bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » „Das kann man im Flachland nicht haben.“ / Bekenntnisse eines Mitstreiters

„Das kann man im Flachland nicht haben.“ / Bekenntnisse eines Mitstreiters

Für mich bedenkens- und beherzigenswert, was jpr von sich erzählt.

Thom Ram, 02.05.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Autor: jpr65

.

Hurrakans Tagebuch, Mai 2020

01.05.2020, Freitag

Heute morgen habe ich einen Kommentar bei bumibahagia geschrieben, mit total abgeschaltetem Herzen.
Völlig ohne Herz, meint auch, völlig ohne Mitgefühl.

Dieser Zustand ist einer, der auch für Soldaten sehr erwünscht ist, denn dann machen sie alles, was man
ihnen befiehlt. Auch die größten Grausamkeiten, wie Folter, Vergewaltigung oder Mord.

Dann regiert das EGO, und das kann leicht in die Irre geführt werden. (….in die Irre führen? Vermutlich Verschreiber? Anm. Thom Ram)

Manchmal erkenne ich diesen Zustand selbst, manchmal nicht. Das ist sehr unterschiedlich.
Und die Sprache meiner Posts/Kommentare schwankt dann von nicht so liebevoll bis höhnisch, unmenschlich,
herablassend, egoistisch. Und ich merke es nicht. Ich fühle ja kaum etwas bis gar nichts „mit“.

Glücklicherweise habe ich Freunde, hier auf FB (Verschreiber? bb ist vielleicht gemeint? Nicht wichtig. Thom Ram), und auch einige wenige, die ich ab und zu im 3D treffe,
die mich darauf hinweisen, daß meine Sprache sich gerade nicht sehr angenehm anfühlt.
Deren Herz noch auf Empfang steht, wenn meines fest verschlossen ist.

Jetzt bin ich mittlerweile soweit, daß ich dann immer innehalte, und in mich gehe, und nachfühle, wie
es mir geht. Soweit habe ich meinen EGOn jetzt im Griff. Früher habe ich oft gelacht und die Warnungen
ignoriert. Das hat mir natürlich überhaupt nicht geholfen, aber das habe ich dann oft erst sehr viel
später gemerkt…

Und dann rufe ich in der geistigen Welt um Hilfe. Inzwischen habe ich da jemanden gefunden, der mir
in den letzten Monaten IMMER und SOFORT weitergeholfen hat. Sie schenkt mir Energie, denn sie hat
mehr als genug davon. Bis mein Herz wieder auftaut, und das kann ich dann sehr deutlich fühlen.

Angst habe ich inzwischen fast gar nicht mehr, jedenfalls nicht so sehr stark, wie im letzten Jahr.
Doch die kleinen Geschwister der Angst können einen auch ganz schön in die Irre führen. Ungeduld und
Arroganz, das Herabsehen auf andere, die noch nicht so weit sind, das ist auch unter spirituellen
Menschen sehr verbreitet. Da muss man sehr auf sich selbst achten.

Und wie kommt es nun dazu, daß das Herz verhärtet und hinter einer Mauer verschwindet, sozusagen?

Es sind die niederen Schwingungen. Wenn wir uns nicht selbst schützen, dann reißen uns diese Schwingungen
zu Boden, sozusagen, und wir selbst werden in diesen niederen Bereich gerissen. Dadurch können wir
unser Herz nicht mehr fühlen. Das ist einerseits ein Schutz für uns, wenn wir besonders Angstvolles
oder Grausames sehen/hören oder gar erleben. Unvorbereitet würden wir es gar nicht aushalten, das
auch in voller Intensität zu fühlen. Andererseits sind dann unsere Herz- oder Bauchgefühle abgeschaltet.

Und dann kann man oft nicht mehr herzlich und liebevoll reagieren, weil der Verstand das nicht oder
nur sehr langsam analysieren kann, was man da erlebt. Und das EGO sehr leicht die Oberhand gewinnt.
Nur mit dem Verstand kann man schlecht bis gar nicht in dieser Gesellschaft zurechtkommen.
Ich habe das selbst erlebt, bis ich mit 50 aufgeweckt wurde. Vorher hatte ich nur gedankliches
Mitgefühl oder auch Mitleid. Wie sich Mitgefühl aus dem Herzen anfühlt, das wußte ich da noch nicht.

Und in der alten Angstgesellschaft ist wirklich alles so manipuliert, daß es uns irgendwie packt und
runterzieht. Die sind da sehr geschickt, sie setzen ihre dunkle Magie ja schon seit tausenden Jahren ein.
Vieles wirkt außerhalb der Wahrnehmung eines „genormten 3D-Menschen“, oder eher „3D-Sklaven“ bzw.
„3D-Rindviechs“. Denn so sehen uns diese Wesenheiten aus der 4. Dimension, die sich an unseren niederen
Gefühlen aufladen.

Fernsehen, Filme, Bücher, Horrorgeschichten, Nachrichten, Religionen, Sport, Schule, Familie und
Partnerschaft – beruflich/vertraglich wie romantisch – alles manipuliert bis zum geht nicht mehr.
Bei den Politikern und der Krankheitsindustrie sind ja jetzt schon einige drauf gekommen, daß da etwas
nicht stimmt. Und auch die, die sich für aufgewacht und spirituell halten, werden so noch irgendwie
eingefangen. Oder immer wieder runtergezogen, so wie ich oft.

Auch Internet-Seiten können sehr niedrig schwingen, OBWOHL sich die Texte gut anhören, kann da sehr
viel Dunkelheit sein. Dasselbe gilt für Musik. Die neuen dunklen Götter in der Musik, die Pop-Stars
will ich sie jetzt mal nennen, werden fast alle irgendwann von den Dunklen vereinnahmt.

Und wer das nicht zulassen oder sich aus ihren Fängen befreien wollte, für den war das nicht selten
sehr gefährlich. Seine Karriere oder sein Leben wurden nicht selten gewaltsam beendet, wenn er schon
zu viel Einfluss hatte.

Das ist jetzt kein Grund, mit sich zu hadern oder sich Vorwürfe zu machen, wenn man feststellt, wie
tief die eigene Schwingung gesunken ist.

Wenn man Durst hat, trinkt man etwas, und wenn man feststellt, daß die eigene Energie/Schwingung
am Boden liegt, dann holt man sich Hilfe und erhöht seine Schwingung wieder.

Das hat dann Vorrang vor allem anderen, was aber hierzulande oft nicht verstanden wird.

Und es ist ein Hinweis, wieder vorsichtiger zu sein und sich selbst besser zu schützen.

In diesem Sinne, passt gut auf euch auf und haltet Eure Schwingung so hoch, wie ihr könnt.

Und verdammt und verurteilt das Dunkle, niedrig Schwingende nicht.

Das ist wie ein Training im Gebirge. Im Schwingungsgebirge.

Das kann man im Flachland nicht üben. Das ist auch ein Grund, warum viele der höheren geistigen
Wesenheiten uns bewundern, daß wir unter diesen Bedingungen nicht verzweifeln sondern einfach
weitermachen.

Und uns gegenseitig beistehen, in diesem geistig/energetischen Bootcamp. Das gerade geschlossen wird für
die, die ihr Training beendet haben und alle Erfahrungen gemacht haben.

Je länger man seine hohe Schwingung halten kann, desto höher kann man kommen, und schließlich in einer
4D und dann 5D-Blase hier auf der Erde leben.

Und dann wirds richtig wundervoll, das kann ich Euch sagen.

Denn dann fangen Eure privaten goldenen Zeiten an.

Und dann haben die dunklen Kräfte erst Euch und dann wenig später das ganze Spiel verloren, wenn wir
zu viele sind.

Und wir sind bereits viel zu viele, die da angekommen sind.

Wir erleben gerade die letzten Zuckungen des inzwischen führungslosen dunklen Systems.

Da gibt es noch viel zu heilen, was jetzt an die Oberfläche gelangt. Nichts kann mehr versteckt werden.

Und um mal den Spruch umzudrehen:

Wir schaffen das. Da bin ich mir ganz sicher.

Alles zu heilen und dann hier die 5D-Blase um die ganze Erde zu spannen.

Denn wenn mein Herz wieder aktiv ist, dann fühle ich, dass die Heilung immer weiter fortschreitet.

Jeden Tag.

.


7 Kommentare

  1. HansL sagt:

    eine immens schwier ich e Gradwanderung im großen Meer der Ignoranz und Angst der meist nicht wissen wollenden, denn der finale Fangschuß lauert meist Hinterhalt und das Lachen kann nur schwer gesehen werden(mit Gesichtsabdeckung) —– doesn:t matter at all — nicht aufgeben ist die Devise. Es gibt sooo viel Schönes – einsaugen, wirken lassen und mit Ruhe und Geduld die daraus resultierende gute Laune verteilen (und viele Leut’s sind hungrig auf Freundlichkeiten und haben wohlgefallen, was wiederrum die Eigenschwingung erhöht ) — nu muß ich nur noch selbst dran festhalten, fällt schwer –äniwäij — die Hoffnung stirbt zuletzt, wenn überhaupt. ~~ so’n Flachland-Tiroler wie ich hat den Vorteil nicht abstürzen zu können, he,he.

    Gefällt 2 Personen

  2. Stephanus sagt:

    Was soll man da noch kommentieren? Dem oben Geschriebenen ist nichts hinzuzufügen!
    Was jpr da beschreibt ist der Vorgang des „IN-DIE-LIEBE-KOMMENS“, bei dem sich durch Teilen dann alles vermehrt.
    Ich spürte Freude und Selbsterkenntnis beim Lesen!

    Gefällt 1 Person

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  4. Angela sagt:

    Sehr guter Artikel. Bis auf die „DUNKLEN KRÄFTE“ , deren Anerkennung einer Existenz den Menschen ganauso unfrei macht wie all die anderen niederen Schwingungen der Angstgesellschaft.

    Warum wieder im Außen suchen, das menschliche Bewusstsein ist imstande, ALLE Facetten , die es auf der Erde gibt, auszudrücken.
    Und wir haben immer die Wahl!

    Angela

    Gefällt 1 Person

  5. jpr65 sagt:

    Lena aus der Schweiz erkennt die Dunklen Kräfte auch an. Ihr Video war inspirierend für meinen Text hier.

    Liken

  6. […] Quelle: jpr65 auf BumiBahagia […]

    Liken

  7. Johannes Anunad sagt:

    Lieber jpr,
    DANKE!

    Dieser Beitrag hat mich im Herzen berührt! Weil er für mich so wahrhaftig ist. Und weil er verdeutlicht, was „da draußen“, aber eben zugleich auch „da drinnen“, also in uns, derzeit abläuft. Und vielleicht AUCH, einmal mehr, weil es zeigt, wozu die ganze „Corona-Geschichte“ auch „gut“ sein kann…
    Ich habe ihn daher HIER übernommen – ich hoffe, dafür Deine Einwilligung zu haben:
    https://dieneuezeit.mitananda.info/2020/05/02/die-neue-zeit-haelt-einzug/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: