bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Gezeitenwechsel im Mittleren Osten

Gezeitenwechsel im Mittleren Osten

Die „Tagesdosis“ kommt mir immer wieder mal äh wenig mir weiterhelfend daher. Nicht so diese Ausgabe. Konzentriert. Kristallklar. Wahrlich hörenswert!

Soll ich was zu senfen? Wozu? Der Text spricht klar und deutlich für sich. Massgebende machen Nägel mit Köpfen, für die Bevölkerung. Im Gegensatz zu gewissen Leuten in Bärlün, Bärn und Wian.

Thom Ram, 25.10.7

.


12 Kommentare

  1. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Gezeitenwechsel? Wohl eher der nächste Akt in der Umvolkung Europas. Jetzt wird auch der Unmut der Bevölkerung gegen die Masseneinflutung vom System selber instrumentalisiert um damit gegen Russland zu hetzen. Kann mir doch keiner Erzählen, dass ein solches Szenario damals beim Deal mit der Türkei nicht im Bereich möglicher Konsequenzen abgewogen wurde.

    Liken

  2. Security Scout sagt:

    Gezeitenwechsel im Mittleren Osten?
    JA, absolut!

    http://analitik.de/2019/10/24/schlechte-zeichen-fuer-saudi-arabien/

    Es sieht SEHR gut aus!!

    Gefällt 1 Person

  3. Bettina März sagt:

    Und wenn schon, irgendwann ist es vorbei; Normale Inländer paaren sich nicht. Aus und vorbei. Es gibt eine Parallel-Gesellschaft und das war es.
    Auch wenn wir Teutschen-Germanen in der Minderheit leben sollten, wir geben nie auf. Irgendwann ist das wieder unser Land. Früher oder später…..
    Germania erwache …..

    Liken

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  5. eckehardnyk sagt:

    Die Kurden sind in der Weise den Deutschen ähnlich, dass sie auf die Bildung eines Nationalstaates lange Zeit verzichtet haben. Der Nationalstaat war für die deutsche Kultur ein heikles Gebilde, das überlegene Staatsführung wie durch Bismarck nötig hatte. Als diese abgesetzt wurde begann das Desaster, das bis heute, siehe die Volk Verräter in den eigenen Gefilden, in Deutschland, Österreich und gar der Schweiz noch anhält. Nicht anders würde es den Kurden ergehen, wenn sie denn einen Bismarck hätten um einen Nationalstaat zu gründen. Den einzigen dafür in Frage kommenden haben die Türken ins Gefängnis gesteckt. Eigentlich sollte das den Kurden, denen meine Sympathie gehört, den Mut zur Umkehr geben. Sie leben im Iran, im Irak, in Syrien und in der Türkei, haben den Islam nur locker angenommen und haben eine tiefgründige Kultur, die sich wahrscheinlich über die Hindernisse der Staatgrenzen erhalten hat. Ihre sprachliche Abstammung macht sie den Persern, also dem Hauptvolk Irans, verwandt. Sie gehören damit zur indogermanischen Ursprachheimat und sind von Türken und Arabern sprachlich erheblich geschieden. Es sollte ihrer Weisheit, die sich in den von Kamphövener erzählten Märchen wiederspiegelt, gelingen, in ihrer Region eine Frieden stiftende Rolle zu spielen. Ähnlich der deutschen Rolle in Europa. Deutsche gehören auf unserem Kontinent zu folgenden Staaten: Bundesrepublik Deutschland, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Rumänien, Ungarn. Kroatien, Österreich, Liechtenstein, Italien, Schweiz, Frankreich, Belgien und Dänemark. Im überseeischen Ausland gibt es deutschsprachige Ansiedlungen in Paraguay, Chile und in den Vereinigten Staaten, abgesehen von den vielen Deutschen, die sonst noch dauerhaft in der Welt verstreut wohnen, namentlich in Russland und Kasachstan. Als deutsche Kultur hat sich ein ganz bestimmter Duktus durch die Jahrhunderte (seit der Entstehung der deutschen Sprache im achten Jahrhundert) erhalten.
    Es ist an der Zeit, dass sowohl in der deutschen als auch in der kurdischen und nicht zu vergessen in der jüdischen Welt Persönlichkeiten zum Zuge kommen oder geboren werden, die das Schicksal dieser Völker zum Frieden führen und sie ihrer hohen Kultur gemäß in der „internationalen Gemeinschaft“ (meine Güte, wie oft wurde dieser Ausdruck schon missbraucht?!) den ihnen gemäßen Platz auch ohne eigenen Staat einnehmen lässt.
    Den hier im Video ausgesprochenen Resultaten gebührt in der Tat höchste Anerkennung auf beiden Seiten des Atlantiks. Möge wenigstens ihren Bemühungen auf die Dauer Erfolg beschieden sein!

    Gefällt 1 Person

  6. Drusius sagt:

    @eckehardnyk
    Die Kurden bekamen wurden von England und Frankreich, die die Grenzen nach der Aufteilung des Türkenreiches, mit einem Lineal zogen, zielgerichtet aufgeteilt, wie das mit Deutschland oder Korea auch organisiert wurde. So hat man Gelegenheit, Volker gegeneinander zu hetzen (teile und herrsche) oder kann die Minderheiten gegen den Hauptstaat ideologisieren, bewaffnen und finanzieren. Damit hat man wieder Pole und kann wieder „teile und herrsche“ spielen. Die Völker bekommen selten mit, von wem das Spiel orchestriert wird. Breshinski`s „The Grand Chessboard“ für die Ur-Loge „Thre Eyes“, die auch die UNO steuert, zeigt strategische Ziele. Breshinski ist einer der wenigen gewesen, die zwei Ur-Logen gründen durften. Die „Hathor Pentalpha“ mit der Strategie „Clash of Civilizations“ durfte er ebenfalls gründen. Samuel Huntingten, der Autor des Strategiepapiers, war ein Logenkollege aus der internationalen Ur-Loge „Three Eyes“. Er durfte das Strategiepapier im Auftrag von Cheney und noch einem „Hathor Pentalpha“ler erarbeiten.

    Mit dem Duktus habe ich so meine Probleme (https://www.youtube.com/watch?v=n0bV_KiddfA) ;-))

    Liken

  7. Drusius sagt:

    Bitte in der ersten Zeile „bekamen“ streichen. Ich denke viel schneller als ich schreibe – manchmal fällt mir auf, dass das erst nach dem abschicken auf. Ich gelobe Korrekturlesen vor dem Abschicken (obwohl das schon etwas in Arbeit ausartet).

    Liken

  8. Security Scout sagt:

    Drusius
    26/10/2019 um 22:41
    (https://www.youtube.com/watch?v=n0bV_KiddfA) ;-))
    Duktus?

    War mir unbekannt dieser Volker Pispers, da ich kein TV benutze.

    Das Publikum lacht über seine eigene Doofheit und nicht einer von denen merkt etwas.
    Ist am johlen wie das Publikum im alten Rom bei „Brot und Spiele“!

    Das Wort von Pispers „König“ würde ich ersetzen mit „Führer“!

    Liken

  9. Security Scout sagt:

    Nachtrag:
    Abu Bakr war als Terrorist in einem US-Gefängnis.
    Dann wurde er freigelassen und Mitglied in der Ur-Loge Hathor Pentalpha.

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/is-anfuehrer-al-bagdadi-vermutlich-bei-us-angriff-in-syrien-getoetet-a3046087.html

    Tja, der Fall erinnert mich an Epstein.
    Ich hoffe nicht, daß heute nachmittag, also in ca. 5 Stunden Uns Herr Trump das Märchen auftischen will, das der werte
    „Vater Abu Bakr“ leider ums Leben gekommen ist. Die Geschichte hat einen Bart und wurde Uns bereits über Osama aus der
    Familie Binladen erzählt!

    Wer sich für die Super- bzw. Urlogen interessiert, hier der Link zur Broschüre:

    https://www.amazon.de/Superlogen-regieren-die-Welt-Teil/dp/3938235993/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=superlogen+regieren+die+Welt&qid=1572161155&sr=8-1

    Liken

  10. Drusius sagt:

    Stimmt, wenn man etwas unter die Oberfläche schaut, war Abu Bakr auch Mitglied der internationalen Ur-Loge „Hathor Pentalpha“, die den „Clash of Civilisation“ zu organisieren hat. Dort war er z.B. mit Erdogan, Balkenende, Sarkozy, Blair, Cond, Rice, W. Bush, , R. Zoellick, , Rumsfeld und Klaus Kleinfeld und noch weiteren.
    Es muß sehr anstrengend sein, das Theater für die Deppen, sprich Politik, aufzuführen.

    Liken

  11. Security Scout sagt:

    Security Scout
    27/10/2019 um 15:27 Update 2

    https://bumibahagia.com/2019/10/25/gezeitenwechsel-im-mittleren-osten/

    Bestätigung, genau wie ich es vorher schrieb ist es jetzt gelaufen und wieder hat Trump
    Märchen erzählt die völlig unglaubwürdig sind.

    Liken

  12. Security Scout sagt:

    Hier jetzt auch eine Mitteilung der russischen Regierung, daß Trump ein Lügner ist und ein solcher Einsatz nie stattgefunden hat.

    https://de.sputniknews.com/politik/20191027325914154-russland-aeussert-zweifel-an-baghdadi-tod-keine-us-angriffe-in-idlib-registriert–/

    Es wird eng für die USA. Wie sollen ihr Vasallen weiter folgen, wenn man derart unglaubwürdig ist und sein Gesicht verloren hat???

    Jedes Land fragt sich jetzt, ob die USA noch zu einem Angriffskrieg mit „Boot on the grounds“, also Fußtruppen, in der Lage sind.

    Fällt das Vertrauen in die USA, fällt auch das Vertrauen in den US Dollar als Leitwährung.

    Es bleibt spannend in diesem weltweiten Reinigungsprozeß!!!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: