevölkert werden).
    35:11 Ein Beispiel der Propaganda – Magnitzki-Gesetz.
    38:36 Putins Dilemma.
    40:09 Der KGB heute und die russischen Atomwaffen.
    44:39 Wie im russischen Fernsehen zensiert wird.
    47:07 In Deutschland hätte Putin schon längst verloren.
    48:11 Was kann man von der russischen Opposition erwarten (Alexei Nawalny, Boris Nemzow)?
    50:19 Putins Unterstützer im Parlament oder wie der Abgeordneter Bagarjakow eine falsche Frage stellte.
    52:18 Wie russisch sind die russische Forbes-Liste und das russische Parlament?
    55:50 Die Revolution 1917 war die erste große Operation gegen Russland.

    Gefällt 1 Person

  9. Thom Ram sagt:

    04:58

    Uff, geballte Ladung an Info über Russland. Danke, Palina.

    Gefällt mir

  10. Ost-West-Divan sagt:

    Bevor Putin an die Macht kam hatten westliche Öl-und Gaskonzerne das Sagen, Die Einnahmen aus russischen Öl und Gas gingen in das Ausland zu westlichen Konzernen. Dem hat Putin ein Ende gemacht.
    Der Mensch wird mit ständiger Überfrachtung von Informationen in einem ewigen Pendelzustand gehalten. Am besten etwas mit eigenen Worten mal
    formulieren, anstatt mit Videos zu zu müllen. Was weiß ich welcher Lobbygruppe einer angehört, der ein Video macht.

    Gefällt mir

  11. Ost-West-Divan sagt:

    Die zentrale Frage ist doch, ob ein Staat souverän genug ist, sein eigenes Geld herauszubringen.
    Bis vor kurzem musste jeder Rubel den die russische Zentralbank herausgibt in Dollar hinterlegt werden.
    So wie es fast weltweit weit.
    Aber die 99 Jahre des Vertrages der Bolschewisten über die Fremdbestimmung in der Währung sind abgelaufen und damit könnte Russland wieder souverän werden. Und nicht umsonst entledigt sich Russland gerade seiner Dollarbestände. Und sowieso steht der Dollar vor dem aus.

    Die Souveränität Russlands könnte ein wichtiger Grund sein für die Bedrohungen seitens der Trans Atlantiker.

    Gefällt mir

  12. Stephanus sagt:

    Der Artikel hat mich ‚mal wieder dazu gebracht, bei Thomas Röper reinzuschauen – werde ich ab jetzt auch wieder öfters tun!

    Die Welt sollte durch die Ost-West- Inszenierung in einen Zustand gebracht werden, der es den Globalisten ermöglichen sollte, sie komplett zu unterjochen.
    Dies hat nicht funktioniert1
    Aus dem Chaos nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion kristallisierten sich ordnende Kräfte heraus, just als das mächtige Land über Oligarchen an die Weltkapitalisten verhökert werden sollte.
    Rußland mit seinem späteren Präsidenten Putin verkörpert für mich den offensichtlichen Beginn des Wirkens der Guten Kräfte.
    Nicht auszudenken, wo die Welt stehen würde, wenn dies nicht geschehen wäre.

    Immer wieder versuche ich, meinen „belesenen und verstudierten“ alten Kumpanen (Spiegel- und Focusleser…) die Artikel von Thomas Röper nahe zu bringen – es gelingt mir einfach nicht.

    Gefällt mir

  13. Thom Ram sagt:

    Stephanus 21:03

    Du immer noch versuchst, hochstudierte Freunde mit Wahrheiten zu konfrontieren? Ich habe es längst aufgegeben, rannte damals an, verlor Freundschaft wegen 9/11,, und so ging es weiter, Sohnemann hat Kontakt mit mir gesperrt, tja, und so weiter.

    Bah. Sprich mit Bauern und Handwerkern (Letztere es ja kaum mehr gibt, Gott sei es geklagt), die haben noch Augenmaß und Gefühl. Sprich mit der Putzfrau, dem Taxifahrer und mit dem unter der Brücke. Die sind noch bei Verstand.

    Gefällt mir

  14. Drusius sagt:

    Im Vorschaubild für den Artikel ist übrigens der echte Putin zu sehen.

    Gefällt mir

  15. Meister sagt:

    Weltweite Proteste gegen rascha Invasion.

    💙💛

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: