bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Dimensionen von Spargelfeldern, äh Windkraftanlagen

Die Dimensionen von Spargelfeldern, äh Windkraftanlagen

Reiner hat uns eine schöne nette kleine Übersicht darüber eingesandt, welch lächerlichen Pappenstiel es braucht, um auch nur eine einzige Spargel zu installieren.
Naiv wie Bohnenstroh meinte ich noch vor 15 Jahren, die Spargeln seien eine tolle Errungenschaft. Idee: Eletkrizitätsgewinnung ohne die Welt zu belasten. Ignorant. Ich erwähne hier nur einen Punkt, der sich allerdings gewaschen hat: Unser heiliger Wind kümmert sich plöterweise nicht darum, wann viel, wann wenig Strom benötigt wird. Darum muss Elektrizität gespeichert werden können. Heutige Akkus sind lächerlicher technischer Kindergarten, erfordern in der Herstellung zudem Edelerden, dies wiederum hat Verwüstung ganzer Landstriche zur Folge. Weltverträglich? Unsinn.
.
Da im PDF, kopiere ich es nicht (schlechte Darstellung), reiche indes den Link mit Vergnügen weiter.
Thom Ram, 16.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)
.
.
.

 


7 Kommentare

  1. Drusius sagt:

    Eine Alternative wäre z.B. die drahtlose Energieübertragung, über die Tesla auf der Einweihung des Niagara-Kraftwerkes hielt und die auch Elektroautos und Energieerzeugung in irgendwelchen Wüsten möglich machen würde. Auch die von Dr. Plichta entwickelten Silane-Antriebe wären eine klare Alternative, aber Implosionsantriebe scheinen nicht erwünscht. . Auch das System der kommunizierenden Röhren für die Energie- und Wassererzeugung könnte genutzt werden. Die Magnetmotoren oder Wassermotoren waren Serienreif, auch die Magnetkreisel mit unterschiedlicher Drehrichtung der Scheiben sind serienreif. Worum es hier geht, ist die Entmobilisierung, die Zerstörung der Wirtschaft in der gegenwärtigen Form, sonst würden nicht unbrauchbare Systeme favorisiert. Genügend Energie würde die Menschen aus einer Sklaverei befreien, deshalb scheint der Deckel drauf zu sein, deswegen wird uns Mangel gepredigt.

    Ich zitiere die bezahlten Wissenschafts-Clowns vom Club of Rome („Der Weg ins 21. Jahrhundert, S. 32, 1982): „Viele Zukunftsentwürfe, die uns im Rahmen der Arbeit des Club of Rome beschäftigt haben, besteht aus Szenarios, die diese Frage ausklammern. Implizit, in einigen Fällen auch explizit, wird in diesen Szenarios davon ausgegangen, daß unsere Zukunft unvermeidlich von autoritären Regime geprägt sein wird. Der Club of Rome und alle diejenigen, die sich um die Zukunft der Menschheit und ein zivilisiertes Leben auf Erden Gedanken machen, sollten sich immer wieder die Frage vorlegen: haben wir auch ein Szenario für ein Leben in Freiheit?“
    Nach den „wissenschaftlichen“ Szenarios dieser Organisation hätten wir bereits im Jahre 2000 ohne Öl und Bäume frierend und hungernd in Steinwüsten gesessen.

    Es geht immer darum Bedrohungsszenarien zu schaffen, die vor der Niederelite ein zwangsweises Vorgehen gegen die Menschen zu rechtfertigen, um mehr geht es nie. Technsische Entwicklungen, die das Konzept in Frage stellen, werden unterdrückt. Deshalb kann man davon ausgehen, daß bei Wegfall der Ursachen, nur Beherrschungsszenarien mit diktatorischen Strukturen geplant sind.

    Gefällt 1 Person

  2. eckehardnyk sagt:

    Die durch RAM aufgeführten Fakten und die von Drusius gesehenen Konsequenzen deuten auf ein systematisch gegen den freien Menschen gerichtetes Zerstörungsszenario. In dessen Gefolge erscheinen Krankheiten und seine Vorboten sind kulturelle, künstlerische und sittliche Dekadenz. Dies wird als Fortschritt und Humanität maskiert. Geschrieben hat dies vor 2000 Jahren Johannes, „der Jünger, den Jesus liebhatte“.
    Warum geschieht das heute in solch rasante Ausmaß?
    Ganz einfach : Damit „wir“ daran aufwachen!
    „Es rettet uns kein höheres Wesen, kein Gott, kein Kaiser, kein Tribun; uns aus dem Elend zu erlösen, müssen wir schon selber tun“ sang die Internationale, ohne viel mehr getan zu haben, als den aufgewirbelten Staub mit Blut ihrer Gegner UND ihrer Genossen zu tränken.

    Liken

  3. Mujo sagt:

    Das einfach zu sagen die Eliten oder wer auch immr halten den Deckel darauf um zu verhindern das wir freier werden. Ein Großteil der Bevölkerung fühlt sich ausgesprochen wohl in den Abhängigkeiten weil es auch sehr bequem ist. Die würden mit ihren Leben diesen zustand verteidigen wenn sie als Alternative die Absolute Freiheit bekämen. Es sind schon wechselwirkungen da die diese Sitution aufrecht (er)halten. Wenn es die mehrheit anders wollte hätten wir bereits diesen zustand.

    Liken

  4. Vollidiot sagt:

    Die bösen Eliten halten den armen Proleten auf Sklavennivo.
    Hätte der arme Prolet plötzlich Energie aus der Luft, was geschähe mit ihm?
    Der arme Prolet kriegt nie etwas geschenkt.
    Er muß es sich erarbeiten, besser – erringen.
    Ohne Erkenntnis kein Wert.
    Darum Tittiteintmentierung westl. Prägung oder „Sozialismus“, allen geht es gleich gut.
    Und schon brauchts weder Erkenntnis (aus der empfundenen Not) noch Mangel.
    Ora et labora.
    Vielleicht noch ein Schlaufon und ein paar Flaschen Bier.
    Mittels 5-G werden Sexualität gedimmt. die Zucht findet auf sog. Sonnenwiesen statt.
    Mit 28 wird der Stecker gezogen.
    Die Wesensglieder bleiben unentwickelt.
    Das wars dann………………………
    Oder?

    Liken

  5. Mujo sagt:

    @Volli

    Oh Mann, wenn wir nicht deinen Humor hätten, dann fehlte wirklich etwas. Gut das du da bist.

    Liken

  6. muktananda13 sagt:

    Mujo,

    das ist ja kein Humor, sondern Denk-Tumor.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: