bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 9/11 und 3/11 » 9/11 / Das Ground Zero – Modell

9/11 / Das Ground Zero – Modell

Kürzest mögliche Zusammenfassung: Die These von Dmitri Khalezov wird bestätigt; es waren unterirdische Kernexplosionen. Der Physiker Heinz Pommer führt den Vorgang der Zerstörung in vielen Details weiter aus. So manche noch offene Frage wird beantwortet.

Ab Minute 13 geht’s zur Sache.

Eingereicht von Gunvald Larsson.

Thom Ram, 03.09.07

.


20 Kommentare

  1. chaukeedaar sagt:

    Bullshit zum Zweiten.

    Liken

  2. Thom Ram sagt:

    Hat Herr Chaukeedaar träferes Modell anzubieten?
    🙂

    Liken

  3. Renate Schönig sagt:

    Im Video wird ab 15:40 Dr.Judy Wood mit erwähnt.

    s. auch hier > ***SKALARWAFFEN: 9/11 WICHTIGE BEWEISE ! – Dr. Judy Wood – Directed Energie Weapons – Der Beweis für Freie Energie***

    https://www.weather-modification-journal.de/9-11-skalarwaffen-pulveresieren-zerst%C3%A4uben-twin-towers-zu-schutt-und-asche-dr-judy-wood-s-wissenschaftliche-untersuchung-zu-9-11/
    (scrollen)

    Gefällt 1 Person

  4. Gunvald Larsson sagt:

    Das Video hatte ich verlinkt, weil mir die hier gebotenen Erklärungen für die beobacheten Phänomene von allen mir bekannten Erklärungsmodellen am plausibelsten vorkommen. Es ist ja explizit ein Erklärungs-MODELL. Der Entwickler des Modells erhebt nicht den Anspruch, die allumfassende Wahrheit zu verkünden.

    Ich habe damals das Ereignis live im Fernsehen während der Arbeit verfolgt. Wie alle Anderen war ich emotional doch so sehr aufgewühlt, dass ich während des Ereignisse das, was ich grad sah, nicht hinterfragt habe. In einem hinteren Eckchen menes Bewusstseins meldete sich aber schon damals eine dünne Stimme beim Anblick des in sich zusammen sinkenden Turmes, dass das ja nun irgendwie komisch sei.

    Das (offizielle) „Pfannkuchenmodell“ fand ich von Anfang an nicht glaubwürdig. Bei diesem Szanrio hätte es einen riesigen Schuttberg geben müssen mit vielen großen Trümmerteilen. Die Pulverisierung einen so riesigen Gebäudes widerspricht allem, was mit bekannt ist. Wenn Stockwerk für Stockwerk aus der Verankerung fliegt und nach unten donnert, würde die Fassade aufplatzen und in Brocken herunterstürzen. Und der Betonkern des Gebäudes?

    Liken

  5. Thom Ram sagt:

    Ich setze hier, als Kommentärchen, einen Kontrapunkt.

    Bislang habe ich immer und immer wieder vernommen, dass Mensch ob 9/11 schockiert gewesen sei.

    Ich war null geschockt.

    Mein erster Gedanke war, als ich das Geschehen erfasste: Hausgemacht.
    Und das war’s.

    Als Seminarist las ich vom Vietnamkrieg. Zwar meinte ich uninformierterweise, die Amis machen dort eine sehr gute Sache gegen sehr Böse, doch das Leid, welches geschah, nahm ich in mich auf. So war es auch bei Berichten von Schrecklichem während meines weiteren Lebens. Wie hätte mich 9/11 da schockieren können? Mir war die Empathielosigkeit von Befehlshabern und das Leid der Bauern vertraut. 3000 Menschen in den Twins ermordet? Mitten in einer Stadt? In Vietnam waren es Millionen. In friedlichen Dörfern. Es hatte Hieroshima und Nagasaki gegeben. Deutsche Stadtbewohner waren in WKII systematisch ermordet worden.
    Schock? Wie hätte mich da 9/11 schockieren können?

    Ich staune seit 2001 immer wieder, wenn Menschen berichten, dass sie geschockt gewesen seien. Ich frage mich dann jedesmal: Mann, woohin hattest du denn zuvor geschaut? Hast du zuvor null und nichts begriffen von all dem, was die ganze Zeit an Unmenschlichem angerichtet wird?

    Liken

  6. Gunvald Larsson sagt:

    Rückblickend muss ich tatsächlich gestehen, dass ich am 11. September 2001 nicht geschockt war, noch nicht einmal schockiert. In gewisser Weise waren wir alle medial darauf vorbereit, dass etwas in den USA passieren könnte. Auch hier wiederum erkenne ich die mediale Vorbereitung erst im Nachhinein. Das Flugzeuge in Hochhäuser gesteuert werden, war für mich möglich und als Reaktion auf Handlungen der USA im Nahen Osten glaubwürdig. Das so etwas bei all der Luftüberwachung und geheimdienstlicher Durchdringung passieren konnte, fand ich ein wenig erschreckend. Dass da aber auch wieder nicht alles so gewesen sein soll, wie es den ersten Anschein hatte, steht auf einem anderen Blatt. Der Zusammenbruch der beiden Hochhäuser war für mich damals vollkommen unverständlich. Das war ein Ereignis, dass irgendwie nicht in der Realität verankert war. Flugzeug kracht in Hochhaus war ein Szenario, was beim Bau eines solchen Wolkenkratzers einkalkuliert werden musste. Das war das dünne Stimmchen, von dem ich oben schrieb. Das rief die ganze Zeit: „Äh, neee, Das kann nicht sein!“ Aber während des Tohuwabohus, wie gesagt, ich sah das live während der Arbeit und nicht alleine, war das Stimmchen ziemlich kraftlos.

    Vom Weltkrieg kannte ich die Erzählung der Großeltern, Eltern, Tanten und Onkel. Aber das waren Erzählungen, denen man als Kind beiwohnte. Später haben diese nicht mehr darüber gesprochen, weil die nachfolgende Generation als Richter und Staatsanwälte gleichzeitig auftraten, so von der Schule und den Medien instruiert. Erst in den letzten Jahren habe ich mich intensiv wieder damit befasst und musste erkennen, was sich hinter den Erzählungen wirklich verbarg. Leider sind die allermeisten der „Erlebnisgeneration“ bereits tot. Ich hätte ihnen mittlerweile viel zu sagen. Aber nicht öffentlich. Zu gefährlich im freiesten Staat auf deutschem Boden (s. Monika Schäfer).

    Liken

  7. stefan nathan sagt:

    Geschockt war ich auch nicht. Als Bush bereits am nächsten Tag die „Ackse des Bösen“ ausrief, war alles klar.
    Neben der Frage, wie genau die Türme zerstört worden sind, finde ich die Show drumrum beachtenswert: Auf allen (Bild-)Kanälen wurde bei allen Berichten im Hintergrund in ewiger Wiederholung die kurze Sequenz des in den Turm fliegenden Flugzeugs gezeigt – das ist Hypnose vom Feinsten! Irgendwo habe ich dann bei zwei verschiedenen Autoren zum einen gelesen, dass jemand mal in New York den Ort gesucht hat, von dem diese Aufnahme hätte gemacht worden sein muss und einen solchen Ort nicht gefunden; es gibt in der entsprechenden Richtung kein Objekt, von dem ein ungehinderter Blick (in diesem Winkel und dieser Höhe) möglich wäre.
    Der andere war Bildbearbeitungsprofi und hat die Videosequenz analysiert: Die Bildfolge der Einzelbilder zeigte ihm eindeutig, dass es sich um eine Animation und nicht um eine analoge Aufnahme handelte.
    Das passt ja auch zu der Info von Jesse Mason, er habe im Auftrag der CIA solche Videos produziert. Habe ihn übrigens vor einigen Jahren im Chiemgau persönlich kennengelernt und halte ihn für authentisch.
    Immer schön den Blich aufs Ganze werfen und 1 und 1 zusammenzählen…
    Herzliche Grüße
    stefan nathan

    Liken

  8. chaukeedaar sagt:

    @Thom Ram 03/09/2019 UM 18:46 „Hat Herr Chaukeedaar träferes Modell anzubieten?“

    Hörr Chaukeedaar möchte zuerst ganz wissenschaftlich festhalten, dass man keine bessere Theorie zu präsentieren braucht, wenn man eine andere falsifiziert. Letzteres habe ich ausgiebig bei den entsprechenden Desinfo-Artikeln zum Thema Khalezov-Atombombentheorie zu 9/11 auf hiesigem Blog bereits erledigt. Wer nicht recherchieren mag, hier die Kurzfassung: Ein Gebäude beginnt nicht oben zusammenzubrechen, wenn die Explosion unten geschieht. Die Khalezov Geschichte war so hanebüchen, dass „man“ (wahrscheinlich der Mossad – sorry, bin halt Verschwörungs-Ethiker) bald nachschieben musste – man muss doch die Suchenden mit dem „Wie“ beschäftigen, wenn die Antwort auf das „Wer“ eigentlich schon reichte. Die Pommer-Theorie verletzt Occam’s razor gefühlte zwanzig mal.

    Meiner Ansicht nach ist eine kombinierte Zerstörung am wahrscheinlichsten, möglicherweise ähnlich den Schlussfolgerungen von Judy Wood. Oder würdet ihr als Logenbruder beim wichtigsten okkulten Ritual seit tausenden von Jahren irgend ein Risiko eingehen?
    Hörrzlichst, Hörr Chaukee

    Liken

  9. Thom Ram sagt:

    Tschautschi 04:43

    Jojo, Brüderchen. Die angewandte Technik interessiert mich nun mal, doch trifft zu, was du sagst: Das „Wer“ und „Wozu“ ist die Kardinalfrage.

    Das „Wozu“ dürfte weitgehend klar sein. Die Bevölkerung prima finden zu lassen, wenn die Kontrollnetze noch enger zusammengezogen werden, strengere Zensur geübt wird, wenn böse Attentäter gejagt werden, weltweit natürlich, denn die Teppichhändler hocken all überall in ihren scheusslichen Höhlen, wenn generell eine jede Schandtat mit „wir müssen das tun, sonst haben wir noch mehr 9/11s“ gerechtfertigt wird.

    Das „Wer“ dürfte in gewissen professionellen Aufklärerkreisen bereits bis nach recht weit unten erforscht sein. Das ganze Gesocks rausfischen und unschädlich machen, das erfordert verd gut überlegte Schachzüge, braucht Hirnschmalz der Raffiniertesten, braucht Tonnen von Ausdauer und Geduld, denn noch hat Deep State Pfeile im Köcher.

    Liken

  10. Gunvald Larsson sagt:

    chaukeedaar 04:43

    Vorab: ich kenne die Theorie von Khalezov nicht im Detail. Pommer bezieht sich in dem Gespräch mehrfach auf ihn ebenso wie auf Judy Wood in der Form, dass er bestimmte Punkte deren Theorien als zutreffend übernimmt, diese aber in einen anderen Kontext setzt. Insofern wäre die Widerlegung der Theorie Khalezovs nicht automatisch die Widerlegung der Theorie Pommers.

    OCKHAMs Rasiermesser (Occam ist übrigens eine Programmiersprache) besagt – ich zitiere hier einmal Wikipedia:

    „1. Von mehreren hinreichenden möglichen Erklärungen für ein und denselben Sachverhalt ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
    2. Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält und wenn diese in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.“

    Pommer vertritt folgende Hypothesen:
    – nach dem Einschlag eines Flugzeugs wurde in ca. 75m Tiefe unter dem Gebäude ein atomarer Prozess in Gang gesetzt
    – es wurden Verbindungen zwischen den Aufzugsschächten konventionell frei gesprengt
    – erreicht der atomare Prozess seinen kritischen Punkt, schießt ein Plasmastrahl das Gebäude hoch, der den Betonkern und die Stahlarmierungen zerstört durch Aufbrechen der Kristallgitterstrukturen
    – nachfolgend entsteht eine Luftdruckwelle (Staudruck oben. Druck von unten), die die geschwächte Struktur zum Bersten bringt und das zerstörte bis pulverisierte Material in Form einer Wasserfontäne von oben nach unten „abregnen“ lässt
    – das im Bodengrund durch den atomaren Prozess verdampfte(?) Gestein wird durch nachfließendes durch die Hitze des Prozesses verflüssigtes Gestein aus der Umgebung ersetzt, so dass kein „Explosionskrater“ vorhanden ist, sondern nur verschiede Bodeneinsenkungen im Umfeld

    Die Theorie ist insofern realtiv einfach, weil sie für die Umsetzung nur vier Komponenten benötigt:
    1. das Flugzeug
    2. vorbereitet konventionelle Sprengladungen an wenigen Pumkten
    3. einen atomaren Brenner
    4. bestimmte bauliche Vorbereitungen

    Die Technologie und das dafür notwendige Wissen ist zweifellos vorhanden. So eine Aktion vorzubereiten, sollte ebenfalls möglich sein, ohne dass irgendjemand Verdacht schöpft. Pommers Theorie erklärt u.a. auch viele der Phänomene, die während des ganzes Ereignisses auftraten, die mit der offiziellen Theorie überhaupt nicht in Einklang zu bringen sind. Insofern hält auch hier die Theorie das Einfachheitsprimat ein, da für die Erklärung dieser Phänomene im Kontext der Theorie keine weiteren Variablen oder Hypothesen notwendig sind, sondern sich diese aus den Kernhypothesen zwangsläufig ergeben.

    Dass nun die Frage nach dem „Wie“ irrelevant sein soll und nur die Frage nach dem „Wer“ von Belang, halte ich für höchst gefährlich. Ein Blick in die deutsche Geschichte auf ein bstimmtes Ereignis zeigt doch deutlich, dass das Ausklammer des „Wie“ gleichzeitig die Frage nach dem „Was“ und dem „Wer“ ad absurdum führt. Ich meine die Anwort auf den Einwurf, dass das Ereignis in der beschriebenen Form gar nicht möglich wäre: „Das Ereignis hat stattgefunden, deshalb war es auch möglich!“ Das ist, nun, offensichtlich.

    Eigentlich muss ja zuerst das „Was“ geklärt werden. Und das ist allein ist ja im Falle des WTC gar nicht so hundertprozentig eindeutig. „Flugzeug fliegt in Hochhaus. Hochhaus bricht zusammen und zerstäubt dabei.“ Das „Was“ führt zum „Wie“. Denn wenn die Beobachtung so nicht möglich sein kann, dann stellt sich die Frage, wie war das Geschehen möglich? Ist das „Wie“ geklärt, führt der nächste Schritt zum „Wer“. Legt man die offizielle Lesart zugrunde, waren es eine Handvoll mehrheitlich saudi-arabische Staatsbürger, die Flugzeuge kaperten und in die Türme lenkten. Dann bliebe nur noch die Frage, handelten sie allein, im Auftrag, wer waren eventuelle Hintermänner usw. Ist das „Wie“ aber ganz anders beantwortet, kommen nur Personen und Kreise in Frage, die Zugang zu der notwendigen Technologie und den notwendigen Ressourcen haben, das „Wie“ auch umzusetzen. Insofern ist die Beantwortung des „Wie“ nicht irrelevant und auch keine Ablenkung, sondern essenziell wichtig.

    Liken

  11. Thom Ram sagt:

    Gunvald 16:13

    Nur ein Punkt. Ein Passagierflugzeug kann die Stahlträger von Twins nicht durchbohren, ist ja nur eine bessere Aludose. Wenn Flugzeuge ins Gebäude gekracht wären, wären sie zerschellt und in Einzelteile ausen runtergesaust.

    Bei allem Respekt all denen gegenüber, welche suchen und forschen und Wissen zusammentragen…wenn solch einfacher Punkt missachtet wird, so wirft das nicht das beste Licht auf alle anderen Versuche, das Geschehen richtig wiederzugeben…auch Pommer zählt dazu.

    Liken

  12. Gunvald Larsson sagt:

    Thom Ram 16:56

    Mit dem Einwand triffts Du einen durchaus wunden Punkt. Deshalb schrieb ich auch weiter oben, das auch das „Was“ noch gar nicht so eindeutig geklärt ist. Dass von den Flugzeugen quasi nichts übrig geblieben ist und sie komplett im Gebäude verschwunden sein sollen, halte ich auch für, um es vorsichtig auszudrücken, nicht sehr wahrscheinlich. Allerdings muss man bedenken, dass das Außenskelett des WTC ja keine geschlossene Stahlfront war, sondern eine durchbrochene Stahltstruktur, deren Zwischenräume mit Glas aufgefüllt worden waren. Das Glas wird beim Auftreffen eines Flugzeugs allein durch die kinetische Energie zerspringen und Teile des Flugzeugs aus dem selben Grund in das Gebäude geschmettert werden. Das Gleiche wird den „weicheren“ Dingen im Flugzeug passieren inkl. Treibstoff. Einen Flugzeugeinschlag, der zu einem großen Brand führen kann, halte ich daher für möglich. Allerdings, und da gebe ich Dir völlig recht, müsste beim Auftreffen des Flugzeugs dieses wie eine Eierschale zerbröselt sein und ein Regen von Teilen müsste hernieder gegangen sein. Dass das Flugzeug komplett im Gebäude verschwindet (und dann in Form eines Feuerballs auf der anderen Seite wieder hervorkommt), ohne dass außen Reste bleiben, halte ich für wenig glaubwürdig.

    Pommer geht in seiner Theorie von einem Flugzeug aus, dass die Struktur des Hochhauses in ca. 250 Metern Höhe aufgebrochen hat. Letztlich ist es für seine Theorie unerheblich, ob dieses Aufbrechen durch ein Fugzeug oder etwas Anderes vonstatten geht. Vielleicht ist die Flugzeuggeschichte nur dem Umstand geschuldet, dass man irgendeine offensichtliche Ursache für das Geschehen brauchte (inkl. Entführer, Terroristen usw.). Vielleicht sind die Aufnahmen des Einschlags gar nicht echt. Vielleicht gab es nie Flugzeuge. Auch nach Pommer ist der Einschlag des Flugzeugs keine Ursache des Zusammenbruchs des WTC. Wichtig scheint mir nur zu sein, dass auf irgendeine Weise ziemlich weit oben eine Sollbruchstelle entstehen musste, von der aus die – kontrollierte – Desintegration des Gebäudes vonstatten gehen konnte. Die Pommersche Theorie wird daher nicht unmittelbar falsifiziert, wenn die Existenz des Flugzeuges und dessen Wirkung auf das Gebäude fragwürdig ist.

    Liken

  13. Thom Ram sagt:

    Gunvald 18:58

    Danke für das Lächeln, das du mir durch deine äh zurückhaltende Ausdrucksweise aufs Gesicht gezaubert hast.

    Ob Flugzeuge oder nicht, ist nun wirklich weit untergeordnet. Auf Ebene von Propaganda allerdings spielen sie DIE zentrale Rolle. Darum gilt: Wenn Flugzeuggläubiger überzeugt werden kann, dass die nicht reingeschlüpft sind wie die Wurst in das vorgebohrte Brötchen, sondern dass sie fast total abgeprallt und zerschellt wären, dann vielleicht beginnt er endlich, es bitzeli nachzudenken.

    Wunderschöne Bilder von der Twin-Konstruktion:
    http://www.wtc-terrorattack.com/wtc-konstruktion.htm

    Liken

  14. Renate Schönig sagt:

    Ich hab mir das Video ohne „Musikbegleitung“ angeschaut:

    Liken

  15. mkarazzipuzz sagt:

    Und hier noch eine kleine Stütze, die VT sind ja nicht für Dummheit bekannt:
    https://www.veteranstoday.com/2018/09/25/the-secret-history-of-9-11/
    Gruß
    Krazzi

    Liken

  16. Renate Schönig sagt:

    Renate Schönig
    04/09/2019 um 21:59
    ———-

    Ergänzend:
    Das Video > von Jasinna zusammengestellte Fakten, die belegen, dass ein Flugzeug n i e m a l s „wie Butter“ d u r c h den WTC-Turm
    fliegen k o n n t e …. wie man´s uns -damals- ja weismachen wollte.

    Liken

  17. Bettina März sagt:

    Ist es nicht verboten, darüber zu spekulieren?

    Das waren die pösen Muslime, Punkt aus. Und von denen wohnten Schläfer sogar in Hamburg. Also ist D auch schon wieder mitschuldig. Und daß dann ein Krieg vorbereitet wurde gegen die Pösen da unten, ist auch nicht wahr. Das stimmt alles nicht. Und das jüdische Mitarbeiter ein paar Tage vorher Bescheid bekommen haben, sich an diesem besagten Tag, dem 11.09., krank zu melden, stimmt auch nicht.
    Und das Herr Silverstein die Türme ein paar Monate vorher erwarb und Millionenschwer versicherte, bei der deutschen Allianz, stimmt auch nicht. Und das Herr Silverstein diese Towers auch noch hätte sanieren und restaurieren müssen für viele, viele Millionen, stimmt auch nicht. Alles Gerüchte und Verschwörungstheorie. Und es war kein vorher aufgenommener Film von einer Drohne oder sowas ähnliches, ein Video, toll gemacht von Profils. Niemals.
    Von Thermit hat auch keiner was gehört. Mit Thermit kann man sprengen. Ehrlich? Es reicht. Hört jetzt endlich auf. Wir dürfen darüber nicht frei reden, genauso wie beim hohlen Klaus. Echt jetzt.

    Anmerkung: Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten. 😀

    Liken

  18. Tabburett sagt:

    @ chaukeedaar am 04/09/2019 um 04:43 (Und an Alle, die an der Wahrheit interessiert sind.)

    Zitat: „Hörr Chaukeedaar möchte zuerst ganz wissenschaftlich festhalten, dass man keine bessere Theorie zu präsentieren braucht, wenn man eine andere falsifiziert. Letzteres habe ich ausgiebig bei den entsprechenden Desinfo-Artikeln zum Thema Khalezov-Atombombentheorie zu 9/11 auf hiesigem Blog bereits erledigt.“ ——— Was fuer eine Lachnummer! Alles was Du – schon vor Jahren und offenbar immer noch – „falsifiziert“ und „erledigt“ hast, ist immer wieder denselben unqualifizierten Satz vor dir her zu tragen: „Ein Gebäude beginnt nicht oben zusammenzubrechen, wenn die Explosion unten geschieht.“ ——— Wie oft habe ich dir das schon erklaert?! Wohl in ueber 5 Straengen hier auf BB, oft mehrmals und mit Verlinkungen, wo alles ausfuehrlicher nachzulesen und anzuschauen ist/waere!
    Auch gefuehlt 100 Mal hab ich dir ein bestimmtes *Video nahegelegt, in welchem auch genau dieser Vorgang im Detail erklaert wird. Und Du erdreistest dich zu sagen „Wer nicht recherchieren mag…“?! – Eben; Lachnummer! Dein betoniertes Vorurteil koennte ja durch anschauen der Fakten und Beweise ev. ins broeckeln geraten, gell..?!

    *Dimitri Khalezov Interview deutsch. Ab Min. 10:50, oder spaetestens ab 22.15 https://www.youtube.com/watch?v=U3rhVDS5QGE

    Also, „Wer nicht recherchieren mag…“, hier die Kurzfassung (speziell nochmal fuer dich):

    Durch die unterirdischen Nuklearexplosionen und die entstehenden, sogenannten „crushed“- und „damaged-Zones“/“Bruch- und Auflockerungszonen“, erfolgte (nachdem die sich ausweitende Kavitaet im Untergrund das Fundament erreichte und durchbrach) bis zu einer gewissen Hoehe und innerhalb von Sekundenbruchteilen, die Pulverisierung jeglicher Materialien (Bruchzone) zu mikroskopisch feinem Staub, mit einer durchschnittlichen Körnchengröße von 100 Mikrometern. Bis etwas darueber reichte die „damaged-Zone“ (aus zertrümmerten Materialbrocken) und der oberste, etwa Viertel bis Fuenftel verblieb unbeschaedigt und fiel im freien Fall zu Boden.

    Host mi jetz endlich..?! …

    Und, Hörr „Oberschlaumeier“; Bei Dimitri Khalezov’s Darlegungen handelt es sich keinesfalls um Theorien (und schon gar nicht um Desinfo), sondern um Enthuellungen eines der Wahrheit verpflichteten Insiders (man siehe am Schluss @ „PS“) und Abhandlungen eines unabhaengigen Experten!

    Es wurden soviele Halb-, Schein- und Unwahrheiten gestreut und in Umlauf gebracht, dass sich in Abwesenheit der Kenntnisse über die wahren Begebenheiten völlige Verwirrung und Uneinigkeit breit gemacht hat. Genau wie es von der eigens dazu hochgezogenen 9/11-Wahrheitsunterdrückungs- und Ablenkungsindustrie beabsichtigt war/ist! (Und wie bei vielen vielen Anderen, hat es auch bei dir sehr gut funktioniert/gewirkt. Gratuliere, Hörr „Aufklaerer“…)

    Das wird einem spätestens dann klar, wenn man sich mit der „3. Wahrheit“ von Dimitri K. etwas eingehender befasst hat, resp. sie dadurch begriffen und verstanden hat! Es ist einem dann eben auch klar, wieso denn KEIN EINZIGER dieser 2500 „Fachleute“ von „ae911truth“-Faker (aber auch Judy Wood und all die anderen Pseudo-Aufklärer mitsammt ihren Anhängern) KEINE EINZIGE der vielen wissenschaftlich-physikalischen Gegebenheiten aufgreift/anspricht, welche ausschliesslich einen (thermo)nuklearen Prozess als URSÄCHLICHEN GRUND zur Zerstörung resp. Pulverisierung/Verdampfung von Mensch und Material zulassen!

    Folgende Tatsachen/Begebenheiten hab ich dir auch schon einige Male vor die Fuesse gelegt, aber Hörr Ignorant will sie partout nicht wahrnehmen und mal in seine verkleisterten Ueberlegungen miteinbeziehen:

    – Was erzeugte die verglasten Kavernen unter den Fundamenten der Türme?!

    – Weshalb glühte der Untergrund von „ground zero“ noch während Wochen/Monaten (bis anfangs Dezember!) bei Temperaturen von 500-600 Grad?!

    – Wie interpretieren z.Bsp. die Sprengladungs-Apologeten die pyroklastischen Wolken, welche ausschliesslich bei nuklearen Explosionen und Vulkanausbrüchen entstehen?!

    – Die seismographischen Aufzeichnungen von unterirdischen Explosionen?!

    – Die (offiziellen!) Analyse-Ergebnisse des WTC-Feinstaubs, welche eindeutige radioaktive Zerfallsprozesse seltener Elemente, den sogenannten „Nuklearen Fingerabdruck“ zeigen?!

    – Die verstrahlten, zumeist an Leukämie erkrankten und zum grössten Teil (unterdessen zu Tausenden!) daran verstorbenen Rettungs- und Räumungskräfte?!

    – Die Versiegelung von „ground zero“ durch einen Sarkophag: Abdichten mit Beton und Bau von Wasserbecken zur Absorption radioaktiver Reststrahlung.

    – Und als besonderer „Gag“: Installation von Scheinwerfern mit Licht gleicher Wellenlänge der Tscherenkow-Strahlung (sog. „Reaktorleuchten“): Blaue Leuchteffekte durch Wechselwirkung des Wasserdampfs in der Luft mit radioaktiver Strahlung. (Bilder einzusehen auf: https://tabburett.wordpress.com/2018/05/25/aufklaerer-in-not/ Etwas runterscrollen.)

    PS: Dimitri A. Khalezov ist ein früherer sowjetischer Staatsbürger und ehemaliger Offizier der „Militäreinheit 46179“, auch genannt „Sonderkontrolldienst“ des 12. Hauptdirektorats des sowjetischen Verteidigungsministeriums. Dieser Sonderkontrolldienst war eine geheime Militäreinheit, die zuständig war für das Aufspüren atomarer Sprengungen weltweit (darunter auch unterirdische Atomtests.) Auch die Einhaltung der verschiedenen internationalen Abkommen zu Atomwaffentests und „Kernexplosionen zu friedlichen Zwecken“ unterlag ihrer Kontrolle!
    Aufgrund dieser Abkommen und seinem Dienst in oben genannter Militäreinheit in den 1980er Jahren, wusste Dimitri Khalezov schon damals bescheid über das „Notfallsystem zur atomaren Zerstörung“ (auch „nukleares Abriss-Schema“), welches in den 3 WTC’s (*und im Sears Tower, heute Willis Tower in Chicago*) unterirdisch installiert wurde.

    (*Rein rhetorische „Frage“: War das wohl der Grund, wieso dieses in CHICAGO stehende Gebäude als Erstes nach den in NEW YORK stehenden WTC’s evakuiert wurde..?!*)

    Liken

  19. Tabburett sagt:

    Nebst Dimitri’s Buch wohl der aufschluss- und umfangreichste Artikel von ihm, welcher (auch) wissenschaftliche Details beleuchtet:
    https://tabburett.wordpress.com/2015/09/11/der-11-sept-2001-wie-und-was-damals-wirklich-geschah-nach-dem-lesen-dieses-beitrags-werden-sie-es-wissen-3/

    Hier das Äquivalent zum obigen Artikel in Videoform:

    Liken

  20. Tabburett sagt:

    For english speaking people, I highly recommend this unique Video-Interview, it explains true mechanics of pulverisations of the Twin Towers & the WTC-7, as well as existence of a secret nuclear demolition scheme of the World Trade Center in New York & of the Sears Tower in Chicago. Detailed explanations about ‚ground zero‘ name, ‚Doomsday Plane‘, the Pentagon missile and much more. Practically no question is left of the 9/11 mystery, as well as it is also written about in his 1000-page e-book „The 3rd Truth“.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: